Platzhalter für Profilbild

Taehti

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Taehti ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Taehti über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2019

Dritter und letzter Teil auf deutsch

The Others - Sie sind Dein Schicksal
0

Jess Haines hat die Serie "The Others" geschrieben, wovon drei Bände auf deutsch im Diana Verlag erschienen sind. Das hier ist der dritte und leider letzte Teil auf deutsch.

Im Buch geht es um Shiarra, ...

Jess Haines hat die Serie "The Others" geschrieben, wovon drei Bände auf deutsch im Diana Verlag erschienen sind. Das hier ist der dritte und leider letzte Teil auf deutsch.

Im Buch geht es um Shiarra, die in den vorherigen Geschichten eine Verbindung zu einem Vampire namens Alec Royce eingegangen ist. Was ansich nicht schlimm ist, da Alec und Shiarra deshalb auch ein gutes Verhältnis pflegen (wenn man sich schon mal verbünden muss..). Allerdings gibt es da ja noch die Werwölfe und spätestens seit Twilight wissen wir auch, dass Vampire und Werwölfe sich nicht sonderlich mögen. Dummerweise ist Shiarras Freund ein Werwolf. Um eine Beziehung zwischen eben diesen "Others" und Menschen führen zu können, benötigt es diese Verbindung oder auch Vertrag genannt.

Achtung Spoiler:
Im Laufe der Geschichte kommt raus, dass es noch weitere "Werwesen" gibt und was ihr so toller Freund Chaz früher gemacht hat und gerade noch macht, mit dem Shiarra so gar nicht zufrieden ist. Hier wird gekämpft und Shiarra macht ihrem Beruf alle Ehren. Und am Ende muss Alec wieder herhalten, um diesmal Shiarra und ihren Freunden helfen zu können.... ob das klappt?
Das erfahrt ihr leider erst im vierten Teil - in englisch...

Mir hat das Buch echt gut gefallen, vor allem, weil das Ende offen ist und "Lust auf mehr" macht. Doch leider gibt es das "mehr" nur auf englisch. Schade!

Die Schreibweise ist flüssig und auch die Übersetzung ist sehr gut gelungen! Findet man irgendwie selten in dem Bereich, gerade auch, was die Fülle an Begriffe betrifft. Gelesen war dies recht schnell und man wusste zu jeder Zeit, was gerade los ist und wie die Personen im Buch zueinander gehören - auch ohne Vorkenntnis der beiden anderen Bücher! Der Rückblick /die Erklärung zu den Personen ist auch nicht ausschweifend, was es für den "bekannten" Leser einfacher und m.M.n. auch angenehmer zum Lesen macht!

Ganz klare Leseempfehlung, wer Phantasy mag!

Veröffentlicht am 14.10.2019

Humorvoller Roman

Der Pfau
0

Isabel Bogdan erzählt in ihrem ersten Roman mit britischem Understatement, pointenreich und überraschend von einem Wochenende, das ganz anders verläuft als geplant. Gerade wollen Chefbankerin Liz und ihre ...

Isabel Bogdan erzählt in ihrem ersten Roman mit britischem Understatement, pointenreich und überraschend von einem Wochenende, das ganz anders verläuft als geplant. Gerade wollen Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung in der ländlichen Abgeschiedenheit ihre Zusammenarbeit verbessern, werden aber durch das spartanische Ambiente und einen verrückt gewordenen Pfau, der einfach immer da ist, wo er eigentlich gar nicht sein soll und so gar nicht auf Blau steht... aus dem Konzept gebracht. Dumm nur, dass sogar eine Psychologin und eine Köchen der Teambuilding-Maßnahme angehören. Die pragmatische Problemlösung durch Lord McIntosh setzt ein urkomisches Geschehen in Gang, das die Beteiligten an ihre Grenzen führt und sie einander näherbringt. Durch die verschiedenen Ereignisse und Missverständnisse nimmt alles seinen Lauf. So lassen sich alle Beteiligten gern mal im Unklaren und spekulieren lieber - und da liegt auch meist die beste Wendung! Ein überraschender Wintereinbruch, eine Grippe und ein Kurzschluss tun ihr Übriges. So verläuft das Wochenende ganz anders als geplant. Zu viel Natur für die Banker?

Tränen habe ich gelacht über das Buch, das so treffend und kurzweilig erzählt ist, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Zwar ist das "nicht typisch Bank", aber war trotzdem amüsant, darüber zu lesen!

Ich kann diese Buch nur jedem empfehlen, der einfach nur Schmunzeln möchte!
Und nein, trotz Banker und Lords usw ist der Schreibstil einfach und herrlich unkompliziert.

Viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht am 14.10.2019

Schöne Abendlektüre

The Others: Sie sind unter uns
0

Im Buch "The Others - Sie sind unter uns" von Jess Haines, erschienen im Diana-Verlag, geht es defintiv um nicht menschliche Wesen.

Kurzweilig wird die Geschichte von Shiarra erzählt, die mit ihrer Freundin ...

Im Buch "The Others - Sie sind unter uns" von Jess Haines, erschienen im Diana-Verlag, geht es defintiv um nicht menschliche Wesen.

Kurzweilig wird die Geschichte von Shiarra erzählt, die mit ihrer Freundin und Geschäftspartnerin Sara eine Privatdetektei führt. Dieser hat sie es auch zu verdanken, dass sie sich plötzlich mitten in einer Geschichte rund um Vampire, Werwölfe und Magier wiederfindet. Um quasi die Welt zu retten mit ihrem Auftrag, findet sie zusammen mit ihren Verbündeten Lösungen, die sie auch braucht. Denn der Vampire ist verdammt attraktiv - und am Ende erstmal ferngesteuert -, der Werwolf dummerweise ihr Ex-Freund und dann mischt sich auch noch ein Zauberer ein, der als Tier eine Maus bei sich trägt. Und mit Mäusen hat es Shiarra ja mal gar nicht... und dann wären da noch die Weißhüte, die sich gegen alles in Richtung "nicht menschlich" wehren... erst jagen sie Shiarra ein bisschen Angst ein und später ist es gar nicht mal so schlecht, dass diese dann doch Utensilien für Shiarra bereithalten, die sie bei ihrer Aufgabe gut gebrauchen kann. Denn der Gegner ist mächtig!

Die Geschichte ist der erste Band von drei Büchern der Serie.
Die Sprache ist einfach und gut verständlich. Es macht durchaus Spaß, das Buch zu lesen und dementsprechend schnell ist man auch durch.

Mein Fazit: ich werde die beiden anderen Bücher auch noch lesen, da die Geschichte zum Abschalten gut geschrieben ist und man auch bei Unterbrechungen gut wieder einsteigen kann. Kurzweilig für die kommenden Herbstabende!

Veröffentlicht am 26.05.2019

Auch ohne Vorkenntnisse lesbar - showdown.

Save Us
0

Ich habe dieses Buch gelesen, da es in meiner Bücherei bei den Ebooks als Neuerwerb gekennzeichnet war und ich zwar schon die Cover gesehen hatte, mir die Reihe aber absolut unbekannt war.

Mona Kasten ...

Ich habe dieses Buch gelesen, da es in meiner Bücherei bei den Ebooks als Neuerwerb gekennzeichnet war und ich zwar schon die Cover gesehen hatte, mir die Reihe aber absolut unbekannt war.

Mona Kasten hat hier den dritten und letzten Band der Maxton-Hall-College Reihe unter dem Titel "Save us" veröffentlicht.
Es gibt noch "Save me" und "Save you", die vorhergehenden Bücher.

Das Buch um James, Lydia, Ruby, Alistair und ihren Freunden ist verständlich geschrieben. Die jeweiligen Kapitelüberschriften zeigen, von wessen Sicht aus gerade erzählt wird. Es fängt schon stark an, dass Ruby als Schülerin der Schule verwiesen wird, wegen einer angeblichen Affäre zu ihrem Geschichtslehrer Graham. Dabei ist doch Graham eigentlich der Freund zu Lydia... Und James Rubys Freund. Lydia wird von ihrem Vater kurzerhand zur Tante "ausquartiert", ihren Bruder James setzt er unter Druck, so dass dieser kurzerhand bei Ruby und ihrer Familie einzieht. Zwischen Alistair, Wren und Co. gibt es auch so einige Überraschungen. Cy macht auch erstmal so einiges durch. Alle haben in diesem Buch ihr Päckchen zu tragen und werden letztendlich doch durch das Netz ihrer Freunde wieder aufgefangen.

Auch in der Familie um James und Lydia gibt es eine große Überraschung. Die Drohungen von ihrem Vater lösen sich in Luft auf, nachdem auch die Bediensteten hinter den Kindern stehen.

Alles in allem ein wahres Feuerwerk an verzwickten Zusammenhängen und Geschichten um die Clique aus der Schule samt Familien, die teilweise auch beträchtliche Schichtenunterschiede vorweisen.

Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Jederzeit war ein nahtloser Übergang möglich. Der Schreibstil lud dazu ein, das Buch recht flott zu Ende zu bringen. Der Spannungsbogen war für mich da und auch das Ende hat mich gefreut und war so nicht absehbar.
Lag evtl. auch daran, dass ich die beiden Vorgänger-Bücher nicht kannte.
Zwei Sterne Abzug, weil ich gewisse Sachen gerne mit einem "Rückblick" oder Verweis auf die "Vergangenheit" gesehen hätte. Zudem ging das manchmal sehr Schlag auf Schlag. Hier hätte es wohl mehr Potential gehabt. Zudem auch viel Fantasie im Bezug auf die Möglichkeiten und Verhalten gewisser Personen.

Fazit:
Zum Träumen und Abschalten kann ich dieses Buch auch ohne Vorkenntnisse der beiden anderen Bücher empfehlen.
Einfach Situationen als gegeben hinnehmen und es klappt :)

Veröffentlicht am 22.05.2019

starkes Mädchen, starke Geschichte

Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt
0

Carol Weston schreib in ihrem Roman "Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt" im Hanser-Literaturverlag über Sofia.

Vorneweg: es ist ein Jugendbuch. Ein emotionales!

Auf dem Cover sieht man ...

Carol Weston schreib in ihrem Roman "Wie man bei Regen einen Berg in Flip-Flops erklimmt" im Hanser-Literaturverlag über Sofia.

Vorneweg: es ist ein Jugendbuch. Ein emotionales!

Auf dem Cover sieht man alles das, was auch aus dem Titel entnehmbar ist: Regenschirm, Berg, Wald, Regentropfen und Flip-Flops. Stimmig und auch in angenehmen Pastellfarben.

Zur Geschichte:
Sofia ist 14 und hat ihre Mutter durch ein Aneurysma im Hirn verloren. Dadurch gerät ihre Welt ziemlich durcheinander. Nicht nur, dass sie alle komisch anschauen und sie sich zurückzieht, sondern auch, dass ein Umzug ansteht. Ihre Mutter war nämlich Lehrerin an ihrer Schule und durch ihren Tod ist die Grundlage der Lehrerwohnung nicht mehr gegeben. Ihre Freundinnen beschäftigen sich mit Jungs und Sofia so gar nicht. Sie hat durch den Besuch einer reinen Mädchenschule auch gar keinen weiteren Kontakt zu ihnen.
Und dann kommt da noch "Frag Kate" ins Spiel. Kate, die als Kummerkasten für die Jugend da ist - und plötzlich auch in "echt" in Sofias Leben.

Spoiler
Denn Sofias Vater kennt Kate noch von früher und hat sich sogar mit ihr verabredet. Sofias Freundin ist aus dem Häuschen, Sofia eher weniger. Schließlich schrieb sie Kate doch Emails und fragte sie um Hilfe. Und v.a. Kates Tochter Alexa (hier die Verbindung zu Amazon ist schon klasse!) ist überhaupt nicht begeistert. Gerade auch, weil diese vor vollendete Tatsachen des Zusammenzuges gestellt wird.

Weiter wird beschrieben, wie Sofias spanischer Opa mit der Situation umgeht und sie sich fühlt. Wie jeden Tag das eine oder andere sich verändert. Wie sie an ihren Aufgaben wächst. Sie ist erwachsen geworden (gerade ihre Reaktion auf den Streit zwischen Kate und Alexa nach Alexas Ferien).
Alexa ist zwischendurch auch mal in den Ferien nicht da und meckert an Sofia rum (Doofia), lässt aber doch immer wieder nette Seiten durchblicken und dass es auch bei ihr nicht so einfach war. Sie hat auch ihren Vater durch die Trennung der Eltern nicht mehr bei sich und muss mit Vorurteilen der Leute leben.

Landleben vs. Stadtleben. Das gibt so den einen oder anderen Stichelgrund.

Letztendlich fängt Sofia auch wieder an zu singen, hat ihren ersten Freund und am Ende auch wieder eine Familie, eine Stiefschwester und einen Halbbruder. Nur keine neue Mama, aber die braucht es nicht. Die ist für sie sowieso immer da und in ihrer Nähe!

Fazit:
Im ersten Drittel lernt man so ziemlich alle wichtigen Personen kennen und wird in die Situation versetzt. Im zweiten Drittel geht es richtig schnell hoch her und im letzten Drittel glätten sich die Wogen und alles läuft endlich endlich normal und viel besser.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Schreibweise ist toll gemacht und logisch aufgebaut. Der Spaß mit "Alexa bestelle Waschmittel" war einfach klasse! Wobei aber auch das Asche verstreuen mir ein Tränchen in die Augen getrieben hat.

Ich kann es auch für Jugendliche nur empfehlen! So der eine oder andere wird sich wiedererkennen!