Profilbild von knuddelbienchen

knuddelbienchen

Lesejury Star
offline

knuddelbienchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit knuddelbienchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2020

Beeindruckend und beunruhigend!

Das wirkliche Leben
0

Eine ganz normale Familie, die da am Waldrand in einem Haus mit Garten wohnt - nach außen hin vielleicht, jedoch unter der Oberfläche brodelt es. Die schwache Mutter tut alles, um nicht aufzufallen und ...

Eine ganz normale Familie, die da am Waldrand in einem Haus mit Garten wohnt - nach außen hin vielleicht, jedoch unter der Oberfläche brodelt es. Die schwache Mutter tut alles, um nicht aufzufallen und ja nichts verkehrt zu machen, denn ihr Mann ist ein brutaler Schläger, dessen Hobby die Jagd ist. Die 10-jährige Tochter kümmert sich liebevoll um ihren vier Jahre jüngeren Bruder, sie liebt sein Milchzahnlächeln. Doch dieses ist für längere Zeit nicht mehr vorhanden, denn ein Drama spielt sich vor ihren Augen ab und traumatisiert sie. Von ihren Eltern ist keinerlei Hilfe zu erwarten, so setzt sich in ihrem Kopf der Gedanke fest, dass sie eine Zeitmaschine bauen muss, um dieses verstörende Ereignis nicht geschehen zu lassen und ihrem Bruder, in dessen Kopf nur noch Schwärze herrscht, wieder sein Lächeln zurück zu geben.

Dieser äußerst beeindruckende Roman ist in einer sehr bildlichen Sprache geschrieben, Beispiel: "er war blass und mopsig, als wäre er in einer Colaflasche aufgezogen worden." Sehr beunruhigend, wie beschrieben wird, was aus dem kleinen netten Jungen wurde, der sein Trauma nie bewältigt hat und sich an unschuldigen Tieren austobt. Dazu wird er vom Vater auch noch auf den Schießstand mitgenommen, ebenso wie zur Jagd, die auch vor eigenen Familienmitgliedern nicht Halt macht. Besonders gut beschrieben wird das Mädchen, das hochintelligent und wissensdurstig, besonders in den naturwissenschaftlichen Fächern, ist. Das versucht sie möglichst vor ihrem Vater zu verbergen, doch am Ende wirft er ihr Arroganz vor und will ihr Innerstes zerstören. Doch es gibt auch Lichtpunkte iin ihrem Leben, denn sie verliebt sich zum ersten Mal, erhält ihren ersten Kuss. Auch ein Professor, den sie regelmäßig heimlich besucht und mit dem sie über Physik diskutiert, ist ihr eine große Stütze.

Dies ist ein sehr bewegendes Buch, das auch mit brutalen Szenen verstört, aber es ist meisterlich geschrieben und es hat mich sehr beeindruckt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Unterhaltsame Kurzgeschichten mit leckeren Rezepten!

Mord süß-sauer
0

Diese Anthologie enthält 20 kulinarische Kurzkrimis mit dazu passenden asiatischen Rezepten. In den spannenden Geschichten geht es abwechselnd um Rache, Beseitigung unliebsamer Ehepartner, die Mafia und ...

Diese Anthologie enthält 20 kulinarische Kurzkrimis mit dazu passenden asiatischen Rezepten. In den spannenden Geschichten geht es abwechselnd um Rache, Beseitigung unliebsamer Ehepartner, die Mafia und andere kriminelle Begebenheiten. Herausgegeben wurde diese Geschichtensammlung von der Autorin Christina Wermescher, die selbst auch hier vertreten ist.

Viele verschiedenartige Krimis, immer mit einem Bezug zu Fernost, dazu jeweils ein leckeres Rezept, das sich nachzukochen lohnt - das ist der Inhalt dieses interessanten Buches. So eine kurze Geschichte lässt sich immer schnell mal zwischendurch lesen, dazu erhält man noch Anregungen für ein gutes Essen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2020

Hochspannender Fall für Tom Perlinger!

Karl Valentin ist tot
0

Tatort: die Altstadt von München - das Karl Valentin Gymnasium - dort brennt es mitten in der Nacht. Die Feuerwehr findet die Leiche der stellvertretenden Schuldirektorin im Keller. Was hatte sie dort ...

Tatort: die Altstadt von München - das Karl Valentin Gymnasium - dort brennt es mitten in der Nacht. Die Feuerwehr findet die Leiche der stellvertretenden Schuldirektorin im Keller. Was hatte sie dort zu dieser Stunde zu suchen? Und wer hat sie ermordet? Der Vater eines Schülers, der in diesem Schulhaus vor einiger Zeit zu Tode kam, macht sich verdächtig. Ebenso ein anderer Vater, dessen Tochter infolge von schwerer Magersucht im Krankenhaus um ihr Leben ringt, ebenfalls. Seine Tochter litt unter dem starken Leistungsdruck, der hier an der Schule herrscht. Der noch junge Schuldirektor führt ein unbarmherziges Regiment. Viele Schüler verlassen die Schule vor ihrem Abschluss - das sollte zu denken geben. Tom Perlinger und seine Kollegin Jessica stürzen sich in die Ermittlungen. Eine weitere Lehrkraft der Schule, die Kunstlehrerin Conny wird vermisst und kurz darauf auch noch Toms Nichte Tina. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Auch der dritte Fall mit Tom Perlinger im schönen München hat mich wieder total mitgerissen und begeistert. Der Krimi ist fesselnd und spannend geschrieben und man kann ihn nur schwer weglegen. Die Geschichte ist mit viel Münchener Lokalkolorit ausgestattet und man wünscht sich, dabei zu sein beim Weißwurstfrühstück im Gasthaus von Toms Bruder Max, so schön ist das beschrieben. Das Gasthaus ist im Mehrgenerationenhaus in der Sendlinger Straße und dort wohnt auch Tom mit seiner Verlobten Christl in der Dachwohnung. Tom und sein Team sind sehr sympathisch beschrieben und ich habe diesen Fall wieder sehr genossen. Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung dieser Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Volksmusik und Eifersucht!

Letzter Jodler
0

Der Altausseer Inspektor Franz Gasperlmaier und sein früherer Chef Friedrich Kahlß wollen sich einen schönen Tag auf der Weißenbachalm beim traditionellen Pfeifertag machen. Viel lieber hätte der Franz ...

Der Altausseer Inspektor Franz Gasperlmaier und sein früherer Chef Friedrich Kahlß wollen sich einen schönen Tag auf der Weißenbachalm beim traditionellen Pfeifertag machen. Viel lieber hätte der Franz diese volkstümliche Veranstaltung zusammen mit seiner Christine genossen, aber seine Ehefrau hat sich kurzfristig ein Sabbat-Jahr gegönnt und ist zu einer achtmonatigen Weltreise aufgebrochen, auf die er aufgrund seiner großen Flugangst nicht mitgekonnt hätte und außerdem ist es Zuhause eh am schönsten. Beim Auftritt einer modernen Volksmusik-Band kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Anhängern der verschiedenen Musik-Richtungen, die der Franz aber noch schlichten kann. Beim Verlassen des Festes hören sie Schreie und finden den Frontmann der Kainischen Hasenjäger erschlagen vor.Tatverdächtige gibt es sehr viele und so muss der Franz sich mit seiner Chefin auf langwierige Ermittlungen einrichten.

Dies ist bereits der achte Fall für den Inspektor und Postenkommandanten Gasperlmaier und mir hat der witzig und interessant geschriebene Fall gut gefallen. Der Franz ist schon zu bemitleiden - ohne Frau kommt er halt schlecht zurecht. Die Waschmaschine ist Neuland für ihn, das Einkaufen vergisst er und ohne seine Frau verschläft er, dazu hat die Nachbarin ein Auge auf ihn geworfen. Auch im Dienst sagen ihm die Frauen, wo es lang geht, z. B. die sympathische alleinerziehende Frau Doktor aus Liezen, mit der er sich gut versteht. Gemeinsam schaffen sie es, diesen äußerst verzwickten Fall zu klären. Ein amüsanter Krimi aus dem Altausseer Land mit viel Lokalkolorit und originellen Teilnehmern!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Schöne Geschichte mit einem Geistermädchen!

Irmelina Geisterkind - Das Geheimnis der Dorfeiche
0

Irmelina ist ein marmeladenglasgroßes Geisterkind, das noch bei ihren Eltern wohnt. Doch nun kommt der große Tag ihres 10. Geburtstages und sie bekommt ihr eigenes Geisterreich. Sie zieht in die alte Dorfeiche ...

Irmelina ist ein marmeladenglasgroßes Geisterkind, das noch bei ihren Eltern wohnt. Doch nun kommt der große Tag ihres 10. Geburtstages und sie bekommt ihr eigenes Geisterreich. Sie zieht in die alte Dorfeiche von Hügelhausen, aber sie findet so einen alten Baum furchtbar langweilig. Obwohl sie ihr Reich eigentlich nicht verlassen darf - das ist sogar streng verboten - hält sie sich nicht daran und macht die Gegend unsicher. Dabei trifft sie auf das neunjährige Mädchen Juna, die Irmelina sehen kann. Kinder können die Geisterkinder nämlich noch sehen, aber Erwachsenen nicht mehr. Zusammen erleben sie viele schöne Stunden, doch dann kommt Böses auf Irmelina zu, weil sie ihr Geisterreich so lange vernachlässigt hat und sich nicht um die alte Eiche gekümmert hat ...

Diese schöne Erzählung über ein Geistermädchen und ein wirkliches Mädchen lässt sich leicht lesen und ist auch für Leseanfänger gut geeignet. Zum Schluss hin wird es noch richtig spannend, die Abenteuer der beiden so unterschiedlichen Mädchen werden kindgerecht beschrieben. Dazu gibt es schöne Schwarz-Weiß-Zeichnungen von der Natur und auch von den Kindern. Natürlich gibt es auch ein gutes Ende für Irmelina und sie hat den guten Vorsatz, sich besser um die alte Eiche zu kümmern.

  • Spaß