Cover-Bild Das Buch, das dich findet
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

21,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 300
  • Ersterscheinung: 18.06.2020
  • ISBN: 9783751951005
Siegfried Langer

Das Buch, das dich findet

"Hallo Merelie, danke, dass du mir gestern zugehört hast. Das hat mir einen richtigen Powerschub gegeben. Nun bin ich gerade auf einen seltsamen Roman gestoßen: 'Das Buch, das dich findet'. Der Anfang verwirrt mich sehr und macht mir Angst. Ich muss unbedingt mit dir darüber reden. Wir treffen uns dann morgen wie verabredet, ja?"

Alinas seltsame WhatsApp-Nachricht ist ihr letztes Lebenszeichen - jetzt ist sie spurlos verschwunden.
Ist Alina ihrem Bruder David in den Tod gefolgt, so wie es die Polizei vermutet?
Merelie, die ihrer Freundin Alina seit Davids Unfalltod tröstend und kraftgebend zur Seite stand, glaubt nicht daran und begibt sich auf die Suche. Ihr einziger Anhaltspunkt ist dieses mysteriöse 'Buch, das dich findet', das Alina so sehr beeindruckt hat. Als Merelie danach recherchiert, stellt sich heraus, dass ein Buch mit diesem Titel überhaupt nicht existiert: in keiner Bibliothek, in keinem Buchladen, in keinem Online-Shop.
Doch eines Tages liegt plötzlich eine Ausgabe davon auf ihrem Bett - und bereits die Widmung auf der ersten Seite stellt ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.01.2021

Es hätte gut werden können

0

Hallo allerseits!



Welcher Leser träumt nicht davon, in den Welten zwischen den Zeilen zu verschwinden, vollkommen in den Büchern abzutauchen und die Geschichten hautnah zu erleben (na gut, die Leser ...

Hallo allerseits!



Welcher Leser träumt nicht davon, in den Welten zwischen den Zeilen zu verschwinden, vollkommen in den Büchern abzutauchen und die Geschichten hautnah zu erleben (na gut, die Leser von G.R.R. Martin sehen das vielleicht anders). Merelie und ihrer Freundin Alina passiert anscheinend genau das, sie erleben ihre ganz eigene Geschichte in "Dem Buch, das dich findet". Klingt spannend oder?



Ist es nur leider nicht sonderlich. Den Charakteren fehlt von Seite eins an jegliche Tiefe und jeder Ausdruck. Alles bleibt sehr oberflächlich gehalten, die Geschichte bleibt weit hinter ihren Möglichkeiten. Das Grundgerüst ist spannend und die Idee hätte durchaus Potential, allerdings hapert es hier an der Umsetzung. Man kommt als Leser schnell dahinter, was gerade passiert ist, auch wenn es interessant ist, dass es aus teilweise drei Sichtweisen geschrieben ist. Da werden aber dennoch lediglich Klischees verpackt, eines reiht sich an das andere. Das Gothic-Mädchen, das sich mit dem Tod beschäftigt, der Jugendfreund, der sich anpasst um ihr zu gefallen, das oberflächliche, beliebte Mädchen, dass durch einen Schicksalsschlag plötzlich nichts mehr mit ihrem alten Leben anfangen kann, die Mutter, die nach dem Tod des Sohnes in einer Alkoholsucht versinkt. Nichts davon ist neu, einzeln betrachtet wären diese Klischees auch nicht sonderlich schlimm, doch alle auf einmal sind sie zu viel.



Der Schreibstil ist offensichtlich an jüngeres Publikum gerichtet, er ist nicht groß verschnörkelt und somit wäre das Buch für junge Leser geeignet. Dennoch vermag es Siegfried Langer nicht, mich zu fesseln oder zu begeistern. Die Charaktere haben außer den Klischees keine Eigenarten, sind nicht besonders und ehrlich gesagt, wollte ich sie die meiste Zeit nur schütteln. Selbst für Teenager war das Verhalten albern und kindisch.

Das Ende lässt mehr Fragen zurück, als es beantwortet hat und fühlt sich eher danach an, als ob dem Autor keine passende Lösung eingefallen und die Zeit ausgegangen wäre.

Alles in allem eher ein Buch, das einen wirklich nicht finden sollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Eine interessante Geschichte

0

Ich bin auf dieses Buch zufällig beim Stöbern im Kindle gestoßen. Es hat also auch mich gefunden. Der Titel hat mich sofort interessiert.

Merelie und Alina sind befreundet seit Alinas Bruder David gestorben ...

Ich bin auf dieses Buch zufällig beim Stöbern im Kindle gestoßen. Es hat also auch mich gefunden. Der Titel hat mich sofort interessiert.

Merelie und Alina sind befreundet seit Alinas Bruder David gestorben ist. Sie unterhalten sich über Gott, die Welt und das Sterben. Eines Tages erhält Merelie eine WhatsApp Nachricht von Alina in der sie ihr mitteilt, dass sie ein Buch habe, welches sie sehr verstört. Nach dieser Nachricht ist Alina verschwunden. Merelie findet Alinas Handy und auf diesem das besagte eBook mit dem Titel "Das Buch das dich findet" Gemeinsam mit ihrem Freund Elias versucht Merelie das Geheimnis des Buches zu lüften. Dabei wird auch Merelie in das Buch hineingezogen und es liegt allein an Elias die beiden Mädchen zu rettten.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel erlauben dem Leser der Geschichte gut zu folgen. Die unterschiedlichen Handlungsorte sind nachvollziehbar und ich war sehr dazu angeregt mitzudenken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Ein Buch von dem ich nicht gefunden werden will.

0

Ein Buch was mich gefunden hat? Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht mal sicher, ob ich von diesem Buch gefunden werden will. Denke das ist sicherlich eine Frage, die man sich nach dem man es beendet hat ...

Ein Buch was mich gefunden hat? Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht mal sicher, ob ich von diesem Buch gefunden werden will. Denke das ist sicherlich eine Frage, die man sich nach dem man es beendet hat stellt. Ich könnte nun philosophieren aber das lasse ich mal lieber sein.
Merelie und Alina kennen sich aus der Schule, allerdings haben sie dort wenig mit einander zu tun. Das ändert sich als Alinas Bruder stirbt und Merelie ihr hilft die Trauer besser verarbeiten zu können. Als Alina dann plötzlich verschwindet macht sie sich mit ihrem besten Freund Elias auf um herauszufinden, wo Alina hin ist. Merelie findet auf Alinas Handy ein Buch "Das Buch das dich findet" und in diesem steht Alinas Geschichte.
Merelie möchte das Rätsel um dieses Buch lösen und gerät selbst in Gefahr.
Ob Elias ebenfalls dem Buch zum Opfer wird ? Na das verrate ich euch natürlich nicht.
.
Ich fand das Buch bis kurz vor Ende sehr unterhaltsam und spannend. Zum Ende hin ging mir irgendwie die Luft aus. Es gab in der Geschichte zum Ende einige Wiederholungen, die mir die Lust am lesen etwas erschwerten. Aber von der Story selbst und den Themen die es bearbeitet fand ich es echt schön zu lesen. Ich könnte mir das Buch sogar als Film gut vorstellen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

interessant, verwirrend, spannend

0

Der Autor war mir bis jetzt noch unbekannt, aber eine Freundin hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht.
Enttäuscht wurde ich nicht, denn der Schreibstil gefällt mir sehr gut.

Locker und flott zu lesen, ...

Der Autor war mir bis jetzt noch unbekannt, aber eine Freundin hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht.
Enttäuscht wurde ich nicht, denn der Schreibstil gefällt mir sehr gut.

Locker und flott zu lesen, interessanter Inhalt über zwei Mädels, die plötzlich verschwinden und zuvor auf merkwürdige Weise das Buch finden.

Durch Wünsche angeregt, wird ein neues Buch geschrieben und man findet sich in einer gewohnten Umgebung, aber in einer anderen Zeit/Welt wieder.

Wünsche, Trost, Freundschaft, Mut und Wahrheit bekommt der Leser geboten.
Ab der Mitte wird es extrem spannend und das letzte Kapitel schockt dem Leser. Zumindest war ich geschockt, denn wenn man vertieft in eine Story ist und das letzte Kapitel mit Deine Geschichte beginnt, dann muss man sich die Frage stellen: ist man eh noch in der realen Welt?

Ich vergebe gerne 4 Sterne und 1 Leserherz. Lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2020

Das Buch das mich nicht wirklich gefunden hat

0

Das Buch von Siegfried Langer "Das Buch, das dich findet", ist ein Fantsyroman der mich persönlich nicht ganz überzeugt hat.

Es geht um Merelie, die ihre Freundin Alina sucht, als die plötzlich unter ...

Das Buch von Siegfried Langer "Das Buch, das dich findet", ist ein Fantsyroman der mich persönlich nicht ganz überzeugt hat.

Es geht um Merelie, die ihre Freundin Alina sucht, als die plötzlich unter mysteriösen Umständen verschwindet. Der einzige Hinweis ist ein Buch. Mit ihrem Freund Elias versucht sie das Rätsel zu lösen und es scheint als sei das Buch die einzige Hoffnung ihre Freundin wieder zu bekommen. Dabei verstrickt sich Merelie aber immer mehr und wird bald selber zum Opfer des Buches, kann Elias den Mädchen helfen?

So weit so gut, dass alles hört sich nach einer super Geschichte an, die sich für mich aber zwischendurch
verläuft. Den Sinn des Buches habe ich schon verstanden, es geht um den Tod und wie man damit umgeht. Aber die Auflösung geht mir dann am Schluss zu schnell, ich kann das nicht näher erläutern ohne zu spoilern, deswegen lasse ich das. Außerdem sind mir noch zu viele Fragen offen. Also Fazit, der Schreibstil ist leicht und das Buch ist schnell gelesen aber mich persönlich hat es nicht wirklich überzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere