Profilbild von knuddelbienchen

knuddelbienchen

Lesejury Star
offline

knuddelbienchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit knuddelbienchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2020

Wer ist die Frau ohne Gedächtnis?

Vollmond über der Côte d'Azur
0

Kommissar Duval hat Stress: Ostern ist nicht mehr weit und seine Ex-Frau mit Freund und seinen Kinder aus Paris wollen ihn in den Ferien in Cannes besuchen kommen. Dazu ist seine Freundin Annie hochschwanger, ...

Kommissar Duval hat Stress: Ostern ist nicht mehr weit und seine Ex-Frau mit Freund und seinen Kinder aus Paris wollen ihn in den Ferien in Cannes besuchen kommen. Dazu ist seine Freundin Annie hochschwanger, was ihm auch etwas Angst bereitet, denn eigentlich wollte er keine weiteren Kinder. Obendrein muss er nun auch noch im Fall einer ermordeten jungen Frau ermitteln, deren Identität nicht klar ist, weil sie ihr Gedächtnis verloren hatte. Die Ermittlungen führen ihn und sein sympathisches Team in die Welt der Künstler, aber auch der Drogen und Prostitution. Dabei lernt er auch seltsame Menschen kennen, wie den reichen Mann, der nachts nackt Vollmond-Yoga betreibt. Selbstverständlich löst er auch seinen siebten Fall an der Cote d'Azur mit Bravour!

Auch der neueste Fall mit Kommissar Duval hat mir wieder gut gefallen. Es ist schön zu lesen, wie er in seinem Team angekommen ist und akzeptiert wird. Auch die Gegend, in der er lebt, gefällt ihm nun viel besser als Paris. Die Beschreibung des opulenten Ostermahls der Familie und der anderen kulinarischen Köstlichkeiten mag ich auch sehr. Sein Familienleben mit Annie und Kind wird sich bestimmt noch einspielen, doch sein Beruf geht ihm sowieso über alles. Alles in allem wieder ein interessanter und spannender Krimi, der sich zu lesen lohnt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Wieder ein lustiger Krimi mit Katz und Hund!

Grantlkatz
0

Zwei komplizierte Todesfälle halten Kommissar Steinböck und sein Team von der Kripo in München in Atem. Ein in der Schickeria bekannter Bauunternehmer wird nachts im Park erstochen, seine Ehefrau kommt ...

Zwei komplizierte Todesfälle halten Kommissar Steinböck und sein Team von der Kripo in München in Atem. Ein in der Schickeria bekannter Bauunternehmer wird nachts im Park erstochen, seine Ehefrau kommt mit leichten Verletzungen davon. Kommissar Steinböcks Freund Horsti Dr. Schmalzl, Psychologe und Gerichtsgutachter, steckt in großen Schwierigkeiten: ein fremder Mann kam mit einer jungen Frau in seine Praxis gestürmt, schnitt der Frau die Kehle durch und drückte die stark blutende und das Tatmesser in Horstis Hände. Wer will ihm da unbedingt einen Mord anhängen?

Auch in diesem Krimi mit der sprechenden Katze Frau Merkel geht es wieder äußerst lustig zu. Diesmal hat die Katz die schwere Aufgabe, auf Horstis Dackel aufzupassen, solange sein Besitzer im Krankenhaus liegt. Da geht es natürlich rund im Hause Steinböck und bei der Kripo! Aber das hält sie natürlich nicht davon ab, wie immer ihren Senf dazu zu geben, wenn ihr Herrchen etwas sagt oder tut. Diese witzigen Dialoge sind das Beste am Buch! Aber auch die anderen Mitarbeiter bei der Kripo sind sehr sympathisch und gut beschrieben. Emil, der mittel pigmentierte Afro-Bayer im Rolli, hat mir auch gut gefallen. Ebenso seine kluge Kollegin Ilona. Dazu kommt noch Münchener Lokalkolorit und fertig ist ein spannender und interessanter Krimi, der mich sehr gut unterhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Abrechnung mit der Vergangenheit!

Düstere Provence
0

In diesem fünften Fall für den pensionierten Albin Leclerc wird es für ihn persönlich und sehr gefährlich. Denn ein einst gefährlicher Gangsterboss wurde nach 25 Jahren Haft entlassen und hatte lange Zeit, ...

In diesem fünften Fall für den pensionierten Albin Leclerc wird es für ihn persönlich und sehr gefährlich. Denn ein einst gefährlicher Gangsterboss wurde nach 25 Jahren Haft entlassen und hatte lange Zeit, sich seinen Rachegedanken zu widmen. Da er schwer krank ist, hat er nichts zu verlieren und rächt sich nacheinander an allen, die ihn damals verraten haben. Auch Albin steht auf seiner Liste, denn er hat ihn damals verhaftet ...

Dieser spannende Provence-Krimi hat mich von Anfang an begeistert und mitgerissen. Er ist sehr lebendig und humorvoll erzählt, auch das Familienleben von Albin kommt nicht zu kurz. Er hat gute Freunde bei der Polizei, auch wenn die manchmal recht genervt von ihm sind, da er es trotz Ruhestand und Mops Tyson nicht lassen kann, immer wieder auf eigene Faust zu ermitteln. Die kulinarischen Köstlichkeiten, die hier beschrieben werden, lassen einem mal wieder das Wasser im Mund zusammen laufen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil, der bald erscheint!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Viele persönliche Anschläge auf Kommissarin Hart!

Goldene Bremm
0

Der zweite Band um die Kommissarin Veronika Hart bei der Saarbrückener Kripo beginnt mit dem mysteriösen Tod eines jungen Studenten, der in einem Fernsehstudio jobbte. Er nahm als Licht-Double auf einem ...

Der zweite Band um die Kommissarin Veronika Hart bei der Saarbrückener Kripo beginnt mit dem mysteriösen Tod eines jungen Studenten, der in einem Fernsehstudio jobbte. Er nahm als Licht-Double auf einem Stuhl Platz, der für die Kommissarin vorgesehen war und starb. Kurz danach erleidet ihr Kollege einen Unfall mit ihrem Dienstauto, das manipuliert worden war. In ihrem persönlichen Umfeld häufen sich die Anschläge, auch ihr Freund Francesco bleibt nicht verschont. Die Kripo hat alle Hände voll zu tun, denn parallel dazu geschehen immer wieder äußerst brutale Morde an Prostituierten. Stecken die Araber, die den Markt erobern wollen, dahinter?

Dieser spannende Krimi aus dem Saarland hat mich von der ersten Seite an sehr gut unterhalten. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen und die Kommissarin und ihr Freund Francesco waren mir sehr sympathisch - sie müssen dieses Mal auch allerhand durchmachen und erkennen dadurch deutlich, wie viel sie füreinander empfinden. Dieser für sie sehr persönliche Fall führt sie an ihre Grenzen, doch sie meistert auch dies. Ich hoffe, dass es bald einen neuen Fall aus Saarbrücken gibt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

Lustiger fränkischer Krimi aus der fränkischen Schweiz!

Meuchelmord und Mandelkracher
0

Auch den zweiten Teil des fränkischen Genusskrimis fand ich wieder recht spannend und unterhaltsam. Diesmal hat sich die verhasste Cousine des Grafen auf dem Schloss angekündigt - sie will hier mit der ...

Auch den zweiten Teil des fränkischen Genusskrimis fand ich wieder recht spannend und unterhaltsam. Diesmal hat sich die verhasste Cousine des Grafen auf dem Schloss angekündigt - sie will hier mit der Schickeria und mit allen Schikanen wie einer Männer-Strip-Gruppe ihren Geburtstag feiern. Der Graf verspricht sich eine gute Publicity für seine Schloss-Gaststätte davon, das Personal und die Gräfin sind aber alle nicht sehr erfreut. Doch noch bevor die Vorbereitungen richtig abgeschlossen sind, liegt das Geburtstagskind tot in der Küche - erschlagen! Wen hat sie sich da zum Feind gemacht? Schloss-Köchin Dora kann trotz strengen Verbotes von Kommissar Janzen, den wir bereits aus Band eins kennen, mal wieder nicht die Finger vom eigenmächtigen Ermitteln lassen und kommt nicht nur einmal dadurch in arge Bedrängnis ....

Die Schloss-Köchin Dora mit ihrem gewaltigen fränkischen Schimpfwort-Schatz hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich bin zwar auch Fränkin, aber manches kannte ich noch nicht! Dora und ihre Küchen-Freundinnen waren mir wieder sehr sympathisch, auch die anderen Personen waren gut beschrieben. Der Krimi ist sehr spannend und gleichzeitig lustig geschrieben, ich musste des öfteren lachen. Auch die wieder enthaltenen Rezepte hören sich sehr lecker an!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere