Profilbild von Ellysetta-Rain

Ellysetta-Rain

Lesejury Star
offline

Ellysetta-Rain ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ellysetta-Rain über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2020

Gelungener Abschluss der Reihe über Alpha-Männer und starke Frauen

Haven Brotherhood: Down & Dirty
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die Haven Brotherhood: Wilde Leidenschaft und unnachgiebige Loyalität, besonders wenn es um ihre Frauen geht.

Axel McKee gab seine Musikkarriere vor Jahren auf, begrub ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die Haven Brotherhood: Wilde Leidenschaft und unnachgiebige Loyalität, besonders wenn es um ihre Frauen geht.

Axel McKee gab seine Musikkarriere vor Jahren auf, begrub seine Träume vom Scheinwerferlicht und baute stattdessen mit seinen Brüdern ein Imperium auf. Er ist ein dominanter Mann in allen Bereichen seines Lebens, auch im Schlafzimmer.

Bis Lizzy kam. Ihre Präsenz springt von der Bühne ins Herz eines jeden, der sie singen hört. Axel will sie. Will ihr helfen und mit ihr zusammenarbeiten... Aber vor allem soll sie ihm gehören.

Doch Lizzy ist ein gebranntes Kind, und ihr Vertrauen zu gewinnen wird Axels bisher größte Herausforderung. Wenn er diese wilde, hartnäckige, talentierte Frau dazu bringen kann, die Leidenschaft und Fürsorge zu sehen, die er ihr bietet, könnte er die Chance auf einen neuen Traum bekommen - das Rampenlicht mit der Frau zu teilen, die er liebt.


Meinung:
Dies ist der 6. und letzte Teil der Reihe, den man auch eigenständig lesen kann, da vor allem das Pärchen im Mittelpunkt steht und die wichtigsten Infos genannt werden, aber so ist das Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern natürlich schöner.

Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Lizzy und Axel geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Axels Familie, die zusammenhält, aber auch für so manche Lacher sorgt sowie Rex, der für Lizzy wie ein Vater und immer für sie da ist.

Die Chemie zwischen Lizzy und Axel stimmt einfach und die erotischen Szenen (auch BDSM) sind sehr, sehr heiß und ansprechend geschrieben. Der Zusammenhalt der Brüder und der Familie und wie sie füreinander einstehen hat mir sehr gefallen, aber auch die Kabbeleien untereinander und wie sie sich gegenseitig aufziehen. Leider hat mich die Geschichte nicht ganz so abholen können wie die Vorgängerbände, was auch daran lag, wie schnell es zwischen Lizzy und Axel ernst wurde, was bei Lizzys Vergangenheit in meinen Augen nicht hundertprozentig authentisch war.

Ich habe die Lesestunden sehr genossen und kann diese Mischung aus gefühlvoller und heißer Liebesgeschichte mit familiärem Zusammenhalt und Humor nur wärmstens empfehlen, auch wenn die Geschichte in meinen Augen schwächer war als die Vorgängerbände, so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung, wenn man Bücher mit Alpha-Männern, aber ebenso starken Frauen sucht.

Fazit:
Großartige Mischung aus gefühlvoller und heißer Liebesgeschichte mit familiärem Zusammenhalt, Humor und sympathischen und authentischen Charakteren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Zwei verletzte Seelen sorgen für eine gefühlvolle Fortsetzung der MC-Reihe

Redemption Road: Vergebung
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Annabel Percy, die Tochter eines mächtigen Politikers, lässt sich auf ein Date mit einem Biker ein, obwohl sie weiß, dass er der komplett falsche Mann ist. Aus ihrem ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Annabel Percy, die Tochter eines mächtigen Politikers, lässt sich auf ein Date mit einem Biker ein, obwohl sie weiß, dass er der komplett falsche Mann ist. Aus ihrem Traum, etwas Verrücktes zu tun, wird ein Albtraum, als sie entführt wird und in der Hölle auf Erden landet!
Nathaniel "Reverend" Malloy wurde in den Hells Raiders Motorcycle Club hineingeboren und wuchs dort auf. Für seine Brüder würde er alles opfern, sogar sein Leben. Aber als er unerwarteter Retter der Gefangenen eines Rivalen wird, macht Rev es zu seiner persönlichen Aufgabe, die schwer verletzte Annabel wieder gesund zu pflegen - und sie vor den Albträumen zu beschützen, die sie quälen.
Nach ihrer Genesung verfällt Annabel dem verführerischen Mann, der sie gerettet hat – doch wird sie jemals Revs Lebensstil als Biker akzeptieren können?


Meinung:
Der Einstieg ins Buch ist heftig und auch Annabels Erfahrungen bei ihrem Peiniger sind schwer zu verdauen, so dass ich eine Triggerwarnung (sexualisierte Gewalt, Flashbacks, Gewalt) ausspreche.

Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Annabel und Rev geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind gut bis sehr gut dargestellt worden, vor allem Revs Brüder und seine Nichte Willow, die für einige süße Szenen sorgt.

Man spürt die Nähe zwischen Annabel und Rev, ihre Annäherung erfolgt authentisch vor dem Hintergrund ihrer traumatischen Erfahrungen. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend dargestellt und beschrieben. Neben den Gefühlen blitzt auch immer wieder der Humor durch. Schön fand ich den familiären Zusammenhalt des MC und ich bin gespannt auf die Fortsetzung(en).

Insgesamt ein sehr gefühlvoller MC-Roman über zwei verletzte Seelen, die einander Halt geben, so dass es großartige 5 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung für Fans von MC-Romanen.

Fazit:
Insgesamt ein sehr gefühlvoller MC-Roman mit sympathischen Charakteren, vor allem Willow wird wohl jedes Herz erobern, und familiärem Zusammenhalt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Schöner und herzerwärmender Wohlfühlroman, perfekt für die Weihnachtszeit

Eine Weihnachtshochzeit im Schnee
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Im verschneiten Aspen soll Rosies Hochzeit stattfinden. Doch dem steht mehr im Weg, als alle ahnen: Die Eltern der Braut stehen selbst kurz vor der Scheidung und wollen ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Im verschneiten Aspen soll Rosies Hochzeit stattfinden. Doch dem steht mehr im Weg, als alle ahnen: Die Eltern der Braut stehen selbst kurz vor der Scheidung und wollen nur genau bis nach den Feierlichkeiten den Schein wahren. Die Schwester der Braut hält die Eheschließung für einen Fehler und will Rosie davor bewahren, verliebt sich aber unsterblich in den Trauzeugen. Und die Braut selbst hat auch schon kalte Füße! Je näher der große Tag rückt, desto höher schwappen die Emotionen. Dieses Weihnachtsfest wird für jeden in der Familie unvergesslich!


Meinung:
Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Maggie, Katie und Rosie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden.

Im Gegensatz zu anderen Büchern der Autorin hat das Buch auf jeden Fall mehr Tiefgang, ist aber immer noch ein absoluter Wohlfühlroman. Durch die wechselnden Perspektiven wird gekonnt Spannung erzeugt, da man immer wissen will wie es bei jedem Einzelnen weitergeht, aber auch was genau in der Vergangenheit passiert ist. Man kann mit jeder der drei Frauen mitfühlen und sie und ihre Handlungen vor ihrer jeweiligen Persönlichkeit verstehen und nachvollziehen. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte authentisch weiter. Man hat wirklich das Gefühl, hautnah und mittendrin dabei zu sein. Neben der wunderbaren Wohlfühlatmosphäre und den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, wie man es schon von den früheren Büchern der Autorin gewohnt ist. Die winterliche Landschaft hatte ich förmlich vor Augen und habe das knisternde Feuer im Kamin gehört.

Ich habe die Lesestunden wieder mal sehr genossen und kann nur 5 von 5 Sternen vergeben und das Buch allen empfehlen, die Wohlfühlromane lieben, vor allem wenn sie zur Weihnachtszeit spielen.

Fazit:
Ein wunderschöner, herzerwärmender Wohlfühlroman, perfekt für die Weihnachtszeit. Die unterschiedlichen Charaktere schließt man ins Herz und fiebert mit ihnen mit. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Wunderbare Wohlfühl-Reihe mit Herz, Humor, liebenswerten Tieren und dem Meer

Winterliebe in Sandcastle Bay
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Seit einem Jahr kümmert sich Isla Rosewood hingebungsvoll um Elliot, den Sohn ihres verstorbenen Bruders. Auch sein Patenonkel Leo Jackson ist jeden Tag für den Jungen ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Seit einem Jahr kümmert sich Isla Rosewood hingebungsvoll um Elliot, den Sohn ihres verstorbenen Bruders. Auch sein Patenonkel Leo Jackson ist jeden Tag für den Jungen da. Warum Leo und Isla nicht einfach heiraten, kann Elliot überhaupt nicht verstehen. Auch wenn sie es nicht zugeben wollen, die beiden lieben sich doch! Aber so einfach ist das nicht: Isla und Leo leiden noch unter Verletzungen aus der Vergangenheit und haben Angst, sich auf eine neue Beziehung einzulassen.
Als Elliots Mutter Sadie plötzlich vor der Tür steht, müssen sie jedoch die Karten auf den Tisch legen, wenn sie das beschützen wollen, was ihnen wichtig ist. Wird es für die kleine Familie an Weihnachten ein Happy End geben?


Meinung:
Dies ist der dritte und leider letzte Teil der Reihe. Da vor allem das Pärchen im Fokus steht und die wichtigsten Infos genannt werden, kann man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen, aber so ist das Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern schöner und wenn man erfährt, was sich in ihrem Leben getan hat.
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Isla und Leo geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem der kleine Elliot, Islas Neffe, der mit seinem Kindermund für so manche Lacher sorgt. Sehr schön war auch das Wiedersehen mit Islas und Leos Familie.

Man spürt die Anziehung zwischen Isla und Leo und es ist schön mitzuerleben, wie sich die beiden um den kleinen Elliot kümmern. Aus falschen Schuldgefühlen verbietet sich Leo das Liebesglück mit Isla, wofür man ihn gerne zur Vernunft schütteln möchte, ist aber immer für sie und Elliot da. Auch wenn beide ihr Päckchen zu tragen haben und das Auftauchen von Elliots „Mutter“ Sadie für Aufregung sorgt, dominieren Leichtigkeit und Humor die Geschichte, so dass man nicht schwermütig wird und in Weihnachtsstimmung kommt. Die „typische“ Neugier und der Klatsch und Tratsch in einer Kleinstadt, hier vor allem Leos Tante Agatha, sorgen für so manche humorvolle Szenen (auch wenn man als Klatschopfer verständlicherweise nicht darüber lachen kann). Aber auch Elliot und Marigold (Leos Nichte) sorgen mit ihren Sprüchen für so manche Lacher, ebenso wie die Hunde. Lediglich am Ende ging es mir etwas zu schnell, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Ich habe die Lesezeit sehr genossen und freue mich über den sehr gelungenen Abschluss der Reihe, die zum Wohlfühlen einlädt, so dass es wunderbare 5 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung für alle, die Wohlfühlromane lieben.

Fazit:
Süßer Wohlfühlroman mit Herz, Humor, liebenswerten Tieren und dem Meer, der für eine schöne Lesezeit sorgt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Zwei romantische Kurzgeschichten sorgen für Weihnachtsstimmung

Das Weihnachtswunder von Westwood
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Der Milliardär Duncan Patrick hat eigentlich keine Probleme. Nur sein Vorstand ist der Meinung, dass sein Name nicht schon wieder in den Top 3 der schlechtesten Arbeitgeber ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Der Milliardär Duncan Patrick hat eigentlich keine Probleme. Nur sein Vorstand ist der Meinung, dass sein Name nicht schon wieder in den Top 3 der schlechtesten Arbeitgeber des Landes auftauchen soll. Als Duncan dann zufällig vor der süßen Erzieherin Annie McCoy steht, hat er eine Idee: Annie soll ihn bis Weihnachten bei allen wichtigen Terminen begleiten. Im Gegenzug erlässt er ihrem Bruder die Hälfte seiner Schulden. Tatsächlich schlägt Annie in den Handel ein und verhilft Duncan zu einem besseren Ansehen. Aber macht sie ihn auch zu einem besseren Menschen? Das wäre schon ein absolutes Weihnachtswunder!


Meinung:
Der bildhafte und detailreiche Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Die erste Kurzgeschichte (ca. 70% des Ebooks) ist in der dritten Erzähl-Perspektive von Annie und Duncan geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. In der zweiten Kurzgeschichte kommt Keira zu Wort. Sie und ihre Familie kann man ausführlicher im Roman „Wo sich die Sterne spiegeln“ kennenlernen.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen für die Kürze der Geschichten sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Familienmitglieder von Annie und Keira.

Die erste Geschichte weiß mit ihren sympathischen Charakteren, der gemütlichen Weihnachtsstimmung und vor allem Annies großem Herzen zu verzaubern. Neben der Gefühlsachterbahnfahrt kommt auch der Humor nicht zu kurz, vor allem auch dank dem Schlagabtausch zwischen Annie und Duncan.
Die zweite Geschichte rund um Keira und ihren besten Freund Dalton ist eine schöne Friends-to-Lovers Kurzgeschichte, die auch zur Weihnachtszeit spielt.

Die beiden Kurzgeschichten sorgen mit ihren sympathischen Charakteren und einer guten Portion Humor für schöne Lesestunden und Weihnachtsstimmung. Ganz klar lesens- und empfehlenswert, 5 von 5 Sternen.

Fazit:
Zwei romantische Kurzgeschichten mit sympathischen Charakteren und einer guten Prise Humor sorgen für schöne Lesestunden und verbreiten Weihnachtsstimmung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere