Profilbild von Biene2004

Biene2004

Lesejury Star
offline

Biene2004 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Biene2004 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2021

Überragende Geschichte!

Ever - Wann immer du mich berührst
0

Inhalt
All I ever needed...

Nach einem schlimmen Autounfall ist Abbi über Wochen ans Bett gefesselt. Das Gefühl, nicht wegzukönnen, macht sie beinahe verrückt. Sie kann sich nicht ablenken von ihren Erinnerungen. ...

Inhalt
All I ever needed...

Nach einem schlimmen Autounfall ist Abbi über Wochen ans Bett gefesselt. Das Gefühl, nicht wegzukönnen, macht sie beinahe verrückt. Sie kann sich nicht ablenken von ihren Erinnerungen. Sie kann ihrem Politikervater nicht ausweichen, der den Unfall vertuscht hat. Und vor allem kann sie nicht vor dem gutaussehenden Physiotherapeuten weglaufen, der sich einfach nicht verscheuchen lässt. David ist geduldig, stur und sanft, und irgendwann dringt er durch den Schleier aus Verzweiflung und Wut, der Abbi beinahe erstickt. Ein Prickeln läuft über ihre Haut, wann immer er sie berührt, und ein warmes Gefühl breitet sich in ihrer Brust aus, wann immer sie eines der kleinen Origamikunstwerke findet, die er für sie anfertigt. Doch David hat ganz eigene Gründe, ihr zu helfen, und dieser Verrat wird tiefere Wunden als der Unfall reißen...

Meine Meinung
Das Cover ist wunderschön, doch ergibt es erst so richtig Sinn, wenn man bereits in die Geschichte abgetaucht ist... Auch wenn die Idee zur Geschichte nicht neu ist, so hat mich die Umsetzung definitiv restlos überzeugt. Ich habe selten so intensiv ein Hörbuch gehört, in dem ich sowohl beide Protagonisten und auch die Story selber so sehr gemocht habe.

Bittner und Kube, die beiden Sprecher dieses Hörbuches, haben mit Sicherheit dazu beigetragen, dass ich mich so wohl und gut unterhalten gefühlt habe. Nicht nur Abbi, sondern auch David sind mir von Anfang an total sympathisch und im Laufe der Geschichte absolut ans Herz gewachsen.

Bewundernswert ist, dass Abbi nach anfänglichen Schwierigkeiten wie eine eins hinter David gestanden hat, mit allen Konsequenzen und Unannehmlichkeiten. Abbi ist ein toller Charakter, stark und loyal, die in David genau den Menschen gefunden hat, der zu ihr passt, sie in ihren Schwächen bestärkt und von ihren Stärken lernen kann.

David, der ein völlig anderes Leben lebt als Abbi, ist einfach nur ein toller, starker und einzigartiger Charakter. Ohne mit der Wimper zu zucken tut David alles in seiner Macht Stehende, um seine Schwester Jane die bestmögliche Unterstützung bieten zu können und ihr gemeinsames Leben irgendwie auf die Reihe zu bekommen.

Auch wenn Abbi und David unterschiedlicher nicht sein könnten, so ergänzen die beiden sich ganz wunderbar und machen so den jeweils anderen "komplett".

Ich muss zugeben, dass ich schon ein bisschen skeptisch war, als ich den Klappentext gelesen habe, denn die Idee zur Geschichte ist wahrlich nicht wirklich neu, doch die Umsetzung, der Schreibstil und die Charaktere sind entsprechend einzigartig und haben mich aufgrund meines ersten Gedankens fix eines Besseren belehrt.

Auch das Ende des Buches ist authentisch, mehr als gut durchdacht, auch wenn nicht unbedingt überraschend. Doch ich denke, dass alles andere auch nicht zu dem Bild gepasst hätte, dass Abbi von ihrem Vater hat und entsprechend auch uns Lesern vermittelt wurde.

Fazit
Ich kann dieses Hörbuch vorbehaltlos weiterempfehlen und vermag zu behaupten, dass es mit zu meinen Highlights 2021 gehört! Besser geht nicht, denn hier ist alles vorhanden, was ich mir als Leserin gewünscht habe: Freundschaft, Liebe, Zusammenhalt, Schicksalsschläge, schwere Zeiten, Hoffnung und vor allem, diese nicht aufzugeben und vieles mehr! Wirklich überragend!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2021

Man trifft sich immer zweimal im Leben...

Mit dir leuchtet der Ozean
0

Inhalt
Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger ...

Inhalt
Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger verhieß und mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Jetzt ist ausgerechnet die fröhliche Helena, Pennys Zimmergenossin, mit Milo zusammen und Penny kann ihm kaum aus dem Weg gehen. Aber da ist noch immer die Erinnerung an diesen Kuss. Auch Helena merkt, dass da mehr ist, und das schlechte Gewissen ihr gegenüber droht Penny zu ersticken. Doch Gefühle lassen sich nicht steuern. Selbst wenn sie schnurgerade in die Katastrophe führen.

Meine Meinung
Das Cover, die kurze Inhaltsangabe und nicht zuletzt die Leseprobe haben mich mehr als neugierig auf dieses Buch gemacht.

Der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Lea Coplin ist locker und leicht verständlich, sodass ich mich von der ersten Zeile an von ihrer Geschichte abholen und begeistern lassen konnte. Coplin versteht es mehr als gut, die Landschaft Fuerteventura´s und auch sämtliche Situationen und Personen farbenfroh und authentisch ins richtige Licht zu rücken.

Penny, unseren Hauptcharakter, mag ich mehr als gerne leiden. Milo ist mir auch von Anfang an total sympathisch und so habe ich während des gesamten Buches mit gefiebert, ob und dass die beiden doch endlich ihre zweite Chance bekommen und ein Paar werden können.

Helena mag ich grundsätzlich auch total gerne, auch wenn sie gegen Ende des Buches leichte "Aussetzer" bekommt, aber selbst das kann ich irgendwo nachvollziehen. Etwas befremdlich dagegen ist ihre komische Satzbildung, die mir jedes Mal aufs Neue aufgefallen ist und nicht so recht ins Bild passte.

Die Liebesgeschichte an sich ist fesselnd und berührend, in sich stimmig und einfach nur wunderschön, was wohl nicht zuletzt an der traumhaften Kulisse Fuerteventura liegt.

Auch das Ende hat mir gut gefallen, es war nicht triefend kitschig, sondern viel mehr durchweg glaubhaft.

Fazit
Eine wunderbare Liebesgeschichte mit tollen Protagonisten, absolut kurzweilig und lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Ein schönes Buch darüber, wie das Leben manchmal so spielt!

Dare to Trust
0

Inhalt
Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, gerät seine Welt augenblicklich ins Wanken. Schließlich war sie es, die ...

Inhalt
Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, gerät seine Welt augenblicklich ins Wanken. Schließlich war sie es, die ihm das Leben in der Highschool zur Hölle gemacht hat - auch wenn sie ihn anscheinend nicht wiedererkennt! Als Hayden herausfindet, dass Tori dringend einen Job braucht, bietet er ihr eine Stelle als Assistentin bei seinem Plattenlabel Ever Records an - um ihr endlich heimzuzahlen, was sie ihm einst angetan hat! Doch der in sich gekehrte CEO merkt schon bald, dass sein Herz ganz andere Pläne als Rache hat...

Meine Meinung
Das Cover, die kurze Inhaltsangabe und nicht zuletzt die Leseprobe haben mich davon überzeugt, dieses Buch lesen zu wollen und habe mich um so mehr gefreut, dass netgalley mir das dann auch tatsächlich möglich gemacht hat.

Ich bin mir gerade nicht so sicher, ob ich in der Vergangenheit bereits ein Werk von Dawson gelesen habe, doch der Schreibstil dieses Buches war locker und leicht verständlich, sodass ich mich von Anfang an von dieser Geschichte rund um Hayden und Tori abholen und begeistern lassen konnte.

Zugegeben, die Idee zum Buch ist nicht wirklich neu, doch die Umsetzung ist Dawson wirklich klasse gelungen. Tori ist mir von Anfang an sympathisch, auch wenn ich ihr Verhalten in manchen Situationen wenig nachvollziehen kann. Unsere Hauptprotagonistin ist also ein regelrechtes "Schäfchen" und tappt deshalb wohl auch blind in ihr Unglück, indem ihre Schwestern nach dem Tod des von ihr über alles geliebten Vaters das komplette Erbe bekommen.

Auch Hayden mag ich sehr gerne, auch er ist mir von der ersten Seite an sympathisch. Sein Ansinnen auf Rache kann ich irgendwie gut nachvollziehen, ihm scheint in seiner Schul- und Teenager-Zeit wirklich übel mitgespielt worden zu sein. Nachdem Hayden merkt, dass er noch immer Gefühle für Tori hegt, flaut sein Wunsch nach Rache ab und er versucht, nicht über die Konsequenzen nachzudenken, die seine "Lüge" mit sich bringen würde. Und das ist auch genau mein Kritikpunkt! Nachdem alles ans Licht kommt, zieht Tori einen Schlussstrich und schickt Hayden in die Wüste! Genau das ist es, was ich wirklich nur ein klitzekleines bisschen verstehen kann. Ihr muss doch klar sein, wie sehr sie und ihre Freunde Hayden in der Vergangenheit gedemütigt und gequält haben... Normalerweise sollte sie ein endlos schlechtes Gewissen haben, doch stattdessen mimt sie die beleidigte Leberwurst und beendet die Beziehung. Auch Hayden´s Reaktion ist für mich ein kleines bisschen wirr. Als ihm klar wird, dass er noch immer viel für Tori empfindet und sein Wunsch nach Rache Geschichte ist, muss er doch eigentlich das Bedürfnis nach einer Aussprache haben. Da die Vergangenheit nachweislich an ihm nagt und ihn so manches Mal nicht los lässt, hätte es ihm doch auf der Seele brennen müssen, mit der für seine Dämonen verantwortlichen Person über das Geschehene zu sprechen oder?

Die eben angeführten Kritikpunkte sind der Grund für einen Punkt Abzug bei der Sternevergabe. Für mich sind die Reaktionen von Hayden als auch von Tori nicht wirklich nachvollziehbar und von daher ein Stück weit unglaubwürdig.

Das Ende wiederum konnte das Ruder dann wieder "rumreißen"... Ende gut, alles gut!

Fazit
Eine schöne, leichte Liebesgeschichte über zweite Chancen, über´s Verzeihen, über Freundschaften und über Liebe, über Enttäuschungen und über viele andere Dinge, die das Leben manchmal vorgibt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Der erste letzte Tag
0

Inhalt
Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, ...

Inhalt
Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich - mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein – und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Meine Meinung
Als bekannt wurde, dass Bestseller-Autor Sebastian Fitzek ein neues Buch rausbringt, was ausnahmsweise KEIN Thriller ist, war mir als jahrelanger Fitzek-Fan sofort klar, dass ich hier unbedingt mitlesen bzw. mithören muss. Und so habe ich mein Glück bei Netgalley versucht und tatsächlich den Zuschlag für dieses Hörbuch bekommen...

Livius, der seine Ehe retten will und hier halbherzige Versuche startet, und Lea, die genau so exzentrisch wie jung ist, sind also gezwungen, sich den letzten Mietwagen zu teilen und gemeinsam auf den Weg Richtung Berlin zu machen. Hier lässt sich Livius auf ein ganz besonderes Experiment ein, nämlich so zu tun, als ob dieser Tag der erste letzte Tag ihres Lebens wäre.

Aufgrund der tollen Sprechstimme von Simon Jäger war ich von Anfang an mittendrin im Geschehen, doch leider hat mein Interesse nach wirklich witzigem Anfang ziemlich rapide nachgelassen. Der Humor, der hier in diesem Buch eine vorrangige Rolle spielt, ist mir einfach etwas zu viel des Guten, vielmehr habe ich es als ziemlich übertrieben und daher oft auch ziemlich nervig empfunden. Diese Empfindung hat sich gegen Ende des Buches zwar geändert, da mir das Finale von Livius´s und Lea´s Roadtrip wirklich ans Herz gegangen ist, doch leider konnte diese Tatsache das Ruder auch nicht mehr herumreißen.

Vielleicht liegt es daran, dass dieses Buch meinen Geschmack nicht treffen konnte, vielleicht aber auch daran, dass ich von Anfang an dieser Geschichte wirklich kritisch gegenüber gestanden habe, möglicherweise aber auch daran, dass sich für meine Begriffe mal wieder bestätigt hat, dass der "Schuster bei seinen Leisten bleiben sollte".

Hätte mich das Ende dieses Buches nicht emotional so berührt, hätte ich definitiv noch einen Stern weniger vergeben! Da ich mich hier mit wirklich wenig Erwartungen ans Hören gewagt habe, bin ich auch nicht sonderlich enttäuscht.

Fazit*
Der neue KEIN Thriller-Fitzek konnte mich leider nicht überzeugen! Trotzdem ein großes Dankeschön an Netgalley, dass ich hier mithören durfte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Eine wunderbare, mutige und bewegende Liebesgeschichte!

Zwischen zwei Herzschlägen
0

Inhalt

Brighton, 1999: Tim und Kerry träumen davon, Medizin zu studieren. Tim hat sich in Kerry verliebt, doch die schwärmt für Joel, den Fußballstar der Schule. Als Joel auf der Silvesterparty am Strand ...

Inhalt

Brighton, 1999: Tim und Kerry träumen davon, Medizin zu studieren. Tim hat sich in Kerry verliebt, doch die schwärmt für Joel, den Fußballstar der Schule. Als Joel auf der Silvesterparty am Strand zusammenbricht, ist Tim wie paralysiert. Kerry hingegen wird aktiv und rettet Joels Leben. Nach achtzehn Minuten beginnt sein Herz wieder zu schlagen. Achtzehn Minuten, die alles verändern: Joel bekommt einen Herzschrittmacher und muss die geplante Fußballkarriere aufgeben. Tim beginnt sein Studium, fühlt sich dem Druck aber nicht gewachsen. Kerry landet als Telefonistin in der Notrufzentrale statt an der Uni. In den nächsten Jahren steht sie zwischen den beiden Männern ihres Lebens, von denen nur einer der Richtige ist. Und den das Schicksal doch immer wieder von ihr forttreibt...

Meine Meinung

Die Tatsache, dass mir dieses Buch auf gefühlt allen gängigen Internetseiten regelrecht vor die Füße gefallen ist, hat meine Neugier bereits im Vorfeld geweckt. Der Klappentext und nicht zuletzt die kurze Leseprobe haben mich innerhalb von wenigen Seiten davon überzeugt, diese Geschichte rund um Kerry und Joel lesen bzw. hören zu wollen.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Erzählstimmen dieser Geschichte sind klasse, passen wie die Faust aufs Auge und haben es von der ersten Zeile an geschafft, mich abzuholen und zu fesseln.

Kerry, die Hauptprotagonistin dieser Geschichte, mag ich von Anfang an gerne leiden. Sie ist ein absoluter Kumpel-Typ, steht bedingungslos zu ihren Freunden und denkt zuerst an andere, bevor sie an der Reihe ist.

Joel ist mein absoluter Favorit! Zum einen hat er während des Buches eine einzigartige und herausragende Entwicklung durchlebt zum anderen ist sein Charakter vielen verschiedenen Lebenslagen ausgesetzt und trotzdem bleibt Joel immer auf eine gewisse Art liebenswert und "echt".

Tim dagegen konnte nicht wirklich mein Freund werden. Sein Charakter ist mir zu egoistisch. Er denkt nur an sich, überlässt seine Freundin Kerry mehr oder weniger sich selber, sobald es schwierig wird, flüchtet sich in Drogen und glaubt, nur so irgendwelchem Druck standhalten zu können. Von dem Sprichwort "Ohne Fleiß kein Preis" scheint Tim noch nichts gehört zu haben, ich habe viel mehr den Eindruck, dass er immer und überall den einfachsten Weg geht. Aufgrund der Tatsache, eine völlig selbstlose Freundin zu haben, hat Tim einige bequeme Jahre, bis er sich anderweitig verliebt und Kerry tatsächlich verlässt.

Kerry dagegen kann ihren Jugendschwarm all die Jahre nicht vergessen. Zwar trifft sie Joel hin und wieder, bekommt mit, dass sein Leben eine Zeit lang aus den Fugen zu geraten scheint, doch irgendwie scheint das Schicksal es zunächst nicht gut mit den beiden zu meinen.

So vergehen viele Jahre, in denen Kerry zwischen den beiden Männern ihres Lebens steht und selber nicht zu wissen scheint, wer der Richtige für sie ist.

Das Ende ist spektakulär und hat diesem wunderbaren Buch einen würdigen, glaubhaften Abschluss beschert...

Fazit

Eine wunderbare, mutige, bewegende Liebesgeschichte, die uns Lesern ganz klar vor Augen hält, wie komplex, kompliziert und schwer, aber auch schön und glücklich das wahre Leben ist!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere