Platzhalter für Profilbild

Salome

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Salome ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Salome über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2018

Hartung sehr empfehlenswert....

Vor deinem Grab
0 0

Ich habe das erste Buch von Alexander Hartung schon gelesen und war richtig begeistert, darum wollte ich das hier auch lesen.
Ein Mann besucht das Grab seiner Frau und sieht daneben einen Grabstein, wo ...

Ich habe das erste Buch von Alexander Hartung schon gelesen und war richtig begeistert, darum wollte ich das hier auch lesen.
Ein Mann besucht das Grab seiner Frau und sieht daneben einen Grabstein, wo als Sterbedatum der nächste Tag draufsteht. Er ruft voller Panik bei der Polizei an, aber die kommen zu spät...
Jan Tommen und sein Team stehen vor einem Rätsel, noch dazu bleibt dieses geschaufelte Grab nicht das einzige. Es wird zu einer sehr schwierigen Ermittlung und Jan uns seine "Gehilfen" arbeiten Tag und Nacht. Mir hat die Geschichte wieder sehr gut gefallen und ich denke, es ist nicht schlecht- wenn man die Protagonisten aus dem ersten Buch schon kennt.

Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen, der Schreibstil ist sehr toll zu lesen und man kann es ohne komplizierte Gedankengänge lesen.

Veröffentlicht am 02.08.2018

Nicht ganz wie erwartet....

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.
0 0

Ich habe das Buch entdeckt und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Ich weiß jetzt gar nicht mehr genau, ob ich GIRL ON THE TRAIN gelesen habe- aber ich denke schon...kann mich aber nicht mehr daran ...

Ich habe das Buch entdeckt und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Ich weiß jetzt gar nicht mehr genau, ob ich GIRL ON THE TRAIN gelesen habe- aber ich denke schon...kann mich aber nicht mehr daran erinnern.
In INTO THE WATER geht es darum, dass Nel Abbott ihre Schwester anruft und sie bittet- sich bei ihr zu melden. Jules tut das aber nicht, da sie schon lange keinen Kontakt mehr haben und wenig später ist Nel tot und man sagt, sie sein gesprungen in den "berühmt berüchtigten" Drowning Pool. Kurze Zeit vorher ist noch ein ähnliches Unglück passiert und auch das war nicht die einzige Frau, die dort ihr Leben gelassen hat.
Jules fährt zu ihrer Nichte, die auch nicht glauben kann- dass ihre Mutter freiwillig aus dem Leben geschieden ist. An sich ist das Ganze keine schlechte Geschichte, aber die verschiedenen Kapiteln aus der Sicht von allen möglichen beteiligten Personen- auch zB aus der Sicht der Ermittler bei der Polizei sind manchmal sehr verwirrend. Dazwischen auch noch die Geschichte von früher, wo auch eine Frau ihr Leben verloren hat und keiner bis heute genau weiß- ob sie ermordet wurde oder nicht.

Zuviele Personen waren beteiligt in dem Buch, zuviele Meinungen über Nel und das Mädchen und am Ende gibt es auch noch eine Person, die verschwindet und keiner weiß- was mit der Person passiert ist. Alles in allem war das Buch zu lange, manche Kapitel sehr verwirrend. Die Protagonisten sind einem auch manchmal sehr dubios und vieles bleibt undurchsichtig.

Veröffentlicht am 30.07.2018

Wunderbares Buch!!

Wie die Erde um die Sonne
0 0

Ich muss gleich mal voraus schicken, dass es für mich das 1. Buch war aus der Reihe der "New Romance Elements" Bücher. Ich hatte schon lange mir vorgenommen, diese Bücher zu lesen- da die Cover sehr interessant ...

Ich muss gleich mal voraus schicken, dass es für mich das 1. Buch war aus der Reihe der "New Romance Elements" Bücher. Ich hatte schon lange mir vorgenommen, diese Bücher zu lesen- da die Cover sehr interessant ausschauen und auch die Bewertungen von den Büchern meist sehr gut waren. Ich habe nach den Covern nach eigentlich gemeint, es wären erotische Bücher. Da kann man dieses Buch hier aber nicht einordnen.
Am Anfang lernt man Mari, Lyric und ihre Schwester Lucy kennen und erfährt- dass sie die Mutter schon sehr früh verloren haben. Man lernt die drei Schwestern näher kennen und weiß, dass sie grundverschieden sind. Ziemlich am Anfang ist Mari krank und Lucy steht ihr bei... Lyric ist ein sehr gefühlskalter Mensch und hat nicht viel für die Krankheit von Mari übrig.

Später ist Lyric dann in einer Beziehung, wo ihr Partner genauso kalt und hart ist wie sie. Zufällig lernt Lucy diesen Graham kennen und die beiden haben nicht sehr viel gemeinsam. Graham hatte eine schlimme Kindheit und es braucht viel, um ihn aus der Gefühlsstarre zu befreien.
Vieles passiert in diesem interessanten Buch, viele Gefühle müssen ausgelebt werden und man fiebert mit mit den Hauptprotagnoisten.
Warum können sich drei Menschen so unterschiedlich entwickeln, wo sie doch alle in derselben Familie aufgewachsen sind?? Man weiß lange nicht, was dahinter steckt.

Mir hat das Manuskript sehr gefallen, obwohl ich am Anfang gedacht habe- dass es vielleicht schlecht ist, weil ich die Vorgänger gar nicht kenne. Aber es war eine in sich abgeschlossene Geschichte. Aber ich möchte auf jeden Fall die drei anderen Bücher aus der Reihe nun auch lesen, denn wenn die alle so gefühlvoll geschrieben sind kann man nur was Positives daraus gewinnen.


Leider konnte ich meine Meinung zum dritten Teil der LR nicht mehr niederschreiben, ich war wohl zu spät.... Dabei hätte ich mir das alles noch gerichtet. Schade.

Veröffentlicht am 02.07.2018

wunderbares (Sommer)buch....

Frühling in Paris
0 0

Louise hat vor, sozusagen ein neues "Leben" zu beginnen und das in der Stadt Paris, wo ihre Tante ihr eine Wohnung vermacht hat. In dem Haus wohnen aber auch andere Leute und die lernt sie dann nach und ...

Louise hat vor, sozusagen ein neues "Leben" zu beginnen und das in der Stadt Paris, wo ihre Tante ihr eine Wohnung vermacht hat. In dem Haus wohnen aber auch andere Leute und die lernt sie dann nach und nach kennen, jeder hat so mit seinen Problemen zu kämpfen. Louise hat auch dann die Möglichkeit, ganz was Neues zu beginnen und so sind auch dann die anderen mehr oder weniger involviert. Hab mich auf jeden Fall sehr wohl gefühlt in dem Teil von Paris, war erst letztes Jahr dort und mir hat diese Stadt sehr gefallen....
Das Cover finde ich nicht so schlecht, aber die Haarfarbe von der Frau passt nicht so ganz. Auf jeden Fall ist es ein toll geschriebenes Buch, das so richtig zu dieser Jahreszeit passt.

Veröffentlicht am 28.06.2018

wäre nicht meine Wahl gewesen...

Faktotum
0 0

Ich habe eine Freundin, die liest immer etwas ausgefallene Bücher- wenn sie überhaupt was liest. Und sie wollte mir mal zeigen, was sie so liest.... Das kleine, schnell zu lesende Buch ist vom Schreibstil ...

Ich habe eine Freundin, die liest immer etwas ausgefallene Bücher- wenn sie überhaupt was liest. Und sie wollte mir mal zeigen, was sie so liest.... Das kleine, schnell zu lesende Buch ist vom Schreibstil zwar nicht schlecht- aber es hat mich nicht wirklich überzeugt. Es geht um den jungen Mann Chinaski, der nach dem 2. Weltkrieg lebt und immer auf Arbeitssuche ist- dazwischen immer wieder zuviel trinkt, mit Weibern herummacht und durch seine Ausschweifungen immer wieder rausgeworfen wird in den diversen Jobs.
Teilweise war es schon witzig, aber es läuft immer wieder aus dasselbe hinaus und manchmal ist es sogar etwas ordinär. Ich hab es gelesen, hab mich sehr gewundert über den letzten Satz des Buches und würde kein Buch mehr lesen von dem Schriftsteller. Aber so hat eben jeder seine Favoriten...
Ich bin auch der Leser, der am liebsten Thriller liest.