Profilbild von Ellysetta-Rain

Ellysetta-Rain

Lesejury Star
offline

Ellysetta-Rain ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ellysetta-Rain über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2020

Kein reiner Krimi, es werden auch Familiengeheimnisse gelüftet

Todesfalle
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Hinter einem Sessel versteckt sich die elfjährige Jazzie vor dem Mann, der eben ihre Mutter im Zorn erschlagen hat. Sie hat ihn sofort erkannt – er aber hat sie nicht ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Hinter einem Sessel versteckt sich die elfjährige Jazzie vor dem Mann, der eben ihre Mutter im Zorn erschlagen hat. Sie hat ihn sofort erkannt – er aber hat sie nicht gesehen. Kein Wort wird Jazzie sagen, denn nur so kann sie sich und ihre kleine Schwester vor dem Bösen schützen… Die beiden traumatisierten Mädchen werden in einem Therapieprogramm untergebracht und fassen Stück für Stück Vertrauen zu der jungen Praktikantin Taylor. Taylor ahnt, dass Jazzie weiß, wer ihre Mutter getötet hat. Was Taylor nicht ahnt: Der Killer hat längst beschlossen, sie alle drei aus dem Weg zu räumen.

Meinung:
Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von verschiedenen Charakteren wie Taylor, Ford und anderen geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden und machen mich auf ihre Geschichten neugierig. Aber teilweise wurde es unübersichtlich mit den vielen Personen, insbesondere wenn man nicht die Vorgängerbände kennt bzw. nicht mehr so präsent im Kopf hat. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Als Thriller würde ich das Buch nicht bezeichnen, eher als Krimi und Familiendrama, denn Taylor und ihre Familiengeschichte nehmen einen großen Raum in der Handlung ein. Es war spannend und interessant die Puzzleteile zusammenzusetzen und ich habe mit ihr mitgefühlt. Was die Liebesgeschichte zwischen Taylor und Ford betrifft, geht es einfach viel zu schnell voran. Was auch nicht verwundert, denn der größte Teil des Buches spielt sich an weniger als drei Tagen ab.
Durch Taylors (Familien-) Geschichte gerieten leider Jazzie und der Fall immer wieder in den Hintergrund bzw. die Vergessenheit. Da der Täter (für den Leser) bereits sehr früh bekannt ist, gibt es in der Hinsicht kein Rätselraten. Eher geht es darum, wann die Polizei ihn schnappen kann und wie groß die Gefahr für Jazzie und ihre Schwester ist. Hier hat mich vor allem die Polizeiarbeit bzw. der teilweise Mangel bei bestimmten Aspekten, wie fehlender Polizeischutz für die Kinder, frustriert den Kopf schütteln lassen. Auch ein anderer Aspekt im Hinblick auf die Spurensicherung hat mich enttäuscht (ich kann hier nicht ins Detail gehen, sonst würde ich spoilern), denn so hätte die Polizei dem Täter früher auf die Spur kommen können.

Die Bewertung fällt mir schwer, denn ich bin von Karen Rose spannende Thriller gewohnt die ich nicht aus der Hand legen kann und die ich in jeder freien Minute verschlinge. Zwar war ich auch hier gefesselt, aber ich konnte das Buch auch mit ruhigem Gewissen zur Seite legen, ohne sofort wieder danach greifen zu müssen. Schade war auch, dass Jazzie und ihre Geschichte in den Hintergrund geraten ist, auch wenn mich Taylors Geschichte interessiert hat. So gibt es gute 3,5 von 5 Sternen (bei Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet) und eine Empfehlung, wenn man Krimis mit einem großen Familien- und Freundschaftsanteil liebt.

Fazit:
Kein reiner Krimi, es werden auch Familiengeheimnisse gelüftet, die zwar auch spannend und interessant sind, aber so gerät leider der Krimifall in den Hintergrund.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Heiße Spiele in der Öffentlichkeit

Verboten in der Öffentlichkeit | Erotische Bekenntnisse
0

Inhalt siehe Klappentext.

Meinung:
Das Buch enthält neun erotische Kurzgeschichten, die abwechslungsreich und sehr phantasievoll geschrieben sind. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig.

Die ...

Inhalt siehe Klappentext.

Meinung:
Das Buch enthält neun erotische Kurzgeschichten, die abwechslungsreich und sehr phantasievoll geschrieben sind. Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig.

Die Kurzgeschichten haben eine unterschiedliche Länge und eignen sich somit perfekt als kleiner Leckerbissen für Zwischendurch. Alle Geschichten waren heiß und phantasievoll, da gibt es nichts zu meckern bis auf den fehlenden Safer-Sex. So gibt es insgesamt wunderbare 4,5 von 5 Sternen, bei Portalen ohne halbe Sterne auf 5 aufgerundet.

Fazit:
Phantasievolle, erotische Kurzgeschichten in unterschiedlicher Länge, perfekt für Zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Diese witzig-spritzige Geschichte sorgt für beste, locker-leichte Unterhaltung

Wild Games - In einer heißen Nacht
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Undercover bei einer Reality-Show mitmachen oder den Job verlieren - Journalistin Abby hat die Qual der Wahl. Zähneknirschend erklärt sie sich bereit, beim Fernsehen ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Undercover bei einer Reality-Show mitmachen oder den Job verlieren - Journalistin Abby hat die Qual der Wahl. Zähneknirschend erklärt sie sich bereit, beim Fernsehen hinter den Kulissen zu recherchieren. Kurz darauf findet sie sich in einem knappen Bikini auf einer einsamen Insel wieder, umgeben von lauter hemmungslos ehrgeizigen und rücksichtslosen Kandidaten. Der Schlimmste von ihnen ist Dean Woodall. Er ist arroganter, aggressiver und stärker als alle anderen. Aber leider auch richtig heiß. Er treibt Abby in den Wahnsinn - spätestens, als er sie vor laufender Kamera küsst...

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Perspektive von Abby geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Zu Beginn der Kapitel gibt es Interview-Ausschnitte von Dean, so dass man kleine Einblicke in seine Gedanken und Gefühle erhält.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen für die Kürze der Geschichte sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Die Nebencharaktere sind eher blass geblieben, da der Fokus vor allem auf Abby und Dean lag. Das hat mich aber nicht gestört, da die beiden zusammen für so manche Lacher aber auch schöne Momente sorgen.

Zu Beginn sind Abby und Dean wie Feuer und Wasser und ihr Schlagabtausch ist einfach herrlich. Ihre Annäherung ist schön zu verfolgen, auch wenn es sehr schnell geht. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Die Intrigen sind sehr vorhersehbar, aber etwas Drama und Spannung darf es ja sein. Die Einblicke in die Reality-Show waren interessant (auch wenn man solche Sendungen nicht schaut) und es gab auch kritische Töne.

Wer locker-leichte Unterhaltung für zwischendurch sucht, ist hier genau richtig. Und auch wenn man kein Fan von Reality-Shows ist, sollte man Abby und Dean auf jeden Fall eine Chance geben, es lohnt sich. Da es mir jedoch insgesamt zu schnell voranging, gibt es wunderbare 4 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für diese witzig-spritzige Geschichte.

Fazit:
Wer locker-leichte Unterhaltung für zwischendurch mit sympathischen Charakteren und Humor sucht, ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Berührende und schmerzhafte Liebesgeschichte

Nur ein einziger Song – Mia & Chase
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Mia hatte alles, was sie wollte: einen Job, den sie liebt, ihre beste Freundin Nicole und eine heiße Affäre mit Chase Harper - Schlagzeuger der erfolgreichsten Rockband ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Mia hatte alles, was sie wollte: einen Job, den sie liebt, ihre beste Freundin Nicole und eine heiße Affäre mit Chase Harper - Schlagzeuger der erfolgreichsten Rockband des Landes. Spaß ohne Verpflichtungen, so war die Abmachung. Bis Chase entschied, dass er mehr wollte. Und Mia tat, was sie am besten kann: Sie floh.

Jetzt steht die Hochzeit von Nicole und Zack bevor, und Mia wird Chase nach sechs Monaten zum ersten Mal wiedersehen. Ihr graut davor, denn nur er kann es schaffen, sie wieder fühlen zu lassen - und das will sie unbedingt verhindern. Doch dann läuft plötzlich alles in ihrem Leben schief. Und Chase ist derjenige, der für sie da ist...

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Mia und Chase geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem habe ich mich über das Wiedersehen mit Nicole und Chases Bandkollegen gefreut. Es wäre schön, wenn Jake und seine Angebetete (ich möchte hier nicht spoilern) auch ihre eigene Geschichte, zumindest in einer Novelle, bekommen.

Bereits im ersten Band hat es zwischen Mia und Chase geknistert und es war schön, aber auch sehr emotional die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Mia ist für alle da, doch selbst nimmt sie keine Hilfe an. Wieso und weshalb erfährt man Stück für Stück und ihr Geheimnis hat mich schwer schlucken lassen.
Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Schön fand ich die Freundschaft zwischen Mia und Nicole, aber auch den Zusammenhalt und die Freundschaft der Clique. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Eine berührende Liebesgeschichte, die einen zu Tränen rührt, aber auch zum Dahinschmelzen bringt bei den süßen Gesten und Szenen zwischen Mia und Chase sowie zum Lachen, vor allem dank der Clique und den Kabbeleien untereinander. Ich habe die emotionale Achterbahnfahrt sehr gerne gemeinsam mit den Charakteren unternommen und vergebe ganz klar 5 von 5 Sternen und eine klare Empfehlung für Fans von berührenden Liebesgeschichten und Herzschmerz.

Fazit:
Klare Empfehlung für Fans von berührenden Liebesgeschichten und Musikfans. Ich hoffe sehr, dass Jake und seine Angebetete zumindest eine Kurzgeschichte erhalten werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Ein Sommer, die erste Liebe und das Leben…

Sweet Sorrow
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Weil die erste Liebe unvergesslich ist

Manches im Leben strahlt so hell, dass es nur aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Weil die erste Liebe unvergesslich ist

Manches im Leben strahlt so hell, dass es nur aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Genauso ist es Charlie Lewis ergangen. Nichts an ihm ist besonders. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. In den langen, hellen Nächten eines unvergesslichen Sommers macht Charlie die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen.

Meinung:
Der bildhafte und sehr detailreiche Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Charlie geschrieben, so dass man seine Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Mitglieder der Theatergruppe, jedoch hätte ich von bestimmten Nebencharakteren gerne mehr erfahren.

Charlie steht kurz vorm Schulabschluss, die Familie ist zerbrochen, die Mutter ist mit der Schwester zu ihrem neuen Freund gezogen und hat Charlie beim Vater zurückgelassen. In dieser schwierigen Zeit verliebt er sich in Fran und tritt ihretwegen der Theatergruppe bei. Ich habe Charlie sehr gerne auf seinem Weg begleitet, er ist ein sympathischer Junge, der sich Mühe gibt, aber auch verloren ist und Angst hat. Hier hätte ich seine Mutter gerne so manches Mal geschüttelt, denn es ist mir unverständlich wie sie ihn zurücklassen konnte.
Das Buch handelt nicht nur über die erste Liebe, sondern es geht um Freundschaft, Familie, die Suche nach sich Selbst und auch ernste Themen wie Depression und Alkoholsucht werden angesprochen, wenn auch nicht tiefergehend behandelt.

Ein wunderbarer Coming-of-Age-Roman, der aber aufgrund der Detailverliebtheit des Autors einige Längen hat und von einigen Nebencharakteren hätte ich gerne mehr erfahren, so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung für Fans von Coming-of-Age-Romanen.

Fazit:
Ein wunderbarer Coming-of-Age-Roman über einen Jungen von Nebenan, jedoch hat das Buch aufgrund der Detailverliebtheit des Autors einige Längen. Nichtsdestotrotz empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere