Cover-Bild Dangerous Boys - Wenn ich dir vertraue

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783570313152
Catherine Doyle

Dangerous Boys - Wenn ich dir vertraue

Doris Attwood (Übersetzer)

Wenn es um Rache geht, ist Liebe eine gefährliche Komplikation

Als eine mysteriöse Familie in die verlassene Villa in ihrer Nachbarschaft zieht, verändert sich Sophies Leben für immer. Unwiderstehlich von Badboy Nic angezogen, gerät Sophie immer tiefer in eine kriminelle Unterwelt. Nur langsam kommt sie hinter die dunklen Geheimnisse von Nics Familie – und die ihrer eigenen. Als sie schließlich die schreckliche Wahrheit erfährt, steht plötzlich alles auf dem Spiel: ihre Familie, ihre Liebe – ihr Leben …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2020

Genialer Auftakt einer Mafia-Geschichte, die mich vollkommen in den Bann gezogen hat!

1

Durch Bookstagram bin ich auf diese Reihe gestoßen und ich wurde so neugierig, dass ich sie mir einfach holen musste! Ihr könnt nicht ahnen, wie gespannt ich war, als ich angefangen habe es zu lesen.

Schreibstil
Der ...

Durch Bookstagram bin ich auf diese Reihe gestoßen und ich wurde so neugierig, dass ich sie mir einfach holen musste! Ihr könnt nicht ahnen, wie gespannt ich war, als ich angefangen habe es zu lesen.

Schreibstil
Der Einstieg in diese Geschichte gelang mir sehr leicht und ich war unglaublich überrascht, wie gut mir der Schreibstil gefällt! Er ist authentisch und trotz der Handlung, die von Seite zu Seite düsterer wird, sind so manches Mal humorvolle Sätze dabei, sodass ich sogar relativ viel amüsiert war! Viel Spannung und Mysteriöses bringt sie in diesem Buch mit, von Seite zu Seite deckt sich etwas auf und von Anfang an hatte ich einige Fragen, weshalb ich auch ganz gespannt an den Zeilen hing, ich war geradezu süchtig danach, zudem habe ich unglaublich mit den Charakteren mitgefiebert.

Das Buch ist aus Sophies Perspektive erzählt worden, dadurch werden die Jungs und all die Geheimnisse noch viel mysteriöser, weil der Leser ebenso wie Sophie von Zeit zu Zeit Sachen aufgedeckt bekommt. Die Kapitel haben alle eine angenehme Länge für mich, ich bin sowieso nur so durch die Seiten geflogen!

Charaktere
Sophie ist ein 16 jähriges Mädchen, das nach den Geschehnissen mit ihrem Vater in dem kleinen Vorort von Chicago kein gutes Ansehen mehr pflegt. Diesbezüglich gibt es nur noch Sophie, ihre Mutter und ihr etwas komischer und überfürsorglicher Onkel. Sophie mochte ich sofort, sie war von Anfang an waghalsig, mutig und ziemlich neugierig, was sie auch in ein paar brenzlige Situationen gebracht hat. Im Laufe der Geschichte verliebt sich Sophie immer mehr in Nic, auch wenn die Anziehung der Beiden sehr groß ist, deckt sie immer weiter nervenaufreibende Dinge aus der Vergangenheit auf, die im Zusammenhang mit Nics Familie und ihrer stehen. Ich liebe es, dass sie in jedem Moment ihren Mund aufmachen konnte und jedem ihre Meinung gegeigt hat. Auch ihre Gefühle und Entscheidungen konnte ich jederzeit nachvollziehen und habe sie in diesen Momenten noch viel mehr gemocht. Ich habe ihre selbstbewusste und kämpferische Ader geliebt, die am Ende sogar noch so viel mehr zum Einsatz kam, es war genial! Man hat im Laufe der Geschichte ihren Zwiespalt zwischen ihren Gefühlen und der Vernunft gemerkt, ich finde ihre ganze Erscheinung sehr gut durchdacht und habe wirklich total gerne von ihr gelesen.

Auf die Jungs war ich ja am meisten gespannt!
Nic war von Anfang an eher der offenere, derjenige der auch offensichtlich mit Sophie flirtet. Er besitzt sehr viel Charme, durch manche Taten von Nic habe ich gemerkt, dass er Sophie wirklich anfängt zu mögen, aber auch dass er unglaublich viel Dreck am Stecken hat und er diesen Dingen niemals den Rücken zukehren würde. Zu Sophie war er unglaublich liebevoll und auch sehr beschützerisch. Anfangs wurde ich nicht richtig warm mit ihm, ich weiß auch nicht genau woran das lag, aber nach und nach wurde er mir als Protagonist greifbarer.

