Profilbild von Lilli33

Lilli33

Lesejury Star
offline

Lilli33 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lilli33 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2021

Die Abgründe der High Society

The Cousins
0

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: cbj (14. Dezember 2020)
ISBN-13: 978-3570165782
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Originaltitel: The Cousins
Übersetzung: Anja Galić
Preis: 20,00 €
auch als E-Book und ...

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: cbj (14. Dezember 2020)
ISBN-13: 978-3570165782
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Originaltitel: The Cousins
Übersetzung: Anja Galić
Preis: 20,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Die Abgründe der High Society

Inhalt:
Milly, Aubrey und Jonah sind Cousinen und Cousin. Ihre Großmutter Mildred haben sie nie kennengelernt, denn sie hat den Kontakt zu ihren Kindern vor 24 Jahren abgebrochen und sie enterbt. Umso erstaunter sind die Teenager, als sie eine Einladung ihrer Großmutter bekommen. Die Gelegenheit, sie endlich kennenzulernen und den Haussegen wieder gerade zu rücken, können sie sich nicht entgehen lassen. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet …

Meine Meinung:
Gerade zu Anfang braucht die Geschichte ein wenig Zeit, um richtig in Gang zu kommen. Hier wird für meinen Geschmack ein bisschen zu viel geschwafelt und Wert auf Nebensächlichkeiten gelegt, die die Story nicht vorwärtsbringen. Doch ab einem bestimmten Punkt hat es mich dann gepackt. Einige Ereignisse auf Gull Cove Island, wo die drei Jugendlichen den Sommer über im Luxus-Rexort ihrer Großmutter arbeiten, erweisen sich als undurchsichtig und mysteriös. Dadurch steigt die Spannung immer mehr. Mehr als eine Person hat hier etwas zu verbergen, und manches Geheimnis ist tödlich. Je weiter ich las, desto mehr konnte mich Karen M. McManus wieder einmal begeistern.

★★★★☆

Veröffentlicht am 25.01.2021

Tragikomische Unterhaltung

Sprich mit mir
0

Gebundene Ausgabe: 350 Seiten
Verlag: Carl Hanser (25. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3446269156
Originaltitel: Talk to me
Übersetzung: Dirk Gunsteren
Preis: 25,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Tragikomische ...

Gebundene Ausgabe: 350 Seiten
Verlag: Carl Hanser (25. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3446269156
Originaltitel: Talk to me
Übersetzung: Dirk Gunsteren
Preis: 25,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Tragikomische Unterhaltung

Inhalt:
Professor Guy Schemerhorn forscht an einem Schimpansen, Sam. Seit Sam ein Baby war, wurde er von Schemerhorn wie ein menschliches Kind im Haushalt aufgezogen. Im Alter von zwei Jahren kann er per Gebärdensprache schon viele Dinge ausdrücken und versteht noch mehr. Als die schüchterne Studentin Aimee zu Sams Betreuungsteam stößt, ist sie von Sam hin und weg - und er von ihr. Fortan ist sie seine wichtigste Bezugsperson, und sie blüht mit dieser Aufgabe regelrecht auf. Doch dann werden die Forschungsgelder gestrichen, und Sam wird Aimee weggenommen und landet in einem Käfig. Das kann Aimee natürlich nicht zulassen …

Meine Meinung:
Ist die Geschichte zu Anfang noch recht witzig, weil Sam sich ganz ähnlich wie ein menschliches Kleinkind verhält, süß aussieht und sich herzzerreißend benehmen kann, aber auch alle möglichen Streiche und Unfug im Sinn hat, Umarmungen und Küsschen einfordert und sich tierisch für Pizza und Cola begeistern kann, schlägt sie später um und gewinnt immer mehr an Tragik. Fesselnd und spannend ist sie aber von vorne bis hinten. Sowohl die Verhaltensweisen von Sam als auch seiner menschlichen Betreuer lassen sich gut nachvollziehen. Nur gegen Ende gibt es eine Szene, die ich persönlich zu kitschig fand.

Immer wieder wird hier die Frage aufgebracht, ob Tiere Gefühle haben, ob sie vorausschauend handeln können und vieles mehr. Doch das ist nach dem heutigen Stand der Forschung ja eigentlich keine Frage mehr. Insofern bietet dieser Roman nichts Neues. Trotzdem ist er sehr lesenswert, denn kaum jemand gibt der Leserschaft so eindrücklichen Einblick in das Innenleben eines Tieres wie es T. C. Boyle hier tut. Anfangs wird die Story aus Aimees Perspektive erzählt, doch später kommt auch Sams Sicht hinzu. Spätestens, wenn man mit ansehen muss, wie er in seinem KÄFIG hockt und ANGST vor dem GROSSEN MANN mit dem Stachel hat, wie er die KÄLTE des Betons unter sich spürt und wie die SCHEISSE stinkt, weil sie nur gelegentlich mit WASSER weggespült wird, ist wohl jede*r betroffen von der Art, wie mit Tieren umgegangen wird. Und hier stellt sich dann die Frage: Was macht das Menschsein aus? Wer verhält sich menschlicher, ein grausamer Mensch oder ein mitfühlendes Tier?

★★★★☆

Veröffentlicht am 15.01.2021

Gelungener Auftakt einer neuen Reihe

Number 10
0

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Oetinger (9. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3789113857
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Originaltitel: Number 10
Übersetzung: Rita Gravert
Preis: 18,00 €
auch als E-Book erhältlich

Gelungener ...

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Oetinger (9. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3789113857
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Originaltitel: Number 10
Übersetzung: Rita Gravert
Preis: 18,00 €
auch als E-Book erhältlich

Gelungener Auftakt einer neuen Reihe

Inhalt:
Die sechzehnjährige Gray ist die Tochter der britischen Premierministerin. Mit dieser Rolle kann sie sich aber nicht so recht abfinden. Ständig unterliegt sie irgendwelchen Restriktionen, und ihre Mutter hat keine Zeit für sie. Als es dann Drohungen gegen Gray und ihre Mutter gibt, versucht das Mädchen auf eigene Faust herauszufinden, wer dahintersteckt. Ein lebensgefährliches Unterfangen!

Meine Meinung:
Christi Daugherty ist die Autorin der erfolgreichen Night School-Reihe, die ich selbst auch geradezu verschlungen habe. In „Number 10. Traue nur dir selbst“ tauchen nun einige Charaktere aus der alten Reihe wieder auf, Das ist natürlich schön für diejenigen Leser*innen, die die Reihe kennen, weil es ein bisschen wie nach Hause kommen ist. Allerdings möchte ich behaupten, dass man die Vorkenntnisse nicht braucht, da (zumindest in diesem 1. Band der neuen Reihe) die alten Ereignisse keine ausschlaggebende Rolle spielen und man alle nötigen Infos hier erhält. Aber Vorsicht: Man könnte große Lust bekommen, die Night School-Reihe zu lesen.

Gray ist ein tolle Protagonistin, ebenso ihre Bodyguard Julia. Beide haben ihren eigenen Kopf und rebellieren auch mal, versuchen aber immer das Wohl der anderen im Blick zu haben.

Einige Dinge fand ich nicht ganz glaubwürdig, zum Beispiel, dass es Gray immer so leicht gelingt, ihren Bewachern zu entkommen. So wie es im Buch beschrieben wird, könnte praktisch jeder beliebig in der Downing Street 10 ein- und ausmarschieren.

Daugherty hat einen unglaublich fesselnden, lebendigen Schreibstil. Ich lese ihre Bücher immer wieder gerne, weil ich ganz tief in die Geschichte eintauchen kann und alles um mich herum vergesse. Das war auch bei diesem Buch der Fall. Von der ersten Seite an hat es mich gepackt und bis zur letzten nicht mehr losgelassen. Dabei steigt die Spannung praktisch mit jedem Kapitel, bis es am Schluss zum Showdown kommt. Trotzdem endet dieser Band relativ offen. Aber die Lust auf Band 2 ist definitiv geweckt. Wann dieser in die Buchhandlungen kommt, steht wohl leider noch in den Sternen.

Die Reihe:
1. Number 10. Traue nur dir selbst
2. Number 10. Denn sie werden dich verraten (ET: ???)

★★★★☆

Veröffentlicht am 14.01.2021

Eine sehr eigenwillige Queen

Das Windsor-Komplott
0

Gebundene Ausgabe: 308 Seiten
Verlag: Knaur HC (12. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3426227404
Originaltitel: The Windsor Knot
Übersetzung: Werner Löcher-Lawrence
Preis: 18,00 €

Eine sehr eigenwillige Queen

Inhalt:
Nach ...

Gebundene Ausgabe: 308 Seiten
Verlag: Knaur HC (12. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3426227404
Originaltitel: The Windsor Knot
Übersetzung: Werner Löcher-Lawrence
Preis: 18,00 €

Eine sehr eigenwillige Queen

Inhalt:
Nach einer Abendgesellschaft mit Übernachtung auf Windsor Castle wird der junge russische Pianist tot in seinem Zimmer aufgefunden. Was zunächst wie ein Sexunfall aussieht, entpuppt sich dann doch ganz schnell als Mord und verhagelt der Queen die Laune. MI5 und Polizei wittern sofort eine Attacke der Russen. Doch die Intuition der Queen weist in eine andere Richtung. So schickt sie ihre nigerianische stellvertretende Privatsekretärin Rozie sowie weitere Freunde aus, um die richtigen Fragen zu stellen, damit sie aus den Antworten die richtigen Schlüsse ziehen kann.

Meine Meinung:
Mir gefiel die Idee einer kriminalisierenden Queen Elizabeth sehr gut, zumal das etwas ist, was ich mit der echten Queen nie in Verbindung bringen würde. Witzigerweise habe ich mein Bild der echten Queen während des Lesens immer mehr der Romanfigur angepasst - ganz so abwegig ist das schließlich gar nicht, denn einige Eigenschaften wirken schon sehr realistisch. Lilibeth wird hier als sehr sympathische und äußerst freundliche alte Dame (es ist kurz vor ihrem 90. Geburtstag) dargestellt, die sich kein X für U vormachen lässt und messerscharfe Schlüsse zieht. Wie sie mit ihren Bediensteten und vor allem mit ihrem Gatten Philip umgeht, ist schon recht amüsant. Zuweilen blitzt der berühmte trockene britische Humor vor - ich hätte mir aber noch viel mehr davon gewünscht. Denn über weite Strecken ist die Geschichte auch eine recht trocken erzählte Angelegenheit.

Der Kriminalfall an sich konnte mich nicht wirklich begeistern. Er wirkt zu konstruiert, und als Leser*in hat man auch kaum eine Chance, dem Täter auf die Spur zu kommen, weil die Queen viele Ermittlungsergebnisse geheim hält. So läuft der Kriminalfall eher im Hintergrund, während im Vordergrund die Queen und auch Rozie ihre großen Auftritte haben.

Fazit:
Dieser Roman lebt von seinen außergewöhnlichen Figuren, die man sich lebhaft vorstellen kann und die auch immer mal wieder Anlass zum Schmunzeln geben. Aber der Kriminalfall konnte mich nicht überzeugen. Da geht definitiv noch mehr.

„Das Windsor-Komplott“ ist der Auftaktband einer Reihe. Der 2. Band erscheint voraussichtlich im Januar 2022 auf Deutsch.

★★★☆☆

Veröffentlicht am 11.01.2021

Starker Spannungsroman

Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg.
0

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3453424975
Originaltitel: The Flight
Übersetzung: Gabriele Burkhardt und Astrid Gravert
Preis: 12,99 €
auch als E-Book erhältlich

Starker ...

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (11. Januar 2021)
ISBN-13: 978-3453424975
Originaltitel: The Flight
Übersetzung: Gabriele Burkhardt und Astrid Gravert
Preis: 12,99 €
auch als E-Book erhältlich

Starker Spannungsroman

Inhalt:
Lange Zeit hat Claire Cook ihr Verschwinden vorbereitet. Mit ihrem gewalttätigen Mann will und kann sie einfach nicht mehr leben. Doch dann vereitelt ein dummer Zufall den schönen Plan. Als sich am Flughafen eine neue Chance bietet, doch noch unterzutauchen, ergreift Claire diese, nicht wissend, worauf sie sich einlässt. Denn Eva, mit der sie die Flugtickets tauscht, hat eine düstere Vergangenheit …

Meine Meinung:
Von der ersten Seite an übt der Roman einen gewissen Sog aus. Besonders als Frau wird man sich gut mit den Protagonistinnen Claire und Eva identifizieren können, denen von der Männerwelt übel mitgespielt wird. Dabei sind die beiden sehr starke, intelligente Persönlichkeiten, die im Verlauf der Erzählung eine große Tiefe bekommen und von denen man noch etwas lernen kann.

Erzählt wird hauptsächlich in zwei Handlungssträngen, zum einen aus Claires Perspektive in der Ich-Form, zum anderen aus Evas Sicht in der 3. Person. Dabei erleben wir durch Claires Augen die Gegenwart, während Evas Part die Vergangenheit erzählt und sich immer mehr der Gegenwart und dem Tickettausch annähert.

Beide Handlungsstränge sind gleichermaßen gut erzählt und sehr spannend, geht es doch in beiden um verschiedene Verbrechen und Gefahren für die beiden Frauen. Die ein oder andere überraschende Wendung bringt Julie Clark zur rechten Zeit, sodass man als Leser*in sich wieder umorientieren muss und weiter neugierig bleibt. Etliche involvierte Personen lassen sich zunächst nicht eindeutig den Guten oder den Bösen zuordnen; man weiß einfach nicht, ob man ihnen trauen kann. Dies wird durch die geschickte Erzählweise der Autorin bewirkt. Das Ende fand ich genauso gelungen wie den ganzen Roman.

Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen für alle, die es gerne spannend haben, aber nicht blutig wollen.

★★★★★