Profilbild von myra

myra

Lesejury Star
offline

myra ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit myra über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2017

Kate Undercover

Böse Seelen
1 0

Rachel Esh, ein junges amisches Mädchen wird im bitterkalten Winter tot im Wald gefunden. Sie ist erfroren....gerade mal 15 Jahre alt.
Was ist in der abgelegen amischen Gemeinde passiert?
Niemand will ...

Rachel Esh, ein junges amisches Mädchen wird im bitterkalten Winter tot im Wald gefunden. Sie ist erfroren....gerade mal 15 Jahre alt.
Was ist in der abgelegen amischen Gemeinde passiert?
Niemand will reden und es gibt viele böse Gerüchte.
Die Polizei des Staats New York bittet Kate Burkholder um Amtshilfe.
Kate, selbst bei den Amischen aufgewachsen sagt sehr zum Verdruss ihres Freundes Tomasetti zu.....
Als junge trauernde Witwe getarnt versucht sie herauszufinden, was sich in dieser Gemeinde wirklich abspielt.
Es gelingt ihr das Vertrauen vor allem der Frauen zu bekommen, aber trotzdem istes nicht einfach an Informationen zu kommen......
Doch schon bald taucht sie in eine Welt voller Grausamkeit und Verbrechen ein, in der ein charismatischer Bischoff eine wichtige Rolle spielt.
Wem kann sie hier wirklich trauen????
Es dauert nicht lange und sie gerät selbst in große Gefahr.
Fazit und Meinung:
Kate Burkholders 8. Fall hat es in sich.
Anders als in den anderen Büchern ist diesmal Kate ganz auf sich allein gestellt und muss sich als amische Frau durchkämpfen.
Mal was anderes.
Das Buch hat einen hohen Spannugsbogen mit einem Ende, dass man so nicht unbedingt erwartet.
Mir hat es gut gefallen, allerdings hat mir ein bischen die vertraute Umgebung gefehlt.
Nicht alles kann geklärt werden, aber das ist für die Geschichte nicht relevant und bleibt der Fantasie des Lesers überlassen.
Von mir gibt es deshalb 4,5 Sterne für dieses Buch und eine Leseempfehlung für Thrillerliebhaber.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Die Tote im Sund

Erst wenn du tot bist
1 0

Fanny ist 34 Jahre alt und war Kriegreporterin, jetzt ist sie mit Panikatacken in ihre Heimatstadt Stralsund zurückgekehrt...... sie hat einen Job bei den Ostsee Nachrichten.
Gleich an ihrem ersten Tag ...

Fanny ist 34 Jahre alt und war Kriegreporterin, jetzt ist sie mit Panikatacken in ihre Heimatstadt Stralsund zurückgekehrt...... sie hat einen Job bei den Ostsee Nachrichten.
Gleich an ihrem ersten Tag stolpert sie über die Leiche einer jungen Frau.....
Ausgerechnet ihr Zwillingsbruder Lars ist der ermittelnde Kommissar.
Melanie, eine junge Mutter wurde ermordet.....
Fanny beginnt die Geschichte der jungen Frau aufzuarbeiten.....
Sie hatte keine leichte KIndheit, lebte zeitweise im Heim, dessen Leiter recht brutal war.....
Wer hat Melanie ermordet????
Dieser Krimi ist eher gemächlich und nicht zunächst nicht sonderlich spannend, aber auch nicht uninteressant .....
Die Recherchen von Fanny und Lars bringen einige interessante Details zu tage.
Langsam kommen sie auf die richtige Spur und zum Schluß gerät Fanny noch in große Gefahr.
Fazit:
Mir hat dieser Roman nicht schlecht gefallen, und ich habe mich meist ganz gut unterhalten gefühlt.
Trotzdem konnte er mich nicht vollends überzeugen.
Von mir gibt es 3,5 Sterne, die ich der Form halber auf 4 Sterne aufrunde.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Du hast mich nicht zerbrochen

Die Unzerbrechliche
1 0

Michelles Familie lebt zunächst in einem Auto, bis sie in ein Abbruchhaus zieht, die Häuser wechseln öfter, aber immer sind sie alt und abbruchreif.
Mit im Haus wohnen auch etliche Verwandte.....
Michelles ...

Michelles Familie lebt zunächst in einem Auto, bis sie in ein Abbruchhaus zieht, die Häuser wechseln öfter, aber immer sind sie alt und abbruchreif.
Mit im Haus wohnen auch etliche Verwandte.....
Michelles Martyrium beginnt mit etwa 5 Jahren, als ein Onkel sie immer wieder vergewaltigt.
In die Schule geht sie nur unregelmäßig --- sie muss sich um die kleinen Geschwister und Cousins und Cousinen kümmern.
Irgendwann hält sie es nicht mehr aus und lebt eine Zeit lang auf der Straße, bis sie durch einen dummen Zufall von ihrem Vater wieder aufgegriffen wird.
Sie geht wieder zur Schule, wird von einem Freund schwanger, doch als der kleine Junge von besagten Onkel grob mishandelt wird, kommt er in die Obhut des Jugendamtes.
Auf dem Weg dorthin bietet ihr Ariel Castro, der Vater einer Freundin an sie zu fahren.....
Das ist er Beginn einer 11 Jahre dauernden Gefangenschaft, in der sie unvorstellbares erleiden muss, brutalste Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung, sie wird mehrmals schwanger, sie darf kein Kind behalten ,er treibt sie auf grausame Weise ab.
Sie bleibt nicht das einzige Opfer, der Mann entführt noch zwei Mädchen, grad mal 16 und 14 Jahre alt. Sie müssen fast das gleiche erleiden....
Als der Typ mal unvorsichtig wird, gelingt einem Mädchen die Flucht und alle können befreit werden.
Michelle ist körperlich in einem desolaten Zustand - doch er hat sie nicht gebrochen.
Das Buch ist nichts für Leute mit schwachen Nerven und es zeigt sich mal wieder, dass die Wirklichkeit oft grausamer und brutaler ist, als der härteste Krimi.
Ich konnte es kaum aus der Hand legen, hätte es aber manchmal auch gerne in die nächste Ecke gefeuert - weil es kaum zu ertragen war, was Michelle durchmachen musste.
Am Anfang noch recht naiv - ist Michelle zu einer sehr starken Frau herangereift.
Von mir gibt es volle 5 Sterne für dieses Buch.

Veröffentlicht am 07.11.2018

Wind auf Sylt

Wind aus West mit starken Böen
0 0

Die perfekte, immer gut gestylte und auf strenge Ordnung bedachte Katharina kehrt wegen eine Recherche für einen holländischen Autor auf ihre Heimatinsel Sylt zurück.
Sie war lange nicht da.....
Ausgerechnet ...

Die perfekte, immer gut gestylte und auf strenge Ordnung bedachte Katharina kehrt wegen eine Recherche für einen holländischen Autor auf ihre Heimatinsel Sylt zurück.
Sie war lange nicht da.....
Ausgerechnet dort trifft sie ihre Jugendliebe Hannes, zu dem sie über 20 Jahre keinen Kontakt hatte und den sie bewusst gemieden hat.
Auch ihre völlig gegensätzliche und chaotische Schwester Inken lebt auf der Insel,,,,,
Sie betreibt da mehr schllecht als recht eine Segelschule......
Da sind Verwirrungen und Chaos vorprogramiert......
Wird Katharina es schaffen etwas lockerer und relaxter zu werden und werden die Schwestern Zeit für ein haben und nicht zu letzt was wird aus der alten Liebe ---- Die alte Scullehrein Dr, Martha mischt da auch noch ordentlich mit ----
und der Wind und der rauhe Charme der Insel tun ein Übriges.
Fazit und Meinung:
Die perfekte Urlaubslektüre für den Strand, mit netten Protagonistenm einer schönen Story und Wind, Wasser, Meer -----
was will man mehr.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und vergebe knappe 4 Stern

Veröffentlicht am 28.10.2018

Getäuscht

Die Täuschung
0 0

Peter Simon ist eigentlich ein guter Geschäftmann, liebevoller Vater und Ehemann, von allen geschätzt.
Wie jedes Jahr im Oktober fährt er in die Provence, um mit seinem Freund Christopher zu segeln.
Auf ...

Peter Simon ist eigentlich ein guter Geschäftmann, liebevoller Vater und Ehemann, von allen geschätzt.
Wie jedes Jahr im Oktober fährt er in die Provence, um mit seinem Freund Christopher zu segeln.
Auf dieser Reise verschwindet er spurlos und seine Frau Laura muss erfahren, dass Ihr Ehemann nicht der war, den vorgegeben hat zu sein.
Sie reist in die Provence um die Widersprüche zu klären - doch die Wahrheit ist gefährlich - sehr gefährlich und auch Laura gerät in tödliche Gefahr.
Fazit und Meinung:
Charlotte Link hat mit ihrem Kriminalroman "DIE TÄUSCHUNG" einen abgründigen und spannenden Krimi geschrieben, hintergründig, fast ein Psychothriller mit authentischen und glaubwürdigen Charakteren.
Es dauert etwas bis er an Spannung aufnimmt - aber dann mag man nicht mehr aufhören.
Mir hat dieser Krimi gut gefallen und ich vergebe gute 4 Sterne. .