Profilbild von misery3103

misery3103

Lesejury Star
online

misery3103 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit misery3103 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2019

Mara Billinskys zweiter Fall

Lautlose Schreie
4

In der Nähe von Frankfurt werden mehrere tote Kinder vergraben auf einem Feld gefunden. Mara Billinsky will diesen Fall unbedingt aufklären. Während ihr Kollege Rosen und sie in dem Fall ermitteln, ereignet ...

In der Nähe von Frankfurt werden mehrere tote Kinder vergraben auf einem Feld gefunden. Mara Billinsky will diesen Fall unbedingt aufklären. Während ihr Kollege Rosen und sie in dem Fall ermitteln, ereignet sich ein weiterer Mord und Mara soll nun in diesem Fall ermitteln. Doch irgendwie scheinen die Fälle miteinander verbunden zu sein. Eine grausame Organisation scheint ihr Unwesen zu treiben, deren kaltblütiges Vorgehen alle fassungslos macht.

Der Fall geht wirklich an die Nieren. Tote Kinder und der Verdacht von Organhandel treiben Mara und Rosen an, wobei sie sich in große Gefahr begeben, denn ihre Gegner kennen kein Erbarmen. In diesem zweiten Fall steht Mara aber nicht mehr so allein da wie noch im ersten Teil, denn endlich scheint auch ihr Chef zu merken, was er an der Ermittlerin hat. Die Entwicklung, die sowohl Mara als auch alle anderen in diesem Buch durchmachen, ist sehr schön zu verfolgen, denn so kommt die eigenwillige Mara nicht mehr in die Verlegenheit, ständig Alleingänge hinzulegen, sondern bittet auch mal um Hilfe. Das hat mir gut gefallen. Auch der Umgang, den ihr Chef in diesem Teil mit ihr pflegt, kam bei mir gut an … und Rosen brauche ich gar nicht erwähnen, denn der Gute ließ sich schon im ersten Teil nicht von Maras oft schroffer Art abschrecken.

Der Fall ist gut geschrieben und spannend, die Auflösung schlüssig und nah an der Realität, so dass ich sehr gespannt auf einen weiteren Fall mit Mara und Rosen bin, denn auch im Fall der Ermordung von Maras Mutter gibt es Neuigkeiten, die dann wohl im nächsten Buch neues Licht auf den damaligen Mord werfen. Das lässt mich gespannt auf den dritten Fall warten, wobei ich auch auf die weitere Entwicklung der Figuren Mara und Rosen bin.

Veröffentlicht am 19.02.2018

Erstaunliche Fähigkeiten, Mafiapaten und der ZAP-Day

Die erstaunliche Familie Telemachus
3

„Zum ersten Mal verließ Matty Telemachus seinen Körper im Sommer 1995, als er vierzehn Jahre alt war. Vielleicht ist es zutreffender zu sagen, dass sein Körper ihn hinauswarf, sein Bewusstsein auf einem ...

„Zum ersten Mal verließ Matty Telemachus seinen Körper im Sommer 1995, als er vierzehn Jahre alt war. Vielleicht ist es zutreffender zu sagen, dass sein Körper ihn hinauswarf, sein Bewusstsein auf einem Geysir aus Lust und Scham in die Luft katapultierte.“

Teddy Telemachus ist das Oberhaupt einer erstaunlichen Familie. Die erstaunliche Familie Telemachus trat eins auf, um den Menschen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten vorzuführen. Nach einem Fernsehauftritt, der im Fiasko endete, war ihre Karriere beendet und alle Familienmitglieder schlagen sich mehr schlecht als recht im Leben. Als Teddy sich mit Graciella anfreundet, der Schwiegertochter des Mafiapaten Nick Pusateri, eskaliert alles und der von seinem Sohn Buddy vorhergesehene ZAP-Day kommt näher.

Die Familie ist einfach großartig. Teddy, der sich durchs Leben flunkert und betrügt, seine Tochter Irene, die jede Lüge sofort erkennt und deshalb niemandem vertraut, sein Sohn Frankie, der das Spielergen seines Vaters geerbt hat und sich und seine eigene Familie ständig in Schwierigkeiten bringt, und sein Sohn Buddy, der die Zukunft vorhersehen kann und sich auf das Ende vorbereitet. Dazu kommt noch Irenes Sohn Matty, der seine Fähigkeit mit Eintritt der Pubertät erlangt und von seinem Onkel Frankie für einen nicht ganz legalen Coup in Anspruch genommen wird. Die Familie ist chaotisch, aber total liebenswert, und brachte mich ständig zum Lächeln, weil wieder mal etwas total Verrücktes passiert ist. Es ist spannend, die Familie zum von Buddy vorhergesehenen ZAP-Day zu begleiten, weil man unbedingt wissen will, was an diesem Tag passieren wird, auf den sich Buddy akribisch vorbereitet.

Das Buch hat mich wirklich sehr gut unterhalten, weil ich jedes Familienmitglied einfach großartig finde. Alle schleppen eine Menge Ballast mit sich herum, aber jeder ist für den anderen da und unterstützt jede noch so verrückte Idee. Teddy und seine Kinder und Enkelkinder mit ihren Fähigkeiten sind liebenswert und verrückt.

Ein Buch über eine außergewöhnliche Familie, die trotz vieler Widrigkeiten zusammenhält. Toll!

Veröffentlicht am 02.01.2018

Geheimnisse werden gelüftet

Bourbon Lies
3

Im dritten und letzten Teil der Bourbon-Kings-Saga werden nun die letzten Familiengeheimnisse ans Tageslicht gezerrt. Edward, Lane, Gin und Max müssen einige persönliche Krisen bewältigen, um ihr privates ...

Im dritten und letzten Teil der Bourbon-Kings-Saga werden nun die letzten Familiengeheimnisse ans Tageslicht gezerrt. Edward, Lane, Gin und Max müssen einige persönliche Krisen bewältigen, um ihr privates Glück zu finden. Wird es ihnen gelingen, die traditionsreiche Firma zu retten?

Das Buch macht – wie seine Vorgänger – richtig Spaß. Es ist spannend, den Kindern von William Baldwin bei der Rettung ihres Familienunternehmens zuzusehen. Gleichzeitig scheinen sie alle an der Verantwortung zu wachsen und dadurch endlich erwachsen zu werden. Die Geheimnisse um den Tod des Patriarchen werden gelöst und auch andere Familiengeheimnisse finden einen würdigen Abschluss. Ein bisschen traurig fand ich, dass Max nur eine Nebenrolle in dem Drama spielte. Sein Charakter hätte Stoff für mehr Buchseiten geboten. Aber insgesamt haben mir alle Charaktere sehr gut gefallen, auch weil man eine Entwicklung wahrnehmen konnte, die plausibel war. Auch die Nebencharaktere haben mir in dieser Reihe sehr gut gefallen, allen voran Samuel T., der sich in allen Bänden mit Gin einen unterhaltenden Schlagabtausch lieferte, und auch Sutton, die alles tut, um Edward wieder ins Leben zurück zu holen.

Insgesamt ein toller Abschluss einer guten und spannenden Reihe, die ich gerne weiterempfehle. Mehr davon!

Veröffentlicht am 06.08.2018

Lebe deinen Traum

Ein Song bleibt für immer
2

Alice hat Mukoviszidose und eine Lebenserwartung von 30 Jahren. Doch sie lässt sich von ihrer Krankheit nicht unterkriegen. Sie ist tapfer, auch wenn sie das nicht gerne hört. Und Alice hat einen Traum, ...

Alice hat Mukoviszidose und eine Lebenserwartung von 30 Jahren. Doch sie lässt sich von ihrer Krankheit nicht unterkriegen. Sie ist tapfer, auch wenn sie das nicht gerne hört. Und Alice hat einen Traum, von dem sie sich nicht abbringen lässt: Sängerin zu sein und von ihrer Musik leben zu können.

Alice‘ Geschichte ist sehr berührend. Sie will wie alle jungen Mädchen sein, wird durch ihre Krankheit aber immer wieder ausgebremst. Auch in Beziehungen hat sie es nicht leicht, bis sie Tom kennenlernt, der sich von den durch die Krankheit aufgezwungenen Einschränkungen nicht abschrecken lässt. Auch Alice‘ Familie schafft es immer wieder, Alice aufzubauen und sie bei ihren Träumen zu unterstützen. Die Geschichte wird u. a. durch Tagebucheinträge von Alice‘ Mutter erzählt, wo man beginnend bei ihrer Geburt die Entwicklung ihrer Krankheit mitbekommt und auch die Ängste und Zweifel der Mutter herauslesen kann.

Das Buch beruht auf dem Leben von Alice Martineau, die die Autorin zu der Geschichte inspirierte. Eine tapfere (entschuldige bitte, Alice) junge Frau, die sich trotz ihrer Lungenkrankheit als Sängerin durchsetzte. Der Leser sollte das Leben der echten Alice aber erst nach Lesen des Romans googeln, weil die wahre Geschichte zu viel über den Roman verrät.

„Ein Song bleibt für immer“ bringt dem Leser die Krankheit näher, zeigt auf, was es im Alltag bedeutet, welche Einschränkungen Betroffene erleiden. Das Buch macht aber auch Hoffnung, weil es zeigt, dass Träume in Erfüllung gehen können, wenn man nur fest genug daran glaubt und sie umzusetzen versucht.

Berührend und liebevoll erzählte Geschichte über eine außergewöhnliche junge Frau.

Veröffentlicht am 06.03.2019

Das Böse ist immer und überall

Lazarus
1

Als eine brutale Mordserie sich durch Europa zieht und der Schädel von Joona Linnas verstorbener Frau bei einem Grabschänder auftaucht, ist Joona überzeugt, dass der Serienmörder Jurek Walter zurück ist. ...

Als eine brutale Mordserie sich durch Europa zieht und der Schädel von Joona Linnas verstorbener Frau bei einem Grabschänder auftaucht, ist Joona überzeugt, dass der Serienmörder Jurek Walter zurück ist. Da gibt es nur ein Problem: Jurek ist tot, erschossen von Saga Bauer. Doch Joona ist überzeugt, dass der Mann nun hinter ihm und seiner Tochter her ist, weshalb er den seit Jahren vorbereiteten Notfallplan ausruft und sich und Lumi in Sicherheit bringt. Doch in Schweden ruht der Fall nicht und Saga Bauer muss auch ihre Familie in Sicherheit bringen, bevor es zu spät ist.

Das Buch beginnt mit einigen brutalen Morden, die scheinbar nicht zusammenhängen. Nur Joona stellt einen Zusammenhang her, wird aber von seinen Kollegen nicht ernst genommen, weshalb er sich alleine aufmacht, um Lumi in Sicherheit zu bringen. Währenddessen ist Saga Bauer in Schweden nicht überzeugt, dass Joona recht hat, weil sie davon überzeugt ist, dass sie Jurek erschossen hat. Und als sie die Wahrheit erkennt, ist es bereits zu spät. Der Mörder greift auf die schlimmste Art in ihr Leben ein. Von da an geht es Schlag auf Schlag.

Das Buch ist spannend, so dass man kaum mit Lesen aufhören kann. Die Frage, die man sich am Anfang ständig stellt: Ist Jurek wirklich zurück oder bildet sich Joona alles nur ein? Dabei sind die Morde brutal und die Gefahr für alle in Joonas und Sagas Leben immer präsent. Und eins wird schnell klar: Falls Jurek noch lebt, dann ist er nicht allein, und so verdoppelt sich die Gefahr.

Einziger negativer Punkt für mich ist, dass die Täter scheinbar überirdische Fähigkeiten haben. Alles gelingt, sie bekommen alles heraus, sind übermächtig. Das war etwas drüber, aber das Buch liest sich so spannend, dass dieser Minuspunkt keine Rolle spielt.

Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und die Täter hinterlassen viele gebrochene Ermittler. Das Buch endet mit Cliffhangern, so dass man auf den nächsten Teil der Reihe gespannt sein darf. Guter und wirklich spannender Thriller!