Cover-Bild Sturm über der Eifel
(16)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Emons Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 15.10.2020
  • ISBN: 9783740809164
Katja Kleiber

Sturm über der Eifel

Eifel Krimi
Ein launig-bewegender Krimi für alle Naturfreunde.

Am Goloring, einem keltischen Heiligtum in der Eifel, wird ein Mann erstochen aufgefunden. Er trägt Fellkleidung und ist barfuß. Handelt es sich um einen Ritualmord? Erste Ermittlungen zeigen, dass der Tote als Schamane tätig war. Ella Dorn, selbst als »Eifelhexe« verschrien, kannte den Mann und hatte in ihm eine verwandte Seele gefunden. Erschüttert beginnt sie, seine Vergangenheit zu erforschen. Doch je näher sie seinem Geheimnis kommt, desto mehr bringt sie sich selbst in Gefahr.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2020

interessant, spannend, tolle Charaktere

0

Bei „ Sturm über der Eifel“ von Katja Kleiber handelt es sich um einen Eifel Krimi.

Hier handelt es sich um das zweite Buch mit der „Eifelhexe“ Ella. Beide Bücher können unabhängig voneinander gelesen ...

Bei „ Sturm über der Eifel“ von Katja Kleiber handelt es sich um einen Eifel Krimi.

Hier handelt es sich um das zweite Buch mit der „Eifelhexe“ Ella. Beide Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Der Fall ist neu und wird komplett gelöst. Dank der Rückblenden zu Ellas Privatleben kommt man hier als Neueinsteiger auch sehr schnell zurecht.

Der Schreibstil hat mir gefallen. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen, die Ausdrucksform der Autorin ist sehr gut.

Die facettenreichen Protagonisten werden sehr gut beschrieben. Ihre Charaktereigenschaften passen perfekt. Alle wirken und agieren authentisch.

Der Fall ist interessant , hat viele Wendungen und bis zum Schluß hat die Autorin mich im unklaren gelassen, wer der Täter ist und warum er die Tat begannen hat.

Aktuelle Themen, sowie viele Informationen über den Goloring machen diese Geschichte noch interessanter.

Hier gibt es nicht viel Action. Vielmehr geht es um tolle Ermittlungsarbeiten, humorvolle Szenen und grossartige Protagonisten.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2020

Ein intelligent erzählter, spannender Eifelkrimi mit aktueller Brisanz

0

Ein "Schamane" , der in der Eifel lebte, wird ermordet. Wer hat ihn umgebracht und was ist das Motiv?

Die Autorin Katja Kleiber hat die Eifel mit ihrer Landschaft, den Tieren und den Menschen, die dort ...

Ein "Schamane" , der in der Eifel lebte, wird ermordet. Wer hat ihn umgebracht und was ist das Motiv?

Die Autorin Katja Kleiber hat die Eifel mit ihrer Landschaft, den Tieren und den Menschen, die dort leben, sehr detailreich wie kurzweilig beschrieben. Die Ermittlungen werden unterhaltsam dargestellt, es wird sehr spannend. die Ermittler Tanja Marx und Peter Claes kommen ebensfalls sehr persönlich und authentisch herüber. Während die Kriminalhauptkommissarin Tanja Marx mit Dienstsitz Koblenz nach außen hin etwas herrisch und schroff wirkt, ist der Kollege Peter Claes aus Adenau ( ein kleiner Ort) mit der Eifel verwachsen, versteht Platt und ist zugänglicher. Ella Dorn ist in der Eifel zugezogen und kennt die Ermittler schon aus einem anderen Fall. Dieses Mal kannte sie den Toten flüchtig, aber fühlte sich zu ihm hingezogen, so dass sie nun selbst "mitermittelt", was für sie gefährlich wird.

Die Autorin lockt mich als Leser fortwährend auf falsche Spuren und schafft es zudem sehr gesellschaftstkritisch zu sein. Der Krimi ist sehr spannend und authentisch, sowie die Problematiken, die auftauchen, höchst aktuell sind. Der Showdown ließ mich sehr bewegt zurück. Besonders gut gefallen hat mir, dass der Fall zwar gelöst ist, aber nicht alle Probleme gelöst wurden. Ich würde mich sehr über einen weiteren Fall mit Ella, Tanja und Peter freuen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

windige Geschäfte in der Eifel [ Band 2 mit der Eifelhexe ]

0

+ + kurzweiliger Krimi aus der Eifel, der auch eine wirtschaftspolitische Komponente hat - - hat mir gut gefallen + +

Cover und Klappentext haben mich hier sofort angesprochen und neugierig gemacht. ...

+ + kurzweiliger Krimi aus der Eifel, der auch eine wirtschaftspolitische Komponente hat - - hat mir gut gefallen + +

Cover und Klappentext haben mich hier sofort angesprochen und neugierig gemacht. Ein Krimi mit keltischem Heiligtum und einer "Eifelhexe" ist ganz nach meinem Geschmack. Ich kenne Band 1 "Die Eifelhexe" nicht, bin aber trotzdem sehr gut zurecht gekommen.

Ella Dorn ist Mitte Dreißig und hat sich aus gesundheitlichen Gründen einen ruhigen Platz in der Eifel gesucht. Als "Eifelhexe" ist sie angesehen und geschätzt. Als im Naturschutzgebiet am keltischen Heiligtum ein Toter gefunden wird, ist sie tief getroffen. Der selbsternannte Schamane Leo, war ein Mann, den sie gerne näher kennengelernt hätte, weil er eine faszinierende Persönlichkeit hatte.

Die Polizeibeamten Tanja Marx und Peter Claes ermitteln, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Wie wohl auch in Band 1, kommt ihnen die neugierig Ella während der Ermittlungen in die Quere. Sehr zum Leidwesen der Beamten.

Neben der Krimihandlung erfahren wir etwas über problematische Hintergründe von Windkraftanlagen, nicht nur in in Wäldern und den wirtschaftlichen Nöten von Landwirten in benachteiligten Gebieten. Das fand ich super interessant und hatte auch einen Mehrwert für mich.

Katja Kleiber hat einen sehr angenehmen und flüssig zu lesenden Schreibstil. Die Krimihandlung wurde für mich nachvollziehbar aufgeklärt und das Ende hat mich überrascht. Ich hatte einen anderen Verdächtigen.

Falls die Reihe fortgesetzt wird, bin ich gerne mit dabei

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2020

Mord am Goloring

0

Die Autorin Katja Kleiber hat in ihrem zweiten Krimi wieder zu den bereits bekannten Protagonisten aus der " Eifelhexe" gegriffen und läßt sie auf 221 Seiten ein besonders spannendes und interessantes ...

Die Autorin Katja Kleiber hat in ihrem zweiten Krimi wieder zu den bereits bekannten Protagonisten aus der " Eifelhexe" gegriffen und läßt sie auf 221 Seiten ein besonders spannendes und interessantes Abenteuer erleben.

Auf dem Goloring wird der Schamane Leo ermordet. Anfangs weiß niemand so recht, wer dem als freundlich und harmlos bekannten Mann so etwas antut. Aber bald findet Ella Dorn, die Eifelhexe einiges heraus, was als Motiv durchaus herhalten könnte. Auch Kommissarin Tanja und ihr Kollege Claes finden schnell Gründe, die ausreichen, um Ermittlungen anzustellen.

Und so endet das Drama furios mit allem, was man von einem guten Krimi erwarten kann.

Die Autorin hat temporeich und mit sehr viel Hintergrundwissen einen wirklich spannenden Regionalkrimi geliefert, der der Eifel und dem Umweltschutz gerecht wird.

Absolute Leseempfehlung.

Ein schön gestaltetes Cover lädt zum Zugreifen ein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Eifel Krimi

0

Am Goloring, einem keltischen Heiligtum in der Eifel, wird ein Mann erstochen aufgefunden. Er trägt Fellkleidung und ist barfuß. Handelt es sich um einen Ritualmord? Erste Ermittlungen zeigen, dass der ...

Am Goloring, einem keltischen Heiligtum in der Eifel, wird ein Mann erstochen aufgefunden. Er trägt Fellkleidung und ist barfuß. Handelt es sich um einen Ritualmord? Erste Ermittlungen zeigen, dass der Tote als Schamane tätig war. Ella Dorn, selbst als »Eifelhexe« verschrien, kannte den Mann und hatte in ihm eine verwandte Seele gefunden. Erschüttert beginnt sie, seine Vergangenheit zu erforschen. Doch je näher sie seinem Geheimnis kommt, desto mehr bringt sie sich selbst in Gefahr. (Klappcovertext vom Buch)

Der Schreibstil ist gut zu lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt, nur wurde ich nicht ganz mit den Personen warm. Deshalb hatte ich auch etwas Probleme den Text sehr flüssig zu lesen. Aber nach dem ich das Buch auch nicht am Stück lesen wollte, war dann alles gut. Da die Geschichte mit den Eifelbeschreibungen gut waren. Besonders der Schluss hat mir sehr gut gefallen. Deshalb gebe ich dem Buch 4,5 Sterne und kann es zum Lesen empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere