Profilbild von Kaffeewriting

Kaffeewriting

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Kaffeewriting ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kaffeewriting über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2019

Hier wird so Einiges verarbeitet, aber auch eine neue Liebe wird entfacht, die sich keinesfalls falsch anfühlt beim Lesen

All in - Zwei Versprechen
0

Nachdem ich Band 1 etwas schwach fand und die Emotionen nicht ganz zu mir übergesprungen waren, war ich extrem gespannt auf die Fortsetzung vor allem auf Theo, den ich im 1. Teil nicht ganz einschätzen ...

Nachdem ich Band 1 etwas schwach fand und die Emotionen nicht ganz zu mir übergesprungen waren, war ich extrem gespannt auf die Fortsetzung vor allem auf Theo, den ich im 1. Teil nicht ganz einschätzen konnte! Zudem war ich sehr interessiert daran, was die Autorin nach diesem Ende für eine Geschichte raushauen würde..

Schreibstil
Die Autorin beschreibt alles so wundervoll - von den Gefühlen ganz zu schweigen! Einfach so genial flüssig und ich hatte das Gefühl, ich lese 20 Seiten in einer Minute. Die Bedenken, die die beiden in der Geschichte haben, wirkten keinesfalls zu übertrieben oder sonst was, sondern genau passend und man hat die beiden Protagonisten definitiv verstehen können. Die Autorin hat hier die Gefühle ganz groß geschrieben!

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Kacey und Theo und ich fand, dass beide unglaublich außergewöhnlich spannende Sichtweisen waren!

Charaktere
Beide Protagonisten waren mir hier so unglaublich sympathisch, auch weil sie mit alltäglichen Problemen kämpfen.

Kacey fällt am Anfang wieder in alte Gewohnheiten und in ein sehr deprimierendes Loch. Allerdings macht sie auch in diesem Buch wieder eine Entwicklung durch, die sehr stark ist. Ich finde Kacey einfach nur toll.

Theo ist ein herzensguter Mensch. Er stellt alle anderen vor sich, helft wo er kann und hat dann auch noch mit seinen Eltern zu kämpfen. Besonders den Vater konnte ich nicht leiden, auch wenn er sich am Ende endlich aufraffen konnte, Vernunft bekommen hat und gesehen hat, wie unglaublich gut Theo als Tätowierer ist.

Die Entwicklung der beiden ist so liebevoll und keinesfalls zu schnell - mir kamen zum Teil sehr viele Tränen!

Zitate
❝>>Weil wir Freunde sind. Und Freunde vermissen einander, wenn sie getrennt sind, und sind glücklich, wenn sie sich sehen. Das ergibt Sinn, oder?<< >>Klar<<, sagte ich langsam. Sie seufzte. >>Das ist es dann wohl.<< Freunde lieben einander auch, wollte ich sagen, aber es war zu spät. der Moment war ungenutzt vergangen, und ich hatte das zugelassen.❞ - s.194

❝>>Die Zeit heilt alle Wunden<<, sagte sie. >>Aber du kannst dein Leben nicht auf Eis legen, bis der Rest der Welt akzeptiert, was du in deinem Herzen als wahr empfindest.<< ❞ - s. 301

Cover
Bei diesem Cover hat sich bis auf die blaue Farbe nichts geändert und doch haut es mich um, wenn ich beide Bücher nebeneinander sehe. Mir gefällt das Cover des 2. Bands durch die blaue Farbe etwas besser, einfach weil es meine Lieblingsfarbe ist.

Fazit
Beim 1. Teil kamen die Emotionen irgendwie überhaupt nicht bei mir an und hier haben sie mich förmlich umgehauen.. Diese Fortsetzung gefiel mir alle mal besser. Hier begleitet man Theo und Kacey durch viele schwere Zeiten, in der sich langsam etwas Wundervolles und auch Neues entwickelt. Natürlich gab es hier auch prickelnde Szenen und die waren extrem heiß!

Der Schmerz über Jonahs Verlust ist in diesem Buch sehr präsent und auch ich habe es kaum ausgehalten, daran zu denken - umso schöner war das Ende.
Was ich zudem sehr berührend fand, war die Geschichte, wie Theo zum Tätowieren kam - sie war so unglaublich schön, dass ich jetzt am liebsten auch Tätowiererin werden will :D

Ich war so mitgerissen mit allem und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und die beiden jetzt loszulassen ist ein bisschen schwer.

Wenn ihr den 1. Band gelesen und geliebt habt, müsst ihr unbedingt diese Fortsetzung lesen - hier wird so Einiges verarbeitet, aber auch eine neue Liebe wird entfacht, die sich keinesfalls falsch anfühlt beim Lesen! Hätte ich beide Bände nicht sofort zusammen gekauft, sondern vielleicht nur den 1. Teil, hätte ich ehrlich gesagt diesen Band gar nicht mehr gelesen, aber es lohnte sich echt vollkommen!

Und hey, Liebe gewinnt immer.

Veröffentlicht am 17.10.2019

Eine süße Liebesgeschichte voller neuer Chancen im Leben mit einem Protagonisten, der eine unsichere Persönlichkeit besitzt und einer starken Protagonistin, die wortwörtlich seine Rettung ist

Finde mich. Jetzt
1

Zuerst wollte ich das Buch nicht kaufen, weil die Namen der Protagonisten mich sehr an die von Acotar erinnert haben und ich wusste nicht, ob ich damit beim Lesen zurecht kommen würde.. Aber dieses Cover ...

Zuerst wollte ich das Buch nicht kaufen, weil die Namen der Protagonisten mich sehr an die von Acotar erinnert haben und ich wusste nicht, ob ich damit beim Lesen zurecht kommen würde.. Aber dieses Cover und der Klappentext haben mich einfach nicht mehr losgelassen. Ich habe mich an die Namen auch sehr schnell gewöhnt, diesen Zufall fand ich trotzdem ganz lustig.

Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, angenehm und schnell zu lesen! Nach der Hälfte des Buches war es einfach ein totaler Pageturner.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und jedes Kapitel erzählt abwechselnd aus der Sicht von Rhys und Tamsin, was mir unfassbar gefallen hat, weil man damit beide besser kennenlernt! Sonst würde man womöglich so einige Handlungen von Rhys nicht verstehen..

Charaktere
Beide Protagonisten sind ihr hier unglaublich gut ausgearbeitet worden. Sie sind mutig, ehrgeizig und haben beide so Einiges durchmachen müssen.

Tamsin ist mir sofort sympatisch gewesen, auch weil sie eine Bücherliebhaberin ist und man sich da sehr gut mit ihr identifizieren kann.Wogegen ich die Idee mit der Kopfkamera ja ganz süß fand, aber es war mir schon etwas zu kindisch.. Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit und ich liebe ihren Umgang mit Rhys einfach extrem!

Rhys tut mir unfassbar leid.. er ist ein guter Mann, auch wenn er zuerst kalt und impulsiv rüberkommt, aber wie sollte man sonst sein, wenn man jahrelang unschuldig im Gefängnis saß? Es wurde sehr gut dargestellt, dass er nur schwer Vertrauen und Körpernähe zu anderen zulassen konnte. Hat mir total gefallen, dass es hier mal einen anderen Protagonisten gab, als den typischen Bad Boy Draufgänger!

Die Funken sprühen nur so zwischen den beiden und das hat man auch als Leser sofort gemerkt, zuerst dachte ich zwar, dass es etwas zu schnell geht, aber die Geschwindigkeit war halt doch echt passend.

Zelda ist ein so interessanter Nebencharakter, weil sie so flippig, bunt und einfach verrückt ist, aber auch sie etwas Schlimmes durchhalten muss mit ihren Eltern..

Malik ist auch total interessant - er ist so liebevoll, was man auch im Umgang mit seiner Schwester bemerkt, kocht gerne und kommt ebenfalls aus dem Knast!

Zitate
❝Wie jeden Abend lese ich ein paar Seiten. Denn ich bin überzeugt, wenn man lesend einschläft, werden die Träume schöner.❞ - s.8

❝Es ist absolut unerträglich, von dir getrennt zu sein. Aber es ist auch beinahe unerträglich, bei dir zu sein. Und auch in dir zu sein. Es ist, als wäre es nie genug. Als könnte ich dem, was ich empfinde, durch nichts auf der Welt Ausdruck verleihen. Nicht durch Worte oder durch Taten oder durch Nähe. Mein Verlangen nach dir kann nie gestillt werden.❞ - s. 344

Cover
Ich kann nicht beschreiben, wie unendlich schön das Cover ist, mit den Pastelltönen und dem Glitzer, den man beim Berühren des Covers auch spürt.

Übrigens, alle drei Cover der Reihe ergeben zusammen ein Unendlichkeitszeichen, freue mich schon, wenn alle nebeneinander in meinem Regal stehen.

Zu der Gestaltung im Buch: Die Idee mit den Steckbriefen am Anfang ist echt unfassbar süß, hat mir gefallen!

Fazit
Ein sehr toller Debüt Roman, der mir jedoch in den ersten 100 Seiten etwas zu langweilig und gezogen war, nach der Hälfte hat es mich dann aber so sehr mitgerissen, dass ich kaum das Buch mehr aus der Hand legen konnte! Durch Rhys Geheimnis will man immer weiterlesen und ich bin ziemlich froh, dass es ein wunderschönes und für sie gerechtes Ende hatte.
Ich hätte mir aber noch etwas mehr Drama rund um Dominic gewünscht.. ich weiß nicht, es wurde mir zu schnell abgehakt, daraus hätte vielleicht noch was Größeres passieren können.

Eine süße Liebesgeschichte voller neuer Chancen im Leben, Freundschaft, mutiger Charaktere und prickelnden Szenen. Mit einem Protagonisten, der eine etwas unsichere Persönlichkeit besitzt und einer starken Protagonistin, die wortwörtlich seine Rettung ist! Für jeden, der mal eine etwas andere New Adult Handlung lesen will.

Ich freue mich extrem auf den 2. Band und bin gespannt auf Zeldas und Maliks Geschichte!

Veröffentlicht am 13.10.2019

Mit diesem Buch wird man in eine mystische und düstere Welt rein gezogen, in der die Spannungen, die Wut, der Schmerz und auch die prickelnden erotischen Szenen gut rüberkommen.

Vampirprinzessin
0

Ich wollte jetzt auch mal ein anderes Genre der Autorin D.C. Oedsza ausprobieren, nämlich Fantasy wo sie unter dem anderen Synonym Lexy v. Golden bekannt ist. Meine Freude, dieses Buch in den Händen zu ...

Ich wollte jetzt auch mal ein anderes Genre der Autorin D.C. Oedsza ausprobieren, nämlich Fantasy wo sie unter dem anderen Synonym Lexy v. Golden bekannt ist. Meine Freude, dieses Buch in den Händen zu halten, kann man gar nicht beschreiben, es ist einfach unglaublich schön und ich war sofort verliebt!

Schreibstil
Ihr wundervoller, flüssiger und einfach alles perfekt bildlich dargestellter Schreibstil war mir ja schon bekannt, aber ich kann es nur immer wieder sagen, er ist so verdammt gut und die Seiten fliegen förmlich so an einem vorbei!

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Ariella und Tarot, wodurch man von beiden Seiten gut die Beweggründe einzelner Handlungen und auch deren Gefühlslage mitbekommt.

Charaktere
Bei dem Dunkelprinzen konnte ich mich nie entscheiden, wie ich ihn finden sollte, ob er jetzt etwas im Schilde führt oder doch nicht.. und ja, obwohl er ziemlich kalt, gemein und unsympathisch wirkt, gab es auch Situationen in denen man merkt, dass auch in ihm noch was Gutes steckt. Und irgendwas hat er an sich, dass ich ihn ziemlich charmant fand!

Ariella war mir von Anfang an sehr sympatisch, dadurch dass sie ihrer Schwester helfen will, bemerkt man gleich wie liebevoll sie ist, allerdings zunächst auch sehr naiv.. Im Laufe der Geschichte wird sie aber zu einer starken und mutigen Persönlichkeit. Und man darf sie wirklich keinesfalls unterschätzen!

Als Nebencharaktere haben mir Manira, Heraz und Malawato sehr gefallen.

Cover
Ich habe mich unglaublich in dieses Design verliebt.. jedes ihrer Bücher ist einfach so verdammt schön!
Hier ist alles sehr düster gehalten mit den lila-schwarzen Farben. Man erkennt Ariella auf dem Cover mit einem schwarzen Kleid und neben ihr ist wohl ihr Seelentier Arya in verschiedenen Tierarten zu sehen. Die ganze Auffassung hat mich umgehauen, nicht nur dass sich in diesem Buch wunderschöne Illustrationen befinden, es gibt zusätzlich noch eine sehr kreative Karte mit der man sich die ganze Welt noch viel besser vorstellen kann.

Fazit
Mit diesem Buch wird man in eine mystische und düstere Welt rein gezogen, in der die Spannungen, die Wut, der Schmerz und auch die prickelnden erotischen Szenen gut rüberkommen. Wie unglaublich kreativ kann man nur sein, sich so viel auszudenken? - die Namen, die eigene Sprache, die Kreaturen, es ist einfach nur faszinierend! Und die Idee, hinten im Buch das alles nochmal detaillierter zu erklären, ist unglaublich toll und hilfreich! Auch wenn ich zunächst Bedenken hatte, ob ich mir das alles Merken könnte und somit vielleicht nicht gut in die Geschichte reinkommen würde.. aber dieses Bedenken verflog dann auch ganz schnell wieder.
Kurzzeitig fand ich es in der Mitte etwas zu langweilig, ich weiß nicht, ob es an mir lag, aber mir kam da bisschen zu wenig Aktion, doch die letzten Kapitel haben mich wieder total in den Bann gezogen und mitgerissen!

Ein wundervoller Auftakt, den man ohne Vorkenntnisse problemlos lesen kann. Er lässt einen mit noch mehr Fragen zurück, sodass man sehnsüchtig dem 2. Band hinfiebert und ich habe so das Gefühl, dass mir der nächste Band sogar noch mehr gefallen wird, die Leseprobe hat es mir definitiv schon mal angetan!

Veröffentlicht am 11.10.2019

Ein unglaublich wichtiges Buch, besonders toll für politisch interessierten Menschen

Wir sind die Verlierer
0

Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Buch gerne lesen würde, einfach weil es ganz andere Themen beinhaltet als all die anderen Bücher, die ich sonst lese.. Aber der Klappentext hat es mir ...

Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Buch gerne lesen würde, einfach weil es ganz andere Themen beinhaltet als all die anderen Bücher, die ich sonst lese.. Aber der Klappentext hat es mir so angetan, ich wollte sowieso mal etwas mehr Wissen sammeln! Und ich muss sagen, eigentlich kann ich dieses Buch nicht bewerten, weil es hier um die schreckliche Realität geht..

Schreibstil
Die Autorin verpackt in diesem Buch ihr unglaublich weitreichendes Hintergrundwissen in einem sehr fließenden Text und ich habe die Worte förmlich aufgesaugt, sie konnte mich mit ihrem Schreibstil total überzeugen! Es gab zwar manchmal Rechtschreibfehler, aber das hat mich nicht wirklich aus der Bahn geworfen beim Lesen.
Sie schreibt mit so viel Emotion, dass mich diese total überrannt haben und ich ziemlich oft mit den Tränen kämpfen musste..

Die Kapitel sind alle aus der Sicht von Kolja und zudem werden diese auch aus verschiedenen Zeiten erzählt, manchmal aus der Vergangenheit und manchmal aus der Gegenwart.. manches Mal war ich so vertieft in den Kapiteln, dass ich mich mittendrin doch nochmal fragte, welche Zeit ich gerade lese. Es gab außerdem zu jedem Kapitel Überschriften, die perfekt passten, bei denen aber noch nichts verraten wurde, was den Inhalt angeht. Die Kapitel waren relativ lang, was ich sonst nicht mag, aber hier habe ich jede Seite nur so verschlungen.

Charaktere
Man hat schon viel von den Charakteren mitbekommen, wenn sich Kolja mit ihnen unterhalten hat, aber einen richtigen Bezug konnte ich trotzdem nicht wirklich mit ihnen aufbauen, außer eben mit Kolja. Zudem haben es mir die Namen, die sich zum Teil echt ähnlich waren, echt schwer getan manchmal den Überblick zu behalten. In Kolja konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, es ist einfach nur schrecklich, was dort passiert und zu wissen, dass es nicht nur eine Geschichte ist, sondern sowas wirklich passiert und man nicht einmal ein Teil davon weiß, bereitet mir jedes Mal wieder Gänsehaut. Auch hier gab es unglaublich unsympathische Charaktere, ich meine, manche Schüler auf dieser Schule waren unglaublich asozial.. einfach nur beängstigend.

Zitate
❝Wirkliche Liebe ist doch, wenn man den anderen mehr liebt, als sich selbst. Wir wollen eigentlich nur aus Liebe zu uns selbst mit jemandem zusammen sein, auf den wir stehen. Ich würde aus Liebe zu der Person nie sagen, dass ich sie geliebt habe, damit sie nicht damit leben muss, mich abserviert zu haben.❞ - s. 81

❝Wie konnten wir auf unserem winzigen Planeten vergammeln und unentwegt Waffen bauen, mit denen wir ihn mehr als einmal komplett zerstören konnten, während es um uns herum unendlich viel zu entdecken gab?❞ - s. 209

Cover
Das Cover ist in gelb-blauen Farben gehalten, genau wie die ukrainische Flagge. Im Hintergrund erkennt man eine Stadt (wahrscheinlich Donezk) und einen Jungen, der rennt.. Es passt genau zur Geschichte und der Titel ist sehr außergewöhnlich, das Interesse war bei mir auf jeden Fall sofort geweckt!

Fazit
Dieses Buch hat mich extrem zum Nachdenken gebracht und mich mit den einzelnen Denkweisen förmlich umgehauen. Manchmal hatte man sogar das Gefühl einer Diskussionsrunde zuzuhören, wenn sich die Schüler untereinander unterhielten, hier darf man definitiv keine lockere Lektüre erwarten!

Man begleitet Kolja durch den Krieg, es gab Situationen die ich eigentlich nicht überstehen konnte und doch war Ljuda noch mein Hoffnungsschimmer, dass Kolja wenigstens etwas Wundervolles am Ende passieren wird, aber was die Autorin hier gemacht hat.. ich war emotional am Ende, da merkt man einfach, dass man den Menschen, die man liebt, nicht oft genug sagen kann, wie sehr man sie liebt, weil alles einfach so schnell vorbei sein kann.. Ich werde noch lange über diese Geschichte nachdenken, sie schwirrt mir ehrlich schon den ganzen Tag im Kopf herum.. auf die Fortsetzung bin ich sehr gespannt, werde sie definitiv lesen.

Ein so wichtiges und inhaltlich ereignisreiches Buch, besonders toll für politisch interessierte Menschen oder welche, die sich etwas mehr mit dem Thema auseinander setzen wollen!

Veröffentlicht am 08.10.2019

Dieser Thriller lässt mich mit einer gewissen Leere und Erstauntheit zurück

Worüber wir schweigen
0

Danke erstmal an den Emons Verlag für das Rezensionsexemplar! Nach langer Zeit habe ich mal wieder einen Thriller gelesen und diesmal von einer Autorin, von der ich ehrlich gesagt, noch nichts gehört hatte, ...

Danke erstmal an den Emons Verlag für das Rezensionsexemplar! Nach langer Zeit habe ich mal wieder einen Thriller gelesen und diesmal von einer Autorin, von der ich ehrlich gesagt, noch nichts gehört hatte, aber der Klappentext und vor allem das Cover konnten mich sehr überzeugen.

Schreibstil
Mit ihrem manchmal harten und manchmal wirklich sehr poetisch angehauchten Schreibstil, hat mich die Autorin von Seite 1 überzeugen können, sodass ich es auch in einem Tag durchgelesen habe! Die Kapitel sind ebenso niemals zu lang, sondern immer in der richtigen Länge, sodass auch nie die Spannung verloren geht. Alles ist einfach fließend, ein Schreibstil der es mir angetan hat.

Man begleitet in diesem Buch drei verschiedene Sichtweisen, nämlich Ninas, Tobias und Gregors. Diese werden auch teils in der Vergangenheit, teils in der Gegenwart erzählt, sodass am Ende alle Erzählstränge perfekt ineinander verlaufen. Ich fand die abwechselnden Perspektiven immer sehr interessant und spannend! Man bekam von jedem Protagonisten etwas mit, aber nach der Hälfte des Buches hatte ich dann doch das Gefühl den Überblick darüber zu verlieren, wer wirklich wie tickt und war mir gar nicht mehr so sicher, wer was gemacht hat.. einfach unglaublich gut hinbekommen!

Charaktere
Ich bin erstaunt, wie gut und vielfältig die Autorin die Charaktere erschaffen hat. Am Anfang war mir Nina sehr unsympathisch und Mel und Tobias schienen mir extrem liebenswürdig, habe auch immer ein klein wenig mit ihnen gelitten.. dann wurden jedoch gewisse Sachen aufgedeckt und am Ende war mir eigentlich jeder Charakter kein Stück mehr geheuer.. nur Dominik bleibt für mich ein undurchschaubarer Charakter.
Sie hat einem einen sehr guten Einblick in das Leben der Charaktere und Gefühlslagen gegeben, sodass man einiges sehr gut nachempfinden konnte und das Gefühl bekam, man würde auch in diesem Ort leben.

Zitate
❝Manchmal stelle ich mir vor, wie es wohl wäre. Jemanden umzubringen, meine ich. Ich weiß, wen ich umbringen würde. Ich weiß es ganz genau.❞ - s. 7

❝Ist doch komisch. Diese Sache mit dem Glücklichsein. Früher dachte ich immer, wenn ich erwachsen bin, wird alles besser. Aber irgendwie.. irgendwie warte ich immer noch darauf. Dass endlich alles besser wird.❞ - s. 137

❝Ich fürchte mich vor den Worten, die sie sagen wird, und noch mehr vor jenen, die sie bloß denkt. Ich fürchte mich vor morgen, weil wir dann keine Freunde mehr sein werden.❞ - s. 266

Cover
Das Design konnte mich durch den eher düster gehaltenen Stil sehr überzeugen. Es befinden sich Schmetterlinge und Dornen auf dem Cover, das ganze Buch ist einfach sehr schön anzusehen!
Der Titel passt zudem perfekt zu dem ganzen Konzept der Geschichte.

Fazit
Ein Thriller, den ich eher als einen spannenden Roman ansehen würde, mich aber vollkommen überzeugen konnte. Die Handlungen und Geschichte braucht zwar etwas, um sich zu entwickeln, umso spannender wird es dann nach der Hälfte. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Tag beendet. Durch ihren poetischen Schreibstil, konnten mir manche Sätze und Tatsachen echt den Boden unter den Füßen wegreißen! Die Autorin hat hier eine Spannung aufgebaut mit vielfältigen Charakteren aus dem Leben, die alle dunkle Geheimnisse und kaputte Persönlichkeiten besitzen. Diese bekommen hier viel Tiefe und werden von Seite zu Seite unsympathischer.

Dieser Thriller lässt mich mit einer gewissen Leere und Erstauntheit zurück- für jeden, der einen spannenden Roman sucht und sich von einem überraschendem Ende umhauen lassen will!