Platzhalter für Profilbild

hasiclown

Lesejury Star
offline

hasiclown ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit hasiclown über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

spannender Fall für Trost

Der Fall des Grazer Königs
0

Klappentext:

Ein ehemaliger Richter kommt auf der A9 ums Leben, getötet durch einen zweitausend Jahre alten Pfeil in seiner Brust. Armin Trost vermutet einen Zusammenhang mit den umstrittenen Ausbauplänen ...

Klappentext:

Ein ehemaliger Richter kommt auf der A9 ums Leben, getötet durch einen zweitausend Jahre alten Pfeil in seiner Brust. Armin Trost vermutet einen Zusammenhang mit den umstrittenen Ausbauplänen der Autobahn, gegen die sich massiver Protest formiert. Als er auf Parallelen zu einer geheimnisvollen Keltenlegende stößt, aus deren Zeit die Tatwaffe zu stammen scheint, nimmt der Fall eine spektakuläre Wendung.

Cover:

Das Cover zeigt eine kleine Gasse mit verschiedenen Häuserfrinten. Auf den ersten Blick wirkt es sehr idyllisch, aber auch ein wenig einsam und weckt Interesse.

Meinung:

Dies ist bereits der siebente Fall für Armin Trost, aber auch ohne die vorherigen Bücher zu kennen, kommt man in diese hinein, da die Bücher in sich geschlossen sind und jeweils einen eigenen Fall beinhalten.

Jedoch kannte ich Trost schon und war daher schon wieder sehr gespannt, auf seine Ermittlungen und auch, wie es mit ihm und den anderen weitergeht.

Der Fall beginnt bereits sehr mystisch mit einer Rückblende in die Vergangenheit, die einige Rätsel aufwirft und auch zu Beginn bleibt der Fall recht verwirrend und mystisch und gibt so einige Rätsel auf, doch Trost kann dies mit seinem Ermittlergeschick nach und nach aufdröseln.

Der Schreibstil ist auch in diesem Band sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut und locker lesen. Schnell wird mit in die Geschichte hineingesogen und regelrecht von dieser gefesselt.

Auch das Privatleben des Ermittlers bleibt hier nicht aus und wird an einigen Stellen näher erläutert, so dass man auch hier so einige Einblicke erlangt, ohne dass der fall ins Hintertreffen gerät.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und mich auch sehr gut unterhalten. Man fiebert förmlich mit den Ereignissen und auch den Ermittlungen mit. Die Handlungen und Geschehnisse werden sehr gut und bildlich beschrieben und auch die Emotionen und Gefühle werden transportiert.

Nach und nach nimmt der Krimi immer mehr an Fahrt auf und hinterlässt ein Wechselbad der Gefühle. Er geht unter die Haut und berührt. Die Aufklärung ist überraschend, aber schlüssig und auch das private und authentische Drumherum wird sehr gut erfasst und führt schlüssig zusammen.

Fazit:

Ein spannender und ergreifender Regional-Krimi der den Leser zum mitfiebern einlädt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Urlaubsplanung leicht gemacht ...

Mit Ralf on Tour durch KANADAS WESTEN
0

Klappentext:

Willkommen in der Wildnis Kanadas!
Persönlicher geht es nicht: Ralf nimmt Dich mit auf ein Abenteuer in seine zweite Heimat und möchte Dich für ein Land begeistern, das Du so kein weiteres ...

Klappentext:

Willkommen in der Wildnis Kanadas!
Persönlicher geht es nicht: Ralf nimmt Dich mit auf ein Abenteuer in seine zweite Heimat und möchte Dich für ein Land begeistern, das Du so kein weiteres Mal auf der Welt finden wirst.
Ein Reisebegleiter eines Kanada-Liebhabers und seiner kanadischen Freunde, gespickt mit Infos aus erster Hand:
• Insider-Storys und persönliche Highlights
• Routen-, Wander- und Besuchs-Empfehlungen
• Exklusiver Zugriff auf einen interaktiven Bereich mit weiteren stets aktuellen Empfehlungen, Tipps für Unterkünfte und Restaurants und vieles andere mehr, was Deine Reise zu einer Traumreise werden lässt.

Cover:

Das Cover zeigt ein wunderschönes landschaftliches Cover in der Form eines Ahornblattes und der Hintergrund ist in erdigen hellbräunlichem Ton gewählt, sowie die Umrandungen in rot. Das Cover weckt Interesse und Reiselust.

Meinung:

Wer schon immer mal überlegt oder bereits plant, Kanadas Westen unsicher zu machen, ist mit diesem Reisebegleiter sehr gut beraten.

Hier erhält man allerhand hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Planung und Umsetzung einer Reise in den Westen Kanadas. Man erhält Empfehlungen aus erster Hand, sowie viele kleine Anekdoten und zahlreiche Informationen und wissen drumherum.

Man bekommt einen kleinen Einblick in die Region, die Menschen, die Natur und Umgebung und erhält zugleich sehr kostbare Details, so dass man selbst genauer schauen kann, was einen interessiert und was man auch erleben möchte.

Neben allerhand Informationen zu Planung und Dingen, die man berücksichtigen sollte, gibt es hier nicht nur eine Karte und Packlisten, sondern auch bereits durchgeplante Roten, die der Autor einem hier empfiehlt. So muss man sich selbst nicht mehr dir Mühe machen und alles von Anfang an planen, sondern hat und bekommt hier schon erste Ideen, die man auch miteinander kombinieren kann und erhält dadurch hilfreiche Zeitersparnis bei der Planung.

Wissenswerte Tipps, tolle Informationen, Insider Tipps und vieles mehr sind in diesem Buch rund um Kanadas Westen verpackt. Man merkt, dass der Autor sich auskennt und mit Liebe bei der Sache ist. Der Schreibstil ist ansprechend und sehr angenehm zu lesen, so dass die Tipps und Informationen locker rüber kommen und man gern in diesem Buch liest, um sich Anregungen für den nächsten Urlaub zu holen.

Toll hat mir auch das Kanada A-Z gefallen und die vielen Informationen über die Flora und Fauna des Landes. Ein weiteres Highlight ist der interaktive Teil. Nicht nur die Einbindung von QR-Codes, welche weitere Informationen ermöglichen, sondern auch noch eine Internet Freischaltung erhält man, bei dem man dem Autor online weiter begleiten kann und so noch mehr Informationen rund um seine Reisen und Kanada erhält.

Auch der persönliche Teil, im hinteren Abschnitt des Buches, der als Art Reisetagebuch dient, ist wundervoll gestaltet und eine tolle Idee, denn so kann man auch hier, seine eigenen Ideen und Erfahrungen einfließen lassen und das buch selbst individualisieren.

Abgerundet wird dieses Reisebegleiter durch wundervolle Fotos und Illustrationen, die die Atmosphäre und das Flair von Kanada Westen sehr gut wieder geben. Man bekommt direkt Reiselust und möchte am liebsten sofort starten.

Ein Reisebegleiter, der Lust auf mehr macht und sehr viel zu bieten hat. Nicht nur ein paar Tipps und Fotos, sondern allerhand Wissen, Fakten, Ideen und Anregungen, werden hier aus ersten Hand an den Leser weitergegeben und durch den interaktiven Teil aktuell gehalten.

Fazit:

Nicht einfach nur ein Reisebegleiter, sondern Insider-Tipps, wissenswerte Fakten, sowie ein individueller und interaktiver Part runden dieses Buch ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

bleibt hinter seinen Möglichkeiten ...

Böse Wetter
0

Klappentext:

Auf der tschechischen Seite des Erzgebirges wird die abgetrennte Hand eines vermissten deutschen Polizisten gefunden. Ein Fall für BKA-Sonderermittlerin Hannah Stein. Doch nicht nur die allgemeine ...

Klappentext:

Auf der tschechischen Seite des Erzgebirges wird die abgetrennte Hand eines vermissten deutschen Polizisten gefunden. Ein Fall für BKA-Sonderermittlerin Hannah Stein. Doch nicht nur die allgemeine Unkenntnis über das Doppelleben des Verschwundenen und seine Kontakte zur tschechischen Mafia erschweren ihr die Arbeit. Als ein stillgelegter Bergstollen explodiert, droht die Lage zu eskalieren.

Cover:

Das Cover zeigt einen Wald, der einen recht mystischen Eindruck hinterläßt, welches auch der farblichen Gestaltung zu verdanken ist.

Meinung:

Die abgetrennte Hand eines vermissten Polizisten wird gefunden und die BKA-Sonderermittlerin Hannah Stein übernimmt diesen Fall. Es geht von Beginn an recht spannend zu.

Leider wurde ich nicht so recht war mit Hannah und brachte meine Zeit, um mit ihr warm zu werden. Hannah blieb mir fast die ganze Zeit über recht blass. Des Weiteren war mir sehr vieles zu klischeehaft und überzogen. Und auch der Humor ist hier recht speziell. Nicht alle Witze und Gags kamen man mir wirklich an.

Die Idee dahinter fand ich recht interessant und auch der Fall ist auch recht gut aufgebaut. Die Spannung nimmt im Verlauf der Geschichte zu und zeitweise scheinen sich die Ereignisse auch fast zu überschlagen. Es passiert recht viel und auch die eigentliche Erzählung ist ganz gut gelungen, aber ich denke, dass mehr Potential drinsteckt und die Umsetzung leider nicht ganz meins ist.

Inhaltlich halte ich mich hier dennoch zurück um nichts vorweg zu nehmen. Da ich nicht Spoilern will und auch nicht zu viel verraten möchte.

Ich bin leider nicht ganz warm mit den Charakteren geworden und auch der Humor, war nicht immer meins. Die Idee dahinter finde ich jedoch ganz gut und auch die Ermittlungen und der fall an sich, haben mir gut gefallen.

Der Schreibstil im allgemeinen ist gut und lässt sich auch angenehm lesen, nur das klischeehafte, war mir hier zu überstrapaziert.

Spannung kommt auf, aber es bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurück, was sehr schade ist.

Fazit:

Die Idee an sich ist gut und auch Spannung kommt auf, aber der Humor war nicht meins und auch die Klischees waren mir hier zu viel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

fantasievoll, skurril

Komm mit über die Grenzen der Zeitenwelt
0

Klappentext:

Im Frauenland ist man entsetzt. Die Gute Menschin von Anderswo wurde entführt. Was tun? Wo nach ihr suchen? Soll sie doch in Natorien sein, das weit, weit weg vom Frauenland liegt. Und dabei ...

Klappentext:

Im Frauenland ist man entsetzt. Die Gute Menschin von Anderswo wurde entführt. Was tun? Wo nach ihr suchen? Soll sie doch in Natorien sein, das weit, weit weg vom Frauenland liegt. Und dabei hatte man es sich so schön eingerichtet im eigenen Land. Und jetzt soll jemand eine Landesgrenze überqueren?
Betty van Birnhelm nimmt uns mit auf eine skurrile Reise in eine Fantasiewelt voller merkwürdiger Geschöpfe und skurriler Begebenheiten. Was macht man, wenn die Flugbegleiter der Fliegenden Teppiche streiken? Wie kommt man unbeschadet durch das Land der Schwerhaber? Und was hat es eigentlich mit dem Großen Nator auf sich, der die Gute Menschin von Anderswo entführt haben soll?
Auch wenn Betty van Birnhelm diese Fragen - und noch viele mehr - mit sehr viel Sinn für Humor beantwortet, weht doch eine ernste Botschaft aus der Zeitenwelt zu uns herüber.

Cover:

Das Cover wirkt sehr verspielt, farbenfroh und fantastisch mysteriös. Man erkennt eine Sanduhr umgeben von einigen Blüten und Blumen und auch farblich werden hier viele bunte Akzente gesetzt.

Meinung:

Die Idee, die dahinter steckt, finde ich sehr interessant und kreativ. Jedoch sind die Figuren recht skurril und auch der Schreibstil ist gerade zu Beginn sehr ungewöhnlich und so braucht es seine Zeit, um in die Geschichte hinein zu finden.

Im Frauenland ist man entsetzt, denn die Gute Menschin von Anderswo wurde entführt und nun sind alle in Sorge. Doch die drei Frauen, das Wolfsfräulein, die Prinzessin mit dem Kürbis und die Froschkönigin, machen sich auf die Suche nach ihr. Werden sie erfolgreich sein?

Allein die Namen in dieser Geschichte sind schon sehr skurril und es wird mit sehr viel Wortwitz und Humor gearbeitet, aber ich denke, dass gerade dies, die interessiertem Leser scheiden wird.

Ich fand die Idee dahinter sehr interessant und auch sehr fantasiereich, jedoch weiß ich nicht, ob ich es wirklich als Kinderbuch oder Märchenbuch bezeichnen würde, für mich ist es eher eine fantasiereiche Geschichte für junggebliebene Erwachsene mit Humor.

Nachdem man sich in den Schreibstil hineingefunden hat, ist dieser recht angenehm zu lesen und auch recht flüssig. Die Situationen sind bildlich beschrieben und wirken sehr gut ausgearbeitet. Hier ist sehr viel Kreativität und Fantasie am und im Spiel gewesen. Man merkt, dass die Autorin sehr viel Herzenswärme und Leidenschaft in diese Geschichte miteingebet hat.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel vorweg nehmen, dies sollte jeder, der auch auf skurrile und fantasievolle Geschichte steht, selbst austesten und lesen.

Fazit:

Fantasievoll, skurril und mit sehr viel Humor, wird man hier in eine ganz eigene Welt und Geschichte entführt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2021

Kurzgeschichte mit Tiefgang

Das Testament
0

Klappentext / Inhalt:

Aus der Reihe "KOPFKINO IN SPIELFILMLÄNGE", ideal für all die mittellangen zeitlichen Zwischenräume, die das Leben bereithält: Bahn-, Bus-, Flug- und Autoreisen, die Zeit in Wartezimmern, ...

Klappentext / Inhalt:

Aus der Reihe "KOPFKINO IN SPIELFILMLÄNGE", ideal für all die mittellangen zeitlichen Zwischenräume, die das Leben bereithält: Bahn-, Bus-, Flug- und Autoreisen, die Zeit in Wartezimmern, am Strand oder im Freibad, als Gute-Nacht-Geschichte, einfach so für Zwischendurch oder auch zum gegenseitigen Vorlesen statt Fernsehen. Lesezeit: 100 Minuten + Bonusgeschichte (60 Min.)
Martha Vadeva führt ein geruhsames Leben in Rom. Eines Tages wird die 62jährige Boutique-Besitzerin von einer schwedischen Anwaltskanzlei kontaktiert. Ihr stünde ein größeres Erbe zu, teilt man ihr mit. Martha kann sich nicht erklären, warum oder von wem dieses Erbe sein soll. Als sie sich auf ein persönliches Treffen mit den Schweden einlässt, wird sie mit einer Vergangenheit konfrontiert, die sie längst hinter sich gelassen zu haben glaubte ...

Cover:

Das Cover mit dem Riesenrad, den glitzernden Elementen und der zart angedeuteten Uhr im Hintergrund scheint sehr mystisch und interessant. Auf den ersten Blick, ist man hier gespannt, was einen erwartet.

Meinung:

Eine Kurzgeschichte fürs Herz, die bewegt und mitreißt.

Man trifft auf die 62jährige Martha, die sehr stark und selbstsicher wirkt und durchlebt mit ihr ihre Vergangenheit. Dabei trifft man auf ein Wechselbad der Gefühle, von großer Liebe, Trauer, Verlust und Hoffnung. Und man spinnt seine ganz eigenen Ideen um Realität und Fantasie. Eine Mischung aus Tiefgang, Realität und Mystery, die den Leser an die Geschichte fesselt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich gut lesen. An manchen Stellen, hätte ich mir gern noch mehr Details gewünscht und andere Passagen, waren teils ein wenig lang. Aber dies ist meine eigene Geschmacksache. Alles in allem, war es sehr rund, fesselnd, mystisch und unterhaltsam. Die Emotionen und Gefühle wurden sehr gut vermittelt und herübergebracht und für eine Kurzgeschichte, eine sehr reizvolle und tiefgründige Erzählung, die auch teils ein wenig nachdenklich stimmte.

Inhaltlich möchte ich hier nicht zu sehr darauf eingehen, da bei einer Kurzgeschichte, immer die Gefahr besteht, zu viel vorweg zu nehmen und dies würde ich sehr gern vermeiden.

Mir hat diese Geschichte, rund um Martha und ihrer Vergangenheit sehr gut gefallen und mich gut unterhalten. Die Idee dahinter, ist wirklich toll.

Als Bonus gibt es in diesem Buch eine weitere kleine Geschichte, die ich auch sehr unterhaltsam fand und durch seinen ebenfalls sehr mystischen Hauch, die Spannung und den fesselnden Charaktere besaß, so dass sich sich diese sehr angenehm, flüssig und fesselnd lesen ließ und die Seiten nur so dahin flogen. Auch die Bonusgeschichte hat mit gut gefallen und ist ein tolles Extra.

Fazit:

Eine bewegende Kurzgeschichte, mit Tiefgang und voller Emotionen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere