Profilbild von myra

myra

Lesejury Star
offline

myra ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit myra über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2020

Schneewittchen lebt nicht mehr

Schneewittchensarg
0

Auf einer Kunstausstellung im schwedischen Glasreich taucht die skelettierte Leiche iner seit fast 50 Jahren vermissten Frau auf - in einem gläseren Sarg und mitsamt dem schneeweißen Hochzeitskleid..... ...

Auf einer Kunstausstellung im schwedischen Glasreich taucht die skelettierte Leiche iner seit fast 50 Jahren vermissten Frau auf - in einem gläseren Sarg und mitsamt dem schneeweißen Hochzeitskleid..... der Ehemann Gunnar Gustavsson bricht zusammen ........................
Sommer 1971 eine große Hochzeit im Glasreich, der junge Gunnar und seine schöne Braut Berit heiraten - ein rauschendes Fest mit vielen Gästen - doch dann das Spiel - die Braut wird entführt und verwschwindet für immer....
Was ist damals geschehen? Das müssen die beiden ungleichen Kommissarinen Ingrid Nyström und Stina Forss herausfinden - sie müssen trotz all ihrer persönlichen Differenzen zusammenraufen, denn der Fall verlangt ihnen und ihrem Team viel ab.... Viele Zeugen gibt es nach so langer Zeit nicht mehr und alle zeichnen ein anderes Bild. Ein Jahrzehnt des Aufbruchs, und handelt von Verblendung, Verrat, Eiffersucht und unstillbaren Lebenshunger.....

Fazit und Meinung: Mir hat dieser Krimi gut gefallen, ich fand ihn (meist) nicht langatmig, sondern eher interessant, die Protagonisten haben mir gefallen. Auch die erheblichen Differenzen der beiden Frauen Nyström und Forss passten gut ins Bild .... beide haben mit der nicht bewältigten Vergangenheit zu kämpfen. Das Ende war noch mal richtig spannend mit einem fiesen Kliffhanger der Appeteit aufs neue Buch macht .... Man darf gespannt sein. Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Regans persönlichster Fall

Opfertier
0

In San Francisco werden die Schwester von Regan Pescoli und deren Ehemann in ihrem Haus ermordet, Ivy, die 17 jährige Tochter ist spurlos verschwunden und taucht einige Tage mit einer haarsträubenden ...

In San Francisco werden die Schwester von Regan Pescoli und deren Ehemann in ihrem Haus ermordet, Ivy, die 17 jährige Tochter ist spurlos verschwunden und taucht einige Tage mit einer haarsträubenden Geschichte bei ihr in Montana auf. Obwohl noch in Elternzeit beteiligt sich Regan, sehr zum Ärger der Kollegen aus San Francisco an den Ermittlungen.... Dann werden auch noch zwei Leichen auf einem abgelegen Grundstück im tief verschneiten Montana gefunden..... Regan wird das Gefühl nicht los, dass sie selbst ins Visier des skrupellosen Täters geraten ist ..... und dann überstürzen sich die Ereignisse.

Fazit und Meinung: Das ist nun schon der 8,Teil der Serie um Regan Pescoli und ihrer Partnerin Selena Alvarez. Diesmal gibt es zwei Handlungsorte, San Francisco und Gruzzy Falls in Montana. Mir hat dieses Buch trotz einiger Längen ganz gut gefallen und ih habe mich meist gut unterhalten gefühlt und es gibt diesmal 4 Sterne für dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2020

Wut

Das Finkenmädchen
0

elicity hat ihre ehemalige Nachbarin Rose 25 Jahre nicht gesehen, doch sie ist unverändert wütend auf sie - ja ihre Wut ist sogar gewachsen, denn damals hat sie ihr nicht geholfen, als sie noch klein und ...

elicity hat ihre ehemalige Nachbarin Rose 25 Jahre nicht gesehen, doch sie ist unverändert wütend auf sie - ja ihre Wut ist sogar gewachsen, denn damals hat sie ihr nicht geholfen, als sie noch klein und Rose eine erwachsene Frau war ....... Sie hat allen Grund dazu, denn das was ihr damals passiert ist, sollte kein Kind erleben müssen.....
Auch Felicitys Mutter hat diese Wut zu süren bekommen, die junge Frau verbüsst wegen gefährlicher Körperverletzung eine Freiheitsstrafe, auch ihre Mutter hat ihr damals nich zugehört und ihr nicht geholfen. Als jetzt Felicitys kleiner Tochter ähnliches passiert ist, und ihre Mutter die Geschichte nicht wahr haben wollte ist Felicity ausgerastet.......
Auch Rose muss eine Freiheitsstrafe in der gleichen Anstalt verbüßen, sie soll ihren wesentlich älteren Ehemann, einen bekannten Fernsehmoderator getötet haben......

Fazit und Meinung: Die Geschichte ist in ständig wechselnden Kapiteln aus der Sicht von Felicity, die eine geistige Beinträchtigung hat, und aus der Sicht von Rose geschrieben. Schritt für Schritt kommt der Leser der Wahrheit näher. Mir hat dieses Buch und die Geschichte dahinter gut gefallen und ich kann Felicitys Wut gut verstehen - über das Geschehene kann und konnte sie nicht reden, aber ihre Signale waren eindeutig und wurden überhört, wie so oft..... Ist ja so viel einfacher und ein Kind muss sich fügen - basta.
Ich vergebe 4,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2020

In dubio pro reo

Opferfluss
0

Hauptkommissar Thomas Rongen, eigentlich nicht gerade ein Freund von Nicholas Meller, der sich zum Staranwalt gemausert hat, bittet diesen um Hilfe. Er hat in Notwehr einen Menschen erschossen --- doch ...

Hauptkommissar Thomas Rongen, eigentlich nicht gerade ein Freund von Nicholas Meller, der sich zum Staranwalt gemausert hat, bittet diesen um Hilfe. Er hat in Notwehr einen Menschen erschossen --- doch die Anklage lauter auf Mord.... War es wirklich so, wie der Kommissar behauptet, oder ist er ein kaltblütiger Mörder? Alte Konflikte (siehe Band 1 und 2) sind vergessen, denn für den Kommissar geht es um alles oder nichts. Schon bald gerät Meller in ein Netz aus Korruption, Gewalt und Leidenschaft. Gibt es Entkommen..... Rongen wird u.a. Rache vorgeworfen, der Erschossene wurde beschuldigt einige Kollegen vom Kommissar ermordet zu haben, aber war Brenner wirklich der Polizistenmörder???? Außerdem geht es um einen länger zurückliegenden Mord an einer Prostituierten, den Rongen nie aufklären konnte. Alles hängt irgendwie zusammen......

Fazit und Meinung: Lorenz Stassen, der früher Drehbücher ua. für Soko Köln und Stuttgart und auch für Cobra 11 geschrieben hat, ist mit diesem 3. Band der Trilogie um den Anwalt Nicholas Meller und seiner Partnerin Nina ein spannender Thriller gelungen. Der Spannungsbogen ist kontinuierlich hoch und es gibt viele Irrungen und Wirrungen. Erst ganz zum Schluss kommt die ganze Wahrheit heraus und es gibt einige gefährliche Situationen für den toughen Anwalt. Die Charaktere sind authenitisch und sympathisch. Mir hat dieses Buch gut gefallen und es ist eine Steigerung genüber den Vorbänden. Und wenn man denkt das wars ..... dann kommt noch was - typisch für Stassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2020

Kindergärtnerin Maus

Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus
0

Na so etwas, das gibts doch gar nicht - die Maus hütet heute die Eier von Frau Amsel, dem Meisenpaar und dem Specht - brüten ist ja so anstrengend, da können sie eine Auszeit gut gebrauchen. Auch Frau ...

Na so etwas, das gibts doch gar nicht - die Maus hütet heute die Eier von Frau Amsel, dem Meisenpaar und dem Specht - brüten ist ja so anstrengend, da können sie eine Auszeit gut gebrauchen. Auch Frau Eichhörnchen hat etwas vor und bringt der Maus ihre Kinder. Frau Elster kann es kaum glauben - eine kunterbunte Kita, und Frau Maus als Kindergärtnerin ---- abends werden alle abgeholt, doch da ist noch ein Ei -wem gehört das wohl - doch nicht etwa dem frechen Dachs........

Fazit und Meinung: Ein Bilderbuch mit ansprechenden Texten, die auch schon kleine Kinder verstehen und wunderschönen Bildern, die zum Betrachten und selber erzählen einladen. Mir hat sehr gut gefallen und ich denke, dass auch meiner kleinen Enkelin, die im April ihren 2. Geburtstag feiert gefallen wird. Sie liebt nämlich Bücher. Von mir gibt es volle 5 Sterne für dieses wunderhübsche Bilderbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere