Platzhalter für Profilbild

hasiclown

Lesejury Star
offline

hasiclown ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit hasiclown über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

Kinderkochbuch leicht erklärt

Shaun das Schaf
0

Klappentext:

Vom Bauernhof ab in die Küche: Auf der Farm geht‘s wieder rund, denn Shaun und die Herde stellen allerlei lustige Streiche an. Jetzt nimmt sich Shaun auch die Küche vor und begeistert Leckermäuler ...

Klappentext:

Vom Bauernhof ab in die Küche: Auf der Farm geht‘s wieder rund, denn Shaun und die Herde stellen allerlei lustige Streiche an. Jetzt nimmt sich Shaun auch die Küche vor und begeistert Leckermäuler mit 45 Rezepten – von »Mäh-karoni« über »Fingerfood für Paarhufer« bis »Chili von Carne extra schaf«. Die sind kinderleicht! Da können beim Kochen alle mithelfen. Klar, beim Schnippeln, Rühren und Probieren entsteht auch mal ein kleines Küchen-Chaos, aber dafür schmecken die Leckereien dann umso besser. Schafsmäßig lecker!

Cover:

Das Cover zeigt Shaun das Schaf mit Besteck in der Hand und im Hintergrund sieht man schon die Schweine am Tisch sitzen und auf das Essen warten. Das Cover lädt zum Cover und Essen ein. Ein Kinderkochbuch, welches durch ein buntes Cover auf sich aufmerksam macht.

Meinung:

Ein Kochbuch für Kinder mit einfachen Anleitungen und tollen Bildern dazu.

Dieses Kochbuch ist rund um Shaun das Schaf ausgerichtet und mit tollen Bildern zu der Serie ausgestattet. So entdeckt man seine Lieblingscharaktere in diesem Buch wieder. Aber auch ohne die Serie zu kennen, ist dieses Kinderbuch ein richtiges Highlight.

Zu Beginn werden die wichtigsten Begriffe und Maßeinheiten erklärt, darauf folgen einige Tipps, die man beim Kochen und Backen beachten sollte und einige kleine Regeln und Hinweise. Danach geht es dann auch schon los mit den ersten Rezepten.

Die Rezepte sind in unterschiedliche Rubriken aufgeteilt. So gibt es z.B. Leckeres aus dem Bauernhaus, Futter aus dem Schafstall, aus der Hundehütte und frisches von der Weide. Auch dies ist an die Serie Shaun das Schaf angelehnt. In diesen verschiedenen Rubriken gibt es dann passende Rezepte zu entdecken.

Die Rezepte sind einfach und leicht erklärt, so dass sie nicht nur von Erwachsenen, sondern auch von Kindern einfach nachgekocht werden können. An der Seite gibt es eine kleine Übersicht mit den Hinweisen was und wieviel benötigt wird, so dass man sofort weiß, was man einkaufen muss und welche Zutaten man für das Rezept benötigt. Auch für wieviele Personen dies gedacht ist, steht in dieser Übersicht. In meist einfachen 3 - 5 Schritten wird dann die Zubereitung erklärt. Diese wird meist in einfachen Worten und Sätzen erklärt, so dass man es leicht nachmachen kann.

Meist gibt es auch noch einen kleinen Tipp oder Hinweis zu dem Rezept, was man noch verbessern oder ändern kann. Diese Tipps sind meist sehr hilfreich und auch sehr gut hervorgehoben, so dass sie einem ins Auge fallen und man diese dann auch beachtet.

Besonders gut haben mir die tollen Bilder und Illustrationen gefallen. Bei den tollen Fotos bekommt man Direkt Appetit und würde am liebsten die Gerichte sofort nachkochen und essen. Auch die Anrichtung ud Gestaltung der Gerichte ist sehr gut gelungen. Die Bilder und Fotos sind sehr passend und schön gewählt und machen Lust auf das Nachkochen.

Ein gelungenes und wunderschönes Kinderkochbuch, mit tollen Rezepten und wunderschönen Illustrationen, abgerundet wird dies noch, durch Quiz und Rätselspaß Seiten, die passend zum Thema Shaun das Schaf, das Wissen der Kinder testet und so dieses Buch perfekt machen.

Rezeptideen kinderleicht erklärt und so umgesetzt, dass man Spaß hat beim Nachmachen.

Fazit:

Ein gelungenes und wunderschönes Kinderkochbuch, mit tollen Rezepten und wunderschönen Illustrationen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 12.07.2020

hilfsbereiter Wicht ... ganz groß

Giesbert und der Gluckerbach
0

Klappentext:

Wann immer jemand in Not gerät, ist Giesbert zur Stelle! Sei es ein Entenküken, das im Bach davontreibt, oder das Schweinchen Mimi, das den Garten verwüstet - Giesbert eilt herbei und hilft ...

Klappentext:

Wann immer jemand in Not gerät, ist Giesbert zur Stelle! Sei es ein Entenküken, das im Bach davontreibt, oder das Schweinchen Mimi, das den Garten verwüstet - Giesbert eilt herbei und hilft allen. Bei seinen turbulenten Abenteuern am Gluckerbach findet er viele neue Freunde und stellt immer wieder unter Beweis, dass er ein Wicht der ganz besonderen Art ist.

In ihren neuen Geschichten von Giesbert, dem Regenrinnen-Wicht, gelingt es Daniele Drescher einmal mehr, ihren jungen Leserinnen und Lesern die Natur auf die charmanteste Weise nahezubringen.

Cover:

Das Cover ist wunderschön gezeichnet und zeigt den kleinen Wicht Giesbert am Gluckerbach und neben ihm ein kleines Entenküken. Es gibt viel auf dem Bild zu entdecken. So wird die Natur, mit vielen tollen Blumen und den vielen Tieren sehr schön und authentisch dargestellt. Eine wunderschöne Wiese in der Nähe des Baches ist erkennbar und unterstreicht den Hintergrund. Ein wirklich sehr niedliches und farbenfrohes Cover.

Meinung:

Dies ist bereits der dritte Band von Giesbert, aber auch ohne die vorherigen Bände zu kennen, lässt sich dieses Buch sehr gut lesen und genießen.

Giesbert ist ein kleiner Wicht und erlebt allerhand Abenteuer. Das Buch selbst ist in 13 tolle kleine Geschichten geteilt, so dass sich die Geschichte bzw. die Abenteuer sehr gut lesen lassen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und es lässt sich sehr gut lesen.

Die Geschichte ist sehr liebevoll gestaltet und es gibt allerhand zu entdecken und zu erleben. Man folgt Giesbert durch die Natur und hilft ihm bei seinen Rettungsaktionen und Erlebnissen. Giesbert ist ein sehr hilfsbereiter und besonderer kleiner Wicht. Mir hat dieser sehr gut gefallen und war mir schnell sehr sympathisch.

Die Geschichte wird spannend und fesselnd erzählt, so dass man jeder Zeit gerne wissen möchte, wie es weiter geht. Die Charaktere und auch die Handlungen und Erlebnisse sind sehr gut beschrieben, man kann sich alles sehr gut vorstellen und den Beschreibungen gut folgen.

Besonders gut haben mir auch die tollen Illustrationen gefallen. Diese sind sehr liebevoll und detailreich gezeichnet und veranschaulichen das Gelesene. Die Illustrationen sind einfach wunderschön und passend. Auch die Emotionen und Gefühle werden dadurch sehr gut rübergebracht, da man auch die Stimmung in den Gesichtern und den Zeichnungen ablesen kann.

Am Ende schließt sich dann noch ein Teil mit Fragen zu Giesbert an, diesen fand ich auch sehr interessant und dieser hat das Buch sehr gut abgerundet.

Ein wunderschönes Buch, über einen kleinen Wicht, der viele Abenteuer erlebt und man dadurch auch sehr viel über die Natur, Tiere und Freundschaft, sowie Zusammenhalt lernt. Ein kleiner hilfsbereiter Wicht, der sehr viel erlebt, ist hier der Held der Geschichte und konnte mich von Anfang an begeistern.

Fazit:

Ein kleiner hilfsbereiter Wicht, der viel erlebt, bringt dem Leser die Natur und die Tierwelt näher und erlebt dabei spannende Abenteuer.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Tanz der Emotionen

Tango in der Dunkelheit
0

Klappentext:

Felix und Fiona wollen bei der Hochzeit ihrer kleinen Schwester tanzen. Es gibt nur drei Probleme: Felix ist blind und hat zwei linke Füße. Das größte Hindernis aber ist: Die beste Freundin ...

Klappentext:

Felix und Fiona wollen bei der Hochzeit ihrer kleinen Schwester tanzen. Es gibt nur drei Probleme: Felix ist blind und hat zwei linke Füße. Das größte Hindernis aber ist: Die beste Freundin seiner Schwester soll die Tanzlehrerin sein, allerdings hat er sich nie gut mit ihr verstanden.

Cover:

Das Cover wirkt sehr sinnlich und stilvoll. Ich finde dies sehr passend zum Titel und zur Geschichte. Man erkennt verschwommen ein Tanzpaar, welches diese Stimmung sehr gut rüber bringt und auch farblich finde ich dies sehr schön gestaltet.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker. es lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Die Geschichte wird sehr schön und ansprechend erzählt. man kommt leicht in die Geschehnisse und die Geschichte hinein.

Auch die Gliederung hat mir sehr gut gefallen. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und dadurch lässt sich das Buch auch sehr gut lesen. Die einzelnen Kapitel werden in die verschiednen Tanzrichtungen gegliedert. Kleine Silhouetten am Beginn vor den Kapiteln drücken den jeweiligen Tanz aus. Diese Gliederungsform hat mir sehr gut gefallen und solche passenden Details finde ich immer sehr schön und runden ein Buch sehr gut ab.

Die Geschichte ist sehr einfühlsam geschrieben und man lernt im laufe der Geschichte die Charaktere immer besser und näher kennen. Ich habe mit diesen mitgelitten und mitgefühlt, denn die Autorin schafft es durch die Charaktere Gefühle und Emotionen zu vermitteln.

Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Man kann sich hier in eine wunderschöne, emotionale und gefühlvolle Geschichte entführen lassen.

Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle eigentlich nichts verraten, da ich ansonsten zu viel vorweg nehmen würde und dies möchte ich auf jeden Fall vermeiden.

Wer Tanzen mag, sollte sich hier auf die Reise mit Fiona und Felix einlassen, die mit so einigen Hindernissen und Überraschungen zu kämpfen haben, aber man erlebt hier auch die Verführung des Tanzens auf seine ganz eigene Weise. Den Tanz ist ein ganz besonders Gefühl und hat seinen ganz eigenen Ausdruck und dies wird auch hier vermittelt.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und mir so einige sehr schöne Lesestunden bereitet.

Fazit:

Ein gefühlvolles und emotionales Werk, welches das Tanzen und auch die Emotionen dem Leser näher bringt und vermittelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

gelungener Auftakt

Die Schatten der Seele
0

Klappentext:

Ein sanftes, hoffnungsvolles, freiheitsliebendes Herz, vom ersten Atemzug an dazu verdammt, einer Bestimmung zu folgen, die ihm von einem Herren aufgezwungen wird …
Kiyos Leben als Bauernjunge ...

Klappentext:

Ein sanftes, hoffnungsvolles, freiheitsliebendes Herz, vom ersten Atemzug an dazu verdammt, einer Bestimmung zu folgen, die ihm von einem Herren aufgezwungen wird …
Kiyos Leben als Bauernjunge im 13. Jahrhundert ändert sich mit seinem vollendeten 18. Lebensjahr radikal. Eine Entführung in die Unterwelt zeigt ihm auf, wer über sein Schicksal bestimmen möchte. Karon, der Herrscher der Unterwelt, versklavt Kiyo. Dabei breitet sich vor ihm ein gut gehütetes Geheimnis aus. Er ist ein geborener Vampir und seine Aufgabe ist es, eine unsterbliche Armee für Karon zu erschaffen. Kiyo hingegen hält an seiner Menschlichkeit fest und möchte für seine Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen. Doch wird er aus dem Kampf als Sieger hervorgehen?

Cover:

Das Cover zeigt ein gespaltenes Gesicht, mit seinen zwei unterschiedlichen Seiten. Dies wurde sehr gut wiedergegeben und kommt sehr gut hervor, dadurch macht dieses Cover auch auf sich aufmerksam. Ansonsten wirkt es sehr düster, da der Hintergrund in dunklen Tönen gehalten ist und schwach einige Bäume erkennbar sind. Einzig der Titel sticht durch die weiße und rote Schrift hervor.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Durch den gut aufgebauten Spannungsbogen vermag das Buch bzw. die Geschichte den Leser in seinen Bann zu ziehen und der Schreibstil erhält eine fesselnde und packende Note.

Das Buch ist sehr gut gegliedert und man kann dem Handlungsverlauf sehr gut folgen. Auch der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Man lernt Kiyo kennen, dessen Leben sich plötzlich radikal verändert. Man taucht ein in die Welt des 13. Jahrhunderts, kein wirklich leichtes Zeitalter und so erlebt man die düsteren und unterschiedlichen Seiten des Lebens. Karon, der Herrscher der Unterwelt nimmt sich Kiyo an und versklavt ihn, doch Kiyo findet sich damit nicht ab.

Zu viel von Inhalt möchte ich hier jedoch nicht verraten. Die Charaktere und auch die Geschichte sind sehr gut aufgebaut und dies hat mir sehr gut gefallen. Lasst euch selbst in diese dunkle Unterwelt entführen und erlebt eine spannende und fesselnde Geschichte, die es in sich hat.

Ich liebe solche dunklen Fantasy Romane und bin schon sehr gespannt, wie es in dem zweiten Band weiter geht. Denn Teil 1 hat mein Interesse geweckt und mit dem Cliffhanger am Ende ist die Neugier und das Interesse auf die Fortsetzung geweckt.

Die Handlungen und Geschehnisse sind nachvollziehbar formuliert und die ausführliche und bildliche Schreibweise lässt einen ganz in die Welt des 13. Jahrhunderts und der Unterwelt eintauchen. Man trifft hier auf Vampire, Werwölfe und Dämonen und sollte dafür gewappnet sein.

Dieses Buch ist keine leichte Kost, aber wenn man einmal eintaucht, wird man gefehlt und verfolgt gespannt mit, wie sich diese Geschichte entwickelt und möchte zu jeder zeit gern wissen, wie es weitergeht, denn der Spannungsbogen nimmt von Beginn an immer mehr zu und hält bis zum Ende hin an.

Fazit:

Ein gelungener Auftakt in eine düstere Fantasy Geschichte, die es in sich hat und neugierig auf die weiteren Bände macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Nicht nur für Fussballfans

Storm und der große Fußballsturm
0

Klappentext:

Wie bringt man Klosterschülern das Fußballspielen bei?

Storm hat es beim Schwänzen seiner Klosterschule in England zu den Wikingern verschlagen. Dort hat er das Fußballspiel erfunden, um ...

Klappentext:

Wie bringt man Klosterschülern das Fußballspielen bei?

Storm hat es beim Schwänzen seiner Klosterschule in England zu den Wikingern verschlagen. Dort hat er das Fußballspiel erfunden, um zu den Wikingerprüfungen zugelassen zu werden - aber leider ist er durchgefallen. Also hat er einen Pakt mit den Fußballgöttern geschlossen, der ihn trotzdem noch zum Helden machen soll: Die Götter wollen, dass das Fußballspiel nicht nur im Nordland gespielt wird, sondern auch im Südland, das heute England heißt. Storm muss das neuartige Spiel also auch den Leuten seiner Heimat beibringen. Wie soll ihm das gelingen? Doch er bekommt Unterstützung durch die Wikingertochter Vigdis … der Fußballsturm auf England kann beginnen!

Cover:

Das Cover verspricht sehr viel Spannung und Abenteuer. Es wirkt, sportlich, witzig und macht so auf sich aufmerksam. Neben drei fußballspielenden Kindern sieht man im Hintergrund einige Wikinger Schiffe. Und dem Sturm am Horizont aufziehen.

Meinung:

Dies ist bereits der dritte Band aus der Storm Reihe, aber auch ohne die vorherigen Bände zu kennen, kommt man gut in die Geschichte hinein, da es zu Beginn eine kleine Erläuterung und Zusammenfassung gibt, so dass man auch ohne Vorwissen starten kann, einfacher ist es jedoch mit dem Wissen der vorherigen Bände.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es eignet sich sowohl zum Vorlesen, wie auch zum Selbstlesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Überschriften sind passend gewählt.

Die Geschichte ist spannend und actionreich erzählt. Vor allem die Charaktere überzeugen dabei. Storm und auch Vigdis überzeugen durch ihre wundervolle Art und Weise. Es macht Spaß ihre Abenteuer zu lesen und mit ihnen die Geschichte zu erleben. Untermalt wird das Ganze durch die wunderschönen Illustrationen, auf denen es viel zu entdecken gibt und die das Gelesene sehr gut veranschaulichen und wiedergeben.

Das Abenteuer wird spannend erzählt und dazu ist es mit einer stimmigen Portion Humor versehen, so dass es sehr unterhaltsam und witzig ist. Eine gute Mischung aus Spannung, Sport, Humor und Abenteuer. Nicht nur Fussballfans kommen hier auf ihre Kosten, auch Abenteuerliebhaber und diejenigen, die auf der Suche nach einer humorvollen und spannenden Geschichte sind, sind hier an der richtigen Stelle.

Inhaltlich möchte ich hier nicht zu viel verraten und verzichte daher hier Details dazu zu schreiben. Das lest am Besten selbst.

Fazit:

Eine spannende und witzige Geschichte mit so einigen Überraschungen, die mich voll und ganz überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere