Profilbild von JuliesBookhismus

JuliesBookhismus

Lesejury Star
offline

JuliesBookhismus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JuliesBookhismus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2019

Die Unsterblichkeit ist nicht immer schön…

Der Magier von London
0

Alex Verus ist zurück! Nach nicht allzu langer Verschnaufpause ist das nächste Abenteuer in Sicht und diesmal hat Alex es mit besonders alten Magiern zutun. Besonders sein Lehrling Luna und ihre Freunde ...

Alex Verus ist zurück! Nach nicht allzu langer Verschnaufpause ist das nächste Abenteuer in Sicht und diesmal hat Alex es mit besonders alten Magiern zutun. Besonders sein Lehrling Luna und ihre Freunde sind diesmal in Gefahr.
Nach einem ruhigen Anfang geht es recht schnell wieder actionreich zu bei Alex. Er erhält eine Einladung und spürt danach, dass etwas nicht stimmt. Ihr kennt ihn ja, er muss dem nachgehen und rettet dabei ein besonderes Leben. Nachdem nun schon so viele Lehrlinge aus dem Programm des Rates verschwunden sind, tritt man ihn heran und bittet um seine Mithilfe. Alles nicht neu bis dahin.
Im Mittelteil zieht es sich diesmal sehr stark, das hat mir nicht gefallen, weil ich anderes gewohnt bin von den beiden letzten Teilen. Doch die Entschädigung ist das letzte Viertel des Buches, denn es geht wirklich heiß her (im wahrsten Sinne des Wortes wird es hitzig/feurig). Tatsächlich musste ich mich zwischenzeitlich zwingen, eine Pause zu machen, weil es einfach so spannend war. Es ging um Leben und Tod und um 3 besondere Lehrlinge. Luna wächst über sich hinaus, woran Arachne nicht ganz unschuldig ist, und Alex schafft es auch diesmal wieder, uns zu überraschen. Ist er doch eigentlich kein Kampfmagier, schlägt er sich wiedermal mit Bravour, wenn auch nicht ganz geschmeidig lach Was das ganze allerdings mit Unsterblichkeit zutun hat, müsst ihr selbst herausfinden…
Alles in Allem wieder eine gelungene neue Story über Alex’s Leben und derer, die darin eine Rolle spielen. Ich hoffe sehr, dass wir Sonder, Luna und die anderen im nächsten Band wiedersehen. Freuen würde mich auch eine Reunion mit Starbreeze. Die Kleine war immer sehr erfrischend.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Aufklärung für Groß und Klein – Nur die Wirklichkeit bringt dir das Glück!

Das Freu
0

Dieses Buch macht einem bewusst, wie sehr wir und auf unser Smartphones verlassen. Wie unaufmerksam wir eigtl sind und damit alles um uns herum vernachlässigen. Macht uns das glücklich? Ich denke nicht, ...

Dieses Buch macht einem bewusst, wie sehr wir und auf unser Smartphones verlassen. Wie unaufmerksam wir eigtl sind und damit alles um uns herum vernachlässigen. Macht uns das glücklich? Ich denke nicht, denn die schönsten Momente erlebe ich offline, ohne Handy.
Die Geschichte handelt von Mafalda. Mafalda ist ein aufgewecktes 11-jähriges Mädchen, dass seine Mutter verloren hat und nun mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und ihrem Halbbruder Timmy in eine neue Stadt und ein neues Haus zieht. Ihr Vater ist durch seinen Beruf viel unterwegs und kaum zuhause, was sich nicht nur auf seine Tochter auswirkt, sondern auch auf die Beziehung zwischen ihr und ihrer Stiefmutter. Eigentlich ist er nie wirklich da und als die „Fortunatoren“ ins Spiel kommen, wird alles noch schlimmer.
Maschinen können nicht glücklich machen. Das erfahren wir hier mehr oder weniger auf die harte Tour. Aber das finde ich so wichtig! Denn anders lernen wir Menschen selten aus unseren Fehlern. Meistens muss erst etwas passieren, bevor wir endlich reagieren. So auch hier. Allerdings sollten wir vielmehr auf unsere Kinder hören, denn diese nehmen die Welt ganz anders wahr als wir Erwachsenen. Kinder bemerken die Wunder der Natur noch und wir können in dieser Hinsicht noch viel von ihnen lernen.
Karl Olsberg zeigt uns mit diesem Buch, die Extreme, auf die wir zusteuern. Denn unsere „Smombie“-Generationen wachsen immer mehr und mittlerweile werden Kinder immer früher damit angesteckt. Man stellt sie mit Smartphones, Fernseher oder Videospielen ruhig, damit sie die Erwachsenen in Ruhe lassen. Ich finde das ganz schrecklich!
Die Geschichte rüttelt hoffentlich viele auf! Nicht nur Kinder, für die dieses Buch geschrieben wurde, sondern vor allem Erwachsene! Es ist wichtig, dass wir aufwachen! Dass wir unsere Umgebung, die Wirklichkeit, wieder wahrnehmen… Die Menschen um uns herum wieder wahrnehmen und uns mit ihnen beschäftigen, nicht mit unseren Smartphones. Wir sind Menschen mit Gefühlen und diese können nur von der Wirklichkeit hervorgerufen werden.
Die Wirklichkeit ist so viel schöner als jedes Bild oder Video! Macht mehr Wirklichkeit!!!

Veröffentlicht am 21.10.2019

Köstliche Cupcakes, Torten und Kuchen

Tasty Sweets
0

Ich bin mal wieder begeistert! Nicht nur das Cover ist äußerst ansprechend, denn ich liebe Süßes, auch der Titel verrät sofort, dass das genau das richtige Backbuch für ich ist.
Wer auf Süßes in jeglicher ...

Ich bin mal wieder begeistert! Nicht nur das Cover ist äußerst ansprechend, denn ich liebe Süßes, auch der Titel verrät sofort, dass das genau das richtige Backbuch für ich ist.
Wer auf Süßes in jeglicher Form abfährt, wie ich, ist hier genau richtig! Die Videos auf den Socialmedia-Kanälen von Tasty versprechen schon eine wahre Wonne des Genusses und jetzt haben wir es hier schwarz auf weiß, damit wir das Video nicht noch 500 mal schauen müssen, bevor wir fertig sind lach Eine wahnsinnig tolle Umsetzung.
Am Anfang des Buches stehen, wie auch in den anderen beiden Bänden, was wir alles in unserer Küche benötigen. Wenn das so weitergeht, muss ich zwar bald anbauen, aber es ist total nützlich für die Vorbereitungen. Die Tipps sind wieder einsame Spitze! Das mit dem Abkühlen ist allerdings echt schwierig! Ich liebe warmen Kuchen! Und warmen Käsekuchen ganz besonders! Mannomann ist der LECKER!!! Und die Cupcakes erst…
Sorry Leute, ich muss in die Küche! Lust auf Süßes, ihr versteht das 😉

Veröffentlicht am 19.10.2019

„Sei mutig, wild und wunderbar…“

Pages & Co.
0

Ein wunderschönes Cover umschließt die wohl schönste Geschichte für heranwachsende Bookhisten. Wer möchte nicht selbst einmal in sein Lieblingsbuch reisen und die liebsten Charaktere kennen lernen…
Die ...

Ein wunderschönes Cover umschließt die wohl schönste Geschichte für heranwachsende Bookhisten. Wer möchte nicht selbst einmal in sein Lieblingsbuch reisen und die liebsten Charaktere kennen lernen…
Die Story handelt von Matilda, ihren Großeltern und Oskar. Doch Tilly und Oskar lernen sich gerade erst richtig kennen und erleben zusammen schon viele Abenteuer. Tilly wuchs bei ihren Großeltern auf, weil ihr Vater gestorben und ihre Mutter spurlos verschwunden ist. Doch Tilly ist neugierig und findet einige Kleinigkeiten um die Geschichte ihrer Mutter heraus. Dabei entdeckt sie nicht nur, dass ihre Lieblingsfiguren sie besuchen und in die Geschichten mitnehmen können, sondern auch, dass sie sich selbst hineinlesen kann. Eines Tages entdeckt sie die Lieblingsbücher ihrer Mutter und so beginnt das große Abenteuer.
Eine wirklich tolle Geschichte! Anfangs verstand ich nicht, warum die Altersbeschräkung erst ab 10 Jahren war, aber am Ende wird es doch recht „gruselig“ und manche Textstellen sind etwas schwieriger zu lesen. An sollte also schon etwas Leseerfahrungen mitbringen, wenn man dieses Buch lesen möchte.
Es ist das erste Buch, welches ich von Anna James gelesen habe und ich finde es sehr gut gelungen.
Ich empfehle es nicht nur den Kleinen, sondern auch den Eltern. Besonders den „Weniglesern“ unter den Eltern, denn durch dieses Buch bekommt man doch direkt ein Gefühl dafür, was das Kind so sehr liebt.
Zum Schluss bleibt mir nicht mehr viel zu schreiben außer meine Lieblingszitate, die ich definitiv verinnerlichen und aufhängen werde.
„Legere est peregrinari – Lesen heißt in die Ferne schweifen“
„Sei mutig, wild und wunderbar!“

Veröffentlicht am 12.10.2019

Schwierig und zugleich gefühlvoll…

CAPTUM
1

Dieses Buch ist wirklich schwierig zu beurteilen. Mal abgesehen vom tollen Cover und den netten kleinen Illustrationen IM Buch.
Die Geschichte ist in mehrere Teile aufgebaut und sie handelt von der Lebensgeschichte ...

Dieses Buch ist wirklich schwierig zu beurteilen. Mal abgesehen vom tollen Cover und den netten kleinen Illustrationen IM Buch.
Die Geschichte ist in mehrere Teile aufgebaut und sie handelt von der Lebensgeschichte von David alias Sam. Ich nenne ihn allerdings nur Sam, denn ich mag David nicht.
Es ist mir so wahnsinnig schwer gefallen in diese Geschichte einzutauchen, was vor allem an der Vorgeschichte Sams lag, als er noch David war. Ich kann seine Gedankengänge nicht nachvollziehen und auch sein Handeln daraufhin, blieb mir bis zum Schluss schleierhaft.
Ich bin allerdings sehr froh, dass er aus diesem Loch, physisch und psychisch, herausgekommen ist. Denn die Story nimmt langsam an Fahrt auf. Mal abgesehen von vielen Zeitsprüngen, der mal mehr, mal weniger langweiligen Ausbildung, sind mir tatsächlich viele Charaktere ans Herz gewachsen. Sei es Xander, Juan, Morgan (der mich sehr an Derek aus Criminal Minds erinnert) oder Savannah. Mia und Mariella allerdings sind eher meine Feindbilder geworden, denn sie taten Sam nicht gut! Sie haben ihn ausgebremst.
Die Handlung ist für mich wie aus einem Actionfilm. Gut, aber jetzt nicht vom Hocker reißend, muss ich zugeben. Allerdings gefällt mir Sam’s Sichtweise sehr, wie er an die Dinge herangeht und sie bewältigt. Wie er das Team zusammenhält und der hellste Stern im Sonnensystem ist und sich quasi alle an ihn anpassen und ihm vertrauen. Respekt! Kameradschaft ist besonders in solchen Situationen wichtig, in denen es schwierig wird und wenn daraus Freundschaft und sogar Familie wird, hat man alles richtig gemacht und man kann sich darauf verlassen.
Warum also nur 3 Sterne… Das ist gar nicht so einfach zu erklären. Zum einen, weil mich die Handlung nicht wirklich vom Hocker gerissen hat, zum anderen, weil mir die Rückblicke zu Mia usw. ganz und gar nicht gefallen haben. Ab der Hälfte circa hat es mich dann endlich mitgerissen. Da ist Sam immer mehr „aufgewacht“.
Fazit: Eine gute Geschichte, passable Actionszenen und zum Schluss sogar noch echt tolle Gefühle! Man weiß nie, wie viel Wahrheit hinter den Zeilen steckt. Aber seine Worte im Interview und die Worte des Paters zum Schluss haben mich tief berührt und ich denke, dass jeder darüber nachdenken sollte.