Profilbild von JuliesBookhismus

JuliesBookhismus

Lesejury Star
offline

JuliesBookhismus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JuliesBookhismus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2020

Eine träge, aber schöne Liebe auf den ersten Blick

Das Antiquariat der Träume
0

Wenn man sich das Cover so ansieht, gibt das Buch nicht viel preis, außer zweier Köpfe, einem Kaninchen und einem Buch, was auf das Antiquariat schließen soll, nehme ich an. Doch wenn man dann in das Buch ...

Wenn man sich das Cover so ansieht, gibt das Buch nicht viel preis, außer zweier Köpfe, einem Kaninchen und einem Buch, was auf das Antiquariat schließen soll, nehme ich an. Doch wenn man dann in das Buch eintaucht, versteht man es langsam.
Wir lernen Johan kennen, einen Verlagsgründer, der sich eine kleine Auszeit auf einer Kreuzfahrt (nennen wir es mal so) nimmt und dabei seine wahrhaft große Liebe trifft. Doch diese Liebe wird nach 2 Wochen schwer erschüttert und Johan ist nie wieder der Selbe. Er zieht auf’s Land und sich zurück.
4 Jahre sind seither vergangen und Johan hat sich ein wirklich schönes Leben aufgebaut. Immer wieder switchen wir im ersten Teil des Buches hin und her, damit man die Hintergründe versteht und auch sein Verhalten. Der Schock sitzt noch immer tief und seine Sehnsucht scheint nie enden zu wollen, genauso wie sein „Halluzinationen“ die er seit dem großen Unglück hat.
Leider ist die Geschichte die erste Hälfte sehr träge und ich musste ehrlich kämpfen, dass ich nicht aufgebe, weil ich UNBEDINGT wissen wollte, ob er aufgibt oder weiterkämpft. Das ich dabei auch noch Mephisto und das verrückte Karnickel von Alice kennenlerne hätte ich nicht erwartet, aber so war es. Dennoch ist es wirklich eine schöne Geschichte, die zwar ihre Macken und Längen hat, aber ab der Hälfte kommt man sehr gut durch. Ich bin immer noch verzaubert vom Antiquariat selbst, denn wie eine Kundin schon zu Johan sagte, verkauft er nicht einfach nur Bücher, er verkauft TRÄUME!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Die Vergangenheit holt uns ein…

Der Wächter von London
0

Ich freue mich ja schon ewig auf den 4. Band der Reihe und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, denn dieser Teil ist noch besser als die vorherigen! Allerdings beginnen wir diesmal etwas gemütlicher ...

Ich freue mich ja schon ewig auf den 4. Band der Reihe und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, denn dieser Teil ist noch besser als die vorherigen! Allerdings beginnen wir diesmal etwas gemütlicher als wir es gewohnt sind. Die Action lässt sich etwas mehr Zeit diesmal und wir lernen Alex von einer ganz neuen Seite kennen, denn er hat Freunde und ist nicht mehr allein.
Die Freude bleibt leider nicht von langer Dauer, denn wir kennen Alex ja, er ist ein Kackemagnet. Und so ergibt es sich, dass er von seiner Vergangenheit eingeholt wird und tiefe Wunden wieder ausgegraben werden. Wir lernen seine verletzliche Seite kennen. Vor allem aber, blicken wir endlich einmal in seine Vergangenheit und erfahren ein wenig, wieso er so ist, wie er ist. 10 Jahre hat es gedauert, alles zu verdrängen, was es zu verdrängen gab und nun wird wieder alles hochgeholt. Und wieder geraten wir in Kämpfe, die nicht schön enden und Alex muss sich mehr und mehr seinen Ängsten und seiner Vergangenheit stellen. Ein großer Wahrsager, der verletzlich ist und seine Liebsten beschützen will. Diese Kombination ist mehr als gefährlich, nicht nur für Alex.
Das alles hat mich noch mehr von dieser Reihe und Alex Verus überzeugt und ich bin stolz, sagen zu können, dass sie zu meinen Lieblingsreihen gehört. Hier wird Gegenwart mit Fantasy vermischt, Vergangenheit mit Zukunft. Wir lernen neue Feinde kennen und begegnen alten Freinden wieder. Doch wir müssen auch kämpfen und trauern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

Wunderschön, ergreifend und etwas zum Schmunzeln…

Die kleinen Geheimnisse des Herzens
0

Dieses Buch ist so wunderschön und erzählt so viele Geschichten, dass man sich wirklich Zeit nehmen sollte, es zu lesen. Wir erfahren viel über das Erwachsensein und das alt werden. Genauso erfahren wir ...

Dieses Buch ist so wunderschön und erzählt so viele Geschichten, dass man sich wirklich Zeit nehmen sollte, es zu lesen. Wir erfahren viel über das Erwachsensein und das alt werden. Genauso erfahren wir aber auch, wie es ist einen zweiten Frühling zu erleben. Genauso ist aber auch nichts, wie es scheint, denn einen Hauch Magie gibt es ebenfalls…
Wir lernen May, Julia, Andy, Emily und ein Dorf namens Pengelly kennen, das in Cornwall, England, liegt. Ein wundervoller Küstenort, der viele Überraschungen bereithält. May wohnt in einem kleinen Cottage direkt am Strand und ihr Nachbar Andy kümmert sich hingebungsvoll um die alte Dame und ihren Kater. Gleichzeitig muss er aber auch noch sechsjährige Tochter behüten, die es faustdick hinter den Ohren hat. Als dann ein Projekt gegen Einsamkeit gestartet wird, kommt sie endlich in den Genuss Julia kennenzulernen, denn ihre Vorgeschichte verheißt nichts Gutes.
Als dann noch die Enkelin von Julia, Emily, auftaucht und ihr versnobter Liebhaber ihr folgt, scheint das Chaos perfekt. Gäbe es da nicht unsere rüstigen Rentner des Dorfes, die das Schicksal mal wieder selbst in die Hand nehmen wollen.
Eine Geschichte, die mich tief berührt hat und mir das Leben alter Menschen nähergebracht hat. Mir wurde aufgezeigt, dass sie sich nicht isolieren, denn sie können einfach nicht mehr, wie sie gern möchten und dadurch geraten sie ein Stück weit in Vergessenheit. Dabei sind diese Menschen so wichtig, denn ihre Lebenserfahrung kann ihnen keiner nehmen und ihre Ratschläge sind mehr als Gold wert. Wir sollten uns wohl alle etwas mehr um sie kümmern, wenn wir es nicht ohnehin schon tun, denn sie haben uns aufgebaut und auf sie können wir immer zählen. Genießen wir jede Sekunde, die uns mit ihnen bleibt, denn es kann schneller vorbei sein, als uns lieb ist…
Ich bewundere die Autorin, wie sie diese Geschichte erzählt hat. Das Buch wurde als Erzähler geschrieben, auch, wenn die Protagonisten hin und her switchen. In jeder Zeile steckt viel Liebe und Geborgenheit. Ebenso stecken Erinnerungen darin, die wir mit unseren Eltern oder Großeltern verbinden. Nicht nur einmal sind mir die Tränen gekommen, weil ich mich erinnerte, also legt am besten die Taschentücher nicht allzu weit weg.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2020

Ein Hexenkrimi, wie es ihn noch nie gab…

Hex Files - Hexen gibt es doch
1

Nicht nur das Cover ist der Renner, auch die Geschichte selbst hat mich in ihren Bann gezogen und mich nicht mehr losgelassen. Jedenfalls bis mein Akku leer war und ich eine Nacht warten musste um weiter ...

Nicht nur das Cover ist der Renner, auch die Geschichte selbst hat mich in ihren Bann gezogen und mich nicht mehr losgelassen. Jedenfalls bis mein Akku leer war und ich eine Nacht warten musste um weiter zu lesen.
Ivy ist großartig! Sie ist stur, wie ein Esel, hat eine riesige Klappe und liebt es rumzuliegen und zu schlafen. Das könnte ich sein… Ihr Kater Brutus ist noch viel besser, denn er beleidigt alles, was nicht in 3 Sekunden aus seinem Blickfeldverschwindet. Er wäre mein perfekter Partner, denn dann müsste ich das nicht mehr selbst machen. Und dann ist da noch Winter, den wir irgendwann Rafi nennen dürfen. Er ist arbeitswütig, ehrgeizig und mit seiner Arbeit verheiratet, würde ich mal behaupten. Also das genaue Gegenteil von Ivy.
Durch einen blöden Fehler in der Personalabteilung müssen die beiden jedoch zusammenarbeiten und kommen sich irgendwann unweigerlich näher. Doch leider erfahren wir in diesem Teil nicht, ob aus den beiden was wird. Ich würde es mir wünschen, denn die beiden ziehen Katastrophen und einander magisch an. Außerdem sind ihre Katzenpartner sehr miteinander beschäftigt hahaha
Eine großartige Geschichte, mit noch Potential nach oben, die mir eine Sicht auf die Hexenwelt geschenkt hat und dir wirklich richtig gut gefallen hat. Ich habe sehr viel gelacht und gefeiert, den die Sprüche sind der Knüller! Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile und hoffe, dass es bald auch die Prints der Reihe geben wird, denn ich liebe die Covers und hätte sie sehr gern im Regal! Dies hier ist KEINE Lovestory! Wer das glaubt und hofft, sollte die Finger davonlassen, denn eigentlich handelt es sich hier um einen Hexenkrimi und der ist wirklich, wirklich klasse!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Nett, aber es trieft vor Klischees…

Truly
2

Diese Geschichte ist so durchzogen mit Klischees, dass man bereits nach der ersten Begegnung der beiden Protas wusste, wie es endet. Der Prolog hat mir zum Anfang noch ein Rätsel aufgegeben, aber auch ...

Diese Geschichte ist so durchzogen mit Klischees, dass man bereits nach der ersten Begegnung der beiden Protas wusste, wie es endet. Der Prolog hat mir zum Anfang noch ein Rätsel aufgegeben, aber auch das wurde in der Mitte aufgeklärt und war irgendwie klar.
Young Adult ist mittlerweile immer da Gleiche, habe ich den Eindruck, deswegen wunderte es mich nicht, dass Andie an ein College geht, dass hunderte Meilen von Zuhause entfernt ist. Sie kommt aus einer Familientragödie und hat große Pläne mit ihrer besten Freundin June. Soweit so gut, damit kann ich leben. Und dann kommt ER! Mal im Ernst, müssen es immer die dunklen, stillen Typen sein? Ernsthaft? Kann es nicht mal ein ganz normaler Nerd sein, der völlig unscheinbar ist? Nein, es wird Cooper! Der noch kaputter ist als Andie und June zusammen. Und schon reiht sich ein Drama an das Nächste. Denn seine Vergangenheit birgt viele Geheimnisse, die er nicht preisgeben will und sich deswegen distanziert.
Der einzige Typ, der mich wirklich interessiert, ist Mason! Das wird auch der einzige Grund sein, weshalb ich EINEN der anderen Bände lesen werde. Mason ist klasse!
Der Schreibstil hat mir allerdings wirklich gut gefallen! Man liest sehr flüssig und kommt auch nach einer Pause wieder schnell ins Geschehen. Für Zwischendurch genau das Richtige, denn ist leichte Kost. Von Spannung habe ich nicht viel gemerkt, denn es läuft genauso ab, wie jeder andere YA-Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere