Cover-Bild Die versteckte Apotheke
(114)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins Hardcover
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 21.07.2022
  • ISBN: 9783365001509
Sarah Penner

Die versteckte Apotheke

Roman
Julia Walther (Übersetzer)

Gift, Rache und ein geheimer Frauenbund

Im London des 18. Jahrhunderts raunen sich Frauen hinter vorgehaltener Hand zu, dass es einen Ausweg aus besonders gewalttätigen Ehen gebe: Eine junge Apothekerin rettet sie mit tödlichen Arzneien aus der Not, eine versteckt übermittelte Nachricht genügt. Doch was, wenn aus der Retterin die Gejagte wird?

Knapp 200 Jahre später stößt die Historikerin Caroline Parcewell auf die außergewöhnliche Geschichte der giftmischenden Apothekerin und setzt damit unerwartete Ereignisse in Gang – nicht nur ihr eigenes Leben wird nicht mehr dasselbe sein …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2022

Tödliche Geheimnisse

0

Die Geschichte wird von der Autorin aus dem 18. Jahrhundert erzählt.
Zu dieser Zeit war es für die Frauen recht schwer, für ihre Rechte zu kämpfen. So stellt die Erzählung Vergangenheit und heutige Zeit ...

Die Geschichte wird von der Autorin aus dem 18. Jahrhundert erzählt.
Zu dieser Zeit war es für die Frauen recht schwer, für ihre Rechte zu kämpfen. So stellt die Erzählung Vergangenheit und heutige Zeit gegenüber.
In den 36 Kapiteln werden die Geheimnisse aus der versteckten Apotheke beschrieben, die den gequälten Frauen u.a. aus ihrer gewalttätigen Ehe halfen...

Sarah Penner hat einen flüssigen Schreibstil und ihre Protagonisten wirken authentisch.
Für mich ein spannendes Buch, das geheimnisvoll rüberkommt und wiederum magischen Zauber vermittelt.
Am Ende erfolgt eine überraschende Lösung.
Außerdem findet der Leser im Anhang auch noch einige empfehlenswerte Rezepte.

Alles in allem kann ich den tollen Roman als sehr lesenswert nur empfehlen und vergebe hierfür gerne 5 volle Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2022

Einer der Hightlights in 2022 bisher !

0

Eines der Highlights 2022 bisher !

Dieses Buch war mir im Buchhandel durch sein außergewöhnliches Cover aufgefallen, aber ich habe es erstmal doch nicht mit genommen – bis mir einige Leute das Buch so ...

Eines der Highlights 2022 bisher !

Dieses Buch war mir im Buchhandel durch sein außergewöhnliches Cover aufgefallen, aber ich habe es erstmal doch nicht mit genommen – bis mir einige Leute das Buch so sehr empfahlen, dass ich es mir dann doch mal geliehen habe von einem Freund. Und ich muss sagen, es zählt zu meinen bisherigen Highlights in 2022 !

Gewalttätige Ehen sind ja heutzutage immer noch ein großes Problem – und im London des 18. Jahrhunderts war das leider auch schon ein Thema...
Doch es gibt einen Ausweg: Eine junge Apothekerin rettet die Frauen mit tödlichen Arzneien aus der Not, eine versteckt übermittelte Nachricht genügt. Doch was, wenn aus der Retterin die Gejagte wird..?

Der erste Handlungsstrang ist hochspannend geschrieben und liest sich flüssig. Der Spannungsaufbau hat mir gut gefallen, weil er sehr gut durchdacht ist.

Im zweiten Handlungsstrang, der gute 200 Jahre später spielt, lernen wir Caroline Parcewell kennen, eine Historikerin, die auf die Geschichte der giftmischenden Apothekerin stößt, was ihr eigenes Leben auch verändert...
Auch den zweiten Handlungsstrang fand ich sehr überzeugend, die Personen sind authentisch und das Geschehen so gut geschildert, dass man denkt, man sei selbst dabei gewesen.
Ein sehr gutes Buch, das ich nur weiter empfehlen kann, wirklich toll geschrieben und spannend !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2022

Die versteckte Apotheke

0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen tollen Roman hoffen.
Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen tollen Roman hoffen.
Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen möchte man das Buch nicht mehr weglegen.
Die einzelnen Personen sind sorgfältig ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, das Buch ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Einer spielt in der Gegenwart und der andere in der Vergangenheit.
In der Vergangenheit hilft die Apothekerin Frauen in Not, indem sie sie mit entsprechenden Arzneien und Mitteln versorgt.
In der Gegenwart findet eine Historikerin ein antikes Gefäß und stellt Nachforschungen.
Doch was diese beiden Geschichten miteinander zu tun haben, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es hat mir eine tolle Lesezeit beschert. Ich empfehle es gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2022

Ein Jahreshighlight

0

Vorhin - nachdem ich gestern erst begonnen hatte - beendet und so verliebt in dieses Buch, dass ich direkt meine Meinung mit euch teilen möchte.
.
Ich habe das Buch bei @netgalleyde wegen des (oh Überraschung) ...

Vorhin - nachdem ich gestern erst begonnen hatte - beendet und so verliebt in dieses Buch, dass ich direkt meine Meinung mit euch teilen möchte.
.
Ich habe das Buch bei @netgalleyde wegen des (oh Überraschung) Covers angefragt und kurz danach begonnen zu lesen. Ich hatte absolut keine Ahnung was mich erwartet und keinerlei Erwartungen an das Buch. Doch wie so oft sind es genau diese Bücher, die mich so positiv überraschen.
.
Die Geschichte wird aus der Sicht von drei Frauen erzählt, die über 200 Jahre hinweg auf eine geheimnisvolle Art verbunden sind. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, ich liebte die Beschreibungen Londons und die Darstellung der Protagonistinnen.
.
Wir haben zum einen Nella - eine Apothekerin - die im 18. Jahrhundert lebte und Frauen aus gewalttätigen oder untreuen Ehen half zu entkommen: mit Gift. Ihr Glück, dass zu der Zeit diese noch nicht in den Toten nachgewiesen werden konnten. Nella ist eine starke Frau, die selbst unzählige Schicksalsschläge erlitt und ihr Geschäft aus Rache aufbaute. Dann ist da Eliza, ein zwölfjähriges Mädchen, welches sich mit Nella zusammentut und dieser unter die Arme greifen will, was es auch kostet. Sie glaubt an Zauberei und Geister und zieht jegliche Register, damit Nella sie nicht wegschickt. Sie weiß noch nicht viel von der Welt und dem weiblichen Körper, aber entwickelt sich während der Story extrem weiter. Und dann ist da noch Caroline, welche in der Gegenwart lebt, ohne ihren Mann nach London reiste und durch Zufall auf eine kleine Flasche mit einem Bären stieß und sich somit in der Geschichte einer mörderischen Apothekerin wiederfand.
.
Die Story hat sich unglaublich toll aufgebaut und durch den Perspektivenwechsel wurde immer wieder leichte Spannung aufgebaut, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Besonders zum Ende hin, war ich sehr gespannt wie die Geschichte endet und was aus Nella und Eliza wurde.
.
Die Rezepte am Ende des Buches sind ein schöner Zusatz und vielleicht probiere ich die Kekse sogar mal aus - wenn die Butter mal im Angebot ist 😂

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

Unterhaltsame Geschichte in zwei Zeitebenen

0

Anstatt die geplante Reise zum zehnten Hochzeitstag mit ihrem Ehemann zu genießen, kommt Caroline allein nach London. Beim Mudlarking am Themseufer findet sie ein Fläschchen, das ihr Faible für alles Historische ...

Anstatt die geplante Reise zum zehnten Hochzeitstag mit ihrem Ehemann zu genießen, kommt Caroline allein nach London. Beim Mudlarking am Themseufer findet sie ein Fläschchen, das ihr Faible für alles Historische wieder zum Vorschein bringt und Caroline beginnt, nach der Herkunft des Flakons zu forschen.

200 Jahre früher betreibt Nella eine Apotheke, deren wahren Zweck sie hinter einer auf den ersten Blick geschlossenen Regalwand verbirgt. Wie einst ihre Mutter, hilft sie bei Frauenproblemen - doch Nellas Spezialisierung ist weitaus dunkler, sie stellt Gifte her, um Frauen in Not vor Männern zu retten.

"Die versteckte Apotheke" von Sarah Penner ist ein unterhaltsamer Roman, der mich bis zur letzten Seite hin fesseln konnte. Die Erzählperspektive wechselt dabei zwischen drei Personen und auf zwei Zeitebenen, was die Spannung in meinen Augen ständig hoch gehalten hat. Obwohl die Protagonistinnen auf mich zunächst ein wenig distanziert wirkten, habe ich alle drei Frauen gemocht und ihre jeweilige Geschichte gern verfolgt. Jede von ihnen steht vor einem Wendepunkt ihres Lebens und es hat mir Freude bereitet, sie dabei ein Stück des Weges begleiten zu können und an ihrer Seite in das aktuelle bzw. historische London einzutauchen.

Den Schreibstil habe ich als eingängig und angenehm empfunden, die Perspektivwechsel haben die beiden Handlungsstränge geschickt miteinander verknüpft, so das ein meiner Meinung nach äußerst stimmiges Leseerlebnis entstehen konnte. Das Ende hat mich rundum zufrieden zurück gelassen, insgesamt hat der Roman gehalten, was ich mir vom Klappentext her versprochen hatte, ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Reale historische Fakten sucht man allerdings vergebens, die Handlung spielt sich im engen Umfeld der Hauptfiguren ab - was der Geschichte für mich keinen Abbruch getan hat. Für diese kurzweilige Lektüre spreche ich daher gern eine Leseempfehlung aus.

Fazit: Die Spurensuche in der aktuellen Zeit und der spannende Handlungsverlauf in der Vergangenheit haben mich gleichermaßen gefesselt und begeistert, so dass ich das unterhaltsame Leseerlebnis gern weiter empfehle.