Cover-Bild Biker Tales 4
(12)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 212
  • Ersterscheinung: 14.02.2020
  • ISBN: 9783750437555
Sandra Binder

Biker Tales 4

Verloren in der Finsternis
Teil 4 der Biker Tales-Reihe!

Emma ist am Boden zerstört - ihre Familie, der MC, hat sie rausgeworfen, weil der Mann, den sie liebt, es so verlangt hat. Jedoch weigert sie sich, seine Entscheidung hinzunehmen, denn sie weiß, Scar schickt sie nicht aus Boshaftigkeit fort. Er steckt in Schwierigkeiten und will Emma auf diese Weise beschützen. Sie kann jetzt nicht einfach gehen und ihn im Stich lassen. Fest entschlossen, für ihn zu kämpfen, schnüffelt sie in seiner düsteren Vergangenheit herum und stößt dabei auf einige sprichwörtliche Leichen in seinem Keller, die besser vergraben geblieben wären und die nicht nur Scar und Emma in große Gefahr bringen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2020

Was für ein spannungsgeladener Abschluss mit Scar und Emma

1

Achtung: Dies ist der 2. Band der Lovestory von Emma und Scar und der 4. Teil der Biker Tales Reihe.

Um was es geht:
Emma lässt sich nicht wie einen räudigen Hund aus Wolfville fortjagen und versucht ...

Achtung: Dies ist der 2. Band der Lovestory von Emma und Scar und der 4. Teil der Biker Tales Reihe.

Um was es geht:
Emma lässt sich nicht wie einen räudigen Hund aus Wolfville fortjagen und versucht auf eigene Faust hinter Scars Geheimnis zu kommen. Wie nahe sie der Wahrheit dabei kommt und welche Gefahren auf sie und Scar warten, ahnt sie zu keiner Sekunde.

Da ich auf die Figuren schon im ersten Band dieser Geschichte eingegangen bin, überspringe ich diesen Punkt.

Die Umsetzung:
Der Schreibstil ist packend und flüssig zu lesen. Obwohl ich seit November mit dem fliesen Cliffhanger des ersten Teils leben muss und seither unzählige Bücher verschlungen habe, bin ich sofort wieder mittendrin im Geschehen. Die Autorin hat nachhaltig geschrieben und das kommt mir zugute, denn mein Gedächtnis ist nicht immer das Beste.

Der Spannungsbogen baut sich rasch auf und flacht nur kurz ab, ehe er erneut einsetzt und mir Atemaussetzer beschert. Die Story ist temporeich und ich sause durch die Seiten und leide mit Emma und Scar heftig mit.

Zum Glück ist da der gutherzige Ire Pat und Emmas Freundin Isa. Die beiden schenken mir immer wieder herzige Flirts, die der dunklen Stimmung zwischendurch äußerst guttun. Bildhaft führt mir Frau Binder jede Szene vor Augen und so bleibt es nicht aus, dass ich ihr Buch in einem Rutsch durchlese. Ich hoffe sehr, dass es bald eine neue Liebesgeschichte für mich mit den Advocates gibt. Ich fühle mich bei ihnen mindestens so geborgen wie Emma.

Die Entwicklung von Em ist nachdrücklich und unverfälscht geschildert und begeistert mich bis zur letzten Seite. Okay, abgesehen von einigen dummen Fehlern, macht Em verdammt viel richtig und gerade Fehler machen uns erst menschlich, also alles gut.

Mein Fazit:
Biker Tales: Verloren in der Finsternis, hat mich ebenso begeistert, wie die drei vorangegangen Bücher der Biker Tales Reihe. Die Advocates sind eine Ansammlung Angst einflössender Männer für außenstehende, die aber immer füreinander da sind und ohne mit der Wimper zu zucken ihresgleichen beschützen.

Sie sind harte Kerle mit einem sanften Kern. Weich nicht, aber sanft. Ich liebe es, dass sie in ihren Handlungen weitestgehend authentisch bleiben und nicht zu kompletten Softies wechseln. Sie sind sich und ihrer Linie treu und erfreuen mich mit ihrer einnehmenden Art in jedem Buch.

Biker Tales: Verloren in der Finsternis erhält deshalb von mir 5 astreine Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2020

Emma & Scar

1

Mit dem vierten Teil „Verloren in der Finsternis“ geht die spannende Geschichte um Emma und Scar aus Teil 3 der Biker Tales weiter.
Emma ist völlig fertig. Dank Scar ist sie aus dem MC geflogen und hat ...

Mit dem vierten Teil „Verloren in der Finsternis“ geht die spannende Geschichte um Emma und Scar aus Teil 3 der Biker Tales weiter.
Emma ist völlig fertig. Dank Scar ist sie aus dem MC geflogen und hat Hausverbot. Aber anstatt wie ein abgelegtes Groupie zum nächstgelegenen Chapter zu wechseln, wird ihr Kampfgeist geweckt. Emma weiß, dass Scar sie nur aus seinem Bedürfnis heraus, sie zu beschützen, wegschickt. Gleichzeitig will Emma unbedingt Scar helfen, der seine düstere Vergangenheit immer noch streng unter Verschluss hält. Aber die hat ihn offenbar jetzt wieder eingeholt. Emma ahnt nicht, was sie mit ihren Nachforschungen entfesselt.

Das Buch schließt nahtlos an den dritten Band an, den man vorher unbedingt gelesen haben sollte. Ich würde für den richtigen Lesespaß aber gleich die ganze Reihe empfehlen.
Emma kennt man aus den Vorgängerbüchern als liebenswerte gute Seele des Clubs. Scar ist der dunkle und schweigsame Prospect, der nun aus sich herausgehen darf und muss. Seine geheimnisvolle Vergangenheit wird nach und nach aufgedeckt und man kann nachvollziehen, warum er seine Probleme von seiner neuen Clubfamilie fernhalten wollte. Vor allem um Emma hat er berechtigterweise Angst, was schnell deutlich wird.
An Emma haben mich in diesem Teil ihre unüberlegten und naiven Aktionen etwas gestört, die eigentlich nicht zu ihrem bisherigen Charakter passen. Aber insgesamt ist die Geschichte stimmig und hält die Spannung bis zum Ende aufrecht. Gerade den Schluss finde ich richtig gut gelungen.
Sandra Binder hat eine spannende Reihe geschaffen, die unterhaltsam und actionreich ist. Ich bin jetzt schon neugierig auf die Fortsetzung, die sich in diesem Band bereits andeutet.
Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung und verdiente 4,5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

biker Tales 4

0

Es handelt sich hier um den vierten Teil der Biker Tales Reihe. Immer zwei Bücher gehören inhaltlich zusammen. Nachdem ich den dritten Teil rund um Emma und Scar inhaliert habe, war meine Neugierde groß, ...

Es handelt sich hier um den vierten Teil der Biker Tales Reihe. Immer zwei Bücher gehören inhaltlich zusammen. Nachdem ich den dritten Teil rund um Emma und Scar inhaliert habe, war meine Neugierde groß, wie es um Beide weiter geht. Emma hatte nun einiges ertragen müsse und ich war gespannt, welches Geheimnis Scar hat und wie es mit ihrer Familie weiter geht.

Emma bleibt mir auch hier wieder sehr sympatisch. Ich konnte ihre Gefühle und Handlungen absolut nachvollziehen. Emma entwickelt sich hier zu einer sehr starken Persönlichkeit. Sie lässt sich nicht mehr alles gefallen und macht ihren Standpunkt klar. Sicher fällt ihr das nicht leicht, aber es zeigt wie stark sie in ihrem Inneren ist. Ihre Ziele hat sie klar vor Augen und sie will wieder zu den Advocates zurück. Sie sind nun mal ihr zu Hause. Außerdem kann und will sie Scar nicht aufgeben.
Scar ist mir in diesem Teil wirklich etwas zu seicht. Ich hab ein wenig das Interesse an ihm beim lesen verloren.Im dritten Teil möchte ich seine grummelige und teilweise auch etwas ruppige Art sehr. Dieses Mal ist er mir etwas zu soft. Aber das ist wirklich nur meine Empfindung.
Ich muss gestehen, ich liebe Emmas Oma soooo sehr. Sie ist eine wundervolle Frau und sie sieht in Emma die Person, die sie ist. Oma kämpft für Emma und ist bereit alles aufzugeben.

Insgesamt ist die Spannung im Buch absolut präsent und hat mich an die Zeilen gefesselt. Das Ende finde ich sehr toll. Es ist dramatisch und harmonisch zugleich. Es passt perfekt zur Story und rundet Emmas und Scars Geschichte absolut ab.

Das Cover ist passend zur Buchreihe designt und gefällt mir mit der Farbe und dem Schriftzug sehr gut. Sofort ist die Reihenzugehörigkeit zu erkennne.
Ich mag Sandra Binder ihren Schreibstil sehr. Die Zeilen fliegen durch den lockeren und leichten Schreibstil nur so dahin. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe die Story in einem Rutsch durchgelesen.

Man muss definitiv die Bücher in der Reihenfolge lesen.

Ich gebe diesem Teil der Buchreihe 4 von 5 Sterne,

Veröffentlicht am 18.07.2020

Biker Tales: Verloren in der Finsternis / aufregende und spannungsreiche Fortsetzung

0

In " Biker Tales: Verloren in der Finsternis " ist Emma noch immer erschüttert, das ihr bester Freund Scar sie des MCs verwiesen hat und sie dadurch ihre Familie verlieren wird.
Doch schnell wird Emma ...

In " Biker Tales: Verloren in der Finsternis " ist Emma noch immer erschüttert, das ihr bester Freund Scar sie des MCs verwiesen hat und sie dadurch ihre Familie verlieren wird.
Doch schnell wird Emma klar, dass Scar sie mit dieser schmerzlichen Aktion eigentlich nur beschützt wollte.
Doch wer beschützt Scar vor seinen Dämonen aus der Vergangenheit?
Und so tut Emma was sie am besten kann, sie hilft denen, die sie liebt. Auch wenn das ganze gefährlich werden könnte. Denn was sie über Scars Geheimnis herausgefunden hat, könnte ihnen alle um die Ohren fliegen.
Wird es Emma und Scar gelingen, die Gefahr abzuwenden und zu begraben?
Die Fortsetzung von Emmas und Scars Story hat mich gleich wieder in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Emma und Scar mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich wissen wollte, was Scars Vergangenheit für beide bereit hielt und ob es für Emma und Scar eine gemeinsame Zukunft gab, musste ich das Buch in einem Rutsch lesen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2020

Kaum Entwicklung

0

Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, wollte ich auch den zweiten lesen. Erstens, um zu wissen wie es weitergeht, und zweitens, um zu sehen, ob es eine Entwicklung gab. Im Unterschied zum ersten Band ...

Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, wollte ich auch den zweiten lesen. Erstens, um zu wissen wie es weitergeht, und zweitens, um zu sehen, ob es eine Entwicklung gab. Im Unterschied zum ersten Band hat Emma endlich ein wenig Rückgrat entwickelt und verteidigt sich. Doch so schön diese Entwicklung auch war, wurde sie durch die rasante Geschwindigkeit und auch die Naivität der Protagonisten wieder zerstört. Emma stürzt sich kopflos ins Geschehen ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Das hat die Geschichte für mich einfach zu platt gemacht, so als ob es einfach nur mehr auf die Schnelle zum Ende hinführen sollte.
Der Schreibstil ist wieder gut und flüssig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere