Profilbild von Ellysetta-Rain

Ellysetta-Rain

Lesejury Star
offline

Ellysetta-Rain ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ellysetta-Rain über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.02.2021

Sehr gelungener Auftakt der Spin-Off-Reihe mit starken Frauen und Alpha-Männern

NOLA Knights: His to Defend
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
NOLA Knights - New Orleans, Louisiana: Ungezügeltes russisches Heißblut und dunkle Vergangenheit. Wenn diese rauen Männer der Bratva eine bestimmte Frau als ihr Ziel ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
NOLA Knights - New Orleans, Louisiana: Ungezügeltes russisches Heißblut und dunkle Vergangenheit. Wenn diese rauen Männer der Bratva eine bestimmte Frau als ihr Ziel auserkoren haben, setzen sie alles daran, dass sie ihnen gehört.
Seine Welt. Seine Regeln. Ihre Liebe.
Obwohl seine Methoden hart sind, beschützt Sergei Petrovyh das, was ihm gehört. Als Evette Labadie ihn um einen Job bittet, weiß er, dass er seine Finger von ihr lassen sollte. Aber etwas an ihr zieht ihn an - es brennt in ihm, sie für sich zu beanspruchen.
Natürlich ist Evette der mächtige Boss der Russenmafia aus der Ferne bekannt. Immerhin ist er so heiß wie sein Ruf gefährlich ist! Aber jeder Bewohner ihres schwierigen Viertels in New Orleans weiß, dass er der Mann ist, an den man sich in Notfällen wenden kann. Und nachdem sie gerade ihren Job verloren hat, ist sie in Not. Sie braucht dringend Geld, um ihrem hochbegabten kleinen Sohn die benötigte schulische Förderung zukommen zu lassen. Auch wenn es ihr widerstrebt, spielt Evette bald Aschenputtel für einen Mann, der trotz allem, was die Leute glauben, definitiv mehr Prinz als Verbrecher ist. Sie kann nicht anders, als sich jeden Tag immer mehr in ihn zu verlieben.
Doch als ein Revierkampf zwischen Sergei und einem seiner Rivalen entbrennt und die Gewalt nicht vor ihrer Haustür haltmacht, muss Evette sich damit abfinden, einen Mann zu lieben, der vor nichts zurückschreckt, um sie zu verteidigen...


Meinung:
Das ist der 1. Teil der Spin-Off-Reihe „Haven Brotherhood“, so dass es ein Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern gibt, aber natürlich kann man dieses Buch auch ohne Kenntnis der vorherigen Reihe lesen.
Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Evette und Sergei geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Evettes Sohn Emerson und Sergeis engste Vertraute Kir und Roman.

Die Chemie zwischen Evette und Sergei stimmt einfach und die erotischen Szenen sind sehr heiß und ansprechend geschrieben. Der Schlagabtausch der beiden sorgt für so einige Lacher. Der Zusammenhalt der neuen „Familie“ und wie sie füreinander einstehen hat mir sehr gefallen, aber auch die Kabbeleien untereinander und wie sie sich gegenseitig aufziehen. Besonders schön war es mitzuerleben wie sich Emerson weiterentwickelt hat und aufgeweckter wurde, auch durch die gemeinsame Zeit mit Sergei.
Sergei ist zwar Teil der Mafia, aber das Hauptaugenmerk liegt auf der Beziehung zu Evette. Bei den wenigen Szenen mit Spannung wird bei der Gewalt nicht ins Detail gegangen. Einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir an manchen Stellen mehr Tiefe gewünscht hätte (z.B. was Evettes Vergangenheit betrifft, aus Spoilergründen bleibe ich hier vage), aber das ist Meckern auf sehr hohem Niveau.

Ich habe die Lesestunden sehr genossen und kann diese Mischung aus gefühlvoller und heißer Liebesgeschichte mit familiärem Zusammenhalt und Humor nur wärmstens empfehlen, so dass es aufgrund des oben genannten kleinen Kritikpunkts wunderbare 4,5 von 5 Sternen gibt (bei Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet) und eine Leseempfehlung, wenn man Bücher mit Alpha-Männern, aber ebenso starken Frauen liebt.

Fazit:
Großartige Mischung aus gefühlvoller und heißer Liebesgeschichte mit familiärem Zusammenhalt, Humor und sympathischen und authentischen Charakteren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Liebe, Eis und Schnee sorgen für heiße Küsse, mit einer guten Portion Humor

Liebe, Eis und Schnee
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Es beginnt wie ein Märchen. In der Hauptrolle: ich, als Jungfrau in Nöten. Na gut, das mit der Jungfrau stimmt nicht ganz, aber in Not bin ich wirklich, denn ich sitze ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Es beginnt wie ein Märchen. In der Hauptrolle: ich, als Jungfrau in Nöten. Na gut, das mit der Jungfrau stimmt nicht ganz, aber in Not bin ich wirklich, denn ich sitze im Schneesturm in einem Porsche fest, mitten im Nirgendwo. Kein Essen, kein Handynetz, nicht mal ein Lockenstab.

Auftritt des schneidigen Helden: eine dunkle Gestalt im strahlend weißen Schnee, bereit, mir zu Hilfe zu eilen! Nur entpuppt sich mein Prinz auf seinem edlen Ross bei näherem Hinsehen als bärtiger Waldschrat mit Augenklappe und einem verbeulten Pick-up.

Ja, Jake hat mir das Leben gerettet. Aber er ist so knurrig, dass es mir echt schwerfällt, ihm dafür dankbar zu sein. Und mal abgesehen davon weiß ich nicht, ob ich ihm trauen kann, denn ganz offensichtlich umgibt ihn ein gefährliches Geheimnis…


Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Natalie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen für die Kürze der Geschichte sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Die Nebencharaktere blieben eher blass, aber man konnte sich trotzdem ein gutes Bild von ihnen machen.

Man spürt die Anziehung zwischen Natalie und Jake und der Schlagabtausch der beiden ist einfach nur witzig. Die Winterlandschaft hatte ich förmlich vor Augen und habe nicht nur diese genossen, sondern auch die Annäherung der beiden. Jedoch ging es mir teilweise zu schnell voran, vor allem am Schluss, aber das ist insgesamt Meckern auf hohem Niveau.

Eine wunderbare Mischung aus schöner Liebesgeschichte, Witz, wunderschöner Winterlandschaft und einer kleinen Prise Spannung, so dass es aufgrund des kleinen Kritikpunkts wunderbare 4,5 von 5 Sternen gibt (bei Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet) und eine Leseempfehlung, wenn man Liebesgeschichten mit einer guten Portion Humor liebt.

Fazit:
Eine wunderbare Mischung aus schöner Liebesgeschichte, Witz, wunderschöner Winterlandschaft und einer kleinen Prise Spannung sorgt für eine entspannte und lustige Lesezeit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Eine emotionale Achterbahnfahrt mit den Höhen und Tiefen des Lebens…

Herzmitteilung
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Als Agnes Henry sieht, ist es Liebe auf den ersten Blick. Und auch Henry hat schon bald nur noch Augen für seine Herzdame mit den blauen Augen. Gemeinsam durchleben ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Als Agnes Henry sieht, ist es Liebe auf den ersten Blick. Und auch Henry hat schon bald nur noch Augen für seine Herzdame mit den blauen Augen. Gemeinsam durchleben sie eine wild-romantisch schöne Zeit bis zu ihrer Hochzeit. Doch dann wendet sich das Blatt. Das Schicksal scheint beide herauszufordern, selbst zu erforschen, ob sie ihren Herzen wirklich treu sind oder sich in ihren Ängsten verlieren. Ein Buch, das alle Träume wieder zum Leben erweckt und uns an die Kraft der Liebe glauben lässt. Ein Tagebuchroman voller Leidenschaft, Sehnsucht und Drama, der uns auf die Reise in eine liebevolle Gefühlswelt mitnimmt.


Meinung:
(Triggerwarnung: Plötzlicher Kindstod, Alkoholsucht, Autounfall, Suizidgedanken)

Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Agnes (in Tagebuch-Form) geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch Henry kommt zu Wort sowie in der dritten Erzähl-Perspektive Joy, ihre Enkelin.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Da vor allem die Liebesgeschichte im Fokus steht, gibt es bis auf Joy, die in der Gegenwart zu Wort kommt, kaum Nebencharaktere.

Bereits nach wenigen Seiten zieht einen das Buch so in seinen Bann, dass man es förmlich inhaliert. Die Liebesgeschichte von Agnes und Henry nimmt einen auf eine emotionale Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen mit, man spürt ihre Gefühle füreinander, aber erlebt auch gemeinsam mit ihnen ihre Verzweiflung und ihre Sehnsucht nacheinander. Auch wenn ich verstehen kann, wieso Agnes aus ihrer Sichtweise so gehandelt hat, wie sie es getan hat, so kann ich ihr Verhalten in bestimmten Punkten einfach nicht „gutheißen“. Da hat sie bei mir ein paar Sympathiepunkte verloren. Besonders schön fand ich Joys Notizen am Ende des Buches, denn sie führen einem nochmal die wichtigsten Botschaften des Buches vor Augen.

Das Buch nimmt einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt mit den Höhen und Tiefen des Lebens, so dass es aufgrund des kleinen Kritikpunkts wunderbare 4,5 von 5 Sterne gibt (bei Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet) und eine Leseempfehlung, wenn man emotionale Achterbahnfahrten mit Höhen und Tiefen liebt.

Fazit:
Eine emotionale Achterbahnfahrt mit den Höhen und Tiefen des Lebens zieht einen beim Lesen in den Bann, so dass man das Buch förmlich inhaliert. Leseempfehlung für Fans von berührenden Liebesgeschichten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Herzlicher und humorvoller Roman über Zusammenhalt & zweite Chancen

Auch die große Liebe fängt mal klein an
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Für Köchin Marie gibt es nichts Schöneres, als ihre Gäste zu verwöhnen. Doch nun muss sie ihr kleines, aber feines Restaurant in Köln schließen. Dabei führt sie es schon ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Für Köchin Marie gibt es nichts Schöneres, als ihre Gäste zu verwöhnen. Doch nun muss sie ihr kleines, aber feines Restaurant in Köln schließen. Dabei führt sie es schon in dritter Generation! Und da gibt es noch ein Problem: Wie soll sie ihrem geliebten Opa beibringen, dass sein Lebenswerk am Ende ist? Für Marie steht fest: Das "Petite Pauline" wird wiedereröffnet, und zwar so schnell wie möglich. Um die Schulden zu bezahlen, heuert sie kurzentschlossen in einem Brauhaus an. Zu ihrem Schreck trifft sie dort auf ihren Verflossenen Anton. Auch der ist alles andere als begeistert über das unerwartete Wiedersehen. Doch die trubelige Großküche lässt ihnen keine Wahl: Sie werden zusammenarbeiten müssen. Und plötzlich lernt Marie an Anton ganz neue Seiten kennen, die ihr wider Erwarten gut gefallen...
Ein Roman darüber, dass man nie den Mut verlieren sollte, nicht im Leben und erst recht nicht in der Liebe.


Meinung:
Der sehr bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Marie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Maries Opa, aber auch ihre Mitbewohnerinnen, ihr bester Freund Klaus und ihre Angestellten, die die Geschichte perfekt abrunden.

Die hilfsbereite Marie, die sich für alle verantwortlich fühlt und dabei von einer Aufgabe bzw. einem Termin zum anderen hetzt, schließt man schnell ins Herz. Die schlagfertigen Dialoge zwischen ihr und Anton, aber auch mit anderen Personen sorgen für sehr gute Laune und Lacher. Die Nebencharaktere sind sehr gut bis gut dargestellt, so dass man sich ein sehr gutes Bild von ihnen und ihrer Persönlichkeit machen kann, auch wenn sie nur einen kurzen Auftritt haben. So gibt es immer wieder was zum Lachen, Schmunzeln und Kopfschütteln. Doch auch die Liebe kommt nicht zu kurz in Maries Leben, auch wenn ich mir mehr gemeinsame Zeit für sie und Anton gewünscht hätte, aber das ist insgesamt Meckern auf sehr hohem Niveau.

Trotz der ernsten Themen wie der drohenden Restaurantschließung, Überschuldung und der Demenzerkrankung von Maries Großvater, ist es ein humorvoller und schöner Roman, der durch die Nebencharaktere perfekt abgerundet wird, bei dem man mitfühlen, mitlachen und sich mitfreuen kann. Ich habe die Lesezeit sehr genossen und kann das Buch nur wärmstens empfehlen, ganz klar 5 von 5 Sternen.

Fazit:
Ein wunderbarer, herzlicher und humorvoller Roman über Zusammenhalt, Freundschaft und zweite Chancen. Sympathische Charaktere und ein großartiger Humor sorgen für eine wunderbare Lesezeit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2021

Ein warmes Licht in der Dunkelheit - Ein Weihnachtsmärchen für Erwachsene

Hannahs Gefühl für Glück
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Wie ein einsames Mädchen das Leben einer ganzen Familie verändert
Es herrscht tiefster Winter im Norden Kanadas, als der ehemalige Polizist Eric Nyland ein Mädchen ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Wie ein einsames Mädchen das Leben einer ganzen Familie verändert
Es herrscht tiefster Winter im Norden Kanadas, als der ehemalige Polizist Eric Nyland ein Mädchen entdeckt, das allein durch den Schnee wandert. Er nimmt das Kind für die Weihnachtstage bei sich zu Hause auf, obwohl seine Frau Ellie nicht gerade begeistert über den unerwarteten Zuwachs ist. Denn die Nylands haben ihre eigenen Probleme. Die Stimmung im Haus ist angespannt. Und alles andere als weihnachtlich. Aber mit Hannahs Ankunft verändert sich etwas, langsam und fast unmerklich. Niemand hätte es für möglich gehalten, niemand könnte es in Worte fassen - doch tatsächlich gelingt es diesem kleinen Mädchen, das völlig allein auf der Welt ist, wieder Wärme und Nähe in die Familie zu bringen.


Meinung:
Ich möchte eine Triggerwarnung aussprechen, da physische und psychische Gewalt gegen Kinder und Tiere, Depressionen sowie Fehlgeburten thematisiert werden.

Der gefühlvolle und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin, da die Geschichte immer mehr eine Sogwirkung entwickelt. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Hannah, Ellie und Eric geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch Danny und Sammy kommen zu Wort.
Die authentischen und (mehr oder weniger) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Sammy, Danny und Betty.

Die Familie Nyland ist mit ihren eigenen „Herausforderungen“ wie dem dementen (Schwieger-)Vater und dem autistischen Sohn mehr als genug gefordert, als Eric die traumatisierte Hannah über die Weihnachtstage aufnimmt. Durch die verschiedenen Perspektiven kann man jeden Charakter im Hinblick auf seine Gefühle und Bedenken/Standpunkte verstehen und das jeweilige Verhalten nachvollziehen, vor allem da auch Stück für Stück Hannahs Vergangenheit, aber auch die der Nylands enthüllt wird.
Während vor allem zu Beginn eine bedrückende Stimmung herrscht, die sich auch im familiären Miteinander und den Unstimmigkeiten untereinander zeigt, sorgt Hannah mit ihrer einfühlsamen und klugen Art immer wieder für Lichtblicke. Aber es gibt auch einige Szenen zum Lachen und Schmunzeln, bevor die Autorin am Ende für gewaltiges Herzklopfen sorgt.

Vor allem zu Beginn herrscht eine bedrückende Stimmung, insbesondere durch Hannahs Erfahrungen, aber auch durch die Unstimmigkeiten in der Familie, doch Hannah sorgt für immer mehr Lichtblicke mit ihrer Einfühlsamkeit. Für diese sehr berührende und trotz allem hoffnungsvolle Geschichte vergebe ich ganz klar 5 von 5 Sternen und hoffe sehr auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:
Trotz der bedrückenden Stimmung, vor allem zu Beginn der Geschichte, und den ernsten Themen wie Gewalt, Depression und Fehlgeburt, leuchten Hoffnung und ein warmes Licht durch die Dunkelheit in der Geschichte. Ein berührendes Weihnachtsmärchen für Erwachsene.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere