Profilbild von Vanessas_Bibliothek

Vanessas_Bibliothek

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Vanessas_Bibliothek ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vanessas_Bibliothek über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2019

Ein rasanteres Tempo hätte gut getan...

Close your eyes
0

Die Autorin sagte mir etwas, weil ich "Locked in" von ihr gelesen hatte, was mir auch wirklich sehr gut gefallen hat. Bei Holly Seddon darf man keine blutigen, rasanten Sachen erwarten, denn es geht mehr ...

Die Autorin sagte mir etwas, weil ich "Locked in" von ihr gelesen hatte, was mir auch wirklich sehr gut gefallen hat. Bei Holly Seddon darf man keine blutigen, rasanten Sachen erwarten, denn es geht mehr um Enthüllungen nach und nach. Allerdings muss ich sagen, dass sich dieses Buch echt gezogen hat. Ich hab "Locked in" in viel besserer Erinnerung. Das Buch ist in den Perspektiven von Robin und Sarah geschrieben und auch immer abwechselnd zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit. Eigentlich finde ich so etwas nicht schlimm, aber hier zieht es das Ganze nur unnötig in die Länge.

Klar möchte man nach und nach herausfinden, was passiert ist und der Leser wundert sich am Anfang, warum das passiert, was Sarah passiert ist und warum Robin so eine komische psychische Störung hat. Da sind auch schon einige heftige Enthüllungen dabei, aber ein rasanteres Tempo hätte dem Buch wirklich gut getan. Dann wäre das locker ein 5 Punkte Buch geworden. So ist es leider nur mittelmäßig und 3 Punkte.

Veröffentlicht am 23.05.2019

Götter in Paris

Gold und Schatten
0

Ich liebe ja Göttergeschichten! Ich kann mich nicht satt lesen an sowas. Umso besser, wenn jemand wieder eine neue Story schreibt. Ich muss hier sagen, das Setting finde ich mega! Paris an sich ist schon ...

Ich liebe ja Göttergeschichten! Ich kann mich nicht satt lesen an sowas. Umso besser, wenn jemand wieder eine neue Story schreibt. Ich muss hier sagen, das Setting finde ich mega! Paris an sich ist schon ein echt tolles Setting, aber dann noch die berühmten Katakomben mit einzubeziehen, genial!



Auch die Charaktere sind gut gezeichnet und die Götter sowieso. Ich sag ja, ich steht voll auf Mythologie und Götter. Hier ist halt das interessante, dass es in die Menschenwelt gepackt und vor allem verpackt wurde. Hat so einen Mix aus Mythos und Realität bzw. Alt und Neu.

Was mich gestört hat, dass es erst ab Mitte des Buches richtig spannend wird und Action reinkommt. Danach kann man das Buch kaum weglegen und auch das Ende macht gespannt auf Band 2, den ich auch lesen werde. Ich denke auch, dass im zweiten Band die Spannung und Action direkt da sein wird und das noch mal eine Steigerung sein wird. Und zum Glück kommt der schon im August, sodass man nicht so lange warten muss.

Veröffentlicht am 05.05.2019

Einer der besten Thriller, die ich bis jetzt gelesen habe

Dark Call - Du wirst mich nicht finden
0

Ein wirklich toller Thriller! Einer der besten, die ich bis jetzt gelesen habe! Den Jahres-Highlight Stempel hat das Buch definitiv verdient.

Ich glaube, ein Punkt warum mir das Buch so gut gefallen hat, ...

Ein wirklich toller Thriller! Einer der besten, die ich bis jetzt gelesen habe! Den Jahres-Highlight Stempel hat das Buch definitiv verdient.

Ich glaube, ein Punkt warum mir das Buch so gut gefallen hat, ist der Fokus auf das Profiling und die Kriminalpsychologie. Zwei sehr interessante Bereiche auch für mich persönlich. Auch die Protagonistin geht nach und nach in die Tiefe und am Anfang weiß man nicht so ganz, was man von ihr halten soll. Natürlich hat sie auch ein Geheimnis, also eine düstere Vergangenheit, aber über die wird man erst ziemlich zum Schluss aufgeklärt. Das ist ein weiterer Spannungseffekt neben der Hauptstory. Zusammen mit Bishop bilden die zwei ein gutes Team und ich bin gespannt auf die Fortsetzung und habe mich auch gefreut, dass es eine geben wird.

Das Ende hätte ich niemals erraten und die Auflösung war einfach genial! Und weil mir dieses Buch so gut gefallen hat, hoffe ich natürlich auf viele mehr!
Außerdem spielt Bielefeld eine kleine Rolle und da wohne ich in der Nähe, fand das ja schon irgendwie cool ^^

Veröffentlicht am 25.04.2019

Jugend-Fantasy mit einer Besserungsanstalt tief unter der Erde

Stoneheaven
0

Was hier auffällt ist der gute Schreibstil. Er ist locker, flüssig und gut zu lesen. Der Schreibstil war mir auch bekannt, da ich vor einigen Jahren schon etwas von der Autorin gelesen hatte. Aber ich ...

Was hier auffällt ist der gute Schreibstil. Er ist locker, flüssig und gut zu lesen. Der Schreibstil war mir auch bekannt, da ich vor einigen Jahren schon etwas von der Autorin gelesen hatte. Aber ich meine es hätte sich sogar verbessert. So positiv war mir das nicht in Erinnerung geblieben. Aber umso besser für das Buch. Die Story an sich war eine gute Idee und ich liebe ja Jugend-Fantasy. Die Charaktere sind meiner Meinung nach super zusammengewürfelt, was eine gewisse Dynamik hervorbringt.

Die Schlagfertigkeit der Personen fällt auch auf und am Anfang musste ich ja schon ein paar mal Schmunzel was Sandro und Mariella anging, ich wäre auch genervt von ihm. Mariella ist die Protagonistin um die es geht. Eine Tochter von einer sehr einflussreichen Familie. Ihre Mutter ist das Oberhaupt der verschiedenen Clans. Sie schlägt über die Strenge und wird von ihrer Mutter als Strafe nach Stoneheaven geschickt. Wo Personen wie sie wieder auf die "richtige" Bahn gerückt werden sollen, aber auch Verbrecher beherbergt werden. Am Anfang versucht Mariella nur schnellst möglichst wieder da rauszukommen, aber mit der Zeit, lernt sie eine wichtige Lektion, nämlich für andere Personen einzustehen und einen Zusammenhalt zu bilden.

Leider war das Buch im ersten Drittel etwas langatmig, dass hat sich danach gelegt und etwas mehr Action erhielt dann Einzug. Das Ende lässt auf einen zweiten Teil vermuten und ich wäre auch sehr enttäuscht, wenn es keinen geben würde. Ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Tolle Idee mit so viel Potential, aber viel zu langatmig!

Codename Rook - Die übernatürlichen Fälle der Agentin Thomas
0

Ich war sehr gespannt auf das Buch, denn es hörte sich an, wie ein Agenten-Thriller mit übernatürlichen Elementen und das ist ja voll meins. Als das Buch ankam, war ich geschockt von seiner Dicke. Ich ...

Ich war sehr gespannt auf das Buch, denn es hörte sich an, wie ein Agenten-Thriller mit übernatürlichen Elementen und das ist ja voll meins. Als das Buch ankam, war ich geschockt von seiner Dicke. Ich hatte darauf auch nicht geachtet und hatte mit weniger gerechnet. Eigentlich ist das ein gutes Buch mit einer interessanten Idee, was so viel Potential hatte. Aber es war viel zu lang! Man hätte gut 300 Seiten kürzen können, dann wäre es perfekt gewesen. Deswegen war ich wahrscheinlich auch so enttäuscht, denn ohne diese langgezogenen Elemente, wäre es ein Jahres-Highlight geworden. Alleine die Idee, dass die Agentin ihr Gedächtnis verliert und im Prinzip eine komplett neue Person wird und sich theoretisch komplett neu erfinden könnte, war schon Potential genug. Natürlich war die Protagonistin neugierig und wollte wissen, wer die alte Myfanwy war. Das Setting in England war auch richtig toll und auch die Nebencharaktere waren interessant. Die Verschwörung, die hinter Myfanwys Gedächtnisverlust steckt, war auch spannend zu verfolgen und deswegen habe ich das Buch auch zu ende gelesen. Mit diesen Elementen und dem Ende kamen dann immerhin 3 Punkte zusammen. Nur die Länge geht wirklich nicht. Vieles war überflüssig und zwischenzeitlich viel es mir schwer am Ball, in diesem Fall beim Buch, zu bleiben. Dennoch für die neue Idee, die spannende Verschwörung und das Ende 3 von 5 Punkten