Platzhalter für Profilbild

bluesky_13

Lesejury Star
offline

bluesky_13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluesky_13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2020

Doro ermittelt auf ihre Art.....

Proseccolügen
0

MEINE MEINUNG
Doro Ritter ist 26 Jahre alt und die Tochter vom Sternekoch Sascha Ritter. Sie nimmt sich eine Auszeit und reist nach Montebelluna ins Hotel La Quericia.
Dort haben sie und ihr Freund Vincent ...

MEINE MEINUNG
Doro Ritter ist 26 Jahre alt und die Tochter vom Sternekoch Sascha Ritter. Sie nimmt sich eine Auszeit und reist nach Montebelluna ins Hotel La Quericia.
Dort haben sie und ihr Freund Vincent freie Kost und Logis wenn sie Maria, der Besitzerin, hier aushelfen wenn Not am Mann ist. Doro hat noch so einen gewissen Freiheitsdrang und fühlt sich noch nicht bereit, sich festzulegen.

Rebecca stürzt die Treppe herunter und verliert dabei ihr Baby. War das ein Unfall?
Emilio ist aus gutem Grund sauer auf seinen Bruder Salvatore, er hat vor vielen, vielen Jahren seine große Liebe Antonietta vergewaltigt und gezwungen „seine“ Frau zu werden.
Doros Neugier blüht hier richtig auf und sie kann nicht aufhören, zu lauschen, zu forschen und zu hinterfragen.

Der Schreibstil ist hier wirklich sehr gelungen und wie ich finde aus Doro abgestimmt. Man spürt sehr extrem die Neugier und damit steigt auch die Spannung. Man fühlt sich beim lesen fast so, als würde man mit Doro mit schleichen und ihr über die Schulter schauen und mit ihr gemeinsam lauschen.

Die Sätze sind hier manchmal kurz und knackig, aber dennoch sehr aussagekräftig und sehr auf den Punkt gebracht. Das macht das lesen sehr angenehm und zügig und passt sehr gut zu den Turbulenzen die hier herrschen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich von Seite zu Seite immer mehr gepackt und gefesselt. Als ganz besonderes Schmankerl finden wir ganz hinten dann noch ein paar leckere Rezepte von Doro, die beim nach kochen dann nochmal an das Buch erinnern. Man ist dann hier beim kochen nochmal total bei Doro.

Das ist mir dann selbstverständlich die vollen 5 Sterne wert, da ich mich super gut unterhalten fühlte und Doro mir dann doch gleich sehr ans Herz gewachsen ist. Man fiebert richtig mit Doro mit und man hat dann doch die Hoffnung, das man noch viel von dieser quirligen Person zu lesen bekommt.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Sehr emotional und tiefgründig

Schwarze Schafe
0

MEINE MEINUNG
Ella hat das Haus ihres Vaters geerbt und weil es ihr zu groß ist und die Erinnerungen nicht die besten waren, liebt sie in dem Wohnwagen, der hinten im Garten steht.
Doch dann taucht Elisabeth ...

MEINE MEINUNG
Ella hat das Haus ihres Vaters geerbt und weil es ihr zu groß ist und die Erinnerungen nicht die besten waren, liebt sie in dem Wohnwagen, der hinten im Garten steht.
Doch dann taucht Elisabeth auf und sagt es wäre ihr Haus. Man hätte es ihrer Familie einfach weggenommen und holt es sich nun zurück.
Ella ist völlig überrumpelt und so lange sie im Wohnwagen bleiben kann, ist ihr das nur recht.
Mit einem Mal kommt Leben hier ins Haus, denn Elisabeth war nicht die einzige, die hier einzieht.

Der Schreibstil ist hier sehr außergewöhnlich. Die Abschnitte sind eingeteilt in die jeweilige Person um die es geht. Es ist dann auch immer in der „ICH“ - Perspektive verfasst und jede einzelne Person erzählt ihre Geschichte.
Das macht diese Geschichte dann auch so einzigartig, denn es liest sich so zügig weg.
Der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen. Das es immer und immer wieder zwischen den Personen wechselt ist hier auch nicht hinderlich sondern eher interessant.

Das ist hier wirklich ein Lesegenuss und es macht auch richtig Spaß, mit den Menschen hier mit zu erleben, was jeder einzelne hier erlebt.
Das ist mir dann auch 5 Sterne wert, die dieses Buch dann hier auch von mir bekommt.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Das Leben von Maja in den 70ern

Brav kann ich auch, bringt aber nix
0

MEINE MEINUNG
In diesem Buch lesen wir von der alleinerziehenden Maja, die hier mit der ein oder anderen Situation kämpft. Sie bekommt immer wieder Jobs angeboten, in denen sie Texte für Werbung einsprechen ...

MEINE MEINUNG
In diesem Buch lesen wir von der alleinerziehenden Maja, die hier mit der ein oder anderen Situation kämpft. Sie bekommt immer wieder Jobs angeboten, in denen sie Texte für Werbung einsprechen muss, weil ihre Stimme so etwas erotisches hat.

Der Schreibstil ist hier sehr einfach zu lesen und ist gut geeignet um einfach mal abzuschalten und zu entspannen.
Ich komme manchmal mit der Person Maja nicht ganz zurecht, weil sie so unkontrolliert ist in meinen Augen.
Mit fehlt hier auch etwas die Struktur von dem ganzen Werk. Es wirkt ein bischen so als würde man von einem Schauplatz zum anderen springen und mir kommen hier die Emotionen und Gefühle doch etwas zu kurz.

Klar geht es hier nicht um eine Romanze, aber trotzdem hätte dem ganzen etwas mehr Struktur gut getan.
Ich kann hier leider nicht mehr als 3 Sterne vergeben, da mir hier doch so einiges gefehlt hat.
Das Buch ist schnell gelesen und es dient gut der Ablenkung. Im Urlaub ist das eine wunderbare Lektüre, weil man da einfach nur abschalten kann.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Erst der Vater, dann der Sohn

Auszeit bei den Abendrots
0

MEINE MEINUNG
Helene war mit ihrem Mann Josef unterwegs nach Venedig, als er seine 48 jährige Ehefrau auf der Autobahn vor eine Mautstelle mitsamt Auto zurücklässt. Helene entscheidet sich dann doch alleine ...

MEINE MEINUNG
Helene war mit ihrem Mann Josef unterwegs nach Venedig, als er seine 48 jährige Ehefrau auf der Autobahn vor eine Mautstelle mitsamt Auto zurücklässt. Helene entscheidet sich dann doch alleine weiter nach Venedig zu fahren und sie berichtet Susanne und Rüdiger dann was passiert ist.
Helene erfährt dann per Email von Josef, das er eine kleine Auszeit braucht und das er über sich klar werden muss.
Helene findet dann aber doch heraus das er eine Affäre mit der wesentlich jüngeren Nathalie hat.

Der Schreibstil der Autorin ist hier sehr humorvoll und sehr amüsant und das Thema ist überhaupt nicht so an der Nase herbeigezogen wie man denkt.
Wer hat nicht schon davon gehört oder es gar selbst erlebt, das der Mann mit einem Mal Lust auf etwas junges, knackiges bekommt.

Tja, und genau das passiert hier und wer schon mal etwas von dieser Autorin gelesen hat, der weiß, das sie mit Geschichten aus dem Leben kokettiert. Die Themen sind immer sehr brisant und die Autorin lässt hier allen Möglichkeiten freien Lauf.

Hier stellt sich natürlich die Frage, was soll man hier tun als Frau? Helene macht genau das durch und wir dürfen bei ihren amüsanten Abenteuern hautnah dabei sein.
Ich liebe diese Geschichten, denn hier kann man sich einfach mal fallen lassen und sich auch amüsieren und dafür bekommt die Autorin von mir hier die vollen 5 Sterne.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Sehr emotionale Familiengeschichte

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis
0

MEINE MEINUNG
Der Prolog beginnt hier im Jahr 1944 in Collioure in Frankreich und es geht um Isabelle und ihr Schicksal.
Sie soll die Baguetterie ihres Vaters übernehmen, wo doch der Krieg so einiges ...

MEINE MEINUNG
Der Prolog beginnt hier im Jahr 1944 in Collioure in Frankreich und es geht um Isabelle und ihr Schicksal.
Sie soll die Baguetterie ihres Vaters übernehmen, wo doch der Krieg so einiges verändert hat. Isabelle hat großen Kummer, Liebeskummer.

Dann geht es später weiter und wir lesen von Amelie. Andre Monet, Amelies Vater war aus Colloure, es war sein Heimatort und nun, Da Amelie nach dem Unfall mit der Trauer zu kämpfen hat, sollte sie dorthin um sich zu erholen.

Man liest von dem Streit den sie im Auto mit ihrem Mann hat und von dem Unfall der dann daraufhin geschieht. Ihr Mann und ihr kleiner Sohn kommen dabei ums Leben und nur sie überlebt.

Die Autorin hat es sofort geschafft, die extremen Emotionen zu transportieren und die Gefühle freizusetzen. Man spürt sofort die Dramatik, die Trauer und auch die Enttäuschung.
Man ist gefesselt und fasziniert zugleich und das macht das Buch zu einem großen Leseabenteuer.

Die Autorin fesselt einen hier mit ihrer besonderen Art und das ist ein guter Auftakt für ihre Purpurküsten Reihe.
Der Schreibstil ist hier wundervoll, so gefühlvoll, so liebevoll und auch so plastisch, das man direkt Bilder vor Augen hat.

Das ist mir durchaus 5 Sterne wert, weil man hier schon gespannt auf den nächsten Band ist und die Neugier einfach nur geweckt ist. Es macht hier Lust auf mehr und man möchte gerne wissen, wie es weitergeht mit Amelie.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung