Profilbild von Primrose24

Primrose24

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Primrose24 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Primrose24 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2017

Leider enttäuschend

BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen
1 0

Lins Aufgabe ist es Protagonisten, die von jungen Mädchen aus ihren Büchern rausgelesen wurden, wieder in ihre Welt zurück zuschicken. Dabei hilft ihr die Kraft des Elementes Luft und ihr Team aus Wächtern. ...

Lins Aufgabe ist es Protagonisten, die von jungen Mädchen aus ihren Büchern rausgelesen wurden, wieder in ihre Welt zurück zuschicken. Dabei hilft ihr die Kraft des Elementes Luft und ihr Team aus Wächtern. Doch Lin selbst bricht die wichtigste Regel der Wächter, keine Bücher außerhalb der Bibliotheca Elementaria zu lesen, um nicht für noch mehr verirrte Protagonisten in der realen Welt zu sorgen. Doch Lin kann dem Buch "Otherside" einfach nicht wiederstehen. Als plötzlich Protagonisten auftauchen, deren Kräfte viel stärker sind als die ihrer Vorgänger, müssen Lin und ihre Freunde einem Feind in die Augen blicken, der die Grenzen der Buchwelt zur Gänze auflösen will.

Wer würde nicht gern einmal seinem Lieblingsprotagonisten auf der Straße begegnen. Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich fasziniert von der Vorstellung, dass die Protagonisten, die ich so sehr bewundere aus Büchern herausgelesen werden könnten. Weshalb ich an dieser Stelle ein großes Lob für die tolle Idee vergeben möchte, die hinter diesem Buch steht. Leider muss ich sagen, dass damit für mich jedoch alles Lob zu diesem Buch ausgesprochen ist. Der Schreibstil des Buches ist sehr einfach gehalten und beinhaltet leider viele Wiederholungen, die auf Dauer schon nervend waren. Darunter waren die ständigen Wiederholungen, dass die Protagonistin einen Kaffee brauchte oder das sich der Duft eines Kamins oder Feuers in die Luft mischte, wenn Ric mal wieder wütend wurde. Ich hatte das Gefühl ganze Sätze würden sich in ähnlicher Form immer wieder wiederholen. Im Gegensatz dazu war die Geschichte an anderen Stellen verwirrend kurz gehalten, sodass ich ab und an Mühe hatte zu folgen, da Szenen hin und her sprangen. Ich war auch etwas enttäuscht, dass sobald sich ein wirkliches Problem einstellte, die Lösung des Rätsels den Protagonisten scheinbar von selbst zuflog, sodass sich für mich nicht das geringste bisschen an Spannung aufbauen konnte.
Ich hatte aufgrund des Klappentextes bei dem Zac, als die zentrale Figur von Lins Schwärmerei im Focus steht deutlich mehr von dieser Beziehung erwartet. Als der gute Zac letztlich aus seinem Buch auftaucht und Lin ihrem "Traummann" endlich gegenüber steht, braucht es für sie nur 2 Seiten sich für Ric zu entscheiden und Zac, für den sie jahrelang geschwärmt hat, zu vergessen. Auch die anderen Protagonisten konnten mich leider nicht überzeugen und die Handlung an sich mich nicht mitreißen, da sie viel zu vorhersehbar ablief.
Alles in allem finde ich die zugrunde liegende Geschichte sehr schön erdacht, die Umsetzung lässt jedoch leider zu wünschen übrig. Mir fehlte die emotionale Tiefe der Figuren und eine strukturierte Handlung, die mehr Spannung hätte vertragen können. Leider kann ich das Buch nicht besser bewerten.

Veröffentlicht am 08.10.2017

Das Leben zweier Schwestern

Die Seele meiner Schwester
0 0

Maddy und Ella sind eineiige Zwillinge, trotzdem sind sie beide sehr unterschiedlich. Maddy ist beliebt und steht gern im Mittelpunkt. Ella hingegen hält nichts von der Meinung anderer und zeichnet lieber, ...

Maddy und Ella sind eineiige Zwillinge, trotzdem sind sie beide sehr unterschiedlich. Maddy ist beliebt und steht gern im Mittelpunkt. Ella hingegen hält nichts von der Meinung anderer und zeichnet lieber, als auf sinnlose Partys zu gehen. Als Ella ihre Schwester von einer Party abholt, passiert ein folgenschwerer Autounfall in dem Maddy stirbt. Vollkommen durcheinander erwacht Ella im Krankenhaus und wird fälschlicherweise für ihre Schwester gehalten, doch anstatt den Fehler zu korrigieren beschließt Ella vor lauter Schuldgefühlen, sich weiterhin für ihre Schwester auszugeben und ihr das Leben zu geben, dass sie ihr mit dem Unfall genommen hat. Nur muss Ella erkennen, dass ihre Schwester zu sein schwieriger ist als sie dachte und dass sie Geheimnisse hatte von denen Ella bisher nichts geahnt hat.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und passend für ein Jugendbuch. Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr traurig. Ich denke es wäre schon so unglaublich schwer seine Schwester zu verlieren, aber die eigene Zwillingsschwester zu verlieren muss ein Albtraum sein. Vor allem Ella ist mir als Charakter sehr sympathisch, während Maddy, trotzdem sie von Ella als jedermanns Liebling dargestellt wird, eher den unsympathischeren Part der Beiden einnimmt.
Ich finde es insgesamt sehr traurig, dass niemand merkt, dass Ella nicht Maddy ist. Vor allem nicht, da Ella sich einige Ungereimtheiten erlaubt, die eigentlich schon hätten vermitteln können, dass sie nicht ihre Schwester ist. Bis zum Ende konnte ich mir auch nicht erklären, warum Maddy und Ella sich so plötzlich entfremdet haben. Maddys Verhalten gegenüber ihrer Schwester finde ich ziemlich ungenügend erklärt vor allem, da sie ja alle Zeichnungen von Ella im Geheimen gesammelt hat. Das ergibt für mich gar keinen Sinn an der Geschichte. Das Ende fand ich, obwohl letztendlich vorhersehbar, doch sehr schön. Der Konflikt mit Molly schien mir aber trotzdem nicht zur Gänze gelöst.
Trotz kleiner Schwächen ein wundervolles Jugendbuch über Verlust und Familie mit sehr emotionalen und traurigen Szenen.

Veröffentlicht am 08.10.2017

Eine besondere Protagonistin

Glück ist eine Gleichung mit 7
0 0

Die zwölfjährige Willow ist etwas Besonderes, ein Genie um genau zu sein. Sie liebt Pflanzen, Hautkrankheiten und die Zahl 7. Doch als ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kommen, verändert sich ...

Die zwölfjährige Willow ist etwas Besonderes, ein Genie um genau zu sein. Sie liebt Pflanzen, Hautkrankheiten und die Zahl 7. Doch als ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kommen, verändert sich Willows Welt von Grund auf. Sie zieht zur Familie ihrer einzigen Freundin Mai, die sie eigentlich kaum kennt und lebt zusammen mit ihnen in einer winzigen Garage bevor sie an eine Adoptivfamilie weitervermittelt werden soll. Eigentlich als Übergangslösung gedacht, nimmt dieses Arrangement jedoch ungeahnte Ausmaße an, denn Willow ist einzigartig und verändert jedes Leben, das sie berührt auf ihre eigene besondere Weise.

Willow ist eine wirklich wundervolle Protagonistin, ihre Art die Welt zu sehen ist einzigartig. Trotz ihres Pragmatismus, ist sie überraschend einfühlsam und liebenswert. Ein junges Mädchen mit einem starken Charakter und einem mitfühlenden Herzen, das das Leben auf eine ganz andere Weise sieht als ihre Mitmenschen und sie tief berührt. Das Buch thematisiert emotional, aber nicht übertrieben bildlich, den Umgang eines Menschen mit Verlust und einem Neubeginn. Auch die Nebencharaktere habe ich in mein Herz geschlossen, ob es nun der chaotische Dell ist oder der schweigsame Quang-Ha. Trotz des sehr ernsten Themas ist das Buch zeitweise überraschend witzig verfasst und ließ mich ein ums andere Mal schmunzeln. Willow ist genau wie ihre Geschichte etwas Besonderes. Ich kann das Buch nur wärmstens denjenigen empfehlen, die nicht die üblichen langweiligen Protagonisten mögen, sondern jemand einzigartigeren kennen lernen wollen. Eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 08.10.2017

Ein gefährliches Spiel

Erebos
0 0


(0)
In Nicks Schule kursiert ein neues, außergewöhnliches Computerspiel, dass jeden in seinen Bann schlägt. Erebos ist kein gewöhnliches Spiel, denn es belohnt die, die sich mit ihm verbünden und bestraft ...


(0)
In Nicks Schule kursiert ein neues, außergewöhnliches Computerspiel, dass jeden in seinen Bann schlägt. Erebos ist kein gewöhnliches Spiel, denn es belohnt die, die sich mit ihm verbünden und bestraft die, die es verraten. Als sich Erebos Einfluss immer mehr auf die Realität erstreckt und gewaltsame Züge annimmt, die Nicks Leben zu zerstören drohen, muss er herausfinden, welches Ziel das Spiel verfolgt, bevor es nicht mehr aufzuhalten ist.

Die Bücher von Ursula Poznanski stehen schon eine ganze Weile auf meiner Leseliste. Nachdem ich nun eines ihrer bekanntesten und ausgezeichneten Bücher gelesen habe, werde ich wohl alle weiteren Bücher der Autorin auch noch erstehen müssen. In Erebos wechselt der Leser zwischen Nicks Erlebnissen im Spiel und der Realität. Da Geheimhaltung oberste Priorität im Spiel ist, ist es wirklich interessant wie Nick trotzdem versucht den jeweiligen Spielfiguren seinen Freunden in der Schule anhand ihres Verhaltens zuzuordnen und wie mäßig ihm dies gelingt. Nach seiner anfänglichen Skepsis gegenüber dem Spiel taucht er immer mehr in die Kämpfe darin ein und verliert dabei fast sich selbst und seine Prinzipien aus den Augen nur um etwas so banales wie ein weiteres Level im Spiel zu schaffen. Die Verknüpfung des Weiterkommens im Spiel und den Aufgaben, die die Spieler dafür in der Realität ausführen müssen, geben der ganzen Geschichte eine unglaubliche Spannung, die letztendlich die wahre Intention des Spiels enthüllt. Eine spannende, geheimnisvolle, mitreißende Geschichte die genauso süchtig macht wie das Spiel selbst.

Veröffentlicht am 08.10.2017

Das lang ersehnte Finale der ersten Staffel

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)
0 0

Das lang ersehnte Finale der ersten Staffel. Wills Bruder ist kurz davor sein Ziel zu erreichen und die Welt mit Schattendämonen zu überschwemmen. Doch trotz großer Verluste ersinnen die Seelenwächter ...

Das lang ersehnte Finale der ersten Staffel. Wills Bruder ist kurz davor sein Ziel zu erreichen und die Welt mit Schattendämonen zu überschwemmen. Doch trotz großer Verluste ersinnen die Seelenwächter einen Plan ihn aufzuhalten. Jaydee ist währenddessen weiter auf der Suche nach Jess, die gegen Coco um ihr Leben kämpft. Die Ereignisse überschlagen sich und die Seelenwächter müssen all ihre Kräfte aufbieten um die Finsternis aufzuhalten.

Nach einem erneuten Cliffhanger aus dem 4ten Band der Reihe beginnt der letzte Band der ersten Staffel spannend und mitreißend, wie man es aus den gesamten Bänden ja schon beinahe gewohnt ist. Auch dieses Mal übertrifft sich die Autorin Nicole Böhm mal wieder mit einer einfallsreichen, atemberaubenden Handlung die sich ihrem Höhepunkt nähert und die Erwartung eines spektakulären Endes nicht enttäuscht. Zu den Charakteren kann ich nicht mehr viel mehr Lob äußern, als ich es schon in vorherigen Rezensionen geäußert habe. Die Entwicklung der Figuren durch alle Bände der Reihe ist gut durchdacht und bietet auch in diesem Band einige Highlights besonders in den Beziehungen untereinander. Selbst zwischen den zahlreichen Kämpfen kommt somit auch eine Spur Romantik zum Vorschein, was die Handlung noch facettenreicher werden lässt.
Ein wundervolles, mitreißendes, spannendes Finale einer mehr als lesenswerten Reihe. Eine Welt zu erschaffen die in sich so stimmig ist, zeugt von schriftstellerischer Größe. Ich freue mich auf alle Bände die noch kommen werden.