Profilbild von Sams_Wonderland

Sams_Wonderland

Lesejury Profi
offline

Sams_Wonderland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sams_Wonderland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2020

Eine herzzerreißende Geschichte

Der stille Mond 01
0

Klappentext: Miki stand immer im Schatten seines talentierten Zwillingsbruders Itsuki und leidet an schweren Minderwertigkeitskomplexen. Erst die Liebe zu dem sieben Jahre älteren Kazuya gibt ihm neuen ...

Klappentext: Miki stand immer im Schatten seines talentierten Zwillingsbruders Itsuki und leidet an schweren Minderwertigkeitskomplexen. Erst die Liebe zu dem sieben Jahre älteren Kazuya gibt ihm neuen Lebensmut. Aber gibt es etwa eine Verbindung zwischen Itsuki und Kazuya, die Mikis Glück gefährden könnte?

Meine Meinung:
Ich habe bei dem Klappentext etwas leichtes für Herz erwartet und es ging mir auch sehr unter die Haut, aber leicht war es definitiv nicht.
Hinter diesem wirklich schönen Cover verbirgt sich eine wirklich traurige Geschichte, von einem Jungen der eigentlich nur geliebt werden will. Einmal das für jemanden sein will, was sein Bruder für jeden ist.
Mikis Geschichte von Geburt an ist so tragisch und traurig, das man selbst das Buch über traurig sein muss.
Man weiß als Leser soviel mehr, als Miki und will ihn eigentlich nur packen und wecken, ihm zeigen wer Kazuya wirklich ist.
Zu Itzuki habe ich eine sehr gespaltene Meinung. Er wird von jedem bevorzugt und weiß es natürlich auch, dass er der begabtere von beiden ist. Trotzdem scheint er seinen Bruder sehr zu lieben und will ihn schützen, deshalb ist es mir ein Rätsel, wie er ihn so verraten konnte.
Ich hoffe inständig das Miki in Band zwei aufgefangen wird und sich vielleicht sogar etwas selbst findet? Ich finde einfach er hat es verdient und hoffe sein Schulfreund kann ihm dabei helfen.

Fazit:
Wer es also mag mit einem Protagonisten mit zu leiden und eine herzzerreißende Geschichte zu erfahren, ist mit diesem Manga goldrichtig. Es hat mir das Herz gebrochen und mir einige Tränen in die Augen getrieben, ich werde es wohl nicht so schnell vergessen. Ich freue mich schon auf Band zwei und hoffe auf ein kleines Happy End. Ich gebe 5 von 5 Sternen und kann es euch nur ans Herz legen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Psychospielchen vom feinsten

Killing Stalking 02
0

Klappentext: Langsam scheint Bum Yoon Sangwoos Vertrauen gewonnen zu haben und die beiden kommen sich näher. Aber dann bietet sich Bum Yoon die Chance zur Flucht – wird er sie ergreifen und damit alles ...

Klappentext: Langsam scheint Bum Yoon Sangwoos Vertrauen gewonnen zu haben und die beiden kommen sich näher. Aber dann bietet sich Bum Yoon die Chance zur Flucht – wird er sie ergreifen und damit alles aufs Spiel setzen?

Meine Meinung:
Nach dem Ende von Band eins, war ich sehr gespannt wie die Beziehung der beiden weiter geht und ich muss ehrlich gestehen der Anfang kam mir schon etwas suspekt vor. Es war alles zu einfach, es hat so gut funktioniert. Versteht mich nicht falsch, es hat mir gut gefallen die beiden in ihrer eigenartigen Symbiose zu sehen und es war auch sehr schön heiß dargestellt, aber ich wusste das das nie im leben lange anhält und Sangwoo wohl auch.
Sangwoo dann wieder in seiner gewohnten Form zu sehen, war schon wieder eine Nummer für sich. Man hat zu Beginn von Band zwei schon fast vergessen können wie er wirklich drauf ist.
Aber Yoon ist auch ein zweischneidiges Schwert. Er hat ihn gut täuschen können und seine Wahnvorstellungen nehmen ein neues ausmaß an. Es ist faszinierend wie sehr er Sangwoo irgendwie mag, aber dann doch das Verlangen nach Freiheit hat.
Ich habe ehrlich gesagt sehr gezweifelt das Yoon es überlebt und es sieht nach diesem absolut fiesen Cliffhanger ganz und gar nicht gut aus für ihn.

Fazit:
Ich hab es wieder genossen Killing Stalking zu lesen. Dir Geschichte und vor allem die Darstellung ist etwas besonderes, es wird nicht jedermanns Sache sein, was ich verstehen kann, denn es ist keine leichte Kost, aber es ist besonders und vor allem herrliches psycho Spiel zwischen den beiden. Ich kann es wirklich nur jeden empfehlen, der etwas härteren Thriller vertragen kann und gebe 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2020

Eine gelungene Fortsetzung

Blood & Roses - Buch 5
0

Klappentext:
Beim Anblick des Ledergürtels in seinen Händen hat sich mein Puls sprunghaft beschleunigt. Einen Gürtel hat er seit unserer ersten Begegnung nicht mehr bei mir benutzt, aber ich will es.
Bin ...

Klappentext:
Beim Anblick des Ledergürtels in seinen Händen hat sich mein Puls sprunghaft beschleunigt. Einen Gürtel hat er seit unserer ersten Begegnung nicht mehr bei mir benutzt, aber ich will es.
Bin ich pervers, weil ich deshalb so erregt bin? Schon möglich, aber was soll’s?
Zeth: »Ihr Name ist Sloane Romera. Sie will, dass ich ihr Held bin, aber ich bin kein guter Mann. Ich bin ihre Verdammnis.«
Die BLOOD & ROSES-Saga von Callie Hart. Verruchte Dark Romance, voller Action und unerwarteter Wendungen.

Meine Meinung:
In diesem Band der Reihe rückt die Liebe unserer beiden Hauptprotagonisten Zeth und Sloane immer mehr in der Vordergrund. Sloane weiß genau das sie ihn will und das trotz der Gefahren die sein Leben bieten. Zeth möchte sie am liebsten von alledem fernhalten, doch er weiß, dass sein zorniges Mädchen nicht mit sich diskutieren lassen wird. Die beiden zusammen sind reines Feuer, es gibt wenige Autoren die Leidenschaft so darstellen können wie Callie Hart. Der Sex ,die Liebe - eine Symbiose aus zwei Menschen die zueinander gehören und das ist jedem Leser bewusst.
Was mich sehr ergriffen hat ist Laceys Geschichte. Man erfährt was ihr als Kind passiert ist und mir sind die Tränen gekommen. Man wusste schon in den vorherigen Bänden, dass ihr etwas wirklich schlechtes widerfahren sein muss, aber wer es war und auf welche Weise. Mein Herz blutet bei dem Gedanken immer noch. Umso schrecklicher ist es das sie sich so sehr nach einer intakten Familie sehnt und jede Chance ergreift, was böse folgen mit sich bringt.
Charlie taucht wieder auf und bringt ärger mit sich. Zeth wird sich im letzten Finalen Band wohl auf eine Reise machen müssen um dieses Problem endgültig zu klären.
Es kamen in diesem Band neue Fragen auf, die zu klären sind und Wendungen die für mich sehr unerwartet waren. Ich freu mich aber schon Alexis im Folgeband wieder zu sehen und hoffe das sie auch etwas Licht ins dunkel bringen kann.
Das Buch ist wieder in Callie Harts wundervollen, mitreißenden Schreibstil verfasst. Sie weiß genau, wie sie mit den Emotionen ihrer Leser spielt und genauso weiß sie wie sie ihren Lesern ganz schön einheizen kann.

Fazit:
Der fünfte Band ist wieder eine gelungene Fortsetzung der Reihe und ich kann es kaum abwarten den letzten Band zu lesen, auch wenn das bedeutet, dass es bald zu Ende ist, was mich etwas traurig macht. Ich bin gespannt was die Autorin sich für das Finale überlegt hat und wie die große Auflösung sein wird, gerade was die neu aufgeworfenen Fragen in diesem Band betrifft.
Ich gebe diesem Band der Reihe 4,5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Herrlicher Thrill

Killing Stalking 01
0

Klappentext:
Der schüchterne Bum Yoon ist hoffnungslos in Sangwoo verliebt. Aus seiner Schwärmerei wird schnell Obsession und so bricht er in Sangwoos Haus ein. Im Keller muss er jedoch eine schreckliche ...

Klappentext:
Der schüchterne Bum Yoon ist hoffnungslos in Sangwoo verliebt. Aus seiner Schwärmerei wird schnell Obsession und so bricht er in Sangwoos Haus ein. Im Keller muss er jedoch eine schreckliche Entdeckung machen – und plötzlich ist er dem vermeintlichen Sonnyboy hilflos ausgeliefert ...

Meine Meinung:
Bei dem Klappentext habe ich eine gute Stalker Geschichte erwartet, es fing auch genauso an, aber dann wendete sich das Blatt und ich wurde überrascht, im positiven Sinn. Killing Stalking ist definitiv nichts für schwache Nerven. Es werden offensichtliche Gewalttaten gezeigt, die selbst mir ein kribbeln über den Rücken laufen ließen. Man muss es aushalten können, ansonsten ist es wahrscheinlich nichts für einen. Ich mochte diese Anspannung die währendes des lesen die ganze Zeit präsent war, man fragte sich die ganze Zeit, was wird als nächstes passieren. Auch großartig fand ich die Vorstellungen die Yoon manchmal hat und man sich selbst fragt, tut es es oder tut er es nicht.
Beide Protagonisten sind so psycho und interessant zu gleich. Ich glaube mit keinem von beiden ist gut Kirschen essen. Allein der Aspekt das Yoon Sangwoo nach all dem irgendwie immer noch liebt, ist einfach verrückt. Ich freu mich schon sehr mehr über die Vergangenheit von Sangwoo zu erfahren. Man hat zwar bereits den ein oder anderen Hinweis bekommen, aber noch nichts eindeutiges, was einen neugierig auf mehr macht. Man will einfach erfahren, wie er so geworden ist. Die Beziehung die zwischen den beiden zu entstehen scheint, ist für Außenstehende absurd und krank, etwas schwer nachvollziehbar. Aber gerade das macht es unter anderem so besonderes. Es treffen zwei extremen aufeinander und man kann nicht sicher sein, ob sich eine echte Beziehung entwickeln wird, oder beide es überhaupt überleben werden, bzw. Yoon doch fliehen kann.

Fazit:
Killing Stalking ist ein toller Manga der einem einen guten Thrill bietet. Wenn man keinen schwache Nerven hat, wird man es sicher lieben und am liebsten sofort weiter lesen wollen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit den beiden weiter geht und ob Yoon das ganze überleben wird, sicher bin ich mir da noch nicht und vor allem bin ich gespannt was sich für eine Beziehung zwischen den beiden entwickeln wird. Ich gebe dem Manga 5 von 5 Sternen und kann es weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2019

Eine schöne Liebesgeschichte

Der Himmel in meiner Nähe
0

Klappentext:
Würdest du auch dann hinter die Fassade eines Menschen blicken, wenn du weißt, dass es dein Leben für immer verändern wird?
Evie bleibt mit ihrem kleinen Sohn alleine zurück, als ihr Mann ...

Klappentext:
Würdest du auch dann hinter die Fassade eines Menschen blicken, wenn du weißt, dass es dein Leben für immer verändern wird?
Evie bleibt mit ihrem kleinen Sohn alleine zurück, als ihr Mann bei einem Verkehrsunfall stirbt. Stück für Stück kämpft sie sich ins Leben zurück und hält ihrem Kind zuliebe durch. Am Ende ihrer Kräfte taucht unerwartet Logan auf und bringt Evies Gefühlsleben heillos durcheinander. Doch nicht nur Evie, sondern auch Logan hadert mit dem Schicksal – denn sein plötzliches Auftauchen ist keineswegs ein Zufall

Meine Meinung:
Evie ist eine tolle Mutter und will langsam wieder ins Leben zurück, nachdem ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Sie muss sich nicht nur um sich kümmern sondern auch um ihren Sohn, der seine Vater verständlicherweise schrecklich vermisst. Ihre Freundin hilft ihr wo sie kann und unterstützt sie mit ihrem wirklich sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt.
Logan will sein Versprechen das er seinem Freund aus der Zeit im Irak gegeben hat halten und geht deshalb zu Evie, auch wenn es ihm schwer fällt, denn er hat ein Geheimnis das er Evie sagen muss, aber das alles kaputt machen könnte. Es frisst ihn innerlich auf und macht ihm neben seiner Krankheit das Leben schwer. ungeplant verliebt er sich auch noch, was die ganze Situation nur noch schwerer macht.
Ich fand die Chemie zwischen den beiden einfach göttlich. Wenn Protagonisten sich so hingezogen fühlen und trotzdem innerlich hadern, weil nun mal ein Freund zwischen ihnen steht, ich finde es einfach toll wie Jo. D. Shannon diese Gefühle rüber gebracht hat.
Die Gedankengänge waren gut nachvollziehbar und man hat gut nachvollziehen können was die beiden zurück hält.
Es gibt zwei Kleinigkeiten die mich etwas gestört haben. Erstens: Es wurde immer wieder erwähnt das der Sohn eine Vaterfigur braucht und sie ihm so sehr fehlt. Das ist gut möglich der Junge hat seinen Vater verloren und vermisst ihn sichtlich, aber ich finde nicht das man es ständig erwähnen muss. Ich wette der Junge wäre auch ohne Logan wunderbar aufgewachsen und hätte ein tolles Leben geführt. Zweitens: das große Geheimnis. Ich fand irgendwann wurde mir das ganze zu langgezogen. Ich verstand zwar wieso es Logan so aufgefressen hat, aber ich denke dieses Problem hätte man schneller Lösen können.
Jo. D. Shannon hat einen wirklich sehr Gefühlvollen Schreibstil, was in diesem Roman wieder deutlich wird. Sie spiegelt die Gefühle der Protagonisten so schön wieder, dass man sie spürbar miterleben kann und nicht anders kann, als mit zu leiden und zu lachen. Ich hatte so oft eine Gänsehaut oder ein bedrückendes Gefühl in der Brust weil es mich wieder so mitgenommen hat.

Fazit:
Insgesamt war dieses Buch einfach schön zu lesen und es hat mir ein paar schöne Stunden in Irland beschert. Ich mochte die Protagonisten und den Schreibstil sehr, der mich von Anfang an gefangen genommen. Wer gerne mal in eine schöne Liebesgeschichte abtaucht, die ein paar Hürden zu überwinden hat, sollte zu dem Buch greifen und es genießen.
Ich gebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere