Cover-Bild Ascheblüte
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Heranwachsen
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 440
  • Ersterscheinung: 23.09.2020
  • ISBN: 9783752606683
Kim Leopold

Ascheblüte

*Wir stehen mitten im prasselnden Regen, die Füße im Schlamm versunken, Herz an Herz, und wissen beide, dass ich alles andere als Hass für ihn empfinde.*

Camille bekommt die Chance ihres Lebens: Schafft sie es, dem Bestsellerautor Ashton Parker ein neues Manuskript zu entlocken, ist ihr der feste Platz im Verlagsteam sicher. Schafft sie es nicht, muss sie einen anderen Weg finden, ihrer persönlichen Hölle zu entfliehen. Als sie jedoch den Kontakt zu Ash sucht, muss sie feststellen, dass der Autor nicht nur verdammt sexy ist, sondern auch störrisch wie ein Esel.

Kurzerhand bucht Ash einen Flug nach Irland, um Camilles Verhandlungsversuchen zu entgehen, doch er hat die Rechnung ohne sie gemacht. Camille ist nämlich verzweifelt genug, ihm auf die andere Seite der Welt zu folgen. Und plötzlich hat er nicht nur mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen, sondern auch mit den Gefühlen für eine Frau, die tabu sein sollte. Immerhin ist sie nicht nur hartnäckig, sondern obendrein verheiratet ...

Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach der Bedeutung von Glück.

LESERSTIMMEN

*Die Autorin hat es wieder einmal geschafft die Charaktere mit viel Tiefe auszustatten. Ash und Cami haben so viel durchgemacht und ich habe während des Lesen stets mit ihnen gelitten, gefreut und gelacht. Besonders schön fand ich, dass man Neuigkeiten von den Charakteren aus dem ersten Buch erfahren hat und eine davon sogar in der Geschichte aufgetaucht ist.* - Büchermäuschen

*Kim schafft es, dass man sich in Irland wieder findet, das grüne Gras riechen kann, und sie nimmt einen aktiv auf die Reise mit. Ich hab mich mehr als einmal erwischt, dass ich eine Karte genommen habe, und geschaut habe, wo Ash und Camille langgewandert sind.* - A. Wergen

*Durch den wunderbaren Schreibstil hat mich dieses Buch absolut gepackt und ich hatte viele wunderbare Lesestunden, die nicht schöner, dramatischer und spannender hätten sein können. Ich habe das riesen Gefühlschaos mitgefühlt, habe mitgelitten, mitgelacht, mitgeweint und mitgeliebt mit Cami und Ash. Und blieb am Ende des Buches wirklich sprachlos zurück.* - ReadingMaddoxGirl3

DIE NEW-ADULT-REIHE IM ÜBERBLICK:

Band 01 | Liliennächte
Band 02 | Ascheblüte
Band 03 | Vergissmeinnicht
Band 04 | Winterrose
Band 05 | Veilchensturm
Extra | Glücksklee (nur erhältlich über die Website der Autorin)

Jeder Liebesroman ist in sich abgeschlossen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2020

Gelungene Fortsetzung der Reihe

0

Worum geht’s?
Camilles großer Traum ist es, als festangestellte Lektorin in dem Verlag zu arbeiten, in dem sie ihr Praktikum absolviert. Als sie durch einen mehr oder minder glücklichen Zufall die Chance ...

Worum geht’s?
Camilles großer Traum ist es, als festangestellte Lektorin in dem Verlag zu arbeiten, in dem sie ihr Praktikum absolviert. Als sie durch einen mehr oder minder glücklichen Zufall die Chance bekommt, ein wichtiges Manuskript an Land zu ziehen, ist sie Feuer und Flamme. Das einzige Problem dabei: Bestsellerautor Ash will keine Zeile mehr schreiben und versucht sogar, vor ihr nach Irland zu fliehen. Dabei hat er die Rechnung allerdings ohne Camille gemacht, die ihren wichtigsten Fisch nicht so einfach von der Angel lassen will und alles daran setzt, um ihren Traum zu verwirklichen.


Meine Meinung
Dieses Buch beinhaltet so einige Dinge, die ich wirklich gerne mag – Irland, Kanada und Bücher. Wer kann da schon Nein zu sagen?

Im direkten Vergleich zu Liliennächte, dem ersten Teil der Reihe, hat mir dieses Buch ein Stück besser gefallen, und das lag nicht nur daran, dass ich als absoluter Irland – Fan fast ein wenig voreingenommen positiv an die Geschichte heran gegangen bin.

Der Schreibstil war auch in diesem Buch wieder angenehm zu lesen und passte hervorragend zu den auftretenden Charakteren. Man merkt dabei wirklich, dass die Protagonisten ein Stückchen älter sind als in Band eins und sowohl der Aufbau der Geschichte als auch die Autorin selbst mit der Praxis gewachsen sind.

Die Kapitel in diesem Buch waren – wie man es schon fast hätte erwarten können – erneut ziemlich kurz, was für ein hohes Erzähltempo gesorgt hat. Ganz so hinderlich für die Authentizität der Charaktere wie in Teil eins fand ich das hier allerdings nicht, was vermutlich vor allem daran lag, dass insgesamt nicht ganz so viele Personen in der Geschichte auftauchten und man sich so beim Lesen eher auf die wesentlichen Aspekte konzentrieren konnte.

Die Liebesgeschichte fand ich ansprechend und solide aufgebaut, auch wenn man da als Leser mit Vorkenntnissen aus Liliennächte eventuell doch irgendwo noch so einen ganz winzigen Stich des Bedauerns verspüren könnte. Insgesamt ist der Aufbau hier aber gut gelungen und macht dieses Buch zu einer schönen Lektüre, die den Leser auf einen Kurzurlaub ins wunderschöne Irland entführt.


Fazit
Ascheblüte gefällt mir als zweiter Teil der How to be happy – Reihe tatsächlich deutlich besser als Band eins. Neben der Liebesgeschichte, die ich hier wirklich schön gemacht fand, konnte man gleichzeitig im direkten Vergleich zu Teil eins auch eine deutliche Entwicklung in der Art des Erzählens beobachten, was das Lesen dieses Buches echt angenehm gemacht hat.

Mir hat das gut gefallen, weshalb ich vier Bücherstapel vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2020

romantische Irlandreise

0

Ascheblüte ist der zweite Teil der "How to be happy" Reihe von Kim Leopold.
Das Cover mit der goldenen Schrift gefällt mir sehr gut.
Das Buch beschreibt das Leben von Ash. Vor zwei Jahren hat er New York ...

Ascheblüte ist der zweite Teil der "How to be happy" Reihe von Kim Leopold.
Das Cover mit der goldenen Schrift gefällt mir sehr gut.
Das Buch beschreibt das Leben von Ash. Vor zwei Jahren hat er New York verlassen. In dieser Zeit hat er ein Buch über sein Leben geschrieben. Es wurde ein Bestseller und nun will der Verlag natürlich ein neues Buch von ihm veröffentlichen. Ash befindet sich aber in einer Schreibblockade, und Camille, die neue Lektorin sitzt ihm im Nacken. Daraufhin macht Ash das was er am Besten kann, er läuft wieder einmal davon.
Jedoch macht sich Camille mit ihm auf den Weg nach Irland. Die Beiden erkunden die wunderschöne Landschaft und kommen sich dabei näher.
Ich finde das Buch sehr gelungen, mir persönlich hat es noch besser gefallen als Liliennächte. Ich freue mich schon darauf den nächsten Teil zu lesen.
Für diese romantische und spannende Geschichte vergebe ich gerne 5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Vorhersehbare, aber emotionale Geschichte mit liebenswerten Protagonisten

0

Ashton Parker hat sein erstes Buch veröffentlicht – ein voller Erfolg. Nun soll die angehende Lektorin Camille Dubois ihn von einem neuen Manuskript überzeugen, um eine feste Stelle in dem Verlagshaus, ...

Ashton Parker hat sein erstes Buch veröffentlicht – ein voller Erfolg. Nun soll die angehende Lektorin Camille Dubois ihn von einem neuen Manuskript überzeugen, um eine feste Stelle in dem Verlagshaus, in dem sie als Praktikantin tätig ist, zu erhalten. Dies gestaltet sich als eine schwierige Aufgabe, da sich Ashton, kurz Ash genannt, in einer Schreibkrise befindet und nur Geschichten über wahre Ereignisse bzw. eigene Erlebnisse schreiben kann. Als Ash in den nächsten Flieger nach Irland steigt, um nicht mehr von dem Verlagshaus genervt zu werden, fasst Camille am Flughafen spontan den Entschluss, ihm zu folgen, um sich die Anstellung als Lektorin zu sichern. Zudem kommt ihr diese Gelegenheit gerade Recht, um vor der angespannten Situation bei ihr zuhause zu fliehen.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Camille und Ash, die jeweils in der Ich-Perspektive ihre Erlebnisse und Gefühle schildern. Die konkrete Zuordnung wird dem Leser durch einen Hinweis in Form des Namens des Erzählers zu Beginn eines jeden Kapitels ermöglicht.

Der Leser ist direkt in der Geschichte drin, was auch an den beide Protagonisten liegt, die liebenswerte und interessante Charaktere sind, die beide eine nicht einfache und alles andere als komplikationslose Vergangenheit haben. Manchmal möchte der Leser sie jedoch nur durchschütteln und sie dazu bewegen, sich vernünftiger zu verhalten oder zu erkennen, was andere wirklich für sie empfinden. Auf jeden Fall kann der Leser gut mit den Protagonisten mitfühlen und mitfiebern. Meistens können die Beweggründe für die Handlungen jedoch nachvollzogen werden. Während Camille eine neue Protagonistin ist, kennt der Leser Ash bereits aus dem vorherigen Band der Reihe, jedoch ist es auch kein Problem, den Vorgänger nicht zu kennen, da dies ein in sich abgeschlossener Band ist und für das Verständnis wichtige Szenen in Form von Erinnerungen aufgearbeitet werden.

Ein Großteil der Handlung spielt in Irland, wo die beiden Protagonisten eine spannende Reise erleben, nur mit Zelt, einem Schlafsack und ein bisschen Kleidung von Ash ausgestattet. Das Abenteuer, das die beiden erleben, und das die beiden schneller zusammenschweißt, als diese sich je erträumt hätten, löst bei dem Leser eine angenehme Stimmung aus und versetzt ihn in Urlaubsstimmung.

Der Schreibstil ist gut und lässt sich auch dank der kurzen Kapitel flüssig zu lesen. Er beschreibt die Situation und Charaktere sehr gut und ermöglicht den Leser, sich gut in die Handlung und die Protagonisten hineinzuversetzen. Bei jedem Ortswechsel beginnt das Kapitel mit einem schönen Zitat, das häufig einen direkten Bezug zu dem kommenden Inhalt hat.

Es gibt viele emotionale Szenen, in denen auch oft ein Knistern in der Luft liegt. Schnell merkt der Leser, dass sowohl Camille als auch Ash sich aneinander gewöhnt haben und den jeweils anderen mehr mögen, als sie zugeben wollen. Der Schwerpunkt dieser Geschichte liegt nicht auf der Handlung – diese ist, bis auf eine kleine unerwartete Wendung zum Schluss, sehr vorhersehbar – sondern auf den Gefühlen der Protagonisten und zwischenmenschlichen Beziehungen.

Neben humorvollen Szenen, werden verschiedene ernste und wichtige Themen thematisiert. Diese sind gut in die Handlung integriert, sodass trotz allem eine positive und angenehme Geschichte erzählt wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Buch jedem empfohlen werden kann, der eine emotionale Geschichte sucht, bei der der Fokus nicht auf der Handlung liegt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Wundervolle Liebesgeschichte, die sich insbesondere in Irland entwickelt

0

Camille ist fertig mit dem Studium und angehende Lektorin mit einem Praktikumsplatz. In Vertretung einer erkrankten Kollegin, liegt es nun an ihr vom Bestsellerautor Ashton Parker ein neues Manuskript ...

Camille ist fertig mit dem Studium und angehende Lektorin mit einem Praktikumsplatz. In Vertretung einer erkrankten Kollegin, liegt es nun an ihr vom Bestsellerautor Ashton Parker ein neues Manuskript für ein Buch zu bekommen, ansonsten bekommt sie keine Festanstellung im Verlag. Da ihr eigenes privates Leben gerade einige Purzelbäume schlägt, ist sie bereit alles für eine Festanstellung zu tun und fliegt dem Autor Ash sogar bis nach Irland hinterher und begleitet ihn – ungeplanterweise. Ash, der sehr stark unter Verlustängsten leidet, möchte sich eigentlich nicht neu verlieben, doch während ihrer Wandertour durch Irland, kommen er und Camille sich unweigerlich näher.
Im zweiten Roman der „how to be happy“-Reihe von Kim Leopold, geht es nun um Ash, wie der Name „Ascheblüte“ suggeriert, der im ersten Roman „Liliennächte“ leider kein Happy End mehr erfahren durfte. Geprägt von seiner Vergangenheit versucht er Camille abzuschütteln und wieder seine Ruhe zu bekommen, doch das Leben meint es anscheinend jetzt besser mit ihm und er lässt sich auf ein Abenteuer in Irland mit ihr ein. Wieder gelingt es Kim Leopold in leichter, flüssiger und moderner Sprache den Leser sofort in den Bann zu ziehen. Die Geschichte wird in den schnellen und kurzweiligen Kapiteln aus beiderlei Perspektiven geschildert. Somit erhält man als Leser wieder zahlreiche Einblicke in das Gefühlsleben der Figuren, was mir sehr gut gefällt. Insbesondere gefällt mir an der Story auch das Setting und die Idee dahinter. Weil alles festgefahren scheint, nimmt man sich eine Auszeit, um Urlaub in einem fremden Land zu machen und dort wieder geerdet zu werden und den Sinn des eigentlichen Lebens zu erkennen – dies gefiel mir außerordentlich. Ein bisschen unrealistisch ist zwar, dass man von der angehenden Lektorin verfolgt wird, aber sei es drum. Manches ist daher vielleicht ein wenig dick aufgetragen und manches wird auch teils wieder zu schnell herunter geschrieben, aber die Liebesgeschichte zwischen beiden konnte mich überzeugen – mehr als es Liliennächte vermocht hatte. Unweigerlich fliegt man hier über die Seiten des Buches auf der Suche und der Hoffnung auf ein Happy End für Ash und seine Camille. Allerdings ist mir leider aufgefallen, dass manche Kapitel falsch beschriftet sind (also statt Ashton ist gerade Camille dran oder umgekehrt), man erkennt aber im Lesefluss um wen es tatsächlich geht.
Mein Fazit: Eine niedliche Liebesgeschichte, mit allem was dazu gehört (auch ein wenig Drama), die sich mitten im Herzen von Irland entwickelt und durch deren Lesevergnügen man förmlich über die Seiten fliegt. Daher eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere