Platzhalter für Profilbild

hasiclown

Lesejury Star
offline

hasiclown ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit hasiclown über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2021

Glaube und Hoffnung ...

Mondschatten und der Weltenbaum
0

Klappentext:

»Wenn ein Freund dich bittet, ihm zu helfen, steh ihm bei!«
Es ist ein Jahr vergangen, seit Mondschatten und ihre Gefährten den Untergang der »Alten Ordnung« aufhalten konnten. Die Aufregung ...

Klappentext:

»Wenn ein Freund dich bittet, ihm zu helfen, steh ihm bei!«
Es ist ein Jahr vergangen, seit Mondschatten und ihre Gefährten den Untergang der »Alten Ordnung« aufhalten konnten. Die Aufregung über den Sieg hat sich gelegt, und der Alltag bestimmt wieder das Leben der Westländer.
Die Ruhe endet plötzlich, als Amon, Gefährte und Freund Mondschattens, zu ihr kommt und sie um Hilfe bittet. Sein Vater, Anführer der Ostmenschen, liegt im Sterben, und kein Heiler seines Volkes konnte ihm bisher helfen. Außerdem droht der Weltenbaum, heiliges Symbol der »Alten Ordnung«, zu verdorren.
Zusammen mit ihren Freunden begibt sich Mondschatten auf die Reise in Amons Heimat, um ihm zur Seite zu stehen.
Was Mondschatten nicht ahnt: In der Wüste der Ostländer erwartet sie ein Gegner, den eine sehr alte und gefährliche Macht umgibt.
Ein spannendes Fantasy-Abenteuer um Glaube und Hoffnung für alle, die Magie in ihrem Herzen tragen.

Cover:
Das Cover wirkt sehr orientalisch und abenteuerlich. Vier junge Menschen und ein Falke sind darauf zu erkennen. Dabei handelt es sich um Mondschatten und ihre Freunde, sowie ihrem Falkenmädchen Vata.

Dies ist bereits der zweite Band rund um Mondschatten und ihre Freunde. Eine tolle Fantasyreihe für junge Leser, aber auch Erwachsene haben hier ihre Freude daran. Auch ohne den ersten Band gelesen zu haben, habe ich recht gut und schnell in die Geschichte hinein gefunden.

Zu Beginn brauchte ich eine Weile um die ganzen Namen und Orte zuzuordnen, aber wenn man erst einmal die Zusammenhänge verstanden hat, dann lässt einem diese fantastische Geschichte nicht mehr los.

Eine Fantasy-Geschichte mit mehr als nur kreative Orten und außergewöhnlichen Mächten. Hier geht es um sehr viel mehr. Freundschaft, Glaube, Zusammenhalt und Traditionen spielen hier eine große Rolle und sind Grundlage des Buches. So werden wichtige Werte und Fantasy miteinander vermischt und tragen zur guten Unterhaltung bei.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut und locker lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind sehr gut gegliedert. Auch die Kapitelanfänge sind deutlich hervor gehoben und die Überschriften der Kapitel sind prägnant, verraten aber nicht zu viel.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und mich zudem neugierig auf den ersten Band gemacht, aber auch neugierig auf weitere Abenteuer und Geschichten. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und empfehle dieses Jugend-Fantasy-Abenteuer sehr gern weiter.

Fazit:

Ein Jugend-Fantasy-Abenteuer, welches nicht nur um Magie und Mächte geht, sondern auch um Glaube und Hoffnung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

grandioser und finaler Abschluss

LUCE
0

Klappentext:

Der Besitzer der vier Artefakte erlangt große Macht. Doch die Geschichte hinter den Relikten birgt ein Geheimnis. Die Vergangenheit, die düster und rätselhaft im Verborgenen lag, verschmilzt ...

Klappentext:

Der Besitzer der vier Artefakte erlangt große Macht. Doch die Geschichte hinter den Relikten birgt ein Geheimnis. Die Vergangenheit, die düster und rätselhaft im Verborgenen lag, verschmilzt nun unheilvoll mit der Gegenwart.
Das Ende einer abenteuerlichen und kräftezehrenden Reise rückt Stück für Stück näher. Luce und ihre Freunde erwarten Hindernisse und Gefahren, die alle Kraft und großen Mut erfordern. Argor scheint ihnen jedoch stets einen Schritt voraus zu sein. Wem können sie wirklich trauen?
Spannend, gefährlich, sonderbar: Das fulminante Finale der Civitas Lux Saga!

Cover:

Das Cover ist wieder sehr stimmungsvoll und farbenfroh. Stilistisch wird hier, wie aus vielen kleinen Nervenbahnen, ein Herz geformt. Die vielen kleinen Verästelungen und Linien wirken sehr mystisch und machen neugierig. Vom Cover selbst wird sehr wenig des Inhalts verraten, sondern das Cover ist einfach ein kleines Meisterwerk und Hingucker an sich. Dieses passt auch sehr gut zu den anderen dieser reihe und bleibt seinem Stil treu.

Meinung:

Die Reihe schließt sich und dies ist nun der finale dritte Teil der Civitas-Lux-Saga. Man sollte die vorherigen Bände kennen, um vollends in den Genuss dieser Saga zu kommen. denn nur so kommt man auch gut in das Geschehen und die Handlungen hinein.

Ich kannte die ersten beiden Teile und habe mich schon sehr auf dieses Finale gefreut. Auch in diesem Band ist der Schreibstil wieder sehr besonders und eigen, aber dies im positiven Sinne. Man kann der Story sehr gut folgen und diese ist sehr bildgewaltig und auch sehr emotional, lebendig und spannend.

Die Charaktere haben sich im Laufe der Saga sehr entwickelt. So ist aus der einst recht schüchternen Luce, eine starke und taffe junge Frau geworden.

Mir hat die Entwicklung und auch die Story sehr gut gefallen und auch dieser abschließende band, konnte mich sofort wieder in seinen Bann ziehen. Einmal angefangen, möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Was auch in diesem Band wieder wundervoll ist, ist die tolle Gestaltung und die vielen kleinen Details. Die Kapitelanfänge sind besonders hervorgehoben und auch die kleinen Zitate und Sprüche unter den Kapitelanfängen wirken immer sehr philosophisch und sind sehr gut durchdacht. Auch die kleinen Verzierungen am Kapitelanfang sind sehr schön und dies zieht sich durch das Buch und die Reihe durch und machen es besonders. Solche kleinen Elemente runden das Gesamtwerk sehr gut ab.

Auch toll ist die Einführung zu Beginn in die unterschiedlichen Welten, sowie deren Beschreibung und auch die dazugehörige Beschreibung der Charaktere, die zu der entsprechenden Welt gehören. So kann man sich die Charaktere und auch die Welten besser vorstellen und kann dies auch vorn immer wieder nachschlagen.

Ein wundervolles, spannendes und grandioses Finale, welches mich voll und ganz überzeugen konnte, aber leider auch ein wenig wehmütig zurück ließ, da diese fulminante Saga nun zu Ende ist.

Mich konnte dieses Buch und die gesamte Reihe überzeugen und ich empfehle diese sehr gern weiter.

Inhaltlich gehe ich hier nicht weiter auf die Reihe bzw. diesen Band ein. Das wichtigste erfahrt ihr aus dem Klappentext und ansonsten empfehle ich, lest einfach selbst!

Fazit:

Eine grandiose Reihe geht hier leider zu Ende und auch dieser finale Band konnte voll und ganz überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Grüße aus Andalusien ...

Volles Haus in Andalusien
0

Klappentext:

Lila lässt sich darauf ein, einen letzten Urlaub mit ihren Brüdern in Andalusien zu verbringen. Für sie steht der Verkauf der Ferienvilla fest, er gestaltet sich nur schwieriger als gedacht, ...

Klappentext:

Lila lässt sich darauf ein, einen letzten Urlaub mit ihren Brüdern in Andalusien zu verbringen. Für sie steht der Verkauf der Ferienvilla fest, er gestaltet sich nur schwieriger als gedacht, weil immer mehr Menschen einziehen. Allen voran ein attraktiver Gitarrenspieler, der Lila den letzten Nerv raubt. Dabei hat sie schon genug damit zu tun, ihren Freund loszuwerden und sich die Frage zu beantworten, wann ihre Brüder endlich erwachsen werden...

Cover:

Das Cover macht Lust auf Urlauf im Süden mit Sonnenschein und Entspannung. Es zeigt ein kleines gelbes Häuschen mit sehr vielen Pflanzen drumherum und macht einen sehr schönen und entspannten Eindruck. Man bekommt richtig Lust auf das Buch. Auch die farbliche Gestaltung hat mir sehr gut gefallen.

Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und lässt sich recht gut lesen. Jedoch hätte ich mir noch etwas mehr frische und Romantik gewünscht.

Gerade zu Beginn war es für mich ein wenig holprig. Ich brauchte eine Weile um in die Story und die Charaktere hineinzufinden. Zumal mit Lila zu Beginn etwas zu oberflächlich und zickig rüberkam. Mit ihr musste ich erst ein wenig warm werden, aber so etwas ist bekanntlich Ansichtssache.

Lila und ihre Zwillingsbrüder haben ein Haus in Andalusien geerbt und wollen dort einen letzten Urlaub verbringen. Während Lila das Haus schnellstmöglich verkaufen möchte, wollen ihre Brüder, Ben und Enno, erstmal ausgiebig Urlaub machen und so sind, durch die unterschiedlichen Bedürfnisse, Streit und Ärger vorprogrammiert. Lila hat mit Kindheitserinnerungen und auch mit der Situation um ihren Freund zu kämpfen und dann taucht auch noch dieser nervige Gitarrenspieler auf.

Doch zu viel vom Inhalt möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten, da ich nicht Spoilern möchte und auch nicht zu viel vorweg nehmen möchte.

Ein Wechselbad der Gefühle, dass man hier durchläuft und dies aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Lila. Dadurch konnte ich mich auch nach und nach immer mehr in sie und ihre Gefühle hineinversetzen. Die Handlungen und Beschreibungen werden sehr gut erklärt und man kann diesen sehr gut folgen.

Jedoch hatte ich mir einen leichten und sehr einfachen Urlaubsroman vorgestellt und zu Beginn, war dies eher etwas holpriger, bis die Gefühle und Emotionen gut transportiert wurden, hat es für mich eine Weile gedauert. Wenn man aber erst einmal drin ist, lässt einem das Buch nicht mehr los und dann liest es sich auch sehr angenehm. Lebendig, humorvoll und einfühlsam wird hier die Geschichte von Lila erzählt und auch ihre Ängste und Gefühle werden hier sehr gut projiziert. Wie sich das Ganze entwickelt, ist zwar durchaus voraussehbar, aber sehr gefühlvoll umgesetzt. Ein unterhaltsamer und wunderschöner Urlaubsroman, der in Andalusien spielt und mich gut unterhalten konnte, daher eine klare Leseempfehlung von mir.

Fazit:

Unterhaltsamer, lebendiger und einfühlsamer Urlaubsroman in Andalusien, mit tollen Beschreibungen und bildhaften Handlungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

heilige Rebellen ...

Der kleine Rebell
0

Klappentext:

Die Kirche kennt über tausend Heilige. Nicht alle waren besonders fromm oder sanftmütig und sind schon als kleines Kind mit einem Lichterkranz um den Kopf herumgelaufen. Die meisten hatten ...

Klappentext:

Die Kirche kennt über tausend Heilige. Nicht alle waren besonders fromm oder sanftmütig und sind schon als kleines Kind mit einem Lichterkranz um den Kopf herumgelaufen. Die meisten hatten ein sehr abwechslungsreiches und abenteuerliches Leben. Oft waren es Menschen, die gegen etwas rebelliert haben – gegen Unrecht und Unfreiheit, gegen brutale Könige und menschenfeindliche Gesetze, gegen böse Drachen und manchmal gegen ihre eigenen Eltern. Ihr Leben und ihre Taten inspirieren uns noch heute. Hier erzählen 22 Heilige ihre eigenen spannenden Geschichten!

Cover:

Das Cover zeigt einen kleinen Ritter der heldenhaft einen Drachen bzw. ein Monster getötet hat und auf den Wegweisern am Rande steht "Kloster", "Gefängnis", "Drachengrube" und "Prinzessin" geschrieben. Das Cover wirkt sehr abenteuerlich und macht neugierig.

Meinung:

Kalendarisch werden hier von Januar bis Dezember 22 unterschiedliche Heilige angesprochen und erzählen ihre ganz eigene Geschichte. Diese waren dabei nicht immer ganz besonders fromm und heldenhaft, sondern teils auch sehr besonders.

Die Erzählweise ist sehr locker und auch mit einem gewissen Humor, der das Ganze sehr unterhaltsam macht.

Die Geschichten der einzelnen Heiligen haben eine angenehme Länge und sind sehr schön erzählt, so dass auch die Jüngeren ihnen sehr gut folgen können. Dies Buch wird ab einem Alter von 8 Jahren empfohlen.

Es handelt sich hierbei um die Geschichten von 22 Heiligen, die hier näher beleuchtet werden und man dabei noch so einiges lernen kann und verschiedene Denkanstöße erhält. Auch Gottes Große und Liebe kommt hier zum tragen und auch die Vielfalt und viele wichtige werte werden hier angesprochen und gelehrt.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, es ist sehr vielfältig und die Geschichten lassen sich sehr gut und einfach lesen. Der Bezug zur Bibel wird dabei sehr gut herübergebracht und die Geschichten selbst kindgerecht und angenehm erzählt.

Toll fand ich auch die bunten Illustrationen, die das Ganze sehr gut veranschaulicht haben und die sehr schön zum Gelesenen passten. Die Bilder runden das Buch sehr gut ab.

Auch das Glossar am Ende hat mir sehr gut gefallen und noch einmal einige zusätzliche Informationen geliefert.

Ein wundervolles Büchlein, was einen kurzen Einblick über die unterschiedlichen Heiligen gibt und dabei sehr wichtige Werte vermittelt und vielfältig auf unterschiedliche Themen und Moral eingeht.

Fazit:

22 Heilige werden hier näher vorgestellt, auf lockere und kindgerechte Weise und dabei wichtige Werte und Moral vermittelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Liebevolle Gesamtgestaltung ...

Kater sind eben so
0

Klappentext:

Hab-mich-lieb, die kleine Drachendame, ist unterwegs mit Kater Ferdinand - und über beide Drachenohren verliebt. Und sie muss feststellen, dass Kater ganz anders sind als Drachen und dass ...

Klappentext:

Hab-mich-lieb, die kleine Drachendame, ist unterwegs mit Kater Ferdinand - und über beide Drachenohren verliebt. Und sie muss feststellen, dass Kater ganz anders sind als Drachen und dass Liebe gar nicht do einfach ist. Aber Zauberer Moya und die kluge Elster Eiki helfen ihr, die Liebe etwas besser zu verstehen - und vor allem sich selbst. Ein wunderschön illustriertes Märchen für Groß und Klein - weil man nie auslernt mit der Liebe.

Cover:

Auf diesem Cover ist ein Drache und ein Kater erkennbar. Beide sind sehr schön gezeichnet und es wirkt sehr liebevoll und vertraut. Die Zeichnung bzw. Karikatur ist auch von der Farbgebung und Gestaltung sehr schön gelungen.

Meinung:

Dies ist bereits der zweite Band des kleinen Drachen Hab-mich-lieb, aber man kann die Bücher auch sehr gut unabhängig voneinander lesen.

Ich kannte jedoch den ersten Band und hatte diesen erst kurz zuvor gelesen, daher fiel es mir entsprechend leicht in die Charaktere und das Märchen hineinzufinden.

Auch in diesem Band kommt man sehr gut in die Charaktere und die Story hinein und kann diese sehr gut nachempfinden. Ein Märchen für Groß und Klein, dass zum Nachdenken anregt und über Liebe und der Suche zu sich selbst handelt. Die philosophisch angehauchten Texte, laden zum Nachdenken und Überlegen ein und so beschäftigt man sich als Leser hier auch mit den vermittelten Werten und Botschaften.

Die Geschichte ist wieder sehr schön erzählt und der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Inhaltlich möchte ich hier gar nicht zu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte und nicht spoilern möchte.

Auch in diesem Band sind die einzelnen Kapitel bzw. Abschnitte durch die deutlich hervorgehobenen ersten Buchstaben erkennbar.

Auch die Illustrationen sind wieder wunderschön und niedlich gestaltet. Die schwarz-weiß Illustrationen veranschaulichen das Gelesene und lockern das Gesamtbild auf und runden dadurch das Buch sehr gut ab.

Auch der zweite Band ist wieder wundervoll gestaltet, sehr unterhaltsam und regt zum Nachdenken an. Eine tolle Story, wirklich schön erzählt, mit sympathischen Charakteren und einer liebevollen Gesamtgestaltung.

Fazit:

Auch die Fortsetzung kann durch eine tolle Story, sympathische Charaktere und einer liebevollen Gesamtgestaltung überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere