Cover-Bild Todesfrist

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 18.03.2013
  • ISBN: 9783641112097
Andreas Gruber

Todesfrist

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 1 - Thriller
Ein Serienmörder treibt sein Unwesen – und ein altes Kinderbuch dient ihm als grausame Inspiration.»Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration – und das birgt noch viele Ideen ...Der Auftakt zur Erfolgsserie um die Ermittler Sneijder und Nemez.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.08.2020

Dieses Buch macht süchtig!

0

Todesfrist von Andreas Gruber ist der erste Band über das Ermittler-Duo Sneijder und Nemez.

"Ein Serienmöder treibt sein Umwesen - und ein altes Kinderbuch dient ihm als grausame Inspiration"

Dieser ...

Todesfrist von Andreas Gruber ist der erste Band über das Ermittler-Duo Sneijder und Nemez.

"Ein Serienmöder treibt sein Umwesen - und ein altes Kinderbuch dient ihm als grausame Inspiration"

Dieser Serienmöder macht wirklich sehr grausame Dinge. Er spielt sogar mit seinem Opfer und mit deren Angehörigen. Was hat der Herr Gruber sich gedacht? Ein Ungeheuer, das ein Kinderbuch nachahmt!

Die junge Kommissarin Sabine Nemez kam mir gleich sehr sympathisch vor. Sie ist ehrgeizig und gibt nicht schnell auf. Sie macht was sie will und das finde ich echt cool. Ausserdem kann sie gut mit Maarten S. Sneijder umgehen. 😁👍

Ja, dann kommt Maarten S. Sneijder ein Profiler aus den Niederlanden.
Hmm...Was soll ich sagen? 🤔🤭 Er erinnert mich so stark an Dr. House!!! 😆
Ich finde es so gut! Okay, manchmal dachte ich "Oorgg! Was für ein Arsch!"
Aber er ist wie er ist. Und man lernt ihn auch kennen und dann erfährt man warum er so ist.

Somit sind schon Mal sehr gute Charaktere im Buch vorhanden.

Dann kommen wir zu der Story, sie beginnt gleich spannend, wird interessant anschließend hört es wieder spannend auf.
Ich fand einige Szenen schön brutal, passend zu einem Thriller. Dann kamen auch amüsante Stellen. Wo man wirklich schmunzeln muss.
Die Handlungen hat einen roten Faden, man taucht in die Geschichte und sollte sich einfach führen lassen. Es gibt keine Ungereimtheiten. Alles passt perfekt.

Der Schreibtstil von Gruber hat mir sehr gut gefallen. Ich fand ihn leicht und verständlich.

Die Reihe werde ich definitiv weiter lesen und kann den ersten Teil mit einem sehr guten Gewissen weiter empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Dunkel war’s, der Mond schien helle...

0

Todesfrist - Andreas Gruber
🛑Rezension OHNE Spoiler🛑
_________
Den Inhalt bei Bedarf bitte selbst recherchieren.
________
Schreibstil :
So oft wurden mir die Bücher dieses Autors empfohlen, weil ich ...

Todesfrist - Andreas Gruber
🛑Rezension OHNE Spoiler🛑
_________
Den Inhalt bei Bedarf bitte selbst recherchieren.
________
Schreibstil :
So oft wurden mir die Bücher dieses Autors empfohlen, weil ich Thriller und besonders Psychothriller liebe. Bisher haben es nur wenige Autoren geschafft, mich von ihren Büchern in diesem Genre zu überzeugen und ich hatte die Hoffnung langsam aufgegeben, aber dann kam Andreas Gruber mit diesem brillanten Serien-Auftakt und hat mich einfach nur begeistert!
________
Charaktere :
Die Kapitel werden aus 3 verschiedenen Perspektiven berichtet. Einmal aus der Sicht von Sabine, die bei der Polizei arbeitet, dann aus der Sicht von Rose, einer Psychotherapeutin und aus der Sicht von Helen, die das perverse Spiel des Mörders mitspielen muss.
Zwischendurch fand ich es schwer, die unterschiedlichen Perspektiven auseinanderzuhalten, weil natürlich auch noch viele andere Charaktere ihre Rollen haben, aber das legte sich mit der Zeit.
Besonders spannend fand ich die Kapitel über Helen, weil dort die Machenschaften des Mörders sehr präsent sind.
________
Meine Meinung :
Ich bin so froh, mich an diese Reihe gewagt zu haben!! Ich habe so lange überlegt, weil ich momentan sehr häufig von Thrillern enttäuscht werde, aber es hat sich wirklich gelohnt! Direkt am Anfang geht es ordentlich zur Sache, man merkt direkt, dass man einen Thriller liest und wird bereits am Anfang mit der Thematik vertraut gemacht. Andreas Gruber schmückt die Geschichte mit keinen Details, sondern schreibt auf den Punkt, was mir richtig gut gefallen hat.
Die kurzen Kapitel machen das Lesen sehr einfach und flüssig und sorgen dafür, dass das Buch schnell zu Ende gelesen ist.
Die Charaktere fand ich allesamt sehr authentisch. Besonders das Duo der beiden Hauptermittler waren sehr angenehm und haben stellenweise auch für Humor beim Lesen gesorgt.
Für mich war zwar schnell klar, worauf das Buch am Ende hinausläuft, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm, weil es somit einfach Sinn gemacht hat und nicht unnötig eine absurde Geschichte an den Haaren herbei gedichtet wurde.
Das Lesen hat mir viel Spaß gemacht, es war wirklich spannend und Herr Gruber scheint in seinen Gedanken ein ordentliches Psycho Ferkel zu sein, so wie ich es mir erhofft habe. 😛
________
Mein Fazit :
Ein wahnsinnig spannender Thriller, der Lust darauf macht, direkt mit dem zweiten Band loszulegen.
Eine Empfehlung für alle Liebhaber von Spannung, ein wenig Ekel und der Lust am Miträtseln.
_________
Sterne :
5 von 5 🌟🌟🌟🌟🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2019

Todesfrist

0

Ein wirklich spannender Thriller, der den Auftakt einer vielversprechenden Serie bildet.
Ich mag den exzentrischen Sneijder, auf mit der anderen Protagonistin Sabine Nemez bin ich nach einer Weile warm ...

Ein wirklich spannender Thriller, der den Auftakt einer vielversprechenden Serie bildet.
Ich mag den exzentrischen Sneijder, auf mit der anderen Protagonistin Sabine Nemez bin ich nach einer Weile warm geworden.
Ich fand es klasse gemacht, wie der Leser mehrere Geschichte serviert bekommt und nach und nach immer mehr Puzzelteile zusammen gefügt werden können, bis sich am Ende das große Ganze zeigt.
Das wäre dann auch mein einziges Manko - ich bin kein Fan davon, wenn der Bösewicht am Ende stirbt, wo man doch noch so viel von ihm hätte erfahren können.
Klar, die Beweggrunde vom Täter wurden aufgedeckt, aber doch fehlte mir ein klein wenig...
Dennoch werde ich die Reihe weiterverfolgen, weil mir die Art zu Schreiben sehr gut gefallen hat.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Atemloses Thrillervergnügrn

0

Wir haben hier einen wirklich spannenden Thriller. Ich kannte Andreas Gruber bis dahin noch nicht, dieses wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch von ihm sein, was ich lesen werde.

Charaktere: 
Die ...

Wir haben hier einen wirklich spannenden Thriller. Ich kannte Andreas Gruber bis dahin noch nicht, dieses wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch von ihm sein, was ich lesen werde.

Charaktere: 
Die Figuren haben sehr viel Tiefe und sind außerordentlich gut ausgearbeitet. Es ist einfach unglaublich spannend den verschiedenen Handlungssträngen zu folgen. Jeder der Charaktere ist so einmalig, dass es beim lesen nie zu Verwechslungen kommt, dies kann ja bei mehreren Handlungssträngen durchaus vorkommen. Da jeder Charakter vollkommen verschiedene Charakterzüge hat, erschliessen sich mir die unterschiedlichen Persönlichkeiten, das hat mir richtig gut gefallen.

Meinung: 
Der Schreibstil ist sehr eingehend und auch teilweise mit spitzem Humor pointiert, das lockert die ganze Sache manchmal auf und ich musste einige male schmunzeln, vor allem über den Ermittler Maarten S. Snijder. Es wird bei der Story ein rasantes Tempo vorgelegt und es ist immer was los, Langeweile ausgeschlossen. Ich finde allerdings dass die Handlung doch sehr konstruiert wirkt und nach einem Standard-Schema abläuft. Aber mein Gott, was soll man denn auch immer neues erfinden. Irgendwann ist alles schonmal da gewesen. Spannend war es trotzdem und und es hat mich einfach prima unterhalten.

Fazit: 
Ich würde schon sagen, dass dieser Thriller mit zum Mainstream gehört. Es ist meiner Meinung nach aber einer der besser gelungenen. Mir hat es Spaß gemacht ihn zu lesen und ich kann dieses Buch jedem Thriller-Fan empfehlen.