Profilbild von Biene2004

Biene2004

Lesejury Star
offline

Biene2004 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Biene2004 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.05.2021

Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Der erste letzte Tag
0

Inhalt
Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, ...

Inhalt
Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich - mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Meine Meinung
Als bekannt wurde, dass Bestseller-Autor Sebastian Fitzek ein neues Buch rausbringt, was ausnahmsweise KEIN Thriller ist, war mir als jahrelanger Fitzek-Fan sofort klar, dass ich hier unbedingt mitlesen bzw. mithören muss. Und so habe ich mein Glück bei Netgalley versucht und tatsächlich den Zuschlag für dieses Hörbuch bekommen...

Livius, der seine Ehe retten will und hier halbherzige Versuche startet, und Lea, die genau so exzentrisch wie jung ist, sind also gezwungen, sich den letzten Mietwagen zu teilen und gemeinsam auf den Weg Richtung Berlin zu machen. Hier lässt sich Livius auf ein ganz besonderes Experiment ein, nämlich so zu tun, als ob dieser Tag der erste letzte Tag ihres Lebens wäre.

Aufgrund der tollen Sprechstimme von Simon Jäger war ich von Anfang an mittendrin im Geschehen, doch leider hat mein Interesse nach wirklich witzigem Anfang ziemlich rapide nachgelassen. Der Humor, der hier in diesem Buch eine vorrangige Rolle spielt, ist mir einfach etwas zu viel des Guten, vielmehr habe ich es als ziemlich übertrieben und daher oft auch ziemlich nervig empfunden. Diese Empfindung hat sich gegen Ende des Buches zwar geändert, da mir das Finale von Livius´s und Lea´s Roadtrip wirklich ans Herz gegangen ist, doch leider konnte diese Tatsache das Ruder auch nicht mehr herumreißen.

Vielleicht liegt es daran, dass dieses Buch meinen Geschmack nicht treffen konnte, vielleicht aber auch daran, dass ich von Anfang an dieser Geschichte wirklich kritisch gegenüber gestanden habe, möglicherweise aber auch daran, dass sich für meine Begriffe mal wieder bestätigt hat, dass der "Schuster bei seinen Leisten bleiben sollte".

Hätte mich das Ende dieses Buches nicht emotional so berührt, hätte ich definitiv noch einen Stern weniger vergeben! Da ich mich hier mit wirklich wenig Erwartungen ans Hören gewagt habe, bin ich auch nicht sonderlich enttäuscht.

Fazit*
Der neue KEIN Thriller-Fitzek konnte mich leider nicht überzeugen! Trotzdem ein großes Dankeschön an Netgalley, dass ich hier mithören durfte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Eine wunderbare, mutige und bewegende Liebesgeschichte!

Zwischen zwei Herzschlägen
0

Inhalt

Brighton, 1999: Tim und Kerry träumen davon, Medizin zu studieren. Tim hat sich in Kerry verliebt, doch die schwärmt für Joel, den Fußballstar der Schule. Als Joel auf der Silvesterparty am Strand ...

Inhalt

Brighton, 1999: Tim und Kerry träumen davon, Medizin zu studieren. Tim hat sich in Kerry verliebt, doch die schwärmt für Joel, den Fußballstar der Schule. Als Joel auf der Silvesterparty am Strand zusammenbricht, ist Tim wie paralysiert. Kerry hingegen wird aktiv und rettet Joels Leben. Nach achtzehn Minuten beginnt sein Herz wieder zu schlagen. Achtzehn Minuten, die alles verändern: Joel bekommt einen Herzschrittmacher und muss die geplante Fußballkarriere aufgeben. Tim beginnt sein Studium, fühlt sich dem Druck aber nicht gewachsen. Kerry landet als Telefonistin in der Notrufzentrale statt an der Uni. In den nächsten Jahren steht sie zwischen den beiden Männern ihres Lebens, von denen nur einer der Richtige ist. Und den das Schicksal doch immer wieder von ihr forttreibt...

Meine Meinung

Die Tatsache, dass mir dieses Buch auf gefühlt allen gängigen Internetseiten regelrecht vor die Füße gefallen ist, hat meine Neugier bereits im Vorfeld geweckt. Der Klappentext und nicht zuletzt die kurze Leseprobe haben mich innerhalb von wenigen Seiten davon überzeugt, diese Geschichte rund um Kerry und Joel lesen bzw. hören zu wollen.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Erzählstimmen dieser Geschichte sind klasse, passen wie die Faust aufs Auge und haben es von der ersten Zeile an geschafft, mich abzuholen und zu fesseln.

Kerry, die Hauptprotagonistin dieser Geschichte, mag ich von Anfang an gerne leiden. Sie ist ein absoluter Kumpel-Typ, steht bedingungslos zu ihren Freunden und denkt zuerst an andere, bevor sie an der Reihe ist.

Joel ist mein absoluter Favorit! Zum einen hat er während des Buches eine einzigartige und herausragende Entwicklung durchlebt zum anderen ist sein Charakter vielen verschiedenen Lebenslagen ausgesetzt und trotzdem bleibt Joel immer auf eine gewisse Art liebenswert und "echt".

Tim dagegen konnte nicht wirklich mein Freund werden. Sein Charakter ist mir zu egoistisch. Er denkt nur an sich, überlässt seine Freundin Kerry mehr oder weniger sich selber, sobald es schwierig wird, flüchtet sich in Drogen und glaubt, nur so irgendwelchem Druck standhalten zu können. Von dem Sprichwort "Ohne Fleiß kein Preis" scheint Tim noch nichts gehört zu haben, ich habe viel mehr den Eindruck, dass er immer und überall den einfachsten Weg geht. Aufgrund der Tatsache, eine völlig selbstlose Freundin zu haben, hat Tim einige bequeme Jahre, bis er sich anderweitig verliebt und Kerry tatsächlich verlässt.

Kerry dagegen kann ihren Jugendschwarm all die Jahre nicht vergessen. Zwar trifft sie Joel hin und wieder, bekommt mit, dass sein Leben eine Zeit lang aus den Fugen zu geraten scheint, doch irgendwie scheint das Schicksal es zunächst nicht gut mit den beiden zu meinen.

So vergehen viele Jahre, in denen Kerry zwischen den beiden Männern ihres Lebens steht und selber nicht zu wissen scheint, wer der Richtige für sie ist.

Das Ende ist spektakulär und hat diesem wunderbaren Buch einen würdigen, glaubhaften Abschluss beschert...

Fazit

Eine wunderbare, mutige, bewegende Liebesgeschichte, die uns Lesern ganz klar vor Augen hält, wie komplex, kompliziert und schwer, aber auch schön und glücklich das wahre Leben ist!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2021

Geniale Idee zur Geschichte, die Umsetzung konnte mich leider nicht vollständig überzeugen!

Not Your Type
0

Inhalt
Die zwanzigjährige Studentin Marie ist in ihren stillen Kommilitonen Fynn verliebt, und auch Fynn empfindet für Marie mehr, als er sich selbst eingestehen will. Denn eigentlich lässt Fynn niemanden ...

Inhalt
Die zwanzigjährige Studentin Marie ist in ihren stillen Kommilitonen Fynn verliebt, und auch Fynn empfindet für Marie mehr, als er sich selbst eingestehen will. Denn eigentlich lässt Fynn niemanden an sich heran: Keiner soll wissen, dass er trans ist. Einen wie ihn kann man nicht lieben, meint er. Doch dann finden sich Fynn und Marie unversehens mit einigen Freunden auf einem Roadtrip nach Italien wieder. Langsam kommen die beiden einander näher, das Mittelmeer als Ziel vor Augen. Jetzt muss Fynn sich entscheiden, wie viel er Marie anvertrauen kann, ohne sie für immer zu verlieren …

Meine Meinung
Das Cover und die kurze Inhaltsangabe haben mich neugierig auf dieses Buch gemacht, besonders die Idee zum Buch bzw. das Thema hat mir außerordentlich gut gefallen.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin ist locker und leicht verständlich, sodass ich mich ohne Probleme von Anfang an von dieser Geschichte rund um Fynn und Marie abholen und begeistern lassen konnte. Gerade weil das Thema "Roadtrip" in letzter Zeit öfter mal zu einer Geschichte verarbeitet wurde, war ich hier ganz besonders auf die Umsetzung gespannt.

Vielleicht sollte ich vorab erwähnen, dass das Thema Transsexualität meine ganz persönliche Neugier geweckt hat. Zum einen handelt es sich hier um ein Thema, was auch in der heutigen Zeit für meine Begriffe noch immer viel zu kurz kommt, zum anderen in der heutigen Gesellschaft viel zu oft "tot geschwiegen" wird.

Marie, die Hauptprotagonistin der Geschichte, bleibt für meine Begriffe zu farblos. Sie hat keine Ecken und Kanten, keinen besonders herausragenden Charakter (weder positiv noch negativ), sie hat schlichtweg für mein Empfinden keine herausragende Persönlichkeit, die dem Leser auf irgendeine Art und Weise besonders und nachhaltig beeindruckt. Das einzige, was hier erwähnt wird, ist Marie´s Studienabbruch und ihr Exfreund, der kurz wieder aus der Versenkung auftaucht, aber eigentlich auch genau so schnell wieder verschwindet.

Fynn dagegen ist eindeutig der interessantere Charakter, Von ihm hätte ich so gerne so viel mehr erfahren, doch leider wird das Thema Transsexualität nur "angerissen" und nur sehr oberflächlich erörtert. Hier bleiben viele Fragen offen, deren Antworten ich wirklich gerne gefunden hätte.

Daher plätschert diese Geschichte leider oftmals ziemlich oberflächlich vor sich hin, was ich richtig schade finde, da ich mir von diesem Buch weitaus mehr versprochen habe.

Hut ab, dass die Autorin den Mut gefunden hat, das Thema Transsexualität aufzugreifen und daraus ein Buch zu schaffen. Alleine dafür zollt Alicia Zett mein größter Respekt! Nichts desto trotz hätte ich mir hier mehr persönliche Eindrücke gerade bezüglich Fynn gewünscht und vielleicht im Gegenzug dazu ein bisschen weniger Roadtrip...

Fazit
Geniale Idee zur Geschichte, die Umsetzung konnte mich leider nicht vollständig überzeugen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

Ein wunderbares Buch und somit eine mehr als würdige Fortsetzung zu "What if we drown"

What if we Stay
0

Inhalt
Er steht für alles, was sie verabscheut. Ihrem Herzen lässt er dennoch keine Wahl.

Amber hat den Bogen überspannt. Nachdem sie von der Uni geflogen ist, sind die Beziehungen ihres Vaters zur UBC ...

Inhalt
Er steht für alles, was sie verabscheut. Ihrem Herzen lässt er dennoch keine Wahl.

Amber hat den Bogen überspannt. Nachdem sie von der Uni geflogen ist, sind die Beziehungen ihres Vaters zur UBC die letzte Chance, ihr Studium zu retten. Im Gegenzug soll sie sich zurück in Vancouver im Architekturbüro ihrer Eltern beweisen. Aussichtslos - bis Emmett ihr seine Hilfe anbietet. Er ist intelligent, zuvorkommend, engagiert. Und verkörpert alles, woran Amber scheiterte. Was sie nicht ahnt: Während sie sich näherkommen, setzt sie nicht nur Emmetts Vertrauen, sondern auch die Existenz seiner gesamten Familie aufs Spiel...

Meine Meinung
Das Cover, die kurze Inhaltsangabe und nicht zuletzt auch die Tatsache, dass ich Band 1 dieser New-Adult-Trilogie von Sarah Spring nahezu "gefressen" habe, hat mich davon überzeugt, auch diesen zweiten Teil dieser Serie lesen zu wollen und zu müssen!

Das Cover ist ähnlich gestaltet wie bereits das vom ersten Teil und hätte in der Buchhandlung meines Vertrauens wahrscheinlich eher nicht meine Aufmerksamkeit erregen können. Doch alleine das Wissen um den wirklich tollen und einzigartigen Schreibstil von Sprinz hat mich nicht lange überreden müssen, dieses Buch hier lesen zu wollen.

Amber, die Hauptprotagonistin, ist mir zwar von Anfang an sympathisch, doch zunächst habe ich sie zugegebenermaßen für ein verwöhntes und egoistisches Mädel gehalten. Im weiteren Verlauf des Buches widerlegt sich mein anfänglicher Eindruck jedoch ziemlich schnell und es dauerte nicht lange, bis ich zu Ambers größtem Fan mutiert bin. Die Entwicklung, die dieser Charakter im Verlauf der Geschichte durchlebt, ist wirklich sensationell, vor allem deshalb, weil Amber selber am besten um ihre Schwächen und Fehler weiß und richtig stark an sich arbeitet.

Auch Emmett mag ich von Anfang an sehr gerne leiden, ihn mochte ich sogar schon im ersten Teil total!

Besonders hervorheben möchte ich, dass dieses Buch viele tiefgründige Themen beleuchtet, die mir als Leserin ziemlich unter die Haut gegangen sind, Angefangen von sexuellem und auch emotionalem Missbrauch in einer Beziehung über soziale Isolation oder sogar Armut oder das klassische Thema Drogen wird es hier in dieser Geschichte ziemlich emotional.

Sämtliche Nebencharaktere sind bereits bekannt aus dem ersten Teil und da ich diesen erst kürzlich gelesen habe, waren sie mir auch noch recht präsent im Gedächtnis. Auch hier fügt sich am Ende so manches Puzzleteil an seinen Platz und auch das passt wunderbar zur Geschichte.

Vielleicht sollte ich noch kurz erwähnen, dass man dieses Buch wahrscheinlich auch dann lesen kann, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Doch empfehlen würde ich das nicht, denn ich glaube, dass viele Zusammenhänge verloren gehen, wenn man die entsprechenden Vorgeschichte nicht kennt!

Fazit
Ein wunderbares Buch und somit eine mehr als würdige Fortsetzung zu "What if we drown", sodass ich es kaum erwarten kann, bis der dritte und letzte Teil endlich erscheint!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Eine tolle Geschichte mit ganz kleinen Schwächen!

Never Really Me
0

Inhalt

Mehr als acht Jahre lang und fast dreitausend Meilen weit bin ich vor allem davongelaufen, besonders vor ihr. Nur, um ihr jetzt in meinem eigenen Nachtclub zu begegnen.

ETHAN:

Ich bin das erfolgreiche ...

Inhalt

Mehr als acht Jahre lang und fast dreitausend Meilen weit bin ich vor allem davongelaufen, besonders vor ihr. Nur, um ihr jetzt in meinem eigenen Nachtclub zu begegnen.

ETHAN:

Ich bin das erfolgreiche Arschloch, das reihenweise Weiber flachlegt und sich ab und zu einen Adrenalinkick holt. Ein wunderbares Leben, könnte man meinen. Bis meine erste Liebe auftaucht und unsere verkorkste Vergangenheit heraufbeschwört. Und damit auch mein dunkelstes Geheimnis.

LILLIAN:

Ich erkenne meinen Jugendfreund kaum wieder, purer Sex und Arroganz auf zwei Beinen. Er ist abscheulich zu mir, provokant ehrlich und ruchlos, will mich damit auf Distanz halten. Doch diesen Fehler werde ich kein zweites Mal begehen. Und davon kann mich auch die Dunkelheit in seinen Augen nicht abschrecken.



Meine Meinung

Das Cover ist auf jeden Fall aufwändig gestaltet und würde in der Buchhandlung meines Vertrauens ganz sicher meine Aufmerksamkeit erregen können, der kurze Klappentext hat dann endgültig meine Neugier geweckt.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Katie McLane ist locker und leicht verständlich, sodass ich mich problemlos von der ersten Zeile an von ihrer Geschichte rund um Lillian und Ethan abholen und begeistern lassen konnte.

Auch wenn Ethan als einer der beiden Hauptcharaktere nicht unbedingt meine Sympathie genießt, so ist seine Person authentisch und glaubhaft dargestellt. Lillian dagegen mag ich sehr gerne, auch wenn ich ihre Handlungen und Reaktionen oft nicht so richtig nachvollziehen kann.

Die Entwicklung, die beide Protagonisten während dieser Geschichte durchmachen, ist klar erkennbar und glaubwürdig. Auch wenn ich Ethan nicht besonders gut leiden kann, da er mir persönlich viel zu dominant und selbstverliebt ist, so passt diese Rolle, die er seit ein paar Jahren zu spielen versucht, aufgrund seiner Vergangenheit ziemlich gut zu ihm. Doch noch viel schöner ist es mitzuerleben, wie er sich langsam wieder in den alten Ethan zurück verwandelt und mit seinem inneren Dämon abschließen kann. Lillian dagegen ist es hoch anzurechnen, dass sie wirklich alle anfänglichen Erniedrigungen über sich ergehen lässt, um für ihre Jugendliebe zu kämpfen, um diese zurück zu gewinnen.

Besonders gut hat mir die Geschichte rund um Sebastian gefallen. Vielleicht hätte dieses Buch diesen Erzählstrang gar nicht gebraucht, doch es hat die Kernproblematik definitiv deutlich gemacht und noch mehr hervor gehoben.

Fazit

Ein tolles Buch mit ganz kleinen Schwächen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere