Profilbild von BuecherMama

BuecherMama

aktives Lesejury-Mitglied
offline

BuecherMama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BuecherMama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2021

Die Lancroft Abbey Reihe ist ein muss für Freunde der Netflix Serie Bridgerton

Der Heiratsplan
0

Der Heiratsplan von SophiaFarago ist ein Regency Roman wie er sein soll. Viel Drama, schöne Kleider und stattliche Herren. Dazwischen findet man eine starke Frau die sich dies aber selbst nicht eingesteht ...

Der Heiratsplan von SophiaFarago ist ein Regency Roman wie er sein soll. Viel Drama, schöne Kleider und stattliche Herren. Dazwischen findet man eine starke Frau die sich dies aber selbst nicht eingesteht und unter dem Pantoffel von Frau Mutter steht. Frederica ist eine interessante junge Frau die für Ihre kleine Schwester alles versucht und sich über den Handel ganz vergisst. Ich hoffe das ein weiterer Teil von Ihr erzählt, den ich glaube in Ihr steckt ganz viel Potenzial.
Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, war die Tatsache das es doch recht unromantisch zu geht. Ich hätte mir gewünscht, das man die aufkommende Verliebtheit vielleicht etwas mehr ausgeschmückt hätte. So wäre der Antrag etwas glaubwürdiger rüber gekommen.
Was die Schwester Penelope angeht, so frage ich mich noch ob es an mir liegt das sie manchmal so absolut kopflos handelt. Irgendwie stelle ich mir vor das die jungen Damen dieser Epoche doch eigentlich wussten was sich gehört und was eben nicht.

Ansonsten ist die Geschichte sehr unschuldig und zur Zeit passen geschrieben. Die Charaktere sind durchweg glaubwürdig und meist sehr sympathisch, was es mir leicht gemacht hat die Familie Barnett sowie auch viele andere wirklich lieb zu gewinnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Das schöne Ende einer wunderbaren Reihe.

Biker Tales 6
0

Ich tu mich immer schwer eine Rezension zu schreiben wenn es sich im den X Teil einer Reihe handelt. Den eigentlich hat man schon alles zu dem Schreibstiel und der Art und Weise der Geschichte gesagt. ...

Ich tu mich immer schwer eine Rezension zu schreiben wenn es sich im den X Teil einer Reihe handelt. Den eigentlich hat man schon alles zu dem Schreibstiel und der Art und Weise der Geschichte gesagt. Darum bleibt mir hier nur zu sagen das die Autorin es mit dem letzten Teil nochmal geschafft hat die Spannung und auch das Gefühl nicht zu kurz kommen zu lassen. Alles fügt sich zusammen und irgendwie bin ich auch traurig das es nun doch vorbei ist. War es doch zu schön bei den Clubs.

Danke für den tollen Abschluss und die schöne Zeit mit den Jungs und Mädels. Mehr möchte ich nicht sagen, den ihr solltet alle selbst lesen was es so in Wolfville zu erleben gibt. Der Besuch lohnt sich!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Schöner Start in die Story von Isa und Pat

Biker Tales 5
0

Im 5 Teil geht es nun um das letzte Paar der Biker Tales Reihe.
Wie gewohnt ist der Schreibstiel wieder locker leicht und super flüssig zu lesen. Für Leser die erst jetzt in die Welt der Advocates einsteigen ...

Im 5 Teil geht es nun um das letzte Paar der Biker Tales Reihe.
Wie gewohnt ist der Schreibstiel wieder locker leicht und super flüssig zu lesen. Für Leser die erst jetzt in die Welt der Advocates einsteigen sollte es kein Problem geben einen guten Start zu haben. Ist es doch nicht notwendig die anderen 4 Teile zu kennen. Natürlich ist es kein Grund diese nicht zu lesen! Die sind nämlich auch sehr gut.
Mit Pat und Isa beginnt alles sehr harmlos, wird aber schnell zur Achterbahn. Das hat mir gut gefallen. Spiegelt es doch diese beiden Charaktere wieder die in einer Welt des -"Lebe hier und jetzt den Morgen kann es schon wieder zu spät sein"- leben.
Mega toll finde ich auch, das sich dieses Paar komplett von den anderen unterscheidet. Ohne große Klischees und einfach nur ehrlich haben die beiden sich in mein Herz geschlichen und ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie es im 6 und letzten Teil der Reihe weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Das Ende einer außergewöhnlichen Geschichte

Dragonerherz
0

Auch mit dem dritten und leider auch letzten Teil wurde ich nicht enttäuscht.

Wieder versteht es die Autorin einen Spannungsbogen aufzubauen und diesen von Anfang bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Dazu ...

Auch mit dem dritten und leider auch letzten Teil wurde ich nicht enttäuscht.

Wieder versteht es die Autorin einen Spannungsbogen aufzubauen und diesen von Anfang bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Dazu kommt, das es ein Wechselbad der Gefühle wird. Mal dachte ich Philippe hätte es endlich gefunden was er sucht, nämlich das Glück. Dann verzweifelte ich wieder mit Jean. Er ist in diesem Band mein absoluter Liebling. (Es tut mir leid James) Ich konnte mich so gut in den Burschen einfühlen. Habe mit ihm gelitten und mich gefreut, gebangt und geweint. Meiner Meinung nach hat er eine großartige Entwicklung durchgemacht, bewiesen was alles in ihm steckt und das er seinem Herrn in absolut nichts nachsteht.
Historisch gesehen ist es wie zu erwarten von Frau Briese, eine mehr als gelungene Erzählung der französischen Geschichte gespickt mit vielen Informationen. Geschrieben ist das ganze in einer einfachen und lockeren Schreibweise, das es nicht nur für alte Hasen sondern auch für Einsteiger in historische Romane einfach macht, der Geschichte zu folgen.
Wie auch in den beiden vorangegangenen Bänden sind dem Buch wieder eine Karte, ein Glossar sowie Liedtexte samt Übersetzung beigefügt.

Abschließend lässt sich nur noch sagen MERCI ….. für diese außergewöhnliche Geschichte! Ich bin so dankbar das ich an der Geschichte teilhaben durfte und bin traurig das es nun doch so schnell vorbei ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Es konnte mich leider nicht 100% überzeugen

Räuberherz
0

Es ist schwer eine Bewertung für dieses Buch zu schreiben.
Angangs kam ich ganz gut in die Geschichte. Auch der Spannungsbogen ist ganz ok. Doch als es dann an die Aufklärung der „Krankheit“ ging wurde ...

Es ist schwer eine Bewertung für dieses Buch zu schreiben.
Angangs kam ich ganz gut in die Geschichte. Auch der Spannungsbogen ist ganz ok. Doch als es dann an die Aufklärung der „Krankheit“ ging wurde es komisch. Einerseits fand ich gut, das die Protagonistin sich das wissen darum Stück für Stück zusammen suchen musste andererseits war ich aber zwischenzeitlich auch echt gefrustet, weil es nicht voran ging. Aber das es dann so kam wie es gekommen ist, fand ich irgendwie flach und unspektakulär. Ich hätte mir das glaube ich anderes vorgestellt. Der Ausgang der Geschichte hat mich dann aber wieder überrascht. Auch damit habe ich so nicht gerechnet.
Und obwohl das Buch mich nicht 100% überzeugt hat, konnte ich es doch nicht lange auf die Seite legen. Es hat mich also doch ziemlich beschäftigt und ich wollte jedes mal wissen wie es weiter geht.

Was auch noch dringend erwähnt werden muss ohne zu Spoilern, Ich bin ganz der Meinung von Frau Grohes Tochter was Arthur betrifft! Wer das Buch gelesen hat und auch die Danksagung weiß worauf ich anspiele ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere