Profilbild von KiMi

KiMi

Lesejury Star
offline

KiMi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KiMi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2022

Nicht mein Geschmack!

Der Gräber
0

Der Autor Fredrik Persson Winter war mir bisher nicht bekannt aber das Buchcover sah gut aus und der Klappentext hörte sich vielversprechend an weshalb ich das Buch gelesen habe.
Entgegen meiner sonstigen ...

Der Autor Fredrik Persson Winter war mir bisher nicht bekannt aber das Buchcover sah gut aus und der Klappentext hörte sich vielversprechend an weshalb ich das Buch gelesen habe.
Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit gehe ich bei dieser Rezension mal anders vor, den für Alle die das Buch noch lesen werden möchte ich nicht zu viel verraten.
Für mich war es kein Thriller sondern ein bisschen Krimi, ein bisschen Psycho und etwas Möchtegern Horror.
Ich habe nur bis zum Schluss durchgehalten, da ich auf eine Besserung und verständliche Aufklärung gehofft habe aber vergeblich.
Die Protagonisten allen voran Annika Granlund waren für mich sehr oberflächlich und deren Handlungen und Denken meist unverständlich.
Bereits ziemlich früh war für mich klar um wen es sich bei dem Gräber handelt denn der zeitliche Zufall war dann doch einfach zu offensichtlich.
Aber ich freue mich natürlich für jeden den das Buch besser unterhalten hat als mich, denn die Geschmäcker sind ja Gott sei Dank sehr verschieden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2022

Super Einstieg, baut dann aber leider ab!

Im Auge des Zebras
0

Das Buchcover finde ich nicht sehr ansprechend daher war diesmal der Autor Vincent Kliesch für mich ausschlaggebend. Der Name war mir bisher nur in Kombination mit Sebastian Fitzek bekannt und das hat ...

Das Buchcover finde ich nicht sehr ansprechend daher war diesmal der Autor Vincent Kliesch für mich ausschlaggebend. Der Name war mir bisher nur in Kombination mit Sebastian Fitzek bekannt und das hat mich neugierig gemacht.
Zuerst einmal finde ich es sehr verwirrend ob es sich nun um den Einstieg in eine neue Reihe um Olivia Holzmann handelt oder wie an anderer Stelle beschrieben um den 3. Bösherz Thriller. Da aber auf jeden Fall eine Vorhandlung vorhanden sein muss passt das mit dem Auftaktband nicht wirklich. Aber man ist auch ohne diese Vorkenntnisse gut reingekommen.
Der Anfang rund um den Drogendealer Sokolov hat mich dann auch gleich sehr begeistert, leider baute die Spannung dann im Mittelteil als es um den eigentlichen Fall ging doch sehr ab. Zum Ende hin wurde dann durch die Zeitdruck-Situation wieder versucht etwas Spannung aufzubauen, was aber leider wie ich finde nicht so gut gelungen ist.
Schade fand ich irgendwie auch, dass die eigentliche Hauptprotagonisten Olivia Holzmann für mich nach dem ersten Drittel nicht die wirkliche Hauptrolle gespielt hat sondern immer wieder Boesherz in den Mittelpunkt gerückt wurde und dieser war mir durch seine extreme Art nicht besonders sympathisch.
Alles zusammen für mir nur 3,5 Sterne welche ich wohlwollend auf 4 aufrunde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2022

Mir fehlte es an Spannung!

Strahlentod
0

Das Buchcover finde ich sehr ansprechend und passend zum Titel und Inhalt.
Das hat mich überzeugt dieses Buch zu lesen obwohl mir der Autor bisher nicht bekannt war und ich über diese Thematik nicht so ...

Das Buchcover finde ich sehr ansprechend und passend zum Titel und Inhalt.
Das hat mich überzeugt dieses Buch zu lesen obwohl mir der Autor bisher nicht bekannt war und ich über diese Thematik nicht so gerne Bücher lese.
Erst war ich etwas skeptisch, da dies bereits der sechste Band einer Reihe ist aber ich kam dank des guten Schreibstils gut in die Geschichte rein und man kann das Buch auch ohne Probleme als Einzelband lesen ohne das Gefühl zu bekommen viel verpasst zu haben.
Die Ermittler Sabine Kaufmann und Ralph Angersbach konnten mich aber nicht so wirklich überzeugen und manchmal fand ich die persönlichen Verstrickungen der Beiden zu Vordergründig.
Dies liegt aber vielleicht auch daran, dass die eigentliche Story zwar gut aufgebaut ist und inhaltlich einiges zu bieten hat, ich aber eigentlich einen höheren Spannungsbogen erwartet und mir gewünscht hätte.
Also ein gutes Buch aber für mich leider zu wenig Spannung und Überraschungen und daher 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2022

Viel Spannung!

Meeressarg
0

Der Autor Stefan Ahnhem war mir bereits bekannt, denn ich habe den 3. Band der Fabian Risk Reihe "Minus 18 Grad" gelesen. Da mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat habe ich nun die Gelegenheit genutzt ...

Der Autor Stefan Ahnhem war mir bereits bekannt, denn ich habe den 3. Band der Fabian Risk Reihe "Minus 18 Grad" gelesen. Da mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat habe ich nun die Gelegenheit genutzt um den zuletzt erschienenen 6. Band der Reihe zu lesen.
Je später man in eine solche Reihe einsteigt desto schwieriger ist es die einzelnen Verknüpfungen, welche sich aus den vorherigen Bänden ergeben, zu verstehen. Daher würde ich dieses Buch nicht als Einzelband empfehlen.
Aber nachdem ich einmal einigermaßen in die Story rein gekommen bin hat mich der hohe Spannungsbogen doch sehr gefesselt. Diesmal hat Fabian Risk jedoch eher eine Nebenrolle gespielt und der Fokus legt sich mehr auf den Ermittler Jan Hesk und sein neues Team welche den aktuellen Fall aufklären sollen und Dunja Hougard welche inzwischen mit Unterstützung privat gegen den Polizeichef Kim Sleizner ermittelt.
Besonders herausgestochen ist für mich Jan Hesk der mich mit seiner Persönlichkeitsentwicklung und Haltung gegenüber Kim Sleizner im Laufe der Geschichte positiv sehr überrascht hat.
Ich wurde von dem Buch gut unterhalten und gebe daher 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2021

Gutes Buch mit tollem Ende!

606
0

Die bisherigen Buchreihen von Candice Fox (Hades, Crimson Lake) und Ihre Einzelbände haben mir sehr gut gefallen, so dass dieses Buch ganz oben auf meiner Wunschliste stand.
Die Story dreht sich um einen ...

Die bisherigen Buchreihen von Candice Fox (Hades, Crimson Lake) und Ihre Einzelbände haben mir sehr gut gefallen, so dass dieses Buch ganz oben auf meiner Wunschliste stand.
Die Story dreht sich um einen Massenausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis in der Wüste Nevadas und die gedachte Hauptprotagonistin ist Celine Osbourne, Wärterin im Todestrakt. Für mich hat sich jedoch schnell der zu mehrfachem Mord verurteilte John Kradle als Hauptfigur raus kristallisiert. Da es in diesem Buch um sehr viele verschiedene Personen geht wurde die Handlung für mich zwischenzeitlich immer mal wieder etwas unübersichtlich und verwirrend aber ich bin immer wieder gut rein gekommen. Die Flucht der vielen Personen gleichzeitig führt natürlich zwangsläufig zu vielen zeitgleichen Handlungssträngen von denen die Meisten sich zum Ende hin klären, es gibt jedoch auch einige offene Enden wie z.B. bei Axe.
Als ich erstmal etwas in die Story reingekommen bin hatte sie für mich einen guten Spannungsbogen und das Ende fand ich richtig gut mit einigen Überraschungen. Leider hat mir Celine nicht so wirklich zugesagt, da sie immer so taff tut und dann wieder wirklich dumme Entscheidungen trifft.
Dies und die teilweisen Verwirrungen führen für mich zu einer sehr guten 4 Sterne Beurteilung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere