Profilbild von Andrea-Leseratte

Andrea-Leseratte

Lesejury Profi
online

Andrea-Leseratte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andrea-Leseratte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2017

Spannender Psychothriller

The Couple Next Door
5 0

Plötzlich ist das Baby weg. Offensichtlich entführt; während die Eltern im Nachbarhaus gefeiert haben. Doch wer könnte den Eltern und dem Baby so etwas antun? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…

Das Buch ...

Plötzlich ist das Baby weg. Offensichtlich entführt; während die Eltern im Nachbarhaus gefeiert haben. Doch wer könnte den Eltern und dem Baby so etwas antun? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…

Das Buch liest sich sehr schnell und flüssig, die Sprache ist einfach, klar und erfrischend. Die Story ist sehr spannend; durch gekonnte Cliffhanger beim Wechsel der Erzählperspektive, nicht vorhersehbare Wendungen und auch falsche Fährten schafft es die Autorin, die Spannung über das ganze Buch hinweg gut zu halten. Ich habe richtig mitgefiebert, wer es gewesen sein könnte und ob es dem Baby gut geht. Richtig fesselnd. Die Charaktere sind gut beschrieben; im Verlauf des Buches erfährt man immer mehr über die Gefühlswelt und auch die Vergangenheit der Eltern, der Großeltern und auch der Nachbarn. Aber wer ist hier Opfer und wer Täter? Wer lügt oder verheimlicht etwas und warum? Und wem kann man trauen? Mit Ausnahme des Detectives Rasbach fand ich allerdings keinen der Beteiligten so richtig sympathisch. So bleibt der Leser aber wachsam für die kleinen Details; wie im Untertitel bereits angedeutet, hat hier nämlich jeder so seine mehr oder weniger kleinen Geheimnisse. Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn der Leser mit einigen Fragen zurückbleibt; aber so bleibt genug Raum, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

Fazit:
Ein gelungener Psychothriller, der mich von Beginn an in seinen Bann gezogen hat und mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen; von mir gibt es eine Lese- und Kaufempfehlung.

Veröffentlicht am 25.05.2017

Ein spannendes Abenteuer

Conni & Co 2 - Das Buch zum Film (mit Filmfotos)
0 0

Der Schreibstil ist super: die Geschichte lässt sich flüssig vorlesen und ist für Kinder (hier: 6 Jahre) sehr gut verständlich. Sie wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt; dadurch erfährt man nicht ...

Der Schreibstil ist super: die Geschichte lässt sich flüssig vorlesen und ist für Kinder (hier: 6 Jahre) sehr gut verständlich. Sie wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt; dadurch erfährt man nicht nur viel über die Kinder, sondern auch über die Probleme und Sorgen der Erwachsenen. Das fand ich sehr gut. Die Geschichte an sich ist sehr interessant: Die von den Kindern in Neustadt heiß und innig geliebte Kanincheninsel, die schon seit Generationen von Kindern im Sommer genutzt wird, soll mit einem gigantischen Hotel bebaut werden. Wo sollen die Kinder dann ihre Sommerferien verbringen? Das geht nicht. Aber wie sollen die Kinder das verhindern? Dann taucht plötzlich ein riesiger Knochen auf und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt... Ob die Kinder es schaffen, ihre geliebte Insel zu retten und welche Abenteuer sie erleben, das müsst ihr selber lesen! Ich verrate nur soviel: es wird richtig richtig spannend!

Die Charaktere haben uns sehr gut gefallen; insbesondere natürlich die 12 jährige Conni. Aber auch Oma Marianne ist der Knaller; sie setzt sich auch sehr für den Erhalt der Insel ein und verkleidet sich dann auch schon mal als Rattenfänger, um sich ins Rathaus zu schmuggeln. Rathaus: der Bürgermeister ist ein ganz schön verschrobener Mensch. Er will das Hotel mit allen Mitteln durchsetzten, da er in seiner Vorstellung damit als Held in die Geschichte von Neustadt eingeht. Dazu scheut er auch nicht vor unlauteren Mitteln zurück...

Es handelt sich bei dem Buch um den zweiten Band. Wir haben den ersten Band nicht gekannt; man braucht aber keine Vorkenntnisse aus dem ersten Band.

Fazit: Das Buch hat uns gut gefallen und wir können es auf jeden Fall weiterempfehlen.

Kindermeinung (Kind 6 Jahre): Ich fand das Buch toll. Am besten hat mir Conni gefallen. Sie ist total mutig. Meine Lieblingsszene ist als Conni in die Höhle gesprungen ist. War das aufregend. Ich möchte jetzt gerne noch den ersten Band lesen, weil ich das Buch so cool fand.

Veröffentlicht am 19.05.2017

Ein zauberhaftes Buch

Apfelkuchen am Meer
0 0

Die Geschichte rund um Merle ist einfach nur gelungen. Merle ist mega sympathisch; man kann nicht anders als sie direkt ins Herz schließen. Auch ihre Familie ist ganz wunderbar, es gibt einen großen Zusammenhalt. ...

Die Geschichte rund um Merle ist einfach nur gelungen. Merle ist mega sympathisch; man kann nicht anders als sie direkt ins Herz schließen. Auch ihre Familie ist ganz wunderbar, es gibt einen großen Zusammenhalt. Merle macht sich zu einem Semesterferienjob auf nach Juist, um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen: Weshalb wird in einem Café in Juist ein Kuchen angeboten, der nur nach dem geheimen Rezept von Merles Familie gebacken worden sein kann? Ob sie das Geheimnis lüften kann, müsst ihr selber lesen. Nur soviel sei verraten: Der Aufenthalt in Juist ist wahrlich ein Erlebnis und geht auch unter die Haut...

Der Schreibstil der Autorin ist traumhaft: erfrischend spritzig, einfach, klar und sehr plastisch. Alles, was die Autorin beschreibt, kann man sich bildlich vorstellen. Daher fällt es auch sehr leicht, ganz und gar in die Geschichte abzutauchen und alles hautnah mitzuerleben. Juist wird superschön beschrieben, insbesondere hat mir die Szene mit dem Meeresleuchten gefallen! Traumhaft! Alleine von den Beschreibungen der Autorin hatte ich Gänsehaut und hätte das Ereignis zu gerne live miterlebt. Der Autorin ist es gelungen, den Zauber von Juist einzufangen. Große Klasse! Am Ende des Buches findet sich auch das "Familien"Rezept der Zauberland-Torte.

Fazit: Das Buch hat mich verzaubert. Für mich ist es ein wahres Juwel und ich kann wirklich nur empfehlen euch nach Juist entführen zu lassen.

Veröffentlicht am 09.05.2017

Ein gelungener Roman rund um eine außergewöhnliche Person

Ich, Eleanor Oliphant
0 0

Das Buch "Ich, Eleanor Oliphant" ist der Debütroman von Gail Honeyman.

Das Buch handelt von Eleanor Oliphant, einer Frau Anfang 30. Der Satz: "Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen." trifft ...

Das Buch "Ich, Eleanor Oliphant" ist der Debütroman von Gail Honeyman.

Das Buch handelt von Eleanor Oliphant, einer Frau Anfang 30. Der Satz: "Eleanor Oliphant ist anders als andere Menschen." trifft es sehr genau, wenn man Eleanor beschreiben wollte. Eine traumatische Kindheit, die nicht aufgearbeitet wurde und eine wahrscheinlich daraus resultierende Depression prägen sie sehr. Eleanor hat bislang versucht ein unscheinbares Leben zu führen und hat sich mit einem sehr stringenten Tagesablauf über Wasser gehalten. Aber im Verlauf des Buches erkennt sie, dass das Leben noch viel mehr bereit bereithält und daher kämpft sie und versucht sich zu ändern. Sie beginnt an ihren Defiziten zu arbeiten.

Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt: es beginnt und endet mit "Gute Tage", diese guten Tage von Eleanor werden durch einen Abschnitt "Schlechte Tage" unterbrochen. Den Schreibstil empfand ich als anspruchsvoller; er passt allerdings sehr gut zu Eleanor, die zeitweilig doch sehr gestelzt spricht. Sehr eindrucksvoll und detailliert schildert die Autorin die (Gefühls-)Welt von Eleanor. Dem Leser wird eine breite Palette an Gefühlen geboten: Man bangt und hofft mit Eleanor, freut sich über ihre Fortschritte, ist wütend und traurig über die Aussagen der Mutter, erschüttert und berührt, wie es Eleanor an den "schlechten Tagen" geht und und und... Die Autorin hat eine wirklich außergewöhnliche Person erschaffen.

Fazit:
Ein sehr emotionsreiches und bewegendes Buch, welches ich empfehlen kann.

Veröffentlicht am 09.05.2017

Ein richtig tolles Buch

Frühlingsglück und Mandelküsse
0 0

Die Autorin hat mit ihrem erfrischenden, lustigen und klaren Schreibstil eine supertolle Geschichte rund um Charlotte, genannt Charlie, geschaffen. Charlie ist Konditorin in einem feinen Hotel im schönen ...

Die Autorin hat mit ihrem erfrischenden, lustigen und klaren Schreibstil eine supertolle Geschichte rund um Charlotte, genannt Charlie, geschaffen. Charlie ist Konditorin in einem feinen Hotel im schönen Wien. Dort steht ein Wechsel in der Geschäftsleitung an und Charlie tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Sie müsste einem eigentlich richtig leidtun, aber es ist wirklich zu lustig mit ihrer Schusseligkeit... Charlie ist mega sympathisch; ihr neuer Chef ist allerdings anfangs so gar nicht von ihr angetan. Das kann ja was werden. Privat trifft es Charlie auch gerade mit voller Breitseite: die versnobten Eltern ihres Freundes machen Charlie das Leben schwer und dann begeht ihr Freund auch noch eine folgenschweren Fehler... Wie es weitergeht müsst ihr allerdings selber lesen! Ich kann nur so viel verraten, ihr werdet euch vor Lachen den Bauch halten und zum Schluss wird es nochmal richtig romantisch.

Was mir super gefallen hat sind die Backrezepte zu Beginn jedes Kapitels und dass der jeweilige Kuchen in dem Kapitel dann auch vorkommt fand ich einfach super klasse.

Fazit:
Die perfekte Lektüre für alle die sich - im wahrsten Sinne des Wortes - köstlich amüsieren wollen. Von mir eine klare Empfehlung Aber Achtung: von den ganzen süßen Leckereien bekommt man echt richtig Hunger