Cover-Bild Der Knochengarten
(52)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 02.06.2020
  • ISBN: 9783426524916
Val McDermid

Der Knochengarten

Thriller
Ute Brammertz (Übersetzer)

Die berühmte wie spannende Thriller-Reihe um Detective Chief Inspector Carol Jordan und Profiler Tony Hill geht weiter! Die Neuerscheinung der Thriller-Queen Val McDermid: der 11. Fall des kultigen Ermittlerduos sorgt selbst bei hartgesottenen Thriller-Fans für schlaflose Nächte.

Auf dem Gelände eines ehemaligen katholischen Waisenhauses für Mädchen wird ein grausiger Fund gemacht: Bauarbeiten fördern insgesamt vierzig Skelette zutage, die offenbar über Jahrzehnte unter dem Rasen und dem Nutzgarten vergraben wurden – zu einer Zeit, als Nonnen dort ungestört ihr unerbittliches Regime ausüben konnten. Handelt es sich bei den Toten um Mädchen aus dem Waisenhaus?
Das Major Incident Team aus Yorkshire würde zu gern auf die Erfahrung und untrüglichen Instinkte von Carol Jordan und Profiler Tony Hill zurückgreifen, doch Carol hat gekündigt, und Tony verbüßt eine vierjährige Haftstrafe … Keine guten Voraussetzungen, um die grauenhaften Verbrechen aufzuklären. Was wurde all den jungen Menschen angetan?

Die britische Bestseller-Autorin Val McDermid genießt unter Fans psychologischer Thriller längst Kult-Status. Raffinierte Plots und starke Charaktere zeichnen ihre spannende Thriller-Reihe aus, die auch immer wieder auf aktuelle gesellschaftliche Themen Bezug nimmt.

Val McDermid ist mit ihren Thrillern eine Klasse für sich!
Denglers Buchkritik

Val McDermid (...), die dunkle Königin der schottischen Kriminalliteratur, hat seit Mitte der achtziger Jahre gefühlt hundert absolut einwandfreie Thriller geschrieben.
Tagesspiegel online

Die Thriller der spannenden Jordan/Hill-Reihe:

Bd. 1: Das Lied der Sirenen
Bd. 2: Schlussblende
Bd. 3: Ein kalter Strom
Bd. 4: Tödliche Worte
Bd. 5: Schleichendes Gift
Bd. 6: Vatermord
Bd. 7: Vergeltung
Bd. 8: Eiszeit
Bd. 9: Schwarzes Netz
Bd. 10: Rachgier
Bd. 11: Der Knochengarten

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Fesselnd

0

Als absoluter Fan der Reihe rund um Tony Hill und Carol Jordan habe ich diesem neuen Band entgegen gefiebert. Ich wollte wissen, wie es mit den beiden weitergeht, war aber auch neugierig darauf, inwieweit ...

Als absoluter Fan der Reihe rund um Tony Hill und Carol Jordan habe ich diesem neuen Band entgegen gefiebert. Ich wollte wissen, wie es mit den beiden weitergeht, war aber auch neugierig darauf, inwieweit die Krimihandlung mich noch interessieren würde, nachdem sowohl Carol als auch Tony ja nicht mehr zum eigentlichen "Team" gehören würden...

Was soll ich sagen? Die Geschichte war trotzdem spannend, die bekannten Ermittler aus dem Team, die man aus den Vorgängerbänden bereits ins Herz geschlossen hatte, haben mich auch ohne Carol Jordan als Chefin der Einheit weiter mit ihren spannenden Ermittlungen unterhalten.

Aber auch die persönliche Beziehung zwischen Carol und Tony kam in diesem Band nicht zu kurz - die Geschichte geht einem ans Herz, wenn man bedenkt, wie lange man den beiden eigentlich schon irgendeine Art von Happy End wünscht.

Für mich war der Band ein würdiger Nachfolger in der Reihe rund um Tony und Carol. Ich kann ihn nur weiterempfehlen und vergebe daher auch volle fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

SChlaflose Nächte

0

Schlaflose Nächte
Val McDermid ist und bleibt eine Großmeisterin des Thrillers, gar keine Frage, aber auch hier fiel mir wieder auf, dass man die „Vorbände“ dann doch gelesen haben sollte... Vieles wird ...

Schlaflose Nächte
Val McDermid ist und bleibt eine Großmeisterin des Thrillers, gar keine Frage, aber auch hier fiel mir wieder auf, dass man die „Vorbände“ dann doch gelesen haben sollte... Vieles wird zwar erklärt, doch eine Freundin hatte so ihre Schwierigkeiten mit diesem Buch, weil sie keinen der vorherigen Thriller um Detective Chief Inspector Carol Jordan und Profiler Tony Hill kannte... Hilfreich ist es also auf jeden Fall, diese „Reihe“ auch der Reihe nach zu lesen, finde ich.
Die Reihenfolge ist wie folgt:
Bd. 1: Das Lied der Sirenen
Bd. 2: Schlussblende
Bd. 3: Ein kalter Strom
Bd. 4: Tödliche Worte
Bd. 5: Schleichendes Gift
Bd. 6: Vatermord
Bd. 7: Vergeltung
Bd. 8: Eiszeit
Bd. 9: Schwarzes Netz
Bd. 10: Rachgier
Bd. 11: Der Knochengarten
Auch im 11. Fall sorgt diese talentierte Autorin wieder für schlaflose Nächte, in denen man lieber weiterliest als zu schlafen.
„Auf dem Gelände eines ehemaligen katholischen Waisenhauses für Mädchen wird ein grausiger Fund gemacht: Bauarbeiten fördern insgesamt vierzig Skelette zutage, die offenbar über Jahrzehnte unter dem Rasen und dem Nutzgarten vergraben wurden – zu einer Zeit, als Nonnen dort ungestört ihr unerbittliches Regime ausüben konnten. Handelt es sich bei den Toten um Mädchen aus dem Waisenhaus?
Das Major Incident Team aus Yorkshire würde zu gern auf die Erfahrung und untrüglichen Instinkte von Carol Jordan und Profiler Tony Hill zurückgreifen, doch Carol hat gekündigt, und Tony verbüßt eine vierjährige Haftstrafe … Keine guten Voraussetzungen, um die grauenhaften Verbrechen aufzuklären. Was wurde all den jungen Menschen angetan?“
Val McDermid hat ihre ganz eigene Art zu schreiben; ich kann das schlecht beschreiben... Sie legt viel Wert auf Einzelheiten/Details, was manch einem vielleicht zu langatmig erscheinen mag, doch ich mag diese Detailtreue wirklich gerne und finde, das zeichnet ihre Thriller auch aus und macht sie zu etwas Besonderem, denn bei mir wirkt es immer so, als sei es notwendig, auch mal „ausschweifend“ zu werden, ohne den Lesefluss nachhaltig zu unterbrechen.
Auch hier war die Geschichte wie immer sehr spannend und geschickt erzählt, der Plot raffiniert gesetzt und die Charakter wieder sehr glaubwürdig und charakterstark.
Da kann es natürlich auch nur 5 Sterne geben !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2020

Perfekter Lesegenuß!!!

0

Ich habe bisher alle 10 vorherigen Bände dieser Reihe um Carol Jordan und Tony Hill gelesen und fand sie einfach spitze und kaum zu toppen. Doch genau dies hat die geniale Val McDermid mit diesem 11. Band ...

Ich habe bisher alle 10 vorherigen Bände dieser Reihe um Carol Jordan und Tony Hill gelesen und fand sie einfach spitze und kaum zu toppen. Doch genau dies hat die geniale Val McDermid mit diesem 11. Band vollbracht und sich selbst übertroffen.
Vielleicht gefällt es mir so besonders gut weil zwar beide Hauptprotagonisten dabei sind aber eben nicht in gewohnter Manier zusammen ermitteln. Die Entwicklung von Carol finde ich sehr spannend und gelungen dargestellt und der Fall beziehungsweise die Fälle bieten natürlich trotz der besonderen Situation wieder viel Spannung und vor allem ein hohes Maß an Komplexität und Individualität. Die Charaktere ziehen einen förmlich in die Story hinein und genau das ist es was ich an einem guten Thriller so liebe und die Autorin in perfekter Form liefert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Ein spannender und authentischer Thriller!

0

"Der Knochengarten "der Autorin Val McDermid und dem Verlag Knaur ist der elfte Teil der Tony Hill & Carol Jordan-Reihe. 
Hier geht es um einen Knochenfund auf dem Gelände eines katholischen Waisenhaus ...

"Der Knochengarten "der Autorin Val McDermid und dem Verlag Knaur ist der elfte Teil der Tony Hill & Carol Jordan-Reihe. 
Hier geht es um einen Knochenfund auf dem Gelände eines katholischen Waisenhaus für Mädchen,das vor einigen Jahren geschlossen hat. 
Das Major Incident Team aus Yorkshire übernimmt die Ermittlungen,welches diesmal auf Carol Jordan und Profiler Tony Hill verzichten müssen,da Carol nicht mehr im Dienst ist weil sie mit den Dämonen ihrer PTBS zu kämpfen hat und Tony im Gefängnis sitzt . 
Der ehemalige Gärtner des Waisenhauses lebt aber interessanterweise noch dort und auf seinem Grundstück kommen nach dem Skelettfund weitere schreckliche Geheimnisse ans Licht. 
Was die Nonnen,der Priester und der Gärtner für Geheimnisse haben wird durch sorgfältige und ausführliche Ermittlungsarbeit herausgefunden. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig,detailiert und authentisch,genau wie die Protagonisten. 
Davon kommen hier zwar einige vor,aber nach kurzer Zeit konnte ich mir jeden einzelnen sehr gut vorstellen,characterlich sowie bildlich. 
Kurze Kapitel mit einigen Cliffhänger begleiten einen spannenden Lesegenuss. 
Ich empfehle für volles Verständnis,den Vorgängerband gelesen zu haben. 
Aber auch ohne Hintergrundwissen ist dieser Thriller zu verstehen,da es zwischendurch kurze,aber keine detailierten Einblicke aus der Vergangenheit gibt. 
Obwohl Carol und Tony nichts mit den aktuellen Fällen zu tun haben,dringen viele Informationen zu Ihnen durch. 
Carol ermittelt in anderen Fällen auf eigener Faust und Tony ist damit beschäftigt,seine Haftstrafe sinnvoll zu nutzen.Ich als Leserin habe einiges aus dem Alltag des Gefängnislebens erfahren können. 
Über jedes Kapitel steht ein kurzer und interessanter Auszug aus Tonys geschriebenes Buch "AUS VERBRECHEN LESEN VON DR.TONY HILL",was ich sehr interessant fand. 
Dieser Thriller enthält somit einige psychologische Auszüge von zum Beispiel Mörder. 
Nicht nur der 
Skelettfund ,sondern auch weitere Fälle die parallel aufgedeckt werden,fand ich sehr gelungen. 
Die Ermittlungsarbeiten sind sehr gut recherchiert und somit kommt der Thriller real und absolut authentisch rüber. 
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Val McDermid: eine Meisterin ihres Fachs

0

Es ist ein weiterer Fall für Carol Jordan und Tony Hill. Einmal mehr führt die Autorin die Leser in die Abgründe der menschlichen Psyche.

Der Polizeipsychologe Tony Hill wurde zu einer Haftstrafe verurteilt ...

Es ist ein weiterer Fall für Carol Jordan und Tony Hill. Einmal mehr führt die Autorin die Leser in die Abgründe der menschlichen Psyche.

Der Polizeipsychologe Tony Hill wurde zu einer Haftstrafe verurteilt und sitzt nun im Knast. Seine Partnerin Carol Jordan ist aus dem Polizeidienst entlassen, hat mit dem Trinken aufgehört und versucht nun, sich aus dem depressiven Sumpf zu befreien. Das Team der Sondereinheit ReMIT von den beiden hat einen neuen Chef bekommen, der zudem eine wenig praxisgewohnte Mitarbeiterin mitgebracht hat. Er selbst ist nur auf sein Ansehen und seine Karriere fixiert. Nach seinem Einstieg bei dieser Truppe fällt ihm nichts anderes als eine Teambuilding-Maßnahme zum „besseren Kennenlernen“ ein. Doch dann werden an einem ehemaligen Kloster dreißig Leichen gefunden. Der neue Chef vom ReMIT hofft auf ein Prestigeobjekt und reißt die Ermittlungen an sich. Dann muss er weitere Überraschungen erleben.

Wie in vielen modernen Thrillern und Krimis geht es in diesem Roman nicht um eine geradlinige Ermittlung, nicht um einen einzigen Fall. Die verschiedenen Stränge erwachsen aus den einzelnen Figuren. Zwar bilden die Leichen einen Schirm, aber die einzelnen Geschichten um die Figuren machen erst den gesamten Roman spannend und fesselten mich beim Lesen. Denn keinem der Beteiligten geht es zu Beginn so richtig gut. Nicht einmal zum Ende des Romans, aber da gibt es wenigstens Hoffnungsschimmer zur Versöhnung. Val McDermid ist halt eine Meisterin ihres Fachs.

Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus dem fiktive Sachbuch des Kriminalpsychologen Dr Tony Hill. Hier nennt er Regeln zum Profiling. Diese Gestaltung ist sehr passend, denn Tony Hill will im Gefängnis ein Buch schreiben, wofür er zuvor nie die Zeit hatte.

Die gesamte Geschichte selbst wird jeweils aus der Sicht der für den Strang forcierten Protagonisten erzählt. Dies geschieht in den einzelnen Kapiteln. Nach jedem Kapitel wechselt die Perspektive und erzählt wird die Handlung der jeweiligen Hauptfigur. Natürlich aber bedingen die Kapitel einander. Es wäre zu simpel anzunehmen, man könne sich alle Kapitel beispielsweise um Carol Jordan heraussuchen, nacheinander lesen und dann hätte man eine Geschichte innerhalb der Geflechts abgeschlossen. Das wäre zu einfach. Dafür werden zu viele Informationen zu dieser parallelen Geschichte auch in den anderen Kapiteln hinterlassen.

Das Thema der verbuddelte Mädchenleichen ist eines, wie sich herausgestellt hat, das die britische Literatur schon lange beschäftigt. In den letzten drei Jahrzehnten gab es immer wieder entsprechend spekulative Enthüllungen. Zwar spricht McDermid vom Orden der „Seligen Perlen“, aber tatsächlich sind diese Vorfälle unter dem Namen der „Barmherzigen Schwestern“ – so auch ein Filmtitel- bekannt. Wer mehr über diese Verbrechen in unterhaltendes Romanform erfahren möchte, sollte einmal einen Blick in die Bücher »Auf den den zerbrochenen Flügeln der Freiheit« von Rebecca Michéle und »Das Haus der Verlassenen« von Emily Gunnis werfen.

»Der Knochengarten« ist sehr zu empfehlen, wenn man nicht immer geradeaus ermitteln sondern viel über Menschen erfahren möchte. Schicksale und Beziehungen sowie Konflikte von Val McDermid in vollendeter Form spannend präsentiert!

© Detlef Knut, Düsseldorf 2020