Cover-Bild 21 - Dunkle Begleiter

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 24.06.2019
  • ISBN: 9783570165249
Wulf Dorn

21 - Dunkle Begleiter

Mein Name ist Nikka. Ich wurde ermordet. Aber das war erst der Anfang …

Als die 16-jährige Nikka in einem Krankenhaus zu sich kommt, hat sie Mühe, sich zu erinnern, was passiert ist. War sie nicht eben noch mit ihrer Freundin Zoe auf dieser Party? Dann plötzlich ... Filmriss. Nikka erfährt, dass sie tot war – schockierende 21 Minuten lang. 21 Minuten ohne Herzschlag, aber keineswegs ohne Erlebnisse. Denn sie erinnert sich an einen dunklen Tunnel, in dem sie einem Licht entgegenirrte und in dem auch Zoe war. Schockiert erfährt Nikka, dass ihre Freundin seit der Party vermisst wird. Wurde sie ebenfalls ermordet? Nikka glaubt das nicht und macht sich auf die Suche ...



Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2020

Absolut lesenwert

0

Von Wulf Dorn mochte ich bisher ejdes Buch, das ich las. Daher war ich natürlich umso neugieriger auf dieses Buch, dessen Beschreibung mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Ich hatte gleichzeitig aber ...

Von Wulf Dorn mochte ich bisher ejdes Buch, das ich las. Daher war ich natürlich umso neugieriger auf dieses Buch, dessen Beschreibung mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Ich hatte gleichzeitig aber auch Bedenken, weil ich hohe Erwartungen hatte - aber das war gar nicht nötig.

Das Buch hat mich quasi von der ersten Zeile an mitgerissen. Es ist nicht nur spannend und richtig packend, sondern auch sehr berührend und emotional. Ich konnte mich richtig gut in die Hauptfigur hineinversetzen, auch wenn ich deutlich älter bin. Dadurch habe ich auch richtig mitgefiebert und mitgelitten.

Eine unglaublich spannende Geschichte, die die Bereiche des Möglichen auslotet und Undenkbares doch in greifbare Nähe rückt. Man kommt ins Grübeln und rätselt mit der Hauptfigur, was möglich sein könnte und wo einem der Verstand doch nur Streiche spielt.

Ein spannendes Buch, das dem guten Ruf des Autors alle Ehre macht. Ich kann es nur in den höchsten Tönen loben und wärmstens empfehlen!

Veröffentlicht am 29.07.2019

Absolute Überraschung!

0

Auf dieses Buch war ich von Anfang an neugierig. Ich war mir gar nicht zu hundert Prozent sicher, was ich hier erwarten soll, aber ich muss sagen, ich wurde absolut positiv überrascht und habe es geradezu ...

Auf dieses Buch war ich von Anfang an neugierig. Ich war mir gar nicht zu hundert Prozent sicher, was ich hier erwarten soll, aber ich muss sagen, ich wurde absolut positiv überrascht und habe es geradezu verschlungen.

Es wird sofort eine düstere Stimmung vermittelt, die perfekt zur Geschichte passt und sich durch das gesamte Buch zieht. Ich war bereits nach den ersten Seiten absolut gefangen und mochte es nicht mehr aus der Hand legen.

Hier haben wir wirklich einen grandios durchdachten Thriller, der auch tolle gruselige Momente schafft und einen durchwegs mitfiebern lässt. Ich glaube in diesem Genre wird sich dieses Buch zum Ende des Jahres auf jeden Fall unter meinen Highlights einreihen.

Die Prota war mir sofort sympathisch, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgelitten. Obwohl hier übernatürliche Elemente gemischt mit klassischem Thriller vorhanden ist, hat der Autor alles absolut glaubwürdig und authentisch dargestellt und mir einige Male eine Gänsehaut beschert.

Auch durchschaubar fand ich es nicht. Ganz im Gegenteil, von manchen Wendungen war ich regelrecht schockiert, aber im positiven Sinne. Das sind diese Momente, in denen man einfach nur denkt, wow, wie genial der Autor das ausgeklügelt hat. Auch mit dem Ende hätte ich in der Form nicht gerechnet, ich fand es grandios.

Fazit
21 – Dunkle Begleiter ist für mich ein absolutes Überraschungsbuch. Klar, habe ich es gelesen, weil es einfach richtig gut klang, aber meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen. Ich war ab der ersten Sekunde von der Geschichte begeistert und das hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert. Spannung pur, eine tolle düstere Atmosphäre, geniale schaurige Momente, aber auch Situationen, die mich überrascht, schockiert und berührt haben. Der Autor hat hier wirklich eine einzigartige Mischung geschaffen und ich will einfach nur mehr davon. Von mir gibt es 5 Sterne.

Veröffentlicht am 19.07.2019

Hochspannend, absolut fesselnd, düster-atmosphärisch und einfach nur genial!

0

Da mich die ersten beiden Jugendthriller von Wulf Dorn hellauf begeistern konnten, war meine Neugierde sofort geweckt, als ich beim Durchstöbern der neuen cbj-Programmvorschau auf sein neues Jugendbuch ...

Da mich die ersten beiden Jugendthriller von Wulf Dorn hellauf begeistern konnten, war meine Neugierde sofort geweckt, als ich beim Durchstöbern der neuen cbj-Programmvorschau auf sein neues Jugendbuch gestoßen bin. Der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb und auch das düstere Cover sprach mich sofort an. Das Buch wanderte daher schleunigst auf meine Wunschliste.

Als die 16-jährige Nikka in einem Krankenhaus erwacht, hat sie zuerst den totalen Blackout. Was ist geschehen? War sie nicht mit ihrer besten Freundin Zoe auf einer Halloweenparty? Was ist da nur Schlimmes vorgefallen, dass sie in einem Krankenhaus gelandet ist und so einen krassen Filmriss hat? Von den Ärzten erfährt Nikka, dass sie 21 Minuten lang tot war. Durch K.O.-Tropfen, die ihr auf der Party ins Getränk gemischt wurden, ist es bei ihr zum Herzstillstand gekommen. Während ihres Todes hat Nikka etwas Schockierendes erlebt. Sie war in einem dunklen Tunnel und ist auf ein helles Licht zugegangen. Und sie war nicht alleine an diesem unheimlichen Ort. Ihre Erlebnisse lassen Nikka nicht mehr los. Was sie aber noch wie viel mehr beschäftigt, ist die Frage, wo Zoe ist. Zoe wird seit der Party vermisst, sie ist spurlos verschwunden. Wurde sie ermordet? Lebt sie noch? Nikka kann und will einfach nicht glauben, dass ihre Freundin tot ist. Zusammen mit ihrem neuen Freund Sascha beginnt sie Nachforschungen anzustellen und stößt dabei auf etwas ganz Unglaubliches…

Hui, was für ein Buch! Ich bin total geflasht von „21 – Dunkle Begleiter“, ich finde das Buch richtig genial! Einmal angefangen mit dem Lesen konnte ich irgendwie gar nicht mehr damit aufhören. Ich habe die gut 480 Seiten quasi inhaliert und hätte ich das Buch dem Schlaf zuliebe nicht doch irgendwann mal aus der Hand gelegt, hätte ich es garantiert innerhalb einer Nacht durchgesuchtet.

Auf mich konnte die Handlung von den ersten Seiten an eine richtige Sogwirkung ausüben, welcher ich mich einfach nicht mehr entziehen konnte. Ich habe die Story als unglaublich spannend, fesselnd und emotional empfunden. Und als unheimlich. Ich warne lieber mal vor, manche Szenen sollte man besser nicht kurz vor dem Schlafengehen lesen. Ich habe diesen Fehler leider begangen und lag später mit einem ziemlich mulmigen Gefühl im Bett. Ständig ist mein Blick hinauf zur Zimmerdecke gewandert, weil … hm, nein, mehr werde ich besser nicht erzählen, ich möchte ja schließlich nicht zu viel verraten. Ich rate jedenfalls all denjenigen, die sich schnell gruseln: Lest das Buch besser nicht spätabends. Zumindest nicht das erste Drittel. :D

Erfahren tun wir hier alles aus der Sicht von Nikka in der Ich-Perspektive. Mir war Nikka auf Anhieb richtig sympathisch. Ihre Gefühle und Gedanken werden wirklich top und sehr bildhaft beschrieben, sodass ich mich jederzeit problemlos in Nikka hineinversetzen konnte. Für ihre große Stärke und ihren Mut habe ich sie zutiefst bewundert. 

Die Nebencharaktere wurden ebenfalls hervorragend ausgearbeitet. Sie wirken absolut authentisch und lebensecht.
Besonders gut gefallen hat mir Sascha. Er rettet Nikka das Leben und wird noch ein richtig guter Freund für sie werden. Sascha ist ein prima Kerl, er ist total lieb und hilfsbereit und zögert nicht eine Sekunde lang, Nikka bei ihren Nachforschungen zu helfen.

Was ich gar nicht oft genug loben kann, ist der Schreibstil. Wulf Dorn hat eine absolut mitreißende Art zu schreiben. Man kann da gar nicht als das Buch wegzuatmen. Klasse finde ich auch, wie detailreich und atmosphärisch er alles beschreibt. Bei mir lief hier während des Lesens pures Kopfkino.

Zwei Daumen hoch gibt es von mir auch für den Handlungsaufbau. Wie es Wulf Dorn gelungen ist, hier durchweg Spannung aufrecht zu erhalten ist einfach große Klasse. Man wird ständig mit überraschenden Wendungen konfrontiert und ist immerzu am herumrätseln. Manche Dinge waren zwar dann doch etwas vorhersehbar für mich, aber das hat mir in keinster Weise meinen Lesespaß geraubt. Wenn es bei mir bei einer Sache Klick gemacht hatte, folgte auch schon die nächste Unklarheit. Stellenweise habe ich tatsächlich begonnen, an Nikkas Verstand zu zweifeln, da mir manches einfach so creepy und verrückt erschien. Wie sich alles am Ende auflösen wird, ob Nikka wirklich in einer Art Zwischenwelt war, ob sie durchgedreht ist oder nicht, was mit ihrer Freundin Zoe geschehen ist und was es eigentlich mit diesen geheimnisvollen dunklen Begleitern auf sich hat – all das werde ich hier natürlich nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr unbedingt tun solltet!

Wulf Dorn ist in meinen Augen mit „21 – Dunkle Begleiter“ ein großartiger Jugendthriller gelungen. Wobei – nur in die Thriller-Sparte kann man das Buch eigentlich gar nicht stecken. Es beinhaltet irgendwie auch mystische Fantasyelemente und verströmt zudem die Atmosphäre eines Gruselromans. Mir persönlich hat dieser Mix aus Fiktion und Realität wahnsinnig gut gefallen. Die Story beschert einem immerzu Gänsehaut, sie lässt einen durchweg mitfiebern und regt sehr zum Nachdenken an.
Sehr gut gefallen hat mir auch das Nachwort des Autors, in dem er über eigene Erlebnisse mit dem Tod berichtet. Ich selbst glaube zwar irgendwie nicht daran, dass man, wenn man stirbt, in einer Art Zwischenwelt ist und auf ein helles Licht zugeht oder es ein Leben nach dem Tod gibt, aber über solche Dinge zu lesen finde ich super interessant und spannend.

Fazit: Ein absolut fesselnder Jugendthriller mit großem Suchtfaktor und prickelndem Gänsehaut-Feeling! Für mich hat sich „21 – Dunkle Begleiter“ zu einem richtigen Highlight entwickelt! Spannung pur, jede Menge Nervenkitzel, Gruselmomente, eine düstere, unheimliche Atmosphäre – das und noch so einiges mehr erwartet einen hier. Ich kann das Buch absolut empfehlen, sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen und vergebe gerne volle 5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 16.07.2019

Tolles Jugendbuch

0



Nikka erwacht im Krankenhaus mit einen völligen Blackout. Sie weiß nicht mehr was am Abend geschehen ist. Mit ihrer besten Freundin Zoe war sie auf einer Party. Durch K.O. Tropfen kam es bei ihr zu einem ...



Nikka erwacht im Krankenhaus mit einen völligen Blackout. Sie weiß nicht mehr was am Abend geschehen ist. Mit ihrer besten Freundin Zoe war sie auf einer Party. Durch K.O. Tropfen kam es bei ihr zu einem Herzstillstand. Nikka war 21 Minuten klinisch tot, in dieser Zeit war sie an einem dunklen Ort und hat von dort Erinnerungen mitgebracht. Nikka glaubt dort Zoe gesehen zu haben, denn ihre beste Freundin ist seit dem Abend spurlos verschwunden. Deshalb versucht sie heraus zu finden, was in der Nacht geschah, denn Nikka glaubt, dass Zoe noch lebt. Sascha, der Rettungssanitäter, der Nikka das Leben gerettet hat, hilft ihr bei der Suche.

Dieses Jugendbuch von Wulf Dorn hat mir richtig gut gefallen. Der Autor konnte mich mit seinem leicht zu lesenden Schreibstil und der Romanidee überzeugen. Durch die anhaltende Spannung und die unerwartete Wendung der Geschichte, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

In "21-Dunkle Begleiter" wird beschrieben, wie leicht es ist K.O. Tropfen unbemerkt in einem Drink geschüttet zu bekommen und dass dies gar nicht so selten in der heutigen Zeit vorkommt.

Die Protagonisten Nikka und Sascha sind sehr sympathische Charaktere. Nikka ist eine sehr mutige Person, die für ihre Freundschaft kämpft und nicht aufgeben will Zoe zu finden. Ihre Erlebnisse bei ihrem klinischen Tod finde ich etwas gewöhnungsbedürftig, besonders die dunklen Begleiter. Aber wer weiß schon, was uns nach dem Tod erwartet?

Mir hat der Jugendthriller "21-Dunkle Begleiter" sehr gut gefallen. Ich möchte auf jeden Fall noch weitere Bücher des Autors lesen

Veröffentlicht am 30.06.2019

Absolut fesselnd

0

Als bekennender Wulf Dorn - Fan musste ich natürlich auch seinen neuesten Jugendthriller lesen - einmal mehr bin ich restlos begeistert.

Der Schreibstil ist super angenehm und die Länge der einzelnen ...

Als bekennender Wulf Dorn - Fan musste ich natürlich auch seinen neuesten Jugendthriller lesen - einmal mehr bin ich restlos begeistert.

Der Schreibstil ist super angenehm und die Länge der einzelnen Kapitel sehr gut gewählt.
Der Spannungsbogen ist über alle Seiten hinweg derart straff gespannt, das Buch entwickelt einen solchen Sog, das man es kaum aus der Hand legen kann.
Zudem ist die Atmosphäre wundervoll düster - an diversen Stellen kribbelt es angenehm im Nacken.

Eine Passage blieb mir ganz besonders im Gedächtnis und ließ meinen Blick mehrfach in die Ecken meiner Zimmerdecke schweifen ... Mehr möchte ich hier nicht verraten, ich empfehle das Buch wärmstens, dann wird es euch ähnlich gehen. :)

Die Charaktere sind authentisch und facettenreich, der Plot derart realistisch, das es genau so irgendwo passiert sein könnte.

Zoe ist 21 Minuten lang klinisch tot. Dennoch gelingt es ihr mit Hilfe von Sascha, wieder ins Leben zurück zu kehren.
Allerdings kommt sie nicht allein zurück - denn wenn man einmal dort war, wo Zoe gewesen ist, bringt man unweigerlich etwas mit.
Man hat fortan einen dunklen Begleiter ....

Das Ende ist dann nochmal ein Knaller für sich. Es ist düster und nochmal richtig schön gruselig. Wundervoll wäre, wenn es eventuell eine Fortsetzung geben würde. Wobei ich eher mutmaße, das es sich um einen Einzelband handelt.

Alles in allem rund, gelungen und absolut lesenswert. Eines meiner Highlights in diesem Jahr.