Profilbild von Jacqueline_Szymanski84

Jacqueline_Szymanski84

aktives Lesejury-Mitglied
online

Jacqueline_Szymanski84 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jacqueline_Szymanski84 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2017

Berührendes und emotionales Buch mit Tiefgang!

Morgen lieb ich dich für immer
1 0

Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen Lieblingsautoren, mehr als einmal hat sie bewiesen dass sie in den verschiedensten Genres schreiben kann.
Auf ihr neustes Werk war ich daher sehr gespannt, ich hatte ...

Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen Lieblingsautoren, mehr als einmal hat sie bewiesen dass sie in den verschiedensten Genres schreiben kann.
Auf ihr neustes Werk war ich daher sehr gespannt, ich hatte mir ja schon vorher einige Rezensionen angeschaut und war gespannt was mich letzt endlich erwarten wird.
Was mich hier vor allem reizte war natürlich die Thematik denn in "Morgen lieb ich dich für immer" werden verschiedene ernste Themen aufgezeigt.

Mallory und Rider kennen sich schon lange, sie verbrachten ihre Kindheit gemeinsam in der sie schreckliche und grauenvolle Dinge erleben mussten. Die beiden verbindet mehr als nur Freundschaft.
Vier Jahre sind seit dem schrecklichen Tag vergangen, vier Jahre in denen sich die beiden nicht gesehen haben. Durch einen Zufall laufen sie sich über den Weg und es scheint als wären sie nie voneinander getrennt gewesen. Doch Mallory merkt schnell dass Rider ihr etwas verheimlicht...

Sicherlich steht hier die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten im Vordergrund, doch nicht nur das. Mit der Thematik Kindesmissbrauch hat sich die Autorin für ein sensibles und auch schweres Thema entschieden. Doch sie schreibt und schildert das ganze voller Emotionen.
Ich hatte während des lesen mehr als einmal einen Klos im Hals, ich hatte Gänsehaut und ich war mit den Nerven am Ende.

Mallorys und Riders Kindheit sind geprägt von Gewalt, Brutalität, Hoffnungslosigkeit und Angst.
Auch hier hat die Autorin ein weiters sensibles Thema aufgegriffen, nämlich die schwere arbeit der Jugendämter. Immer wieder rutschen einige Kinder durch Löcher im System, so auch Mallory und Rider. Es zeigt wie schwer die Arbeit der Jugendämter wirklich ist und es zeigt das diese Ämter sehr viel mehr Unterstützung bräuchten und auch besser finanziert werden müssten.

Der Schreibstil der Autorin liest sich wie von selbst denn sie schreibt sehr locker und flüssig und dadurch liest sich das Buch sehr angenehm.
Ich habe es in einem Zug ausgelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Dieses Buch ist wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle ein ständiges auf und ab.
Teilweise brachte mich das Buch an meine Grenzen, denn die Erlebnisse der beiden Protagonisten berührten mich tief.
Ich habe gelitten, gelachte und geweint, was will man mehr? Genau das sollte doch ein gutes Buch erreichen können. Seinen Leser begeistern, das ist der Autorin hier gelungen, ein Buch welches ich so schnell nicht vergessen werde.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:
Mit "Morgen lieb ich dich für immer" ist der Autorin ein unglaublich berührendes und emotionales Buch gelungen welches ich so schnell nicht vergessen werde. Es bekommt einen Ehrenplatz in meinen Bücherregal und ich werde es mit Sicherheit noch mal lesen.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Eine Dystopie die süchtig macht! Grandioser Reihenauftakt!

Emba - Bittersüße Lüge
1 0

Dieses Buch ist ein wahres Highlight! Ich bin nur durch einen Zufall auf "Emba" aufmerksam geworden, doch sofort hat mich das Cover in seinen Bann gezogen, ich finde es einfach klasse! Doch auch der Klappentext ...

Dieses Buch ist ein wahres Highlight! Ich bin nur durch einen Zufall auf "Emba" aufmerksam geworden, doch sofort hat mich das Cover in seinen Bann gezogen, ich finde es einfach klasse! Doch auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb.

Embas größter Wunsch geht in Erfüllung, sie beginnt ihre Ausbildung als Runarjägerin.
Lange hat sie auf diesen Traum hingearbeitet und schafft es schließlich tatsächlich an der heiß begehrten Elite Schule aufgenommen zu werden.
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten beißt sich Emba durch, aufgeben kommt für sie nicht in Frage. Als sich allerdings die Probleme häufen begibt sich Emba auf Spurensuche, so deckt sie eine Lüge nach der nächsten auf die alles was sie zu wissen glaubte zu nichte macht.
Nichts ist mehr wie es war......

Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich locker und flüssig zu lesen. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ehe ich mich versah hatte ich das Buch schon beendet.
Erzählt wird diese Story aus der Sicht von Emba, das sorgte dafür das ich mich richtig gut in sie hintersetzten konnte.

Die Charaktere sind realistisch gezeichnet.
Emba habe ich schnell in mein Herz geschlossen, ich konnte mich auch ziemlich gut in sie hineinversetzten. Ich konnte nachvollziehen warum sie sich lieber zur Jägerin ausbilden lässt als in der Firma ihres Vaters mit einzusteigen.
Emba liebt den Nervenkitzel auf diesen kann sie einfach nicht verzichten, leider musste sie schon ihr geliebtes Aeroboard zurück lassen.
Doch in der Elite Schule bekommt sie genügend Nervenkitzel denn die Lehrmethoden sind alles andere als normal...
Doch auch die anderen Charaktere wie etwa Coco, Fynn oder Elias sind authentisch gezeichnet.

Die Handlung ist schon von der ersten Seite an unglaublich fesselnd und spannend.
Die Ereignisse überschlugen sich und ließen mich atemlos zurück, geschickte Wendungen schockten mich und machten mich sprachlos.
Das Ende ist der absolute Wahnsinn, ich kam aus dem staunen nicht mehr heraus.
Leider beinhaltet dieses Ende auch einen Cliffhanger, doch dieser ist nicht so schlimm, ich würde jetzt am liebsten sofort Band 2 lesen, doch leider erscheint er erst im Oktober.

Ich für meinen Teil bin begeistert, was die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig, eine völlig neue Welt samt neuer Wesen die mich sprachlos machten.
Eine wirklich überaus gelungene Dystopie, die süchtig macht.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:
Mit "Emba - Bittersüße Lüge" ist der Autorin eine überaus spannende und fesselnde Dystopie gelungen die mich völlig begeistert hat. Ein grandioser Reihenauftakt der süchtig macht.
Natürlich bekommt das Buch von mir die volle Punktzahl!

Veröffentlicht am 26.05.2017

Tiefgründig, emotional und sehr authentisch!

Dark Horses
0 0

Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, ich muss ja gestehen das ich immer schon gerne Pferdebücher gelesen habe.
Doch dieses hier klang vom Klappentext her sehr düster und geheimnisvoll. Genau das war ...

Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, ich muss ja gestehen das ich immer schon gerne Pferdebücher gelesen habe.
Doch dieses hier klang vom Klappentext her sehr düster und geheimnisvoll. Genau das war es was mich schließlich begeisterte.
Das Cover finde ich sehr gelungen, es wirkt düster und mysteriös und dennoch ist es ein toller Hingucker.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, ich hatte keinerlei Probleme in die Story rein zu kommen.
Das Buch beginnt mit einem Prolog der mir Gänsehaut bescherte und mich ein wenig fassungslos zurück ließ.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig.
Ich habe dieses Buch in Rekordzeit verschlungen.
Erzählt wird das Buch abwechselnd aus der Sicht von Red und Merritt, das fand ich toll denn so lernte ich beide noch besser kennen. Auch konnte ich mich dadurch besser in sie hineinversetzten.
Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.

Die Charaktere in diesem Buch vielschichtig und auch authentisch gezeichnet.
Gerade die Kapitel aus Reds Sicht waren einfach unglaublich intensiv. Teilweise vergaß ich sogar das sich hierbei um ein Pferd handelte.
Merritt hatte es nicht leicht doch die innige Freundschaft zu Red scheint ihr unglaublich gut zu tun.

Wer jetzt denkt das es sich hier um eine leichte Lektüre für zwischendurch handelt. Den muss ich enttäuschen denn dieses Buch bietet so viel mehr.
Es ist sehr tiefgründig und es zeigt schwierige Themen auf, teilweise war es bedrückend und doch passte es einfach
Meine Erwartungen wurden bei weiten übertroffen, denn dieses Buch überraschte mich immer wieder. Dieses Buch ist ein wahres Highlight und was die Autorin hier geschaffen hat ist einfach unglaublich.

Klare Empfehlung.

Fazit:
Mit "Dark Horses" ist der Autorin ein intensives, tiefgründiges und emotionales Buch gelungen welches mich auf ganzer Linie Überzeugen konnte.
Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne. Bitte mehr davon!

Veröffentlicht am 26.05.2017

Toller Reihenauftakt der süchtig macht

Die Staubgeborene (Die Unbestimmten 1)
0 0

Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, das Cover zog mich quasi magisch an und der Klappentext klang unglaublich gut.
Ich war gespannt was mich hier erwarten würde, ich hoffte auf eine fesselnde ...

Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, das Cover zog mich quasi magisch an und der Klappentext klang unglaublich gut.
Ich war gespannt was mich hier erwarten würde, ich hoffte auf eine fesselnde und magische Story.
Tja, was soll ich nun nach dem lesen sagen?
Meine Erwartungen wurden noch bei weiten übertroffen.
Was die Autorin hier mit diesem Debüt abgeliefert hat ist mehr als einmalig.

Ihr Schreibstil ist sehr leicht zu lesen denn sie schreibt sehr locker und flüssig.
Dadurch habe ich dieses Buch inhaliert, ich hatte es innerhalb weniger Stunden bereits wieder ausgelesen.

Dem Leser erwartet hier eine unglaublich gut aufgearbeitete Welt, die mich mehr als faszinierte.
Eine Vielzahl der verschiedensten magischen Wesen begeisterte mich, gleichzeitig waren einige dieser Wesen auch schockierend erschreckend.

Die Hauptprotagonistin Zianth wuchs mir schnell ans Herz, sie hat bereits so unglaublich viel erleben müssen.
Schwach, krank, und so klein wie ein junges Mädchen wird die 19 Jährige schließlich gerettet und wieder ausgepäppelt. Ganz langsam blüht die junge Frau auf, und schon bald kommt das Geheimnis ihrer wahren Gabe ans Licht.
Gerade Zianth macht im Verlauf der Story eine große Wandlung durch, zum Ende hin erinnert nichts mehr an das arme und kränkliche Mädchen. Das fand ich einfach großartig.

Aster ist der mächtigste Magier weit und breit.
Er wirkt geheimnisvoll und unnahbar. Doch das hat einen guten Grund, denn was ihm geschehen ist könnte grausamer kaum sein...

Die Handlung ist unglaublich fesselnd und ließ mich einfach nicht mehr los.
Ich muss aber auch zugeben das ich lange nicht wusste welchen Verlauf die Story wohl noch nehmen würde. Ich hatte nicht die kleinste Ahnung und somit ist dieses Buch völlig unvorhersehbar.
Jetzt bin ich natürlich unglaublich gespannt wie es im zweiten Band weiter geht.
Ich kann es kaum erwarten auch diesen zu lesen.

Ich kann gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen. Wenn ihr Lust auf eine grandios ausgearbeitete Welt mit vielen Fantasy Aspekten habt dann solltet ihr diesen Reihenauftakt unbedingt lesen.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:
Mit "Die Staubgeborene" ist der Autorin ein grandioser Reihenauftakt gelungen der mich mehr als begeistert hat. Neue magische und erschreckende Wesen und eine unglaubliche faszinierende Welt überzeugten mich auf ganzer Linie.
Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

Veröffentlicht am 26.05.2017

Magie vs Technologie sehr gelungene Mischung!

Magicae 1: Die eiserne Ordnung
0 0

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut, ich habe dem erscheinen sehnsüchtig entgegen gefiebert und konnte es kaum erwarten das neuste Werk der Autorin zu lesen.
Das Cover gefiel mir auf Anhieb und auch ...

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut, ich habe dem erscheinen sehnsüchtig entgegen gefiebert und konnte es kaum erwarten das neuste Werk der Autorin zu lesen.
Das Cover gefiel mir auf Anhieb und auch der Klappentext klang richtig gut.

Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und war innerhalb weniger Seiten schon mitten im Geschehen. Der Einstieg in die Story fiel mir leicht auch wenn ich mich erst einmal an diese neue Welt gewöhnen musste.
Ich war gleich zu Beginn von eben dieser Welt fasziniert, ich sog jeden noch so kleinen Hinweis in mich auf. Diese Welt ist erfrischend anderes und auch neu, genau das gefiel mir.

Schnell begriff ich das Saycias Leben beherrscht ist von strengen Regeln.
Alles scheint geplant und die kleinste Abweichung der Regeln sorgt für harte Bestrafungen.
Doch Saycia ist unzufrieden, sie sehnt sich nach mehr, sie kann es selbst kaum beschreiben doch sie weiß es muss doch noch mehr geben.
Immer wieder muss sich Saycia mit dem Sicherheitsdienst auseinander setzen. Als sich die Ereignisse überschlagen und Saycia eine besonders schlimme Bestrafung erhält sieht sie keinen Ausweg mehr, nur eins weiß sie, wenn sie Leben will muss sie fliehen. Und genau das tut sie schließlich.
Was sie in dieser Zeit aber alles erfährt bringt ihr komplettes Weltbild ins wanken...

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen. Ich habe dieses Buch innerhalb kurzer Zeit ausgelesen. Ich war süchtig nach dieser Story und konnte mich kaum von dem Buch trennen.

Die Charaktere sind einfach toll gezeichnet, sie wirkten auf mich authentisch und vielschichtig. Nicht nur die Hauptcharaktere auch alle anderen Nebencharaktere sind mir im Verlauf der Story ans Herz gewachsen.

Saycia fand ich recht schnell sympathisch, sie ist ein offener und ehrlicher Mensch. Allerdings ist sie mit ihren Leben mehr als unzufrieden.
Es fällt ihr immer scherer sich an die Strengen Regeln zu halten und aus diesem Grund wird sie immer öfter vom Sicherheitsdienst aufgegriffen.
Als sie eine besonders schlimme Bestrafung erhält droht sie daran zu zerbrechen, sie sieht nur einen Weg und das ist die Flucht.

Dieser Reihenauftakt hat mir unglaublich gut gefallen. Was mich hier besonders begeistern konnte war die Mischung aus Dystopie, Si - Fi und Fanstasy, dieser Mix macht dieses Buch samt seiner Story so besonders.
Ich kann es kaum erwarten wie es weiter geht. Zwar hat das Ende hier keinen Cliffhanger aber ich habe noch sooooo viele Fragen.
Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten auch diese zu lesen.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

Fazit:
Mit "Magicae - Die eiserne Ordnung" ist der Autorin ein Auftakt gelungen der mich völlig begeistert und gepackt hat. Nicht nur der Genremix macht dieses Buch so besonders auch die wundervollen Charaktere und ihr toller Schreibstil samt einer spannenden und nervenaufreibenden Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie.
Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.