Platzhalter für Profilbild

Taehti

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Taehti ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Taehti über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2019

Auch ohne Vorkenntnisse lesbar - showdown.

Save Us
0

Ich habe dieses Buch gelesen, da es in meiner Bücherei bei den Ebooks als Neuerwerb gekennzeichnet war und ich zwar schon die Cover gesehen hatte, mir die Reihe aber absolut unbekannt war.

Mona Kasten ...

Ich habe dieses Buch gelesen, da es in meiner Bücherei bei den Ebooks als Neuerwerb gekennzeichnet war und ich zwar schon die Cover gesehen hatte, mir die Reihe aber absolut unbekannt war.

Mona Kasten hat hier den dritten und letzten Band der Maxton-Hall-College Reihe unter dem Titel "Save us" veröffentlicht.
Es gibt noch "Save me" und "Save you", die vorhergehenden Bücher.

Das Buch um James, Lydia, Ruby, Alistair und ihren Freunden ist verständlich geschrieben. Die jeweiligen Kapitelüberschriften zeigen, von wessen Sicht aus gerade erzählt wird. Es fängt schon stark an, dass Ruby als Schülerin der Schule verwiesen wird, wegen einer angeblichen Affäre zu ihrem Geschichtslehrer Graham. Dabei ist doch Graham eigentlich der Freund zu Lydia... Und James Rubys Freund. Lydia wird von ihrem Vater kurzerhand zur Tante "ausquartiert", ihren Bruder James setzt er unter Druck, so dass dieser kurzerhand bei Ruby und ihrer Familie einzieht. Zwischen Alistair, Wren und Co. gibt es auch so einige Überraschungen. Cy macht auch erstmal so einiges durch. Alle haben in diesem Buch ihr Päckchen zu tragen und werden letztendlich doch durch das Netz ihrer Freunde wieder aufgefangen.

Auch in der Familie um James und Lydia gibt es eine große Überraschung. Die Drohungen von ihrem Vater lösen sich in Luft auf, nachdem auch die Bediensteten hinter den Kindern stehen.

Alles in allem ein wahres Feuerwerk an verzwickten Zusammenhängen und Geschichten um die Clique aus der Schule samt Familien, die teilweise auch beträchtliche Schichtenunterschiede vorweisen.

Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Jederzeit war ein nahtloser Übergang möglich. Der Schreibstil lud dazu ein, das Buch recht flott zu Ende zu bringen. Der Spannungsbogen war für mich da und auch das Ende hat mich gefreut und war so nicht absehbar.
Lag evtl. auch daran, dass ich die beiden Vorgänger-Bücher nicht kannte.
Zwei Sterne Abzug, weil ich gewisse Sachen gerne mit einem "Rückblick" oder Verweis auf die "Vergangenheit" gesehen hätte. Zudem ging das manchmal sehr Schlag auf Schlag. Hier hätte es wohl mehr Potential gehabt. Zudem auch viel Fantasie im Bezug auf die Möglichkeiten und Verhalten gewisser Personen.

Fazit:
Zum Träumen und Abschalten kann ich dieses Buch auch ohne Vorkenntnisse der beiden anderen Bücher empfehlen.
Einfach Situationen als gegeben hinnehmen und es klappt :)

Veröffentlicht am 22.05.2019

starkes Mädchen, starke Geschichte

Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt
0

Carol Weston schreib in ihrem Roman "Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt" im Hanser-Literaturverlag über Sofia.

Vorneweg: es ist ein Jugendbuch. Ein emotionales!

Auf dem Cover sieht man ...

Carol Weston schreib in ihrem Roman "Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt" im Hanser-Literaturverlag über Sofia.

Vorneweg: es ist ein Jugendbuch. Ein emotionales!

Auf dem Cover sieht man alles das, was auch aus dem Titel entnehmbar ist: Regenschirm, Berg, Wald, Regentropfen und Flip-Flops. Stimmig und auch in angenehmen Pastellfarben.

Zur Geschichte:
Sofia ist 14 und hat ihre Mutter durch ein Aneurysma im Hirn verloren. Dadurch gerät ihre Welt ziemlich durcheinander. Nicht nur, dass sie alle komisch anschauen und sie sich zurückzieht, sondern auch, dass ein Umzug ansteht. Ihre Mutter war nämlich Lehrerin an ihrer Schule und durch ihren Tod ist die Grundlage der Lehrerwohnung nicht mehr gegeben. Ihre Freundinnen beschäftigen sich mit Jungs und Sofia so gar nicht. Sie hat durch den Besuch einer reinen Mädchenschule auch gar keinen weiteren Kontakt zu ihnen.
Und dann kommt da noch "Frag Kate" ins Spiel. Kate, die als Kummerkasten für die Jugend da ist - und plötzlich auch in "echt" in Sofias Leben.

Spoiler
Denn Sofias Vater kennt Kate noch von früher und hat sich sogar mit ihr verabredet. Sofias Freundin ist aus dem Häuschen, Sofia eher weniger. Schließlich schrieb sie Kate doch Emails und fragte sie um Hilfe. Und v.a. Kates Tochter Alexa (hier die Verbindung zu Amazon ist schon klasse!) ist überhaupt nicht begeistert. Gerade auch, weil diese vor vollendete Tatsachen des Zusammenzuges gestellt wird.

Weiter wird beschrieben, wie Sofias spanischer Opa mit der Situation umgeht und sie sich fühlt. Wie jeden Tag das eine oder andere sich verändert. Wie sie an ihren Aufgaben wächst. Sie ist erwachsen geworden (gerade ihre Reaktion auf den Streit zwischen Kate und Alexa nach Alexas Ferien).
Alexa ist zwischendurch auch mal in den Ferien nicht da und meckert an Sofia rum (Doofia), lässt aber doch immer wieder nette Seiten durchblicken und dass es auch bei ihr nicht so einfach war. Sie hat auch ihren Vater durch die Trennung der Eltern nicht mehr bei sich und muss mit Vorurteilen der Leute leben.

Landleben vs. Stadtleben. Das gibt so den einen oder anderen Stichelgrund.

Letztendlich fängt Sofia auch wieder an zu singen, hat ihren ersten Freund und am Ende auch wieder eine Familie, eine Stiefschwester und einen Halbbruder. Nur keine neue Mama, aber die braucht es nicht. Die ist für sie sowieso immer da und in ihrer Nähe!

Fazit:
Im ersten Drittel lernt man so ziemlich alle wichtigen Personen kennen und wird in die Situation versetzt. Im zweiten Drittel geht es richtig schnell hoch her und im letzten Drittel glätten sich die Wogen und alles läuft endlich endlich normal und viel besser.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Schreibweise ist toll gemacht und logisch aufgebaut. Der Spaß mit "Alexa bestelle Waschmittel" war einfach klasse! Wobei aber auch das Asche verstreuen mir ein Tränchen in die Augen getrieben hat.

Ich kann es auch für Jugendliche nur empfehlen! So der eine oder andere wird sich wiedererkennen!

Veröffentlicht am 22.05.2019

Un giallo italiano - oder eher Wiener Schmäh?

Herzgrab
0

Ich durfte das Hörbuch "Herzgrab" von Andreas Gruber hören.

Bisher hatte ich erst Hörbücher, bei denen ein Einziger vorliest. Hier sind jedem Charakter einzelne Stimmen/Sprecher zugeordnet. Macht ein ...

Ich durfte das Hörbuch "Herzgrab" von Andreas Gruber hören.

Bisher hatte ich erst Hörbücher, bei denen ein Einziger vorliest. Hier sind jedem Charakter einzelne Stimmen/Sprecher zugeordnet. Macht ein viel angenehmeres Hörerlebnis (zumindest für mich!).

Spannende Geschichte um Elena Gerink, eine Privatdetektivin und ihrem Mann, Peter Gerink, Wiener BKA Ermittler, die zeitgleich Personen aus der Familie "De Vecchio" suchen. Die Spur führt nach Italien, in die Toskana.
Peter soll die Schwester des berühmten Malers Salvatore De Vecchio suchen, die von der Bildfläche verschwunden ist, als sie auf einem Besuch in der Toskana im Landhaus der Familie weilte. Elena wurde von Peter an die Tochter von Salvatore vermittelt, um Salvatore zu finden. Lange ist nicht klar, warum seine Tochter ihn finden möchte, hat sie doch gar keine netten Worte für ihren Vater übrig. Eine Fährte landet in der Sackgasse, als ein Bild von Salvatore auftaucht, dass seine verstorbene Frau darstellt und in einem Auktionshaus für gutes Geld verkauft wird. Keine unbedingt einfache Konstellation der Klienten, da den drei Ermittlern viele Steine in den Weg gelegt werden - nicht jeder in der Familie ist ehrlich und hat ein Interesse an der Aufdeckung des Falles! Zudem stehen sich Peter und Elena selbst im Weg, da Elena einen Seitensprung an Peters Geburtstag mit dessen Kollegen hatte, der Peter in die Toskana begleiten soll.
Schnell finden sich Gemeinsamkeiten der beiden Fälle und es ergeben sich wichtige Spuren. Teilweise mehr über Elena als über das BKA - zu erwähnen ist auch, dass Peters Chefin, Elenas Schwester ist.... Interessant ist auch, dass Elenas vorheriger Auftrag einen wesentlichen Teil zur Fallklärung beitragen kann!
Elena ist mit ihrer Klientin letztendlich ebenfalls in Italien unterwegs und landet zum Ende hin in Florenz.
Allerdings muss man auch verkraften, dass doch etliche Menschen versterben während der Geschichte, die italienische Polizei ihrem Ruf gerecht wird und man sich aufgrund der Beschreibungen und Erzählungen erstmal einen anderen Täter aussucht.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht schreiben,

Kurzweilig war die Geschichte allemal und auch so schön gefasst, dass alle gut drei Minuten ein Kapitel gesetzt wurde, um einen Einstieg leicht zu machen. Gerade, wenn man ein Kapitel nicht komplett hören konnte, oder eben einen neuen Einstieg benötigt nach einer Pause. Mit etwas über zehn Stunden ein recht langes Hörbuch, was aber durch die Geräusche und den verschiedenen Sprechern durchaus nötig ist, um auch Spannung und Vorgänge gut rüber zu bringen.

Ich bin begeistert und habe es mir sogar ein zweites Mal angehört!

Veröffentlicht am 28.04.2019

Er Vampir, sie Werwolf und ganz viel Chaos

Erben des Blutes - Verborgene Träume
0

Kendra Leigh Castle schreibt in der Serie "Erben des Blutes" im Teil 2 "Verborgene Träume" im Lyx Egmont Verlag von Lyra Black, Werwölfin, und von Jaden, Vampir, die sich trotz allen Widrigkeiten nicht ...

Kendra Leigh Castle schreibt in der Serie "Erben des Blutes" im Teil 2 "Verborgene Träume" im Lyx Egmont Verlag von Lyra Black, Werwölfin, und von Jaden, Vampir, die sich trotz allen Widrigkeiten nicht unterkriegen lassen.

Jaden, der 200 Jahre alte Vampir, wird Zeuge einer Auseinandersetzung von Lyra Black, Tochter des Alpha-Wolfs der Thorns, und einem anderen Werwolf. Hierbei verliert Lyra etwas, das er ihr zurückbringen will. Schließlich hat sie ihm den Kopf verdreht.
Da Lyras Vater Dorien seinen Posten als Alpha-Tier abgeben muss, wird ein Nachfolger gesucht. Ein Männlicher. Lyra sieht das aber gar nicht ein und möchte seine Nachfolge antreten.
So kommt Dorien auf die glorreiche Idee, Jaden Harrison aus der Dynastie der Lilim, einem Cait Sith - auch sogenannte Gestaltswandler in Form einer Katze - für seine Tochter als Trainer zu engagieren. Jeder kann sich jetzt ausmalen, was passiert. Es kommt eines zum anderen. Letztendlich kommen Wahrheiten ans Licht, die niemand für möglich gehalten hat und die Zeilen eines alten Gedichts sind wirklich wahr...

Vom Lesen her, war das Buch recht gut. Gab so drei vier Stellen, an denen ich jeweils doppelt den Absatz lesen musste, aber letztendlich bin ich gut durchgekommen und das auch relativ schnell. Verständliche Sätze und auch Satzlängen, ebenso die Wortwahl.
Einzige Wortwahl, die mich etwas störte, war dieses "Vamp". Die Vampire wurden zwischendurch immer wieder als "Vamp" bezeichnet. Mag sein, dass sich das in der Fantasy Szene so durchgesetzt hat. Ich finde es leicht befremdlich und denke da nicht an Blutsauger, sondern immer noch an Pamela Anderson im Lederdress... (da hab ich wohl als Kind den Begriff zum ersten Mal gehört...).
Der Spannungsbogen wurde gut gezogen, die Ereignisse überschlagen sich fast am Ende und auch ein eher unerwartetes Ende tritt ein. Zwar letztlich nichts Neues für Krimi / Thriller Leser, aber für mich im Bereich Fantasy das erste Mal, dass der beste Freund nicht der ist, der er zu sein vorgibt.

Da ich weder den ersten, noch den dritten Teil kenne, kann ich hierzu nichts sagen. Für Fantasy-Fans bestimmt ein tolles Buch!

Veröffentlicht am 19.04.2019

Weizen für alle - auf Gedeih und Verderb

Weizenwampe
0

Wer viel Weizen ist, nimmt zu. Klar - Kohlenhydrate.

Dass Weizen hochgezüchtet und verändert ist, das weiß auch so ziemlich jeder.
In diesem Buch werden von einem amerikanischen Arzt die Folgen vom Weizenkonsum ...

Wer viel Weizen ist, nimmt zu. Klar - Kohlenhydrate.

Dass Weizen hochgezüchtet und verändert ist, das weiß auch so ziemlich jeder.
In diesem Buch werden von einem amerikanischen Arzt die Folgen vom Weizenkonsum aufgedeckt. Ob und was davon ein Leser mitnimmt, ist einem selbst überlassen.
Fakt ist auf jeden Fall, dass er mit der Aussage nicht ganz unrecht hat: Weizen wurde die letzten Jahrzehnte verändert und es gibt immer mehr Intoleranzen.
Für uns wird Weizen/Gluten zukünftig noch eingeschränkter auf dem Speiseplan stehen - ganz verzichten wird wohl eher weniger funktionieren. Zwar nicht aufgrund des Buches, aber aufgrund der Probleme in der Familie.
Abzug der Sterne gibt es, da es sehr sehr wissenschaftlich gehalten ist und ich irgendwann auch die Seiten mit den Abhandlungen überblättert habe. Eine kurze Info darüber ist gut, zu viel ist aber auch hier nicht gut. V.a., weil man sich vorher echt gut mit Biologie und Chemie auseinandersetzen müsste.

Aber vielleicht hilft das Buch auch ein wenig zum Umdenken!