Profilbild von Siraelia

Siraelia

Lesejury Star
online

Siraelia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Siraelia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2020

gelungener Start mit Ausblick auf eine Weiterentwicklung des Plots

Midnight Chronicles - Schattenblick
2

„Midnight Chronicles – Schattenblick“ ist der erste Teil einer auf 6 Teilen ausgelegten Reihe, die zum abwechselnd von den Autorinnen Bianca Iosivoni und Laura Kneidel geschrieben werden. Sie sind für ...

„Midnight Chronicles – Schattenblick“ ist der erste Teil einer auf 6 Teilen ausgelegten Reihe, die zum abwechselnd von den Autorinnen Bianca Iosivoni und Laura Kneidel geschrieben werden. Sie sind für die von Ihnen entwickelten Figuren auch im Part der jeweils anderen zuständig, daher sind beide auch als Autorin aufgeführt.
Roxy, eine Huntress, muss innerhalb einer recht kurzen Zeit eine große Menge an Geistern, die sie versehentlich freigelassen hat, zurück in die Geisterwelt schicken, da sie ansonsten bestraft und selbst in die Geisterwelt geschickt wird. Eine schier unlösbare Aufgabe…

Bücher, die in unserer Zeit und in unserer Realität spielen und dabei fantastische Inhalte haben finde ich sehr gut und lese diese zurzeit sehr gerne. Und so konnte mich auch dieses Setting überzeugen. Denn wer will nicht ein badass Hunter bzw. Huntress sein, der bzw. die es mit übernatürlichen Wesen auf sich nimmt und das auch neben einem Brotjob! Zudem ist man eine eingeschworene Gemeinschaft, die dabei unterschiedlicher nicht sein könnte. Die Autorinnen haben dabei eine greifbare Welt kreiert und gerade die Lokationen in London, Paris und Schottland sind gelungen und lassen bei mir etwas das Fernweh wachsen.

Die Geschichte wurde temporeich und unterhaltsam erzählt, die Beschreibungen sind ansprechend und haben dabei eine gewisse Situationskomik. So steht Romy z.B. auf Fastfood und ein gelungenes Dessert interessiert sie mehr als ein gutes Date. Auch die Entwicklung des Plots konnte ich nachvollziehen und mir war von vorhinein klar, dass eine gewisse Art von Cliffhanger auf uns Leserschaft zukommt, da es ja der erste von sechs Teilen ist. Schön fand ich, dass ich viele Dinge nicht voraussehen konnte (muss dabei auch sagen, dass ich das auch gar nicht wollte) und freue mich auf die Fortsetzung, auch wenn es im zweiten Band erst mal mit zwei anderen Figuren in der Hauptrolle weiter geht.

Für diese gute Unterhaltung vergebe ich 4 von 5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 17.09.2020

witzige Idee und wichtige Themen werden auch angesprochen

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
0

„The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission“ von Lyssa Kay Adams und übersetzt von Angela Koonen ist bereits der zweite Teil der Reihe, die mit drei Büchern ausgelegt ist. Auch in diesem Part sind ...

„The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission“ von Lyssa Kay Adams und übersetzt von Angela Koonen ist bereits der zweite Teil der Reihe, die mit drei Büchern ausgelegt ist. Auch in diesem Part sind die Mitglieder des geheimen Buchclubs im Fokus. Das Besondere am Club, es sind nur Männer Mitglieder und sie lesen Liebesromane. Es geht in diesem Teil um Branden Mack, der den anderen Teilnehmern des Buchclubs bisher eine große Stütze und auch Antreiber war, allerdings selbst in Bezug auf Beziehungen noch nicht so viel Kontinuität aufweisen konnte. Liv auf der anderen Seite kämpft im Arbeitsleben mit diversen Hindernissen…

Der Anfang war etwas langsam für mich, vor allem, weil ich den ersten Teil nicht kenne. Zum Glück ist das keine Voraussetzung, um diesen zweiten Part zu verstehen, auch wenn vielleicht einige Witze und Zusammenhänge an mir vorbei gingen. Aber vor allem der Inhalt und die Themen mit denen Liv sich auseinandersetzten muss bringen für mich den aktuellen Aspekt in den Plot. Dadurch hatte die Autorin direkt etwas zu sagen und das, was sie sagte, hat mich überzeugt. Branden Mack hingegen war für mich oberflächlich und blasiert. Erst die Interaktion mit Liv machte ihn sympathischer. Die Entwicklung seines Charakters war dabei sehr unterhaltsam. Auch wenn man ungefähr ahnen kann wie sich die Geschichte entwickelt, so haben mir die Ideen der Autorin gefallen. Allerdings kam das Ende etwas arg schnell. Das ist wohl so, da es ja auch noch einen dritten Teil geben wird, in dem das gesamte Konstrukt rund um alle Figuren abgeschlossen werden wird.

Mich hat die Geschichte gut unterhalten, ein Highlight ist sie hingegen nicht für mich, daher vergebe ich 4 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Schöne Idee, aber leider konnte uns die Geschichte nicht abholen

Homer Pym
0

„Homer Pym: und der Junge aus dem Film“ von Cendrine Wolf und Anne Plichota wurde aus dem französischen von Caroline Müller ins deutsche übersetzt und ist beim Knesebeck Verlag erschienen.

Cendrine Wolf ...

„Homer Pym: und der Junge aus dem Film“ von Cendrine Wolf und Anne Plichota wurde aus dem französischen von Caroline Müller ins deutsche übersetzt und ist beim Knesebeck Verlag erschienen.

Cendrine Wolf ist uns als Autorin der von meiner Tochter heißgeliebten Reihe Oksa Pollock ein Begriff und so wollte sie auch unbedingt Homer Pym kennenlernen. Und auch ich fand die Idee einer Geschichte, die in der griechischen Mythologie angesiedelt ist, sehr charmant.

Leider hat uns der Anfang nicht überzeugt und meine Tochter ist recht schnell ausgestiegen. Und auch ich habe die Geschichte mehrfach angefangen und dann doch nicht beendet. So fantasievoll der Plot auch war, so hat uns der Tonus nicht wirklich zugesagt. Gut fand ich, dass Homer und seine Freunde nicht immer alles so einfach in den Schoß fiel, sondern sie richtig für Erfolge kämpfen mussten. Auch dass die drei Figuren jeweils einen völlig unterschiedlichen Background hatten, fand ich realistisch und positiv. Also eigentlich kann ich gar nicht wirklich sagen, warum uns die Geschichte nicht abholen konnte, da wir solche Bücher eigentlich sehr gerne lesen. Ich denke, dass es einfach der falsche Zeitpunkt war und wir verschenken jetzt unser Exemplar, damit andere Leserinnen und Leser diesem Buch eine Chance geben können.
Da ich denke, dass es auch viel an uns lag, vergeben wir 3 Sterne, da es ja schon Punkte gibt, die wir gut fanden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Wer möchte nicht zu diesem Team junger Agenten gehören

City Spies 1: Gefährlicher Auftrag
0

„City Spies 1: Gefährlicher Auftrag“ ist der erste Teil der neuen Reihe von James Ponti, die von Wolfram Ströle ins Deutsche übersetzt wurde. Und dieser erste Teil hat es in sich. Wir lernen die 12-jährige ...

„City Spies 1: Gefährlicher Auftrag“ ist der erste Teil der neuen Reihe von James Ponti, die von Wolfram Ströle ins Deutsche übersetzt wurde. Und dieser erste Teil hat es in sich. Wir lernen die 12-jährige Sara kennen, die sich, um die Ignoranz und Unfähigkeit ihrer Pflegeeltern aufzudecken in das Justizsystem von New York gehackt hat und nun kurz vor ihrer Inhaftierung steht. Ihr kommt ein Unbekannter zur Hilfe, der sie für heikle Geheimdienstaufgaben rekrutieren möchte und so lernen wir die verschiedensten Teammitglieder und ihre Arbeitsweisen kennen…

Auch wenn zum Teil sehr viele Informationen im Text vermittelt werden, so hat uns die flüssige Schreibweise und der spannende Stil sehr gefallen und in den Bann gezogen. Gerade die unterschiedlichen Herkünfte der Teammitglieder und ihre Stärken und Schwächen haben sie für meine junge Mitleserin sympathisch gemacht. Vor allem der Teamleiter, der diese jungen Spezialisten um sich schart, ist ebenfalls eine ganz besondere Persönlichkeit. Denn wer will nicht von so einem Herrn rekrutiert werden.

An der Art, wie die Geschichte erzählt wird, kann man erkennen, dass James Ponti Drehbücher schrieb (u.a. für Disney und Nickelodeon) und mit diesem ersten Teil direkt die New-York-Times Bestsellerliste erobert hat. Von uns gibt es für diesen Auftakt volle 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

schöne Geschichte für zwischendurch, die doch etwas mehr Plot als erwartet hatte

Legal Love – An deiner Seite
0

„Legal Love – An deiner Seite“ ist der erste Teil einer neuen Reihe von J.T. Sheridan, die eine scheinbar typische Geschichte erzählt. Aber auch, wenn es dieses Plotgerüst schon häufiger gab, so ist dieses ...

„Legal Love – An deiner Seite“ ist der erste Teil einer neuen Reihe von J.T. Sheridan, die eine scheinbar typische Geschichte erzählt. Aber auch, wenn es dieses Plotgerüst schon häufiger gab, so ist dieses Buch eine kurzweilige Unterhaltung, die doch etwas mehr Tiefgang bietet, als erwartet.

Der Anwältin Nora wird so einige nachgesagt, dabei sieht sie im verstorbenen Inhaber der Kanzlei, in der sie arbeitet, eine Vaterfigur und Mentor (auch wenn einige anderes behaupten). Allerdings ist sie vom Auftauchen des Enkels des Verstorbenen, der zudem die Strukturen des Unternehmens ändern will, überhaupt nicht angetan. Ihr Versuch, David zu misstrauen und ihm alles Schlechte zu unterstellen lässt sich allerdings nicht so einfach umsetzten.

Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen. Zudem ist die Mischung aus richtiger Geschichte und dem Aufbau einer gewissen Spannung zwischen den Figuren gut gewählt. Allerdings hätte ich die Protagonistin so manches Mal gerne etwas geschüttelt, damit sie von ihrer verschrobenen Sichtweise runterkommt.

Insgesamt fühlte ich mich gut unterhalten und gebe der Geschichte 4 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere