Profilbild von Rose75

Rose75

Lesejury Star
online

Rose75 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rose75 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2021

Das Rätsel um Julas Bruder wird gelüftet [Band 3 - Auris]

Todesrauschen
0

+ + Das Rätsel um Julas Bruder wird endlich gelöst - - kurzweiliger Thriller, der sich flott lesen lässt + +

=>> um die Handlung zu verstehen, muss man die Bände 1 und 2 chronologisch gelesen haben. ...

+ + Das Rätsel um Julas Bruder wird endlich gelöst - - kurzweiliger Thriller, der sich flott lesen lässt + +

=>> um die Handlung zu verstehen, muss man die Bände 1 und 2 chronologisch gelesen haben.

Mit diesem Band 3 schließt sich ein Bogen, der seit den ersten Seiten von Band 1 gespannt wurde. Wir erfahren was es mit dem Verschwinden von Moritz Ansorge auf sich hatte und warum Jula so gequält wurde.

Jula Ansorge und Matthias Hegel werden entführt, weil eine kriminelle Organisation erfahren will, wo sich Moritz Ansorge aufhält. Hegel soll eine Sprachnachricht auswerten, in der Moritz seinen Aufenthaltsort verschlüsselt haben soll. Bei der Entführung wurde der forensische Phonetiker Hegel verletzt und dabei wurde sein Gehör beeinträchtigt. Jula muss sich wieder einmal entscheiden, in wie weit sie dem 'Meister der Manipulation' vertrauen kann.

Ich habe mal einen Kommentar zu dieser Thriller-Reihe gelesen, den ich sehr passend fand. " es handelt sich um einen Fast-Food-Thriller, man verschlingt ihn, aber er sättigt nicht lange" So geht es mir auch mit dieser Reihe.

Viencent Kliesch beendet das Buch mit einem Cliffhanger und für das Frühjahr 2022 wird Band 4 angekündigt. Es geht also weiter und ich bin gespannt, wie sich Jula Ansorge ohne ihr Trauma weiterentwickelt und wie die Zusammenarbeit mit Hegel funktioniert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Hat mich leider nicht begeistern können

Die Republik
0

+ + ein Action-Thriller, dem leider die Tiefe fehlt + +

Ich lese Polit-/Spionagethriller sehr gerne und deshalb hat mich auch der Klappentext von diesem Buch neugierig gemacht. Das Cover ist sehr ansprechend ...

+ + ein Action-Thriller, dem leider die Tiefe fehlt + +

Ich lese Polit-/Spionagethriller sehr gerne und deshalb hat mich auch der Klappentext von diesem Buch neugierig gemacht. Das Cover ist sehr ansprechend und auch aussagekräftig. Dass hinter dem Pseudonym "Maxim Voland" der Fantasyautor Markus Heitz steht, war mir nicht bewusst.

Die Idee dieses Buches finde ich sehr interessant. Was wäre, wenn es seit 1949 eine DDR auf dem gesamtdeutschen Boden gäbe, ausgenommen West-Berlin?

Nach einem Giftgasanschlag in Berlin, lässt der Autor in 3 Handlungssträngen sehr verschiedene Protagonisten nach alten Sarin-Beständen der Roten Armee suchen. Zusätzlich kommt noch eine kleine Terrorgruppe ins Spiel, die immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Diese Suche fordert viele Tote, die teils sehr blutig sterben. Die Handlung entwickelt sich sehr langsam, was auch an den Wechseln der verschiedenen Handlungssträngen liegen könnte. Für mich waren die letzten 50 Seiten am interessantesten.

Außer der Suche nach dem Sarin und den vielen Toten, passiert leider nicht viel im Großteil des Buches. Ich habe einen Roman/Thriller erwartet, in dem ich mehr über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der fiktiven gesamtdeutschen sozialistisch demokratischen Republik erfahre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2021

1908, Wien - - Auf der Jagd nach den 'Sternen der Kaiserin' [Band 1 - Die Totenärztin]

Die Totenärztin: Wiener Blut
0

HÖRBUCHREZENSION

Da ich seit "Im Schatten des Turms" den Newsletter von René Anour abonniert habe, war ich relativ nah beim Entstehungsprozess dieses Buches dabei und daher war meine Vorfreude und auch ...

HÖRBUCHREZENSION

Da ich seit "Im Schatten des Turms" den Newsletter von René Anour abonniert habe, war ich relativ nah beim Entstehungsprozess dieses Buches dabei und daher war meine Vorfreude und auch die Erwartung sehr hoch.

In diesem Band 1, einer hoffentlich sehr umfangreichen Reihe, lernen wir die junge Ärztin Fanny Goldmann kennen. Trotz medizinischem Studium ist sie nur als Helferin im gerichtsmedizinischen Institut angestellt und muss auch zusätzlich die frauenfeindliche Haltung ihres Vorgesetzten ertragen. Obwohl streng verboten, macht sie nachts eine heimliche Obduktion, weil sie bei einem Toten ein ganz komisches Gefühl hatte. Durch diese Obduktion gerät sie in einen Strudel von Intrigen und bekommt es mit einem mächtigen Gegner zu tun.

René Anour verknüpft in diesem historischen Krimi sehr gekonnt, Einblicke in den damaligen Stand der Medizin und was mir besonders gut gefallen hat, Beschreibungen zur Kaiserin Elisabeth und das tödliche Attentat auf sie in Genf.

Für mich war das Hörbuch eine gute Wahl, weil mir die Stimme von Catharina Ballan sehr gut gefallen hat. Sie ist Österreicherin und spricht dadurch mit einem sympathischen Akzent. Für mich war ihre ruhige Art des Vortrags passend, manche könnten es als zu zäh wahrnehmen. Das ist aber Geschmackssache.

Mir hat diese Geschichte hervorragend gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung "Die Totenärztin - Goldene Rache"

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2021

Neben Hügelbeet und Kräuterbuschen gibt´s au a Leich [Band 1 - Klub der grünen Daumen]

Zuagroast
0

+ + Die 480 Seiten fliegen nur so dahin - - Toller Reihenauftakt - - Im "Klub der grünen Daumen" erfährt man einiges über Pflanzen und Garten + +

Bei diesem Buch habe ich erst auf den zweiten Blick erkannt, ...

+ + Die 480 Seiten fliegen nur so dahin - - Toller Reihenauftakt - - Im "Klub der grünen Daumen" erfährt man einiges über Pflanzen und Garten + +

Bei diesem Buch habe ich erst auf den zweiten Blick erkannt, dass es sich um einen Krimi, genauer gesagt, einen Garten-Krimi handelt. Das hat mich neugierig gemacht. Das Cover ist ein absoluter Hingucker, aber ohne den Zusatz 'Garten-Krimi' hätte ich eher was Richtung Biographie/Lebensgeschichte vermutet.

Wer Freude an Regionalkrimis hat, sollte hier unbedingt zugreifen, weil man neben der Krimihandlung, auch viel über das Südburgenland und die Region erfährt.

Eine der Hauptfiguren ist die Journalistin Vera Horvath, die mit ihrer Tochter in ihren Heimatort im Südburgenland zurück kehrt. Da in ihrem Garten die Schnecken überhand genommen haben, sucht sie Rat beim neu gegründeten Gartenstammtisch. Dort lernt sie die 'zuagroaste' Eva kennen und die beiden freunden sich an. Im Verlauf der Zeit stellt sich heraus, dass Evas Mann ein Schürzenjäger und Haustyrann ist.

Martina Parker hat neben einer Krimihandlung, die sich langsam entwickelt, aber durchaus spannend ist, viel Wert auf Lokalkolorit und Wissenswertes aus der Botanik gelegt. Im 'Klub der grünen Daumen' lernt man einiges über Räuchern, Blumen, Sträucher, Kräuterlimonaden und auch den Nutzen der Inkaerde Terrapreta.

Die Autorin schreibt stellenweise mit einem schwarzen Humor, der ganz nach meinem Geschmack ist. Leider waren die 480 Seiten viel zu schnell gelesen und jetzt heißt es warten auf die Fortsetzung.

Im Frühjahr 2022 wird der 2. Band "Hamdraht" veröffentlicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

ehrlich und authentisch - - Selbstversorgung hat auch seine Tücken - - Wichtige Infos für Einsteiger

Selbstversorgung
0

+ + Ein Praktiker, der mit manchen Illusionen aufräumt und einen ehrlichen Blick in seinen Gartenalltag gewährt - - Leseempfehlung !!! + +

Wer sich mit Gärtnern und Selbstversorgung beschäftigt und auf ...

+ + Ein Praktiker, der mit manchen Illusionen aufräumt und einen ehrlichen Blick in seinen Gartenalltag gewährt - - Leseempfehlung !!! + +

Wer sich mit Gärtnern und Selbstversorgung beschäftigt und auf youtube stöbert, kommt am 'Selbstversorgerkanal' von Ralf Roesberger nicht vorbei. Neben dem Informationsgehalt sind die Videos auch wirklich unterhaltsam

Hier in diesem Buch gibt er Einblicke in seinen Garten und erzählt, wie er mit der Selbstversorgung begonnen hat. Erfahrene Gärtner werden hier wahrscheinlich nichts Neues erfahren. Dieses Buch richtet sich an Einsteiger und ich bin sicher, dass einige Leser davon desillusioniert werden könnten. Ralf Roesberger ist ein Praktiker und kein idealistischer Träumer. Das zieht sich durch das ganze Buch. Hühner werden z.B. geschlachtet und nicht als Rentnerhennen gepflegt und sein Ziel im Garten ist eine größtmögliche Ernte, die ihn und seine vierköpfige Familie ernährt.

Er hält nicht viel von modernen Trends und berichtet auch ernüchternd von seinem Gärtneralltag.

Neben seinem Gartenacker hält er auch Geflügel ( Hühner, Enten, Gänse) und einige Bienenvölker auf seinem Grundstück. Dazu gibt es separate Kapitel im Buch, die mir sehr gut gefallen haben.

Wer sich mit dem Thema Selbstversorgung ernsthaft beschäftigen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Wer nach der Lektüre noch Lust auf Garten hat, der meint es dann auch wirklich ernst.