Profilbild von Jacqueline_Szymanski84

Jacqueline_Szymanski84

Lesejury Star
online

Jacqueline_Szymanski84 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jacqueline_Szymanski84 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2020

Ein erschütternder, schockierender und verstörender Thriller

Porzellankind
0

In letzter Zeit wurde ich immer häufiger auf "Porzellankind" aufmerksam. Das Cover finde ich überaus gelungen und auch der Klappentext überzeugte mich vollends. Als ich schließlich die Leseprobe verschlungen ...

In letzter Zeit wurde ich immer häufiger auf "Porzellankind" aufmerksam. Das Cover finde ich überaus gelungen und auch der Klappentext überzeugte mich vollends. Als ich schließlich die Leseprobe verschlungen hatte musste ich dieses Buch einfach lesen. Meine Erwartungen waren riesig und ich freute mich riesig aufs Buch.

Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht denn ich liebe den Schreibstil der Autorin einfach. Sie schreibt einnehmend und fesselnd. Ihr Stil hat was etwas poetisches an sich. Das mochte ich sehr.

Auch der Erzählstil des Buches war etwas ganz besonderes. Unterteilt ist das Buch in zwei Teile, davor und danach. Während der erste Teil Ellis Kindheit erzählt und diese in ihrer Phantasiewelt gefangen scheint, ist Ellis im zweiten Teil mittlerweile Leiterin einer Ballettschule und sinnt auf Rache.

Ellis ist ein sehr einsames Kind, ihr fehlt die Liebe ihrer Eltern. Das ganze wird noch schlimmer als Ellis Bruder geboren wird, der ein Schreikind ist und den Eltern den letzten Nerv raubt. Nun läuft Ellis erst recht nebenher und wird ignoriert.

Doch plötzlich schreit er nicht mehr, er verstummt, für immer....

Selbst Jahre später lebt Ellis immer noch bei ihrer ungeliebten Mutter und mir fiel es schwer das ganze zu verstehen. Ich fragte mich immerzu warum Ellis nicht ihre Mutter verlässt. Beide haben ihre Macken und Verhalten sich sehr merkwürdig. Das Verhältnis der beiden ist angsteinflösend und sehr verstörend.

Es gibt zudem noch einen anderen Handlungsstrang der sehr geheimnisvoll war. Das ganze ergab für mich zunächst keinen Sinn doch zum Ende hin fügte sich alles zusammen.

Ich weiß gar nicht was ich noch schreiben soll um nicht zu viel zu verraten. Doch dieses Buch hat mich echt beeindruckt. Hier ist nichts wie es scheint, es kommt alles völlig anders als man ahnt.

Nicht ohne Grund ist dieser Thriller schonungslos, angsteinflösend und schockierend. Das, meine Lieben, war ganz großes Kino. Ich bin absolut begeistert und geflasht!
Klare Lese und Kaufempfehlung!

Fazit:

Mit "Porzellankind" gelingt Myriane Angelowski ein erschütternder Psychothriller der nervenaufreibender kaum sein könnte. Ein Thriller der bedrückender und verstörender kaum sein könnte! Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Genialer und spanneder Thriller doch das Ende war etwas zu viel des Guten.

Der Unfall
0

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. Der Titel samt Cover machten mich auf Anhieb neugierig, als mich schließlich auch noch der Klappentext überzeugen konnte musste ich dieses Buch ...

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. Der Titel samt Cover machten mich auf Anhieb neugierig, als mich schließlich auch noch der Klappentext überzeugen konnte musste ich dieses Buch einfach lesen.

Maggie erwacht nach 10 Wochen aus dem Koma, kaum ist sie wach erfährt sie vom tragischen Tod ihrer Tochter. Diese ist auf dramatische weise ums Leben gekommen. Maggie versuchte alles mögliche um ihr Kind zu retten doch leider erinnert sie sich nicht an die genauen Umstände des Umfalls. Als ihr dann auch noch gesagt wird das ihr Ehemann verschwunden ist, wird es zu viel für Maggie. Wie viel kann ein Mensch ertragen? Maggies Leben gleicht einen Scherbenhaufen und es scheint kein Ende in Sicht.

Der Einstieg ins Buch fiel mir super leicht denn der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht zu lesen. Sie schreibt zudem locker, flüssig, bildhaft und fesselnd. Bereits nach wenigen Seiten war ich vollends in der Story versunken.

Ich musste immer zu weiter lesen und konnte das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen.

Die Charaktere wurden authentisch und greifbar gezeichnet. Maggie habe ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen, sie tat mir so unglaublich leid. Ich konnte mich ziemlich gut in sie hineinversetzten. Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle sehr viel besser nachvollziehen. Ich litt mit ihr und ich kämpfte mit ihr. Es war unglaublich intensiv und glich einer emotionalen Achterbahnfahrt. Dennoch spürte ich das Maggie etwas verbirgt, doch was das ist, fand ich erst zum Schluss raus.

Die Handlung ist spannungsgeladen, emotional und nervenaufreibend. Einzig im Mittelteil fanden sich einige kleinere Längen. Durch geschickte Wendungen hatte ich keinerlei Ahnung wie das ganze ausgehen würde. Bis zum Ende hin hatte nicht mal den Hauch einer Ahnung wie das ganze enden würde.

Ganz langsam setzten sich die Puzzleteile zusammen und erfährt die genauen Umstände des Unfalls. Das Ende an sich fand ich dann etwas zu viel des guten. Dieses Ende überraschte mich sehr da ich es einfach nicht kommen sah, dennoch empfand ich es als zu viel. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Klare Kauf und Leseempfehlung.

Fazit:

Mit "Der Unfall" gelingt Nuala Ellwood ein solider Thriller der mich überraschte. Nichts ist so wie es scheint. Durch geschickte Wendungen steigert die Autorin die Spannung ins unermessliche. Einzig das Ende überzeugte mich nicht ganz. Dennoch ein genialer Thriller und ich wurde bestens unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Spannend bis zur letzten Seite!

Solange du noch lebst
0

Dieses Buch fiel mir in letzter Zeit immer öfter auf. Das Cover finde ich richtig toll und auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb.

Was mich aber wirklich interessierte war die Thematik des Buches. ...

Dieses Buch fiel mir in letzter Zeit immer öfter auf. Das Cover finde ich richtig toll und auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb.

Was mich aber wirklich interessierte war die Thematik des Buches. Ich freute mich riesig aufs lesen. Zudem war es mein erstes Buch der Autorin und das machte mich natürlich noch neugieriger.

Der Einstieg ins Buch gelang mir hier super leicht. Der Schreibstil von Kimberly Belle liest sich sehr locker und flüssig. Als Leser wird man quasi mitten in die Handlung geworfen ohne großes Vorreden geht es direkt los und der Schrecken nimmt seinen Lauf.

Ich bin selbst Mutter und konnte mich daher richtig gut in Kat hineinversetzten. Ich konnte ihre Verzweiflung und ihre Ängste sehr gut nachvollziehen. Ich habe mit ihr gebangt und gezittert.

Kat wurde authentisch und greifbar gestaltet. Doch auch alle Nebencharaktere wurden greifbar und voller Leben dargestellt. Ethan sorgte für einige spannende Überraschungsmomente und auch ihn habe ich ziemlich schnell in mein Herz geschlossen.

Es gibt hier einige unerwartete Wendungen die die Spannung noch steigerten. Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch und Kimberly Belle gelingt es immer wieder diese noch zu steigern.

Zudem war dieses Buch bis zum Ende hin vollkommen unvorhersehbar. Ich hatte keinerlei Ahnung wie das ganze ausgehen würde. Das Ende war dann wie ein finaler Showdown und gefiel mir unglaublich gut.

Meine Erwartungen wurden hier bei weitem übertroffen und deshalb kann ich hier eine klare Lese und Kaufempfehlung aussprechen.

➡️ Fazit:

Mit "Solange du noch lebst" gelingt Kimberly Belle ein Thriller der Extraklasse. Nervenaufreibende Spannung und unerwartete Wendung überzeugten mich auf ganzer Linie. Bitte mehr davon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2020

Der krönende Abschluss einer genialen Reihe!

Blood & Roses - Buch 6
0

Kaum hatte ich den fünften Teil der "Blood & Roses" Reihe beendet schon kaufte ich mir den letzten und Finalen Band. Ich musste einfach wissen wie die Story von Sloane und Zeth endet. Kaum hatte ich das ...

Kaum hatte ich den fünften Teil der "Blood & Roses" Reihe beendet schon kaufte ich mir den letzten und Finalen Band. Ich musste einfach wissen wie die Story von Sloane und Zeth endet. Kaum hatte ich das Buch auf meinen schon stürzte ich mich darauf.
Auch dieser Band schließt nahtlos an seinen Vorgänger an ohne langes Vorreden geht es direkt zur Sache. Das ist etwas was ich bei Callie Hart so liebe, sie verschwendet keine Zeit mit sinnlosen Rückblenden, nein, sie wirft den Leser mitten in die Story.

Ich hatte mir immer ausgemalt wie diese Reihe wohl enden wird. Tja, ich habe nicht mal ansatzweise geahnt wohin mich diese Reise führt.
Dieses Buch bleibt bis zum Ende hin vollkommen unvorhersehbar. Ich hatte nicht die geringste Ahnung wie das ganze ausgeht. Doch eins sage ich euch mit diesem Finalen Band übertrifft sich die Autorin erneut.

In diesem Band erfuhr ich endlich alles über Zeths Vergangenheit und das war wirklich heftig. Ich fragte mich im Verlauf der Reihe mehrmals, was ihm widerfahren ist. Nun wurde das Geheimnis gelüftet und es zog mir den Boden unter den Füßen weg. Ich war wie gelähmt. Ich war zu nichts mehr fähig und saß sprachlos vor dem Buch. Erwartet hatte ich ja einiges doch DAS hatte ich bei weiten nicht erwartet. Hier erfahren wir die ganze Geschichte des Zeth Myfair und diese Geschichte hat es in sich.
Zeth öffnet sich stückchenweise. Ganz langsam und bedächtig konnte ich ihn wirklich kennen lernen. Ein Mann der so stark ist. Ein Mann der sich nicht unterkriegen lässt und immer weiter kämpft. Ein Mann der endlich das gefunden hat was er nie für möglich gehalten hat, die wahre Liebe.

Dieser Finale Band brachte mich erneut an meine Grenzen des erträglichen. Ich wusste nicht wohin mit meinen Emotionen, ich hatte Tränen in den Augen und brauchte dringend eine Pause. Ich musste das ganze erst einmal sacken lassen. Wer das Buch schon gelesen hat der weiß mit Sicherheit was ich meine. Gott, mein Herz wurde mir regelrecht aus der Brust gerissen und zertrümmert. Verdammt, ich war am Ende und ja, ich zweifelte die Entscheidung der Autorin an. Wie konnte sie nur? Warum?

Im Nachhinein war ihre Entscheidung natürlich richtig und auch nachvollziehbar doch im ersten Moment war es ein Schock für mich.
Die komplette Reihe bescherte mir ja eine emotionale Achterbahnfahrt aber dieses Finale toppte alles. Meine Erwartungen waren riesig aber was die Autorin hier abgeliefert hat, ist der Wahnsinn.
Von nun an ist Callie Hart meine Dark Romance Queen.

Ich hatte Angst das die Autorin hier auf biegen und brechen ein Happy End erschaffen will doch weit gefehlt. Darum geht es ihr garantiert nicht. Sie lässt Sloane und Zeth Zeit zum heilen und diese Zeit brauchen die beiden dringend.
Das merkte man hier deutlich und auch das hat Callie Hart einfach grandios umgesetzt.
Es gibt hier reichlich explizite Szenen doch diese wurden wie immer leidenschaftlich, erotisch und voller Sehnsucht beschrieben.

Was bleibt mir abschließend noch zu sagen? Die aufregende und gefährliche Reise mit Sloane und Zeth ist zu Ende, ihre Geschichte ist erzählt. Was mich ein wenig traurig stimmt. Doch ich hoffe ganz fest das noch weitere Bücher der Autorin übersetzt werden denn mit mir, hat sie nun einen großen Fan mehr.
Klare Lese und Kaufempfehlung.

Fazit:

Mit "Blood & Roses - Buch 6" gelingt Callie Hart ein geniales Finale der Reihe welches mich komplett überzeugt hat! Die Reise mit Sloane und Zeth ist zu Ende, einerseits bin ich glücklich. Aber auf der anderen Seite ist mein Herz zerrissen und ich bin traurig. Sloane und Zeth habe mein Herz im Sturm erobert und ich werde die beiden nie wieder vergessen. Danke, Callie Hart für diese außergewöhnliche Reise!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2020

Packende und spannungsgeladene Fortsetzung! Das war ganz großes Kino!

Hell Divers - Buch 2
0

Bereits der erste Teil der "Hell Drivers" Reihe hatte mir unglaublich gut gefallen! Ich konnte es kaum erwarten bis auch der zweite Teil endlich erschienen war. Kaum hielt ich das Buch in den Händen schon ...

Bereits der erste Teil der "Hell Drivers" Reihe hatte mir unglaublich gut gefallen! Ich konnte es kaum erwarten bis auch der zweite Teil endlich erschienen war. Kaum hielt ich das Buch in den Händen schon begann ich mit dem lesen. Ich muss gestehen das meine Erwartungen sehr hoch waren denn das was Nicholas Sansbury Smith mit den ersten Teil erschaffen hat war absolut großartig.

Der Einstieg in den zweiten Teil fiel mir super leicht. Ich hatte alle Ereignisse noch sehr gut im Kopf und konnte somit der Handlung ziemlich leicht folgen. Zwischen den ersten und den zweiten Teil sind einige Jahre vergangen und an Bord der Hive hat sich einiges verändert. Geheimnisse liegen in der Luft und der neue Kapitän der Hive, setzt alles daran das diese auch geheim bleiben. Das ganze tut er skrupellos und ohne Rücksicht auf Verluste. Doch die Hell Drivers durchschauen seine Absichten und geben sich nicht damit geschlagen. Einige Hell Drivers springen auf Befehl runter zur Erde doch was sie dort entdecken stellt alles in Frage....

Mehr kann ich euch, an dieser Stelle, leider nicht verraten da die Spoiler Gefahr immens ist. Nicholas Sansbury Smith gelingt es hier spielend leicht den ersten Teil noch zu toppen. Das war verdammt großes Kino und meine Erwartungen wurden um längen übertroffen.

Der Schreibstil des Autoren liest sich sehr angenehm und leicht. Er schreibt sehr bildhaft und einnehmend, er schaffte es mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Mein Kopfkino lief auf Hochtouren, es war als liefe ein Film vor meinen inneren Auge. Das ganze hat der Autor authentisch und bildhaft geschildert, es kam mir fast so vor als wäre ich ein Teil der Story. Es war als wäre ich selbst auf der radioaktiv verseuchten Erde.

Das ganze hier war so unglaublich spannend und voller Action das mein Herz sich beinahe überschlug. Zudem hatte ich keinerlei Ahnung wie die Story ausgehen würde. Durch geschickte und unvorhersehbare Wendungen weiß man einfach nicht was einem hier erwarten wird. Jede Seite überraschte mich, jede Seite brachte neues Grauen hervor und jede Seite habe ich inhaliert. Diese Reihe ist wie eine wahr gewordene Sucht. Fingernägeln knabbern inklusive.

Ich kannte den Autoren bereits durch seine "Trackers" Reihe, die mir auch richtig gut gefällt. Aber hier zeigt er sein wahres Können und ich ziehe meinen Hut vor ihm. Was er hier erschaffen hat lässt sich mit nichts vergleichen, ich habe etwas ähnliches noch nie gelesen. Und genau das macht diese Reihe eben so einzigartig.
Ich freue mich schon jetzt so sehr auf den dritten Teil der Reihe und kann es kaum erwarten auch diesen zu lesen. Klare Lese und Kaufempfehlung!

Fazit:

Mit "Hell Drivers - Buch 2" gelingt Nicholas Sansbury Smith eine atemberaubende, nervenaufreibende und actiongeladene Fortsetzung die mich vollkommen geflasht zurück gelassen hat. Bitte mehr davon!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere