Profilbild von SasaZoom

SasaZoom

Lesejury Star
offline

SasaZoom ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SasaZoom über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2022

Urig. Herzenswarm. Plastisch.

Liebe funkelt apfelgrün
0

Leseerlebnis :
"Liebe funkelt apfelgrün" ist das dritte Buch der Autorin Pauline Mai. Nachdem mich die beiden Vorgänger absolut begeistert haben, war auch dieses Buch ein Muss für mich.
Erzählt wird die ...

Leseerlebnis :
"Liebe funkelt apfelgrün" ist das dritte Buch der Autorin Pauline Mai. Nachdem mich die beiden Vorgänger absolut begeistert haben, war auch dieses Buch ein Muss für mich.
Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive der Protagonistin Mila in der Ich-Form. Sie wird sehr gut gezeichnet und auch wenn ihr Handeln bzw. ihr Empfinden für mich oft nicht ganz nachvollziehbar war, wirkte es authentisch und passend zu ihrem Charakter.
Im Gegensatz zu ihren beiden anderen Büchern erscheint mir dieses nicht ganz so bildhaft in den Landschaftsbeschreibungen und der herrschenden Atmosphäre, legt die Autorin hier den Fokus mehr auf die Bewohner des kleinen Ortes Applemore. Auch wenn dies etwas ungewohnt war, hat es mir sehr gut gefallen. Alle werden so wunderbar, facettenreich und plastisch beschrieben, dass man einfach ein Teil dieses urigen und etwas mürrischen Dorfes werden möchte.
Der Handlungsverlauf hat keinerlei Längen und hat mich durch die Seiten schweben lassen und somit war das Buch, trotz seiner fast 500 Seiten, schneller beendet als gedacht.
Fazit :
Ein wundervolles Buch, das wieder Einfall aufzeigt, dass man vor seinen Problemen nicht weglaufen kann - auch nicht in ein hygelliges Dorf in Schottland. Große Leseempfehlung meinerseits.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

Queer. Facettenreich. Lebendig.

Know Us 3. Know our Love
0

Leseerlebnis :
"Know our Love - Ella & Dilan & Simon" wird aus
der Perspektive des Protagonisten Simon in Ich-Form erzählt. Dadurch lernt man vor allem in sehr gut kennen. Die übrigen Hauptcharaktere Dilan ...

Leseerlebnis :
"Know our Love - Ella & Dilan & Simon" wird aus
der Perspektive des Protagonisten Simon in Ich-Form erzählt. Dadurch lernt man vor allem in sehr gut kennen. Die übrigen Hauptcharaktere Dilan und Ella lernt man leider bis zum Schluss nur durch ihn kennen. Vor allem mit Ella hatte ich einige Probleme, weil ich ihr Handeln oft nicht nachvollziehen konnte. Vielleicht wäre dies anders gewesen, wenn ich einiges aus ihrer Sicht hätte lesen können. Das Buch lebt von seiner Vielzahl an Charakteren und deren Vielfaltigkeit.
Der Schreibstil von Jette Menger ist sehr flüssig, voller Gefühl  und sehr erfrischend. Inzwischen habe ich schon ein paar gegenderte Büchern gelesen, aber ich muss sagen, dass ich mich mit Begriffen wie "unsere Freund*innen" etwas störe und es meinen Lesefluss doch durchaus beeinflusst.
Der Handlungsverlauf hat mir durchaus gut gefallen und auch die Storyidee finde ich sehr schön. Ich hätte mir allerdings den Fokus auf den dreien gewünscht, denn oft schweift die Handlung in andere Geschichten ab.
Ich habe die ersten beiden Bände nicht gelesen. Dieser Band ist allerdings als unabhängig ausgewiesen. Da alle drei parallel handeln, hat mich aber einiges verwirrt und es wirkte einfach nicht ganz rund. Daher würde ich das Lesen der Vorgänger vorab definitiv empfehlen. 
Fazit :
Ein sehr schöne Geschichte über Polyamorie und viele weitere queere Themen, die gerne seitenintensiver hätte sein dürfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2022

Unbarmherzig. Fesselnd. Beängstigend.

Truth - Bist du bereit für die Wahrheit?
0

Leseerlebnis :
"Truth - bist du bereit für die Wahrheit?" wird zumeist aus der Perspektive der Protagonistin Juul in der Ich-Form erzählt. Im Verlauf erhält der Leser immer kurze Einblicke in die Gedanken ...

Leseerlebnis :
"Truth - bist du bereit für die Wahrheit?" wird zumeist aus der Perspektive der Protagonistin Juul in der Ich-Form erzählt. Im Verlauf erhält der Leser immer kurze Einblicke in die Gedanken eines anderen Charakters, dem Versender der mysteriösen Trauerkarte.
Der Schreibstil ist fesselnd, atmosphärisch und sehr eingängig. Man findet schnell in die Geschichte hinein und es mangelnd keinesfalls an Spannung. Die Charaktere werden gut beschrieben, obwohl ich mir teilweise etwas mehr Tiefe gewünscht hätte.
Der Handlungsverlauf hat mir insgesamt sehr gut gefallen und ich hatte ausreichend Gänsehautmomente. Lediglich das Ende konnte mich nicht wirklich überzeugen.
Fazit:
Ein guter Jugendthriller über Verrat, Reue, Vergebung, Trauer, Freunde und Familie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2022

Kulturell. Neuartig. Knisternd.

Firekeeper's Daughter
0

Leseerlebnis :
"Firekeeper's daughter" wird aus der Perspektive der Protagonistin Daunis in der Ich-Form erzählt.
Schon der erste Satz konnte mich begeistern:
"Ich beginne meinen Tag vor Sonnenaufgang, ...

Leseerlebnis :
"Firekeeper's daughter" wird aus der Perspektive der Protagonistin Daunis in der Ich-Form erzählt.
Schon der erste Satz konnte mich begeistern:
"Ich beginne meinen Tag vor Sonnenaufgang, ziehe Joggingsachen an und lege eine Prise semaa an die Ostseite des Baums, dort werden die Sonnenstrahlen zuerst auf den Tabak fallen."
Allein hier merkt man schon die unheimlich mystische Atmosphäre und wird in eine neue Sprache und andere Riten eingeführt.
In die Welt der Natives einzutauchen, hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich begeistert.
Die Charaktere werden alle sehr gut und plastisch beschrieben. Einige erhalten eine besondere Tiefe, andere verbleiben mysteriös.
Der Handlungsverlauf hat keinerlei Längen, bleibt aber zunächst sehr ruhig. Die Spannung baut sich fast heimlich auf, aber sie wird mit jeder Seite spürbarer. Mit dem Ende des Buches bin ich leider nicht ganz zufrieden. Es ging mir zu schnell und wirkte für mich persönlich nicht abgeschlossen. Ich hätte mir ein weniger offenes Ende gewünscht.
Angeline Boulley schreibt sehr flüssig und konnte mich an die Geschichte fesseln. Allerdings war mir die genutzte Sprache manchmal zu derb.
Nichtsdestoweniger hat mir das Buch sehr gut gefallen und das Lesen hat mir viel Spaß gemacht, besonders in eine ganz neue Kultur zu schlüpfen.
Fazit :
Ein sehr interessanter Jugendthriller mit spannenden kulturellen Aspekten und einer guten Portion Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2022

Bedrückend. Ermutigend. Bewegend.

Wellen der Hoffnung
0

Leseerlebnis :
"Wellen der Hoffnung" ist mein erstes Buch der Autorin. Erzählt wird aus der Perspektive der Protagonistin Sophie in der Ich-Form. Ich konnte mich schnell in sie hineinversetzen. Sie erwischt ...

Leseerlebnis :
"Wellen der Hoffnung" ist mein erstes Buch der Autorin. Erzählt wird aus der Perspektive der Protagonistin Sophie in der Ich-Form. Ich konnte mich schnell in sie hineinversetzen. Sie erwischt ihren Freund beim Fremdgehen und beginnt dann ihre Weltreise, zu der sie auch einen Blog schreibt. Die Blogeinträge werden auch immer wieder im Buch eingestreut. Da sie aber nicht parallel zur Handlung sind, haben sie mich teilweise etwas verwirrt.
Gerade der Beginn der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte es sehr mit Sophie zu reisen und neue Orte zu entdecken. Gerade diese zwei Jahre hätten für mich mehr Seiten in Anspruch nehmen können. Doch diese sind schon ziemlich am Ende und Sophie wirkt zunehmend getrieben und unglücklich. Hier muss ich ein großes Kompliment an Nina Dont machen, denn ich habe wirklich sehr mitgefühlt und habe ihre Schwermut adaptiert.
Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist sehr gelungen und authentisch dargestellt. Manches kam für mich absolut unerwartet und hat mich sehr mitgenommen.
Bitte beachtet die "content note" vorne im Buch, da  unterschiedliche Themen behandelt bzw angeschnitten werden, die betroffene Personen belasten könnten.
Auch wenn es Kritik meinerseits gibt, erkennt man bereits an der Bewertung, dass mir das Buch gefallen hat. Gerade die Entwicklung der Protagonistin ist sehr authentisch und glaubhaft dargestellt und die schönen Landschaften haben eine traumhafte Wohlfühlatmosphäre geschaffen.
Fazit :
Ein interessante Geschichte über Familie, Selbstfindung, Vergangenheitsbewältigung und Neuanfänge.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere