Cover-Bild Seesucht
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: mixtvision
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 78
  • Ersterscheinung: 10.02.2021
  • ISBN: 9783958541641
Marlies van der Wel

Seesucht

Birgit Erdmann (Übersetzer), Marlies van der Wel (Illustrator)

Während für die einen das Meer nur zum Angeln da ist, will Jonas lieber mit den Fischen tauchen. Doch ein einfacher Schnorchel reicht ihm dafür nicht. Ein besonderes Boot oder Schiff muss her, mit dem er unter Wasser die Tiefsee bereisen kann.

Schon als Kind sieht Jonas das Meer und weiß sofort, dass er dort zuhause ist. Nicht nur am Strand stehen, schwimmen oder segeln. Er möchte eins mit dem Meer sein und nie wieder an Land gehen. Er verbringt sein ganzes Leben damit, am Strand nach angeschwemmten Objekten zu suchen, um bizarre Installationen zu bauen, die ihm auf dem Weg zu einem neuen Leben unter den Fischen helfen sollen.

Jetzt, wo Jonas alt ist, muss er sich den Grenzen seiner Erfindungen und seines Körpers stellen. Die Zeit läuft davon, seinen Traum noch verwirklichen zu können ...

Ein Bilderbuch voller Poesie und zum Träumen schön illustriert - tiefblau wie das Meer.

* Eine Liebeserklärung an das Meer und dessen Bewohner
* Schöner kann man den Traum vom Meer für Kinder nicht ausmalen und erzählen
* Der Collagen-Stil der Künstlerin entfaltet einen eigenen Sog

Klimafreundlich und regional: Dieses Buch wurde in Deutschland gedruckt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.03.2021

Unterhaltsamer Lesespaß

0

Geschichten über das Meer machen mich grundsätzlich immer neugierig, denn was gibt es schöneres, als das Meer und all seine versteckten Geheimnisse zu entdecken? Aus genau diesem Grund war ich schon sehr ...

Geschichten über das Meer machen mich grundsätzlich immer neugierig, denn was gibt es schöneres, als das Meer und all seine versteckten Geheimnisse zu entdecken? Aus genau diesem Grund war ich schon sehr auf "Seesucht" von Marlies van der Wel gespannt und hatte hohe Erwartungen an die doch insgesamt recht kurze Geschichte und wurde nicht enttäuscht. Allerdings muss ich auch hier und da kleinere Kritikpunkte ansprechen, die mich doch sehr stören.

An sich ist die Geschichte wunderschön, melancholisch und vor allem wunderbar und detailverliebt illustriert. Bei den Illustrationen gibt es jedoch hier und da Details, die doch sehr verstörend wirken, wenn man bedenkt, dass "Seesucht" bereits für Kinder ab drei Jahren empfohlen wird. So sieht man auf einer Illustration u.a. ganz deutlich, dass ein Kind, bzw. eine Puppe an einem Strick erhängt vor dem Haus hängt. Ob dies wirklich in ein Kinderbuch gehört, ist mehr als fragwürdig und hat für mich einen doch sehr faden Beigeschmack. Auch der Preis von insgesamt 20 EUR halte ich insgesamt für etwas zu überteuert, da wären auch fünfzehn Euro nicht verkehrt gewesen.

Ansonsten kann man jedoch inhaltlich nicht viel kritisieren, denn die Geschichte von Jonas, der bereits im Alter von zwei Jahren erstmals das Meer entdecken durfte, ist sehr schön erzählt. Jonas hat Sehnsucht nach dem Meer, seit er als Kleinkind erstmals am Strand war und das Meer bewundern durfte. Auch in den Folgejahren stürzt sich Jonas immer wieder in das Mehr, um mehr über seine Pflanzen, Tiere und Geheimnisse zu erfahren. Das Tiefen des Meeres hat so eine immense Bedeutung und Anziehungskraft auf ihn, dass Jonas beschließt, sein Leben fortan nur noch unter Wasser zu verbringen, was sich jedoch als schwieriger als gedacht herausstellt. Dabei wird Jonas nicht nur als Kleinkind gezeigt, sondern auch als Jugendlicher, als Mitdreßiger und im hohen Alter.

Somit ist "Seesucht" trotz einiger Schwächen insgesamt ein gutes und vor allem wunderschön anzusehendes Kinderbuch, bei dem es einiges zu entdecken gibt. Gleichzeitig gefällt mir auch die Botschaft, dass man immer an seinen Träumen festhalten soll, sehr gut. Ich kann dieses Buch somit nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.03.2021

Das Buch ermutigt uns, das zu tun, wonach wir uns sehnen

0

Die Sehnsucht ist ein schmerzhaftes Ziehen, ein Signal vom Kopf an den Körper, das etwas nicht stimmt. Etwas, jemand fehlt. Die Erinnerungen an das Vermisste gehen tief, schneiden eine klaffende Wunde ...

Die Sehnsucht ist ein schmerzhaftes Ziehen, ein Signal vom Kopf an den Körper, das etwas nicht stimmt. Etwas, jemand fehlt. Die Erinnerungen an das Vermisste gehen tief, schneiden eine klaffende Wunde in unsere Seele, was uns ausmacht. Wir möchten etwas spüren, was wir nicht spüren können; etwas sehen, was weit entfernt ist; mit jemandem lachen, der sich verabschiedet hat.
Von diesem Gefühl kommen wir nicht los; es steckt ja schon im Wort, es ist wie eine Sucht. Keine andere Emotion ist so ehrlich wie die Sehnsucht. Sie zeigt unmissverständlich, was der Mensch in diesem Moment und für alle Zeit ist: unvollständig – ein zentraler Aspekt in »Seesucht«.


Sehnsucht als zentraler Aspekt
Der niederländische Kurzfilm »Jonas und das Meer« erzählt eine solche Sehnsuchtsgeschichte. Im zarten Alter von zwei Jahren sieht er zum ersten Mal das Meer: seine friedlichen Wellen, der salzige Wind an der Nase, die freundliche Unterwasserwelt mit den Scharen von farbenfrohen Tieren. Ab diesem Moment möchte er nichts anderes als: Eins werden mit dem Wasser.
Dieser Wunsch ist ein starker Ausgangspunkt für ein Kinderbuch. Jedes Kind hat etwas, das ihn fasziniert, magisch anzieht und individuell macht. Schon früh ist Jonas klar, welches Ziel ihn sein Leben verfolgen wird, welches Anliegen er unter keinen Umständen aufgeben wird; komme, was wolle.
Diese »Seesucht«, wie der Titel es so treffend beschreibt, ist stellvertretend für kindliche Naivität, Neugierde und den Drang, Neues zu entdecken. Für die jungen Leser:innen kann Jonas wie eine Projektion der eigenen Leidenschaften wirken.

"Seesucht" ermutigt uns, das zu tun, wonach wir uns sehnen
Dieses unschuldige und aufrichtige Anliegen steht im starken Kontrast zu der restlichen Welt: Fischern, die ihn als Träumer abstempeln, auslachen und nicht an seinen Erfolg glauben; das Wasser, das von Jahr zu Jahr immer höher steigt und die Zivilisation, die dafür verantwortlich ist, unter sich begräbt.
Das Bilderbuch »Seesucht» ermutigt sein Publikum, an das zu glauben, was dich als Menschen ausmacht – unabhängig davon, was das Umfeld davon denkt. Es ist unser gutes Recht und ein Stück weit unsere Pflicht, uns im eigenen Tun selbst zu verwirklichen.

Bilder erzählen die Geschichte in "Seesucht"
Das vorliegende Buch erzählt die Geschichte anhand der farbprächtigsten Bilder des zwölfminütigen Kurzfilms »Jonas und das Meer» aus dem Jahr 2015. Dieser wurde von der niederländischen Illustratorin Marlies van der Wel animiert und bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Aufgrund des hochwertigen Farbdrucks kann das Lesepublikum in den vollen Genuss der liebevoll gestalteten Bilder kommen – denn sie erzählen, nicht die Worte.

Einzelne Motive tragen die Geschichte wunderbar
Die Faszination für das Meer; der Eifer, das Ziel zu erreichen; der fehlende Glaube in seine Fähigkeiten – all das sind Motive, die durch die Geschichte wunderbar getragen werden und eine große Identifikationsfläche bieten. Man merkt förmlich, wie viel Liebe und Arbeit hinter diesem Projekt stecken. Und das macht es zu einem wirklich spannenden Abenteuer für alle Sinne.
Allen Leser*innen empfehle ich an dieser Stelle, beide Ausgaben der Geschichte auf sich wirken zu lassen. Der vollständige Animationsfilm ist im Internet verfügbar. Die Musik unterstreicht die emotionale Ebene des Protagonisten ziemlich gut. Insgesamt bietet er eine etwas umfassendere Handlung und eine unterschiedliche Erzählstruktur, als es im Bildband der Fall ist.


Fazit
Das Buch »Seesucht« erzählt eine bewegende und abenteuerliche Reise eines Sehnsüchtigen – erzählt in pompösen und farbenreichen Bildern.

4,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Eine herzerwärmende Geschichte

0

Ich habe Seesucht. Ja, ihr lest richtig! Ich habe Sehnsucht nach der See, denn nichts wirkt erholsamer auf mich als das Rauschen der Wellen. Es braucht nur wenige Minuten, die ich am Meer verbringe und ...

Ich habe Seesucht. Ja, ihr lest richtig! Ich habe Sehnsucht nach der See, denn nichts wirkt erholsamer auf mich als das Rauschen der Wellen. Es braucht nur wenige Minuten, die ich am Meer verbringe und es fühlt sich an wie ein kleiner Urlaub. Die Luft, die nach Salz schmeckt, der feine Sand und das Wasser auf der Haut… Daher kann ich es mir nur sehr schlecht vorstellen, weit entfernt von der See zu leben. Jonas ergeht es ähnlich. Jedoch möchte ich behaupten, dass das Meer eine noch größere Bedeutung für die literarische Hauptfigur aus dem Bilderbuch „Seesucht“ von Marlies van der Wel hat.

Seesucht

Für Jonas ist es wie Liebe auf den ersten Blick, als er im Alter von 2 Jahren seine Leidenschaft für die See entdeckt. Das Meer zieht ihn auf magische Weise an und er möchte nicht nur am Strand verweilen, sondern eins mit der See sein. Um diese Passion geht es in dem Bilderbuch „Seesucht“, welches auf dem Preis gekrönten Kurzfilm „Jonas and the Sea“ basiert.

Der Traum von einem neuen Leben unter Fischen

Wir Leser begleiten Jonas durch die Jahre und sein gesamtes Leben, welches sich nur selten an Land abspielt. Vielmehr verbringt er seine Zeit damit, Dinge zu suchen, die das Meer ausgespuckt und an den Strand gespült hat. Daraus baut er Jahr um Jahr bizarre Installationen, die seinen größten Traum verwirklichen sollen.

Ein Mensch gehört an Land und nicht ins Meer

Sätze wie diese muss Jonas sehr oft über sich ergehen lassen. Dennoch hält er an seinem Traum fest. Und obgleich Jonas sehr kreativ an seinen Konstruktionen arbeitet, muss er viele Rückschläge hinnehmen, die ihm von der Verwirklichung seines Vorhabens entfernen. Die Jahre vergehen, der Strand und auch Jonas verändern sich. Doch manchmal braucht es einfach Zeit und viel Geduld, um seine größten Wünsche wahr werden zu lassen.

Das intensive Blau des Meeres ist im gesamten Buch und in den ausdrucksstarken Illustrationen zu finden. Dieses Bilderbuch hat so etwas Meditatives und Entschleunigendes. Man verweilt zwischen Jonas` Lebensjahren und beobachtet, wie sich kleine und etwas größere Dinge um ihn herum verändern. In den imposanten Illustrationen befinden sich so viele schöne Details, die viel Raum für eigene Gedanken lassen. Der lakonische und oft poetische Text fügt sich makellos in die verschiedenen Szenen ein.

„Seesucht“ von Marlies van der Wel ist ein sehr außergewöhnliches Bilderbuch, welches nicht nur Kinder anspricht. Es beinhaltet eine so herzerwärmende Geschichte von einer unstillbaren Sehnsucht und viele gewichtige Botschaften. Es macht Mut, an seinen Träumen festzuhalten, auch wenn es Rückschläge gibt und viel Zeit verstreicht.

https://kathrineverdeen.de/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Ein ganz besonderes Bilderbuch über die Sehnsucht nach dem Meer

0

Glaube an deine Träume
Im Mixtvision Verlag erscheint das Bilderbuch "Seesucht" von Marlies van der Wel.

Das Meer ist für viele Menschen ein Anziehungspunkt, zum Baden, Boot fahren oder Angeln lieben ...

Glaube an deine Träume
Im Mixtvision Verlag erscheint das Bilderbuch "Seesucht" von Marlies van der Wel.

Das Meer ist für viele Menschen ein Anziehungspunkt, zum Baden, Boot fahren oder Angeln lieben es die Menschen besonders. Auch Jonas fühlt sich vom Meer angezogen und möchte gern mit den Fischen tauchen, nur Schnorcheln allein reicht ihm nicht. Er möchte unter Wasser leben, dafür braucht er ein Boot, denn die Tiefsee lockt ihn und das Meer übt eine besondere Faszination auf ihn aus.

In diesem Buch lernen wir Jonas kennen, dessen großer Traum das Leben unter Wasser ist. Wir begleiten ihn durch sein Leben. Er möchte die Tiefsee erforschen und im Meer leben, für dieses Ziel entwickelt er großen Ehrgeiz und viel Ausdauer. Er beginnt schon als Kind mit dem Sammeln von Strandgut und hat einfallsreiche Ideen, um spezielle, merkwürdig aussehende, aber ganz besondere Erfindungen zu bauen. Wie kann man unter Wasser leben, wie muss ein Schiff gebaut sein, damit Menschen dort leben können? Jonas entwickelt und baut seine Unterwasser-Konstruktionen, leider muss er einige Misserfolge hinnehmen, doch er gibt nicht auf und hält an seiner Vision fest. Das hat mir sehr imponiert und ich habe Jonas dafür bewundert, dass er selbst als alter Mann noch immer diesen wunderbaren Traum lebt und am Ende sogar Erfolg hat.

Dieses Buch richtet sich an Kinder ab 3-5 Jahren, meistens enthalten die Seiten nur wenig Text oder auch gar keinen. Die Bilder sprechen aber auch für sich. Viele Bilder sind in Blautönen gehalten, damit assoziiert man das Wasser des Meeres. Helle und dunkle Bilder zeigen, ob Jonas sich über oder unter Wasser aufhält. Die dunklen Illustrationen wirken ein wenig bedrohlich, ängstliche Kinder könnten damit ein Problem haben. Gemeinsam können Große und Kleine die originellen Bau-Ideen von Jonas bestaunen und die Unterwasserwelt beobachten. An diesen kunstfertigen und originellen Konstruktionen kann man sich erfreuen, sie wecken auf alle Fälle die Fantasie.

Marlies van der Wel zeigt in ihrem Buch, dass es sich lohnt, mit Ehrgeiz und Ausdauer an seine Lebensträume zu glauben.

Beim Betrachten des Buchs packt mich ein wenig die Sehnsucht nach dem Meer, ich bekomme Lust auf einen Strandspaziergang, möchte die Fische im Meer sehen und im Meer baden.


Ein wunderschönes Bilderbuch über die Liebe zum Meer und zur Unterwasserwelt, das mit der Botschaft an seine Träume zu glauben überzeugen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Zum Träumen schön!

0

Als man mir im vergangenen Jahr das neue Frühjahrsprogramm des Mixtvision Verlags vorstellte und ich das erste Mal von „Seesucht“ hörte, wusste ich einfach sofort: Das Bilderbuch muss ich haben! Von dem ...

Als man mir im vergangenen Jahr das neue Frühjahrsprogramm des Mixtvision Verlags vorstellte und ich das erste Mal von „Seesucht“ hörte, wusste ich einfach sofort: Das Bilderbuch muss ich haben! Von dem dunklen, etwas geheimnisvoll anmutenden Cover fühlte ich mich auf den ersten Blick wie magisch angezogen; in die paar Innenillustrationen, die man mir bei der Präsentation zeigte, hatte ich mich sofort verliebt und als man mir dann erzählte, wovon die Bilderbuchgeschichte handelt, war es komplett um mich geschehen. Ich zögerte daher wirklich keine Sekunde lang und ließ „Seesucht“ von Marlies van der Wel nur zu gerne bei mir einziehen.

Habt ihr einen Traum, den ihr euch in eurem Leben gerne verwirklichen möchtet? Vielleicht an einen bestimmten Ort reisen? Vielleicht einen Job nachgehen, der euch zufrieden und glücklich macht oder ein Hobby ausüben, für das ihr brennt?
Das Erfüllen von Träumen und Wünschen kann manchmal sehr herausfordernd sein und viel Ausdauer, Hingebung, Mut und Kraft verlangen.
Genau davon, um dieses Verfolgen und beharrliche Festhalten an einem Lebensziel, handelt die Geschichte in „Seesucht“. Jonas besitzt seit seiner frühesten Kindheit einen großen Traum: Er möchte das Meer erkunden, die Tiefen des Wassers bereisen und am liebsten darin leben. Von der ersten Begegnung an fühlt sich Jonas zum Meer hingezogen. Es fasziniert ihn, begeistert ihn und gibt ihm ein Gefühl von Geborgenheit. Er spürt: Die Tiefsee ist sein Zuhause.

Als Leser*innen dürfen wir mitverfolgen, wie Jonas sein ganzes Leben lang an seinem Traum festhält und nicht aufgibt, um ihn sich zu verwirklichen. Als kleiner Junge beginnt er damit Strandgut zu sammeln und die kreativsten Erfindungen zu bauen. Erfindungen, die ihm dabei helfen sollen unter Wasser atmen und leben zu können.

Mir ist beim Durchschmökern des Buches richtig warm ums Herz geworden. Jonas‘ unermüdliche Versuche, seinen großen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, werden so wunderschön beschrieben. Ich habe Jonas sehr dafür bewundert, dass er in all den Jahren niemals ans Aufgeben denkt und sich trotz der vielen Fehlschläge, die er einstecken muss, nicht entmutigen lässt. Auch hinsichtlich seines Ideenreichtums bin ich richtig ins Staunen geraten. Immer wenn er am Strand ist, sucht er nach angeschwemmten Gegenständen, sammelt sie auf und schraubt, bastelt und zimmert an ihnen herum. Mit seinen Funden erschafft er einzigartige und teils ziemlich skurril aussehende Konstruktionen, die wahre Kunstwerke sind.

Das Buch ist insgesamt in fünf Teile gegliedert: Wir lernen den 2-jährigen, den 8-jährigen, 18-jährigen, 30-jährigen und schließlich auch noch den 80-jährigen Jonas kennen.

Text ist nur sehr, sehr wenig vorhanden. Auf einer Doppelseite befinden sich meist nur ein paar Wörter – und manchmal sogar gar keine. Mehr braucht es aber auch gar nicht. Die fantastischen Bilder beinhalten so viel – in meinen Augen könnten sie die Geschichte sogar fast schon alleine erzählen. Auf die zauberhaft poetischen Sätze mag man aber natürlich dennoch nicht verzichten. Bild und Text harmonieren einfach nur perfekt miteinander und bescheren Jung und Alt ein außergewöhnliches (Vor-) Leseerlebnis.

Die Altersangabe vonseiten des Verlags liegt bei ab 3 Jahren und dem schließe ich mich an. Alle Messages, die die Geschichte vermittelt, werden kleine Kinder meiner zwar noch nicht verstehen können, aber beim Betrachten der zahlreichen Bilder werden sie garantiert die reinste Freude haben.

Mir, als Erwachsene, sind natürlich die etwas versteckten Botschaften aufgefallen, die das Buch enthält: Die Verschmutzung der Meere, Überfischung und der Anstieg des Meeresspiegels. All dies hat Marlies van der Wel in die Geschichte mit einfließen lassen und wie ihr das gelungen ist, ist großartig.

Was der Marlies van der Wel in meinen Augen ebenfalls fabelhaft geglückt ist: Sie weckt in einem eine große Sehnsucht nach dem Meer. Mich zumindest hat beim Durchblättern des Buches plötzlich eine unbändige Lust überkommen sofort ans Meer reisen, um dem Rauschen der Wellen mal wieder zu lauschen, die salzige Meeresluft zu schnuppern, mich vom Meereswind durchpusten zu lassen, den Sand unter meinen bloßen Füßen zu spüren und in der Kühle des Meeres zu schwimmen. Vor allem die Illustrationen sind es, die dieses Meerweh in mir hervorgerufen haben. Von den Bildern erzähle ich euch jetzt.

Bei den Illustrationen ist es bei mir ganz große Liebe. Sie haben etwas Magisches an sich, teils auch etwas sehr Geheimnisvolles wie das Cover. Sie sind fantasievoll, atmosphärisch und einfach nur zum Träumen schön. Dank der vielen maritimen Farben, sprich viel dunkle Blautöne, wirken die Bilder manchmal etwas düster, was ich jetzt aber nicht negativ meine, ganz im Gegenteil. Es ist gerade diese leicht düstere Stimmung, die mich so verzaubern konnte. Also ich bin wirklich ganz hingerissen von der liebevollen und tollen Gestaltung des Buches.

Fazit: Ein wundervolles Bilderbuch über die Sehnsucht und Liebe nach dem Meer und das Festhalten an seinen Träumen! Marlies van der Wel ist mit „Seesucht“ ein ganz besonderes Buch gelungen, das voller Poesie und wichtiger Botschaften steckt und traumhaft schön illustriert ist. Ich kann jedem nur ans Herz legen, die Geschichte von Jonas kennenzulernen – vor allem Meerliebhabern kann ich das Buch – das eine wahre Hommage an das Meer ist - wärmstens empfehlen. Ich bin hellauf begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere