Profilbild von myra

myra

Lesejury Star
offline

myra ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit myra über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Die Tote im Sund

Erst wenn du tot bist
1 0

Fanny ist 34 Jahre alt und war Kriegreporterin, jetzt ist sie mit Panikatacken in ihre Heimatstadt Stralsund zurückgekehrt...... sie hat einen Job bei den Ostsee Nachrichten.
Gleich an ihrem ersten Tag ...

Fanny ist 34 Jahre alt und war Kriegreporterin, jetzt ist sie mit Panikatacken in ihre Heimatstadt Stralsund zurückgekehrt...... sie hat einen Job bei den Ostsee Nachrichten.
Gleich an ihrem ersten Tag stolpert sie über die Leiche einer jungen Frau.....
Ausgerechnet ihr Zwillingsbruder Lars ist der ermittelnde Kommissar.
Melanie, eine junge Mutter wurde ermordet.....
Fanny beginnt die Geschichte der jungen Frau aufzuarbeiten.....
Sie hatte keine leichte KIndheit, lebte zeitweise im Heim, dessen Leiter recht brutal war.....
Wer hat Melanie ermordet????
Dieser Krimi ist eher gemächlich und nicht zunächst nicht sonderlich spannend, aber auch nicht uninteressant .....
Die Recherchen von Fanny und Lars bringen einige interessante Details zu tage.
Langsam kommen sie auf die richtige Spur und zum Schluß gerät Fanny noch in große Gefahr.
Fazit:
Mir hat dieser Roman nicht schlecht gefallen, und ich habe mich meist ganz gut unterhalten gefühlt.
Trotzdem konnte er mich nicht vollends überzeugen.
Von mir gibt es 3,5 Sterne, die ich der Form halber auf 4 Sterne aufrunde.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Du hast mich nicht zerbrochen

Die Unzerbrechliche
1 0

Michelles Familie lebt zunächst in einem Auto, bis sie in ein Abbruchhaus zieht, die Häuser wechseln öfter, aber immer sind sie alt und abbruchreif.
Mit im Haus wohnen auch etliche Verwandte.....
Michelles ...

Michelles Familie lebt zunächst in einem Auto, bis sie in ein Abbruchhaus zieht, die Häuser wechseln öfter, aber immer sind sie alt und abbruchreif.
Mit im Haus wohnen auch etliche Verwandte.....
Michelles Martyrium beginnt mit etwa 5 Jahren, als ein Onkel sie immer wieder vergewaltigt.
In die Schule geht sie nur unregelmäßig --- sie muss sich um die kleinen Geschwister und Cousins und Cousinen kümmern.
Irgendwann hält sie es nicht mehr aus und lebt eine Zeit lang auf der Straße, bis sie durch einen dummen Zufall von ihrem Vater wieder aufgegriffen wird.
Sie geht wieder zur Schule, wird von einem Freund schwanger, doch als der kleine Junge von besagten Onkel grob mishandelt wird, kommt er in die Obhut des Jugendamtes.
Auf dem Weg dorthin bietet ihr Ariel Castro, der Vater einer Freundin an sie zu fahren.....
Das ist er Beginn einer 11 Jahre dauernden Gefangenschaft, in der sie unvorstellbares erleiden muss, brutalste Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung, sie wird mehrmals schwanger, sie darf kein Kind behalten ,er treibt sie auf grausame Weise ab.
Sie bleibt nicht das einzige Opfer, der Mann entführt noch zwei Mädchen, grad mal 16 und 14 Jahre alt. Sie müssen fast das gleiche erleiden....
Als der Typ mal unvorsichtig wird, gelingt einem Mädchen die Flucht und alle können befreit werden.
Michelle ist körperlich in einem desolaten Zustand - doch er hat sie nicht gebrochen.
Das Buch ist nichts für Leute mit schwachen Nerven und es zeigt sich mal wieder, dass die Wirklichkeit oft grausamer und brutaler ist, als der härteste Krimi.
Ich konnte es kaum aus der Hand legen, hätte es aber manchmal auch gerne in die nächste Ecke gefeuert - weil es kaum zu ertragen war, was Michelle durchmachen musste.
Am Anfang noch recht naiv - ist Michelle zu einer sehr starken Frau herangereift.
Von mir gibt es volle 5 Sterne für dieses Buch.

Veröffentlicht am 14.09.2017

Bei Anruf "MORD"

Death Call - Er bringt den Tod
0 0

Robert Hunter und Carlos Garcia haben es hier mit einem besonders fiesen Serienmörder zu tun. Er lässt Angehörige oder Freund des Opfers daran teilhaben..... er tut so, als hätten die unfreiwilligen Zuschauer ...

Robert Hunter und Carlos Garcia haben es hier mit einem besonders fiesen Serienmörder zu tun. Er lässt Angehörige oder Freund des Opfers daran teilhaben..... er tut so, als hätten die unfreiwilligen Zuschauer eine Chance, die Qual des Opfers zu beenden......
Er stellt ihnen zwei Fragen, die sie richtig beantworten müssen.
Die erste ist noch einfach, aber die Zweite ist so gewählt, dass, sie nicht beantwortet werden kann.
Der Täter hat nämlich gründlich recherchiert und weiß genau, welche Fragen er stellen muss.....
Der Gefragte bleibt zerfressen von Selbstvorwürfen zurück und muss de, grausamen Mord hilflos zusehen.
Garcia und Hunter wissen, dass der Täter wieder zuschlagen wird.
Aber was steckt dahinter? Warum mordet er?
Sie finden heraus, dass er sich die sozialen Medien zunutze macht.
Aber was haben alle Opfer gemeinsam und wen will der Mann mit seiner Aktion wirklich treffen?
Noch zwei weitere Morde geschehen, nach dem gleichen Vorbild, doch es gibt Unterschiede......
Warum?
Nach dem dritten Mord fällt Hunter etwas auf. Ist er auf der richtigen Spur?
Übermüdet macht er sich auf die Suche und gerät in tödliche Gefahr.....
Fazit und Meinung:
Wieder ein typischer Chris Carter -- spannend von der ersten bis zur letzten Seite und stellenweise wie gehabt sehr sehr brutal und fies.
Eben "Hart - Härter - Carter".
Ich kann dieses Buch allen Thrillerfans aufs Wärmste empfehlen. Allerdings muss ich leider auch einen halben Punkt abziehen, denn das Ende kam doch etwas zu schnell und überraschend. Trotzdem war es gut durchdacht, realistisch und passt zur Story.
Also 4,5 Sterne für diesen neuen Carter.

Veröffentlicht am 28.08.2017

Eine starke Frau zur Zeit Luthers

Die Reformatorin von Köln
0 0

Jonata ist eine starke Frau. Nach dem Tod ihres Bruders Lucas muss sie ihrem Vater in der Braurerei helfen. Um den jungen Mann vor dem Fegefeuer zu retten, kaufen sie Ablassbriefe.....
Doch Jonata ist ...

Jonata ist eine starke Frau. Nach dem Tod ihres Bruders Lucas muss sie ihrem Vater in der Braurerei helfen. Um den jungen Mann vor dem Fegefeuer zu retten, kaufen sie Ablassbriefe.....
Doch Jonata ist verunsichert --- reichen die sieben Jahre, die so ein Ablassbrief gewährt.
Auf einer Dienstreise im Aufrag des Vaters, lernt die junge Frau Luther und seine Thesen kennen und ist sofort überzeugt....
Wieder in Köln versucht sie alles, um diese Schriften auch dort bekannt zu machen und gerät dabei in die Fänge der Inquistion und bringt sich und andere in Gefahr, u.a. den jungen Drucker Simon von Werden.
Die beiden jungen Leute haben sich verliebt und diese Liebe steht unter keinem guten Stern......
denn Jonata, die einmal die Brauerei übernehmen wird, soll mit einem Brauer verheiratet werden. Einen Mann, den Jonata veranscheut.
Auch Simon hat Probleme, er hat vor kurzem die Druckerei seines "Ziehvaters" übernommen..... und erfahren, dass er nicht der leibliche Sohn ist. Außerdem erhebt Bruder Nickell Anspruch auf das Erbe.
Werden Jonata und Simon ihr Glück finden????
Fazit und Meinung:
Bettina Lausen hat einen spannenden Roman geschrieben, der die Zeit Luthers gut wiederspiegelt.
Ihre Protagonistin ist eine starke und eigenwillige Frau, die weiß was sie will und ihr Glück und ihre Zukunft in beide Hände nimmt, allen Widerständen zum Trotz.
Mir hat dieses Buch gut gefallen und ich vergebe gute 4 Sterne für dieses Buch und eine Leseempfehlung für alle Liebhaber dieses Genres.

Veröffentlicht am 21.08.2017

Das Gen des Bösen!!!

Die Bestimmung des Bösen
0 0

Alexis Hall ist schon in jungen Jahren Hauptkommissarin. Jetzt leitet sie ihren ersten Fall und erlebt einen Albtraum.
Eine Mordserie, die sie aufklären muss führt sie in die dunkelsten Geheimnisse ihrer ...

Alexis Hall ist schon in jungen Jahren Hauptkommissarin. Jetzt leitet sie ihren ersten Fall und erlebt einen Albtraum.
Eine Mordserie, die sie aufklären muss führt sie in die dunkelsten Geheimnisse ihrer Kindheit zurück....
23 Jahre zuvor ...."Schliess die Augen und zähl bis 100...." das sind die letzten Worte,die kleine Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot und das Mädchen ist Vollwaise, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.....
Was ist damals wirklich geschehen und was haben die damaligen Ereignisse mit den Taten von heute zu tun.
Und was hat sie mit dem sogenannten Killergen zu tun, nachdem ihr Adoptivvater so beharrlich forscht?
Gibt es wirklich ein Gen für Bösartigkeit??????
Warum hat die junge Kommissarin Blackouts? Und warum verheimlicht sie ihre Familiengeschichte?
Viele Fragen, die in in Thriller geklärt werden müssen.
FAZIT und Meinung:
Das Buch ist der Debutroman der Biologin Julia Corben. Die Autorin liebt den Nervenkitzel ... und ihre Arbeit inspirierte sie zu ihrem ersten Thriller.
Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist meist spannend und es gibt immer wieder Bezüge in die Vergangenheit von Kommissarin und Täter.
Langsam bröselt sich die Geschichte auf und führt zum Täter, und die Kommissarin gerät selbst ins Versier der Ermittlungen. Was hat sie mit dem Fall zu tun......
Von mir gibt es 4 Sterne für diesen Thriller und eine Leseempfehlung für die Liebhaber dieses Genres, der teilweise allerdings auch etwas eklig und brutal ist.