Platzhalter für Profilbild

Chrissysbooks

Lesejury-Mitglied
offline

Chrissysbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Chrissysbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2019

Eine berührende Liebesgeschichte

Zeit zu leben
0

Jubilee leidet an einer sehr seltenen Krankheit. Sie ist allergisch gegen Menschen. Nach dieser Diagnose ändert sich ihr Leben drastisch. Als dann noch ihr erster Kuss in einem anaphylaktischen Schock ...

Jubilee leidet an einer sehr seltenen Krankheit. Sie ist allergisch gegen Menschen. Nach dieser Diagnose ändert sich ihr Leben drastisch. Als dann noch ihr erster Kuss in einem anaphylaktischen Schock endet und sie mit ihrem Leben kämpft, zieht sie sich vollkommen zurück. Jubilee verlässt ihr Haus nicht mehr. Doch als ihre Mutter plötzlich stirbt und ihr die monatliche finanzielle Unterstützung fehlt, braucht sie dringend einen Job. Dadurch lernt sie Eric und seinen Adoptivsohn Aja kennen. Plötzlich hat Jubilee den Wunsch wieder einem Menschen näher zu kommen.

Das Buch ist schon unter dem Titel "Die kuriosen Symptome der Liebe" erschienen aber auch der Titel "Zeit zu leben" finde ich sehr passend gewählt.
Mir hat es sehr gut gefallen, aus den Perspektiven von Jubilee und Eric im Wechsel zu lesen. Beide Hauptprotagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Die Entwicklung von Jubilee hat mich beeindruckt, vom "Einsiedler" den Mut zu finden, sich wieder in die Welt zu wagen und sich so ihren Ängsten zu stellen.
Besonders der Umgang mit Aja hat mir gefallen. Jubilee baut eine enge Beziehung zu ihm auf. Er ist anders als andere Kinder, sehr speziell, hochintelligent und sagt immer was er denkt. Ich mochte diesen eigensinnigen Jungen sehr aber auch Eric hat mein Herz erobert, da er sehr authentisch herüber kam, besonders als Vater.

Die Autorin Colleen Oakley hat eine tragische und sehr romantische Liebesgeschichte geschrieben, die aber noch viel mehr beinhaltet. Es geht in diesem Roman nicht nur um eine Allergie, die einen Menschen extrem isoliert hat sondern auch um Sehnsucht, Verletzlichkeit und die Geschichte zeigt auch, wie wichtig Freundschaft ist.

Leider endet der Roman etwas abrupt, ich hätte gerne noch ein paar Seiten gelesen. "Zeit zu leben" empfehle ich sehr gerne weiter.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Ein großartiger Roman, ein Jahreshighlight

Es wird Zeit
0

Judith wird bald fünfzig, sie ist verheiratet und ihre Kinder sind ausgezogen. Als Judith's Mutter stirbt, fährt sie mit der Urne auf dem Beifahrersitz nach 20 Jahren in ihre alte Heimat und damit kommen ...

Judith wird bald fünfzig, sie ist verheiratet und ihre Kinder sind ausgezogen. Als Judith's Mutter stirbt, fährt sie mit der Urne auf dem Beifahrersitz nach 20 Jahren in ihre alte Heimat und damit kommen auch viele Erinnerungen zurück. Sie trifft ihre Jugendliebe wieder und ihre beste todkranke Freundin Anne. Judith beginnt über ihr Leben nachzudenken. Ist sie glücklich oder wird es Zeit etwas zu ändern?

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Ich habe mich schon lange nicht mehr so stark von einem Buch begeistern lassen. Der humorvolle und auch ironische Schreibstil, verknüpft mit ernsten und sehr emotionalen Themen, hat mich zum Lachen und Weinen gebracht. Locker, leicht, witzig, realitätsnah aber auch manchmal etwas überzogene Schilderungen, brachten mir sehr unterhaltsame Lesestunden.

Die Protagonisten sind alle sehr authentisch beschrieben. Die sehr sympathische Hauptprotagonistin Judith erzählt humorvoll von ihrer Vergangenheit. Diese Ausführungen waren mir manchmal etwas zu ausschweifend, dennoch haben sie tolle Erinnerungen bei mir hervorgerufen.
Auch Judith's Gedanken über das Älter werden sind sehr amüsant beschrieben. Sie wird bald fünfzig, hat Gewichtsprobleme und fragt sich, was erwarte ich noch vom Leben?
Der Tod der Mutter löste bei Judith die Sehnsucht nach früher und ihrer Freundin Anne aus. Diese enge auflebende Freundschaft mit ihrer besten Freundin ist etwas Besonderes in diesem Roman. Auch der Umgang mit Anne's Krankheit sowie der Galgenhumor der beiden Freundinnen ist bewundernswert.

"Es wird Zeit" ist ein großartiger Roman zum Lachen und Weinen, der aber auch zum Nachdenken anregt. Diese Buch kann ich wärmstens empfehlen. Es ist auf jeden Fall eines meiner Jahreshighlights.

Veröffentlicht am 06.09.2019

Ein abwechslungsreicher, ergreifender Roman

Der Himmel über Manhattan
0

1965 New York. Peter Rashkin ist leidenschaftlicher Koch und hat eines der feinsten Restaurants in Manhattan. Als Andenken an seine Frau hat er es "Masha's" genannt. Die Vergangenheit belastet ihn sehr, ...

1965 New York. Peter Rashkin ist leidenschaftlicher Koch und hat eines der feinsten Restaurants in Manhattan. Als Andenken an seine Frau hat er es "Masha's" genannt. Die Vergangenheit belastet ihn sehr, besonders der tragische Verlust seiner Familie. An die große Liebe möchte er gar nicht mehr denken, bis er die junge June in seinem Restaurant sitzen sieht. Er ist fasziniert von diesem Mädchen und es kommt zu einer turbulenten, leidenschaftlichen Beziehung. Doch die Vergangenheit kann Peter nicht verdrängen, auch nicht mit June.

"Der Himmel über Manhattan" ist ein sehr vielschichtiger Roman über Liebe, Verluste und familiäre Probleme. Die Autorin Jenna Blum schafft es dem Leser eine ergreifende Geschichte zu präsentieren, bei der viel Mitgefühl für einige Protagonisten aufkommt.

Das Buch ist in drei große Abschnitte aufgeteilt. Es beginnt 1965 mit Peter als Hauptprotagonist. Er ist ein sympathischer Mann, bei dem die Vergangenheit körperliche und seelische Narben hinterlassen hat. Man leidet mit ihm, besonders durch den Verlust seiner Familie aber die Beziehung zu June wirkt sich positiv auf sein Leben aus.
Leider endet dieser Abschnitt etwas abrupt und schon befindet sich der Leser im Jahre 1975, zehn Jahre später.
In diesem Teil ist June die Hauptprotagonistin, zu der ich den ganzen Roman keine richtigen Verbindung aufbauen konnte. June leidet darunter, dass Peter mit ihr nicht über seine Vergangenheit reden kann. Zusätzlich ist sie mit ihrem Leben als Ehefrau und Mutter unglücklich. Trotzdem konnte ich ihr Verhalten nicht immer nachvollziehen.
Im dritten Teil geht es um Elsbeth, die Tochter von Peter und June. Es sind wieder zehn Jahre vergangen. Elsbeth fühlt sich von ihren Eltern unverstanden, besonders fehlt ihr die Liebe ihrer Mutter. Sie sucht daher woanders nach Anerkennung. Ein junges Mädchen, das einsam ist und sich dadurch in Probleme stürzt.
Der Roman beinhaltet sehr viele unterschiedliche Themen und Probleme, mit denen sich die Protagonisten im Leben durchschlagen müssen.
Jenna Blum hat einen sehr flüssigen Schreibstil, der mir gut gefallen hat. Deshalb möchte ich auch gerne noch weitere Bücher der Autorin lesen.
"Der Himmel über Manhattan" ist ein sehr abwechslungsreicher, ergreifender Roman, der von mir eine klare Leseempfehlung erhält.

Veröffentlicht am 28.08.2019

Ein unvorhersehbarer gut geschriebener Roman, der mich begeistern konnte

Neun Fremde
0

Das Tranquillium House ist ein abgelegenes, gehobenes Gesundheits- und Wellness- Resort. Yoga, Meditation, Massagen, heiße Quellen stehen unter anderem auf dem Tagesplan.
Fünf Frauen und vier Männer haben ...

Das Tranquillium House ist ein abgelegenes, gehobenes Gesundheits- und Wellness- Resort. Yoga, Meditation, Massagen, heiße Quellen stehen unter anderem auf dem Tagesplan.
Fünf Frauen und vier Männer haben das zehntägige Körper-und-Geist-Retreat gebucht. Neun Fremde, die unterschiedlicher nicht sein können. Alle haben interessante Lebensgeschichten und möchten ihre Probleme hinter sich lassen. Doch ziemlich schnell bemerken die Gäste, dass das Tranquillium House etwas anders ist als sie vermutet haben.

Der Roman "Neun Fremde" von Liane Moriarty hat mir sehr gut gefallen. Schon das tolle Cover hat mich angesprochen, denn es passt gut zu der Geschichte. Dem Leser geht es genau wie den Gästen, keiner weiß, was einen erwartet, denn auch die glamouröse Fassade täuscht.
Das Buch wird aus den unterschiedlichen Sichten der Protagonisten geschrieben, dadurch lernt man sie schnell kennen. Jeder hat eine sehr interessante und spannende Lebensgeschichte. Zusätzlich erfährt man auch, was die Protagonisten übereinander denken.
Die Autorin schafft es sehr gut, dass man sich in die einzelnen Personen hineinversetzen kann und ihr derzeitiges Verhalten besser versteht.
Die Methoden im Transquilium House sind aber alles andere als normal, dort erleben sie eine sehr spezielle ungewöhnliche Therapie, die den Spannungsfaktor des Romans erhöht.
Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin und die nicht vorhersehbare Entwicklung des Romans, fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
"Neun Fremde" konnte mich begeistern und es gibt von mir eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 23.08.2019

Ein schöner turbulenter Liebesroman

Sternschnuppen über dem Meer
0

Hanna ist seit neun Jahren mit ihrem Freund Alex zusammen. Sie haben für die Zukunft gemeinsame Pläne. Doch plötzlich trennt sich Alex von Hanna, denn er hat eine Andere und sie ist auch noch von ihm schwanger. ...

Hanna ist seit neun Jahren mit ihrem Freund Alex zusammen. Sie haben für die Zukunft gemeinsame Pläne. Doch plötzlich trennt sich Alex von Hanna, denn er hat eine Andere und sie ist auch noch von ihm schwanger. Hanna`s Welt bricht zusammen und ihre Pechsträhne hält auch noch weiterhin an. Durch Zufall findet sie ihre alten Tagebücher aus der Jugend wieder. Diese lassen sie erneut von ihrer ersten Liebe Tiago träumen. Kurz entschlossen macht sie sich auf die Suche nach ihm und reist nach Portugal. Auch dort läuft nicht alles nach Plan, denn ihr Ex Alex taucht plötzlich in Portugal auf. Aber die große Frage stellt sich noch, wie reagiert Tiago, falls sie ihn findet?

"Sternschnuppen über dem Meer" ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich bezaubern konnte. Dieser Debütroman von der Autorin Ella Lane konnte mich auch aufgrund des lockeren und leichten Schreibstils begeistern.
Hanna, die Hauptprotagonistin, hat eine langanhaltende Pechsträhne, ich hatte schon Mitleid mit ihr. Mir war es unverständlich, wie lange sie es mit ihrem Ex aushalten konnte. Gleich durch die Rückblicke ihrer Tagebücher war mir Alex schon früher unsympathisch.
Der Roman ist turbulent mit vielen liebenswerten Protagonisten, bei denen mir besonders die Urlaubsbekanntschaft Simon ans Herz gewachsen ist.

Das Nachwort hat mich sehr gefreut, denn die Geschichte mit Hanna geht weiter und ich bin sehr gespannt auf den Folgeroman.

"Sternschnuppen über dem Meer" ist eine schöne und auch abwechslungsreiche Liebesgeschichte für zwischendurch.