Cover-Bild Liliennächte
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 396
  • Ersterscheinung: 02.09.2020
  • ISBN: 9783751994484
Kim Leopold

Liliennächte

Ein Neuanfang an der Upper East Side in New York

Lilian Jones hat nach dem Tod ihrer Mutter keine andere Wahl, als in der Nähe ihres fremden Vaters am College zu studieren. Sie zieht in eine WG mit Jamie und Ash, die vom ersten Tag an versuchen, sie von ihrer Trauer und auch der Wut gegenüber ihrem Vater abzulenken. Während Ash, der verletzliche Draufgänger, immer wieder ihre Nähe sucht, entwickelt Lilian zwischen Sonnenaufgängen und Tänzen bei Kerzenschein Gefühle für Jamie, den Nerd mit den Schokoladenaugen. Doch als ihr Vater ihr ein lang gehütetes Geheimnis offenbart, bringt er damit Lilians Welt erneut ins Wanken - denn ihre Mitbewohner, die ihr Herz im Sturm erobert haben, spielen darin eine große Rolle.

Dieser Liebesroman ist in sich abgeschlossen.

Die New Adult Reihe von Kim Leopold im neuen Gewand!

how to be happy: Liliennächte

how to be happy: Ascheblüte

how to be happy: Vergissmeinnicht

how to be happy: Winterrose

how to be happy: Veilchensturm

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2020

Nette Jugendromanze mit Ausbaupotenzial

0

Worum geht’s?
Nach dem Tod ihrer schwerkranken Mutter zieht Lilian für ihr Studium in die Nähe ihres Vaters, zu dem sie jahrelang keinen Kontakt hatte. Das Leben in New York ist neu und aufregend, bringt ...

Worum geht’s?
Nach dem Tod ihrer schwerkranken Mutter zieht Lilian für ihr Studium in die Nähe ihres Vaters, zu dem sie jahrelang keinen Kontakt hatte. Das Leben in New York ist neu und aufregend, bringt aber neben der nur schleppend verlaufenden Annäherung an ihren Vater auch ganz neue Herausforderungen mit sich. Eine große Hilfe sind Lily in dieser Situation ihre beiden Mitbewohner Jamie und Ash, die sie nicht nur von ihrer Trauer und der Wut auf ihren Vater ablenken, sondern ihr auch das Gefühl geben, ein neues Zuhause gefunden zu haben. Als ihr Vater ihr dann jedoch ein lange gehütetes Familiengeheimnis offenbart, wird Lilys Welt erneut auf den Kopf gestellt – denn was auch immer sie vorher über sich selbst und ihre Familie zu wissen geglaubt hatte, scheint plötzlich eine Lüge zu sein.


Meine Meinung
Die Ansätze dieser Geschichte haben mir eigentlich ziemlich gut gefallen, in der Umsetzung sehe ich aber noch ein bisschen Luft nach oben.

Das Cover und der Schreibstil haben mir zunächst einmal gut gefallen. Das Setting wirkt jung und frisch, was mich angesichts der Tatsache, dass New York eigentlich ein fast schon überlaufener Handlungsort im Genre New Adult ist, ziemlich überrascht hat.

Ein wenig Probleme hatte ich dann mit der Länge der einzelnen Kapitel – wenn man die als solche bezeichnen kann. Die teils fast schon beängstigend wenigen Seiten haben sehr viel Geschwindigkeit in die Handlung gebracht, was primär ja gar nicht so schlecht ist. Diesem Tempo sind nur leider die Tiefe der Geschichte und auch ein wenig die der Charaktere zum Opfer gefallen.

Wichtige Entwicklungen und Wendungen wurden teilweise in wenigen Zeilen abgehandelt, sodass die Emotionen in meinen Augen gar nicht genug Zeit hatten, um wirklich zum tragen zu kommen und authentisch zu wirken. Beim Lesen hatte ich deshalb irgendwie immer das Gefühl, einen Film im Schnelldurchlauf zu sehen und dabei immer ein wenig auf Distanz zu bleiben.

Insgesamt war das echt schade, denn die Protagonisten fand ich eigentlich ziemlich sympathisch. Hätten sie etwas mehr Raum gehabt, um sich zu entfalten und weiterzuentwickeln, wären sie mir mit Sicherheit deutlich weniger blass vorgekommen. Insbesondere an diesem Punkt hätte man meiner Meinung nach deutlich mehr aus dem Buch machen können, denn das Potenzial für eine tolle Liebes- und Familiengeschichte war auf jeden Fall vorhanden.


Fazit
Liliennächte war für mich eine ganz nett zu lesende Geschichte, deren Verstrickungen und Wendungen stellenweise aber etwas zu hektisch und überzeichnet waren, um meinen Geschmack vollständig treffen zu können. Trotzdem war meiner Meinung nach das Potenzial der Autorin zu erkennen, und da die Protagonisten sympathisch und Schreibstil und Setting ansprechend waren, bin ich durchaus gespannt auf die weiteren Bände der Reihe.

Dafür gibt es von mir drei Bücherstapel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2020

Neuanfang in Amerika

0

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch war wirklich flüssig zu lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Lilian mochte ich total gerne. Sie hat einen sehr schweren Weg hinter sich ...

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch war wirklich flüssig zu lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Lilian mochte ich total gerne. Sie hat einen sehr schweren Weg hinter sich und versucht nochmal ganz von vorne anzufangen. Allerdings gibt es einige Hindernisse denen sie sich stellen muss. Ich finde sie ist eine tolle Protagonistin, die weiß was sie möchte, aber gleichzeitig total einfühlsam ist und allen nur das Beste wünscht.

Jamie und Ash sind zwei tolle Mitbewohner, mit denen es glaube ich nie langweilig wird und man immer Spaß haben kann.

Es gibt in diesem Buch einige Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte und die mich total überrascht haben.

Die Liebe kommt hier natürlich auch nicht zu kurz, und insgesamt kann ich die Geschichte nur empfehlen.

Veröffentlicht am 19.10.2020

Sehr emotional!

0

„Liliennächte“ ist der erste Band der fünfteiligen „How to be happy“- Reihe von Autorin Kim Leopold, wobei jeder Band in sich abgeschlossen ist und unabhängig von den anderen gelesen werden kann.
Zum ...

„Liliennächte“ ist der erste Band der fünfteiligen „How to be happy“- Reihe von Autorin Kim Leopold, wobei jeder Band in sich abgeschlossen ist und unabhängig von den anderen gelesen werden kann.
Zum Klappentext: Nach dem Tod ihrer Mutter hat Lilian keine andere Wahl, als in der Nähe ihres fremden Vaters am College zu studieren. Sie zieht in eine WG mit Jamie und Ash, die vom ersten Tag an versuchen, sie von ihrer Trauer und auch der Wut gegenüber ihrem Vater abzulenken. Während Ash, der verletzliche Draufgänger, immer wieder ihre Nähe sucht, entwickelt Lilian zwischen Sonnenaufgängen und Tänzen bei Kerzenschein Gefühle für Jamie, den Nerd mit den Schokoladenaugen. Doch als ihr Vater ihr ein lang gehütetes Geheimnis offenbart, bringt er damit Lilians Welt erneut ins Wanken – denn ihre Mitbewohner, die ihr Herz im Sturm erobert haben, spielen darin eine große Rolle.
Protagonistin Lily ist neunzehn Jahr jung und hat schon Schlimmes erlebt: die lange Krankheit und den Tod ihrer Mutter und nun muss sie auch noch ihr gewohntes Umfeld verlassen und von Deutschland nach Amerika zu ihrem Vater ziehen, der die Familie kurz nach ihrer Geburt verlassen hat. Doch das Schicksal meint es gut mit ihr: sie landet nicht nur in einer WG mit zwei sehr liebenswerten männlichen Mitbewohnern, auch klärt sich nach und nach so einiges in ihrer Familiengeschichte auf. Sowohl die Liebes- als auch die Familiengeschichte haben mir sehr gut gefallen.
Klar, manche Zufälle sind schon wirklich fast zu viel des Guten, aber in sich war die Geschichte stimmig. Sie liest sich locker und leicht und macht neugierig auf die anderen Bände der Reihe. Eine klare Leseempfehlung für jeden, der eine romantische, emotionale Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren sucht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Schöne Jugendliteratur aber überzeugt nicht komplett

0

Lilian Jones, genannt Lily, hat ihre Mutter verloren und zieht nun nach New York zu ihrem Vater, um einen Neuanfang zu wagen und dort auf das College zu gehen. Sie bezieht ein Zimmer in einer WG und lernt ...

Lilian Jones, genannt Lily, hat ihre Mutter verloren und zieht nun nach New York zu ihrem Vater, um einen Neuanfang zu wagen und dort auf das College zu gehen. Sie bezieht ein Zimmer in einer WG und lernt Jamie und Ash kennen, ihre Mitbewohner. Während sie sich zu Jamie ausgesprochen hingezogen fühlt, sucht Ash immer wieder ihre Nähe. So entwickelt sich eine Geschichte zwischen großen Gefühlen, Ängsten und vielen kleineren Irrungen und Wirrungen bis hin zu einem vorsichtigen Happy End, allerdings nicht für alle Charaktere.
Kim Leopold schreibt in ihrem ersten Roman der „how to be happy“- Reihe in leichter, moderner und flüssiger Sprache über junge Liebe. Der Titel des Buches ist an Lily angelehnt und suggeriert, dass sie die Protagonistin des Romans ist. Die Geschichte wird auch aus der Sichtweise von Lily beschrieben. Diese Ich-Perspektive mag ich sehr, da man so viele Einblicke in das Gefühlsleben der handelnden Charaktere bekommen kann. Auch hier ist es der Autorin sehr gut gelungen, die Charaktere somit zu skizzieren und besonders über ihre Gefühle, ihre Hoffnungen und Ängste zu schreiben. Auch erste Verluste im noch jungen Leben der Charaktere sind ein großes Thema und wie man damit umgehen kann. Die sich daraus resultierende Liebesgeschichte, die doch etwas komplizierter ist als zunächst angenommen, ist wirklich sehr süß beschrieben und an fiebert mit den Charakteren unweigerlich mit und möchte wissen, wie es mit allen weitergeht.
Nun zu meiner Kritik: Leider bleibt die Geschichte aber auch nur „süß“. Als jüngere Leserin hätte mich der Roman vermutlich mehr abgeholt und berührt, vor allem hinsichtlich „erste große Liebe“, aber mittlerweile nach der Lektüre zahlreicher mehr oder weniger guten Liebesgeschichten, gelingt es hier mit diesem Buch leider nicht. Außerdem empfand ich manche Geschichtsteile als sehr schnell abgearbeitet und runter geschrieben, man hätte durchaus noch mehr Handlungszweige einbinden können. Manches war für mich dann doch zu einfach gelöst, ging beinahe zu schnell, bei manchen Dingen dann doch eher wieder übertrieben, einiges war auch einfach dermaßen unrealistisch (zum Beispiel das Auftauchen von Rose und das sie kurze Zeit später bereits in das Herz von Lily geschlossen wurde), da hätte ich mir dann doch ein wenig mehr Tiefgang erwartet.
Dennoch, als Fazit zu ziehen ist, dass mich das Buch einigermaßen gut unterhalten konnte und die Liebesgeschichte wirklich niedlich ist. Leider bin ich aber aus der jungen, gerade im Erwachsenenleben ankommenden Generation heraus, und kann nicht mehr mit einigen Gefühlsvorgängen identifizieren. Deshalb gibt es von mir eine bedingte Leseempfehlung: Insbesondere eher für Jugendliche und junge Erwachsene geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Emotionale, leichte Geschichte über Freundschaft, Liebe, Familie und vieles mehr

0

Lilian verlässt kurz nach dem Tod ihrer Mutter ihren Heimatort in Deutschland, um zu ihrem Vater, den sie nicht kennt, nach Amerika zu reisen, um dort auf das College zu gehen. Dies führt sie in eine WG ...

Lilian verlässt kurz nach dem Tod ihrer Mutter ihren Heimatort in Deutschland, um zu ihrem Vater, den sie nicht kennt, nach Amerika zu reisen, um dort auf das College zu gehen. Dies führt sie in eine WG mit Jamie und Ash. Gemeinsam werden sie schnell zu einem eingespielten Trio. Lilian´s Neuanfang scheint geglückt, doch warum verwechseln sei alle mit einem Mädchen namens Rose? Wer ist eigentlich ihr Vater? Und wird sie es schaffen, ihre Beziehung zu ihm zu verbessern?

Der Einstieg in das Buch gelingt leicht. Der Leser ist sofort in der Geschichte und dem Leben der Protagonisten drin und möchte weiterlesen und erfahren, was es mit Rose auf sich hat und wie es Lilian gelingt, in ihrem neuen Leben mit unbekannten Menschen zurecht zu kommen.

Der Schreibstil ist angenehm und führt den Leser gut in die Welt der Charaktere ein. Zudem sorgen die kurzen Kapitel für einen guten Lesefluss.

Die Protagonisten schließt der Leser zum Großteil ziemlich schnell ins Herz und begleitet sie gerne auf ihrer eigenen Reise, bei der der Leser mit ihnen mitfühlt. Auf zwischenmenschlicher Ebene gibt es einige Spannungen, jedoch sind das Konfliktpotential bzw. die Differenzen zumeist zu schnell ausgeräumt.
Der Fokus liegt auf Lilian, aber auch die anderen Charakter bekommen ihren Raum zur Entfaltung ihrer eigenen Persönlichkeit. Ihre individuelle und familiäre Situation werden ebenfalls beleuchtet.

Es ist ein New-Adult-Roman, in der Lilians Erfahrungen am College jedoch nachrangig erzählt werden. Im Fokus steht vielmehr ihr Leben in der WG mit Jamie und Ash sowie ihre familiäre Situation, allen voran ihr zunächst angespanntes Verhältnis zu ihrem Vater. Im Verlauf lassen sich einige persönliche Entwicklungen beobachten, die den Eindruck erwecken, dass der Leser die Charaktere wirklich begleitet und an deren Leben teil hat, auch wenn einige Verläufe und Entwicklungen stark zusammengefasst und für den Leser ziemlich schnell dargestellt werden.

Es handelt sich um eine schöne Geschichte mit interessanten Handlungssträngen. Manchmal wurde jedoch das Gefühl erweckt, das alles etwas zu rund ist und an einigen Stellen die unerwarteten Wendungen zu schnell aufgeklärt wurden, sodass die Spannung zu schnell aufgelöst worden ist.

Dieses Buch ist der erste Teil einer neu aufgelegten Reihe rund um Lilian, Jamie, Ash und andere Nebencharaktere. Es ist in sich abgeschlossen und kann eigenständig gelesen werden, ohne dass Verständnisfragen oder Unklarheiten nach dem Lesen bleiben. Es ist eine gute Geschichte für zwischendurch, der es leider ein wenig an Tiefe fehlt, was jedoch auch mit dem vergleichsweise geringen Umfang zusammenhängen kann. Wenn keine tief in die Welt der Protagonisten einführende Geschichte, sondern eher etwas Leichtes mit emotionalen Szenen gesucht wird, kann dieses Buch sehr gerne empfohlen werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere