Profilbild von pieni_tarinanktertoja

pieni_tarinanktertoja

Lesejury Star
offline

pieni_tarinanktertoja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit pieni_tarinanktertoja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2024

Jede Menge neuer Spaß in der Stranger Times

Relight My Fire
1

Relight my Fire ist der vierte Band der leicht skurrilen Mystery-Serie rund um die Stranger Times in Manchester. C.K. McDonnell hat auch in diesem Teil der Reihe, welche im Eichborn Verlag erschienen ist, ...

Relight my Fire ist der vierte Band der leicht skurrilen Mystery-Serie rund um die Stranger Times in Manchester. C.K. McDonnell hat auch in diesem Teil der Reihe, welche im Eichborn Verlag erschienen ist, wieder jede Menge Witz und Gruselfaktor zu rasanten Tempo gepackt, so dass es einfach nur Spaß macht, lesend durch die Kapitel zu fliegen.

Am Anfang ist Stella diesmal die Hauptperson, was sich allerdings schnell relativiert und doch recht zügig klar wird, dass eigentlich alle Mitglieder der Redaktion mehr oder weniger von den unerklärlichen Vorgängen rund um eine neu aufgetauchte Droge betroffen sind.

Es kommen natürlich auch noch neue Charaktere ins Spiel und mir persönlich gefällt der Ghul Brian dabei auch am Besten. Der Kerl ist einfach nur Zucker und ich hoffe, dass er in den Folgebänden weiterhin die anderen Mitglieder unterstützen darf.

Diesmal sind die Handlungsstränge sogar recht schnell miteinander verwoben und doch gibt es weiterhin das altbekannte Rätselraten, wer da nun der Bösewicht ist und warum. Was es mit Stellas Kraft auf sich hat und wieso eigentlich die eine Figur so handelt oder wer sich schlussendlich hinter dem Ganzen verbirgt.

Auflösungen präsentiert uns der Autor natürlich mal wieder nur häppchenweise oder eben auch nicht und so sind immer noch genug Dinge offen, die vermutlich im nächsten Teil offenbart werden.

Mein Fazit ist somit erneut, dass ich die Geschichte weiterhin allen empfehlen kann, die auf schrägen irisch/englischen Humor und etwas mystische Detektivspiele steht. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die Fortsetzung mit der Stranger Times und dem knurrig komischen Chefredakteur sowie den anderen Chaoten in der Redaktion.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 14.07.2024

Finale im australischen Outback

Twisted Heart
0

Boom🔥 mit Twisted heart brennt das australische Outback final rund um Cleo und die 4 Kerle, die sich in ihr Herz gestohlen haben.

Der Anfang der Dark Romance ist auch genauso heftig, wie es das Ende ...

Boom🔥 mit Twisted heart brennt das australische Outback final rund um Cleo und die 4 Kerle, die sich in ihr Herz gestohlen haben.

Der Anfang der Dark Romance ist auch genauso heftig, wie es das Ende von Band 2 war, so dass es hier doch einige Trigger zu verarbeiten gibt.

Allerdings wird es nach dem großen Showdown gegenüber Ekel Shawn dann endlich auch richtig herzschmachtend und ich persönlich bin mit eem Ende des Buches und somit auch der Trilogie sehr zufrieden.

Kari hat uns Lesenden erneut auf eine ganz schön fiese Art durch die Gefühlsachterbahn geschubst und doch war zu jederzeit der Hoffnungsschimmer in Cleo greifbar, so dass mir dieser Teil der Reverse Harem wieder gut gefallen hat, da ja gottseidank der große Knalleffekt nicht auf sich warten lässt.

Einfach eine tolle Geschichte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2024

kein Jahreshighlight, dennoch eine tolle Geschichte

Glow Like Northern Lights (Strong Hearts 1)
0

Glow like northern lights ist eine emotionale Geschichte aus der Feder von Sarah Stankewitz und erzählt uns, wie die recht junge Lilly mit dem Tod ihres Zwillingsbruders umgeht.

Die Geschichte ist bei ...

Glow like northern lights ist eine emotionale Geschichte aus der Feder von Sarah Stankewitz und erzählt uns, wie die recht junge Lilly mit dem Tod ihres Zwillingsbruders umgeht.

Die Geschichte ist bei Forever erschienen und hat ein wirklich hübsches Buchkleidchen. Und nicht nur das. Sie spielt auch in einem tollen Setting auf Island, so dass ich zu ihr greifen musste.

Lillys nicht ganz so rosiges Leben wird aus ihrer Sicht erzählt und das sollte man im Vorfeld bedenken, denn es bleibt dadurch recht einseitig und vieles eben nur so, wie Lilly es nunmal selbst wahrnimmt oder erlebt. Für mich war das an einigen Stellen doof, da Madame sehr konfliktscheu, kuschend ist und niemanden zur Last fallen will, was aber auf ihre eigene Lebensqualität natürlich negative Auswirkungen hat. Ja, es ist verständlich, wenn man mit einem todkranken Zwillingsbruder aufwächst, dass man dann seinen Eltern nicht noch zusätzlich Kummer machen will, aber andererseits finde ich das Verhalten der Eltern ihrer gesunden Tochter gegenüber echt mies und hätte gerne dazu erfahren, warum sie so sind.

Nach dem Tod ihres Bruders geht die Geschichte erst so richtig los und Lilly flieht quasi nach Island zu einem Chatfreund. Tja, und da beginnt die emotionale Achterbahn dann für mich und auch für Lilly.

Der Schreibstil von Sarah ist angenehm, flüssig, ebenso ist die Wortwahl der jeweiligen Szenerie angepasst, was ich sehr gut finde. Allerdings werde ich mit der Art von Lilly nicht wirklich warm, so dass es für mich hier kein absolutes Lesehighlight ist, sondern eindeutig noch Platz nach oben, der hoffentlich mit dem zweiten Band gefüllt wird. Jedoch ist das mein persönliches Empfinden und vielleicht mögt ihr diesen Charakter ja wesentlich lieber.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2024

netter Cosy-Crime mit Herzflattern

Cosy Secrets – Der kupferne Schlüssel
0

Cosy Secrets – Der kupferne Schlüssel ist der erste Band einer neuen Romance-Reihe von Franzi Kopka und zugleich auch ihr Debüt in diesem Genre.

Erschienen ist die Geschichte als Buch im Kyss Verlag. ...

Cosy Secrets – Der kupferne Schlüssel ist der erste Band einer neuen Romance-Reihe von Franzi Kopka und zugleich auch ihr Debüt in diesem Genre.

Erschienen ist die Geschichte als Buch im Kyss Verlag.

Ich habe es allerdings als Hörbuch aus dem Argon Verlag gehört, welches von Dagmar Bittner und Elias Emken eingesprochen wurde.

Die Autorin erzählt uns hinter dem hübsch und eben romantisch anmutenden Klappen die Geschichte der Krimi-Autorin Rae, welche in ihrem Heimatort auf die Suche nach ihrer verschwundenen Oma geht und sich dabei auch noch mit ihrer eigenen Vergangenheit und gescheiterten Liebe zu Archer auseinandersetzen muss.

Der Schreibstil ist teils emotional, teils witzig und teils spannungsgeladen, so dass es wirklich Spaß macht, dem Hörbuch zu lauschen.

Mein Fazit ist somit zu dieser Geschichte: netter cosy-Crime mit Herz, aber leider auch zu viele komisch agierende Figuren, was es für mich nicht ganz zum Highlight werden lässt. Auch wenn am Ende eine gute Auflösung kommt, war es mir zwischendrin etwas zu viel an Geheimnis und Wendung hier und Wendung da. Nur ist das ja wie immer meine eigene Meinung und euch gefällt die Suche nach Fenella Pemberlaine wesentlich besser.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2024

eine High-Feel-Hexe lässt sich nicht unterkriegen

Daughters of Moonsight Avenue - Leanadra
0

So, auch mein zweiter Besuch in der Moonsight Avenue ist nun bedauerlicherweise schon wieder vorüber und es war so herzerwärmend schön Leanadra von Leni kennenzulernen. Ist die Lavendelhexe nämlich eine ...

So, auch mein zweiter Besuch in der Moonsight Avenue ist nun bedauerlicherweise schon wieder vorüber und es war so herzerwärmend schön Leanadra von Leni kennenzulernen. Ist die Lavendelhexe nämlich eine ganz besonders emotionale. Also eine sogenannte High-Feel-Hexe und wir lernen in dieser Geschichte nicht nur sie und ihre besondere Begabung kennen, sondern auch gleichzeitig etwas darüber, was es heißt hochsensibel zu sein.

Leni schafft es sehr gut die vielen Gefühle und das Besondere daran in Worte zu fassen und ich - als teils nicht ganz so emotionaler Mensch - konnte trotzdem oder genau deshalb absolut super mitfühlen und habe mich unheimlich wohl gefühlt in dieser Geschichte.

Okay, an manchen Punkten hätte ich gerne mal lauthals meine Wut über gewisse Figuren heraus gebrüllt und somit Leanadra die Stimme gegeben, die sie gegenüber ihrer mehr als dominanten, fast schon geißelnden Mutter nicht hatte.

Leanadras Love-Interest Adrik ist genau wie seine kleine Trollhexe einfach nur Zucker. Sorry, Willow, aber ich liebe diesen Ausdruck deines Papas für Dich und es ist einfach nur niedlich, wie gefühlvoll dieser vom Leben leicht gebeutelte Mann mit seinem Kind umgeht.

Hach, ihr merkt bestimmt, dass mich diese Geschichte wirklich voll abgeholt hat und ich muss sagen, auch diese Hexe ist auf ihre Art bezaubernd toll, so dass ich sie euch echt nur ans Herz legen kann.

Was allerdings Leanadra mit ihrer Mutter für ein Problem hat und wieso genau Adrik ihre Rettung ist, dass erfahrt ihr eben nur, wenn ihr die Moonsight Avenue besucht und die Geschichte lest. Aber seid euch vorher sicher, dass ihr dem Inferno an Gefühlen auch stand halten könnt, denn es wird definitiv kein flauschimauschi und sorgt auch hin und wieder für feuchte Körperstellen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere