Profilbild von Ellysetta-Rain

Ellysetta-Rain

Lesejury Star
offline

Ellysetta-Rain ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ellysetta-Rain über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2021

Gefühlvoller Roman über die Liebe, das Leben und den Weg zu sich selbst

Was wir sehen, wenn wir lieben
0

Triggerwarnung:
Krebserkrankung

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die Welt hat sich ohne dich weitergedreht – nur dein Herz kann sich erinnern.
Stell dir vor, du triffst deine große Liebe. Ein absolut ...

Triggerwarnung:
Krebserkrankung

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die Welt hat sich ohne dich weitergedreht – nur dein Herz kann sich erinnern.
Stell dir vor, du triffst deine große Liebe. Ein absolut magischer Moment. Ihr verabredet ein Date und verabschiedet euch mit Herzklopfen. Dann wachst du nach einem üblen Sturz auf – und fünf Jahre sollen vergangen sein. Du weißt nicht, was geschehen ist. Kennst dich nicht mehr aus in deinem Leben und fragst dich beim Blick in den Spiegel: Wer bist du, Teresa? Und dir wird klar, dass du in den letzten Jahren nicht nur dich selbst, sondern auch Henry verloren hast, den Mann mit den wunderschönen Augen. Dein Herz erinnert sich. Aber kann es eine zweite Chance geben, nach allem, was geschehen ist?
Ein Roman zum Lachen und Weinen. Über Verlust und Versöhnung, über wahre Gefühle und den Mut, den es braucht, zu sich selbst zu finden.


Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist zum größten Teil aus der Ich-Perspektive von Teresa (in der Gegenwart) geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch Henry kommt zu Wort, aber in der Vergangenheit.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Teresas Familie und Freund:innen.

Durch die wechselnden Perspektiven und wechselnden Zeitebenen begleitet man Teresa und Henry auf ihrem Weg, erfährt so Stück für Stück was in der Vergangenheit passiert ist und Teresa auf ihren aktuellen Lebensweg geführt hat. Da ich nicht spoilern möchte, kann ich nur sagen, dass einen beim Lesen wieder eine sehr emotionale Achterbahnfahrt erwartet, die durch Humor und witzige Szenen immer wieder aufgelockert wird. Die Nebencharaktere runden die Geschichte perfekt ab.

Ein gefühlvoller Roman über die Liebe, das Leben und den Weg zu sich selbst, der einen nicht mehr loslässt. Großartige 5 von 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung an alle Fans von berührenden Liebesgeschichten und emotionalen Achterbahnfahrten. Ich freue mich sehr auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:
Gefühlvoller Roman über die Liebe, das Leben und den Weg zu sich selbst, den ich allen Fans von berührenden Liebesgeschichten und emotionalen Achterbahnfahrten nur wärmstens empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Fesselnder historischer Roman über Clementine Churchill

Lady Churchill
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die Geschichte einer klugen Frau, die das Weltgeschehen entscheidend prägte und doch eine Unbekannte blieb – Clementine Churchill.
Marie Benedict ist eine Meisterin ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Die Geschichte einer klugen Frau, die das Weltgeschehen entscheidend prägte und doch eine Unbekannte blieb – Clementine Churchill.
Marie Benedict ist eine Meisterin darin, den vergessenen Frauen der Weltgeschichte endlich Leben einzuhauchen. Wie ist es nur möglich, dass wir nichts über die emanzipierte Frau an Winston Churchills Seite wissen? Vorhang auf für die bewundernswerte Clementine Churchill. Clementine und Winston Churchill fühlen sich sofort zueinander hingezogen, sind sie doch beide Kinder von unzulänglichen Müttern. Sie finden Sicherheit in ihrer Ehe und bekommen zusammen nicht nur fünf Kinder, sondern gestalten auch gemeinsam Winstons beispiellose Karriere. Cat und Pug, wie sie einander liebevoll nennen, meistern fast jede politische Krise gemeinsam, auch wenn Clementine ihren Mann hin und wieder vor wütenden Frauenrechtlerinnen oder Verehrerinnen retten muss. Die beiden sind ein wahres power couple, obwohl Clementine wegen ihres »unweiblichen« Charakters kritisiert wird. In der Tat stellt sie ihre Fähigkeiten als Mutter infrage, da sie weit mehr Leidenschaft für ihre Arbeit aufbringt als für die Kindererziehung. Winston Churchills Einsatz an der Front im Ersten Weltkrieg, der Tod der zweijährigen Tochter Marigold, Winstons Kampf gegen die Nazis und schließlich die triumphale Rückkehr ins Unterhaus bilden das Gerüst dieses Romans über eine außergewöhnliche Ehe, bei der mal wieder eine starke Frau hinter ihrem Mann steht und die Geschicke klug zu lenken weiß.


Triggerwarnung:
Depression, Fehlgeburt, Suizid

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Clementine geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Clementines Mann und ihre Familienmitglieder.

Wie bereits bei ihrem Roman „Frau Einstein“ lässt die Autorin einen völlig in der Geschichte versinken und man fliegt nur so durch die Seiten. Über viele Jahrzehnte bis hin zum Zweiten Weltkrieg begleitet man Clementine, die ihrem Mann Winston unterstützend zur Seite steht, ihn auch mal antreibt, mit ihm an seinen Reden feilt und sich unabhängig von ihm eigene Aufgaben sucht. Die Autorin zeigt auf, wie Clementine immer wieder gegen die damals bestehenden gesellschaftlichen Konventionen (ihres Standes) und Widerstände kämpfen muss, wenn sie beispielsweise bei Besprechungen anwesend ist oder sich für Frauen einsetzt. Auch die Höhen und Tiefen der Ehe mit Winston Churchill werden aufgezeigt. Er bestärkt sie auf der einen Seite bei ihren Bestrebungen, auf der anderen Seite erkennt er ihre Erfolge nicht an und würdigt ihr Engagement nicht immer. Sehr gerne hätte ich Clementine auch noch nach dem Zweiten Weltkrieg weiterbegleitet. Da es keine Biographie ist fällt es schwer zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden, aber nichtsdestotrotz ein sehr interessanter und fesselnder Einblick in das Leben einer starken Frau.

Wieder ein sehr fesselnder historischer Roman über eine starke Frau der Weltgeschichte im Schatten, so dass es großartige 5 von 5 Sternen gibt. Ich freue mich sehr auf weitere Bücher der Autorin und welche Frauen sie zukünftig aus dem Schatten treten lassen wird.

Fazit:
Fesselnder historischer Roman über Clementine Churchill. Ich freue mich sehr auf weitere Bücher der Autorin und welche Frauen sie zukünftig aus dem Schatten treten lassen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Humorvoller Liebesroman mit Tiefe

Dirty Headlines
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Stell dir vor: Dein unvergesslicher One-Night-Stand entpuppt sich als dein neuer Boss
Als Judith Humphrey sich aus dem Bett ihres unglaublich guten One-Night-Stands ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Stell dir vor: Dein unvergesslicher One-Night-Stand entpuppt sich als dein neuer Boss
Als Judith Humphrey sich aus dem Bett ihres unglaublich guten One-Night-Stands schleicht, ist sie fast ein wenig enttäuscht, dass sie den attraktiven Unbekannten niemals wieder sehen kann. Hat sie doch sein gut gefülltes Portemonnaie mitgehen lassen. Aber Jude läuft dem Mann, der immer noch ihre Gedanken beherrscht, schneller wieder über den Weg, als ihr lieb ist. Denn er ist niemand anderes als Célian Laurent: stadtbekannter Playboy, Erbe eines millionenschweren Medienunternehmens - und Judes neuer Boss…


Triggerwarnung:
kalte/toxische Familienbeziehung, Krebserkrankung, Tod


Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Judith und Célian geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und (größtenteils) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Judes Dad und ihre neue Kolleg:innen und Freund:innen.

Anfangs steht die körperliche Anziehung zwischen Jude und Célian ganz klar im Vordergrund, die erotischen Szenen sind sehr heiß und ansprechend geschrieben. Nach und nach kommen sich die beiden näher und vor allem Célian öffnet sich Jude gegenüber. Es ist schön mitzuerleben, wie er endlich Wärme und Geborgenheit empfängt nach der Kälte im Elternhaus. Die Nebencharaktere runden die Geschichte perfekt ab. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, vor allem dank dem Schlagabtausch zwischen Jude und Célian, aber auch dank der Nebencharaktere. An einigen wenigen Stellen ging es mir zu schnell voran, an anderen hat es sich etwas gezogen.

Der humorvolle Liebesroman mit Tiefe sorgt mit seinen Charakteren und ihrem Schlagabtausch für eine schöne Lesezeit, so dass es aufgrund der oben genannten Kritikpunkte wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung, wenn man schlagfertigen Dialogen nicht widerstehen kann.

Fazit:
Der humorvolle Liebesroman mit Tiefe sorgt mit seinen Charakteren und ihrem Schlagabtausch für eine schöne Lesezeit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Düstere Fantasy-Fortsetzung mit Spannung, tollen Freund:innen und Humor

Game of Blood
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Lou und Reid haben gleich mehrere Verfolger. Die gefährlichen Dames Blanches, die Vertreter des Königs von Belterra und die Chasseure sind allesamt hinter ihnen her. ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Lou und Reid haben gleich mehrere Verfolger. Die gefährlichen Dames Blanches, die Vertreter des Königs von Belterra und die Chasseure sind allesamt hinter ihnen her. Zusammen mit ihren Freunden Ansel und Coco verstecken sie sich in den finsteren Wäldern. Doch um zu überleben, brauchen sie neue mächtige Verbündete. Während Lou verzweifelt versucht, die Menschen zu schützen, die sie liebt, steuert sie unweigerlich auf die dunkle Seite der Magie zu. Doch damit bringt sie Reid in Gefahr, den sie doch mehr liebt als alles andere.


Meinung:
Das ist der 2. Teil der Reihe und schließt an die Handlung des Vorgängerbands an, so dass man diesen auf jeden Fall gelesen haben sollte.
Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Lou und Reid geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Coco und Ansel sind zwei wunderbare Freund:innen für Lou, aber auch Beau schließe ich langsam ins Herz.

Lou ist eine starke, mutige Frau, die sich für ihre Liebsten einsetzt (ebenso wie ihre beste Freundin Coco) und hat eine große Klappe (absolut liebevoll gemeint!). Reid entwickelt sich auch im Laufe dieses Bandes weiter und löst sich immer mehr von seinem Schwarz-Weiß-Denken im Hinblick auf die Hexen („alle Hexen sind böse“) bzw. Magie. Man spürt einen Graben zwischen den beiden, der sich Stück für Stück vertieft, aber es gibt eben auch gemeinsame Momente, die zeigen, wie sehr die beiden sich lieben und füreinander einstehen. Einige Vermutungen bewahrheiten sich im Laufe der Geschichte, doch es gibt auch noch mehr als genug unerwartete Wendungen, die einen immer weiter ans Buch fesseln, so dass man es einfach nicht aus der Hand legen kann. Neben den Gefühlen und der Spannung kommt auch der Humor nicht zu kurz, sei es wenn Lou „ihr Ritterlein“ zur Weißglut treibt oder wenn einen die schlagfertigen Dialoge in Lachen ausbrechen lassen. Aber über alle dem liegt eine düstere Stimmung, die man im gesamten Buch spürt, was bei den drohenden Gefahren mehr als verständlich ist. Am Ende gibt es einen fiesen Cliffhanger und es bleiben noch mehr als genügend Fragen und Handlungsoptionen offen, so dass ich sehr gespannt auf die Fortsetzung bin, die im Original im Juli 2021 erscheint.

Ich habe die Lesezeit sehr genossen und kann das Buch jedem Fantasy-Fan, wenn er auf der Suche nach was Neuem ist, auf jeden Fall ans Herz legen. Eine spannende Fantasy-Geschichte mit interessantem Weltenaufbau, Hexen und Hexenverfolgung, tollen Freund:innen und einer guten Portion Humor, so dass es wunderbare 4,5 von 5 Sternen (bei Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet) gibt.

Fazit:
Eine spannende Fantasy-Geschichte mit interessantem Weltenaufbau, Hexen und Hexenverfolgung, tollen Freund:innen und einer guten Portion Humor.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Willkommen bei den Baileys – Willkommen in Alaska

Confessions of a Bad Boy
0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Bad Boy oder Good Guy?
Der Buschpilot Denver Bailey hat sich nie viele Gedanken über seine Zukunft gemacht, sondern in den Tag hinein gelebt. Er liebt die Gefahr. Doch ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Bad Boy oder Good Guy?
Der Buschpilot Denver Bailey hat sich nie viele Gedanken über seine Zukunft gemacht, sondern in den Tag hinein gelebt. Er liebt die Gefahr. Doch das ändert sich, als sein Mentor Chip stirbt. Plötzlich fühlt sich Denver verantwortlich und will Chips Familie, allen voran dessen Tochter Cleo, unterstützen.
Cleo ist gerade dabei herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte. Und ganz sicher gehört sich in Denver verlieben nicht dazu. Aber als sie sich in einer Alaska Reality Show widerfindet und ein Zelt mit ihm teilen soll, wird ihr guter Vorsatz auf eine harte Probe gestellt...


Triggerwarnung:
Unerfüllter Kinderwunsch (bei Nebencharakteren)


Meinung:
Das ist der 5. Teil der Reihe, den man zwar auch unabhängig von den Vorgängerbänden lesen kann, da vor allem das Pärchen im Fokus steht und die wichtigsten Informationen genannt werden, aber so ist das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Charakteren natürlich schöner und wenn man sie über die Jahre hinweg begleiten kann.
Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Cleo und Denver geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Großmutter Dori und die Bailey-Geschwister, auf deren weitere Geschichten ich nach all den Andeutungen schon sehr gespannt bin.

Auf den ersten Blick scheinen Cleo und Denver nicht viel gemeinsam zu haben, aber mit der Zeit merken die Zwei, dass sie was verbindet. Beide entwickeln sich im Laufe der Geschichte authentisch weiter. Man spürt die Anziehung zwischen ihnen, die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Der Schlagabtausch und ihre Kabbeleien sorgen für so manche Lacher. Neben den Gefühlen kommt vor allem der Humor nicht zu kurz, vor allem auch dank den Bailey-Geschwistern und den Kabbeleien untereinander, ihrer Großmutter Dori und der „typischen“ Neugier in der Kleinstadt, die auch noch durch eine Klatschwebsite befeuert wird. Ich bin gespannt, ob man im Laufe der Reihe erfahren wird, wer dahintersteckt (am Schluss ist es jemand aus der Bailey-Familie?). Zudem gefällt mir der familiäre Zusammenhalt sehr. Das Ende macht mal wieder sehr neugierig auf die Fortsetzung und die Geschichte von Phoenix.

Wer witzig-spritzige und gefühlvolle Geschichten mit familiärem Zusammenhalt liebt, ist bei dem Autorinnen-Duo definitiv richtig! Ich habe die Lesezeit wieder sehr genossen, so dass es wunderbare 5 von 5 Sternen gibt und eine klare Leseempfehlung. Ich freue mich sehr auf das Wiedersehen mit den Bailey-Geschwistern und bin sehr froh, dass da noch einige Geschichten auf uns warten.

Fazit:
Wer witzig-spritzige und gefühlvolle Geschichten liebt, ist bei dem Autorinnen-Duo definitiv richtig! Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Bücher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere