Profilbild von Dandy

Dandy

Lesejury Star
offline

Dandy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dandy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.12.2019

Zu empfehlen

Sinking Ships
0

Bei „Sinking Ships“ von Tami Fischer handelt es sich um einen Roman.

Von der Liebe und von unerträglich netten, attraktiven Jungs wie Mitchell, dem Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams, ...

Bei „Sinking Ships“ von Tami Fischer handelt es sich um einen Roman.

Von der Liebe und von unerträglich netten, attraktiven Jungs wie Mitchell, dem Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams, hält Carla Santos nichts. Damit ihr Leben ihr nichts mehr anhaben kann, braucht sie eine harte Schale. Denn sie muss ihre beiden kleinen Brüder allein groß ziehen und nebenbei auch noch Job und Studium stemmen. Seit sie als kleines Mädchen mit ansehen musste, wie ihre Mutter ertrunken ist, hat sie panische Angst vor Wasser .Dies darf niemand wissen, denn keiner soll Carla schwach sehen.
In letzter Sekunde rettet Mitchell Carla,als sie bei einer Party in den Pool gestürzt ist. Mitchell lässt langsam ihre Mauer bröckeln, doch bevor sie ihm ihre Gefühle gestehen kann, schlägt das Leben noch einmal mit aller Härte zu. Um Mitchell für sich gewinnen zu können, muss sie sich endlich ihrer größten Angst stellen.

Der leichte, lockere, humorvolle Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich dadurch sehr flüssig lesen. Besonders hat mir gefallen, dass ernste Probleme hier sehr einfühlsam beschrieben werden und nicht ins Lächerliche gezogen werden. Auch die Protagonisten gehen mit...., sehr gut um und ziehen sie damit nicht auf.

Der Plot ist abwechslungsreich, vielseitig und emotional. An manchen Stellen, musste ich kurz innehalten. Hier gefällt mir, dass der Plot nah am Leben ist. Nichts läuft wie am Schnürchen, es gibt immer Hürden zu nehmen.

Die Protagonisten werden gut beschrieben, sodass alle sehr authentisch rüber kommen. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte haben mir sehr gut gefallen. Carla und Mitchell sind die Hauptprotagonisten. Von Beiden werden die Charaktereigenschaften sehr gut und ausführlich beschrieben.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2019

interessant, spannend, viel Lokalkolorit

Lavendel-Gift
0

Bei „ Lavendel - Gift“ von Carine Bernard handelt es sich um einen Provence-Krimi.

Lilou Braque bekommt es mit einem Fall zu tun, der sie persönlich betrifft. Ihr hilfloser und ältere Nachbar Frederic ...

Bei „ Lavendel - Gift“ von Carine Bernard handelt es sich um einen Provence-Krimi.

Lilou Braque bekommt es mit einem Fall zu tun, der sie persönlich betrifft. Ihr hilfloser und ältere Nachbar Frederic Benoit wurde eiskalt ermordet. Zusammen mit Simon, dem charmanten Großneffen des Verstorbenen und gegen den Willen ihres Vorgesetzten beginnen sie ihre eigenen Spurensuche. Diese führt sie zu einem alten Familienkochbuch der Benoits und einem Mörder, der es auf weitaus mehr als alte Rezepte abgesehen hat.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Krimi lässt sich sehr flüssig lesen und ich war sofort in den Bann gezogen. Einmal angefangen, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Durch viel Lokalkolorit, heimisches Essen und die beschriebene Lebensweise der Protagonisten, fühlte ich mich während dem Lesen als ob ich vor Ort wäre. Die bildhaften Beschreibungen der Handlungsorte und die Beschreibung des Lavendels haben mir ebenfalls gefallen- sehr atmosphärisch- zum Träumen.

Der Plot ist sehr interessant, vielseitig und birgt so einige Überraschungen. Die vielen falschen Fähren, die Irrwege- die die Autorin geschickt eingebaut hat, sorgten dafür , dass ich bis zum Schluß miträtseln konnte.

Die Spannung baut sich langsam auf , bis hin zu einem spannenden Ende. Die Ermittlungsschritte sind plausibel, gut durchdacht und interessant.

Die facettenreichen Protagonisten werden sehr authentisch beschrieben und deren Entwicklungen im Lauf der Geschichte haben mir sehr gut gefallen.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2019

Naturheilkunde für Frauen- ist der Wahnsinn, nur zu empfehlen

Naturheilkunde für Frauen
0

Das Buch„ Naturheilkunde für Frauen“ von Helga Ell-Beiser beinhaltet die ganzheitliche Gesundheit mit Heilpflanzen und Hausmitteln.



Die Autorin hat über zwei Jahre an ihrem neuen Ratgeber gearbeitet. ...

Das Buch„ Naturheilkunde für Frauen“ von Helga Ell-Beiser beinhaltet die ganzheitliche Gesundheit mit Heilpflanzen und Hausmitteln.



Die Autorin hat über zwei Jahre an ihrem neuen Ratgeber gearbeitet. In über 400 Seiten steckt ihr geballtes Wissen und ihre Erfahrungen aus ihrer 20-jährigen Tätigkeit als Heilpraktikerin.

Mein erster Gedanke, 39,95 Euro für ein Buch- Wahnsinn. Aber nachdem ich es in den Händen gehalten und das erste Mal kurz durchgeblättert hatte, war mein Gedanken: das Buch ist jeden Euro wert.

Die Seiten sind schön dick, glatt und hochwertig. Sodass auch nach mehrmaligen blättern, die Seiten noch aussehen wie neu.

Das Buch ist wie folgt gegliedert:

Vorwort

Heilpflanzen für Frauen

Die Basis von allem: Hormone

Hormonelle Balance

Rund um die Organe

Rund ums Kind

Basistherapien

Heilpflanzen im Porträt

Service

ABC- Register

Durch den tollen Schreibstil der Autorin und die Länge der Texte, lässt sich alles sehr gut lesen und verstehen. Hierbei verwendet sie keine Fremdwörter. Zahlreiche Fotografien und Grafiken sind eine gute Ergänzung. Durch die gute Gliederung, die farbigen Überschriften ist alles sehr übersichtlich und man findet sich schnell zurecht.

Besonders hervorheben muss ich die Hinweise: „Wann zum Arzt“. Dies finde ich sehr gut und wichtig, dass die Autorin dies mit aufgenommen hat. Denn leider hilft in besonders schweren Fällen nur noch die „Chemiekeule“ und der Gang zum Arzt.

Von der Pubertät bis in die Wechseljahre. Dieses Buch deckt eine sehr lange und wichtige Zeit für Frauen ab. Jede Frau wird in ihrem Leben das ein oder andere Problem bekommen und hier Hilfe und Unterstützung finden.

Jedes Thema wird sehr ausführlich beschrieben.

Hier ein Beispiel: Schlafstörungen.

Hier werden die Unterkategorien : Ursachen, Symptome, Wann zum Arzt, Vorsicht Schlafmittel, Therapien, Heilpflanzen, Düfte, aus der Apotheke sehr gut und ausführlich beschrieben. Für jeden Leser ist so die optimale Therapie oder Vergehen garantiert.

Beim Lesen spürt man, dass sich die Autorin sich mit den Themen sehr gut auskennt, viele Erfahrungen gesammelt hat und sich Zeit beim Verfassen des Buches gelassen hat. So viele Informationen, Tipps usw. habe ich bis jetzt in noch keinem Buch vorgefunden.

Ich empfehle dieses Buch weiter und werde es immer griffbereit in meinem Bücherregal stehen haben.




  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

Sehr zu empfehlen

Das vermessene Ich
0

Das vermessene Ich: Von Selbstkontrolle, Optimierungswahn und digitalen Doppelgängern von Vivien Suchert.

Klappentext übernommen.
Mehr als die Summe unserer Daten?
Ob Kalorien- oder Schrittzähler, Blut- ...

Das vermessene Ich: Von Selbstkontrolle, Optimierungswahn und digitalen Doppelgängern von Vivien Suchert.

Klappentext übernommen.
Mehr als die Summe unserer Daten?
Ob Kalorien- oder Schrittzähler, Blut- oder Stimmungswerte: Neueste Gadgets wie Fitnessarmbänder und entsprechende Apss messen unser tägliches Verhalten - unser digitaler Fußabdruck verrät mehr, als so mancher ahnt. Aber was bedeutet es eigentlich, wenn Zahlen uns vermeintlich besser beschreiben, als wir selbst es könnten? Die Psychologin Vivien Suchert zeigt fundiert und unterhaltsam, was die permanente Vermessung unseres Körpers und Lebens mit uns macht.

Die Autorin beschreibt hier Fakten ( Literaturverzeichnis am Ende des Buches) und ihre Meinung ( ohne den Leser von ihrer Meinung überzeugen zu wollen) auf eine sehr angenehme Art und Weise.
Jeder Abschnitt ist absolut lesenswert, informativ, regt zum Nachdenken an, leicht verständlich.
Durch ihre tolle Ausdrucksform, lässt sich jeder Abschnitt flüssig lesen, ist nicht trocken und ist abwechslungsreich.
Alle paar Seiten befinden sich tolle Zeichnungen, die das entsprechende Thema behandeln.

Dieses Buch regt sehr zum Nachdenken an. Wieviel gibt man von sich Preis, während man im Internet surft. Besteht unser Verhalten nur noch aus Algorithmen, damit Firmen uns einschätzen können..., wie sieht die digitale Zukunft aus, muss man jedes handeln messen?

Die Gespräche, die die Autorin mit Henry führt - einfach köstlich. Diskussionsfreudige, nachdenkliche Gespräche - die mich zum Schmunzeln gebracht haben.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2019

spannend, interessanter Plot

Nichts wird dir bleiben
0

Bei „ Nichts wird dir bleiben“ von Christian Kraus handelt es sich um einen Psychothriller.

Als er den Freitod einer jungen Patientin mit ansehen muss, ohne eingreifen zu können, ist der Psychoanalytiker ...

Bei „ Nichts wird dir bleiben“ von Christian Kraus handelt es sich um einen Psychothriller.

Als er den Freitod einer jungen Patientin mit ansehen muss, ohne eingreifen zu können, ist der Psychoanalytiker Thomas Kern geschockt. Er macht sich Vorwürfe, weil er der jungen Frau nicht helfen konnte. Es kommt noch schlimmer, denn wenige Tage nach dem Selbstmord erhält er Besuch von der Polizei. Kern wird vorgeworfen, das Mädchen missbraucht zu haben und so erst in den Tod getrieben zu haben. Scheinbar befinden sich Beweise auf seinem Computer. Thomas wird von seiner Frau vor die Tür gesetzt, Freunde und Kollegen wenden sich ab und seine Tochter Natascha möchte nichts mehr mit ihm zu tun haben. Welches perfide Netz sich da Stück für Stück um ihn zusammenzieht, ahnt Thomas erst, als er herausfindet dass Nataschas neuer Freund Mitglied einer gefährlichen Sekte ist.

Die ständigen Perspektivenwechsel und die viele Protagonisten haben mir den Einstieg in diesen Psychothriller etwas erschwert. Hier hatte ich ein wenig Probleme, mir alles merken und zuordnen zu können.. Aber mit der Zeit ging es dann und die Geschichte wurde von Seite zu Seite spannender.

Immer mehr Verwirrungen, neue Theorien – super spannend, bis hin zu einem unerwarteten und spannenden Ende.

Der Plot ist sehr interessant, vielfältig und bis zum Schluß konnte ich miträtseln was und wer hinter allem steckt. Hier hat der Autor interessante Themen aufgegriffen.

Nicht so gefallen hat mir, dass es hier ein wenig politisch wird. Antifa, Barfuß gegen rechts ...- beim Lesen möchte ich vom Alltag abschalten und diese Themen stören mich beim Lesen eines Buches.

Die facettenreichen Protagonisten werden sehr gut beschrieben, viele sind schwer zu durchschauen und ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte haben mir gefallen und sind plausibel.

Der Handlungsort Hamburg und der Abstecher nach La Gomera hätten etwas besser und ausführlicher beschrieben werden können.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere