Profilbild von Biene2004

Biene2004

Lesejury Star
offline

Biene2004 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Biene2004 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.09.2020

Faule Hexe mit tollem Humor trifft übereifrigen, arroganten Hexer...

Hex Files - Hexen gibt es doch
0

Inhalt
Um eines direkt klarzustellen: Ivy Wilde ist keine Heldin. Eigentlich ist sie die allerletzte Hexe auf der Welt, die man rufen würde, sollte man magische Unterstützung benötigen (was nicht heißt, ...

Inhalt
Um eines direkt klarzustellen: Ivy Wilde ist keine Heldin. Eigentlich ist sie die allerletzte Hexe auf der Welt, die man rufen würde, sollte man magische Unterstützung benötigen (was nicht heißt, dass sie es nicht könnte!). Ginge es nach Ivy selbst, würde sie am liebsten den ganzen Tag auf der Couch hängen, Serien gucken, Junkfood mampfen und mit ihrer Katze Streitgespräche führen. Doch durch einen Bürokratiefehler wird Ivy Opfer einer vertauschten Identität und unfreiwillig - sehr, sehr unfreiwillig! - mitten hineingeschleudert in den Arkanen Zweig, der Ermittlungsbehörde des Heiligen Ordens der Magischen Erleuchtung. Rasend schnell vervierfachen sich Ivys Probleme, als dann auch noch ein wertvolles Objekt gestohlen und sie daher gezwungen ist, mit Adeptus Exemptus Raphael Winter zusammenzuarbeiten. Raphaels saphirblaue Augen lassen in Ivys Magen zwar irgendwie Schmetterlinge flattern, aber eigentlich zeigt der Adeptus all das, was Ivy aus tiefstem Herzen ablehnt: die freudlosen Tücken von zu viel stoischem Hexenwerk. Und je länger Raphael Ivy piesackt, desto größer wird ihr Verlangen ... ihn in einen Frosch zu verwandeln!

Meine Meinung
Aufgrund der vielen tollen und überdurchschnittlich guten Bewertungen habe ich mir dieses Buch zugelegt, obwohl es eher eigentlich nicht unbedingt meinem Genre entspricht. Aber ich wurde nicht enttäuscht, denn Harper erzählt ihre Geschichte über die Hexe Ivy so unglaublich witzig und spritzig, das ich als Leserin gar keine andere Wahl hatte, als dieses Buch zu mögen und die Hauptprotagonistin in mein Herz zu schliessen.

Harper erzählt in der Ich-Perspektive, sodass ich das Gefühl hätte, mittendrin im Geschehen zu stecken und alles hautnah mitzuerleben.

Manche Handlungen und Situationen sind für meinen Geschmack leicht übertrieben oder weit hergeholt, doch so ist das wohl anscheinend in der Hexenwelt... Der unglaublich schräge Humor unserer Autorin macht diese eben von mir getätigte Feststellung allerdings so was von wieder gut, dass ich alleine vom Schreibstil einfach nur total begeistert bin.

Am Ende kommt es natürlich so, wie es kommen muss. Unsere überaus begabte Hexe Ivy merkt, dass ihre dumme Zufallsverbindung zu und mit Raphael gar nicht so dumm ist, wie anfangs angenommen und so nehmen die Dinge den Lauf, der von Anfang an abzusehen war...

Fazit
Ein erfrischend witziges, spritziges und sarkastisches Buch, absolut lesenswert und daher definitiv eine Empfehlung wert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Ein absolut spannendes und gruseliges Lesevergnügen!

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.
0

Inhalt
Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den ...

Inhalt
Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.
Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ...

Meine Meinung
Das Cover fällt durch seine etwas außergewöhnliche Gestaltung sofort ins Auge und macht neugierig darauf, das Buch zur Hand zu nehmen und in Erfahrung zu bringen, worum genau es hier wohl gehen mag. Die Idee zur Geschichte mag nicht neu sein, trotzdem machen die kurze Inhaltsangabe und nicht zuletzt auch der Bekanntheitsgrad des Autors neugierig darauf, diesen neuesten Thriller von Strobel zu lesen.

Der Schreibstil des mir bis dato nur vom Hören-Sagen bekannten Autors ist locker und leicht verständlich, sodass es mir von Anfang an ohne Probleme gelungen ist, in die Story einzutauchen und mich entsprechend zurecht zu finden. Die Tatsache, dass hier von relativ vielen verschiedenen Protagonisten die Rede ist, lässt mich gerade zu Beginn dieses Buches hin und wieder ein bisschen durcheinander kommen, da ich mir so manches Mal in Erinnerung bringen muss, wer wer ist, wer zu welcher Gruppe gehört und wer welche Details seiner Vergangeheit preis gegeben hat. Doch je weiter das Buch fortgeschritten ist, desto sicherer wurde ich im Umgang sämtlicher Charaktere, muss allerdings auch zugeben, dass ich mich während des kompletten Buches aufgrund der eben genannten Schilderungen immer wieder sehr konzentrieren musste, um nichts durcheinander zu werfen bzw. um alle Zusammenhänge zu verstehen und für mich selber umzusetzen.

Trotz meines kleines Kritikpunktes eben versteht Strobel es einzigartig gut, den anfänglichen Spannungsbogen während des kompletten Buches aufrecht zu erhalten und bis ins Maximale zu steigern. Während ich anfangs noch überlegt habe, warum genau das passiert, was halt passiert (ich möchte so wenig wie möglich spoilern) und ob mir das alles nicht zu viel und zu grausam ist, so werden meine diesbezüglichen Fragen am Ende absolut überzeugend und auch überraschend beantwortet.

Auch wenn die Idee zum Buch augenscheinlich nicht neu ist, so ist Strobel die Umsetzung wirklich gut und glaubwürdig gelungen. Die Auflösung ist genau so, wie ich es am liebsten mag, nämlich voller Überraschungen, Irrungen und Wirrungen.

Fazit
Ein absolut spannendes und gruseliges Lesevergnügen, welches ich ab der Mitte des Buches nicht mehr aus der Hand legen konnte! Deshalb gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

Ein tolles Jugendbuch mit einer tollen Heldin!

A Good Girl’s Guide to Murder
0

Inhalt
Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. ...

Inhalt
Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle - außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden ...

Meine Meinung
Aufgrund der vielen überwiegend positiven Rezensionen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, die kurze Inhaltsangabe hat mich dann vollends überzeugt, dieses Buch lesen zu wollen. Da ich in der Vergangenheit immer mal wieder Jugendbücher bzw. Jugendthriller zur Hand nehme, war ich hier mehr als neugierig, was mich wohl erwarten würde.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Die mir bis dato unbekannte Autorin Holly Jackson versteht es durch ihren leichten, lockeren und auch humorvollen Schreibstil, mich von Anfang an mit ihrer Geschichte rund um unsere Hauptprotagonistin Pippa abzuholen und in deren Ermittlungen eintauchen zu lassen.

Pippa mag ich sehr gerne, hier ist es Jackson mehr als gut gelungen, ihren Hauptcharakter als ein normales, witziges, cleveres Mädchen darzustellen, die man einfach mögen muss. Auch Ravi mag ich wirklich gerne leiden, durch seine ruhige und "nette" Art fällt das auch definitiv nicht schwer.

Und so nimmt die Geschichte und damit auch Pippa´s Schulprojekt ihren Lauf. Pip´s Aufzeichnungen werden immer länger, die Verdächtigen auf ihrer Liste werden immer mehr und auch sämtliche Zusammenhänge werden im Laufe des Buches immer undurchsichtiger und fragwürdiger. Doch Pippa lässt sich nicht unterkriegen, mit Ravi´s Unterstützung bilden die beiden Protagonisten ein tolles Team und kommen der Auflösung Seite für Seite immer näher.

Die Geschichte über Andie Bell und Sali Singh wird neu aufgerollt, es gibt jede Menge Verwicklungen, Vermutungen und Wendungen, ebenso Rückschläge, doch Pippa und Ravi lassen sich nicht entmutigen und kommen dann Stück für Stück dahinter, was am 20.04.2012 tatsächlich geschehen ist.

Hier muss ich ganz ehrlich zugeben, dass mich die Auflösung tatsächlich überrascht hat und dass ich als Leserin quasi sinnbildlich aus allen Wolken gefallen bin.

Ein bisschen stutzig hat mich allerdings gemacht, wie bereitwillig Pippa von allen möglichen mehr oder weniger betroffenen Personen, unter anderem auch von der Polizei, Auskunft bekommen hat. Außerdem zieht Pippa immer sehr schnell die richtigen Schlüsse, hier hatte ich oftmals den Eindruck, dass unsere Hauptprotagonistin eine kleine Kommissarin ist... Aber dieser Kritikpunkt ist wahrscheinlich einfach nur Jammern auf hohem Niveau.

Ebenfalls hat mich die Erzählperspektive unserer Autorin ein bisschen irritiert, denn so erzählt Pippa in ihren Aufzeichnungen in der Ich-Perspektive, die einzelnen Kapitel selber werden allerdings aus der Perspektive der dritten Form aus Pippa´s Sicht erzählt.

Jackson reißt hier in ihrem Jugendkrimi außerdem verschiedene weitere Themen wie Rassismus, Patchwork, Drogen, Mobbing usw. an, was mir total gut gefallen hat.

Fazit
Ein tolles Jugendbuch mit einer tollen Heldin, welches ich sehr genossen habe und definitiv weiter empfehlen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

Ein funkelndes Sternchen am New Adult Himmel!

Love is Loud – Ich höre nur dich
0

Inhalt
Ihr ganzes Leben lang hat Franziska vorausgedacht, nichts dem Zufall überlassen. Als sie sich für ein freiwilliges soziales Jahr in New Orleans entscheidet, steht für sie fest: Wenigstens ein großes ...

Inhalt
Ihr ganzes Leben lang hat Franziska vorausgedacht, nichts dem Zufall überlassen. Als sie sich für ein freiwilliges soziales Jahr in New Orleans entscheidet, steht für sie fest: Wenigstens ein großes Abenteuer erleben, bevor sie einen langweiligen, aber sicheren Bürojob antritt. Nicht einmal Hugo, der alte Griesgram, um den sie sich kümmern muss, kann ihre Begeisterung trüben. Denn die laute, ungewöhnliche Stadt zieht Franziska sofort in ihren Bann. Und dann begegnet sie dem attraktiven und aufregenden Musiker Lincoln. Er lebt für den Moment, denkt nicht an morgen. Er entführt Franziska in eine Welt ohne konkrete Pläne, voller Farben, Musik und ansteckender Lebensfreude. Und auf einmal ist sie nicht mehr sicher, dass sie weiß, wie ihre Zukunft aussieht …

Eine bunte, ungewöhnliche Stadt, eine junge Band und die große Liebe: Der Auftakt zur neuen Reihe der Spiegel-Bestsellerautorin Kathinka Engel, in der sie uns ins bunte und lebensfrohe New Orleans entführt – und mitten hinein in das turbulente Leben einer Band. Zwischen berauschenden Auftritten und dem harten Alltag als Berufsmusiker suchen sie alle nach ihrem persönlichen Happy End.

Meine Meinung
Das bunte Cover, die kurze Inhaltsangabe und nicht zuletzt die Autorin selber haben mich neugierig auf dieses Buch gemacht!

Der Autorin Kathinka Engel ist es wieder einmal gelungen, mich von der ersten Zeile an von Franziska´s Geschichte abholen und begeistern zu lassen. Engel schreibt locker und leicht verständlich, voller Humor, voller Gefühl, voller Emotionen insgesamt und ein bisschen Sarkasmus darf natürlich auch nicht fehlen.

Franzisa, unsere Hauptprogatonistin, ist mir von Anfang an sympathisch. Das immer vorausdenkende und -planende Mädchen erinnert mich ein bisschen an mich selber und von daher ist mir natürlich von Anfang an mehr als deutlich bewusst, dass solche Pläne zwar an und für sich oft optimal klingen, allerdings in der Umsetzung oftmals am Ende des Tages nicht funktionieren...

Auch Link mag ich sehr gerne leiden. Durch die Tatsache, dass Engel ihre Geschichte abwechselnd aus Sicht unserer beiden Hauptcharaktere erzählt, ist es mir als Leserin absolut gut gelungen, mich in die jeweilige Person hineinzuversetzen, diese entsprechend noch besser kennenzulernen und diese natürlich auch verstehen zu lernen.

Die Nebencharaktere sind ebenfalls durch die Bank weg authentisch und echt, besonders Hugo ist mir hier ans Herz gewachsen,. Der zunächst mürrische alte Mann schafft es tatsächlich, sich Kapitel für Kapitel in mein Herz zu schleichen und ihn absolut lieb zu gewinnen. Was anfangs biestig scheint, ist am Ende einfach nur Gold wert! Jeder von uns sollte solch einen Hugo kennen dürfen...

Die Geschichte selber hat mir ebenfalls total gut gefallen, sämtliche Handlungen sind durchweg schlüssig und entsprechend auch glaubwürdig, das HappyEnd am Ende des Buches natürlich eingeschlossen.

Ich habe schon viele tolle Bücher aus dem Genre NEW ADULT gelesen, doch dieses hier sticht aufgrund des Schreibstils, aufgrund der Idee zur Geschichte und deren Umsetzung nicht natürlich auch aufgrund der einzelnen Charaktere ganz klar aus der Masse der Angebote hervor!

Fazit
Ein funkelndes Sternchen am New Adult Himmel! Wer dieses Genre genau so sehr liebt wie ich, für den ist diese Geschichte rund um Franziska definitiv ein MUSS!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Ein wunderbares Buch, voll von Emotionen, aber auch voll von Traurigkeit!

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Inhalt
Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich ...

Inhalt
Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.

Meine Meinung
Das Cover ist ähnlich wie auch bei den zuletzt erschienen dieser Autorin. Schlichte Töne, kein richtiges "Bild", somit würde ich in der Buchhandlung ganz sicher danach greifen, um herauszufinden, worum es hier geht... Also alles richtig gemacht...

Vielleicht sollte ich an dieser Stelle direkt erwähnen, dass ich zwar das eine oder andere Werk von Cherry in meinem Bücherregal stehen habe, bisher aber leider noch nicht dazu gekommen bin, eines davon zu lesen. Die Leseprobe zu Cherry´s neuestem Werk "Wie die Ruhe vor dem Sturm" und auch der Riesen-Hype, der um dieses Buch gemacht wird, hat mich total neugierig auf die komplette Geschichte gemacht und so kam es dann dazu, dass auch ich letztendlich in den Genuss eines Buches von Brittainy C. Cherry gekommen bin.

Und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mich das Buch von der ersten Seite an mitgenommen und gefesselt hat. Cherry versteht es so gut wie kaum eine andere, mich als Leserin quasi vom ersten Kapitel an in den Bann zu ziehen und mich zu begeistern. Cherry´s Schreibstil ist durchweg locker und leicht verständlich, gespickt von leichtem Sarkasmus, gleichzeitig voller Gefühl und Emotionen.

Die Geschichte ist nicht ganz so, wie ich sie laut Klappentext eigentlich erwartet hätte, aber nichts desto trotz bin ich absolut begeistert. Ich mag Ellie und ihre Familie total gerne leiden, auch Grey hat sich ziemlich zügig in mein Herz geschlichen.

Achtung Spoiler
Die Stelle im Buch, an der Ellie´s Mama am Meer gestorben ist, hat mich total berührt und ich habe auch tatsächlich ein paar Tränchen vergossen. Das ging mir so ans Herz, dass ich total bewegt war mit Ellie und ihrem Papa mitgelitten und auch -getrauert habe. Auch die Tatsache, dass Grey plötzlich an diesem wohl bisher schwierigsten und dunkelsten Tag in Ellie´s Leben aufgetaucht ist, hat mich total ergriffen.

Unsere Hauptprotagonistin Ellie ist ein Engel von Mensch! Durch ihre Geduld und durch ihre Liebe hat sie es am Ende geschafft, all die Menschen, die ihr etwas bedeuten, für sich zu gewinnen und festzuhalten. Nicht nur Grey und seine Töchter, sondern auch Kevin, Ellie´s Vater, überwinden ihre Trauer und schaffen es nicht zuletzt durch Ellie´s Verständnis und durch ihre Wahnsinns-Geduld, wieder ins alltägliche Leben zurückzufinden.

Das Ende ist natürlich ein Happy End, ich habe aber auch ehrlich gesagt nichts anderes erwartet und erhofft. Alles fügt sich am Schluss glaubwürdig zusammen, sodass ich absolut berührt und ergriffen und mit einem dicken Seufzer dieses Buch zugeklappt habe.

Ich freue mich allerdings sehr darauf und darüber, dass wir hier mit einer Fortsetzung rechnen dürfen!

Fazit
Was soll ich sagen? Ein wunderbares Buch, voll von Emotionen, aber auch voll von Traurigkeit! Toll geschrieben, so macht Lesen wirklich großen Spaß! Besser geht´s glaube ich nicht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere