Cover-Bild Liebes Kind

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 23.10.2020
  • ISBN: 9783423218368
Romy Hausmann

Liebes Kind

Thriller

Die Thriller-Entdeckung des letzten Jahres: Jetzt im Taschenbuch!

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Der Vater versorgt seine Familie mit Nahrung, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder eine Mutter haben – koste es, was es wolle. Doch eines Tages gelingt dieser die Flucht. Und nun geht der Albtraum richtig los. Denn vieles scheint darauf hinzudeuten, dass sich der Vater mit aller Macht zurückholen will, was ihm gehört. Wahn oder Wirklichkeit?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2020

Packender Thriller mit Interpretationsspielraum

0

Inhalt:
Lenas Leben verläuft anders als sie es sich jemals vorgestellt hat. Sie hat einen strengen Tagesablauf und zwei Kinder. Sie hat auch einen Mann. Sie leben im Wald in einer Hütte. Lena darf niemals ...

Inhalt:
Lenas Leben verläuft anders als sie es sich jemals vorgestellt hat. Sie hat einen strengen Tagesablauf und zwei Kinder. Sie hat auch einen Mann. Sie leben im Wald in einer Hütte. Lena darf niemals raus und auch die Kinder nicht. Den Mann hat sich Lena nicht selbst ausgesucht und so flüchtet sie vor ihm. Draußen lebt sie nun in ständiger Angst, da es den Anschein macht als würde sich ihr Mann zurückholen was ihm gehört.

Meinung/Rezension:
Dieser Thriller beginnt wohl da, wo andere aufhören, denn die Zeit in der Hütte erleben wir nicht in der Gegenwart sondern nur durch Erzählungen.
Der Einstieg ist sehr einfach und man findet sehr schnell in die Geschichte. Der Schreibstil ist zwar einfach aber sehr packend.
Der Aufbau der Geschichte ist sehr passend und auch fesselnd. Es gibt keine Längen in dem Buch nur hin und wieder Lücken bzw Dinge die jeder Leser anders auffasst. Dadurch werden durchaus ein paar Fragen aufgeworfen, die ich noch nicht zu 100% klären konnte.
Daher bleibt dieses Buch noch mehr im Gedächtnis, weil man darüber noch nachdenkt.
Die Charaktere waren sehr interessant. Vor allem Lena als Protagonistin lernt man so gut es geht kennen. Das die Zeit in der Hütte Spuren hinterlassen hat, kann man sich denken. Das Ausmaß wird aber Stück für Stück aufgedeckt, sowie die Geschichte.
Am Ende spitzt sich alles zu und das Ende wurde von der Autorin gut gewählt.

Fazit:
Alles in allem ist Liebes Kind ein wirklich sehr gutes Buch. Ob der Interpretationsspielraum von der Autorin gewollt war oder nicht, weiß ich nicht aber genau das macht die Geschichte so besonders.
Der Aufbau, der Schreibstil und die Geschichte sind sehr gelungen und bieten definitiv ein wenig Abwechslung zu anderen Thrillern.
Ich habe das Buch innerhalb von 24h verschlungen, daher gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

interessanter Plot, gut und vor allem spannend umgesetzt

0

"Am ersten Tag verliere ich mein Zeitgefühl, meine Würde und einen Backenzahn. Dafür habe ich jetzt zwei Kinder und eine Katze. Ihre Namen habe ich vergessen, bis auf den der Katze, Fräulein Tinky. Ich ...

"Am ersten Tag verliere ich mein Zeitgefühl, meine Würde und einen Backenzahn. Dafür habe ich jetzt zwei Kinder und eine Katze. Ihre Namen habe ich vergessen, bis auf den der Katze, Fräulein Tinky. Ich habe auch einen Mann. Er ist groß, hat kurzes, dunkles Haar und graue Augen. Ich betrachte ihn aus dem Augenwinkel, während ich dicht neben ihm auf dem abgewetzten Sofa sitze….."
---------------------------------------------------------------

Die Idee des Buches ist nicht neu, allerdings ist die Art und Weise in der Romy Hausmann darüber schreibt, schon etwas besonderes. Die Geschichte wird quasi von hinten aufgerollt und beginnt mit der Befreiung des Opfers. Diese Art der Erzählung ist der Autorin sehr gut gelungen. Ich hastete von Kapitel zu Kapitel da ich unbedingt wissen musste, wie es zur Gefangenschaft Lenas kam. Warum Hannah kaum Gefühle zeigt. Warum Lena nach ihrer Befreiung nicht mit der Wahrheit raus rückte. Ich wollte Matthias verstehen, seine Besessenheit, und auch die Teilnahmslosigkeit von seiner Frau. Mehr möchte ich nun nicht verraten, ihr müsst das Buch einfach selber lesen.

Die Charaktere sind zum Teil sehr ausdrucksstark gezeichnet, andere wiederum bleiben blass. Obwohl Hannah eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt, konnte ich zu ihr überhaupt keine Sympathien aufbauen. Auch bei „Lena“ fiel es mir hin und wieder recht schwer, in manchen Szenen hätte ich sie am liebsten geschüttelt und angeschrien. Kann man als Leser ja leicht sagen, wenn man eingekuschelt auf dem sicheren Sofa das Buch liest 😉 Matthias hat mich regelrecht genervt, aber auch seine Rolle war natürlich so wie sie Romy Hausmann für ihn erdacht hat, wichtig für die Story.

Da ich mit ihrem zweiten Buch „Marta schläft“ angefangen habe, war mir der Schreibstil der Autorin schon bekannt. Sie schreibt flüssig, bildhaft und schnörkellos. Immer wieder wirft sie uns Lesern kleine Bröckchen hin, lenkt uns auf falsche Fährten, um dann wieder mit einem Paukenschlag eine andere Wendung ins Spiel zu bringen.

Ich bin begeistert vom Buch, vom Plot und von ihrer Art zu schreiben. Ein wahrhaft gelungenen Debut für alle, die es lieben beim lesen um die Ecken zu denken und nicht nur stur „geradeaus“ lesen möchten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Ein fesselnder Roman

0


Liebes Kind



Das Cover ist einfach und schlicht. Es soll das Gefängnis darstellen in dem die kleine Familie lebt.



Der Roman handelt von der Studentin Lena die vor 13 Jahren verschwunden ist.

Eines ...


Liebes Kind



Das Cover ist einfach und schlicht. Es soll das Gefängnis darstellen in dem die kleine Familie lebt.



Der Roman handelt von der Studentin Lena die vor 13 Jahren verschwunden ist.

Eines Tages tauchte die junge Frau, ach einem Autounfall, verletzt im Krankenhaus wieder auf und alles nimmt seinen lauf.



Inhaltsangabe:



Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht – und nun geht der Albtraum erst richtig los. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich zurückholen will, was ihm gehört.



Die Story ist sehr packend und fesselt den Leser mit dieser Geschichte.

Man fühlt mit den Protagonisten mit, man wird wütend, traurig und möchte ihnen gerne helfen.

Es gibt 3 Perspektivwechsel in diesem Buch, Lena, Hannah und Lenas Vater Matthias.

Romy Hausmann hat mit diesem Roman wirklich gute Arbeit geleistet.



Liebes Kind ist ein fesselnder Thriller der jedenfalls zu empfehlen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Spannender Thriller!

0

Der Thriller Liebes Kind von Romy Hausmann veröffentlicht vom dtvverlag war vom Anfang bis zum Ende spannend. Eigentlich sprechen mich Thriller meistens nicht wirklich an, aber dieses Buch habe ich geschenkt ...

Der Thriller Liebes Kind von Romy Hausmann veröffentlicht vom dtvverlag war vom Anfang bis zum Ende spannend. Eigentlich sprechen mich Thriller meistens nicht wirklich an, aber dieses Buch habe ich geschenkt bekommen, also habe ich mich an diesen Thriller gewagt und ich bereue es absolut nicht.
Die Autorin führt einen auf falsche Fährten und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weil ich einfachen wissen musste wie es weiter geht. Falls ihr Thriller mögt und euch die Handlung anspricht, kann ich euch das Buch nur empfehlen.

Veröffentlicht am 19.08.2020

Packendes Thriller-Debüt ...

0

- INHALT -

Lena, eine 23-jährige Studentin, verschwindet nach einer Party spurlos. Vor ihrem Verschwinden hat sie noch mit einer Freundin telefoniert - doch mehr weiß man nicht. Eine endlose Suche der ...

- INHALT -

Lena, eine 23-jährige Studentin, verschwindet nach einer Party spurlos. Vor ihrem Verschwinden hat sie noch mit einer Freundin telefoniert - doch mehr weiß man nicht. Eine endlose Suche der Eltern und Polizei beginnt. Wurde sie entführt? Gab es einen Unfall? Ihre Eltern hoffen und bangen jeden Tag und geben die Hoffnung nicht auf, ihre Lena eines Tages doch wieder in die Arme schließen zu können.

14 Jahre später ... auf einer Straße am Waldesrand wird eine Frau angefahren - verletzt kommt sie zusammen mit ihrer Tochter Hannah, die mit am Unfallort war, ins Krankenhaus. Hannah verhält sich eigenartig - sie erzählt der Krankenschwester Ruth von ihrem jüngeren Bruder Jonathan, der zu Hause den großen Fleck sauber machen muss ... das sie in einer Hütte im Wald leben, bei der ihr Papa alle Türen und Fenster verriegelt und vernagelt hat ... das sie nach einem festen Tagesablauf leben. All das kommt Schwester Ruth komisch vor ... wer ist diese Frau, die dort im OP grad um ihr Leben kämpft? Handelt es sich vielleicht um die vor Jahren vermisste Lena?

Die Suche nach der Wahrheit beginnt ... und ist erschreckend!



- MEINUNG -

Ich habe den Hype um den Debüt-Thriller von Romy Hausmann mitbekommen und war neugierig. Habe mir die Leseprobe zu Gemüte gezogen ... und was soll ich sagen ... ich war ab der ersten Seite gefesselt von der Geschichte um Lena und ihr Schicksal.

Romy Hausmann schafft es mit ihrem Schreibstil, den Leser in die detailgetreue Welt mitzunehmen. Ich hatte Gänsehaut beim Lesen, da ich mich so in die einzelnen Personen hineinversetzen konnte.

Durch die Ich-Erzählperspektive der 3 Hauptpersonen (Lena, Hannah und Matthias) dringt man noch mehr in die Story ein. Man ist einfach gefesselt und will unbedingt wissen, was vor 14 Jahren geschehen ist und wie es jetzt mit den betroffenen Personen weitergeht.

Ich habe lange schon nicht mehr so einen Thriller gelesen, der mich sofort abgeholt hat und ich mit den Protagonisten mitfühlen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere