Cover-Bild Amanda und das Herz aus Schrott
(13)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Magellan
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 19.01.2021
  • ISBN: 9783734847295
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Ruth Rahlff

Amanda und das Herz aus Schrott

Mila Marquis (Illustrator)

Auf dem alten Schrottplatz stimmt was nicht! Amanda hört seltsame Geräusche, zwischen rostigen Autoskeletten und aufgetürmtem Gerümpel huschen Schatten umher. Als sie eines Tages quer über das Gelände verfolgt wird, stürzt sie auf ihrer Flucht in ein Becken mit einer ekligen Flüssigkeit. Von nun an ist alles anders. Plötzlich kann Amanda mit ihren selbstgebauten Figuren aus Schrott sprechen. Schon bald werden die witzigen und ziemlich eigenwilligen Geschöpfe zu ihren besten Freunden. Verbündete hat Amanda auch bitter nötig, denn als eine dunkle Bedrohung Gestalt annimmt, muss sie sich einem mächtigen Gegner stellen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.04.2021

Die fabelhafte Welt der Upcycling-Amanda

0

Amanda wohnt mit ihrer Familie auf dem Schrottplatz, da ihr Papa den Hof betreibt. Ihr liebstes Hobby ist es aus Altmetall neues zu Schaffen, wie ihre liebenswürdigen Schrottfiguren. Zur Zeit hat sie es ...

Amanda wohnt mit ihrer Familie auf dem Schrottplatz, da ihr Papa den Hof betreibt. Ihr liebstes Hobby ist es aus Altmetall neues zu Schaffen, wie ihre liebenswürdigen Schrottfiguren. Zur Zeit hat sie es nicht leicht in der Schule, seitdem der Neue da ist. Philip hat ihre besten Frreundinnen Nora und Kalpana für sich gewinnen können und das passt ihr überhaupt nicht.

Als Philip und Rick auf dem Heimweg Amanda ärgern und sie daraufhin Philip ein Veilchen verpasst, jagen die beiden Jungs sie. Es beginnt eine Hetzjagd, die für Amanda auf dem Schrottplatz in einem Bottich gelber Flüssigkeit endet.

Froh, dass sie den beiden nochmal entkommen ist, schleicht sie sich ins Haus, um das eklige gelbe Zeugs runterzubekommen, was garnicht so einfach ist.

Aber es wird noch komischer, nicht nur, dass die kleinen gelben Punkte auf ihrer Haut nachts leuchten und sie wie ein Glühwürmchen aussieht, nein sie kann ihre Schrottfiguren reden hören.

Zudem passieren weitere komische Dinge, was geht hier nur vor sich...mehr mag ich hier garnicht verraten. Liest es lieber selber.

Dieses wunderbare Buch ist nicht nur durch sein liebevoll gestaltetes Cover eine Augenweide, es ist inhaltlich richtig guter Lesestoff für Kinder ab 11 Jahren. Es wartet ein sehr unterhaltsames und spannendes Abenteuer auf Euch. Die Autorin hat nicht nur die Hauptfigur Amanda mit einem tollen und starken Charakter versehen, es gibt noch viele weitere tolle Protagonisten auf die ihr Euch freuen könnt. Die Hauptthemen sind Mobbing, Freundschaft und Umweltschutz. Die Bedeutung dieser Themen wird von der Autorin sehr gut in die Geschichte eingeflochten. Mal wieder ein ganz neuer Lesespaß, der hier auf euch wartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2021

Ein faszinierendes Buch

0

Amanda lebt mit ihrer Familie auf einen Recyclinghof und bastelt leidenschaftlich gerne Schrottfiguren. Im Moment hat sie es nicht so leicht: Der Neue in der Klasse, Philipp, macht ihr das Leben schwer ...

Amanda lebt mit ihrer Familie auf einen Recyclinghof und bastelt leidenschaftlich gerne Schrottfiguren. Im Moment hat sie es nicht so leicht: Der Neue in der Klasse, Philipp, macht ihr das Leben schwer und ausgerechnet ihre beiden besten Freundinnen wenden sich auch noch ihm zu und von Amanda ab. Und dann fällt Amanda auch noch in einen Bottich mit ekliger gelber Flüssigkeit und plötzlich ist alles anders: ihre Schrottfiguren sind lebendig. Aber das soll erst der Beginn einer Reihe von unheimlichen Geschehnissen sein...

Mehr möchte ich aber nicht verraten, sonst ist die Spannung weg.

Der Schreibstil ist wunderbar, die Geschichte lässt sich sehr schön lesen, einfache und klare Sprache lassen einen nur so durch die Geschichte fliegen. Die Autorin schreibt zudem sehr bildlich und detailreich, so dass ich mir die Schauplätze und Charaktere, aber auch die Stimmungen wunderbar vorstellen konnte. Die Geschichte wird überwiegend in der Ich-Form durch Amanda erzählt; sie ist ein mutiges Mädchen, das an sich und ihre Ziele glaubt. Auch die Umwelt ist ihr sehr wichtig. Herzlich kümmert sie sich um ihren geistig behinderten - erwachsenen - Onkel Lenny und auch er um sie; die beiden sind ein tolles Team und Lenny bereichert durch seine ehrliche und direkte Art das Buch sehr. Ich habe Amanda direkt ins Herz geschlossen und richtig mitgefiebert.

Geschickt werden in dem Buch wichtige Themen, wie beispielsweise Umweltschutz, Recycling, Freundschaft, aber auch Mobbing, eingeflochten und regen zum Nachdenken an. Das hat mir super gefallen.

Fazit: Ein tolles Buch, nicht nur für Kinder; ich kann es sehr empfehlen und vergebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2021

Rezension zu “Amanda und das Herz aus Schrott“ von Ruth Rahlff

0

Kurze Zusammenfassung:
Amanda fällt auf dem „verbotenen Teil“ des Schrottplatzes in ein Becken mit stinkender gelber Flüssigkeit und alles verändert sich. Plötzlich kann sie mit ihren selbstgebastelten ...

Kurze Zusammenfassung:
Amanda fällt auf dem „verbotenen Teil“ des Schrottplatzes in ein Becken mit stinkender gelber Flüssigkeit und alles verändert sich. Plötzlich kann sie mit ihren selbstgebastelten Schrottfiguren sprechen und das ist nur der Anfang…

Meine Meinung zu dem Buch:
Ich finde die Idee des Buches sehr toll, weil es sich neben der fantasievollen Handlung auch mit einigen wichtigen Themen, wie Recycling und Umweltverschmutzung zum Beispiel, auseinander, welche dabei perfekt in die Geschichte eingebaut sind.

Die ganze Zeit liegt durch die hin und wieder etwas düstere Stimmung eine gewisse Spannung in der Luft und man fliegt nur so durch die Seiten.

Amanda und auch die anderen Charaktere sind sehr gut ausgestaltet und waren mir gleich von Anfang an sympathisch und man kann richtig mit ihnen mitfühlen. Besonders gut fand ich, dass man auch hin und wieder in kleinen Kapiteln einen Einblick in die Sicht des Antagonisten bekommen hat.

Mein Fazit:
Ein sehr schönes Buch, dass sich mit einigen wichtigen Themen auseinandersetzt. Definitiv eine große Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Das Herz aus Schrott

0

Inhalt: Es geht um Amanda, die mit ihrer Familie auf einem Schrottplatz wohnt. Als sie eines Tages nach einer Verfolgungsjagd, mit ihrem Erzfeind, in einem Bottich mit seltsamer Flüssigkeit fällt, wird ...

Inhalt: Es geht um Amanda, die mit ihrer Familie auf einem Schrottplatz wohnt. Als sie eines Tages nach einer Verfolgungsjagd, mit ihrem Erzfeind, in einem Bottich mit seltsamer Flüssigkeit fällt, wird sich ihr leben komplett verändern. Plötzlich kann sie mit ihren Metallfiguren sprechen und besitzt Superkräfte. Doch warum leuchten immer diese gelben Punkte auf ihrem Körper auf? Wird sie das Rätsel lösen? Und was hat es mit dem Herz aus Schrott auf sich?

Meinung: Mir hat das Buch und das Cover sehr gut gefallen. Außerdem fand ich die Karte im Einband gut gemacht. Mein Lieblingscharakter ist Archie, da er immer hilfsbereit und schlau ist. Er versucht seine Freunde vor schwierigen Situationen zu bewahren, auch wenn sie so gut wie nie auf ihn hören.

Fazit: Ich gebe dem Buch 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Sehr erfrischende, neue Ideen treffen auf atmosphärische, mitreißende Handlung

0

Klappentext
„Auf dem alten Schrottplatz stimmt was nicht! Amanda hört seltsame Geräusche, zwischen rostigen Autoskeletten und aufgetürmtem Gerümpel huschen Schatten umher. Als sie eines Tages quer über ...

Klappentext
„Auf dem alten Schrottplatz stimmt was nicht! Amanda hört seltsame Geräusche, zwischen rostigen Autoskeletten und aufgetürmtem Gerümpel huschen Schatten umher. Als sie eines Tages quer über das Gelände verfolgt wird, stürzt sie auf ihrer Flucht in ein Becken mit einer ekligen Flüssigkeit. Von nun an ist alles anders. Plötzlich kann Amanda mit ihren selbstgebauten Figuren aus Schrott sprechen. Schon bald werden die witzigen und ziemlich eigenwilligen Geschöpfe zu ihren besten Freunden. Verbündete hat Amanda auch bitter nötig, denn als eine dunkle Bedrohung Gestalt annimmt, muss sie sich einem mächtigen Gegner stellen.“

Gestaltung
Die Coverillustration finde ich unglaublich schön, denn man sieht viele Schrott- und Metallteile, die vor einem schlichtgrauen Hintergrund eigentlich eher trist wirken. Durch das grüne Herz, welches aus unendlich vielen Blumen und Blätterranken besteht, kommt aber Farbe in das Cover. Ich mag vor allem auch den Kontrast aus Metall und grüner Natur, den das Cover so darstellt. Zudem finde ich es schön, dass das grüne Herz den Titel und die Halskette mit dem roten Edelstein umrahmt.

Meine Meinung
Nachdem mir „Eulennacht - In den Bäumen von Redmoor“ von Ruth Rahlff so gut gefallen hatte, war für mich schon als ich sah, dass es ein neues Buch dieser Autorin geben würde, klar, dass ich es lesen muss. Als ich dann den Klappentext las, war ich ganz Feuer und Flamme! In „Amanda und das Herz aus Schrott“ geht es um die junge Amanda, die Figuren aus Schrott zusammenbaut. Sie hört seltsame Geräusche und sieht Schatten zwischen dem ganzen Sperrmüll auf dem Schrottplatz. Ihr Leben ändert sich dann mit dem Tag, an dem sie bei einer Verfolgungsjagd über das Gelände in ein Becken mit einer seltsamen Flüssigkeit fällt. Ab diesem Moment kann sie nämlich mit Schrottfiguren sprechen, die bald zu ihren Freunden werden. Als sich ein gefährlicher Gegner erhebt, kann sie ihre Schrottfiguren als Mitstreiter gut gebrauchen…

Schon an „Eulennacht“ gefiel mir der atmosphärische Schreibstil der Autorin sehr gut. Darum habe ich mich riesig gefreut, als dieser in „Amanda und das Herz aus Schrott“ genauso einnehmend und wunderschön war. Ein Schrottplatz mag zunächst nicht nach einem Setting mit einem besonderen Flair klingen, aber ich fand, dass die Autorin diesem Ort eine Prise Magie verliehen hat. Beim Lesen schwebte ein gewisses Prickeln in der Luft, welches ich nur als magisch bezeichnen kann.

Dies passte auch gut zur Geschichte, denn die Idee, dass die Protagonistin Amanda nach einem unfreiwilligen Bad in einer seltsamen Flüssigkeit mit Schrott sprechen kann, fand ich total erfrischend und interessant. Zum einen gefiel mir, dass ich noch nie eine Geschichte gelesen hatte, in der Schrott auch nur annähernd eine wichtige Rolle gespielt hätte. Zum anderen fand ich diesen magischen Aspekt der Geschichte total zauberhaft, denn durch die Fähigkeit mit den Metallteilen zu reden, erhält Amanda neue Freunde.

Sie baut Schrottfiguren und durch ihre Fähigkeit baut sie zu diesen eine noch intensivere Beziehung auf. Bereits, dass Amanda solche Figuren baut, fand ich echt klasse, weil es sie zu etwas Besonderem macht und sie auch eine Bindung zu ihren Figuren hat. Aber durch ihre neue Gabe wird die Beziehung wirklich freundschaftlich und einfach nur schön mitzuverfolgen. Zudem konnten mich diese Wesen total begeistern! Die Schrottfiguren sind alle so skurril und sorgen für herrliche Lacher durch ihre besondere Art und Weise. Ruth Rahlff hat hier Wesen erschaffen, denen ich literarisch noch nie begegnet bin und die mich bestens unterhalten haben. Ein wahres Highlight. Zudem gefiel mir Amanda als Protagonistin einfach unglaublich gut, da sie nicht nur durch ihre Vorliebe für Schrottfiguren, sondern durch ihre gesamte Art einfach besonders war. Sie ist sympathisch und ich hatte sie direkt in mein Herz geschlossen.

Aber auch die Handlung war einfach grandios. Neben diesen magischen Aspekten und der tollen freundschaftlichen Beziehung gab es ein Abenteuer vom feinsten. Es tut sich nämlich ein finsterer Gegenspieler auf, bei dem Amanda auf die Mithilfe ihrer Schrottfigurenfreunde zählen muss. Es wird also gefährlich und gleichzeitig oftmals auch erstaunlich und überraschend zugleich. Mir persönlich hat die Handlung große Freude bereitet, da sie ereignisreich und aufregend war, wobei die Schrottfiguren immer wieder für Auflockerung sorgten, sodass eine wunderschöne Mischung aus lockerer Unterhaltung und mitreißender Spannung entstand.

Fazit
Das neue Buch von Ruth Rahlff hat mich wieder komplett überzeugt und begeistert. Mit „Amanda und das Herz aus Schrott“ hat die Autorin eine magische Geschichte erschaffen, die mich durch die zauberhafte Atmosphäre und die frischen Ideen überzeugt hat. Die Schrottfiguren waren herrlich skurril und haben die Geschichte durch ihre witzige Art total aufgelockert. Außerdem war die Handlung mitreißend, abenteuerlich und spannend, da die Protagonistin sich einem finsteren Gegner stellen muss… Ich freue mich schon sehr auf neue Geschichten aus der Feder von Ruth Rahlff, denn diese Autorin erschafft unvergleichliche, zauberhafte Welten voller neuartiger Ideen!
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
Einzelband