Luca hat mich seit dem ersten Auftreten noch viel mehr interessiert als Nic, er hielt sich eher im Hintergrund und war ziemlich unfreundlich, er kommt noch kälter rüber als Nic und ist kurz angebunden. Man merkt ihm an, dass er in seiner Familie auf jeden Fall etwas mehr Macht besitzt, da seine Brüder ihm einiges Mal gehorcht haben und er für Ordnung sorgt. Im Gegensatz zu Nic war Luca sehr unfreundlich zu Sophie und doch wirkte er für mich, als würde er sie manchmal fast beinahe necken, ich finde ihn sehr interessant und hoffe, dass man in den nächsten Bänden noch viel mehr über ihn liest! Abschließend kann man sagen, beide Jungs sind unglaublich mysteriös und interessant, auch wenn ich noch etwas mehr für Luca schwärme!

Millie ist Sophies beste Freundin und war mir von Anfang an sympathisch und so amüsant, sie hat für mich so einiges sehr humorvoll gemacht. Auch die Freundschaft zwischen Millie und Sophie habe ich geliebt, sie waren einfach so herzallerliebst zueinander.

Die Charaktere sind allesamt so gut ausgearbeitet und jeder Einzelne ist auf seine Art interessant und spannend!

Zitate
❝Dieses Leben ist so komplex, dass wir nur selten die Gelegenheit bekommen, der Mensch zu sein, der wir in Wahrheit zu sein bestimmt sind. Stattdessen tragen wir Masken und bauen Mauern auf, um mit der Angst der Ablehnung fertigzuwerden, mit dem Gefühl des Bedauerns, dem bloßen Gedanken, dass uns jemand, nicht als den Menschen liebt, der wir tief in unserem Inneren sind. (..) Selbst in der Dunkelheit gibt es Licht, aber es ist das seltenste von allen. ❞ - S. 135

❝»Es muss schwer sein, hinter die Maske zu blicken« (..)
»Auch nicht schwerer, als eine zu tragen.«❞ - S. 137

Cover
Ich habe gesehen, dass das Cover nicht dem Geschmack von einigen anderen entspricht, aber ich war hin und weg, es sieht mysteriös aus, weil alles im Dunkeln liegt, im Hintergrund sieht man ein Diner, bestimmt soll es das Gracewell Diner darstellen und im Vordergrund ist ein junges Paar zu sehen, welches wahrscheinlich Nic und Sophie zeigen soll! Ich finde das Cover sehr passend und vor allem die Neonschriftzüge gefallen mir sehr! Hier stimmt für mich wirklich alles.

Fazit
Dieses Buch war unglaublich gut, ich war ab der ersten Seite gefesselt und das hat sich im Laufe des Buches definitiv nicht geändert. Die Charaktere sind allesamt total unterschiedlich, vielseitig und toll ausgearbeitet, ich finde Sophie und auch Millie extrem sympathisch, zu Luca und Nic baut man ebenfalls eine Bindung auf, wobei ich Luca noch ein bisschen interessanter finde - trotzdem sind sie ein ganz großes Mysterium!

Man fiebert total mit Sophie mit, wie sie mehr und mehr erfährt und das Ende war komplett nervenaufreibend! Auch der angenehme Schreibstil, der unglaublich authentisch ist, konnte mich einfach nur begeistern. Das Buch fängt vielleicht mit weniger Action an, umso geladener ist es zum Schluss, manches war vorhersehbar, trotzdem nicht weniger schlimm und hat der Geschichte auch nicht die Spannung genommen. Ich wurde total in den Bann gezogen und war süchtig nach der ganzen Handlung und den Charakteren.

Ein genialer Auftakt einer Mafia-Geschichte, der auf noch so viel mehr Spannung in Band 2 und 3 erhoffen lässt und den ich einfach geliebt habe, die Handlung hat mich wirklich süchtig gemacht, eine absolute Empfehlung meinerseits! Habe auch schon längst mit dem zweiten Band angefangen und bin so gespannt.

PS: Und Honig werde ich jetzt wohl auch mit anderen Augen betrachten, haha!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Definitiv etwas Anderes!

0

Inhalt:
Mit dem Einzug der fünf Brüdern in die Nachbarschaft, änderte sich Sophies Leben komplett. Was verbirgt der faszinierende Nic hinter seiner Maske und warum ist Luca so unfreundlich zu ihr? Was ...

Inhalt:
Mit dem Einzug der fünf Brüdern in die Nachbarschaft, änderte sich Sophies Leben komplett. Was verbirgt der faszinierende Nic hinter seiner Maske und warum ist Luca so unfreundlich zu ihr? Was haben ihr Onkel und ihr Vater, der im Gefängnis sitzt, damit zu tun? Sie muss alles hinterfragen, oder ist es dafür schon zu spät?

Meine Meinung:
„Dangerous Boys – Wenn ich dir vertraue“ ist der Auftakt einer spannenden Trilogie von der Autorin von „Sturmwächter – Das Geheimnis von Arranmore“ – Catherine Doyle. Durch die Autorin Mona Kasten wurde ich über Instagram ein neugierig und so zog der erste Band bei mir ein. Das Cover versprach erst einmal nicht so viel und ich hatte schon die Vermutung, dass es eine typische Liebesgeschichte wird, doch das war gar nicht so. Die Story war am Anfang war zwar recht schwierig, weil immer mehr Fragen aufkommen, doch dann hatte ich die zweite Hälfte in einem Rutsch durch. Die Romanze war ein auf und ab, doch am Ende hat sie sich ausgezahlt. Die Organisation, auf die eingegangen worden ist, war mir zuerst etwas fremd, doch man kam immer besser und hat die Handlungen immer besser verstanden. Doch man ist dennoch so ratlos, wie die Protagonistin Sophie, in deren Kopf wir schauen dürfen. Sophie war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn man manchmal schneller denken konnte als sie. Das Buch enthält auch eine kurze Szene von sexueller Belästigung und ich musste die folgenden Reaktionen nicht hinterfragen. Der Schreibstil ist flüssig und irgendwann fliegt man über die Seiten. Das Setting, ein Vorort von Chicago, hat mir ganz gut gefallen und auch die Beschreibungen der restlichen auftretenden Personen war ziemlich klar. Die Lovestory ist ein wenig fragwürdig, aber doch ganz süß und keine 0815-Story. Die Geheimnisse, welche Sophie nach und nach lösen muss, bauen einen großen Spannungsbogen auf, der aber nicht ganz abebbt und mich neugierig auf den nächsten Band macht.

Fazit:
Definitiv was Anderes und bietet Abwechslung, Spannung und eine spannende Lovestory, die ich jedem empfehlen kann, der mal etwas anderes Lesen will. Dennoch gibt es nur 4 von 5 Sternen, weil es mich erst im letzten Drittel gecatcht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2020

Spannung, Romantik und Geheimnisse, ein toller Auftakt!

0

Vielen Dank, dass ich dieses super spannende Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe, es hat meine Meinung nicht beeinflusst.
Und nun zum Buch. Da das Cover mich nicht wirklich ...

Vielen Dank, dass ich dieses super spannende Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe, es hat meine Meinung nicht beeinflusst.
Und nun zum Buch. Da das Cover mich nicht wirklich anspricht, war ich etwas skeptisch was das Buch betrifft. Umso überraschter war ich dann jedoch über diese gelungene Mischung aus Romantik und Spannung, die ein bisschen wie Romeo und Julia in modern ist.
Sophie ist zu Beginn des Buches eine ganz normale sechzehnjährige, die aufgrund ihres Vaters einen schweren Stand in der Kleinstadt hat in der sie lebt. Ihr leben ändert sich allerdings abrupt, als eine neue Familie in die Stadt zieht und alle Aufmerksamkeit auf die fünf Söhne der Familie gerichtet wird. Auch Sophie kann sich ihrer Faszination nicht entziehen und trifft immer öfter mit dem Jüngsten der Brüder Nic aufeinander. Doch gerade als sie sich näherkommen erfahren sie in welcher Verbindung ihre Familien zueinander stehen und es droht alles zu zerbrechen.
Sophie ist für ihr Alter schon relativ erwachsen. Seitdem ihr Vater weg ist, musste sie einiges durchmachen und hat gelernt stark zu sein und sich nicht unterkriegen zu lassen. Nic ist sehr charmant und auf jeden Fall gewohnt zu bekommen was er will, dies wird im Laufe der Geschichte immer deutlicher und doch finde ich ihn trotz seines Jobs sehr sympathisch. Aber auch Luca einer der ältesten Brüder wirkt sehr interessant und ich habe das Gefühl, dass man in den nächsten Bänden noch viel von ihm hört.
Insgesamt ein vielversprechender Beginn der Reihe, mit einem tollen Schreibstil und super spannenden Charakteren. Ich freue mich schon sehr darauf, den zweiten Band zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Viel Spannung, eine verbotene Liebe und ein tolles Mafia Setting

0

Meine Meinung

Ich hatte die Dangerous Boys Reihe gar nicht auf dem Schirm gehabt, wurde aber dank Bookstagram darauf aufmerksam. Die vielen Positiven Meinungen und das Mafia Setting haben mich dann neugierig ...

Meine Meinung

Ich hatte die Dangerous Boys Reihe gar nicht auf dem Schirm gehabt, wurde aber dank Bookstagram darauf aufmerksam. Die vielen Positiven Meinungen und das Mafia Setting haben mich dann neugierig gemacht und so zog die Reihe bei mir ein. Ein Kauf den ich nie bereut habe.

Ein Grund warum ich der Reihe vorher keine Beachtung geschenkt habe, könnte am Cover liegen. Sie sehen so 0815 aus und sprechen mich persönlich null an. Ich dachte da eher an eine normale Teenie Lovestory. Gut im weitesten Sinne ist es dies auch, aber doch so viel mehr als dies.

Wo das Cover mir so gar nicht gefällt, gefällt mir der Schreibstil umso mehr. Er liest sich flüssig und leicht. Man kommt so schnell in der Geschichte voran und merkt gar nicht wie die Seiten verfliegen.

Es geht um die 16-Jährige Sophie die mit ihrer Mutter alleine lebt, seid ihr Vater wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Als eine neue Familie in ein verlassenes Haus ganz in die Nähe zieht, lernt sie die Brüder Nic und Luca kennen. Beide können unterschiedlicher nicht sein. Während der eine mit Sophie flirtet, ist der andere ziemlich garstig zu ihr und unfreundlich. Nichtsahnend wer die Brüder eigentlich sind, gerät Sophie immer mehr in einen Strudel von Geheimnissen. Dabei hilft ihr auch nicht das komische verhalten ihres Onkels, der sie vor den Brüdern warnt. Als sie schließlich die Wahrheit über sich selbst und Nic herausfindet, ist es schon zu spät für einen Rückzieher.

Sophie mochte ich von Anfang an sehr gerne. Sie ist weder auf den Mund gefallen, noch ängstlich. Sie ist eine starke Protagonistin die weiß was sie will (und wen sie will). Und umso weiter die Geschichte voran kam umso mehr schloss ich sie ins Herz. Es half auch ungemein dabei, dass das ganze aus der Ich-Perspektive geschrieben ist. So konnte man die Gefühle und Gedanken von ihr besser verstehen und nachvollziehen.

Dadurch das Nic und seine Brüder so geheimnisvoll rüberkommen, erfährt man anfangs sehr wenig von ihnen. Das hatte einen Suchtfaktor zufolge, da man gerne mehr erfahren wollte. Ich glaube es ist unnötig zu erwähnen das ich das Buch in einen rutsch durchgelesen habe.

Die Spannung die während der Geschichte immer weiter wuchs, war kaum auszuhalten. Ich rechnete immer mit einem Hinterhalt oder ähnlichem. Als dann endlich der große Showdown kam war ich überrascht wer der Strippenzieher hinter dem Ganzen ist. Außerdem ging es für ein Jugendbuch doch brutal zu, was ich persönlich klasse fand. Wer mit Gewalt aber Probleme hat sollte von diesem Buch die Finger lassen.

Das Buch bekommt 5+/5 und eine Leseempfehlung von mir. Ein Jahreshighlight ist es für mich definitiv.

___________________________________________________

Fazit

Dangerous Boys hat einfach alles zu bieten was ich gerne lese. Eine heiße und verbotene Lovestory, viel Spannung und Action und ein Mafia Setting das sich sehen lassen kann. Das alles war für mich ein richtiges Highlight und ich kann es euch nur ans Herz legen.

___________________________________________________

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2020

Spannend und humorvoll

0

Mir hat die Geschichte rund um Sophie und Nic, dem Jüngsten der Falcone-Brüder, insgesamt wirklich sehr gut gefallen! Anfangs, ca. die ersten 100 Seiten, war ich etwas skeptisch gewesen, da ich die Story ...

Mir hat die Geschichte rund um Sophie und Nic, dem Jüngsten der Falcone-Brüder, insgesamt wirklich sehr gut gefallen! Anfangs, ca. die ersten 100 Seiten, war ich etwas skeptisch gewesen, da ich die Story zwar gut fand, aber nicht wirklich davon umgehauen wurde. Doch ab dem zweiten Viertel konnte mich die Geschichte richtig fesseln und begeistern! Es gab eine Menge unerwarteter Wendungen und Überraschungen, die ich so wirklich null erwartet hatte!

Auch die Charaktere, bis auf einige „Bösewichte“, mochte ich sehr und ich fand, dass alle sehr gut durchdacht und umgesetzt wurden! & obwohl eigentlich Sophie und Nic im Vordergrund stehen, habe ich irgendwie mein Herz an Luca verloren!

Insgesamt handelt es sich bei „Dangerous Boys - Wenn ich dir vertraue“ um ein sehr spannendes, humorvolles und emotionales Buch, indem auch die Liebe nicht zu kurz kommt! Deshalb gibt es von mir 4/5 Sternen und ich freue mich schon sehr auf Band 2!