Cover-Bild Goldene Bremm
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Gmeiner-Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 12.08.2020
  • ISBN: 9783839227152
Greta R. Kuhn

Goldene Bremm

Veronika Harts zweiter Fall
Eine Mordserie an Prostituierten führt das Team um Veronika Hart auf den Saarbrücker Straßenstrich. Gleichzeitig sieht sich Veronika mit ihrem bisher persönlichsten Fall konfrontiert: Im Umfeld der jungen Kommissarin geschehen merkwürdige Unfälle und schnell wird klar, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet. Doch wer steckt dahinter? Veronika begibt sich auf Spurensuche in ihre Vergangenheit und ermittelt schließlich auch in den eigenen Reihen, denn dort versteckt sich ein Maulwurf. Wem kann sie noch trauen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2020

Ein ganz persönlicher Fall

0

Die Stadt Saarbrücken wird von einer Mordserie in Atem gehalten. Ein Serientäter tötet in einem beängstigenden Tempo Prostituierte des stadt-bekannten Straßenstrichs. Die Kommissarin Veronika Hart übernimmt ...

Die Stadt Saarbrücken wird von einer Mordserie in Atem gehalten. Ein Serientäter tötet in einem beängstigenden Tempo Prostituierte des stadt-bekannten Straßenstrichs. Die Kommissarin Veronika Hart übernimmt mit ihrem Team den Fall, muss sich allerdings immer mehr mit dem Gedanken anfreunden, dass sie selbst im Fokus eines Täters steht. Nur mit viel Glück entgeht sie zwei Anschlägen auf ihre Person und muss sich eingestehen, auch ihr persönliches Umfeld in Gefahr zu bringen. Sie kann sich nicht erklären, womit sie einen solchen Hass einer Person auf sich gezogen hat. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...

"Goldene Bremm" ist bereits der zweite Band um die sympathische Ermittlerin Veronika Hart. Ich bin als Quereinsteiger mit diesem Teil in die Reihe eingestiegen und hatte zu keiner Zeit Verständnisprobleme. Die Autorin Greta R. Kuhn erzählt die Geschichte in einem äußerst lebendigen und hervorragend zu lesenden Schreibstil, der mich schnell in den Bann ziehen konnte. Sie arbeitet mit vielen kurzen und knackigen Kapiteln, die mit den jeweiligen Perspektivwechseln noch für ein zusätzliches Tempo sorgen. Den Spannungsbogen baut Greta R. Kuhn mit den Anschlägen auf die Hauptprotagonistin direkt zu Beginn des Buches auf und hält ihn mit den packenden Ermittlungsarbeiten auf einem hohen Niveau. Die Ermittlerin wird interessant gezeichnet und sorgt mit ihrem Auftreten für einen besonderen Charme. Die zwei Handlungsstränge werden im Finale gut miteinander verbunden und mit einer schlüssigen Auflösung beendet.

Insgesamt ist "Goldene Bremm" aus meiner Sicht die sehr gut gelungene Fortsetzung einer interessanten Krimi-Reihe, in der die Ermittler noch hoffentlich einige Fälle zu lösen bekommen. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Saarland Krimi

0

Eine Mordserie an Prostituierten führt das Team um Veronika Hart auf den Saarbrücker Straßenstrich. Gleichzeitig sieht sich Veronika mit ihrem bisher persönlichsten Fall konfrontiert: Im Umfeld der jungen ...

Eine Mordserie an Prostituierten führt das Team um Veronika Hart auf den Saarbrücker Straßenstrich. Gleichzeitig sieht sich Veronika mit ihrem bisher persönlichsten Fall konfrontiert: Im Umfeld der jungen Kommissarin geschehen merkwürdige Unfälle und schnell wird klar, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet. Doch wer steckt dahinter? Veronika begibt sich auf Spurensuche in ihre Vergangenheit und ermittelt schließlich auch in den eigenen Reihen, denn dort versteckt sich ein Maulwurf. Wem kann sie noch trauen? (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin sehr gut in die Story gekommen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind sehr gut dargestellt, so dass man so fort in dem Krimi ist. Besonders da auch sehr viel gleich am Anfang passiert. Wer steckt hinter der Mordserie und warum passieren die Morde. Was hat das alles mit ihrem alten Fall von Veronika zu tun. Fragen über Fragen, die das Buch sehr spannend machen. So dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte und das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Aber mehr will ich hier jetzt nicht verraten.

Ich kann euch das Buch nur sehr empfehlen und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2020

Wenn aus Wut Hass wird....

0

MEINE MEINUNG
Kurt Sommerfelt war im Studio 1 des saarländischen Rundfunks um die letzten Proben abzuschließen. Doch es kam der Tod eines Jungen dazwischen, der als Lichtdouble vom Stuhl fiel. Er saß als ...

MEINE MEINUNG
Kurt Sommerfelt war im Studio 1 des saarländischen Rundfunks um die letzten Proben abzuschließen. Doch es kam der Tod eines Jungen dazwischen, der als Lichtdouble vom Stuhl fiel. Er saß als Lichtdouble auf dem Platz der Kommissarin Veronika Hart.
Dann gab es auch noch die Morde an den Prostituierten, die aufzuklären waren.

Die Autorin hat hier von Anfang an eine superhohe Spannung aufgebaut durch die vielen Informationen, die man hier hat.
Irgendwer hat es auf Hart abgesehen und hier schien aus Wut und Hass ein Rachegefühl gewachsen zu sein.

Dann gab es den Prostituiertenmörder und den Polizisten der auf Abwege geraten war. Das alles waren noch zusätzlich Aufgaben, die gelöst werden mussten.

Das man vieles hier als Leser schon weiß, macht es noch viel spannender und aufregender, weil man einfach mitfiebert wenn sich die Personen annähern. Man will am liebsten helfen und das macht es dann auch so aufregend.
Dieses Buch kann und will man nicht mehr aus der Hand legen, denn man will möglichst schnell wissen, wie das alles ausgeht.
Deshalb bekommt die Autorin von mir hier super gerne die vollen 5 Sterne, da ich die Spannung von Anfang bis zum Schluß sehr hoch empfand.
Die Spannung lässt hier nicht einmal nach und sie baut sich immer noch mehr auf.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Ein ganz persönlicher Fall

0

Beim Saarländischen Rundfunk laufen die letzten Vorbereitungen für eine Talkshow zum Thema „Frauen in Führungspositionen“. Für die Lichtprobe setzt sich ein junger Praktikant auf den für Kommissarin Veronika ...

Beim Saarländischen Rundfunk laufen die letzten Vorbereitungen für eine Talkshow zum Thema „Frauen in Führungspositionen“. Für die Lichtprobe setzt sich ein junger Praktikant auf den für Kommissarin Veronika Hart zugedachten Platz. Nur wenige Minuten später bricht er tot zusammen.

Ein Zufall oder ein Anschlag? Hart glaubt nicht so recht daran, durchforstet aber zur Sicherheit alte Fälle, denn auch ein zweiter Anschlag scheint ihrer Person zu gelten. Gleichzeitig ermittelt sie und ihr Team auch in einen grausamen Prostituiertenmord, der in das Milieu der Bandenkriminalität zu führen scheint.

Mit „Saarperlen“ hatte die Autorin ihren ersten Band um Veronika Hart vorgelegt, den fand ich so spannend und gelungen, dass ich auf die Fortsetzung sehr gespannt war. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch ist ein richtiger Page Turner, sehr temporeich und unglaublich fesselnd. Ich mochte es kaum aus der Hand legen, die kurzen Kapitel verführten dazu, immer noch eins zu lesen.

Mir gefällt die Figur der Kommissarin. Ihr Mitarbeiter fühlt sich bei der Besetzung des Chefpostens übergangen, hält Veronika für eine „Quoten-Frau“ und agiert illoyal und intrigant. Dabei bringt sie alle Voraussetzungen mit, fühlt sich aber zunehmend von der Stimmung genervt. Die persönliche Bedrohung und die Brisanz des Mords an der Prostituierten, sorgen für eine hohe Dramatik.

Der Krimi mischt viele Thriller Elemente in die Handlung, besonders wenn die perfiden Rachefantasien des Täters Veronika und ihren Freundeskreis erreichen. Auch der zweite Handlungsstrang um die Morde an den Prostituierten, die auf einen abnormen Serientäter zeigen, ist stellenweise harter Tobak und hat so gar nichts von der üblichen Gemütlichkeit eines Regionalkrimis.

Für meine Lesegewohnheiten war es schon an der Grenze, aber der Schreibstil der Autorin hat mich überzeugt. Auch gewalttätige Szenen waren nie Selbstzweck, immer psychologisch fundiert in die Handlung eingebunden.

Auch wenn es ein zweiter Band ist, der Bezüge zum vorherigen Buch hat, ist es eine völlig abgeschlossene Handlung und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Das Buch endet mit einem vielversprechenden Ausblick auf die weitere Arbeit im saarländischen Präsidium.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

absolut empfehlenswerter Krimi

0

Nach „Saarperlen“ handelt es sich hierbei um den 2. Band mit der Ermittlerin Veronika Hart und ihrem Team. Der erste Band hatte mich restlos begeistert und ich kann jetzt schon verraten, dieser ist mindestens ...

Nach „Saarperlen“ handelt es sich hierbei um den 2. Band mit der Ermittlerin Veronika Hart und ihrem Team. Der erste Band hatte mich restlos begeistert und ich kann jetzt schon verraten, dieser ist mindestens genauso gut!
Erneut spielt die Handlung im Saarland. Diesmal geht es auf den Saarbrücker Straßenstrich, wo eine Prostituierte ermordet wird. In einem anderen Handlungsstrang bricht bei der Probe zu einer TV-Sendung ein junger Mitarbeiter tot zusammen. Er starb auf dem Stuhl, auf dem Veronika Hart kurz danach sitzen sollte. Als dann auch noch ein Kollege durch einen mysteriösen Unfall schwer verletzt wird, nachdem er Veronikas Auto aus der Werkstatt abgeholt hat, ist allen klar, dass jemand Jagd auf die Ermittlerin macht. Parallel dazu gibt es weitere Morde an Prostituierten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Wow, der Plot zu diesem Krimi ist sehr geschickt eingefädelt. Als Leser ist man den Ermittlern immer ein Stück voraus. Trotzdem versteht es Greta R Kuhn meisterhaft die LeserInnen mit viel Spannung bei der Stange zu halten und eins ums andere mal im Ungewissen zu lassen. Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich es an einem Tag gelesen habe. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse schier und nach dem Finale werden alle Fäden zusammengeführt. Das Ende ist nicht vorhersehbar, aber in sich sehr schlüssig.
Ich möchte hier auch gar nicht so viel schreiben oder gar verraten. Man muss diesen Nervenkitzel einfach selbst lesen. Teilweise geht es schon heftig zur Sache und Greta R. Kuhn schont die Nerven der LeserInnen keineswegs. Für mich war es eine Mischung aus Krimi und Thriller. Auf jeden Fall vergebe ich hier eine absolute Leseempfehlung und hoffe bald eine Fortsetzung lesen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere