Cover-Bild Dämonenstadt
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Atlantis Verlag
  • Themenbereich: Kunst
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantastische Literatur
  • Seitenzahl: 350
  • Ersterscheinung: 15.01.2020
  • ISBN: 9783864027017
Frank W. Haubold, Timo Kümmel

Dämonenstadt

Ein seltsamer Traum, eine sprechende Elster und eine Mappe mit Zeichnungen, die plötzlich auf seinem Schreibtisch auftaucht, verändern innerhalb von Stunden das Leben des Schriftstellers Markus Blau. Alle Zeichen weisen auf seine Heimatstadt Raunburg, ebenso wie ein Anruf von seinem Ex-Kumpel Mike, der wenig später ermordet aufgefunden wird. Vor Ort begegnet Markus nicht nur dem pensionierten Kriminalisten Hombach, der ihn bei seinen Nachforschungen unterstützt, sondern auch einer geheimnisvollen Frau, die ihn in wilden Nächten an die Stätten seiner Jugend führt. Unterdessen geschehen weitere Morde und bald wird klar, dass sie mit einem Verbrechen aus den 80er Jahren zusammenhängen, für das jemand unbarmherzig Rache nimmt …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2020

Tolle Mischung aus Horror und Crime

0

Wirre Träume, eine sprechende Elster und eine Mappe mit Zeichnungen tauchen plötzlich bei Schriftsteller Markus Blau auf. Als auch noch sein ehemaliger Kumpel anruft, der wenig später ermordet aufgefunden ...

Wirre Träume, eine sprechende Elster und eine Mappe mit Zeichnungen tauchen plötzlich bei Schriftsteller Markus Blau auf. Als auch noch sein ehemaliger Kumpel anruft, der wenig später ermordet aufgefunden wird, deutet alles darauf hin, dass in seiner Heimatstadt Raunburg etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Unterstützt wird Blau von dem pensionierten Kriminalisten Hombach, der nicht zur Ruhe kommt, und einer geheimnisvollen Frau, die in seinen Träumen immer wieder erscheint. Ihnen ist klar, dass hier böse Mächte am Werk sind und so gehen sie gemeinsam der mysteriösen Mordserie auf den Grund und stoßen dabei auf Geheimnisse, die schon viele Jahre im Verborgenen liegen …
Auch wenn Thriller nicht zu meinem typischen Leserepertoire gehören, hat mich dieser so neugierig gemacht. Mir gefällt die Idee, historische Elemente in einen Kriminalfall zu betten und dem Ganzen mit Hilfe dämonischer Kräfte diesen Hauch von Mystery und Horror zu verleihen. Dem ein oder anderen mag diese Mischung vielleicht ein wenig wild vorkommen, doch der Autor hat definitiv ein geschicktes Händchen bewiesen und eine tolle Story erschaffen, die einem defintiv unter die Haut geht.
Sprachlich besticht Frank W. Haubold mit einem recht nüchternen aber dennoch stimmungsvollen Schreibstil, der ohne Schnörkel auskommt. Auch wenn ich mich zwei oder drei Kapitel gebraucht habe, um mich in das Buch einzufühlen, hat mich sowohl die spannende und gut durchdachte Handlung als auch das Konzept mit dem Wechsel zwischen Realität und Traumsequenzen voll gepackt. Man rätselt, man fiebert mit und wird immer wieder geschickt auf falsche Fährten gelockt. Bis zum Ende kann der Autor den Spannungsbogen hochalten und einen immer wieder überraschen.
Mich hat dieser tolle Thriller wirklich gut unterhalten und ich kann ihn euch nur wärmstens ans Herz legen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2020

Großes Lesevergnügen

0

Bei „ Dämonenstadt“ von Frank W. Haubold handelt es sich um einen Mysterie-Thriller.

Das Leben des Schriftstellers Markus Blau wird durch einem seltsamen Traum, einer sprechenden Elster und einer Mappe ...

Bei „ Dämonenstadt“ von Frank W. Haubold handelt es sich um einen Mysterie-Thriller.

Das Leben des Schriftstellers Markus Blau wird durch einem seltsamen Traum, einer sprechenden Elster und einer Mappe mit Zeichnungen - die plötzlich auf seinem Schreibtisch auftaucht, innerhalb von Stunden verändert. Auf seine Heimatstadt Raunburg weisen alle Zeichen. Ebenso wie ein Anruf von seinem Ex- Kumpel Mike. Dieser wird wenig später ermordet aufgefunden. Markus begegnet vor Ort dem pensionierten Kriminalisten Hombach, der ihn bei seinen Nachforschungen unterstützt und einer geheimnisvollen Frau, die ihn in wilden Nächten an die Stätten seiner Jugend führt. Weitere Morde geschehen und bald wird klar, dass sie mit einem Verbrechen aus den 80er Jahren zusammenhängen, für das jemand jetzt Rache nimmt...

Auf der letzten Seite befindet sich eine Auflistung mit Worterklärungen. Diese sind hilfreich, da mir einige Abkürzungen nicht bekannt waren.

Der Schreibstil des Autors hat mir gefallen. Dieser Thriller lässt sich sehr flüssig lesen und ist leicht verständlich. Von Seite zu Seite wird diese Geschichte spannender, sodass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte.

Der Plot hat mir gut gefallen. Er ist gut durchdacht, interessant und am Ende wird alles plausibel aufgelöst. Die Mischung aus Krimianteil und Traumsequenzen ist stimmig, sodass diese Geschichte zu keiner Zeit unspannend oder unrealistisch ist.

Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben. Die Charaktereigenschaften von Hombach und Blau werden sehr tief beschrieben, sodass ich ihren Gedanken usw. gut folgen konnte.

Die Handlungsorte werden sehr bildlich beschrieben, sodass ich sie mir alle sehr gut vorstellen konnte.

Der Fall und die Zeit in der die Geschichte spielt, ist sehr interessant. Bis zum Ende wurde ich immer wieder auf falsche Fährten gelockt und somit war der Fall für mich sehr undurchschaubar. Die Ermittlungsschritte sind plausibel und gut durchdacht. Ich konnte die ganze Zeit miträtseln - super.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Mystery

0

Der Mystery-Thriller hat mir unheimlich gut gefallen. Im wahrsten Sinne des Wortes! Markus Blau hat unheimliche Träume und auch sonst geschehen merkwürdige Dinge. Schon bald wird klar, dass jemand Kontakt ...

Der Mystery-Thriller hat mir unheimlich gut gefallen. Im wahrsten Sinne des Wortes! Markus Blau hat unheimliche Träume und auch sonst geschehen merkwürdige Dinge. Schon bald wird klar, dass jemand Kontakt zu ihm sucht, um einen Kriminalfall aus den 80iger Jahren aufzuklären. Der Thriller und der damit zusammenhängende Fall ist aufregend und die fantastischen Elemente passen sehr gut und sorgen für Gänsehaut-Momente. Der Schreibstil ist toll und auch das Cover sieht wunderbar mystisch aus. Ich hatte Spaß beim Lesen und kann das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Absolut ungewöhnliches, fesselndes Lesevergnügen!

0

"Dämonenstadt" ist ein 2020 beim Atlantis Verlag veröffentlichter Mystery-Thriller von Frank W. Haubold.

Kurzbeschreibung

Ein schlimm zugerichteter Toter trotz verschlossener Hoteltür, eine sprechende ...

"Dämonenstadt" ist ein 2020 beim Atlantis Verlag veröffentlichter Mystery-Thriller von Frank W. Haubold.

Kurzbeschreibung

Ein schlimm zugerichteter Toter trotz verschlossener Hoteltür, eine sprechende Elster, unerklärliche Träume und eine Mappe mit geheimnisvollen Zeichnungen – Markus Blau ist sich sicher, dass ihm jemand etwas sagen möchte. Etwas, das mit seiner Heimatstadt Raunburg zu tun hat. Zusammen mit dem ehemaligen Polizisten Walter Hombach, sowie unterstützt durch eine geheimnisvolle Frau in seinen Träumen versucht Mike, den Geschehnissen auf den Grund zu gehen. Und plötzlich ist er in einen Fall verstrickt, der bis in die 80er Jahre zurück reicht…

Eindruck:

Das Buch ist in einem wunderschönen, fesselnden, unkomplizierten Stil geschrieben. Auch wenn man als Leser direkt nach dem Prolog erstmal ordentlich verwirrt ist, gerade durch die sich am Anfang langsam entwickelnde Geschichte mit einigen Traumszenen, ist man doch ziemlich schnell gebannt und möchte erfahren, wie es weiter geht. Danach entwickelt sich das Tempo sehr angenehm, sodass sich der Fortschritt der Krimigeschichte angenehm mit weiteren Traumsequenzen abwechselt – als Leser wird es nicht langweilig. Stück für Stück wird man so immer tiefer in Mikes Gedankenwelt und die Aufklärung des Falles hineingezogen wird.

Mike und Hombach sind dabei beide auf ihre Art interessante, vielschichtige Charaktere, die bereits eine bewegte Geschichte hinter sich haben, die sich Stück für Stück weiter offenbart – und die nebenher in einer ungewöhnlichen Situation Freunde werden.

Fazit:

Für mich war es das erste Mal, dass ich einen Thriller mit Mystery Elementen gelesen habe. Und auch wenn ich zugegebenermaßen die ersten ein, zwei Kapitel gebraucht habe um reinzukommen, hat mich das Buch schnell in seinem Bann gehabt, sodass ich es in zwei Tagen fertig gelesen habe. Dem Autor ist hier ein ungewöhnliches Buch gelungen, das mir einige schöne Lesestunden beschert hat und das mich vermutlich auch noch einige Zeit beschäftigen wird. Nicht nur durch die ungewöhnlichen Mystery-Elemente sondern auch durch einen spannenden Fall, der einen interessanten Blick in die letzten DDR Jahre liefert.

Leseempfehlung für jeden, der nicht nur seichte Unterhaltung sucht, sondern sich wirklich auf ein Buch, seine Geschichten und Charaktere einlassen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere