Profilbild von Bookfreak922

Bookfreak922

Lesejury Star
offline

Bookfreak922 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bookfreak922 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2018

Ein fesselnder Roman

Nation Alpha
1

MEINE MEINUNG

In „Nation Alpha“ geht es um, eine Nation in der Rassentrennung gilt. Die Alphas gelten als Königsrasse und die Omegas sind ihre Sklaven. Omegas haben keine Rechte und sind allein nur zum ...

MEINE MEINUNG

In „Nation Alpha“ geht es um, eine Nation in der Rassentrennung gilt. Die Alphas gelten als Königsrasse und die Omegas sind ihre Sklaven. Omegas haben keine Rechte und sind allein nur zum Dienen da. Doch auf einmal wollen sie die Omegas auslöschen und gegen Roboter tauschen...
Kann sie den Alphas trauen, die behaupten einen Plan zu haben.

Die Protagonisten ist eine Omega und muss unter den Bedingungen der Alphas als Sklavin leben und hat keine Rechte, was ihr Leben angeht, außer zu dienen. Sie ist eine authentische Protagonistin, die es nicht leicht hat und sie sich am liebsten aus ihrer Situation befreien will.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und zieht, den Leser wird mit jeder Seite mehr in die Geschichte gezogen. Die Kulisse ist gut beschrieben und ich konnte mir die Stadt mit allem drum und dran gut vorstellen. Die Nebenfiguren, die die Autorin gestaltet hat, sind ebenso authentisch und ziehen den Leser immer weiter mit.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr die Geschichte der Protagonistin gezogen, die eine Omega ist und so den Alphas als Sklavin dienen muss. Ihr Leben scheint auf keinen Fall einfach und sie muss viel erdulden. Auf einmal wollen die Alphas die Omegas auslöschen und statt ihnen Roboter benutzen. Sie hofft auf den Rettungsplan, der helfen soll sie und die anderen aus dieser Situation zu befreien. Doch in diesem Plan sind auch Alphas dabei. Kann man ihnen wirklich trauen bei ihrem Vorhaben? Ist sie zusammen mit den anderen Omegas schon dem Tod geweiht oder kann sie auf eine andere Zukunft hoffen? Jedes Kapitel hat die Handlung noch mehr angeheizt und ich konnte mich kaum aus dem Buch lösen. Man will einfach wissen, ob es den Omegas gelingt endlich nicht mehr als Sklaven leben zu müssen. Dies ist mein erstes Werk, das ich von der Autorin lese und ich bin baff wie sehr sie mich mitgenommen hat. Das Ende lässt den Leser mitfiebern und ich konnte kaum glauben, als ich es aus der Hand gelegt habe.

Das Cover verrät noch nicht viel über die Handlung und man darf gespannt sein, welche Handlung im Buch auf den Leser wartet. Das Grün dominiert das Cover und die Hochhäuser zeigen wie die Bewohner leben.




FAZIT :

Mit „Nation Alpha“ gelingt der Autorin ein Fantasy Geschichte, die mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte gezogen hat. Der Schreibstil ist flüssig und man kann als Leser für einige Stunden dem Alltag entfliehen.

Ich freue mich auf ihr nächstes Buch!!

Veröffentlicht am 23.05.2019

Die Autorin zieht den Leser weiter mit

Die Stille zwischen den Sekunden
0

MEINE MEINUNG

In „Die Stille zwischen den Sekunden“ geht es um Mara, die nur knapp einem Bombenattentat in der U-Bahn entkommen ist. Nun gilt sie, als das Mädchen das überlebt hat und sie selbst hat ...

MEINE MEINUNG

In „Die Stille zwischen den Sekunden“ geht es um Mara, die nur knapp einem Bombenattentat in der U-Bahn entkommen ist. Nun gilt sie, als das Mädchen das überlebt hat und sie selbst hat aber ganz andere Sorgen. Warum bekommt sie von ihrer Freundin Sirîn keine Antwort mehr und keine Nachricht wie es ihr geht. Wissen, die anderen aus Klasse mehr als sie? Hilfe bekommt Mara unerwartet von Christo ihrem Schwarm.
Auf welche Wahrheit werden sie stoßen?

Mara ist eine interessante Protagonistin, die für mich eher wie eine Außenseiterin gewirkt hat und sie auf den ersten Blick wie ein normales Mädchen ist, das zur Schule geht. Doch ein Erlebnis scheint alles zu ändern und auf einmal redet jeder über sie...
Sie lebt mit ihrer Mutter, Stiefvater und mit ihrer kleinen Schwester zusammen und es scheint ein stabiles Umfeld zu sein.

Christo ist der männliche Protagonist, den ich neben Mara näher kennen lernen konnte und er scheint für sie wie eine Art Hilfe in dieser Zeit zu werden und bei dem Lösen der Fragezeichen in ihrem Kopf. Welche Absichten hat er gegenüber Mara und kann sie ihm vertrauen?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Mara erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse der Stadt passt zur Geschichte und man entdeckt viel Neues durch, die Charaktere.
Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten, die Geschichte mit.

Die Spannung und Handlung haben langsam in die Geschichte von Mara gezogen. Man erfährt durch den Klappentext schon ein wenig und erfährt, dass sie nur knapp einem Bombenattentat entkommen ist. Nun gilt sie, als das Mädchen, das überlebt hat und jeder in ihrer Schule scheint über sie zu reden.
Was ist mit ihrer Freundin Sirîn passiert, die sich nicht mehr bei ihr meldet?
Erst durch, die Hilfe von Christo ihrem Schwarm kommt, die Handlung langsam ins Rollen. Bei diesem Buch spürt man deutlich, das Thema Traumata, denn Mara hat etwas sehr Schlimmes erlebt und bekommt immer wieder Flashbacks, die sie an Dinge davon erinnern. Wird sie endlich ihre Antworten bekommen auf, die Fragen die sie hat? Das Ende war mehr als nur aufwühlend und ich kann einfach nicht glaube, dass die Autorin es so stehen lässt …

Das Cover sieht einfach toll aus und hat mich direkt in der Verlagsvorschau neugierig gemacht mehr dahinter zu sehen. Die Farbe Blau finde ich sehr schön gewählt und das Mädchen passt perfekt zum Gesamtbild.

Fazit

Mit „Die Stille zwischen den Sekunden“ schafft, die Autorin eine aufwühlende Jugendbuch-Geschichte, die zum Nachdenken anregt und man am liebsten wissen würde wie es mit Mara weitergeht.

Veröffentlicht am 21.05.2019

Ein fesselnder Roman

Lass mich nicht los
0

MEINE MEINUNG

In „Lass mich nicht los“ geht es um, die Geschichte von Em und Jake. Beide sind seit ihrer Kindheit befreundet und haben zusammen ein Baumhaus gebaut. Er ist der erste Junge, den sie küsst ...

MEINE MEINUNG

In „Lass mich nicht los“ geht es um, die Geschichte von Em und Jake. Beide sind seit ihrer Kindheit befreundet und haben zusammen ein Baumhaus gebaut. Er ist der erste Junge, den sie küsst und ihr bester Freund. Warum ist er damals ohne Abschied von der Insel weggegangen?? Auf einmal steht er wieder vor ihr, gerade als Em alles hinter sich lassen wollte…

Emerson (Em) lebt in Bainbridge Island und war seit Kindertagen mit Jake befreundet. Beide haben, die gleiche Schule besucht und sind zum Eishockey gegangen. Ihren Eltern gehört ein Laden in dem sie Kajaks verkaufen.

Jake ist bzw. war Ems bester Freund und beide sind durch dick und dünn gegangen. Er spielte damals zusammen mit Em Eishockey und ist von einem auf dem anderen Tag plötzlich weggegangen ohne ein Wort. Nun scheint er auf dem College ein erfolgreicher Eishockey-Spieler zu sein. Warum ist er wieder für einen Sommer zurückgekommen?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig, wird im Wechsel aus der Perspektive von Em und Jake erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung.Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Bainbridge Island ist eine tolle Kulisse und man will direkt mehr erfahren über diesen Ort.

Die Spannung und Handlung haben mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Em und Jake gezogen. Beide waren beste Freunde und haben als Kinder sehr viel erlebt zusammen. Ein Kuss schien auf einmal alles zu ändern und dann war er auf einmal nicht mehr da. 6 Jahre später versucht Em nicht mehr an die Vergangenheit zu denken und auf einmal steht Jake wieder vor ihr. Dieser ist inzwischen auf dem College und spielt dort Eishockey. Em musste sich um den Laden ihrer Familie kümmern und gleichzeitig war, da ihr Vater, der in Rollstuhl sitzt und sehr krank ist. Die Rechnungen müssen bezahlt werden und so ist sie in Bainbridge Island geblieben. Nun scheint Jake für einen Sommer wieder dazu sein und will unbedingt, das Em ihm verzeiht. Durch die Vergangenheitsabschnitte kann man, als Leser erfahren wie sich ihre Freundschaft entwickelt hat und warum die Gegenwart ganz anders ist.

Das Cover sieht so schön aus mit dem Paar und wirkt so vertraut. Die Farben passen einfach toll zusammen.



Fazit



Mit „Lass mich nicht los“ schafft, die Autorin einen etwas anderen Young Adult Roman, der mich mitgenommen hat, aber dennoch gab es ein paar Stellen, die etwas in die Länge gezogen haben. Ich gebe deswegen 4/5 Eulen.

Veröffentlicht am 21.05.2019

Das Thema zieht den Leser mit

The Belles 1: Schönheit regiert
0

MEINE MEINUNG

In „The Belles 1: Schönheit regiert“ geht es um Camelia sie ist eine den Belles, die Schönheit verleihen können. Orléans scheint mit viel Hässlichkeit bestimmt. Die Menschen, die nicht ...

MEINE MEINUNG

In „The Belles 1: Schönheit regiert“ geht es um Camelia sie ist eine den Belles, die Schönheit verleihen können. Orléans scheint mit viel Hässlichkeit bestimmt. Die Menschen, die nicht so sind, werden Gris genannt. Am Königshof will sie zeigen, dass sie zu den besten Belles gehört. Doch sie rechnet nicht mit all den Intrigen und vielem mehr, dass ihr begegnet. Warum scheint sie auf einmal für, das Schicksal der Belles zuständig zu sein und wie es weiter geht?

Camelia wird schon in jungen Jahren auf ihre Rolle als Belle vorbereitet. Sie will unbedingt, die Favoritin werden um ausgewählt zu werden am Hofe als Belle bleiben zu können. Sie ist eine authentische Protagonistin, deren Leben schon von klein auf geprägt wurde wegen der Schönheit.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Camelia erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse des Königreichs Orleans macht neugierig mehr zu entdecken mit den Charakteren. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Das Thema Schönheit spielt in diesem Buch, das Hauptmerkmal und manchmal wollte ich gerne den Kopf schütteln wie sehr Schönheit dort die Welt regiert bzw. Dominiert.

Die Spannung und Handlung haben mich direkt in die Geschichte genommen und ich habe etwas gebraucht um in die Handlung zu kommen. Vor allem war ich durch, das Cover direkt neugierig geworden und wollte unbedingt wissen, was hinter dieser Geschichte steckt zum Thema Schönheit. Es geht um, die Protagonistin Camelia, die zu den Belles gehört. Diese sind schön, begehrt und haben magische Kräfte. Seit Orléans bzw. die einfachen Menschen unter Hässlichkeit leiden, werden diese Gris genannt. Sie haben fahle graue Haut, kirschrote Augen Haare wie Stroh. Die Belles können diesen Menschen für eine gewisse Zeit wieder Schönheit verleihen, aber zu einem Preis, den sich nicht jeder leisten kann. Camelia gehört zu den besten und man begleitet sie als Leser durch das Buch. Sie will mit aller Kraft zu der Auserwählten Belle werden, die am Hofe dient bzw. der Königin und ihrer Familie. Sie ahnt nicht, dass ihr Wunsch bald war, werden könnte. Sie ist zusammen mit anderen Belles aufgewachsen und jede hat einen anderen Charakter. Was ist, wenn ihre Macht Schönheit zu verleihen nur noch ausgenutzt wird und hinter den Palast Mauern weit mehr Dinge lauern, die nicht so rosig sind? Welche Entscheidung muss Camelia treffen?
Ich muss sagen, dass ich nicht alle Dinge gutheiße, wie es im Buch gehandhabt wurde und das Thema Schönheit bis zum Exitus ausgereizt wird. Mir wurde, aber von Anfang an klar, dass die Autorin uns Leser damit aus der Reserve locken wollte und sie selbst Dinge darin verarbeitet hat. Zum Schluss bin ich etwas gespalten, wie ich Belles bewerten soll. Ich vergebe 3,5-4 Sterne, weil ich nicht mit dem ganzen Verlauf als Leser positiv reagiere.

Das Cover sieht einfach genial aus und der Schutzumschlag passt wie, die Faust aufs Auge. Man will seinen Blick nicht davon abwenden und man will einfach wissen, was sich hinter dem Buch verbirgt.


FAZIT

Mit „The Belles 1: Schönheit regiert“ schafft, die Autorin eine etwas andere Jugendbuchgeschichte, die mich, auf der einen Seite neugierig gemacht hat und es, aber dennoch Stellen gab, die für mich nicht ganz Stimmig waren.

Veröffentlicht am 21.05.2019

Die Autorin zieht den Leser weiter mit

Catwoman - Diebin von Gotham City
0

MEINE MEINUNG

In „Catwoman – Diebin von Gotham City“ geht es um Selina, die als Superdiebin bei Nacht auf den Straßen Unterwegs ist, bis sie vor zwei Jahren verhaftet wurde. Nun kommt sie als Millionärstochter ...

MEINE MEINUNG

In „Catwoman – Diebin von Gotham City“ geht es um Selina, die als Superdiebin bei Nacht auf den Straßen Unterwegs ist, bis sie vor zwei Jahren verhaftet wurde. Nun kommt sie als Millionärstochter zurück und tut tagsüber als Party Girl Holly und nachts plant sie einen Coup. Sie ahnt nicht, das ihr Nachbar Luke mehr mit allem zu tun hat…..

Selina Kyle war einst, die beste Straßenkämpferin von Gotham City und gehörte einer Mädchengang an den Leopardinnen, doch dann doch passierte ihr es, dass sie für zwei Jahre ins Gefängnis musste und seitdem scheint alles anders zu sein. Jetzt ist sie tagsüber ein Partygirl und plant nachts einen besonderen Plan.

Luke Fox ist Selinas Nachbar und sieht gleichzeitig noch so gut aus und hat eine besondere Ausstrahlung. Er scheint etwas zu verbergen und nicht nur der nette Mann von nebenan zu sein.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Selina erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse der Stadt Gotham kennt man aus dem Batman Roman und kann so wieder in diese besondere Stadt eintauchen.

Die Spannung und Handlung haben mich langsam in die Geschichte von Selina gezogen. Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn sehr an die Verfilmung mit Hailey Berry gedacht habe und etwas voreingenommen ins Buch gestartet bin. Es wird mit jeder Seite aufregender und man kann sich kaum daraus lösen. Man lernt, die Protagonistin von Beginn an kennen und wie sie nach 2 Jahren eine Wandlung durchgemacht hat. Nun beginn sie als Catwoman ein gefährliches Spiel und ahnt nicht, dass sie schon einen Gegner auf den Spuren hat, den Batwing ist ihr näher als sie vermutet. Wird sie ihren Plan bzw. Supercoup durchführen oder ist ihr Gegner mächtiger als sie und wird sie finden? Das Ende war mehr als nur toll und man wird einfach so mitgezogen bis zur letzten Seite.

Das Cover sieht einfach traumhaft aus so schön dunkel und mysteriös und das gleiche Motiv wie im Englischen. Es sticht aus der Masse heraus und ist ein echter Hingucker in allem.


FAZIT

Mit „Catwoman – Diebin von Gotham City“ schafft, die Autorin eine besondere Actionreife Geschichte über Catwoman, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich bin gespannt, was als Nächstes von ihr kommen wird.