Profilbild von Odenwaldwurm

Odenwaldwurm

Lesejury Star
offline

Odenwaldwurm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Odenwaldwurm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

wissenschaftliche Experimente

Subliminal. Das Experiment
0

Was, wenn mediale Fiktion alles Leben durchdringt? Was, wenn ihre Schattenseiten unter dem Radar die Oberhand gewinnen? Bei ihren Recherchen zur außergewöhnlichen Häufung extremer Gewalt stößt die Journalistin ...

Was, wenn mediale Fiktion alles Leben durchdringt? Was, wenn ihre Schattenseiten unter dem Radar die Oberhand gewinnen? Bei ihren Recherchen zur außergewöhnlichen Häufung extremer Gewalt stößt die Journalistin Natascha da Silva auf brisantes Material. Den langersehnten Karriereschub vor Augen, ermittelt sie zunächst auf eigene Faust. Dabei verfängt sie sich immer mehr im Netz einer Gruppierung, deren wissenschaftliche Experimente die althergebrachte Ordnung völlig auf den Kopf stellen. Während die Gruppierung selbst vor einer Zerreißprobe steht, muss Natascha tief in den Spiegel ihrer Seele blicken – von erbarmungslosen Feinden bedrängt, gerät sie selbst in den Sog des geheimen Experiments. Ein Kampf beginnt – nicht nur gegen sichtbare und unsichtbare Gegner, sondern auf Leben und auf Tod. Die Zukunft der Menschheit steht auf dem Spiel. (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin etwas langsam in die Story gekommen, aber als ich erst einmal in der Story angekommen war, musste ich immer weiter lesen und legte das Buch nur sehr ungern auf die Seite. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt. Das Thema hat mir auch sehr gut gefallen und ich finde es ist auch sehr Zeitnah. Ich kann mir den Thriller auch in unserer Zeit gut vorstellen. Es geht um Experimente an Personen die davon nichts wissen. Natascha da Silva arbeitet als Journalistin, als die Vorkommnisse ihre Neugier wachrufen und sie zu ermitteln beginnt. Aber mehr will ich jetzt hier nicht verraten, lest einfach das tolle spannende Buch.

Von mir eine Leseempfehlung für das Buch und ich wünsche alle Thriller-Fans viel Spaß beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2020

Shadowscent

Shadowscent - Die Blume der Finsternis
0

Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem ...

Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …
Die Welt von Aramtesch bietet alles von flirrender Wüstenhitze bis zu kalten Hofintrigen. (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin sehr gut in die neue Fantasybuchreihe gekommen. Der Schreibstil ist gut und sehr flüssig. Die Charaktere sind auch gut dargestellt, so dass auch gleich Spannung in der Geschichte ist. Es Prinz liegt vergiftet am Boden. Jetzt muss schnell ein Heilmittel gefunden werden. Die noch spannendere Suche danach beginnt. Dem Leser wird es nicht langweilig, es gibt viele überraschende Wendungen. Aber mehr will ich hier jetzt nicht schreiben. Lest einfach das Buch. Da es der erste Band ist, bekommen wir nicht alle Fragen beantwortet. Aber so sind wir alle schon neugierig auf den nächsten Band, der hoffentlich bald erscheint.

Vor mir eine Leseempfehlung an alle Fantasy-Fans. Ich werde mit Sicherheit auch den zweiten Band lesen. Jetzt euch noch viel Spaß beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2020

Das alte historische Stockholm

1794
0

Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher ...

Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in ein Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter der Getöteten glaubt diese Version jedoch nicht und sucht Hilfe bei Cardell. Seine Nachforschungen führen diesen erneut in die Abgründe Stockholms, und er muss feststellen, dass die Stadt verruchter und gefährlicher ist als je zuvor. (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin sehr gut in die Story gekommen, obwohl ich das Buch "1793" nicht gelesen habe. Ich habe so viel gutes darüber gehört, dass ich unbedingt das neue Buch lesen wollte und ich war total gegeistert. Deshalb ich dem Buch 4,5 Sterne vergebe. Aber jetzt zum Story. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere gut dargestellt. Ich war total über den Anfang überrascht, das es nicht mit einem Toten anfängt. Sondern mit Eindrücke aus dem Stockholm vom Januar 1794 und seine Morloch. Hächer Cardell ist gerade an einem Tiefpunkt angekommen. Er ergibt sich dem Suff nach dem Tod seines Kumpanes. Doch dann entkommt er den Kriminalfällen Stockholms nicht mehr. Er wird von eine Frau kontaktiert, deren Tochter wurde in der Hochzeitsnacht brutal ermordet. Wurde sie wirklich von den Wölfen getötet? Ihr Ehemann kann sich an die Nacht nicht mehr erinnern und ist jetzt im Irrenhaus gelandet. Wird es Cardell schaffen die Wahrheit heraus zu finden? Eine spannende Geschichte beginnt. Ich konnte das Buch nur kaum aus den Händen legen, da ich so gefesselt war.

Ich kann den historischen Krimi nur empfehlen, mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Besonders der Aufbau der Geschichte und die tolle Spannung hat mir sehr gefallen. Ich hoffe es folgt bald ein dritter Band. Euch wünsche ich viel Spaß beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2020

Waringham 1193 - einfach nur toll

Teufelskrone
0

England 1193: Als der junge Yvain of Waringham in den Dienst von John Plantagenet tritt, ahnt er nicht, was sie verbindet: Beide stehen in Schatten ihrer ruhmreichen älteren Brüder. Doch während Yvain ...

England 1193: Als der junge Yvain of Waringham in den Dienst von John Plantagenet tritt, ahnt er nicht, was sie verbindet: Beide stehen in Schatten ihrer ruhmreichen älteren Brüder. Doch während Yvain und Guillaume of Waringham mehr als die Liebe zur selben Frau gemeinsam haben, stehen die Brüder John Plantagenet und Richard Löwenherz auf verschiedenen Seiten - auch dann noch, als John nach Richards Tod die Krone erbt. Denn Richards Schatten scheint so groß, dass er John schon bald zum Fluch zu werden droht ... (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin wieder sehr gut in die Story gekommen, das aber immer der Fall ist bei dieser Autorin. Ihr Schreibstil ist immer gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind sehr bildlich dargestellt, so dass der Leser mit dem Buch immer eine Zeitreise mache. Wer einmal ein Buch mit den Waringham gelesen hat, will und muss die anderen Bücher auch lesen. In diesem Buch gehen wir an den Anfang der Waringham ins Jahr 1193. Die anderen Bücher fangen alle später an. Deshalb war ich besonders neugierig auf das Buch und ich wurde, obwohl ich die Familie ja schon gut kenne, nicht enttäuscht. Auch hier geht es wieder turbulent mit Kriegen und Endriegen im englischen Könighaus zur Sache. Dem Leser wird es nicht langweilig und erfahrt vieles aus dieser Zeit, was auch stimmt. Denn Die Autorin übernimmt viel aus der wahres aus den Geschichtsbüchern.

Ich kann das Buch nur sehr empfehlen. Habt keine Angst, dass das Buch sehr dick ist. Ihr werdet eueren Spaß beim Lesen haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Ruhrpot Krimi

Kohlenwäsche
0

Ein Kriminalroman aus dem Herzen des Ruhrgebiets, schnörkellos und herrlich zynisch.
Auf Zeche Zollverein wird der Aktionskünstler Claude Freistein tot aufgefunden – die Essener Kunstszene ist in Aufruhr. ...

Ein Kriminalroman aus dem Herzen des Ruhrgebiets, schnörkellos und herrlich zynisch.
Auf Zeche Zollverein wird der Aktionskünstler Claude Freistein tot aufgefunden – die Essener Kunstszene ist in Aufruhr. Als kurz darauf auch sein Agent ermordet wird, steht Hauptkommissarin Frederike Stier vor einem Rätsel. Auf der Suche nach einem Motiv ermittelt sie zwischen Sammlern und undurchsichtigen Galeristen und kommt dem Täter am Ende näher, als ihr lieb ist. (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin gut in Story gekommen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt, besonders Frederike fand ich sehr interessant. Sie ist nicht nur Hauptkommissarin, nein die hat auch einige Probleme die sie interessant machen. Wird sie beides lösen können. Last euch überraschen und lest dien spannenden Krimi. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und das Ende der Geschichte passt auch sehr gut.

Deshalb von mir eine Leseempfehlung für das Buch, ich bin schon gespannt auf weitere Bände mit Frederike Stier. Euch viel Spaß beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere