Platzhalter für Profilbild

bluesky_13

Lesejury Star
offline

bluesky_13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluesky_13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Was war mit Melanie geschehen??

Finstere Havel
0


MEINE MEINUNG
Durch den doch sehr kryptischen Prolog wirkt das Buch sofort spannend. Man spürt sofort das hier noch so einiges auf uns zukommt.

Der Hauptkommissar Toni Sanftleben und seine Lebensgefährtin ...


MEINE MEINUNG
Durch den doch sehr kryptischen Prolog wirkt das Buch sofort spannend. Man spürt sofort das hier noch so einiges auf uns zukommt.

Der Hauptkommissar Toni Sanftleben und seine Lebensgefährtin Caren Winter, die Staatsanwältin, durchbrechen diese Spannung kurz und ersetzen sie durch Dramatik.
Doch als dann das Auto in der Havel entdeckt wird und Toni zum Tatort gerufen wird, steigt die Spannung wieder an.
Im Auto sitzt noch eine Frau und die Frage ist nun, wie kam sie zu Tode.

Die Erzählung wechselt immer in den Abschnitten und in dem Abschnitten „Vor einiger Zeit“, da lesen wir dann vom Leben der Toten, von Melanie. Da wird so einiges auf den Tisch gepackt und man bekommt ein klareres Bild von ihr.

Der Autor hat einen aufregenden und lebendigen Schreibstil. Das macht das Buch dann auch so abwechslungsreich und spannend.
Der Autor schafft es auch immer wieder für Entspannung zu sorgen um dann gleich wieder die Spannung anzuheben und diese Mischung ist ihm hier super gelungen.

Von mir gibt es hier dann auch gerne die vollen 5 Sterne, da man hier einfach gefangen ist und man diese Erlebnisse fast miterlebt.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Viktor und sein neues Team

Die Todesbotin
0

MEINE MEINUNG
Viktor und sein neues Team sind zu einem Tatort gerufen worden wo der Besitzer eines Handyladens erschossen wurde. Es handelt sich hier um einen Deutschtürken und nun geht die Suche nach ...

MEINE MEINUNG
Viktor und sein neues Team sind zu einem Tatort gerufen worden wo der Besitzer eines Handyladens erschossen wurde. Es handelt sich hier um einen Deutschtürken und nun geht die Suche nach dem Täter los.
Kurz darauf findet man noch einen Toten, einen jungen Flüchtling.

Auch der zweite Teil von dieser Serie ist wieder super spannend. Auch bei diesem Werk ist wieder ausreichend Humor und eine kühne Berliner Schnauze vorhanden.
Der Autor hat hier wirklich einen außergewöhnlichen Schreibstil und der setzt sich auch wieder in diesem Teil durch.
Das macht das Buch dann so außergewöhnlich und so spannend, weil dieser Humor und der Sarkasmus zwischendurch, das ganze dann immer wieder auflockert um dann der Spannung wieder einen neuen Drive zu geben.

Man sieht hier sehr deutlich, das dieses neue Team zusammenwachsen muss und das hier jeder hin und wieder auch seinen eigenen nicht ganz ungefährlichen Weg geht. Das verleiht dem ganzen dann auch dieses emotionale und das ganz besondere.

Auch für diesen Teil vergebe ich gerne die vollen 5 Sterne und mich hat der Autor auch hier wieder gefangen genommen und mich gefesselt von Anfang bis zum Schluß.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Ein Werwolf in der Heide?????

Heidejagd
0

MEINE MEINUNG
Die 17 jährige Lea rennt durch den Wald am Lopausee denn sie wird von einer Bestie verfolgt.
Sie wollten doch nur Paintball spielen. Bei ihrer Flucht stolpert sie dann auf der Brücke über ...

MEINE MEINUNG
Die 17 jährige Lea rennt durch den Wald am Lopausee denn sie wird von einer Bestie verfolgt.
Sie wollten doch nur Paintball spielen. Bei ihrer Flucht stolpert sie dann auf der Brücke über die Leiche ihres Biologielehrers, dessen Oberkörper total zerfetzt war.

Hauptkommissarin Inka Brandt wird dann mitten in der Nacht zum Tatort gerufen. Da ihr Partner und Kollege, der Polizeipsychologe, gerade nicht da war, musste die Schwester von Inka auf die 5 jährige Paula aufpassen.
Inka wird hier mit viel kuriosem konfrontiert; ein Werwolf!

Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, der sich total aufregend und spannend liest.
Es gibt hier viel Polizeiarbeit und Hintergrundinformationen, die viele Verdächtige hervorbringt.
Es machen sich viele Personen verdächtig und es wirkt der ein oder ander auch sehr mysteriös.

Es ist hier wieder einmal die Kindheit, die hier ein schlimmes Handeln auslöst.
Auch wenn die Autorin hier sehr viel privates auch von Inka ins Detail beschreibt, bleibt es dennoch spannend. Man ist neugierig und man fiebert mit, wer hier wohl so ein übles Spiel spielt.

Von mir gibt es hier gerne die vollen 5 Sterne, da ich absolut gefangen war und ich selbst lange Zeit keine Ahnung hatte, was hier vor sich gegangen sein muss.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Die Flucht vor dem eigenen Leben

Im Ruin
0

MEINE MEINUNG
Im Ruin ist das kleine Lokal das Katharina gehört und das sie mit ihrer Freundin Sabina betreibt.
Es sind hier immer die gleichen Gäste, Stammgäste, die hier zu finden sind. Bis an einem ...

MEINE MEINUNG
Im Ruin ist das kleine Lokal das Katharina gehört und das sie mit ihrer Freundin Sabina betreibt.
Es sind hier immer die gleichen Gäste, Stammgäste, die hier zu finden sind. Bis an einem Abend ein Neuer das Lokal betritt. Es war Ari, der Angst vor seiner Wohnung hatte und sich deshalb in die Bar flüchtet.

Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil. Es klingt poetisch, gefühlvoll und manchmal auch zynisch.
Das macht es dann auch so lesenswert weil es verschiedenen Gefühle auslöst.

Mich stimmt es nachdenklich und es wirkt noch eine ganze Weile nach. Es geht ans Herz, da man hier von den zwei Hauptpersonen Ari und Katharina einen tiefen Einblick ins Leben bekommt.
Jeder von den beiden kämpft mit seinem Geist, aber irgendwie stützen ich die beiden dann auch.

Interessant fand ich dann auch die Darstellung, das Katharina nur an sich denkt. Dieses Buch wirkt noch eine ganze Weile nach und das macht es dann auch so eindrucksvoll. Deshalb bekommt es von mir auch gerne die vollen 5 Sterne.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Julie und Gabriel wieder vereint

Der Ruf der magischen Insel
0

MEINE MEINUNG
Julie de Percaults Familie hatte eine Plantage „Jordin de Fleurs“ auf der Karibikinsel Guadeloupe, geerbt.
Etwa um 1840 war Julie wieder mit ihrer Mutter in Paris, denn nach einem Überfall ...

MEINE MEINUNG
Julie de Percaults Familie hatte eine Plantage „Jordin de Fleurs“ auf der Karibikinsel Guadeloupe, geerbt.
Etwa um 1840 war Julie wieder mit ihrer Mutter in Paris, denn nach einem Überfall war der Vater tot und ihr Bruder Gabriel verschwunden. Sie haben die Plantage von Julies Onkel geerbt und der Vater wollte nach dem Rechten sehen, nun war er tot.

Die Autorin hat einen sehr fesselnden Schreibstil.
Den Wechsel von Julie in Paris und von Gabriel in Gefangenschaft ist hier grandios gelungen. Man liest beide Stränge mit großer Spannung.
Die Autorin hat hier so viel Gefühl, so viel Emotionen und auch so viel Liebe mit einfließen lassen, das es einem schon sehr ans Herz geht.

Die Beschreibung der Wahrsager und Schamanen sind so detailliert das man den Zauber und die Magie förmlich spürt.

Ein Wahnsinns Buch, so voller Spannung und so voller Aufregung, das sehr harmonisch und fesselnd zu lesen ist.
Von mir gibt es hier gerne die vollen 5 Sterne, da ich mich super gut unterhalten fühlte und weil ich die Gefühle spüren konnte.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere