Cover-Bild Die Nanny

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 27.07.2020
  • ISBN: 9783764507176
Gilly Macmillan

Die Nanny

Roman
Sabine Schilasky (Übersetzer)

Sie ist die Tote im See. Sie ist die Frau an der Tür. Sie ist das Kindermädchen!

Die siebenjährige Jo wächst im Luxus auf, doch Wärme und Zuneigung erfährt sie nur von ihrer geliebten Nanny Hannah. Als die eines Nachts ohne jede Erklärung verschwindet, bricht für das Mädchen eine Welt zusammen. Dreißig Jahre später kehrt Jo nach England in das Anwesen ihrer Kindheit am See zurück. Die Beziehung zu ihrer Mutter ist noch immer geprägt von Vorwürfen und Ablehnung, und so ist Jo überglücklich, als eine ältere Dame auftaucht und sich als Hannah, Jos ehemalige Nanny, vorstellt. Doch Jos Mutter ist misstrauisch. Denn sie weiß – Hannah ist tot, seit der Nacht vor über dreißig Jahren. Wem soll Jo glauben? Ihrer Mutter oder der Frau, die damals das einzig Guten in ihrem Leben war? Und will Jo die Wahrheit überhaupt wissen? Denn die tut manchmal so weh, dass man lieber mit einer Lüge leben würde …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2021

Weniger ist manchmal mehr. Spannender Roman zum rätseln.

0

Der Einstieg in das Buch ist mit doch etwas schwer gefallen. Nachdem ich dann schnell merkte, dass wir zwischendurch auch gerne mal etwas in die Vergangenheit springen, lief es dann super flüssig.
Dieses ...

Der Einstieg in das Buch ist mit doch etwas schwer gefallen. Nachdem ich dann schnell merkte, dass wir zwischendurch auch gerne mal etwas in die Vergangenheit springen, lief es dann super flüssig.
Dieses Buch war mal wieder etwas anderes als sonst. Es gab keine große Action, keine großen Szenenwechsel und nicht viele Personen. Dafür spielt es mit einem, mit deinen Gedanken und lässt dich immer wieder etwas anderes glauben. Wie oft sich meine Meinung, was nun alles dahinter steckt, geändert hat. Immer wieder haben wir neue Einblicke bekommen, sind diese aber auch alle real? Das war die große Frage. Von Seite zu Seite löste sich der Nebel und wir erfahren war damals passiert ist und inwiefern dies die Gegenwart beeinträchtigt. Was mir sehr gut gefallen hat, auch sehr kleine nebensächliche Informationen, sind für die Handlung recht wichtig. Einiges wird später wieder aufgegriffen und dadurch ergibt alles so viel mehr Sinn.
Die Charaktere waren ein Traum. Ich konnte mich in alle perfekt hineinversetzen und habe mit dem einen oder anderen doch sehr mitgefiebert und gehofft. Andere wollte ich gerne schütteln, damit diese endlich aufwachen. Dadurch das es nicht zu viele sind, konnte man doch eine super Bindung oder auch Abneigung zu jeden einzelnen aufbauen.

.

FAZIT
Weniger ist manchmal mehr. Dieser Satz stimmt hier zu 100%. Es ist ein sehr leichtes Buch, was trotzdem super Spannung aufbauen kann. Wer auf viel Action und Abenteuer steht, sollte jedoch seine Finger davon lassen.
Für mich ist es ganz klar ein 5 von 5 Sterne Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Geheimnisvoller Roman

0

"Die Nanny" von Gilly Macmillan, ist ein gelungener geheimnisvoller Roman.
Die Geschichte reißt seine Leser und Leserinnen in seinen Bann. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig durchlesen, die Charaktere ...

"Die Nanny" von Gilly Macmillan, ist ein gelungener geheimnisvoller Roman.
Die Geschichte reißt seine Leser und Leserinnen in seinen Bann. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig durchlesen, die Charaktere sind gut beschrieben und deren einzelnen Perspektiven hervorragend ausgearbeitet.
Was es am Ende das Geheimnis der Nanny ist wird zum Ende hin plausibel aufgedeckt und hinterlässt keine weiteren Fragen für den Leser.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Wer ist die Frau an der Tür? Eine Fremde oder die geliebte Nanny?

0

Das ist wirklich ein Jahres-Highlight für mich! Ich konnte den Roman teilweise nicht aus der Hand legen, so spannend war er!
Man will nämlich unbedingt wissen, ob die Frau, die vor der Tür steht, auch ...

Das ist wirklich ein Jahres-Highlight für mich! Ich konnte den Roman teilweise nicht aus der Hand legen, so spannend war er!
Man will nämlich unbedingt wissen, ob die Frau, die vor der Tür steht, auch wirklich die geliebte Nanny von Jo ist. Die steckt leider in einer nicht so tollen Situation mit ihrer kleinen Tochter und muss zu ihrer Mutter ziehen, mit der sie ein nicht so gutes Verhältnis hat. Was man auch absolut verstehen kann, wenn man sich die Rückblicke aus ihrer Kindheit anschaut und da versteht man auch, dass sie zur Nanny ein wesentlich besseres Verhältnis hatte. Zudem die Mutter auch als echt unsympathischer Charakter dargestellt wird. Aber je weiter man im Buch weiterliest, desto weniger weiß man, wem man trauen kann und das finde ich so interessant an dem Buch, denn als Leser hat man immer wieder Zweifel, wer vertrauensvoll ist oder nicht. Und wem soll Jo denn nur glauben? Ist bei der Nanny doch nicht alles koscher, wie es erst erscheint? Alles Fragen, die man sich als Leser stellt.
Einziger Kritikpunkt für mich wäre das Ende. Das war nicht ganz so meins, aber der Rest des Buches überragt das Ende.
Aber dennoch vergebe ich volle Punkte und weil ich es nicht aus der Hand legen konnte, sogar noch einen Punkt mehr für ein Jahres-Highlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Nichts für schwache Nerven!

0

Das Cover ist recht schlicht aber passt gut zur Story, man bekommt dadurch gleich die richtige Atmosphäre vermittelt. Auch der Klappentext konnte mich überzeugen und im Nachhinein finde ich ihn perfekt ...

Das Cover ist recht schlicht aber passt gut zur Story, man bekommt dadurch gleich die richtige Atmosphäre vermittelt. Auch der Klappentext konnte mich überzeugen und im Nachhinein finde ich ihn perfekt gewählt, denn es wurde genau die Geschichte erzählt, die "angepriesen" wird. Ich bin auf die Geschichte aufmerksam geworden, weil viele Positives darüber zu berichten hatten.

Der Einstieg ist angenehm ruhig dadurch kann man sozusagen erst einmal "warm" werden aber dann geht es schnell bergauf und der Blutdruck geht hoch! Ich musste zwischendurch mal eine kurze Pause einlegen sonst hätte ich die Geschichte wahrscheinlich am Stück gelesen!

Die Protagonistin ist gut beschrieben, irgendwie sympathisch aber vor allem passt sie wunderbar in die "Umgebung". Ich finde durch sie hat es noch mehr Spaß gemacht der Story zu folgen. Die Auflösung wurde auch sehr spannend gestaltet und hat noch mal zu jeder Menge Adrenalin geführt!

Fazit:

Sehr spannend geschrieben, mit einer interessanten Protagonistin und einigen Überraschungen. Die Geschichte war kaum vorhersehbar und hat mit mitgerissen. Ich mochte es besonders, wie die Geschichte durch Zeitsprünge spannender gemacht wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Ein Verwirrspiel der Extraklasse

0

Die 7jähruge Jo lebt im Luxus einer Adelsfamilie. Sie bekommt alles, doch Herzenswärme erfährt sie nur durch ihre Nanny Hannah. Für Jo bricht die Welt zusammen, als Hannah eines Nachts spurlos verschwindet. ...

Die 7jähruge Jo lebt im Luxus einer Adelsfamilie. Sie bekommt alles, doch Herzenswärme erfährt sie nur durch ihre Nanny Hannah. Für Jo bricht die Welt zusammen, als Hannah eines Nachts spurlos verschwindet. Als Jo 30 Jahre später zurück auf das Anwesen ihrer Kindertage kommt, taucht eine ältere Frau auf, die behauptet Hannah zu sein. Jo ist überglücklich, doch ihre Mutter weiß, daß Hannah vor 30 Jahren starb...

"Die Nanny" von Gilly Macmillan beginnt sehr ruhig. Fast schon zu ruhig, nimmt dann aber rasant an Fahrt auf. Dieses Buch nimmt nach und nach gefangen. Die Perspektiven aus Sicht von Mutter und Tochter wechseln sich gekonnt ab und erzeugen durch ihren Wechsel Spannung und Neugierde darauf, wie sich die Handlung fortsetzt. Dabei erlebt man immer wieder eine Überraschung, denn immer wieder ist nichts so, wie es scheint. Diese Überraschung erlebt man auch bei den Charakteren, die sich mit fortlaufender Handlung wandeln. Von sympathisch zu unsympathisch und umgekehrt. Einen großen Spannungseffekt bringt die Nanny Hannah mit sich, denn die Mutter weiß ganz genau, daß sie es nicht sein kann und man fragt sich, welches Geheimnis hinter dieser Frau steckt und was sie bezweckt. Ebenso mysteriös ist das Geheimnis der Adelsfamilie. Hinter der vornehmen Fassade versteckt sich so manche Wahrheit, die besser versteckt bliebe. Vom Stil her ist das Buch gut zu lesen, die Kapitel tragen immer den Namen der Person oder die Jahreszahl als Titel, die jeweils thematisiert sind. Dadurch behält man gut den Überblick.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich empfehle es gern weiter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere