Profilbild von Buchbahnhof

Buchbahnhof

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Buchbahnhof ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchbahnhof über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2017

Nett, aber leider nicht so gut, wie andere Bücher der Autorin

Zwischen Vernunft und Sinnlichkeit
0 0

Diese Geschichte ist ein Spin-Off zur Puffin-Island Trilogie. Wir erfahren schon im Band um Brittany (Für immer und ein Leben lang; Band 2) ein bisschen von der Geschichte um Lily und Nik. Als ich sah, ...

Diese Geschichte ist ein Spin-Off zur Puffin-Island Trilogie. Wir erfahren schon im Band um Brittany (Für immer und ein Leben lang; Band 2) ein bisschen von der Geschichte um Lily und Nik. Als ich sah, dass Sarah Morgan auch diese Geschichte erzählt hat, musste ich zuschlagen.

Lily ist echt ziemlich süß. Wie sie immer wieder beteuert, wie stahlhart sie ist, wie wenig Gefühle sie hat (nachdem sie betrogen wurde, hat sie beschlossen, jetzt auch endlich mal Sex ohne Gefühle auszuprobieren) und wie der Leser auf jeder Seite immer wieder merkt, dass sie es eben nicht ist. Lily ist jemand, der an die große, wahre Liebe glaube und für den Familie über allem steht. Auch wenn sie zu dieser Erkenntnis kommt, weil sie selber keine Familie hatte und ich eine ganz wundervolle Familie habe, so ist dies etwas, mit dem ich mich sehr identifizieren kann. Auch für mich steht die Familie über allem. Dies machte es mir relativ leicht, mich in Lily hinein zu versetzen. Sie ist wirklich ganz bezaubernd.

Mir ging die Wandlung von Nik hier etwas zu geschmeidig, zu schnell, vonstatten. Jemand, der so tief verletzt wurde, wie er, der braucht definitiv mehr, als eine lebenslustige junge Frau und zwei heiße Nächte, um sich zu ändern. Ansonsten ist er natürlich der absolute Traumtyp. Reich, gutaussehend, gut im Bett… Was will Frau mehr? Im Liebesroman ist das alles, was ein perfekter Mann braucht. Von daher passt das hier schon ganz gut.

Die Geschichte an sich ist relativ vorhersehbar, aber das finde ich bei Liebesromanen gar nicht so schlimm. Sie liest sich sehr flüssig und ich habe mich an meiner Stelle gelangweilt. Immer wollte ich wissen, wie es weitergeht mit Lily und Nik.

Aufgrund der wenig nachvollziehbaren Entwicklung von Nik gibt es für ein Buch meiner Lieblingsautorin hier tatsächlich mal „nur“ 3 Sterne. Wenn ihr die Puffin-Island-Reihe kennt, dann lohnt es sich auf jeden Fall, dieses Buch zu lesen. Da die Geschichte in sich abgeschlossen ist, kann man sie aber auch ohne die Reihe zu kennen, genießen.

Veröffentlicht am 11.07.2017

Berührend

Heidelbeerkind
0 0

Das Buch wird als historischer Liebesroman beworben. Ich muss sagen, dass ich es nicht nur als eben dies empfinde, sondern auch als ein wichtiges Zeitdokument. So oder ähnlich dürften sich viele Geschichten ...

Das Buch wird als historischer Liebesroman beworben. Ich muss sagen, dass ich es nicht nur als eben dies empfinde, sondern auch als ein wichtiges Zeitdokument. So oder ähnlich dürften sich viele Geschichten in Deutschland der 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts abgespielt haben. Die Bevölkerung leidet Not, wobei Elise in einem kleinen Dorf lebt, in dem man die meiste Zeit über vom Kriegsgeschehen an sich relativ wenig mitbekommt. Dennoch sind die Zeiten schwierig, Freundschaften werden auf harte Proben gestellt und nicht jede Freundschaft, die zuvor eine solche zu sein schien, überlebt diese Zeiten.

Elise ist eine beeindruckende junge Frau, die mir Hochachtung abgerungen hat. Ohne Angst stellt sich sie sich der Aufgabe, die ihr mit dem verwundeten Deserteur Julius vor die Füße geworfen wird. Ebenso ohne Angst sagt sie offen ihre Meinung gegen das Regime und kämpft für sich und ihre Familie. Auch in der Zeit, in der sich die Verzweiflung des jungen, gerade einmal 18 Jahre alten Mädchens, sich aus jeder Zeile herauslesen lässt, so verliert sie nicht den Lebensmut, verliert nicht ihren starken Willen. Elise hat mich, als Charakter, nachhaltig beeindruckt.

Elises Mutter spielt einen wichtigen Part in der Geschichte. Von ihr war ich zunächst im höchsten Maße abgestoßen, habe mich dann aber bemüht, auch ihre Sichtweise zu verstehen. Es fiel mir schwer. Wie kann eine Mutter ihre Tochter so hängen lassen, sie in solch einer schweren Zeit so wenig unterstützen. Ich hatte den Eindruck, dass eher Elise die starke Erwachsene in dieser Familie ist. Elises Mutter ist es aber auch, die die größte Entwicklung durchmacht. Auch das hat mir Respekt vor ihr abgerungen.

Julius habe ich eigentlich ein bisschen zu wenig kennengelernt. Mir fiel es schwer, nachzuvollziehen, warum sich Elise so Hals über Kopf in ihn verliebt. Aber, sie tut es und ich habe es ihr durchaus abgenommen. Ich hätte mir aber gewünscht, noch ein bisschen mehr über ihn und sein bisheriges Leben zu erfahren. Er blieb mit leider sehr fremd.

Ferdinand und Gerda, zwei sehr wichtige Nebenfiguren, waren sehr gut dargestellt. Ferdinand konnte ich noch ansatzweise verstehen. Die jungen Menschen sind noch sehr jung, werden in einer Ausnahmesituation groß und er ist schon arg verliebt. Ich habe immer zwischen Verständnis und Mitgefühl geschwankt. Letzen Endes war mir Ferdinand aber doch zu berechnend, um ihn wirklich gern haben zu können. Vor allem Gerda ist natürlich die Person zum hassen schlechthin. An ihr konnte ich nichts, aber auch gar nichts finden, was sie mir irgendwie sympathisch gemacht hätte.

Insgesamt ist der Schreibstil von Marion Bischoff extrem flüssig, sehr einnehmend und bildhaft. Ich hatte keine Probleme mir das kleine Dorf mit seinen Bewohnern vorzustellen. Ich musste mich zwingen, das Buch aus der Hand zu legen, denn eigentlich hätte ich es wirklich in einem Rutsch durchlesen können. Ich habe so eine starke Verbindung zu Elise aufgebaut, dass ich das Gefühl hatte, sie wirklich durch ihr Leben zu begleiten. Was will man als Leser mehr?

Heidelbeerkind von Marion Bischoff ist eine extrem runde Geschichte, die mich in eine Zeit entführt hat, von der ich froh bin, dass ich sie nicht miterleben musste. Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Marion Bischoff hat mir verraten, dass sie bereits am zweiten Band schreibt. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es für Elise, ihren kleinen Bruder Hans, ihren Großvater und ihre Mutter weitergeht. Werden wir Julius wiedersehen? Wer weiß…

Ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Sehr berührend, spannend und mit authentischen Charakteren gesegnet.

Veröffentlicht am 06.07.2017

Übungen gut im Alltag umsetzbar

Enjoy this Life®
0 0

Bereits Anfang 2016 habe ich am Onlinekurs „Enjopy this life“ von Pascal Voggenhober teilgenommen. Der Kurs dauert 30 Tage. Jeden Morgen gibt es eine Lektion mit einem Video und den Tag über (und selbstverständlich ...

Bereits Anfang 2016 habe ich am Onlinekurs „Enjopy this life“ von Pascal Voggenhober teilgenommen. Der Kurs dauert 30 Tage. Jeden Morgen gibt es eine Lektion mit einem Video und den Tag über (und selbstverständlich auch alle weiteren Tage) versucht man die Lektion in seinem Leben umzusetzen.

Nun hat Pascal Voggenhuber ein Buch herausgebracht, in dem er die Kursinhalte für den interessierten Leser aufbereitet. Ich muss sagen, dass ich sehr positiv überrascht bin. Ich war ein bisschen skeptisch, ob ein Buch die Inhalte ebenso intensiv vermitteln kann, wie es der Kurs getan hat. Ich denke, dass er kann. Wer es sich leisten kann, dem empfehle ich dennoch den Onlinekurs zusammen mit dem Buch, weil man, vor allem durch den Austausch in der zugehörenden Community noch intensiver in die Inhalte eintaucht. Aber, dennoch ist das Buch eben entweder als Lektüre dazu oder auch allein eine wundervolle Möglichkeit, die Arbeit von Pascal Voggenhuber in das eigene Leben zu integrieren.

Enjoy this life ist sicher nicht neu. Ähnliche Ratgeber gibt es zu Hauf, und dennoch finde ich, dass es ihm gelungen ist, etwas eigenes zu schaffen, das den Leser wirklich da abholt, wo er steht und auf eine Selbsterfahrungsreise mitnimmt. Es geht in diesem Buch darum, seine eigene Enjoy this life Persönlichkeit zu kreieren und vor allem zu leben. Zu jeder Lektion gibt es eine Übung bzw. eine Handlungsanleitung. Mir persönlich ist die Übung zum „entrümpeln“ am schwersten gefallen bzw. fällt es mir immer noch schwer. Ich bin irgendwie einfach ein Jäger und Sammler und ich bin ein kleiner Chaot. Schon im Kurs hatte ich mit dieser Übung große Probleme. Aber, die Übung, sein Haus quasi wie ein Fremder zu betreten und zu überlegen, wie das Haus auf denjenigen wirken muss, das öffnet einem schon die Augen. Nun geht es an die Umsetzung. Natürlich wünscht sich der Autor, dass wir alles möglichst genau und sofort umsetzen. Aber, er betont immer wieder, dass er es dem Leser überlässt, wann dieser dazu bereit ist, sich auf die Übungen einzulassen. Jeder geht in seinem Tempo vorwärts.

Pascal Voggenhuber weiß und kommuniziert auch, dass es nicht immer einfach ist, in der Enjoy this life Persönlichkeit zu bleiben. Heraus zu fallen, in alte Muster zu fallen ist nicht schlimm. Man muss es sich aber bewusst machen und dann möglichst wieder in die Enjoy this life Persönlichkeit kommen.

Es geht in diesem Buch z. B. um positives Denken (aber in einer anderen, meiner Ansicht nach besseren, nachvollziehbaren, umsetzbaren Art und Weise, als man es sonst kennt), darum, wie man mit anderen Menschen spricht, welche Worte man benutzt. Es geht um Streßbewältigung, Körpersprache, ein kleines bisschen um Ernährung und um Partnerschaft.

Mir persönlich hat das Buch wieder bewusst gemacht, dass ich doch wieder recht weit weg bin von dem, was ich im Kurs gelernt habe. Ich werde wieder anfangen an mir und meiner Enjoy this Life Persönlichkeit zu arbeiten, denn was ich euch sagen kann ist: Es funktioniert. Ich konnte viele Anregungen von Pascal Voggenhuber umsetzen und in mein Leben integrieren. Es hat mich definitiv voran gebracht und mir ein ganzes Stück Selbstvertrauen gegeben. Aber, wie das ja so ist mit uns Menschen, man muss auch weitermachen und sich immer wieder selbst erinnern, bis die Handlungen und Gedanken sich gefestigt haben.Auch dieses Buch wird also nicht einfach dein Leben verändern, wenn du nicht bereit bist, dich darauf einzulassen. Aber: Wenn du dich darauf einlässt, dann erhältst du hier viele (neue) Erkenntnisse, spannende Übungen, die man auf jeden Fall ausprobieren sollte und eine Menge positive Anregungen für das eigene Leben.

Von mir gibt es 5 Sterne für dieses Buch, das das Enjoy this Life Prinzip sehr nachvollziehbar und praxisnah dem Leser vermittelt. Ich kann euch wirklich uneingeschränkt empfehlen dieses Buch zu kaufen. Wenn mich jemand nach einem Ratgeber zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung fragen würde, dann würde ich demjenigen dieses Buch ans Herz legen.

Veröffentlicht am 02.07.2017

Ratgeber, der dem Leser hohe Wertschätzung entgegen bringt

Empower Yourself
0 0

Ich mag Bahar Yilmaz, denn sie schreibt bodenständig und immer auch mit einer Wertschätzung dem Leser gegenüber. Sie gibt Anregungen, aber sie stellt sich nicht als Oberlehrerin hin. Jeder entscheidet ...

Ich mag Bahar Yilmaz, denn sie schreibt bodenständig und immer auch mit einer Wertschätzung dem Leser gegenüber. Sie gibt Anregungen, aber sie stellt sich nicht als Oberlehrerin hin. Jeder entscheidet selbst, in wie weit er sich auf die Übungen einlässt, was er für sich annimmt und was er beiseite lässt. Werde zum glücklichsten Menschen, der du sein kannst, beschreibt dieses Buch sehr gut. Werde die beste Version von dir selbst, immer in dem Umfang, wie du es eben sein kannst. Das ist etwas, was du ganz allein für dich bestimmst. Wie weit bist du bereit, dich auf die Übungen einzulassen?

Mit 21 Übungen (Challenges) bringt Bahar Yilmaz uns dazu, unser bisheriges Verhalten zu hinterfragen und zu überdenken. Macht man die Übungen gewissenhaft mit, bleibt es nicht aus, dass man Erkenntnisse über sich selbst gewinnt.Oft sind die Übungen mit einer bestimmten Bewegung, dem so genannten „Power-Move“ verknüpft. Der Power-Move ist eine Bewegung, die mit einer Übung verknüpft wird. So soll es möglich sein, in sekundenschnell durch die Durchführung dieser Bewegung, in den inneren energetischen Zustand zurückzukehren, den man sich dazu erschaffen hat.

Die Übungen beinhalten Meditationen, Atemtechniken und ganz viel Arbeit mit dem Notizbuch. Sich Gedanken über sich selbst machen ist eines der wichtigsten Elemente in diesem Buch.

Lasst euch auf dieses Buch ein und es bringt euch neue Erkenntnisse. Nicht alles lässt sich sofort umsetzen. Es ist definitiv ein Buch, mit dem man immer wieder arbeiten muss, wenn man sich weiterentwickeln möchte.

Was mich gestört hat an diesem Buch ist, dass nicht mit Quellenangaben gearbeitet wird. Nicht alles, was in diesem Buch geschrieben steht, sind, aus meiner Sicht, persönliche Erkenntnisse von Bahar Yilmaz. Dass Zucker wie eine Droge aufs Gehirn wirkt und für den Menschen nicht gut ist, ist die offensichtlichste Tatsache, die sie sich nicht selbst erarbeitet hat, sondern die bereits erforscht ist. In wie weit auch andere Dinge bereits von anderen Wissenschaftlern, spirituell arbeitenden Menschen oder anderen, erarbeitet und von der Autorin hier nur weitergegeben wurden, erschließt sich mir nicht. Ich erwarte keine Fußnoten, wie bei einer wissenschaftlichen Arbeit, aber ein Quellenverzeichnis am Ende des Buches wäre, aus meiner Sicht, notwendig.

Von mir gibt es 4 Sterne und eine Empfehlung, das Buch zu lesen und die Übungen selbst zu auszuprobieren und die Veränderungen zu erfahren.

Veröffentlicht am 27.06.2017

Ein schöner sommerlicher Roman

Sommer in Edenbrooke
0 0

Wie nennt man das Genre? Contemporary Romance? Gefällt mir! Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der Frauen nur in Begleitung einer Anstandsdame oder Zofe die Gesellschaft von Männern suchen durften. ...

Wie nennt man das Genre? Contemporary Romance? Gefällt mir! Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der Frauen nur in Begleitung einer Anstandsdame oder Zofe die Gesellschaft von Männern suchen durften. Junge Frauen hatten sich zu benehmen, sittsam und anständig zu sein und möglichst wenig aufzufallen. Marianne aber ist anders. Nicht deutlich anders, sie ist auf jeden Fall bemüht, eine anständige junge Dame zu sein, aber sie versprüht auch einen unbändigen Lebensmut, der sie immer wieder dazu bringt, draußen herum zu wirbeln.

Ich hatte so ein bisschen meine Probleme mit unserer Protagonistin, weil sie sehr an sich zweifelt und immer wieder betont, dass es überhaupt nicht sein kann, dass ein junger Mann, wie Philip sich nun gerade in sie verliebt. Sie errötet über alle Maßen schnell. In ihren Gedanken schafft sie es, sich gegen die herrschenden Konventionen aufzulehnen. Nach außen versucht sie aber die gut situierte junge Frau aus gutem Hause zu sein. Ihr Verhalten passte zur Geschichte, denn sie ist zu einer Zeit aufgewachsen, in der junge Damen eben so zu sein hatten, wie es Marianne auch ist.

Philip ist ein sehr ernster, aber nicht zu ernster junger Mann, der früh im Leben Verantwortung übernehmen musste. Mir hat sehr gefallen, wie er sich um Marianne bemüht hat und immer wieder Andeutungen gemacht hat, die dem Leser schnell gezeigt haben, für wen sein Herz schlägt.

Der Schreibstil von Julianne Donaldson ist sehr berührend und ich konnte mir alle Figuren gut vorstellen. Ein bisschen mehr hätte ich mir noch gewünscht, von der schönen Landschaft um Edenbrook herum, beschrieben zu bekommen. Man kann sich in Ansätzen vorstellen, dass der Landsitz in einer wunderschönen Umgebung liegt, wenn die Autorin vom Fluß und vom prächtigen Obst- und Rosengarten berichtet. Hier hätte aber sicher noch ein bisschen mehr Landschaft noch zur romantischen Stimmung beitragen können.

Die Geschichte ist nicht besonders spannend, im Sinne von abenteuerlich, obwohl die Autorin auch noch eine kleine spannende Geschichte hinein bringt. Sie lebt vielmehr von den sich zwischen den Protagonisten entwickelnden Gefühlen und Mariannes Entwicklung in Richtung erwachsen werden.

Die Sprecherin, Ilena Gwisdalla, hat eine sehr angenehme, ruhige Stimme, die gut zu der Geschichte passt. Sie schafft es, mit ihrer ruhigen (aber nicht langweiligen!) Art zu sprechen, die Stimmung dieser Zeit dem Zuhörer nahe zu bringen.

Von mir gibt es 4 Sterne für ein Hörbuch, dass ich euch für den Sommer empfehlen kann.