Cover-Bild Räuberherz
(42)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 08.06.2017
  • ISBN: 9783959912105
Julianna Grohe

Räuberherz

Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?
„Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …“

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2021

Ein düsteres Setting mit interessanten Charakteren!

0

Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. ...

Eines Tages wird Ella von einem gut aussehendem älteren Mann namens Crys entführt. Fort an soll sie in seiner Villa leben und sein Dienstmädchen sein. Entweder das oder der Tod erwartet sie. Sie bleibt. Doch während ihrer Zeit in seiner Villa bringt Crys eine schöne Frau nach der anderen nach Hause. Außerdem hört Ella immer wieder Stimmen, obwohl niemand da ist, und immer wenn sie Crys Haut berührt, trifft sie eine Art elektrischer Schlag. Was geht hier vor und wird Ella überhaupt eine Zukunft haben?

Mir hat dieses Buch gut gefallen.
Erst mal zu den Äußerlichkeiten: Ich finde, der Drachenmondverlag macht echt schöne Cover. Dieses trifft nicht ganz mein Geschmack, passt aber zur Geschichte. Mit seinen 400 Seiten hat das Buch eine angenehme Länge.
Auch der Schreibstil hat mir auf Anhieb gut gefallen.
Was mich überraschte, war das düstere Setting mit der drückenden Atmosphäre. Ich fand die Geschichte aber gerade deshalb auch so interessant und spannend. Auch die fantastischen Anteile in dieser Geschichte haben mich positiv überrascht.
Außerdem enthielt diese Geschichte ein paar Elemente, die mir gut gefallen haben z. B. liest unsere Protagonistin gerne und sieht am Anfang nicht traumhaft schön aus. Außerdem sind die Tiere hier toll gestaltet worden und auch der scheinbar griesgrämige Gärtner ist toll.
Ich mochte Ella sehr. Sie ist klug und auf ihre Art kämpferisch. Sie hat eine bewegende Lebensgeschichte, die mich berührt hat. Ich war schockiert. Dass Ella gerade zu Beginn nur ein sehr geringeres Selbstbewusstsein hat, konnte ich deshalb sehr gut verstehen. Außerdem ist Crys zu ihr auch richtig fies. Natürlich ändert sich das im Laufe der Geschichte, aber der Grund, warum er so ist wie er ist und handelt wie er handelt, fand ich sehr interessant. War für mich mal was Neues und hatte mir deshalb besonders gut gefallen.
Ich mochte auch die verbalen Schlagabtausche zwischen Ella und Crys.
Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das war zwar schön, fast schon märchenhaft, passte mir aber nicht zur Grundstimmung der Geschichte. Die Problematik rund um Crys wurde mich zur einfach gelöst.
Alles in allem hat mich die Geschichte fasziniert und ich habe sie gerne gelesen. Außerdem hat der Plot in Verbindung mit dem Schreibstil einen Suchtfaktor bei mir ausgelöst und ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage beendet. Eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Es konnte mich leider nicht 100% überzeugen

0

Es ist schwer eine Bewertung für dieses Buch zu schreiben.
Angangs kam ich ganz gut in die Geschichte. Auch der Spannungsbogen ist ganz ok. Doch als es dann an die Aufklärung der „Krankheit“ ging wurde ...

Es ist schwer eine Bewertung für dieses Buch zu schreiben.
Angangs kam ich ganz gut in die Geschichte. Auch der Spannungsbogen ist ganz ok. Doch als es dann an die Aufklärung der „Krankheit“ ging wurde es komisch. Einerseits fand ich gut, das die Protagonistin sich das wissen darum Stück für Stück zusammen suchen musste andererseits war ich aber zwischenzeitlich auch echt gefrustet, weil es nicht voran ging. Aber das es dann so kam wie es gekommen ist, fand ich irgendwie flach und unspektakulär. Ich hätte mir das glaube ich anderes vorgestellt. Der Ausgang der Geschichte hat mich dann aber wieder überrascht. Auch damit habe ich so nicht gerechnet.
Und obwohl das Buch mich nicht 100% überzeugt hat, konnte ich es doch nicht lange auf die Seite legen. Es hat mich also doch ziemlich beschäftigt und ich wollte jedes mal wissen wie es weiter geht.

Was auch noch dringend erwähnt werden muss ohne zu Spoilern, Ich bin ganz der Meinung von Frau Grohes Tochter was Arthur betrifft! Wer das Buch gelesen hat und auch die Danksagung weiß worauf ich anspiele ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2020

Kurzweilige Liebesgeschichte mit starken Charakteren

0

Ella wird von einem sehr gutaussehenden und reichen Kerl entführt und in seine Villa gesperrt. Dort soll sie sich um das Wohl seiner ständig wechselnden Freundinnen kümmern. Er selbst scheint ein ziemlicher ...

Ella wird von einem sehr gutaussehenden und reichen Kerl entführt und in seine Villa gesperrt. Dort soll sie sich um das Wohl seiner ständig wechselnden Freundinnen kümmern. Er selbst scheint ein ziemlicher Widerling zu sein. Doch mit der Zeit merkt Ella, dass mehr hinter der ganzen Sache steckt.

Dieses Buch fällt schon durch sein wunderschönes Cover auf. Und auch den Klappentext fand ich sehr ansprechend. Schon zu Beginn des Buches fällt auf, dass es sich hier um sehr stark ausgearbeitete Charaktere handelt und Cys und Ella definitiv im Mittelpunkt der Geschichte stehen. Besonders toll fand ich die Interaktion zwischen den Beiden. Ella ist deutlich taffer, als man anfangs glaubt und gibt Cys immer wieder Gegenwind. Die Art und Weise hat mich regelmäßig zum Schmunzeln gebracht. Gut gefallen hat mir auch die Entwicklung der Beziehungen. Denn auch zu den verschiedenen Freundinnen von Cys baut Ella unterschiedliche Beziehungen auf. Die Freundinnen an sich fand ich interessant gewählt und passend beschrieben. Die Beziehung zwischen Cys und Ella verändert sich stetig. Wie sich das alles dann am Ende entwickelt ist relativ unglaubwürdig, allerdings passt es zur Geschichte.
Der Handlungsort, genauer die Villa von Cys, wird teilweise recht gut beschrieben (Ellas Zimmer, der Garten, die Küche) dennoch konnte ich mir von dem gesamten Anwesen kein vollständiges Bild machen. Das ist mir aufgefallen, hat mich aber auch nicht übermäßig gestört, denn ich konnte mir alles wichtige vorstellen.

Das Ende der Geschichte war für mich dann etwas anstrengend. Hier war ein bisschen zu viel Rosarot und etwas zu viel hin und her. Die Action hat mir dann aber gut gefallen und mit dem Ende war ich sehr zufrieden (auch wenn es mich ein bisschen an Twilight erinnert hat)

Insgesamt muss ich sagen, dass mich diese Geschichte positiv überrascht hat. Ich hatte anfangs mit deutlich mehr Fantasy gerechnet, finde aber das Maß am Ende ganz passen.d Die Geschichte ist kurzweilig und darf nicht zu ernst genommen werden. Als Lektüre zum Schmunzeln für Zwischendurch würde ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2020

Eine Märchengeschichte mit einigen Logikfehlern

0

Das Titelbild ist das Allerschönste, das ich je in meinem Leben gesehen habe! Aus diesem Grund habe ich es auch zur Hand genommen! Und auch der Klappentext hat sich vielversprechend und auch humorvoll ...

Das Titelbild ist das Allerschönste, das ich je in meinem Leben gesehen habe! Aus diesem Grund habe ich es auch zur Hand genommen! Und auch der Klappentext hat sich vielversprechend und auch humorvoll angehört, weshalb ich wirklich gespannt auf die Geschichte war.
Ella lebt auf der Straße, nachdem sie von zuhause abgehauen ist und versucht dort über ihre Runden zu kommen. Da sie allerdings noch schulpflichtig ist und auch einige Freunde hat, kann ich es nicht ganz nachvollziehen, wie sie entführt werden kann OHNE dass jemand etwas mitbekommt, beziehungsweise sie gesucht wird.
Sie ist an sich ein ausgearbeiteter Charakter, mit dem man sich selbst auch gut identifizieren kann. Mit einigen Macken und Problemen wirklich sie realistisch und nicht so oberflächlich wie viele andere Protagonisten. Mit dem guten Crys musste ich erst einmal warm werden. Seine aufrechte Fassade lässt er anfangs nie fallen und so wird es schwer sich in ihn hineinzuversetzen. Allerdings waren Ellas Gedanken gut beschrieben, sodass man sich die beiden super bildlich vorstellen konnte.
Obwohl sich Ella in Crys Gegenwart ein neues, schönes Leben aufbauen soll, verstehe ich sie vollkommen, dass sie das Putzen sehr nervt. Und wenn der gute Herr dann noch eine bildhübsche Frau nach der anderen ins Haus schleppt, wäre ich sicher auch ziemlich mies drauf. Doch das Geheimnis der jungen Frauen und auch der mystischen Stimme wird schön gelüftet und bringt stetig Spannung in die Geschichte. Mit der Auflösung beider hätte ich so tatsächlich nicht gerechnet.
Der Schluss war dann nochmal etwas abstrus, aber an sich habe ich das Buch gerne gelesen. Vor allem Ella habe ich mit ihrer ehrlichen und realistischen Art dabei ins Herz geschlossen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Fantastisch und genial

0

Das Cover ist ein wahrer Hingucker und hat mich sofort angesprochen. Durch den lebendigen und bildhaften Schreibstil konnte ich gut in die Geschichte eintauchen und mich regelrecht verzaubern lassen.
Die ...

Das Cover ist ein wahrer Hingucker und hat mich sofort angesprochen. Durch den lebendigen und bildhaften Schreibstil konnte ich gut in die Geschichte eintauchen und mich regelrecht verzaubern lassen.
Die Protagonistin Ella war mir von Anfang an sympathisch und sie tat mir so leid. Sowohl anfangs, als sie obdachlos war und von ihren Mitschülern gemobbt wurde, als auch nach der Einführung von Crys. Die witzigen Dialoge zwischen Ella und Crys fand ich toll und unterhaltsam und ließen die beiden real wirken. Die Autorin hat jeder Person einen einzigartigen Charakter mit den unterschiedlichsten Eigenschaften gegeben, sodass ich die verschiedensten Persönlichkeiten kennen lernen konnte. Durch die überraschenden Wendungen wurde die Geschichte nie langweilig und auch die Entwicklung der Gefühle wurde so gut beschrieben, sodass ich sie regelrecht nachvollziehen konnte.
Die Gestaltung der Kapitelanfänge finde ich wunderschön und verspielt. Sie passen hervorragend zur Geschichte. Durch den lebendigen Schreibstil konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und ich konnte schnell und einfach in die Geschehnisse eintauchen.
Fazit
Dieses Buch ist eines meiner Highlights und ich bin froh, dass ich es endlich von meinem SUB befreit habe. Alleine die Grundidee finde ich großartig. In Kombination mit den fantastischen Charakteren und dem lebendigen Schreibstil kann ich es nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere