Profilbild von AnnKathrin04

AnnKathrin04

Lesejury Profi
offline

AnnKathrin04 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnKathrin04 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2021

Ich habe mehr erwartet.

Das Schwein
0

Das Schwein - Edward Lee
Meine Rezension
**
Den Inhalt bitte selbst recherchieren.
**
Ich habe so viel positives über Edward Lee gehört und hatte dementsprechend auch recht hohe Erwartungen an dieses ...

Das Schwein - Edward Lee
Meine Rezension
**
Den Inhalt bitte selbst recherchieren.
**
Ich habe so viel positives über Edward Lee gehört und hatte dementsprechend auch recht hohe Erwartungen an dieses Buch. Leider konnte es mich nicht ganz überzeugen.
Woran das lag ist einfach zu erklären:
Es ist zwar wirklich positiv, dass die Hintergründe beschrieben werden und somit eine klare Handlung deutlich wird, jedoch wurde mir manchmal zu viel unnötiges geschildert. Gerade anfangs und im Mittelteil zieht es sich manchmal und das fällt dann bei der überschaubaren Seitenanzahl deutlich auf.
Außerdem hat mich die Handlung an sich nicht wirklich überzeugt. Ich habe mehr erwartet, irgendwie eine komplett andere Geschichte. Das Ende hat mir dann recht gut gefallen, auch wenn es so konzipiert ist, dass kein Leser damit gerechnet hätte. Da hätte ich mir jedoch auch schon im Laufe der Geschichte mehr Infos zu gewünscht, die mich darauf gestimmt hätten, dass das Ende in eine ganz andere Richtung läuft. Das hat meiner Meinung nach einfach nicht gepasst.
Ich denke, ich bin mit falschen Vermutungen und Erwartungen an dieses Buch heran gegangen und es hat mir letztendlich schlicht und einfach nicht komplett gefallen.
Nun aber zum Positiven:
Edward Lee hat einen wirklich angenehmen Schreibstil und schildert die heftigen, ekelerregenden Szenen sehr anschaulich und so, dass ich oft das Gefühl hatte, ich selbst würde das gelesene erleben.
Dafür und für die Idee der Geschichte gibt es insgesamt von mir 3 Sterne
🌟🌟🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2021

Fantastische Neuerzählung

Disney – Twisted Tales: Spieglein, Spieglein
0

Spieglein, Spieglein - Jen Calonita

~ Rezension ~

Den Inhalt des Buches bitte bei Bedarf selbst recherchieren.

**
Meine Meinung:
Dadurch, dass ich bereits zwei Bücher aus der „Disney Villains“ Reihe ...

Spieglein, Spieglein - Jen Calonita

~ Rezension ~

Den Inhalt des Buches bitte bei Bedarf selbst recherchieren.

**
Meine Meinung:
Dadurch, dass ich bereits zwei Bücher aus der „Disney Villains“ Reihe gelesen habe und von diesen wirklich begeistert war, stand es außer Frage, dass ich nun auch „Twisted Tales“ beginnen musste.

„Schneewittchen“ zählt seit Kindertagen zu meinen liebsten Märchen und ich war sehr gespannt auf diese neue Version.
Sehr positiv ist mir schon zu Beginn aufgefallen, dass die Geschichte in zwei Zeitepochen spielt: Einmal in der Vergangenheit und einmal in der Gegenwart. Somit kommen die Gefühle und Gedanken von der bösen Königin sehr gut und präsent zur Geltung.
Es war für mich echt spannend hinter die Kulissen zu blicken, zu erfahren, warum die böse Königin überhaupt böse geworden ist und was sie dazu veranlasst hat, sich so zu verhalten, wie sie es letztlich tut. Das hat dafür gesorgt, dass ich manchmal großes Mitleid mit ihr hatte und teilweise ihre Taten gut nachvollziehen konnte. Aber einen Absatz später hat sich dieses Mitleid dann doch wieder in puren Hass und Abscheu verwandelt.
Diese Mischung aus verschiedenen Gefühlen wurde hier wirklich super dargestellt und auf mich übertragen.
Die kurzen Kapitel lassen sich alle super leicht und flüssig lesen, ich hab das Buch regelrecht verschlungen, weil es so märchenhaft und fantastisch geschrieben wurde.
An sich wird hier das Märchen von Schneewittchen nacherzählt, jedoch legt man hier viel mehr Wert auf das Leben der bösen Königin und ein wenig wurde die Handlung geändert, sodass letztendlich nicht Schneewittchen, sondern der Prinz vergiftet wird…

Ich finde es gut, dass das Märchen nicht komplett auf den Kopf gestellt -, sondern nur durch ein paar wenige Stellen geändert wurde.

**

Mein Fazit:
Eine Empfehlung an alle Disney Fans und Leser, die es spannend und fantastisch zugleich mögen.
Ich freue mich nun schon auf mein nächstes Buch aus der „Twisted Tale“ Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2021

Was im Leben hat überhaupt eine Bedeutung?

Nichts
0

Nichts, was im Leben wichtig ist - Janne Teller

Rezension ohne Spoiler
**
Der Junge Pierre Anthon ist der Meinung, nichts hätte eine Bedeutung, weshalb es keinen Sinn macht, überhaupt etwas zu tun. ...

Nichts, was im Leben wichtig ist - Janne Teller

Rezension ohne Spoiler
**
Der Junge Pierre Anthon ist der Meinung, nichts hätte eine Bedeutung, weshalb es keinen Sinn macht, überhaupt etwas zu tun.
Daraufhin beschließen seine Mitschüler ihm zu zeigen, dass es durchaus Dinge gibt, die Bedeutung haben. Jeder dieser Schüler entscheidet, was jemand anderem von ihnen besonders viel bedeutet, und genau diese Dinge werden gesammelt.
Leider nimmt diese Tat grausame Ausmaße an, denn das, was die jungen Schüler/innen „opfern“ müssen ist alles andere als harmlos!
**
Meine Meinung:
Ich bin im Nachhinein so schockiert von diesem Buch, dass ich das Ganze erstmal verdauen muss. Für diese kurze Seitenzahl passiert so viel, was nicht in Worte gefasst werden kann.
Die Geschichte beginnt so harmlos und wird im Laufe immer schrecklicher, damit hätte ich nicht gerechnet!
Die Nachricht, die sich hinter dem Buch verbirgt, ist wirklich wichtig und hat sich deutlich bei mir eingeprägt. Mir kam beim Lesen immer wieder die Frage in den Sinn: „Was hat eigentlich für mich eine Bedeutung?“ und ich denke, genau das möchte die Autorin auch erreichen.
Doch viel prägnanter, als diese Nachricht, finde ich wirklich die Tatsache, was die Charaktere in diesem Buch tun und besonders, was sie von ihren Mitschülern verlangen zu tun. Es geht um körperliche Gewalt, Gewalt an Tieren und um eine Menge anderer Dinge, auf die ich niemals gekommen wäre. Diese Boshaftigkeit, die sich im Laufe des Buches bei den Charakteren entwickelt, ist so deutlich zu spüren, dass ich teilweise Gänsehaut hatte. Besonders bleibt mir diesbezüglich eine Person im Sinn.
Die Geschichte mag dabei aber, so grausam und schockierend sie ist, genauso realitätsfern sein.
Einige Taten dieser Kinder sind so heftig, dass ich die „Konsequenzen“ daraufhin nicht verstehe. Irgendwie wurde mir vermittelt, dass solche Dinge ruhig passieren können, dann bekommt man halt mal Hausarrest und andere Strafen und die Sache ist gegessen. Da hat mir etwas der Bezug zur Realität gefehlt bei einem sonst so wichtigen und aktuellen Thema.
Sonst bin ich einfach nur begeistert und schockiert zugleich und kann wirklich sagen, dass dieses Buch einseitig zu meinen derzeitigen Highlights in diesem Jahr gehört!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Ich habe mir mehr erhofft

Achtsam morden
0

Achtsam morden - Karsten Dusse

Rezension

**
Nach so vielen positiven Meinungen zu diesem Buch musste ich es einfach lesen und bin im Nachhinein in meiner Meinung gespalten.
Diese Mischung aus Ratgeber ...

Achtsam morden - Karsten Dusse

Rezension

**
Nach so vielen positiven Meinungen zu diesem Buch musste ich es einfach lesen und bin im Nachhinein in meiner Meinung gespalten.
Diese Mischung aus Ratgeber zum Thema Achtsamkeit und Kriminalroman hat mir sehr gut gefallen. Dadurch wird die Handlung aufgelockert und gibt viel Humor weiter.
Womit ich mich von Anfang an schwer getan habe, sind die Charaktere. Der Protagonist ist der einzige, den ich sympathisch fand. Das, was er im Laufe der Geschichte erlebt, wird so lustig, spannend und interessant dargestellt, dass ich ihn einfach mögen musste.
Alle anderen Personen sind eher trist, ohne Tiefgang. Ich hatte kein Bild zu ihnen und konnte mit ihnen einfach nichts anfangen. Der einzige, der noch etwas Besonderes in die Geschichte gebracht hat, ist Dragan.
Ebenfalls negativ sind mir einige Längen aufgefallen. Obwohl das Buch eher kurze Kapitel hat fiel es mir nach der Hälfte immer schwerer am Ball zu bleiben. Zwischenzeitlich passiert nichts Neues und die Handlung zieht sich wie Kaugummi.

Was mir positiv im Sinn geblieben ist, sind die Achtsamkeits-Tipps, die ich mir wirklich zu Herzen genommen habe. Ich mag die Idee total, ein eher informatives Thema mit einem Krimi zu bündeln. Auch das Ende hat mir richtig gut gefallen! Ich habe mich zwischendurch immer mal gefragt, wie das Ganze gelöst werden soll, und die offensichtlichste Lösung blieb mir dabei einfach verborgen. Dadurch wurde nochmal eine Verbindung zum Anfang des Buches hergestellt, was ich wirklich toll finde!

**

Fazit:
Interessante Mischung aus Humor, Ratgeber und Krimi, die mich aufgrund einiger Schwächen leider nicht ganz überzeugen konnte. Vielleicht gefällt mir der Nachfolger ja besser!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Spannend von Anfang bis Ende

Blinder Instinkt
0

Blinder Instinkt - Andreas Winkelmann

Rezension ohne Spoiler

**
Den Inhalt des Buches bei Bedarf bitte selbst recherchieren.

*

Meine Meinung:
Bereits der Klappentext hat in mir großes Interesse ...

Blinder Instinkt - Andreas Winkelmann

Rezension ohne Spoiler

**
Den Inhalt des Buches bei Bedarf bitte selbst recherchieren.

*

Meine Meinung:
Bereits der Klappentext hat in mir großes Interesse geweckt, weil er direkt viel Spannung verspricht. Und ich kann im Nachhinein nichts anderes sagen als, dass die versprochene Spannung perfekt umgesetzt wurde!
Von Anfang an konnte mich der Autor in den Bann des Buches ziehen. Die Charaktere, besonders Max, waren mir alle entweder sehr sympathisch oder unsympathisch, haben also alle einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Ich habe beim Lesen viel privates über die Charaktere erfahren, was die Geschichte aufgelockert - und viel Input zum Nachdenken über wohlmögliche Täter geliefert hat. Die Ermittlungen sind spannend beschrieben, nicht zu detailliert und informativ.
Mir war ziemlich schnell klar wie die Geschichte enden wird, was mich aber absolut nicht gestört hat. Ich hatte trotzdem beim Lesen dauerhaft Herzrasen, weil die Spannung so heftig war.
Schockmomente, mit denen man nicht gerechnet hätte, gibt es hier keine, aber das kennt man von Andreas Winkelmann auch nicht anders. Ich finde es klasse, dass er trotzdem so viel Nervenkitzel vermitteln kann!
Ebenso wenig gibt es Ekelmomente, in denen man das Buch am liebsten zur Seite legen würde. Es ist also ein eher sanfter Thriller, der durch dauerhafte Spannung glänzt.

**

Mein Fazit:
Authentische Charaktere, viel Spannung und eine nervenaufreibende Atmosphäre.
Eine klare Empfehlung an Thriller Fans und Einsteiger!

5 / 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere