Profilbild von J_buecher

J_buecher

Lesejury Profi
offline

J_buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit J_buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.01.2021

LESEN! Absolut Lesenswert!

Too Late
0

Ich bin geschockt über dieses Buch, das war einfach nur so krass. Ich danke euch Mädels für den tollen buddyread, denn das war auf jeden fall ein Buch, über welches man reden muss.
Die Leute, die mir schon ...

Ich bin geschockt über dieses Buch, das war einfach nur so krass. Ich danke euch Mädels für den tollen buddyread, denn das war auf jeden fall ein Buch, über welches man reden muss.
Die Leute, die mir schon länger Folgen, wissen, dass ich übertrieben der Romanzenleser bin. Ich liebe NA, YA und alles was mit Kitsch und Romantik zu tun hat. Außerdem bin ich ein großer Colleen Hoover Fan. Und Leute, dieses Buch hat gar nichts kitschiges an sich. Es ist grausam. Es fesselt einen von Seite eins an und zieht einen einfach nur in die Tiefe.
Sloan ist mit einem Drogenboss zusammen, sie hat Angst vor ihm, auch wenn er Gleichzeitig ihr Beschützer ist.
Carter ermittelt Undercover gegen Asa, was niemand weiß, auch Sloan nicht. Trotzdem kommen sie sich näher.
Asa, ist … naja ich hab ehrlich keine Netten Worte für ihn. Ich habe schon lange keinen Charakter mehr gehabt, den ich so sehr gehasst habe, wie Asa Jackson. Er ist einfach nur grausam.
Die Aufteilung dieses Buches hat mich ein wenig gestört, aber als ich das Nachwort gelesen habe, habe ich verstanden warum dass so ist. Also ihr solltet es auf jeden Fall lesen, damit ihr die Einteilung des Buches dann besser versteht.
Das Buch wird abwechselnd aus Sloans, Carters und Asas Sicht geschrieben. Immer wenn man zu Asas Part kam, hatte ich angst was wohl passieren wird, außerdem konnte man durch seine Gedanken erfahren, warum er so ein krankes Denken hat, aber das rechtfertigt auf keinen fall sein Verhalten.
Es gab so viele Momente, wo ich einfach den Atem angehalten habe und Panik hatte, weiter zu lesen. Ich bin ehrlich kein Thriller Leser, weil ich einfach ein Schisser bin. Und dieses Buch hat mich echt an meine Grenzen gebracht. Nach Verity dachte ich, es geht nicht mehr schlimmer, da hab ich mich wohl getäuscht.
Ich habe diesem Buch 5 Sterne gegeben, weil es mich einfach gepackt hat. Es ist Düster, Nervenauftreibend , Gewalttätig , aber auch Leidenschaftlich. Auf jedenfall Lesenswert

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Ganz OK

Weil ich Will liebe
0

Ich habe lange hin und her überlegt. Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich das Buch bewerten soll.
Der Anfang war mir persönlich zu langweilig und es hat sich sehr, sehr gezogen. Ich hab es als ...

Ich habe lange hin und her überlegt. Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich das Buch bewerten soll.
Der Anfang war mir persönlich zu langweilig und es hat sich sehr, sehr gezogen. Ich hab es als Hörbuch gehört und musste mich ständig zwingen, zu hören. Ich war kurz davor das Buch abzubrechen, als dann endlich mal was geschah. Der Mittelteil und das Ende waren dann wieder so spannend und haben mich mitgerissen, so wie ich es von CoHo kenne.
Band eins hab ich vor einem Jahr gelesen und ich hab das so gemocht, deswegen war ich anfangs so enttäuscht von Band zwei. Ich bin aber froh das ich es durchgezogen habe.
Den Sprecher fand ich auch gut, er passte sehr zu Wills Charakter und ich habe ihm gerne zugehört. Ich möchte nicht viel zur Story sagen, da es ja an Band eins angrenzt und ich euch dadurch eventuell spoilern könnte.
Nach langem Überlegen hab ich dem Buch 3.5 Sterne gegeben. Der Anfang hat mich so gestört, ich konnte einfach keine Vier geben. Ich hab ehrlich jetzt auch ein wenig Angst, Band drei zu lesen.
Kennt jemand die Reihe? Wie hat sie euch gefallen ?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Sehr Emotional und auf jeden Fall Lesenswert.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter
0

Viele von euch kennen wahrscheinlich den Film. Oder beides. Weshalb ich ein wenig mit Spoiler schreibe, falls wer beides nicht kennt, bitte nicht lesen, wenn du noch das Buch lesen oder den Film schauen ...

Viele von euch kennen wahrscheinlich den Film. Oder beides. Weshalb ich ein wenig mit Spoiler schreibe, falls wer beides nicht kennt, bitte nicht lesen, wenn du noch das Buch lesen oder den Film schauen willst.
Zuerst einmal war ich überrascht wie nah der Film an das buch rankommt. Es gibt, vor allem am Ende, kleine Abweichungen, aber ansonsten ist er sehr nah dran.
Natürlich bin ich voller Euphorie an das Buch gegangen, ich meine ich kenne den Film und ich weiß ja was kommt , also wird mich das nicht so umhauen … oder?
Pah, falsch gedacht Jenny! Geheult hab ich , aber nicht nur bisschen, das Buch hat mich buchstäblich in den Abgrund gezogen.
Jeder ist so auf Hazel fixiert, weil man weiß das sie krank ist, man geht davon aus , dass sie stirbt und dann kommt aber alles anders und Gus ist derjenige, der sterben wird. Die Vorbeerdigung , die richtige Beerdigung, alles einfach. Das hat mich alles so mitgenommen.
Ich kann euch nur raten, lest das Buch, schaut den Film, ganz egal was, aber tut es. Es lohnt sich.
Das Buch wird aus der Ich-Perspektive und aus Hazels Sicht geschrieben. Der Schreibstil war toll und man kam einfach so gut in das Buch und die Geschichte rein.
Und können wir bitte über dieses tolle Cover sprechen? Es passt einfach unglaublich gut zu dem Buch.
Ich habe diesem Buch 5 Sterne gegeben, weil ich es einfach Liebe. Alles daran, ich hab nichts, was ich bemängeln könnte. Ich liebe es, wenn ein Buch einen so mitreißt, das man weinen, lachen oder sonst was muss. Wenn man sich in die Charaktere versetzten kann und ihren Schmerz, Trauer, ihre Fröhlichkeit und ihre Liebe spürt. Dann ist es ein buch, dass für immer ein platz in meinem Herzen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2021

Ganz OK

Burning Desire: Für dich entbrannt
0

Das Buch an sich fande ich nicht schlecht, die Gespräche zwischen Nate und Amy waren immer mega Unterhaltsam. Der Mittelteil hat mir super gefallen. Die Mischung aus Erotik und Romance ist auch super. ...

Das Buch an sich fande ich nicht schlecht, die Gespräche zwischen Nate und Amy waren immer mega Unterhaltsam. Der Mittelteil hat mir super gefallen. Die Mischung aus Erotik und Romance ist auch super. Der Schreibstil ist auch angenehm, man versteht alles und es lässt sich flüssig lesen. Das Buch wird abwechselnd von Nate und Amy Sicht geschrieben, was ich am Liebsten mag. Nate ist der typische Playboy, lässt nichts anbrennen, bis ihn das zum Verhängnis wird. Amy ist das Mauerblümchen das kein Interesse an irgendwelchen Beziehungen hat und einfach ihrem Vater beweisen will, dass sie das Zeug zu einer erfolgreichen Frau hat.
So sehr mir auch der Mittelteil gefallen hat, finde ich den Anfang und das Ende nicht so gut. Amy lässt ziemlich schnell ihre Prinzipien fallen und am Ende braucht es auch nicht viel und sie verzeiht ihm. Das Buch ist recht kurz und ich hätte mir ein paar Seiten mehr gewünscht, dann würde es am Anfang und am ende nicht so gepresst wirken.
Ich habe diesem Buch 3.5 Sterne gegeben, weil ich finde das es eine schöne Geschichte ist, sie man aber hätte noch etwas ausbauen können. Ich glaube, wenn Amy am Anfang nicht so schnell ihre hüllen hätte fallen lassen, wäre es für mich interessanter gewesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Super schöne Geschichte

All das Ungesagte zwischen uns
0

Colleen Hoover gehört zu einer meiner Lieblingsautorinnen, ich kaufe ihre Bücher blind und ich wurde noch nie von ihr enttäuscht.
So auch bei diesem Buch. Es wird abwechselnd von Morgan und ihrer Tochter ...

Colleen Hoover gehört zu einer meiner Lieblingsautorinnen, ich kaufe ihre Bücher blind und ich wurde noch nie von ihr enttäuscht.
So auch bei diesem Buch. Es wird abwechselnd von Morgan und ihrer Tochter geschrieben, der Schreibstil ist super leicht und man findet gut in die Geschichte rein.
Das Buch ist voll mit Emotionen und unausgesprochenen Wahrheiten und unausgesprochenen Gefühlen. Morgan will ihre Tochter beschützen, schlägt aber einen total falschen Weg dafür ein. Clara hat ganz schlimme Schuldgefühle und anstatt sich zu öffnen, verschließt sie sich. Sie traut sich nicht, mit jemandem darüber zu sprechen. Und während das Verhältnis der beiden immer mehr leidet, flüchten sie sich zu Menschen, zu denen sie sich nicht hingezogen fühlen dürfen. Aus zwei unterschiedlichen Gründen.
Trotz allem muss ich sagen, dass es ein wenig vorhersehbar war und mir ein wenig die Spannung während des Lesens gefehlt hat, was ich von ihren anderen Büchern nur zu gut kenne.
Ich habe diesem Buch vier Sterne gegeben, weil es eine wirklich schöne Geschichte ist. Man hat mit Morgan und ihrer Tochter Clara gelitten. Ich wünsche es niemandem, was denen beiden passiert ist. Es fehlte mir aber dieses Gewisse etwas, was mir sonst in ihren Geschichten nicht fehlt. Trotz allem kann ich es empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere