Profilbild von myra

myra

Lesejury Star
offline

myra ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit myra über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2020

Stimmen

Bluthölle
0

Angela Wood ist Taschendiebin, eine der besten ihres Fachs. Als sie in einer Bar mitbekommt, wie ein ältere Mann von einem andren Gast gemütigt wird, kann sie nicht anders. Kurz entschlossen klaut sie ...

Angela Wood ist Taschendiebin, eine der besten ihres Fachs. Als sie in einer Bar mitbekommt, wie ein ältere Mann von einem andren Gast gemütigt wird, kann sie nicht anders. Kurz entschlossen klaut sie ihm seine Tasche...... doch die enthält weder Geld, noch sonstige Wertgegenstände, sondern nur ein Buch, ein sehr verstörendes Tagebuch. eng beschrieben und mit Fotos, in dem 16 Morde beschrieben werden - einer grausamer als der andere. Voller Panik schickt sie das Buch ans LAPD....... Robert Hunter und Carlos Garcia erkennen sofort die Brisanz und versuchen alles den gestörten Täter, der die Morde auf Anweisung von Stimmen begeht zu finden..... Der Täter ist äußerst intelligent, er will sein Buch zurück und stellt Robert ein Ultimatum........ und droht mit weiteren Morden....

Fazit und Meinung:

Das Buch ist ein typischer Carter, grausame und brutale Morde, detailliert beschrieben und nichts für schwache Nerven - sondern nur Liebhaber harter Thriller geeignet. Für mich nicht der beste Carter, aber trotzdem lesenwert. Was mich irritiert hat, ist das Buch quasi in der Zukunft - im Dezember 2020 spielt - aber Corona kein Thema ist..... Aber was solls, von mir gibt es diesmal 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Morde

Das Messer in der Hand
0

In Hamburg wird eine völlig verwirrte, blutüberströmte Frau aufgefriifen - in der Hand ein ebenfalls blutiges Messer. Dann wird ein Toter gefunden, erwurde erstochen. Alle Indizien sprechen gegen Manuela, ...

In Hamburg wird eine völlig verwirrte, blutüberströmte Frau aufgefriifen - in der Hand ein ebenfalls blutiges Messer. Dann wird ein Toter gefunden, erwurde erstochen. Alle Indizien sprechen gegen Manuela, die Frau eines Hamburger Baulöwen.... der Beziehungen in höchste Kreise hat.Doch Manuela hat eine Amnesie und kann sich an nichts erinnern. Die Polizeipsycholgin Johanna Jensen glaubt an ihre Unschuld --- im Gegensatz zu ihren Vorgesetzten.....Für den Fall interessiert sich sogar das BKA und auch Interpol ist ivolviert - Was steckt dahinter?

Fazit und Meinung:

Mir hat dieser Krimi rechtgut gefallen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Allerdings mich leitende Ermittler mit seinen unkontrollerten Wutausbrüchen auch etwas genervt und manches schien mir etwas überzogen. Das Finale wurde mir etwas zu kurz abgehandelt - allerdings wurden alle Unklarheiten geklärt, kurz und sachlich..... Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2020

Du hast den Tod verdient

Ich bin dein Tod
0

Der 9. Fall um Kommissar Tino Dühnfort, der nach der Elternzeit zur OFA - zur Abteilung der Operativen Fallanalyse gewechselt ist. Es geht um einen Mörder der seinen Opfern vorher Nachrichten schickt:

ICH ...

Der 9. Fall um Kommissar Tino Dühnfort, der nach der Elternzeit zur OFA - zur Abteilung der Operativen Fallanalyse gewechselt ist. Es geht um einen Mörder der seinen Opfern vorher Nachrichten schickt:

ICH BN DEINE TOD --- MICH HAST DU VERDIENT

Die Morde, alle ohne Suren scheinen zunächst nicht im Zusammenhang zu stehen -- unterschiedliche Tatorte in verschiedenen Städten, doch erkennt Tino Dühnfort den als erster, doch sein Chef glaubt nicht an einen Sereinmörder --- ein schwerer Fehler.

FAZIT UND MEINUNG:

Diesmal hat der clevere Hauptkommissar nur beratene Funktion und ist nicht mehr Ermittler - das fällt ihm nicht so leicht und auch ins Team muss er sich erst einfinden.....

Mir hat dieses Buch gut gefallen und das Thema war interessant, die Lösung allerdings etwas voraussehbar, was aber das Lesevergnügen nicht geschmälert hat. Auch das Privatleben des Kommissars gehört wie immer dazu und ist gut in die Geschichte integriert und nimmt nicht zuviel Raum ein. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und vergebe knappe 5 Sterne und freue mich auf eine Fortsetzung mit Tino und Gina

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

Neustart

Träume aus Samt
0

Familie Meyer ist gut in Amerika angekommen. Ihre neue Heimat finden sie in Chikago. Doch der Neuanfang ist nicht leicht. Sie fallen auf Betrüger herein - aber sie lassen sich nicht unterkriegen. Jetzt ...

Familie Meyer ist gut in Amerika angekommen. Ihre neue Heimat finden sie in Chikago. Doch der Neuanfang ist nicht leicht. Sie fallen auf Betrüger herein - aber sie lassen sich nicht unterkriegen. Jetzt heißt es sich einzurichten, Arbeit zu finden - die Schule zu beenden..... Und immer die Sorgen um die Lieben daheim im fernen Deutschland.... Aber das Leben geht weiter - Ruth verliebt sich, ein junger Mann wirbt um sie, dochh er ist Soldat und muss in den Krieg - dem Ruth und ihre Familie gerade entkommen sind..... haben die beiden eine Chance?

Fazit und Meinung:

Das ist der 4. und letzte Teil der Geschichte um die Familie Meyer. Eine wahre Geschichte. Ulrike Renk hat es wieder gekonnt geschafft Wirklichkeit und Fiktion zu vermischen. Man bangt und hofft mit der Familie, die einem mitlwerweile ans Herz gewachsen ist. Mir hat dieser letzte Teil wieder sehr gut gefallen. Ich war immer mitten drin im Geschehen und konnte die Sorgen, Nöte und auch Freuden gut nachvollziehen. Von mir gibt es gute 4,5 Sterne für dieses Buch und eine Leseempfhelung für alle

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2020

Schatten der Vergangenheit

Quälender Hass
0

In Painters Mill, einer kleinen Gemeinde in Ohio werden auf einer abgelegenen und verlassen Farm eine ältere amische Frau ermordet und ihre kleine 7jährige Enkelin entführt - das Mädchen ist nicht ganz ...

In Painters Mill, einer kleinen Gemeinde in Ohio werden auf einer abgelegenen und verlassen Farm eine ältere amische Frau ermordet und ihre kleine 7jährige Enkelin entführt - das Mädchen ist nicht ganz gesund, sondern leicht behindert ----- Kate Burkholder Polizei-Chief, so wie die ganze Gemeide sind schockiert. Sie setzt alle Hebel in Bewegung das Kind zu finden ..... Doch die Familie des Mädchens, zunächst noch recht kooperativ scheint etwas zu verschweigen - warum sagt sie nicht die ganze Wahrheit - was sit offenbar so brisant, dass es nicht ausgesprochen werden darf ...... Die Spur führt in die Vergangeheit und in eine andere weiter entfernte amische Gemeinde - und es gibt weitere Tote......

Fazit und Meinung:

Das ist nun schon der 11. Teil der Serie um Kate Burkholder, selbst amisch stämmig und Polizei Chief von Painters Mill. Wie gewohnt sehr spannend und interessant geschrieben. Die Charaktere überzeugen und sind sympathisch. Die Geschichte ist stimmig und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mir hats wieder gut gefallen und ich vergebe volle 5 Sterne und eine Lesesmpfehlung für alle Liebhaber dieses Genres.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere