Cover-Bild Too Late
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Romantische Spannung
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 21.08.2020
  • ISBN: 9783423230186
Colleen Hoover

Too Late

Roman
Katarina Ganslandt (Übersetzer)

»Ich will weg von hier. Ich will weg. Nur weg.«

Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa hingegen ist Sloan das Beste, was ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält.

Doch dann taucht Carter auf – ein Undercover-Cop, der mithelfen soll, Asa auffliegen zu lassen. Carter verliebt sich Hals über Kopf in Sloan und sie sich in ihn – Hochverrat für den cholerischen Asa. Ein gefährliches Dreiecksspiel, bei dem es für Carter und Sloan um alles geht.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2022

Too Late

0

Worum geht es?: Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf ...

Worum geht es?: Die Hölle – nichts anderes ist die Beziehung von Sloan zu dem Drogenboss Asa Jackson. Gäbe es nicht ihren kranken Bruder, den Asa finanziell unterstützt, wäre sie von heute auf morgen auf und davon. Für Asa hingegen ist Sloan das Beste, was ihm jemals passiert ist: Sloan ist seine einzige Liebe, eine wahre Obsession, und er ist davon überzeugt, dass es sich umgekehrt genauso verhält.

Doch dann taucht Carter auf – ein Undercover-Cop, der mithelfen soll, Asa auffliegen zu lassen. Carter verliebt sich Hals über Kopf in Sloan und sie sich in ihn – Hochverrat für den cholerischen Asa. Ein gefährliches Dreiecksspiel, bei dem es für Carter und Sloan um alles geht.

Der Schreibstil: Die Geschichte wird abwechselnd aus Sloans, Carters und Asas Sicht erzählt. Das Buch ist perfekt ausgearbeitet und ich musste mich manchmal zwingen das Buch wegzulegen, da doch einige Szenen sehr heftig sind.

Die Hauptfiguren: Sloan ist eine junge Frau, welche nur das beste für ihren Bruder will. Sie tut alles, damit es ihm gut geht, auch wenn sie dadurch Dinge tun muss, welche die zutiefst verabscheut.

Carter ist der absolute Traummann. Er will Sloan beschützen wo es nur geht und bringt dadurch seine Mission in Gefahr. Er ist der perfekte Book-Boyfriend.

Asa ist ein Psychopath. Bei manchen Handlungen denkt man, schlimmer geht es nicht mehr, und dann setzt er noch einen drauf. Einerseits ist es faszinierend zu lesen, wie er Pläne schmiedet und das auch noch funktioniert, aber andererseits ist auch zutiefst verstörend.

Endfazit: Wer "Verity" geliebt hat, wird dieses Buch ebenfalls lieben. Das Buch ist super spannend und jede Handlung ist durchaus nachvollziehbar und logisch. Das Buch kann ich 18+ Lesern empfehlen, da besonders Sexszenen und gewalttätige Szenen sehr detailliert beschrieben werden. Es ist also nichts für schwache Nerven!

Das Buch erhält von mit sehr gute 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2021

sehr heftig, aber genauso spannend und fesselnd

0

Die junge Studentin Sloan wünscht sich nichts anderes, als endlich aus ihrer Beziehung zu flüchten. Denn sie hat sich mit dem besitzergreifendem, unberechenbaren und brutalem Asa Jackson eingelassen. Doch ...

Die junge Studentin Sloan wünscht sich nichts anderes, als endlich aus ihrer Beziehung zu flüchten. Denn sie hat sich mit dem besitzergreifendem, unberechenbaren und brutalem Asa Jackson eingelassen. Doch da sie große finanzielle Sorgen hat und Asa das Pflegeheim ihres Bruders bezahlt, muss sie bleiben. Dann tritt plötzlich Carter in den Drogenring um Asa ein und Sloan verliebt sich Hals über Kopf ihn ihn. Carter ist aber nicht ganz zum Spaß dabei und kann Sloan somit nicht rausholen, obwohl es sein größter Wunsch ist. Und sobald Asa von den beiden erfährt, kann alles vorbei sein...



Ganz vorab muss ich sagen, dass das Buch wirklich eine Triggerwarnung gebrauchen könnte. Es geht viel um S*x und Gewalt und auch andere unschöne Themen. Im Nachwort wird es thematisiert, aber das liest man ja meist nach dem Buch. Was ich sehr interessant fand, war die Entstehungsgeschichte des Romans, die Hoover ebenfalls im Nachwort erzählt.

Nun aber zum Inhalt: Obwohl es was anderes war, als alles, was ich von CoHo gelesen habe, war das Buch mal wieder unglaublich gut. Es gab mehrere Plottwists und ich habe so sehr mir Sloan und Carter mitgefiebert, dass ich richtig Herzklopfen hatte.

Teilweise ging es mir beim Lesen wegen der Thematik auch nicht ganz so gut, aber das spricht eigentlich auch nur für den unglaublich guten Schreibstil und die authentischen Charaktere. Wenn man ungefähr weiß, was auf einen zukommt und damit umgehen kann, ist das Buch ein echtes Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2021

Schockierend und gut geschrieben

0

Für Sloan ist die Beziehung zum Drogenboss Asa die Hölle. Für Asa ist es die einzig wahre Liebe. Wenn Sloan nicht auf Asas finanzielle Unterstützung für ihren kranken Bruder angewiesen wäre, wäre sie schon ...

Für Sloan ist die Beziehung zum Drogenboss Asa die Hölle. Für Asa ist es die einzig wahre Liebe. Wenn Sloan nicht auf Asas finanzielle Unterstützung für ihren kranken Bruder angewiesen wäre, wäre sie schon weg. Aber so ... Dann tritt plötzlich Carter in das Leben von Sloan und Asa. Carter ist Undercover-Cop, der Asa fassen soll, und vom ersten Moment an ist da was zwischen ihm und Sloan. Aber die beiden schweben in großer Gefahr, denn Asa darf nichts erfahren.


Puh. Krasses Buch. Wirklich. Wer hier eine Liebesgeschichte erwartet – nein. Klar geht es um Beziehungen, aber für mich ist es eher ein Thriller. Der eine Triggerwarnung gebrauchen könnte (Gewalt, (sexueller) Missbrauch, Manipulation). Das Buch möchte schockieren und das schafft es auch. Ich war teilweise echt verstört, gleichzeitig so gefesselt, weil es einfach total spannend und gut geschrieben ist. Ziemlich explizit und derbe allerdings. Muss man ab können, passt aber hundertprozentig zum Thema.

Was richtig gut ist: Die Kapitel sind aus unterschiedlichen Sichten – Sloan, Asa und Carter. Das gibt der Geschichte eine wahnsinnig spannende Dynamik, jeder bewertet die Situationen anders, jeder bekommt was anderes mit. So entsteht ein echt interessantes Gesamtbild. Gerade die Ausflüge in Asas kranke Psyche, in seine verstörende Realität, sind harter Tobak und dabei auf gruselige Art und Weise faszinierend. Der Kerl ist widerlich, gefährlich, und hat selbst mir beim Lesen Angst gemacht. Zu sehen wie er denkt, war krass. Aber genau das hat das Buch so rund und besonders gemacht.

Sloans furchtbare Beziehung zu ihm wurde spannend dargestellt. Ich habe in gefühlt jedem Kapitel die Luft angehalten. Wurde teilweise überrascht. Teilweise hab ich schon was geahnt, aber immer war es eine gute Umsetzung (auch wenn ich Gott sei Dank nicht beurteilen kann, ob es authentisch war. Aber man kann es sich vorstellen, dass das so wirklich passiert).

Den einzigen Abzug muss ich beim Alter der Protas machen. Die waren mir leider alle viel zu jung (Anfang 20), sodass ich zunächst Probleme hatte, sie mir so vorzustellen, wie sie dort wirken sollten. Tatsächlich konnte ich das aber gut schnell vergessen und in meinem Kopf waren sie dann einfach älter.


Ein heftiges Buch, nichts für schwache Nerven. Aber wer sich drauf einlassen kann und möchte, bekommt eine wirklich packende Story. Knappe 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Ist es zu spät für eine neue Liebe?

0

Too late - Colleen Hoover
Meine Rezension
____
Cover: 4 / 5
Schreibstil: 5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesefluss: 5 / 5
Handlung: 5 / 5
___
Ich bin überwältigt wie spannend diese Autorin schreiben kann! ...

Too late - Colleen Hoover
Meine Rezension
____
Cover: 4 / 5
Schreibstil: 5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesefluss: 5 / 5
Handlung: 5 / 5
___
Ich bin überwältigt wie spannend diese Autorin schreiben kann! Durch „Verity“ war für mich schon vorher klar, dass an ihr definitiv eine Thriller Autorin verloren gegangen ist, aber hiermit wurde mir noch mehr bewusst, was sie wirklich kann!
Ich gebe zu, dass ich Colleen Hoover immer mit Mainstream verbunden habe. Ich war nach „Hope und Dean“ etwas enttäuscht und fand es 0815 und sehr vorhersehbar. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass diese Autorin anscheinend auch ganz anders kann.
Der Schreibstil ist super angenehm und verständlich. Von Seite 1 an war ich gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Auch die Charaktere haben mir richtig gut gefallen! Die Protagonistin Sloane passt perfekt in ihre Rolle, all ihre Gefühlslagen sind super anschaulich und glaubwürdig beschrieben. Besonders hat es mir Asa angetan, auch wenn dieser eher der Bösewicht in dieser Geschichte ist. Seine Art ist so unglaublich präsent und hat sich direkt auf mich übertragen. Seine Vergangenheit hat ihn einerseits so liebenswert gemacht doch seine gegenwärtigen Taten vermitteln wiederum das komplette Gegenteil. Dieser Zwiespalt hat mich total mitgerissen und ich bin auch im Nachhinein noch sehr gespalten, wenn ich an ihn denke.
Carter ist für mich ein typischer New und Young adult Charakter. Das ist für mich nicht immer positiv, doch in diesem Fall hat es einfach perfekt gepasst!
Die Liebesbeziehung zwischen Carter und Sloan und die damit verbundenen Schwierigkeiten durch Asa wurden einfach so perfekt vermittelt, dass ich oftmals das Gefühl hatte, ich würde mittendrin stecken.
Großes Kompliment dafür!
Die Geschichte bleibt bei keiner Stelle stehen, sie geht stetig weiter und baut sich im Spannungsbogen immer weiter auf. Irgendwann häufen sich die aufregenden Ereignisse, was für den einen oder anderen vielleicht zu viel sein könnte, doch für mich als Spannungsliebhaberin war es einfach auf den Punkt!
Auch das Ende hätte ich mir nicht besser ausmalen können, ich bin rundum zufrieden!
____
Fazit:
Colleen Hoover kann nicht nur Gefühl und Liebe, sondern auch Spannung!!

5 / 5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2021

Hammer

0

Sehr sehr krass Geschichte .

Sehr sehr krass Geschichte .

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere