Profilbild von Frl_von_Falken

Frl_von_Falken

Lesejury-Mitglied
offline

Frl_von_Falken ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Frl_von_Falken über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2020

Romeo und Julia trifft Shadowhunters

Midnight Shadows - Dunkle Gefährtin
1

Im Rahmen einer Leserunde auf lesejury.de durfte ich ein digitales Rezensionsexemplar von„Midnight Shadows“, geschrieben von Sara Hill, lesen

Inhalt
In Midnight Shadows begleiten Liv nach dem Tod ihrer ...

Im Rahmen einer Leserunde auf lesejury.de durfte ich ein digitales Rezensionsexemplar von„Midnight Shadows“, geschrieben von Sara Hill, lesen

Inhalt
In Midnight Shadows begleiten Liv nach dem Tod ihrer Mutter, auf die Suche nach ihrem Vater und den Gründen, warum sie in letzter Zeit so seltsame Veränderungen an sich entdeckt.
Und dann ist da noch Adrian, ihr überaus attraktiver Retter in der Not. Er lässt sie nicht nur bei sich wohnen, sondern hilft ihr auch, bei der Suche nach ihrem Vater, doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

Rezension

Der Anfang von „Midnight Shadows“ liest sich ein bisschen wie die Shadowhunters TV Serie gespielt wird.
Im Laufe des Buches gab es eine kleine Enttäuschung für mich, da ich wirklich gehofft hatte, dass Liv ein Wolfswandler ist. Aber das Konzept der Katzenwandler ist für mich komplett neu und so gab es für mich einiges zu entdecken.
Natürlich sind Hunde und Katzen biologisch nicht kompatibel, doch ich fand es super, dass Sara Hill das aufgegriffen und so den Roman noch etwas realer gemacht hat. Auch die verbotene Liebe zwischen Liv und Adrian, die ein wenig an Romeo und Julia erinnert, wurde toll umgesetzt. Die Art, wie Wolfs- und auch Katzenwandler ihre Partner finden, war schon irgendwie romantisch, auch wenn das markieren doch irgendwie strage war, doch auch das gehört eben dazu.

Liv, unsere Hauptprotagonistin macht eine interessante Wandlung durch (neben der zur Katze), in der sie sich teilweise leicht irritierend verhält, doch das fand ich nicht weiter schlimm. Ihr Gegenpart Adrian, war mir am Anfang ein bisschen zu gut, um wahr zu sein, doch im Verlauf des Buches hat sich viel selbst erklärt und ergeben.

Ich mag den lockeren Schreibstil von Sara Hill sehr gerne. Die Spannung wurde gemächlich aufgebaut und der Spannungsbogen wurde gut gehalten. Auch die Auflösung am Ende wurde gut gelöst, sodass keine Fragen offen bleiben.

Alles in Allem war „Midnight Shadows“ ein wirklich toller Fantasy Roman, den ich definitiv empfehlen kann.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 19.10.2020

High Fantasy, die mir am Ende das Herz gebrochen hat…

Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
0

Ich sitze gerade hier und hab echt tränen in den Augen und mich befallen fast die Selben Gefühle wie damals, als ich das Ende von Julia Dippels Izara - Stille Wasser gelesen hab.

Inhalt:
In Band 2 der ...

Ich sitze gerade hier und hab echt tränen in den Augen und mich befallen fast die Selben Gefühle wie damals, als ich das Ende von Julia Dippels Izara - Stille Wasser gelesen hab.

Inhalt:
In Band 2 der Vortex-Saga von Anna Benning wird die Geschichte von Ellie und Bale. 
Nachdem sie im ersten Teil dachten, dass sie den Weg zum Urvortex vernichtet haben, stellen sie fest, dass es noch einen weiteren Weg in die Vergangenheit gibt.
Damit beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und es kommen Geheimnisse ans Licht, mit denen Niemand gerechnet hat. 

Rezension:
Es bricht mir das Herz, dass es jetzt Bale erwischt hat und ich fühle Ellies Trauer; ihren Schmerz darüber, was geschehen ist.
Aber wenn ich eines über Ellie weiß, dann dass sie stark ist, eine Kämpferin, die niemals aufgeben wird, ehe sie ihr Ziel erreich hat. 

Auch mit dem zweiten Teil der Vortex - Saga hat mich Anna Benning total gefashed. Ihr Schreibstil hat mich zu Ellie werden lassen - Gefühlschaos war hier vorprogrammiert. Ich hab nicht nur mit Ellie, Bale, Susie, Fagus und Luca mitgefiebert, ich war irgendwie dabei…bei ALLEM.

Ich kann es kaum erwarten, dass ich den 3. und Letzten Teil, den krönenden Abschluss, das große Finale der Vortex Saga endlich lesen kann.

Wenn Ihr Band 1 bereits gelesen habt, dann ist Band 2 ein klares must read! Und wenn ihr Band 1 noch nicht gelesen habt, solltet ihr schleunigst damit beginnen, damit ihr euch auf die große Vermengung vorbereiten könnt…

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Eine bis zur letzten Seite spannende Story, gepaart mit grandiosen Protagonisten, die man einfach mögen muss.

Lost Souls
0

Rezension:

Juna Grey beschreibt in "Lost Souls" den Kampf ums Überleben, da die Welt mit ein (Zombie) Virus überrollt wird.
Nachdem Kacey ihren Bruder an das Virus verliert, kämpft sie sich allein durch ...

Rezension:

Juna Grey beschreibt in "Lost Souls" den Kampf ums Überleben, da die Welt mit ein (Zombie) Virus überrollt wird.
Nachdem Kacey ihren Bruder an das Virus verliert, kämpft sie sich allein durch und gerät in eine Situation, in der sie von Zombies nahezu überrannt wird.
Sie wird von Chris und Jared gerettet, die zu einer großen Gruppe, die sich ein geschütztes Dorf aufgebaut haben. Im Dorf angekommen wird schnell klar, dass jeder hier eine Aufgabe hat und so übernimmt auch Kacey Wachen auf der Mauer oder begleitet Jared nach draußen, wo sie nach Vorräten, Kleidung und Medikamenten suchen.
Bei einer der Besorgungstouren werden Kacey und Jared von anderen Überlebenden angegriffen und der gesammelten Vorräte beraubt.
Doch zurück im Dorf bleibt kaum Zeit zu Atem zu kommen und dann werden Kacey und Jared auch noch von anderen Überlebenden entführt und das Dorf angegriffen.

WOWSA!
Persönlich kann ich mit Zombies nicht ganz so viel anfangen, aber der Klappentext hat mich sehr angefix, sodass ich mega happy war, dass ich tatsächlich eine der auserwählten für die Leserunde mit Rezensionsexemplar gehöre.

Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte und es in einem Rutsch durchgelesen habe.

Der Roman oder eher die Zombie-Dystopie liest sich flüssig und die Protagonisten sind ansprechend.
Alles in allem ist die Story schlüssig, der Spannungsbogen wird auch über mehrere Kapitel gut gehalten und ich konnte keinerlei Logikfehler entdecken, nur irritierende Kapitel, dazu gleich mehr…

Mit Kapitel 1 ist man sofort mitten im Geschehen. Mich hat es nicht gestört, aber ich denke, ein Prolog, also was eigentlich passiert ist, sprich, wie es zu dem Ausbruch des Virus kam und vielleicht eine kurze Richtung, aus der Kacey in die Situation von Kapitel 1 gekommen ist, könnten hilfreich sein. (Sorry für den extrem verschachtelten Satz😅)

Die Kurzen rückblende Kapitel find ich etwas irritierend, und ich konnte nicht wirklich entschlüsseln, warum es die gibt, aber es sind nur wenige Seiten, sodass es nicht weiter schlimm ist. Hier würde ich die Rückblende wie gesagt in einem Prolog zusammenfassen. So wird man nicht aus der Story gerissen und ggf irritiert.

Ich LIEBE Kacey! Sie ist wirklich grandios, mutig, intelligent und definitiv nicht auf den Mund gefallen! Auch wenn sie um einiges jünger ist als ich, erkenne ich mich in ihr total wieder und ich finde es mega, dass sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt. Sie ist eine wahre Kriegerin, die niemals aufgibt und (auch wenn es manchmal nicht so scheint) immer wieder neue Kraft zum weitermachen findet.
Mit ihr hat Juna Grey eine der stärksten Protagonistinnen erschaffen, die ich bisher kennen gelernt hab.

Jared (bei dem Namen musste ich sofort an Jared Leto von 30 Seconds to Mars denken) ist Launisch und zickig, aber eine wirklich gute Mischung aus Bad und Good Guy. Man nimmt ihm ab, dass er durch seine Vergangenheit verschiedene Probleme hat und sich auch nur schwer auf andere Menschen einlassen kann.
Auch er ist ein wahrer Krieger, Beschützer und ein wirklich starker Charakter, den man einfach mögen muss, auch wenn er so grummelig ist.

Das Setting mit Ana, John und Jared fand ich am Anfang etwas strange, doch das wurde zum Ende hin ganz gut aufgelöst.

Die Kapitel aus Johns Sicht wirken irgendwie fehl am Platz... da fehlt mir irgendwie der Zusammenhang zu Story, aber auch er ist ein interessanter Charakter, sodass es nicht wirklich stört, mehr über ihn zu erfahren.
Das Kapitel von Julie wiederum finde ich passend, da man erfährt, wo sie und Chris abgeblieben sind und was mit ihnen passiert ist.
Den Angriff der Ausgestoßenen kann ich nachvollziehen, aber ich bin leider nicht dahinter gekommen, warum gerade Jared und Kacey entführt wurden. Aber durch diese kommen sich die Zwei (endlich) näher und der Rückweg ins Dorf ist wirklich Spannend.

Ich Liebe die Szenen, in denen Kacey Jared gehörig den Marsch bläßt; da hab ich mich jedes mal sehr amüsiert.

Mein Faizit:

Die Geschichte um Kacey und Jared ist wirklich sehr spannend. Auch wenn Zombies eigentlich nicht mein Fall sind, und es hier und da kleine Kritikpunkte gibt, Liebe ich dieses Buch sehr und werde mir definitiv auch eine Printausgabe kaufen.

Eine bis zur letzten Seite spannende Story, gepaart mit grandiosen Protagonisten, die man einfach mögen muss.

Von mir gibt es definitiv eine ganz klare Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Wunderschön gestaltet und unglaublich faszinierend und packend.

Aus Asche & Nacht
0

Im Rahmen einer Leserunde auf LovelyBooks durfte ich ein digitales Rezensionsexemplar von„Aus Asche und Nacht“ von Sabrina Milazzo lesen.
Mit „Aus Asche und Nacht“ hat Sabrina Milazzo es geschafft, einen ...

Im Rahmen einer Leserunde auf LovelyBooks durfte ich ein digitales Rezensionsexemplar von„Aus Asche und Nacht“ von Sabrina Milazzo lesen.
Mit „Aus Asche und Nacht“ hat Sabrina Milazzo es geschafft, einen unglaublich spannenden, gefühl- und fantasievollen Roman zwischen zwei Buchdeckel zu bringen. 

Seit dem tot ihrer Mutter vor 10 Jahren, leidet Noelle an schlimmen und real wirkenden Albträumen. Im Laufe der Jahre hat sie alles ausprobiert um die Schrecken der Nacht los zu werden, doch es schein kein Mittel dagegen zu geben, dass sie endlich wieder friedlich schlaffen lässt. 
Von ihrer besten Freundin bekommt sie einen Aushang zu einem Vortrag eines Traumforschungsinstituts. 
Dort kann sie ihr Glück kaum fassen, denn was das Institut da anbietet, ist fast zu schön um wahr zu sein.
Hier begegnet sie dem geheimnisvollen, unnahbaren Nate, der ihr Hilfe verspricht und sie in ein unglaubliches Geheimnis einweiht, dass auch ihre Mutter betrifft.
Aber wer ist der Fremde mit den sturmgrauen Augen, der sie Nacht für Nacht scheinbar aus ihren Albträumen erlöst?

Vom Cover bis hin zum Kapiteldesign wurde das Buch liebevoll und wunderschön gestaltet.
Der Schreibstil von Sabrina Milazzo, liest sich buttrig weich, sehr packend und mega spannend.
Man wird quasi in Noelles und Nates Welt gesogen und hat fast das Gefühl, live dabei zu sein.

Mit Noelle wurde eine Hauptprotagonistin erschaffen, die für ihre blutjungen 18 Jahre unglaublich stark ist. Sie gibt nicht auf, nach einer Lösung zu suchen, auch wenn es manchmal einen anderen Anschein weckt. Zusammen mit Nate, der so unnahbar wie interessant ist, kämpft sich Noelle durch ihre Albträume und beweist am Ende eine unglaubliche Größe.

Selbst die Träume sind kaum von der realen Welt des Buches kaum zu unterscheiden, sodass der Leser, genauso wie Noelle nicht weiß, was echt und was Traum ist.

Die Story baut sich langsam bis knapp über die hälfte auf und wir dann (leider) sehr schnell aufgelöst.
Für meinen Geschmack hätte das Buch noch 200 Seiten mehr haben können und ich bin mir sicher, dass es noch genauso phänomenal gewesen wäre, wie es jetzt ist.

Das Ende des Epilogs hat mich ein klitzekleines bisschen enttäuscht, doch vielleicht erfahren wir ja irgendwann, wie es mit Noelle und Nate weitergegangen ist…

Vom Plot, über den Schreibstil, die wunderschöne Gestaltung, bis hin zu den beeindruckenden Protagonisten bin ich wirklich beeindruckt und fasziniert, sodass ich sicher noch lange an und über sie (nach-)denken werde.
Für mich ein ganz klares Must-Have im Bücherregal und definitiv einen Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere