Profilbild von Andrea-Leseratte

Andrea-Leseratte

Lesejury Star
offline

Andrea-Leseratte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andrea-Leseratte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2017

Spannender Psychothriller

The Couple Next Door
4 0

Plötzlich ist das Baby weg. Offensichtlich entführt; während die Eltern im Nachbarhaus gefeiert haben. Doch wer könnte den Eltern und dem Baby so etwas antun? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…

Das Buch ...

Plötzlich ist das Baby weg. Offensichtlich entführt; während die Eltern im Nachbarhaus gefeiert haben. Doch wer könnte den Eltern und dem Baby so etwas antun? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…

Das Buch liest sich sehr schnell und flüssig, die Sprache ist einfach, klar und erfrischend. Die Story ist sehr spannend; durch gekonnte Cliffhanger beim Wechsel der Erzählperspektive, nicht vorhersehbare Wendungen und auch falsche Fährten schafft es die Autorin, die Spannung über das ganze Buch hinweg gut zu halten. Ich habe richtig mitgefiebert, wer es gewesen sein könnte und ob es dem Baby gut geht. Richtig fesselnd. Die Charaktere sind gut beschrieben; im Verlauf des Buches erfährt man immer mehr über die Gefühlswelt und auch die Vergangenheit der Eltern, der Großeltern und auch der Nachbarn. Aber wer ist hier Opfer und wer Täter? Wer lügt oder verheimlicht etwas und warum? Und wem kann man trauen? Mit Ausnahme des Detectives Rasbach fand ich allerdings keinen der Beteiligten so richtig sympathisch. So bleibt der Leser aber wachsam für die kleinen Details; wie im Untertitel bereits angedeutet, hat hier nämlich jeder so seine mehr oder weniger kleinen Geheimnisse. Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn der Leser mit einigen Fragen zurückbleibt; aber so bleibt genug Raum, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

Fazit:
Ein gelungener Psychothriller, der mich von Beginn an in seinen Bann gezogen hat und mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen; von mir gibt es eine Lese- und Kaufempfehlung.

Veröffentlicht am 17.10.2017

Wow, ein klasse Buch

Das Leben fällt, wohin es will
1 0

"Das Leben fällt wohin es will" von Petra Hülsmann hat mich total begeistert. Es ist das zweite Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und ganz gewiss nicht das Letzte.

Ich liebe den Schreibstil ...

"Das Leben fällt wohin es will" von Petra Hülsmann hat mich total begeistert. Es ist das zweite Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und ganz gewiss nicht das Letzte.

Ich liebe den Schreibstil von Petra Hülsmann: er ist locker, spritzig und humorvoll; aber auch ernstere Dinge kann sie sehr gut beschreiben. Marie, die Hauptprotagonistin ist total sympathisch; ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Anfangs lebt sie mehr oder weniger in den Tag hinein, aber dann muss sie plötzlich ihrer krebskranken Schwester helfen: im Haushalt, bei der Betreuung ihrer Nichte und ihrer Neffen und in der Werft übernimmt sie vielfältige Aufgaben. Dadurch entwickelt sie sich weiter und nicht nur die Werft erobert schlussendlich ihr Herz. Mehr will ich vom Inhalt aber nicht verraten, sonst ist die Spannung weg. Das wäre sehr schade; mich hat die Autorin mit der Geschichte wirklich gefesselt; es ist spannend, was so alles passiert und so manches mal macht die sehr kurzweilige Geschichte eine überraschende Wendung. Der Wechsel zwischen wirklich lustigen Situationen und den doch manchmal ernsteren Tönen im Zusammenhang mit der Erkrankung hat mir gut gefallen; genauso, dass man mit Knut, dem Taxifahrer und Irena, der Kneipenbesitzerin "alte" Bekannte aus denn vorherigen Band getroffen hat. Das ist super! Gefallen hat mir auch, dass manche Protagonisten Plattdeutsch sprechen; das passt so richtig gut. Am Ende des Buches ist auch eine Übersetzung aller plattdeutschen Sätze, sowie ein Rezept für Apfelkekse zu finden.

Fazit:
Ein toller Roman. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 14.06.2018

Ein tolles Buch

Wir sehen uns im Sommer
0 0

Das Buch „Wir sehen uns im Sommer“ ist ein toller Roman über eine Freundschaft von vier Frauen über den Tod hinaus und die Liebe. Es handelt sich um den Nachfolgeband zu „Die Sommerfreundinnen“; er ist ...

Das Buch „Wir sehen uns im Sommer“ ist ein toller Roman über eine Freundschaft von vier Frauen über den Tod hinaus und die Liebe. Es handelt sich um den Nachfolgeband zu „Die Sommerfreundinnen“; er ist aber in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse lesbar.

Sonja ist mit Mitte 40 verstorben; sie wünscht sich von ihrem drei Freundinnen, dass sie ihre Asche rund um die Welt verstreuen. Dazu hat sie ihnen Briefe geschrieben, in denen sie ihre Liebesgeschichte erzählt, die selbst ihren besten Freundinnen unbekannt war. Sieben Jahre nach ihrem Tod beginnt eine emotionale Reise und die Freundinnen lernen nicht nur ihre Freundin Sonja aus einem anderen Blickwinkel kennen; jede kämpft momentan mit eigenen Problemen, aber auch da hilft ihnen die Reise. Aber lest selbst...

Der Schreibstil ist super, das Buch lässt sich toll lesen. Insbesondere die Briefe, die die Freundinnen auf der Reise bekommen sind sehr emotional. Mehr als einmal sind mir die Tränchen gekullert. Aber die Geschichte ist auch sehr spannend; beispielsweise verunglücken die drei Freundinnen auf einem Zwischenhalt in Norwegen. Die Freundinnen sind sehr unterschiedlich; aber ich fand sie alle sehr sympathisch. Jede einzelne bereichert die Freundschaft durch ihre Eigenschaften; sie ergänzen sich super. Man spürt die Verbundenheit der Freundinnen, auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind, so sind sie doch immer für einander da. Die Beschreibung der Orte, an die die Freundinnen gereist sind, haben mir auch sehr gut gefallen.

Fazit: Ein tolles Buch. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 09.06.2018

Sehr zu empfehlen

Wo die Dünen schimmern
0 0

Es handelt sich bei dem Buch um dem zweiten Teil der Nordsee-Trilogie von Patricia Koelle. Das Buch ist in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse lesbar.

Jessieanna lebt in Amerika. Sie hatte im Kindesalter ...

Es handelt sich bei dem Buch um dem zweiten Teil der Nordsee-Trilogie von Patricia Koelle. Das Buch ist in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse lesbar.

Jessieanna lebt in Amerika. Sie hatte im Kindesalter Leukämie und nun hat sie seit einiger Zeit einen schlimmen Husten. Ihr Vater, der ursprünglich von Amrum kommt, möchte, dass sie sich mittels der guten Nordseeluft auskuriert. Aber eigentlich möchte Jessieanna nicht: ihre Hochzeit mit Ryan steht an, sie arbeitet an einer Lotion, die nicht nur äußerlich wirken, sondern auch die Seele berühren soll, ihre beste Freundin ist schwer erkrankt und im übrigen kennt sie die Verwandtschaft auf Amrum ja auch gar nicht. Aber sie lässt sich darauf ein und wird belohnt: auf Amrum wird sie nicht nur gesund, sie lernt auch viele liebenswerte Menschen kennen, und kommt auch dem Geheimnis des Töveree - eines leuchtenden Fisches, dessen Legende sie schon seit der Kindheit kennt und der ihr in schweren Zeiten immer Mut gemacht hat - weiter auf die Spur. Was alles geschieht, müsst ihr allerdings selber lesen.

Das Buch lässt sich super lesen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil; eine Besonderheit in diesem Buch ist, dass Jessieanna Gerüche nicht nur riecht sondern auch als Farben sieht. Es ist toll dies zu lesen; die Erzählungen sind richtig plastisch; es war mir als sehe ich die Farben selbst! Sehr gelungen.

Die Geschichte spielt überwiegend in der Gegenwart; und enthält aber einzelner Kapitel mit Rückblicken in die Kindheit von Pinswin, dem Vaters von Jessieanna. Die Zeitwechsel sind sehr gut gekennzeichnet und haben die Geschichte sehr bereichert. Es war interessant von dem jungen Pinswin zu lesen. Dadurch hat man manche Dinge die in der Gegenwart passieren mit andren Augen und Wissen sehen können.

Die Charaktere sind allesamt sehr liebenswert, auch oder insbesondere weil manche einfach ihre Ecken und Kanten haben. Jessieanna ist eine starke Frau; mutig und wenn sie etwas interessiert, will sie dem auch auf dem Grund gehen. Sie war mir sehr sympathisch und ich habe sie sehr gerne nach Amrum begleitet. Ich fand es schön zu lesen, wie sie sich dem Abenteuer „Amrum“ öffnen konnte und sie hat viele lieben Menschen dadurch gewonnen. Mein Lieblingscharakter ist - Jessieanna Onkel - der alte Skem. Er ist etwas brummelig und nicht sehr redselig, aber hinter seiner rauen Schale steckt ein weicher Kern. Insgesamt trifft man auf recht viele Charaktere und jede hat ihre eigene kleine Besonderheit; teilweise sind die Charaktere auch schon aus Band 1 bekannt oder aus der Ostseetrilogie der Autorin. Ich finde es ganz wunderbar, in Folgebänden auf „alte Bekannte“ zu treffen. Aber wie oben bereits geschrieben, muss man die vorherigen Bücher nicht gelesen haben.

Die Landschaftsbeschreibungen sind ganz traumhaft! Zu gerne wäre ich direkt mit Jessieanna nach Amrum gereist.

Fazit: Mir hat das Buch ganz wunderbar gefallen und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen! Von mir gibt es 5 schimmernde Sterne.

Veröffentlicht am 27.05.2018

Wow, bin begeistert

Ein Haus für einen Sommer
0 0

Die Geschichte ist sehr spannend: drei Frauen, allesamt von einen Finanzberater über den Tisch gezogen, haben als Entschädigung ein renovierungsbedürftiges Haus bekommen. Aus der Zweckgemeinschaft, wenigstens ...

Die Geschichte ist sehr spannend: drei Frauen, allesamt von einen Finanzberater über den Tisch gezogen, haben als Entschädigung ein renovierungsbedürftiges Haus bekommen. Aus der Zweckgemeinschaft, wenigstens noch etwas Geld zu retten, entwickelt sich - wenn auch teilweise holprig - eine große Freundschaft. Es war sehr bewegend die Entwicklung zu lesen.

Das Buch liest sich ganz wunderbar, der Schreibstil ist klar, einfach und sehr bildlich. Ich konnte mir alles sehr schön vorstellen. Auch die schönen Beschreibungen der Landschaft haben mir sehr gut gefallen; die Beschreibung des Hurrikans und den daraus resultierenden Schäden fand ich beeindruckend. Die Charaktere wurden super herausgearbeitet; jede hat ihre Eigenarten und trotzdem haben sie als Team zusammen gefunden. Das hat mir gefallen.

Fazit:
Ein tolles Buch, welches ich auf jeden Fall empfehlen kann. Ich freue mich schon auf den zweiten Band.