Profilbild von Siraelia

Siraelia

Lesejury Star
offline

Siraelia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Siraelia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2020

gelungene Gratwanderung zwischen Realität und Mystik

Die Ring Chroniken 2 - Befreit
0

„Die Ring Chroniken 2 – Befreit“ ist der zweite Teil der Trilogie von Erin Lenaris, die uns in eine Welt der Extreme entführt und deren Geschichte nahtlos an den ersten Teil ansetzt. Es ist daher auf jeden ...

„Die Ring Chroniken 2 – Befreit“ ist der zweite Teil der Trilogie von Erin Lenaris, die uns in eine Welt der Extreme entführt und deren Geschichte nahtlos an den ersten Teil ansetzt. Es ist daher auf jeden Fall sinnvoll den ersten Teil zu kennen, da sich dann die einzelnen Charaktere und die Wendungen innerhalb des Plots wesentlich besser erschließen.

Emony die Protagonistin macht sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf in die Hauptstadt Polaris, um gegen die Zweiklassengesellschaft bzw. für „Wasser für alle“ zu kämpfen. Dabei trifft sie auf alte Feinde, findet aber auch dort Unterstützung, womit sie gar nicht gerechnet hat. Teilweise dauert es recht lange, bis die Geschichte an Fahrt aufnimmt, ist dann aber im letzten Drittel sehr schnell und aktionsreich geschrieben, sodass man kaum zum Luftholen kommt. Mich konnte der Part der Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen. Dafür war Emony auf einmal zu wenig überlegt. So als ob sie ihre ganzen Charaktereigenschaften, die sie ansonsten ausmachten, verloren gegangen seien, sie einfach zu sehr ihren Kopf abgeschaltet hat und völlig unüberlegt und wirr handelte. Zugutehalten möchte ich, dass das Buch für eine originäre Zielgruppe ab dem Jugendalter gedacht ist und diese natürlich auch abgeholt werden sollte.
Dafür wurde ich belohnt, als es endlich mit dem Plot voranging und sich neue Erkenntnisse ergaben. Das Lesetempo wurde drastisch angezogen und man kam kaum dazu, das Buch aus der Hand zu legen, so spannend hat sich alle gelesen. Auch wenn das Ende dann wieder etwas offener gestaltet ist, fühlte ich mich dennoch nicht in der Luft hängen gelassen, sodass ich für diese gute Unterhaltung immer noch 4 von 5 Sterne vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2020

eine wahre Bereicherung im Bücherregal

Geheimnisse der Hecken
0

Wundervoll vielseitiges Kompendium und gleichzeitig ein Plädoyer für heimische Sträucher

„Geheimnisse der Hecken – Heilkraft, Mythen und Kulturgeschichte unserer Sträucher“ von Rudi Beiser ist im Ulmer ...

Wundervoll vielseitiges Kompendium und gleichzeitig ein Plädoyer für heimische Sträucher

„Geheimnisse der Hecken – Heilkraft, Mythen und Kulturgeschichte unserer Sträucher“ von Rudi Beiser ist im Ulmer Verlag erschienen und eine wahre Bereicherung sowohl fürs Bücherregal als auch für den Garten!
Schon allein das Buch in der Hand zu halten bringt richtig Spaß und die hochwertige Aufmachung und das übersichtliche Inhaltsverzeichnis laden geradezu ein, sich noch intensiver mit dem Inhalt zu beschäftigen.
Das Buch ist in drei Bereiche unterteilt:
• Geheimnisse der Hecken
o Geschichte
o ökologische Bedeutung
o Anlage und Pflege von Hecken und
o Herstellung von Heckenmedizin
• Die Heckenarten im Portrait

o Berberitze/Sauerdorn
o Faulbaum
o Felsenbirne
o Hartriegel
o Haselnuss
o Heckenkirsche
o Holunder
o Hundsrose und Gartenrose
o Kornelkirsche
o Kreuzdorn
o Liguster
o Pfaffenhütchen
o Pimpernuss
o Sanddorn
o Schlehe
o Schneeball
o Stechpalme
o Traubenkirsche
o Vogelbeere/Eberesche
o Vogelkirsche
o Wacholder
o Weißdorn

• Service
o Heckensträucher auf einen Blick
o Zum Weiterlesen
o Internet
o Autor, Dank und Nachschlagen

Insbesondere der mittlere Teil um die einzelnen Pflanzenarten ist so vielseitig geschrieben und zeigt diverse Facetten aus historischen Informationen über Fachwissen zum optimalen Standort zu Input, welche Tiere und Insekte von den Pflanzen profitieren.
Ein Plädoyer dafür, jede Chance zu nutzten und unserer Natur etwas Gutes zu tun. Das Buch vermittelt einem dieses besondere Gefühl und bringt einen dazu, seine Umwelt ganz neu wahrzunehmen. Wenn wir alle etwas mehr tun für die Flora und Fauna um uns herum, dann haben unsere heimischen Insekten und Vögel vielleicht noch eine Chance.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2020

In was für eine Welt entwickeln wir uns...

Falling Skye (Bd. 1)
0

„Falling Syke – Kannst Du Deinem Verstand trauen“ ist der erste Teil einer Dilogie und dabei das gelungene Debüt von Lina Frisch.

Die USA hat sein Regierungssystem nach einem dramatischen Zwischenfall ...

„Falling Syke – Kannst Du Deinem Verstand trauen“ ist der erste Teil einer Dilogie und dabei das gelungene Debüt von Lina Frisch.

Die USA hat sein Regierungssystem nach einem dramatischen Zwischenfall komplett umgestellt. Ziel ist es nun, „gläsern“ zu sein um somit alle Emotionen aus Entscheidungen zu eliminieren. Dafür wird die Bevölkerung in zwei Lager, auch Traits genannt kategorisiert. In „R“, die Rationalen und „E“, die Emotionalen. Nur rational denkende Menschen können wichtige Berufe wie Politiker, Lehrer aber auch Ärzte, Anwälte, etc. ausüben. Die Emotionalen sind für Jobs in Pflege, Betreuung und niedere Tätigkeiten vorgesehen. Um herauszufinden, zu welchem Trait man gehört gibt es sogenannte Prüfungscamps in denen die junge Generation getestet wird.

Der Leser begleitet die Protagonistin Skye, deren Vater ein Regierungsmitglied ist und die Aussichten auf eine erfolgreiche Laufbahn als Rationale hat, die, wenn sie sich bei den Prüfungen behaupten kann, an einer der besten Universitäten des Landes studieren wird. Doch wird sie es schaffen und will sie es dann überhaupt noch?

Nicht nur Skye begleiten wir, sondern auch noch einen anfangs unbekannten zweiten Protagonisten, den man im Laufe der Geschichte noch besser kennenlernen wird. Doch insgesamt ist sehr vieles undurchsichtig in dieser Geschichte, man erhält nach und nach einige Informationen und kann sich eine Meinung bilden, bzw. diese überdenken und anpassen. So bleibt der Plot konstant auf einem hohen Spannungsniveau und viele Dinge sind nicht so wie sie scheinen. Zum Ende hin nimmt die Geschichte nochmals sehr an Fahrt auf und zeigt eine völlig neue Perspektive. Allerdings fand ich den Love Interest nicht wirklich notwendig. Meinetwegen hätte dieser nicht sein müssen, bzw. hätte dieser anders gelöst werden können. Zum Glück nimmt er nicht einen zu großen Bestandteil ein und überschattet auch nicht den Charakter der Geschichte. Denn diese empfinde ich als zu wichtig, um sie davon überschatten zu lassen.

So sind die Ideen der Autorin wirklich sehr gut und zeigen auf, wie schnell eine Gesellschaft beeinflusst werden kann und wie schwer es sein kann, für seine Rechte einzugestehen. Sei es Klimaschutz oder ein demokratisches Grundverständnis.

Dazu kommt ein fesselnder Schreibstil, vielschichtige Protagonisten, die mehrdimensional dargestellt werden und überraschende Twists, die der Geschichte die besondere Tiefe verleihen, die ich mit 4 von 5 Sternen bewerte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2020

Vielschichtiger Plot mit einer wundervoll erschaffenen Welt

Shadowscent
0

„Shadowscent – Die Blume der Finsternis“ ist der Debütroman von P.M. Freestone, die es schafft eine fantastische Welt zu erschaffen, in der Düfte und Gerüche ein zentrales Rollen spielen, was der Geschichte ...

„Shadowscent – Die Blume der Finsternis“ ist der Debütroman von P.M. Freestone, die es schafft eine fantastische Welt zu erschaffen, in der Düfte und Gerüche ein zentrales Rollen spielen, was der Geschichte besondere Tiefe verleiht.

Schon allein die Herkunft der beiden Protagonisten, Rakel und Ash sind sehr gegensätzlich. Ein junges Mädchen, welches in einer entfernten Provinz des Kaiserreiches lebt und versucht ihr Wissen um die Düfte einzusetzen, um sich und ihren Vater zu ernähren. Ash hingegen ist der Harnisch, der persönliche Beschützer des Kronprinzen. Die beiden bilden eine Zweckgemeinschaft, als der Kronprinz vergiftet wird und Rakel unter Verdacht steht. Allerdings dauert es etwas, bis es dazu kommt, denn die Autorin nimmt sich Zeit, die Komplexität dieser fantastischen Welt mit ihren politischen, kulturellen und religiösen Strukturen zu transportieren.

Zudem kommt, dass sie ihr Wissen welches sie dem Studium der Soziologie, Archäologie und Religionsgeschichte aufgebaut hat unterschwellig in ihre Geschichte einfließen lässt. So ist die von ihr erschaffene Welt greifbar und einfach nur spannend. Die Charaktere werden sehr greifbar, so wird zum Beispiel geruchsbezogene Schimpfwörter und Ausrufe gebraucht.
Mir hat der Ausflug in diese wundervolle, teilweise erbarmungslose Welt mit ihren ganzen Charakteren, Provinzen und Plot Twists sehr gut gefallen.

Bei der korrespondierenden CD werden die Sichtweisen der beiden Protagonisten auch von zwei Sprechern, nämlich von Julian Horeyseck und Dagmar Bittner interpretiert, wobei mir die Darstellung von Rakel ausgesprochen gut gefallen hat

Für diese vielschichtige Geschichte, die noch nicht zu Ende erzählt ist vergebe ich 4 von 5 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung.

  • Fantasie
  • Sprecher
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

gelungene Gratwanderung zwischen Realität und Mystik

Faye - Herz aus Licht und Lava
0

„Faye - Herz aus Licht und Lava“ von Katharina Herzog entführt uns in das Land der Feen und Kobolde, nach Island.
Schon allein das Cover ist ein wahrer Hingucker. Es schimmert so wunderschön im Licht ...

„Faye - Herz aus Licht und Lava“ von Katharina Herzog entführt uns in das Land der Feen und Kobolde, nach Island.
Schon allein das Cover ist ein wahrer Hingucker. Es schimmert so wunderschön im Licht und die goldenen Linien erinnern an Adern, die das Land durchströmen und mit Energie speisen.

Zudem schafft es die Geschichte, Realität und eine mögliche Fantasie, die es in der heutigen Zeit tatsächlich geben könnte – schließlich wird in Island noch an die Existenz von Feenwesen geglaubt – zu vereinen. Natürlich gibt es einen Antagonisten, der versucht das Übernatürliche in seine Schranken zu weisen. Auch dass die Protagonistin nicht genau weiß, ob sie an Übersinnliches glauben soll oder ob das alles nur Hirngespinste sind geben der Geschichte einen realen Touch. Zudem kommen die aktuellen Entwicklungen zum Thema Klima hinzu, die von der Autorin wunderbar in den Plot eingewoben werden. Das alles macht diese Geschichte zu einer guten und kurzweiligen Unterhaltung, die es geschafft hat, dass ich wissen wollte, wie es weiter geht. Sehr gut finde ich, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist, denn nicht alles muss immer weitergeführt werden. So können jeder Leser und jede Leserin sich selbst die Geschichte weiterspinnen, für die ich 4 von 5 Sternen vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere