Profilbild von Kaffeewriting

Kaffeewriting

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Kaffeewriting ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kaffeewriting über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.12.2019

Ich wollte das Buch gar nicht beenden und als ich es dann tat, war da eine sehr bedrückende Stille in mir

Bring Down the Stars
0

Vielen Dank an den LYX-Verlag für das Rezensionsexemplar, ich habe mich riesig über die Box und die Goodies gefreut, die dabei waren und mit denen ich nie im Leben gerechnet habe! Die Tasse wird jetzt ...

Vielen Dank an den LYX-Verlag für das Rezensionsexemplar, ich habe mich riesig über die Box und die Goodies gefreut, die dabei waren und mit denen ich nie im Leben gerechnet habe! Die Tasse wird jetzt immer benutzt.

Nachdem mich die Autorin mit dem 2. Band von All In sehr überzeugen konnte, war ich schon sehr gespannt auf das Buch, vor allem weil sich der Klappentext sehr originell angehört hat!

Schreibstil
Emma Scotts Schreibstil ist sehr poetisch und emotional angehaucht und extrem packend! Ich konnte vor allem sehr mitfühlen, wenn ich Westons Sichtweise gelesen habe, da bemerkte man immer, wie er alles gibt, um die Beiden glücklich zu machen und sich selbst hinten anstellt..

Vor allem haben mir aber die Gedichte gefallen, sie waren einfach ein Highlight und wundervoll! Also wenn mir jemand sowas schreiben würde, wäre ich förmlich dahin geschmolzen..

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Autumn und Weston. Beide Sichtweisen waren sehr interessant, aber Westons mochte ich noch etwas mehr, weil seine Gedanken einfach nur goldwert waren!

Charaktere
Autumn war anfangs sehr vorsichtig, weil sie vor kurzem noch eine Beziehung hatte - dies fand ich sehr gut, da sie sich nicht sofort auf Connor eingelassen hat, es ihm wirklich sehr schwer gemacht hat, mit ihr etwas anzufangen! Sie ist eine sehr tiefgründige Person, die eine romantische Ader besitzt und Gedichte liebt. Dazu will sie in der Welt etwas bewegen und helfen. Ein sehr liebenswerter Charakter, wenn auch manchmal etwas naiv und es waren Situationen vorhanden, in denen ich dachte, dass sie doch darauf kommen müsste, dass nicht Connor die Gedichte schreibt.

Weston ist eher jemand, der sich zurückzieht und eine Mauer um sich herum gebaut hat. Er schreibt gerne und läuft um sein Leben, aufgrund eines Erlebnisses mit seinem Vater in seiner Kindheit. Andere denken er wäre ein unfreundlicher Mensch, weil er ihnen die kalte Schulter zeigt, aber in seinem Inneren will er einfach nur niemanden an sich heran lassen, um niemanden verlieren zu können. Bei ihm gab es sehr viel zu entdecken und nach und nach habe ich mich richtig in ihn verguckt!

Connor dagegen ist ein wahrer Sonnenschein, der mit Leichtigkeit immer ein Lächeln auf seinen Lippen trägt und wegen eben dieser Leichtigkeit ist er überall sehr beliebt! Aber auch er hat sein Päckchen zu tragen, denn er hat mit viel Druck seitens seiner Familie zu kämpfen, zudem wollen diese nicht seinen Traum unterstützen. Bei Connor war es ein hin und her, manchmal mochte ich ihn, weil er trotz des Reichtums seiner Eltern nicht arrogant oder abgehoben war und dann gab es Momente, in denen ich ihn irgendwie überhaupt nicht ausstehen konnte..

Connor und Weston. 2 völlig verschiedene Persönlichkeiten. Und beste Freunde. Ich fand die Freundschaft wirklich herzerweichend, auch wenn ich es im Laufe der Geschichte nicht toll fand, dass Connor immer von Weston verlangte ihr zu schreiben und Weston dafür sein Glück hinten angestellt hat. Aber man merkt die starke Verbundenheit zwischen den Beiden.

Man hat sofort bemerkt, dass Weston und Autumn sofort auf einer Wellenlänge sind, wenn sie miteinander reden, ganz im Gegenteil zu Connor und Autumn. Weston und Autumn haben diese Leichtigkeit, wenn sie zusammen sind, was man bei Connor und Autumn nicht verspürt.

Die Protagonisten sind so verschieden und jeder Einzelne hat seine positiven Seiten und Schwächen. Ich finde, alle sind sehr gut ausgearbeitet worden, nur bei Connor hat mir noch etwas gefehlt.

Zitate
❝Aber Leute abzustoßen war besser, als sie zu verlieren. Das war meine traurige Wahrheit, und daraus hatte ich einen Panzer um mich gebaut, den ich nicht abnehmen konnte.❞ - s. 157

❝>>Woher hast du gewusst, dass ich geweint habe?<<
>>Ich fange an, mir alles einzuprägen. Nicht nur deine Worte, sondern auch die Art, wie du redest. Das Schweigen zwischen den Worten. Das Geräusch, das du machst, wenn du nachdenkst. Die Stille, wenn du versuchst, dich zu beherrschen, und die kleinen Fluten, wenn du es nicht tust. (..) Ich weiß, dass du weinst, weil ich es hören kann.<<❞ - s.237

Cover
Das Cover ist sehr schön und schlicht in blassen Rosa und Lila Farben gehalten.
Auch der Titel hat eine Verbindung zu einer Stelle im Buch und einem Gedicht von Weston!

Fazit
Hier konnte man nicht schon von Anfang an sagen, wie das Buch wohl enden wird, was bei vielen Büchern der Fall ist, was ich unglaublich liebe! Man will die ganze Zeit, dass endlich alles aufgedeckt wird, umso nervenaufreibender ist es, dass es nicht geschehen ist. Diese Geschichte konnte mich sogar noch mehr überzeugen als ihre All In Reihe!

Ich habe schon vorher gewusst, dass mich das Buch umhauen wird, aber dass es mich SO umhauen würde, war mir unklar! Ein Jahreshighlight wurde es auf jeden Fall. Weston und Atumn sind mir am meisten ans Herz gewachsen, vor allem Weston. Die Charaktere wurden einfach so interessant ausgearbeitet!

Die Gedichte sind mein persönliches Highlight in diesem Buch, aber die ganze Thematik dieses Buches ist einfach nur großartig und der ganze Plot.. einfach wow! Ich hätte niemals gedacht, dass die Geschichte sich in die Richtung entwickelt, in die sie es schlussendlich tat.

Ich wollte das Buch gar nicht beenden und als ich es dann tat, war da eine sehr bedrückende Stille in mir! Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich so lange auf die Fortsetzung warten kann.. die Geschichte nimmt momentan wirklich einen großen Teil meiner Gedanken ein. Freue mich schon sehr auf Light up the sky.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2019

D. C. Odesza ist für mich wirklich die Vorreiterin in Geschichten, die einen packen und nicht mehr loslassen

SommerSturm
0

Ich bedanke mich nochmal riesig für die Bloggerbox, die ich zugeschickt bekommen habe. Sie war einfach nur wundervoll und nachdem AbendGewitter definitiv ein Jahreshighlight für mich war, war ich so gespannt ...

Ich bedanke mich nochmal riesig für die Bloggerbox, die ich zugeschickt bekommen habe. Sie war einfach nur wundervoll und nachdem AbendGewitter definitiv ein Jahreshighlight für mich war, war ich so gespannt endlich den 2. Band in den Händen zu halten! Bei dieser Autorin freue ich mich über jedes einzelne Buch.

