Platzhalter für Profilbild

Viola

Lesejury Star
offline

Viola ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Viola über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2024

Maddalena ist zurück

Grado in Flammen
0

Nachdem Maddalenas Verlobter umgekommen war, war für mich erstmal Schluss mit der Grado-Reihe. Ich konnte es einfach nicht ertragen, dass er nicht mehr da war. Sein Tod war zuviel für mich und auch für ...

Nachdem Maddalenas Verlobter umgekommen war, war für mich erstmal Schluss mit der Grado-Reihe. Ich konnte es einfach nicht ertragen, dass er nicht mehr da war. Sein Tod war zuviel für mich und auch für Maddalena, fand ich. Ich habe die komplette Reihe aus dem Regal genommen und verschenkt. Für mich war auch nicht klar, ob es überhaupt weitergehen kann, oder ob auch die Autorin dieses Buch als Schlusspunkt setzt. Irgendwann habe ich gesehen, dass es doch weitergeht, konnte mich aber nicht aufraffen. Dann kam der Nachfolgeband „Grado und die Tote in der Lagune“ und ich wurde wieder neugierig. Diesen hab ich auch zuerst gelesen und dann nun „Grado in Flammen“. Für mich wahrscheinlich die richtige Reihenfolge, weil ich nun wusste, dass es Maddalena wieder einigermaßen gut geht. An sich ja ein Kompliment an die Autorin, dass sie eine Figur geschaffen hat, die mich so berührt – auch wenn ich fast komplett ausgestiegen wäre.

Nun also „Grado in Flammen“. Für mich war schon relativ bald absehbar, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt, wer der Täter sein kann. Allerdings kam das erst im zweiten Teil des Buchs, weil es im ersten Teil vorwiegend um Maddalena und ihr „neues“ Leben geht. Das fand ich sehr authentisch und nachvollziehbar dargestellt. Sie braucht lange, um überhaupt wieder irgendwie im Leben anzukommen und das passt, weil Franjo für sie so ein wichtiger Mensch und Teil ihres Lebens war.

Ich mochte diese Zweiteilung des Buchs sehr und fand es passend. Der Kriminalfall hat mich nicht so sehr berührt wie die erste Hälfte des Buchs, aber es war trotzdem spannend und gut beschrieben. Die Auflösung war nachvollziehbar und die ganze Geschichte von einem roten Faden durchzogen. Das mag ich sehr; genauso wie die Tatsache, dass am Ende keine Fragen mehr offen waren. Insofern ein würdiger Übergang in das neue Leben der Commissaria.

Veröffentlicht am 16.05.2024

Tragische Verwicklungen

Grado und die Tote in der Lagune
0

Nach „Grado im Mondschein“, das mich sehr tief berührt hat, brauchte ich erstmal eine Pause von dieser Reihe. Dann kam „Grado in Flammen“, aber ich wollte es nicht lesen. Erst als dieses Buch herauskam, ...

Nach „Grado im Mondschein“, das mich sehr tief berührt hat, brauchte ich erstmal eine Pause von dieser Reihe. Dann kam „Grado in Flammen“, aber ich wollte es nicht lesen. Erst als dieses Buch herauskam, hab ich mich der Reihe wieder angenähert und mich auf die Suche nach dem Rätsel der „Toten in der Lagune“ gemacht. Spannend fand ich, wie spät die Tote tatsächlich erst gefunden wird – und das obwohl, sie sogar titelgebend ist. Aber es passte gut und ich fand diesen Fall ebenfalls wieder sehr tragisch. Bestens beschrieben, sehr nah an den Figuren und daher auch sehr berührend.

Es ist schön zu sehen, dass Maddalena wieder im Leben angekommen ist und genauso engagiert und cool ist wie vorher. Ich mag es, dass Zoli jetzt eine so wichtige Rolle spielt. Ich kann ihn mir aufgrund der Beschreibung so gut vorstellen, das macht einfach Spaß! Überhaupt sind die Beschreibungen der Landschaft und vor allem der Figuren so detailreich, dass ganz leicht Bilder im Kopf entstehen und zum Teil wahre Filme vor den Augen ablaufen. Ich mag sowas sehr, denn es macht ein Buch so greifbar, so authentisch und fast schon real.

Nach diesem Buch konnte ich auch „Grado in Flammen“ lesen, quasi noch nachholen, und jetzt freue ich mich schon auf „Grado in Angst“, das gerade erst erschienen ist. Ich bin sehr gespannt!

Veröffentlicht am 16.05.2024

Interessante Entdeckung

Acht Wochen Wüste
0

Dieses Buch hätte ich mir wahrscheinlich eher nicht für mich selbst ausgesucht, aber als Geschenk für jemanden kam es zu mir und ich war dann doch neugierig. Also dachte ich, ich lese mal kurz rein, bevor ...

Dieses Buch hätte ich mir wahrscheinlich eher nicht für mich selbst ausgesucht, aber als Geschenk für jemanden kam es zu mir und ich war dann doch neugierig. Also dachte ich, ich lese mal kurz rein, bevor ich es verschenke. Und schon war ich mittendrin und wollte unbedingt wissen, wie es mit Wren weitergeht. Sie ist eine Jugendliche, deren Leben ziemlich aus dem Ruder gelaufen ist – aufgrund verschiedener Ursachen, hauptsächlich aber aus Einsamkeit, Angst und Scham. Nach außen hin aber wirkt sie einfach nur wild und unnahbar, vielleicht sogar gefährlich. Ihre Eltern wissen nicht mehr weiter und sie muss acht Wochen in einem Camp in der Wüste verbringen.

Ich fand es total interessant, mitzuerleben, wie sie dort hingelangt, ankommt und dort erstmal quasi strandet. Nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Sie ist gefangen in sich selbst, in ihrer Wut, ihrem Zorn und ihrer Angst. Und dann macht es irgendwann „zack“ und sie verändert sich. Nach und nach, still, heimlich und leise. Sehr dran geschrieben erlebt man als Leserin ihre Höhen und Tiefen, ihre Verzweiflung und ihren neuen Mut. Das alles ist sehr berührend und an der einen oder anderen Stelle erkennt man sich vielleicht auch selbst wieder.

Mir hat dieses Buch sehr, sehr gut gefallen. Mal was ganz anderes für mich, tiefgehend und voller inspirierender Worte und Begebenheiten. Eine interessante Entdeckung für mich.

Veröffentlicht am 16.05.2024

Sehr lesenswert!

Der Junge und die Kakerlake
0

Auf dieses Buch war ich aufgrund der Beschreibung und des Covers total neugierig. Ich mag die Aufmachung sehr und vor allem die Zeichnungen, die das geschriebene Wort so unfassbar gut ergänzen. Sie sind ...

Auf dieses Buch war ich aufgrund der Beschreibung und des Covers total neugierig. Ich mag die Aufmachung sehr und vor allem die Zeichnungen, die das geschriebene Wort so unfassbar gut ergänzen. Sie sind sehr spitzfindig und passen immer ganz genau. Das ist wirklich faszinierend und besonders, denn nicht immer trifft eine Illustration so genau.

Die Geschichte ist sehr berührend und lehrreich, nie belehrend. Der Autor hat das Stilmittel der Wiederholung gewählt, um die Dinge ganz klar auf den Punkt zu bringen. Das ist einerseits sehr deutlich und eindringlich, andererseits auch ein bisschen langweilig, weil sich die Abschnitte dadurch sehr gleichen. Dadurch musste ich mich an einigen Stellen wirklich zwingen, genau zu lesen, denn der Gedanke „das kenn ich schon, das kann ich überfliegen“ kam leider ganz automatisch. Das fand ich schade. Abgesehen davon ist das Buch aber wirklich wunderbar und sehr berührend. Man kommt ganz nah an die Hauptfigur, die sich im Laufe des Buchs um 180 Grad dreht und quasi als neuer Menschen herauskommt. Wie das? Selbst lesen! Ich kann diese Lektüre wirklich nur empfehlen!

Veröffentlicht am 13.05.2024

Witzig und spannend

Straßentiger - Jagd nach dem Katzengold
0

Da mein Neffe und ich große Katzenfans sind, wollte ich dieses Buch unbedingt für ihn haben. Schon das Cover (was für eine coole Bande!) und die Kurzbeschreibung hatten mir sehr gut gefallen und ich fand ...

Da mein Neffe und ich große Katzenfans sind, wollte ich dieses Buch unbedingt für ihn haben. Schon das Cover (was für eine coole Bande!) und die Kurzbeschreibung hatten mir sehr gut gefallen und ich fand beides witzig. Und genauso ist auch das Buch: lustig und unterhaltsam. Caruso ist ein bisschen naiv, als er zum ersten Mal draußen unterwegs ist, zugleich ist er aber so herzig und lustig, einfallsreich und nett, dass man ihm nicht böse sein kann. Das können die anderen Katzen ein bisschen besser, aber auch sie merken schnell, was für ein Goldstück er ist. Er darf eine Ausbildung an Madam Cocos Katzenschule machen und muss sich hier wirklich beweisen. Am Ende ist klar, er ist nicht nur eine kuschlige, verwöhnte Hauskatze, sondern ein super Kumpel und mutiger Kater.

Ich mag, dass man gut lachen kann und einfach so durch die Seiten fliegt. Caruso, Sushi und Puma ergänzen sich ganz wunderbar und sind ein tolles Team. Ein wunderbares Buch über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt – gut verpackt in eine schöne, lustige, unterhaltsame und kindgerechte Geschichte.

Dazu die tollen Illustrationen, die das Geschehen herrlich anschaulich und bunt zeigen. Gerade für jüngere Kinder und Leseanfänger ist das perfekt. Ich freu mich schon, wenn ich das Buch mit meinem Neffen nochmal lesen kann. Und außerdem kommt ja bald schon der zweite Teil!