Schreibstil
Es ist unglaublich, wie bildlich die Autorin schreibt. Ihre Wortwahl ist dabei sehr angenehm und alles ist flüssig geschrieben. Bei jedem einzelnen Buch von ihr bisher konnte ich es gar nicht mehr weglegen, man versucht wirklich jede freie Sekunde zu nutzen um zum Lesen zu kommen.

Die Kapitel sind aus der Sicht von Iron, Zero und Lilith, dadurch konnte man jede Handlung und Vorgehensweise perfekt verfolgen. Mir haben alle drei Perspektiven sehr gefallen.

Leider war am Ende hin ein Druckfehler, weil ein paar Seiten sich auf einmal wiederholt haben, aber danach ging es normal mit den Seiten weiter.

Charaktere
Lilith ist eine starke Persönlichkeit, welche in ihrem Leben schon so einige Schicksalsschläge hinter sich hat. Dinge mit ihrem Vater oder auch ein Gefängnisaufenthalt belasten sie, doch ist sie dadurch nicht zerbrochen und beweist so manche Stärke, was ich einfach nur bemerkenswert finde. Liliths Charakter hat mir auf Anhieb gefallen und ist extrem sympathisch.

Iron ist ein mysteriöser und loyaler Mann, über den man schon etwas im 1. Band lesen konnte - ich habe mich ehrlich gesagt sofort in ihn verliebt, zudem konnte er mich im Buch auch so manches Mal überraschen!

Neu dazu lernen wir Zero kennen, bei dem ich die ganze Zeit über gerätselt habe, wer sich wohl hinter der Maske versteckt. Im Laufe der Geschichte hat mir Zero immer mehr gefallen und auf seine Story bin ich schon richtig gespannt!

Alessio und Samira kamen zwischendurch kurz vor, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Keine 0815 Charaktere über die man normalerweise liest, in ihren Büchern sind die Protagonisten sehr interessant und vielschichtig!

Zitate
❝Verdammt, wenn ich nicht bald damit aufhöre, zieht er mich immer tiefer in den Abgrund. Ihm zu vertrauen bedeutet meinen Untergang. Aber es bedeutet auch einen Neuanfang - den er mir schenkt.❞ - S. 298

Cover
Wie auch beim Vorgänger, erkennt man hier das selbe Pärchen. Ich finde die Cover einfach nur wunderschön, sie fallen mit ihren Farben sehr auf und auch das Panama Setting wird hier etwas hervorgebracht.

Fazit
Ich kann jedem die Bücher von D.C. Odesza ans Herz legen, der über Handlungen lesen möchte, die er so noch nicht kannte! Man wird auf eine Achterbahn der Gefühle geschubst voller Nervenkitzel, Erotik und Spannung!

Im Laufe des Buches versucht man einfach jedes Rätsel oder jede Sache, die einem nicht begreiflich ist, zu lösen. Ich selbst hatte am Ende auf meinem Handy viele Notizen mit meinen Überlegungen, aber im Buch geschehen dann wieder Sachen, die man nicht gedacht hätte und es kommt doch alles ganz anders - ich liebe sowas!

Das Ende konnte mich nochmal schockieren und doch war es genau passend für Lilith und Iron. Zudem steigt dadurch ordentlich die Spannung auf Zeros Geschichte und DunkelStern!

D. C. Odesza ist für mich wirklich die Vorreiterin in Geschichten, die einen packen und nicht mehr loslassen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2019

Es handelt sich um eine süße Liebesgeschichte, die Probleme thematisiert, die nicht so typisch im New Adult sind

Halte mich. Hier
0

Das erste Buch dieser Reihe hat mir schon so gut gefallen, weil es mal eine erfrischend neue Story war, sodass ich auch unbedingt den 2. Band kaufen musste! Zelda und Malik haben schon im 1. Band ein super ...

Das erste Buch dieser Reihe hat mir schon so gut gefallen, weil es mal eine erfrischend neue Story war, sodass ich auch unbedingt den 2. Band kaufen musste! Zelda und Malik haben schon im 1. Band ein super Erscheinungsbild gemacht und deshalb war ich sehr gespannt auf ihre Geschichte!

Schreibstil
Ein sehr angenehmer Schreibstil, dem man dermaßen einfach folgen kann. Dabei beschreibt sie alles so gut, dass man sich in die beiden Protagonisten unheimlich gut hineinversetzen kann! Alles gut durchdacht und nichts fühlt sich zu langatmig an.

In dieses Buch konnte ich sofort einsteigen, nicht so wie im ersten Band, bei dem ich die ersten 100 Seiten ziemlich gezogen fand, hier hat es einfach gestimmt.

Die Kapitel sind in einer sehr guten Länge und sind abwechselnd aus der Sicht von Zelda und Malik, dabei habe ich einfach beide Perspektiven gerne gemocht!

Charaktere
Zelda war bereits schon im ersten Band eine sehr wilde Persönlichkeit und hat mit den Erzählungen ihrer Eltern und dessen Willen sie verheiraten zu wollen, sehr mein Interesse geweckt. Ich bin immer wieder überrascht, wie toll die Menschen werden, obwohl sie solche Eltern wie Zelda haben.
Ich konnte mich sehr gut in Zelda hineinversetzen, denn auch ich habe immer wieder Bedenken, für was ich eigentlich so richtig brenne und werden soll im echten Leben.. das finde ich richtig gut in dieser Geschichte! Alles in allem habe ich Zelda mit ihren verschiedenen Nagellacken, ihrer offenen Art und ihren Meinungen geliebt.

Malik ist schon ein Traummann, ich fand ihn von Anfang an einfach nur super toll und sympathisch.

Malik und Zelda harmonieren richtig gut miteinander, denn sie können in den einen Momenten albern und in anderen Momenten über sehr ernste Themen sprechen. Sie waren so süß und ich bin regelrecht geschmolzen! Die Szene, als er sie auf seiner Schulter getragen hat, kam ja schon relativ am Anfang vor, aber ab diesem Zeitpunkt erkennt man einfach schon die Anziehung und alles wurde so leidenschaftlich beschrieben, dass selbst ich ein Kribbeln im Bauch gespürt habe!

Die Liebe hat sich hier ziemlich schnell entwickelt, aber trotzdem hat es sich passend angefühlt.

Es gibt immer noch Menschen, die nicht auf dem neuesten Stand sind und ich habe die Eltern von Zelda einfach nur verabscheut, umso positiver überrascht hat mich die Wendung von Zeldas Bruder Elijah.

Zitate
❝Sie bewegt sich frei von jeder Eitelkeit, frei von jedem Wunsch zu gefallen. Das hier ist eigentlich nur für sie. Und ich bin der glückliche Vogel, der ihr dabei zusehen darf.❞ - s.98

❝Menschen, die Zelda nicht lieben, hassen wahrscheinlich auch Hundewelpen, Sommernächte und Nachtisch.❞ - s.237

❝Du bist niemand für irgendwelche Arrangements. Du bist jemand für hundert Prozent. Für alles oder nichts. Du musst dir sicher sein. (..) Auch mit mir.❞ - s.253

Cover/Innengestaltung
Auf diesem Cover sieht man die halbe Acht, die zum Schluss mit den zwei anderen Bändern ein Unendlichkeitszeichen ergeben wird. Ich finde die Cover einfach nur wunderschön, auf diesem hier ist alles in rosa-roten, gelben Farben gehalten. Auch der Buchtitel fällt einem sofort auf!

Ich liebe vor allem die Idee von den Steckbriefen, die sich vorne in den Büchern befinden!

Fazit
Auch im zweiten Band, welcher unabhängig von den anderen Bändern gelesen werden kann, wird das Motto von zweiten Chancen und Neuanfängen gut aufgegriffen!

Das Buch handelt nicht nur um eine süße Liebesgeschichte, sie thematisiert auch so einige Probleme, wie die rassistischen Vorurteile der Eltern oder auch die Findung von Zeldas Leidenschaft. Ein Thema, welches nicht so typisch im New Adult ist und hier absolut genial durchdacht ist. So unterschiedliche Leben und doch überwinden die Protagonisten die Schwierigkeiten.

Die Charaktere sind keinesfalls 0815 und auch die Thematik der Reihe ist unbeschreiblich interessant.
Ich habe es genauso wie Band eins wieder genossen und bin unheimlich froh, die Autorin entdeckt zu haben!

Ein echt passendes und wunderschönes Ende für die Beiden gab es auch, man will die Protagonisten gar nicht mehr gehen lassen. Eine ganz klare Empfehlung meinerseits!

Veröffentlicht am 13.11.2019

Es handelt sich hier nicht nur um eine schnelllebige Affäre, in der sich die Protagonisten ineinander verlieben und ein Happy End haben, sondern die beiden bauen im Laufe der Geschichte etwas auf, was so viel tiefer geht..

Saving Love
0

Erstmal ein großes Dankeschön für das Rezensionsexemplar, habe mich extrem gefreut, denn der Klappentext hat mich sofort angesprochen und das Cover ist einfach nur ein Hingucker!

Schreibstil
Ich wurde ...

Erstmal ein großes Dankeschön für das Rezensionsexemplar, habe mich extrem gefreut, denn der Klappentext hat mich sofort angesprochen und das Cover ist einfach nur ein Hingucker!

Schreibstil
Ich wurde schon auf den ersten Seiten in den Bann gezogen und war erstaunt von dem Schreibstil der Autorin.. denn sie schreibt nicht einfach nur sehr flüssig und locker, sondern auch auf eine Art so poetisch, dass es mich extrem fasziniert hat!
Zum Teil haben die Charaktere, besonders Laceys Gedanken waren voll damit, Weisheiten und Wahrheiten ausgesprochen, bei denen ich noch länger drüber nachgedacht habe, da konnte man bemerken, wie intensiv sich die Autorin mit dem Ganzen beschäftigt hat.
Zudem hat sie alles sehr gut bildlich beschrieben, es hat sich unglaublich real angefühlt.

Die Kapitel waren mir etwas zu lang, sodass es mir manchmal vorkam, als würde ich lesen und lesen und nicht weiterkommen. Aber man kann sich dem Buch trotzdem nicht entziehen, denn man möchte so viel wie möglich über die beiden lesen und wissen, was als nächstes zwischen ihnen passiert.

Das Buch ist nur aus Laceys Sicht geschrieben, was mir sehr gefallen hat.

Charaktere
Lacey hat mir sofort gefallen und auch leid getan, aufgrund ihrer Vergangenheit und dem Vater. Extrem positiv aufgefallen ist mir, dass sich Lacey nicht sofort auf Nolan eingelassen hat und an seine Freundin dachte..

Nolan zieht jeden Leser sofort in den Bann und mit dem ersten Auftreten von ihm, wollte ich nur noch was von ihm und Lacey lesen. Er ist ziemlich facettenreich und somit ein spannender und geheimnisvoller Charakter. Einmal hat er diese Bad Boy Seite und lässt seine Sprüche raushängen und auf der anderen Seite hat er seine nachdenkliche und zärtliche Seite, die ich vollkommen geliebt habe.. Am Anfang denkt man nicht, dass hinter ihm so viel steckt, aber auch er hat so viel zu offenbaren. Nolan wirkte im gesamten Buch unnahbar, ich konnte ihn nie so wirklich deuten.

Die Nebencharaktere wurden klasse miteinbezogen.. Ich liebe die Freundschaft von Lacey, Hailey und Ellen!

Was die Autorin vor allem echt klasse gemacht hat, war, dass sie Laceys Exfreund am Anfang weiterhin in die Geschichte einbezogen hat.. Bei anderen Büchern machen die am Anfang meistens Schluss und gut ist, aber hier wurde toll gezeigt, wie sehr Luke das zusetzt und im Laufe der Geschichte immer unsympathischer wird.

Zitate
❝>>Nolan, wir sind nur eine Affäre, nicht mehr. Vielleicht könnte man uns noch als normale Freunde bezeichnen, aber das war´s auch.<< (..) >>Aber Freunde sehen sich nicht auf diese Art an, wie wir es tun.<<❞ - s. 434

❝Ich bin wichtig, okay? Egal, ob ich betrunken bin, feiern gehe, mich in ein dummes, vergebenes Arschloch verliebe oder einen scheiß Nicholas Sparks Roman lese. Jede. Einzelne. Seite ist wichtig für mein komplettes Dasein! (..)❞ - s. 443

Cover/Gestaltung
Das Cover ist mit der wundervollen pinken/rosa Farbe ein Hingucker! Nicht nur die Farben überzeugen, sondern auch die Marmor Optik fällt einem sofort ins Auge. Ein Design, das perfekt zur New Adult Geschichte passt.

Fazit
Sophia Como hat mich mit diesem Buch und ihren Worten umgehauen. Sie hat eine Liebesgeschichte entwickelt, bei der man die Anziehung der beiden Protagonisten förmlich spüren kann. Es konnte mich unendlich berühren und ich habe mich verliebt in die Beziehung der beiden Protagonisten.

Es handelt sich hier nicht nur um eine schnelllebige Affäre, in der sich die Protagonisten ineinander verlieben und ein Happy End haben, sondern die beiden bauen im Laufe der Geschichte was auf, was so viel tiefer geht.. Zudem werden auch einige andere wichtige Themen angesprochen und tiefer miteinbezogen.

Die erste Hälfte des Buches war mir etwas zu langatmig, weil ich kein großer Fan der langen Kapitel bin und ich persönlich immer nur was von Lacey und Nolan lesen wollte und Nolan am Anfang immer sehr kurz vorkam.

Ich bin sehr gespannt, ob im zweiten Teil etwas mit Laceys Vater geschieht und wie sich das alles zwischen Nolan und Lacey weiterentwickelt nach diesem Ende, welches eine Wucht war! Und ob vielleicht mehr hinter der Beziehung von Nolan und seiner Freundin steckt, denn ich denke, dass da ganz bestimmt der Vater hintersteckt.

Der Cliffhanger am Ende hat mich zu Tränen gerührt, obwohl ich es mir schon von Anfang an denken konnte, wie es endet, hat es mich doch unerwartet getroffen.. ich liebe es. Ich bin unglaublich froh, das Buch gelesen zu haben - große Empfehlung!

Veröffentlicht am 05.11.2019

Eine süße und sehr leichte Liebesgeschichte, die an einigen Stellen langatmig war und nicht allzu sehr in die Tiefe geht

Show me the Stars
0

Dieses Buch habe ich in einem Buddy Read mit wirklich sehr lieben Mädels gelesen! Ich war sofort hin und weg von diesem Cover und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. Das Buch hat man ja wirklich ...

Dieses Buch habe ich in einem Buddy Read mit wirklich sehr lieben Mädels gelesen! Ich war sofort hin und weg von diesem Cover und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. Das Buch hat man ja wirklich überall gesehen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte.

Schreibstil
Die Autorin schreibt sehr erwachsen und auch flüssig, somit konnte ich es ziemlich leicht lesen, nur waren mir die einzelnen Kapitel manchmal etwas zu lang..

Die Umgebung und das Leben in dem Leuchtturm wurde sehr detailliert beschrieben, was sehr atmosphärisch ist, mich jedoch an manchen Punkten etwas gelangweilt hat..

Das ganze Buch wird aus Livs Sicht geschrieben, somit kommt man der Protagonistin auch etwas näher und ich konnte mich mit ihr am Anfang sehr leicht anfreunden, aber ihre Emotionen und Gefühle kamen jedoch einfach nicht bei mir an.. lediglich bei ganz kurzen Szenen konnte ich mit ihr mitfühlen, aber sonst eher nicht..

Charaktere
Liv war mir von Anfang an ziemlich sympatisch, einerseits ist sie ziemlich zielstrebig und sehr mutig einfach mal alleine auf einer Insel zu wohnen, andererseits auch naiv, irgendwie verloren und hat mit ihrer Angst zu kämpfen!

Kjer fand ich von Anfang an sehr interessant und seine Sprüche bzw. die Gespräche mit Liv waren immer sehr gelungen. Kjer war ein Charakter mit so vielen Facetten, weshalb er die gesamte Zeit ziemlich geheimnisvoll rüberkommt.

Liv und Kjer hatten von Anfang eine Verbindung und das habe ich total gemocht, die beiden waren für mich ziemlich süß. Die Nebencharaktere habe ich geliebt, wie zum Beispiel Airin, auf ihre Geschichte bin ich echt gespannt, davor aber erst mal Seannas!

Die Mutter von Liv ist aber echt schrecklich und die einzelnen Telefonate haben mich sehr traurig gestimmt.. das tat mir echt von Herzen leid.

Zitate
❝Ich denke mir, wenn du unsicher bist, weil vieles von dem, was dir wichtig war, plötzlich jede Bedeutung verloren hat, du dich aber immer noch.. wild und frei fühlen kannst, dann kannst du diese Gefühle nehmen und etwas daraus machen.❞ - s. 203

❝Und du hattest recht: Es ist sehr leicht, mit Kjer Spaß zu haben. Aber es ist auch ziemlich leicht zu vergessen, dass es nicht mehr ist als das. ❞ - s. 236

Cover
Die Gestaltung des Buches ist einfach abgöttisch schön.. ich habe mich sofort in das Cover verliebt! Wenn man über das Buch mit den Händen fährt, spürt man übrigens das Wort "Stars" etwas. Ich persönlich liebe das Meer und diese Wellen sind dabei einfach nur ein Traum, eins der schönsten Bücher in meinem Regal. Das Cover vermittelt zudem total gut das Gefühl dieser Insel wieder auf der Liv sich befindet.

Fazit
Eine süße und sehr leichte Liebesgeschichte, die an einigen Stellen langatmig war und nicht allzu sehr in die Tiefe geht. Themen und Probleme, bei denen man so viel mehr hätte entwickeln können und man sich vielleicht mehr Informationen gewünscht hätte, werden hier leider nur oberflächlich und kurz angeschnitten. Szenen, in denen die beiden Protagonisten miteinander interagiert haben, waren etwas spannender, sonst kam hier nicht wirklich Spannung auf, da ich mir persönlich schon am Anfang alles erklären konnte, wie zum Beispiel das mit der Kollegin Dana und dem geplatzten Interview..

Was mir am Anfang sehr gezogen und langatmig vorkam, war mir am Ende zu schnell.. Ich hätte so gerne noch mehr erfahren über die Schicksalsschläge von Kjer oder die Antwort mit dem Herrn Brehmer..

Leser, die hier eine anspruchsvolle und in die tiefe gehende Liebesgeschichte erwarten, sind hier eher Fehl am Platz, aber für alle, die sich in die irische Atmosphäre und süße Liebesgeschichte begeben wollen, sind bei dieser leichten Lektüre genau richtig! Und man muss schon zugeben, die Idee mit dem Leuchtturm ist unglaublich interessant. Ich selbst hätte jetzt richtig Lust in einem Leuchtturm zu schlafen!

Ich werde die anderen Bänder trotzdem auch noch kaufen, einfach weil ich die Hoffnung habe, dass mir die Folgebänder besser gefallen werden, die Cover zu schön sind und ich die anderen Charaktere ziemlich interessant fand. Bin gespannt wie es weitergeht.